Studie: Kaum jemand kennt 4K-TVs, Kaufinteresse auch sehr gering

Die TV-Hersteller versuchen derzeit, die als 4K bekannte Auflösung als neuen Fernsehstandard zu etablieren. "Bekannt" ist allerdings relativ, da diese Bemühungen bisher kaum Früchte tragen: Gerade einmal sechs Prozent aller (Breitband-)Haushalte ... mehr... Samsung, Tv, Fernseher, 4K, Ultra HD Bildquelle: Samsung Samsung, Tv, Fernseher, 4K, Ultra HD Samsung, Tv, Fernseher, 4K, Ultra HD Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei dem Angebot an 4K Content frag ich mich wieso nicht jeder sowas im Wohnzimmer hat /s
 
@-adrian-: Eben! Die paar upgesampleten BluRays lohnen die Anschaffung sicher nicht...
 
@-adrian-: Am besten fand ich es bei der Fußball-WM - immer Bandenwerbung für 4K, aber die Spiele werden nicht mal in 4K aufgenommen, geschweige denn irgendwo ausgestrahlt.
 
@kesan: das ist so nicht korrekt, denn es gab ein paar wenige spiele die in 4k aufgenommen und gezeigt wurden, aber ich glaub nur in brasilien direkt :)
 
@rocknob: gestern nen Trailer im Saturn gesehen von der WM in 4k. Ist schon sehr beeindruckend. Aber solang der Content fehlt macht es keinen Sinn
 
@JasonLA: Bei uns stehen 2. Einmal mit dem Demomaterial (sehr beeindruckend) und einmal als Quelle Servus TV (1080i) (sehr grausam im Vergleich - wahrscheinlich auch nicht ordentlich eingestellt, wie man's kennt halt)
 
@wertzuiop123: 1080i is doch schon auf nem fullHD nicht schön..
 
@elektrosmoker: Dann darfst du nie im Leben fernsehen ;)
 
@wertzuiop123: 1080p schon mit 1080i verglichen? mehr meinte ich nicht!...
 
@elektrosmoker: Klar. Über DVB kommt i.d.R. kein 1080p. mehr meinte ich nicht!...
 
@kesan: btw: Ein paar Spiele wurden von Sony in 4K aufgenommen und in Englischen Kinos ausgestrahlt ;) Edit: Ah da war jemand 10 Minuten schneller als ich.
 
@kesan:
Drei Spiele der Fußball-WM wurden zusätzlich in 4k produziert, so wie ich die Sache mitbekommen habe. Allerdings konnten bzw. durften sich diese nur ausgewählte Personen anschauen. Das Videomaterial war nicht für die Öffentlichkeit allgemein zugänglich.
 
@kesan: Okay, dann wurden vielleicht eine Hand voll Spielen in 4K aufgenommen und eventuell irgendwo sogar gezeigt, danke für die Hinweise. Ändert aber nichts am grundlegenden Problem.
 
@-adrian-: Und die meisten gucken eh noch SD, das wird aufm 4K Panel noch matschiger ^^
 
@der_general: SD wird nicht matschiger, sondern sehr verbessert dargestellt. Auf meinem 65 zoll von Samsung kommt SD sehr gut rüber und HD erst recht.65zoll 4k von Samsung
 
@Riro 31: Alle Tests bestätigen, dass sich SD auf 4k verschlechtert, ist auch kein Wunder, da dann 90 Prozent der Pixel interpoliert werden müssen und das schafft kein Computer.
 
@PClerAUT: na gut, dann ist das meine Empfindung, dass das Bild besser ist. Doch hatte ich beide Fernseher nebeneinander und konnte somit direkt vergleichen. Selbst mein 55 zoll FullHD-Gerät bringt zb. rtl2 nicht so gut rüber, als mein neuer 65Zöller. Der skaliert rtl2 sehr gut und das Bild ist viel schärfer. Auch pro 7, sat1 usw. sind jetzt sehr viel schärfer. Beim Fernsehen kommt es zuerst auf das Sehen an und dann erst auf die anderen Spielereien. Mir ist vollkommen egal, ob das nun 100% 4k ist, wenn es doch sehr nahe an die Grenze kommt. Fakt ist, dass 4k, ob skaliert oder nicht, eine wesentlich bessere Bildqualität hat und jeder FullHD Fernseher gegen ein 4k Gerät den kürzeren zieht. Vorausgesetzt von den big 5 und kein Billigramsch. Je größer, je besser und eindrucksvoller.
 
@-adrian-: ich gebe dir recht es macht momentan keinen Sinn, aber! Jemand muss immer den anfang machen, zum Start der FullHD TVs wurde die gleiche Aussage gemacht. Aber irgend wann kommt der Punkt an dem wohl die meisten so einen TV haben werden. Ich denke mein nächster TV wird 4k unterstützen, nur ist mein TV 6 Monate alt und die nächste anschaffung dürfte so in 6-7 Jahren sein.
 
@wolver1n: Den Anfang machen? Man sollte erstmal das zuende bringen, was man angefangen hat!
Erst wenn 1080p überall Standard ist, wovon wir noch Meilenweit entfernt sind, dann, ja dann könnte ich über die Anschaffung eines 4k Fernsehers nachdenken, um den nächsten Schritt zu machen.
 
@wolver1n: Warum sollte jemand den Anfang machen und so ein Dingen teuer kaufen, so lange es keinerlei Material dafür gibt und auch ein Upsampling keinerlei Sinn macht, da niemand in 50 cm Abstand vor dem Bildschirm sitzt und ein Unterschied selbst bei genuinem 4k-Material aus der typischen Betrachtungsentfernung von vielleicht 3 - 4 Metern keinen Unterschied macht?

Klar, die Industrie will Dir bei einem gesättigten Markt alle 2 Jahre ein neues Gerät verkaufen, aber selbst 3D ist im großen und ganzen geflopt.

Wenn das alte Gerät ersetzt werden muß ("geplante Obsoleszenz"?) nimmt man natürlich ein dann aktuelles Modell, und wenn es nicht mehr kostet (auch nicht an Strom^^) gerne auch mit 4k, aber wenn nicht... soviel Selbstbewußtsein muß man gegenüber der Werbung schon haben.

Und die Industrie wird mit Deinem "in 6 - 7 Jahren" (Respekt!) sicher nicht glücklich werden, deshalb jammern sie ja so.
 
@rallef: zu Zeiten der Röhrenfernseher waren auch 15 Jahre kein Problem für die Industrie. Nur heute ist es so ein riesen Problem das man alle 2 Jahre neuen schrott kaufen muss.
 
@wolver1n: Meinen jetzigen LCD habe ich zur WM2006 gekauft. Der funktioniert bis heute einwandfrei. Sind schon etwas länger als 2 Jahre her...
 
@RebelSoldier: sags nicht zu laut sonst kommen die Herren von Samsung und schlagen deinen TV kaputt
 
@wolver1n: So ist das im Kapitalismus eben. Und es wird noch schlimmer werden was das angeht. Irgendwann werden wir uns alle 6 Monate einen TV kaufen (müssen) bzw. die Industrie hätte das gerne so und arbeitet darauf hin. So funktioniert das nun mal in unserem System. Vor 100 Jahren konntest du Geräte kaufen die haben ein Leben lang gehalten. Heute ist man von diesem Status weit entfernt mittlerweile. Es muss öfter neues gekauft werden... mehr Umsatz egal wie.
 
@wolver1n: tja die wirtschaft muss wachsen! immer weiter höher schneller und noch weiter rauf!
 
@wolver1n: FullHD war kein Problem, da es genug Material gab - nämlich alle Kinofilme hatten eine entsprechende Qualität. Bei 4K gibt es fast nichts, selbst fast alle Kinofilme sind nicht in der Qualität produziert worden.
 
@Nunk-Junge: Äh? Es gab genug Material? Es gibt immer noch genauso viel Material. So lange werden Filme noch nicht in "DIGITAL" HD gefilmt. Alles alte ist auf Rolle und da ist die Auflösung unbegrenzt. Wenn man heute in 1080 filmt hat man später ein Problem mit 4K. Nicht aber mit den alten Kamellen. Oder was meinst Du warum Schinken aus den 60ern in HD brutal aussehen können?
 
@Paradise: hängt stark davon ab wie man "film-grain" findet. Ich finds gut aber ist nicht jedermanns Meinung :) Aber ja, bei 1080 zu 4K wirds sicherlich schlimmer oder man digitalisiert halt alles nochmal.
 
@hezekiah: Das mit dem nochmal funktioniert aber halt nur mit neu scannen von der guten alten Rolle. Neue Digitalaufnahmen kann man halt nur skalieren.

300 ohne grain *ihhh :-)
 
@Paradise: Tja, aber was ist da die Lösung? Die Rolle wird leider auch nicht ewig halten.
 
@Paradise: Undendlich? Das glaubst du wohl selbst nicht. Bereits in 1080 findet man bei vielen alten 35 Millimeter Produktion so viel Rauschen, dass sie mit HD nichtn mehr viel zu tun haben.
 
@wolver1n: Ich denke, wenn man sich ein neues Gerät kauft (kaufen muss) und dann mit 4k ausgeliefert wird, nimmt man es mit. Solange es nicht mehr Geld kostet, wie vergleichbare Geräte ohne 4K. Ist das gleiche mit den Features "smart TV" und "3D". Beides interessiert die Masse (mich eingeschlossen) kein Stück und dafür extra ein neues TV-Gerät anschaffen, ne danke. Wenn's dann im neuen Gerät ohne Aufpreis inklusive ist, nimmt man die Features mit. Ob man es dann auch nutzt, ist wiederum eine andere Geschichte. Smart TV ist mir zu riskant (Sehrverhalten wird an dubiose Server vermitteln, Datenschutz wird nicht eingehaltenen, TV ist für Malware und Viren extrem anfällig, null Schutz) und hat für mich null Mehrwert und auf überteuerte 3D-Medien mit Kopfschmerzgarantie kann ich verzichten ...
 
Die Hersteller würden uns am liebsten alle 6 Monate neuen Schrott andrehen, ungeachtet der Tatsache, dass man zu 99,999% ohnehin keinen Nutzen davon hat, weil das Angebot an passendem content einfach nicht da ist.
 
@gandalf1107: Genau, ich rege mich jedesmal auf, wenn auf meinem FullHD Plasma und Digitale Box die monatlich kostet (Schweiz) nach wie vor Sendungen im 4:3 Format daher kommen die man nicht mal mit der SCALE Taste auf den FullScreen bringen kann und dann kommen solche Panazeen und wollen mir 4K andrehen !
 
@vectrex: Wer scaled denn 4:3 auf 16:9? Ich finde das so schlimm. Stört dich die Verzerrung gar nicht?
Hier in D werden keine Sendungen mehr in 4:3 ausgestrahlt und die einzigen Sender, die bei mir nicht HD sind, ist die Eurosport Gruppe, nur Sky only in HD... :(
 
@EffEll: Älterer Inhalt schon.
 
@Schneewolf: Ja, na klar. Aber den schau ich nativ in 4:3.
 
@EffEll: Ja klar - mit 30 cm Rand rechts und links
 
@LastFrontier: 30cm Rand? Hastn 80"?Und selbst wenn, so ist halt das Format. Sag bloß, du lässt auf Vollbild scalen? Aber wenn man sich dann im 100° Winkel vor den Fernseher setzt, sind die Eierköpfe wieder normal...
Zoomst du ein 2,35:1 auch auf 16:9? Dann denkt man bei jedem Film, man schaut die Coneheads...
 
@EffEll: oh doch, und das sogar in HD

schonmal "Die Simpsons" geschaut?
 
@Lingo1988: Ja, die kommen tatsächlich in 4:3, aber das kann man ja nachträglich nicht mehr ändern (zum Glück). Aber seit den neuen Folgen sind die ja auch in 16:9 und HD.
Bei vectrex hörte ich da aber eine Grundsätzlichkeit heraus. Zumindest kam mir das so vor. Und den Wunsch, 4:3 Sendungen auf 16:9 Vollbild zu scalen, kann ich überhaupt nicht verstehen.
 
@Lingo1988: Die alten Folgen sind natürlich nicht in HD (genauer gesagt wurden sie nicht mal in der vollen SD Auflösung produziert) und sie werden nur auf den HD Sendern in diesem Seitenverhältnis dargestellt, nennt man Pillarbox.
 
@gandalf1107: Naja, so ist das im Kapitalismus 2.0. Wir werden den Kollaps noch miterleben.
 
Tja, is halt immer noch so, dass die Leute es gewohnt sind, 'n neuen Fernsehr vielleicht alle 10 bis 20 Jahre anzuschaffen. Vor dem ganze Flachbild-HDReady-FullHD-Hype damals hattenoch jeder 'n Röhrengerät, was locker 'n halbes Leben gehalten hat. Gefällt den Herstellern natürlich gar nich, da is der Produktlebenszyklus viel zu lang. Also ständig neue Scheißen wie Smart-TV oder 3D. Und eben geplante Obsoleszenz.
 
@0xLeon: "Und eben geplante Obsoleszenz." Die ist nicht nur schlecht ;) Wobei ich eigentlich lieber hätte, dass die Geräte endlich mal einen echten Mehrwert bieten. Alles was es aktuell an SmartTV gibt, kann jeder Raspberry PI besser...

Ich wollte mir demnächst einen neuen Fernseher holen, aber ich will kein SmartTV und kein 3D. Das Teil soll dümmer sein als eine Scheibe Toastbrot, Ikea scheint da ganz gute im Angebot zu haben ^^
 
@Knerd: Was wäre denn ein Vorteil, ganz abgesehen von dem offensichtlichen für die Industrie?
 
@hezekiah: Genau der genannte, die Hersteller gehen dann Pleite und d.h. du bekommst keinen Support mehr. Ich meine Miele hatte so ein Problem mal mit den Waschmaschinen ^^
 
@Knerd: Wenn ein Hersteller seine Geräte nicht geplant kaputt gehen lässt dann sollte er eventuell auch entsprechend kalkulieren :) dann geht er auch nicht pleite. Zusätzlich müssten sich die Kunden ins Bewusstsein rufen das alle 3-4 Jahre ein halb so teures Gerät teurer ist als ein Gerät welches 10+ Jahre hält.
 
@0xLeon: Da hast du recht. Mein Fernseher ist über 10 Jahre alt und läuft immer noch einwandfrei. Im Sommer guck ich eh selten Fernsehen (da meist unterwegs - wie andere auch) und für meine DVDs reicht mein alter Fernseher.
 
Und diejenigen die 4K kennen und mit dem Begriff etwas anfangen können wissen, dass sich das aktuell auf keinen Fall lohnt. 4K am Computer will ich wirklich sehr gerne, am 4K Fernseher hab ich aktuell gar kein Interesse.
 
@Givarus: Dachte ich auch erst. Bis ich mich intensiv mit einer Fernseherneuanschaffung beschäftigt habe und irgendwann die 4k TVs mit in die Auswahl genommen habe. Und jetzt ist es ein 4k TV geworden. Aus 3 Gründen:

1) der 4k-Aufpreis ist quasi obsolet wenn man die Qualität (auch Full-HD) vergleicht. Könnte auch an den entsprechend besseren CPUs liegen.

2) Ich behalte den Fernseher ja min 7-10 Jahre und bis dahin gibt es ja jede Menge Inhalte. Neben entsprechenden blurays werden ja auch die streamingdienste (appletv, iTunes, netflix) in den nächsten 1-3 Jahren immer mehr 4k anbieten.

3) 4k bringt überraschenderweise jetzt schon einiges. Zb gibt es viele Inhalte bei Youtube in 4k, ich kann per DP das MBP anschließen und habe einen 4k Monitor und kann entsprechend Fotos abspielen. Und das gleiche gilt auch für Videos. Die neue gopro soll ja 4k mit 30fps können, es gibt so schon viele 4k Camcorder und die Smartphones gehen in den nächsten 2 Jahren sicher auch auf 4k.

Alles sicherlich keine Gründe um sich jetzt sofort einen 4k Fernseher zu holen, aber wenn eine Neuanschaffung ansteht und es beim Verhältnis Größe<->Abstand sinn macht, kann ein 4k TV eine logische Entscheidung sein
 
@Rodriguez: Also wenn Du den TV 10 Jahre behälst, fress ich nen Hut ;-P
4k dropped derzeit rasant im Preis, ich hätte noch 6-12 Monate gewartet und dann zugeschlagen.
 
@hover:
Ja, jetzt ist wohl der denkbar ungünstigste Zeitpunkt für einen solchen Kauf.
Denn wenn die Hersteller derart "verzweifelt" sind wird es wohl wirklich nicht mehr sehr lange dauern bis die Preise fallen.
 
@hover: den jetzigen hatte ich 8 Jahre und er läuft wir am ersten Tag. Ich hatte aber auch vergessen zu sagen das ich einen hohen Rabatt rausgehandelt habe. Und es gab 5 Jahre Herstellergarantie.
 
@hover: 10 Jahre sollte ein Fernseher schon halten.
 
@Lon Star: Halten tut der Fernseher wahrscheinlich viel länger, aber ob ich den solang haben möchte ist die Frage :) In einer Zeit wo sich jeder 12 Jährige alle paar Monate ein neues 600€ iPhone leistet, wäre es ja paradox einen 1000€ Fernseher 10 Jahre zu behalten.
 
@hover: Warum sollte ich einen Fernseher keine 10 Jahre benutzen wollen ?? Warum ist das paradox ??
 
@Rodriguez: Ich hab mir im letzten Herbst einen neuen Fernseher zugelegt und für mich wäre der Aufpreis für 4K für das "aktuell" Gebotene definitiv zu viel gewesen. Klar ist das zukunftssicherer und sicherlich kann man damit auch heute schon in manchen Fällen etwas tun und Inhalte finden. Aber ich möchte mir ja nicht meine Inhalte nach der Auflösung aussuchen - daher warte ich mit solchen Anschaffungen bis es massiv Inhalte dafür gibt. Und wenn ich sehe wie quälend langsam bis unmöglich sich für mich der Umstieg auf HD-Ready gestaltet (ich will z.B. kein HD+ Abo), dann Zweifel ich an einer baldigen Nutzung von 4K für mich. Wie gesagt auf meinen Computern kann ich gar nicht abwarten bis 4K richtig erschwinglich wird - beim Fernsehen warte ich wohl noch einige Jahre.
 
@Givarus: wie gesagt, einen Aufpreis gab es quasi nicht. Für mich war in erster Linie die Qualität unter SD und HD entscheidend. Und da bot der 4k TV ein entsprechend besseres Bild zu seinem Aufpreis. Und im Gegensatz zu damals bei Umstieg auf HD ist man jetzt nicht so sehr auf die Sender angewiesen. Filme gucke ich meist über appletv, selbst wenn da erst in 3 Jahren 4k angeboten wird, hätte sich der kauf schon gelohnt. Und hd+ Probleme habe ich nicht, dank entertain.
 
@Rodriguez: Hab mir im November einen 46" Gerät für 650 EUR gekauft, da war zu dem Preis an kein 4K Gerät zu denken. Heute haben sich die Preise für 4K natürlich entwickelt, aber ich denke nur wenn Du eh über 1000 EUR anlegen willst ist es fast egal. Einen ganz billigen 4K Fernseher würde ich mir auch nicht kaufen. Wenn der Preis stimmt und man eh etwas Neues braucht, dann kann man natürlich zuschlagen.
 
@Rodriguez: Dank Entertain guckste eh nur 1080i oder hab ich was verpasst?
 
@Rodriguez: Ist zwar schön für dich, aber die meisten Leute haben selbst an den ganzen Smart-TV und 3D Krempel kein Interesse. Da helfen auch die Streaming- Dienste nichts. Ganz nebenbei ist die Streaming-Qualität bei Netflix und Co. im Gegensatz zur BlueRay für'n Ars...
 
@karacho: jo, die meisten nicht. Ich wollte nur sagen das es schon Fälle gibt wo es Sinn macht, selbst wenn man sich auskennt ;)
 
@karacho: Zumal man sich die ganzen Smart-TV Grütze auch mit Android Sticks relativ einfach und mit einem viel besseren Angebot dazu rüsten kann. Zukunftsfähig ist es auch, kauft man sich halt einfach in zwei Jahren für wenige Euro einen neuen und läuft.
 
@Givarus: So siehts aus. Wobei ich glaub das meine 7870 bei 4K gaming abrauchen würde. :D
 
4K lohnt sich bisher hauptsächlich für PC Spieler mit dem Entsprechenden Equipment und den nötigen Kleingeld. PC-Spiele machen von 1080p auf 4K einen Riesen Sprung was die Grafik angeht. Kein Kantenflimmern mehr, dadurch ein ruhigeres und schärferes Bild und viel mehr Details zu sehen und das bei auch älteren Spielen.
Dafür braucht es aber jedoch noch Hight-End Hardware, wird sich aber in den kommenden Jahren mit Sicherheit durchsetzen, gerade in der PC & Gamer Bereich.
 
@ContractSlayer: und der 4K-Monitor steht dann im Wohnzimmer und die Kids lassen ihre Next-Gen-Konsole mit 720p darauf laufen... :-)
 
@ContractSlayer: Naja, ich weiß nicht recht, wenn ich 30cm vom Bildschirm entfernt sitze, kann ich 32" oder größer gar nicht mehr vollständig erfassen, erst recht nicht bei 2 Monitoren.
 
@crmsnrzl: Größer als 27'' bei einem Computerbildschirm halte ich sowieso für übertrieben. Dafür sitzt man im Regelfall einfach viel zu nahe.
 
@ContractSlayer: Bei älteren Spielen verbessert sich die Grafik durch 4k überhaupt nicht, dazu gab es erst kürzlich einen Bericht bei Gamestar. Und auch bei neuen Spielen hält sich der Unterschied in Grenzen. Textur und Grafikeinstellungen sind bei Spielen viel wichtiger als die Auflösung. Und Flimmern gibt es bei 4k sehr wohl, lediglich die Treppcheneffekte sind weg.
 
den echten 4K Content den es gibt kann man sich wahrscheinlich an einem Wochenende anschauen.
Und die WM lief im ZDF/ARD nicht mal in FullHD sondern nur in 720p...

Wozu sollte man sich bitte einen 4K TV kaufen??
 
@Loaky: Das die WM in 720p lief war auch besser. Bei schnellen bewegten Bilder hat 720p Vorteile zu 1080i. 1080p ist ja leider im DVB-Fernsehen nicht standardisiert.
 
@Spacerat: Das mag in der Theorie stimmen, in der Praxis glaube ich nicht das man das tatsächlich sieht, bei normalen zuschauen.
 
@Spacerat: Dieses Argument der ÖR war ja sowas von falsch. Champions League, UEFA Cup auf privaten in 1080i war keinesfalls schlechter, war nur knackscharf und schöner anzusehen inklusive mehr Details.
 
@Spacerat: 1080p@50 ist im DVB Fernsehen standardisiert, leider kann das fast keiner der älteren Receiver darstellen (der Decodierchip war wohl früher viel zu teuer bzw nicht vorhanden). Dementsprechend haben wir nur 720p.
 
@CvH: Es mag zwar standardisiert sein, es wird aber nicht angeboten. Soweit ich weiß sendet keiner der deutschen Free-TV Sender in 1080p.
Mal ganz davon abgesehen, dass es die meisten Receiver in der Tat nicht unterstützen. Selbst die aktuellen Kabel Deutschland Receiver von Sagemcom können maximal 1080i.
 
Was derzeit "live" ausgestrahlt wird, ist in SD nicht berauschend, in HD+ sogar noch schlechter, weil man die Werbung nicht überspringen darf. Und in 4K wird es für den Verbraucher sicher keinen Mehrwert geben. Einzig als Kinoersatz würde ich mir einen 2m Bildschirm gut vorstellen können. Wenn das Teil dann so 900,-€ kostet und HDDs mit Content zu finden sind.
 
@Kobold-HH: Wer schaut auch schon HD+? Ich genieße HD bei den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten, da hat man in den Sendungen glücklicherweise seltenst Werbung. Außerdem könnte man hier die Werbung problemlos überspringen.
 
Im Kino haben wir ein annähernd blick füllendes Bild. Dafür reicht eine 2k-Auflösung (2048x1556pixel). Zuhaus im Wohnzimmer steht hinten in der Ecke ein Fernseher, der grade mal 10% vom Blickfeld füllt und dafür soll ich eine 4k Auflösung nutzen? Das macht vielleicht Sinn wenn ich 30cm vor dem 60Zöller sitze. Ansonsten ist das biologisch-technisch-optisch absoluter Blödsinn. Vom Angebot will ich gar nicht erst reden. Nach Stereo-Fernseher der nächste dumme Hype um den ganzen kurzlebigen Elektroschrott mit Gewalt unter die Leute zu bringen. Da mach ich schon lange nicht mehr mit!
 
Ich hab nen UHD Monitor und finde es wirklich geil. ZUmindest in dem Bereich echt sinnvoll. Als Fernseher ist es aber wirklich nicht sinnvoll, zumal keiner die nötigen 60Hz kann.
 
@newmatrixman: doch. Die panasonic axw Serie. Über displayport.
 
@Rodriguez: ok, allerdings ist es dann wieder die Einschränkung der Geräte mit Displayport. Klar, mein Rechner hängt natürlich auch so über DP am Monitor dran aber alle anderen "Wohnzimmergeräte" haben ein Problem.
 
@newmatrixman: brauchen die denn 60hz in 4k? Die Grafikkarten die das schaffen haben ja in der Regel DP. Und für alle anderen reicht der normale HDMI oder später HDMI 2.0 (hat die axw Serie auch)
 
@Rodriguez: JA, wenn HDMI 2.0 sich langsam durchsetzt, dann mag das gehen. Aber noch ist der Zustand eher unbefriedigend. Und klar, erstmal muss Content in Form von filmschen Material für das Wohnzimmer her.
 
Die Käuferschicht hatte seinerzeit schon seine Probleme mit "HD Ready" und "Full HD". Was was bedeutet, wurde erst im Laufe der Zeit klar, als die Absatzzahlen stiegen. Viele holten sich halt "irgendein Gerät" und staunten erst hinterher, dass "HD Ready", ja gar kein "Full HD" ist. Jetzt sind erstmal alle zufrieden und beschäftigen sich zunächst nicht mit "UHD" und "4K", denn sie haben ja jetzt einen Fernseher. Und 2.000,- € und mehr für 'ne neue Glotze hinlegen: wer will das, wenn 52" Full HD Schirme derzeit schon für 800,- € zu haben sind.
Man muss halt sehen, dass Fernseher (Wortspiel), also TV-Käufer, nicht unbedingt IT- oder Technik-Affin sind, sondern nur "'ne fette Glotze mit geilem Bild" haben wollen.
 
@Niclas: Wenn ich bei Bekannten bin und die denken HD zu sehen, ohne das das der Fall ist, oder Scaling falsch oder gar nicht eingestellt haben und sie das verzerrte Bild nicht bemerken, ist das m.M.n. eh Perlen vor die Säue...
 
@EffEll: viele können DVD nicht von BR unterscheiden in der Qualität, aber das gab es auch schon zu Zeiten von VHS <-> DVD wo viele keinen Unterscheid gesehen haben :X
 
@Niclas: Die Käuferschicht wurde seinerzeit mit der Bezeichnung "HD Ready" verwirrt beziehungsweise besser gesagt komplett verarscht. Das war/ist reines Marketing und sagt im Prinzip nicht aus ;)
 
@Niclas: Tja blöd nur, dass bei denen die einen Full HD Fernseher haben, das Programm trotzdem nur in 720p ausgestrahlt wird ;-)
Und um 800 Euro bekommst du übrigens auch heute kein gutes HD Gerät.
 
Sollen doch mit dem Slogan werben "Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben!"
 
Warum auch jetzt 4K kaufen, wenn doch bald 8K kommen soll?
 
@happy_dogshit: richtig, warum jetzt sofort etwas überteuert kaufen wenn es erst in mehreren Jahren Sinn macht. Wenn man das abwarten kann bekommt man diese Technik ausgereift und zu einem vernünftigen Preis. Die TV-Gerätehersteller produzieren zur Zeit ganz schön viele Geräte komplett "am Kunden vorbei". Zum Glück ist der Großteil der Kunden nicht so dumm (oder hat nicht das nötige Kleingeld dafür) um sich gleich immer das neuste Schnickschnack zu kaufen.
Bin mal gespannt wann die TV-Hersteller dieses Auflösungswettrennen wieder einstellen und sich auf sinnvollere Features konzentrieren ...
 
Mir würde es erstmal reichen, wenn TV komplett in 1080p ausgestrahlt wird und alle Serien auch in Deutschland mal auf BluRay (in 1080p) verkauft werden. Mit den Spielekonsolen will ich gar nicht erst anfangen...

Wenn das geschafft ist, dann kann man langsam über 4k nachdenken. Meine Meinung.
 
@Stefan1200: naja, es scheint ja eher so als würde man direkt von 720p auf 4k springen. Was zumindest stand heute dann auch sinn macht (der Status quo ist natürlich peinlich).
 
@Rodriguez: Ich weiß nicht wieso, aber daran habe ich meine Zweifel. Die haben ja schon bei 1080p gesagt, das die aktuellen Bandbreiten nicht genügend Reserven haben, um alle Sender mit 1080p hernehmen.

4k benötigt hier nochmal um einiges mehr. Abgesehen davon wird es noch lange dauern, bis es auf dem Markt genug 4k Endgeräte gibt, als das es sich für TV Sender lohnen wird, die wesentlich teureren Ausstrahlungskosten von 4k zu tragen. Im Moment wäre man auf dem Stand, das mit den aktuellen Technologien 1080p problemlos umgesetzt werden könnte, und ausreichend Endgeräte, die Full HD beherrschen, sind inzwischen auch im Umlauf. Ich glaube schon, das eher dieser Schritt kommen wird. Immerhin haben die TV Sender erst jetzt so langsam ausreichend Full HD Content. 4k würde aktuell zu 100% nur durch Hochskalierung auf Seiten der TV Sender erreicht werden.
 
@Stefan1200: naja, das Argument der Sender ist ja auch oft, das man den Unterschied zwischen 720p/1080i und 1080p nicht so sehr wahrnehmen würde als das sich die zusätzliche Bandbreite lohnt. Der Schritt auf 4k wird natürlich noch dauern, ich vermute aber das sie den Zwischenschritt weglassen.
 
Ich finde 4k schon interessant und mein nächster TV wird wohl auch ein 4k Gerät werden, sofern mein jetziger TV noch mindestens 18 Monate durchhält. Weil erst dann machen solche Gerät ggfs. Sinn. Aber warum jetzt einen 4k Fernseher holen, der nichtmal HDMI 2.0 Anschlüsse hat. So kann ich selbst in Zukunft keinen vernünftigen Zuspieler anschließen. Und vom fehlenden 4k Inhalt ganz zu Schweigen.

Ich vermute ja wirklich, dass gerade Streamingangebote wie Netflix, Maxdome, Amazon instant etc. dem 4k zum Durchbruch verhelfen könnten. Da kann dann kein dummer Kabelbetreiber höhere Gebühren für mehr Auflösung abzocken... wobei ich mir selbst da in hinblick auf drosselungspläne doch nicht mehr so ganz sicher bin ^^ ;)
 
Ich bin nur hier um zu sagen, dass ich die Dame rechts auf dem Foto sehr hübsch finde :)
 
@citrix no.4: Haha ;D
 
@dodnet: Die ist doch süß, oder :) ? ... verdammt.. ich und mein Gelbfieber :D
 
Also angeblich soll ein ordentlicher 4K-TV sehr gut FullHD auf 4K upscsalen. In der ct wurden 2 solcher TVs getestet und die meinten man muß schon genau hinschauen um reines 4K-Material von hochskaliertem FullHD unterscheiden zu können. Also scheint es ja schon heute einen Mehrwert zu haben.
Wenn ich an meinen FullHD-75Zoll auf 2,5m ran rücke an einem MovieAbend kann ich die Pixel sehen. Hier wären kleinere Pixel wünschenswerter.
 
@mulatte: Nur komisch das ein FullHD TV es nicht schafft SD ordentlich upzuscalen. Da kostet ein guter Scaler schon so viel wie zwei Fernseher. Oder man nimmt nen potenten Rechner mit MadVR.
 
@Paradise: SD läuft mir kaum noch über den Weg durch HD+ und DVDs schau ich sehr selten. Ein externer Scaler macht heutzutage keinen Sinn mehr.
 
@mulatte: Ich gebe keine Geld für HD+ aus um mir Werbung in HD anzuschauen und mit den Einschränkungen leben zu müssen. HD war der nächste schritt nach dem sehr alten PAL Standard und dafür soll ich extra bezahlen?
Musste man nach schwarz/weiss für Farbe extra bezahlen?
Und über Antenne sind sie auch nicht fähig in Deutschland.
HD DVB-T ist ja ganz neu und ganz toll wenns kommt und die neuste Errungenschaft - nö gibts wo anders schon lang.
Selbst HD Röhren und HD Videorecorder (die mit Band) gabs wo anders schon lange, und hier in Deutschland wird rumgeeiert.

Und das was da in 720p komprimiert so ankommt ist für mich alles andere als ein gutes Bild.
 
@Paradise: Jap dem Stimme ich zu. Jeder Fortschritt soll dann gleich mehr Geld kosten, find ich auch nicht ganz richtig. Die Sender wollen ja auch uns als Zuschauer, also wäre doch HD die optimale Lockwerbung. Ist schon ein Müll wie das gemacht wird. Nicht nur beim Fernsehen, sondern überall heutzutage in unserer kapitalistischen Welt. Die Menschheit und der technologische Standard könnten schon viel weiter sein, aber die wirtschaftlichen Interessen einzelner bremst doch ungemein.
 
@Paradise: Ich schau kaum normales TV, aber wenn dann in HD. Habe mich HD+ auch lange verweigert, aber es ist da und geht nicht mehr weg und SD sieht scheiße aus. Für feines HD hab ich ja auch einen feinen TV. Sonst kann ich mir das ja alles wie ihr sparen und weiter auf einem Mini-TV SD schauen. So ossimäßig will ich dann doch nicht unterwegs sein.
Waren zum WM-Finale beim Kumpel eingeladen und der hatte nur SD. Man konnte die Spieler nicht erkennen. Das war richtig übel im Gegensatz zu meinem Bild.
Ich nehm auch meist TV-Sendungen auf um die Werbung zu überspringen. Mit einer VU+, Dreambox oder ähnliches ist das ja möglich.
 
@mulatte: SD sieht dann scheiße aus wenn der Scaler nichts taugt. Und da das meistens der Fall ist, wie soll das dann bei 4K werden.

Vor 10 Jahren was es noch gut genug auf ner 80er Röhre ein paar Millionären beim Ball rumkicken zuzuschauen - da hat sich niemand beschwert er würde nichts sehen.
 
@Paradise: Ein Scaler kann aus einem SD-Bild kein HD-Bild machen. ich habe nur geschrieben das die ct meint, dass auf 4K skaliertes FullHD kaum von 4K zu unterscheiden ist. Über SD braucht man eh nicht mehr reden. Solche Movies schaut man nur selten.
Wenn du mit einem SD-Bild zufrieden bist, Bitte, ich sicher nicht mehr. Brauch ich auch nicht da eh zu 9%% HD bei mir läuft.
Die WM kam in feinstem HD und auf meinem 75er sah das Traum aus. Wer das mal sieht will doch nix anderes mehr.
 
@mulatte: SD schauen die meisten Menschen fast immer die TV schauen.
Der großteil ist nicht der der sich sonst was zulegt.
Der großteil ist normaler TV Konsument.

Ich hab auch nen Denon 2930 und für BluRay nen extra PC - aber das ist nicht der großteil der Bevölkerung der so was hat.
 
@Paradise: Hab den 2930 auch vor vielen Jahren getestet, als SD noch aktuell war. Der Mehrwert war mir zu gering.
Na dann schauen die halt SD. Ist aber heutzutage auch extrem schwierig mit diesem Verschlüsselungsmist für einen Normalo.
 
@mulatte: "In der ct wurden 2 solcher TVs getestet und die meinten man muß schon genau hinschauen um reines 4K-Material von hochskaliertem FullHD unterscheiden zu können."

Dass liegt aber nur daran, weil 4k generell nicht bessser ausieht als Full HD so lange du nicht einen riesen Fernseher hast.
 
Wenn ich mir einen besseren, weil technisch aktuelleren Fernseher kaufe, wird das Bild bzw. dessen Inhalt auch nicht besser. Mein Full Hd Fernseher ist schon 6 Jahre alt. Ich weiß das die Industrie mir unbedingt einen neuen aufschwatzen will, aber ich weigere mich. Solange der Fernseher funktioniert, bleibt er wo er ist.
 
@Brassel: Was heißt "schon 6 Jahre" alt? Also ich denke die meisten Haushalte handhaben es doch so, dass solange das alte Gerät nicht den Löffel abgibt, sie den Fernseher weiter nutzen. Ich kenne einige, die genügen Geld haben, sich ein neues Gerät kaufen zu können, aber die alte Röhre einfach nicht den Löffel abgeben möchte und sie daher nicht die Notwendigkeit sehen, einen neuen zu kaufen. Mein Aquos Full HD ist mittlerweile ca 8 Jahre alt. Warum sollte ich den ersetzen wollen? Klar, wenn der irgendwann mal in ein paar Jahren den Geist aufgibt, wird es sicherlich nur noch 4k-Fernsehr geben. Aber einen Aufpreis wäre mir das nicht wert. Möglichwerise gibt es dann ja auch schon 16k oder was auch immer.
 
Erst vor wenigen Wochen wurden die Verkaufszahlen physischer Medien bekannt.....die DVD führt immer noch ganz ganz weit vor der BluRay. Nur jeder dritte verkaufte Film befindet sich auf einer BluRay-Disc. Das Interesse der großen Masse an Leuten interessiert sich halt einfach nicht für FullHD oder 4K....warum auch? Ein guter Film ist und bleibt ein guter Film egal ob man ihn auf VHS, DVD oder BluRay schaut. Ist ja nicht so, also wäre der Film auf der DVD grottenschlecht und man könnte nichts erkennen. Die Dauer, bis sich 4K in der Masse durchsetzen wird, wird halt noch viel länger Dauern als Flachbildfernseher mit FullHD. Warum sollte sich auch die Masse der Leute einen neuen TV kaufen, wenn der alte noch funktioniert. Und das TV-Programm ist in Sachen Übertragungsqualität das reinste Durcheinander. Nicht immer ist HD drin wo HD draufsteht, sondern nur hochskaliertes SD.
 
@Seth6699: Kann ich nur zustimmen.
 
@Seth6699: Ist ja auch kein Wunder. Blurays brauchen ewig zum Laden und in Computern ohne Zusatzsoftware laufen die auch nicht. DVD einfach reinlegen und abspielen und billiger ist sie auch noch. Hätten sie die Bluray wie die Dvd gestaltet (reinlegen und loslegen) und dann noch für 10-15€ pro Disc, dann würde sie auch langsam ein Erfolg werden. Ich kaufe auch lieber DVDs.
 
@John2k: Ja, stimme dir zu. Und der Wechsel von VHS zur DVD bot halt wesentlich mehr Vorteile als von der DVD zur BluRay. Die DVD konnte im Vergleich zur VHS-Kassette mehrere Sprachen enthalten mit DD5.1 oder DTS, das Bild wurde durch ständiges abspielen nicht schlechter, man musste den Film nicht wieder zeitaufwändig zurückspulen, man konnte schnell an eine gewünschte Stelle springen, es gab viele Filmextras, die Disc war kleiner als eine Kassette.
 
@Seth6699: Weil BluRay Preislich abzocke ist.
 
Wofür auch 4K?
Läuft doch fast nix in 4K. Selbst die WM wurde nur in HD übertragen.
 
4K ist genial und der heutigen Technik (Full HD) weit voraus. Habe den Vergleich schon selbst gesehen und erleben dürfen.

Nur macht es keine Sinn, sich jetzt schon ein solches Gerät zukaufen. TV Sender werden erst in Jahren in der Lage sein in volle Auflösung Programme auszustrahlen, und Wechselmedien sind teuer und an sich kein Grund für eine Kauf eines solche Gerätes.

Kurz gesagt, wer sich ein solches Gerät kauft, hat ein Ferrari im Wohnzimmer, kann damit aber nur in der 30 Zone fahren.
 
@Ruderix2007: So lange du nicht mindestens einen 65 Zoll Fernseher hast, ist bei 4k gar nichts voraus.
 
Also über einen 4K 32" Monitor denke ich definitiv nach - aber ohne 4K@60+Hz über möglichst jeden vorhandenen Anschluss ist das Interesse geringer. Außerdem ist meine Grafikkarte nur Mittelmaß.
Ein Fernseher kommt mangels Content überhaupt nicht in Frage.
 
Was schaffen überhaupt die neuen Konsolen heut zutage im sinne der Auflösung? Ich weiß nur das mein 5 jahre alter LG full hd 1080p TV GERÄT im Vergleich zu meinem S3 mini Kacke aussieht, was filme, Spiele etc betrifft. Hauptsache nur Groß und mehr kann mein Gerät nicht (Generation Flach und Groß).ich will mich ja auch nicht beschweren, da ich ihn ja Geschenkt bekommen habe. Aber bei dem Entwicklungstempo, lohnt es sich doch gar nicht ein tv Gerät zu kaufen, wenn es nächstes Jahr wieder was neues auf dem Markt gibt. Oder denken die Entwickler wirklich, das sich die Leute alle 3 Jahre ein neues Gerät kaufen ähnlich wie bei Handys? Weil Theoretisch hinke ich schon weit hinterher was die Tv Generationen bertifft. Sprich mein Tv Gerät ist Müll und hat drasstisch an Wert verloren.Leider . Anderseits kann man die Akutellen Tv Geräte vom letzen Jahr sehr Günstig einkaufen. Zumindest würde ich mir ein Schnäppchen kaufen wollen anstatt was teures Aktuelles, welches es im nächsten Jahr zum halben Preis dann gibt. Den Fehler machen noch zu viele. Kaufen sich ein Aktuelles tv Gerät und weinen dann rum, weil sie den aktuellen Vollpreis bezahlt haben und sich der PReis Monatlich gefühlt nach und nach um 100 € ca. senken tut.
 
Im Fernsehen gibt es "HD" bis heute nur in 720p (öffentlich rechtliche) und 1080i (private). Blu Rays, die mehr als Full HD anbieten kann man an einer Hand abzählen und selbst die sind dann für gewöhnlich nur hochskaliert.

Also was bitte soll man mit einem 4K Fernseher?
Sich einen solchen Fernseher als Investition für die Zukunft zuzulegen ist Schwachsinn, denn bis es den Content dafür gibt, sind die Preise für 4K Geräte soweit gesunken, dass man sich dumm und dämlich ärgern kann wenn man dafür Anno 2014 über 1000 Euro ausgegeben hat.

Es gibt also im Grunde nur zwei Gruppen:
Die einen, die 4K überhaupt nicht kennen und die anderen, die es kennen und dementsprechend auch wissen, dass es Schwachsinn ist. Beide wird man nur schwer für den Kauf eines Ultra-HD Fernsehers überzeugen können...
 
@haep1: wie du schon sagtest, es hat sich ja nicht mal full hd durchgesetzt. nach wie vielen jahren mittlerweile? und dann soll man dafür noch extra bezahlen...

bis sich 4k durchsetzt, bzw. wie bei full hd auch nicht, dann gibt es wieder neueres und man bekommt den "alten" käse hinterher geworfen.
 
@haep1: Kommt noch hinzu das man nur mit der Auflösung hausieren geht. Das sie komprimieren das das Bild dann schlechter ist wie ein gutes SD/PAL Bild, ja das verschweigen sie.
 
@Paradise: das ist leider bei den online streams ganz schlimm. dort wird hd angeboten, das was aber ankommt ist unter sd niveau, was ich über sat bekommen. einfach ein witz.
 
@haep1: Es gibt überhaupt keine Blu Ray die mehr als Full HD anbietet. "Mastered in 4k" ist ja natürlich kein echtes 4k.
 
Vielleicht sollten die tollen 4K TV Hersteller sich zusammen schließen und so wie Netflix, Amazon und co. selbst zu Produzenten von 4K Material werden (Serien). Ich seh in dem segment eine Sinnkriese - Warum sollte ich so ein Gerät brauchen? Oder die Konsolenhersteller bringen ins Wohnzimmer - Ahh Moment nein verdammt doch nicht! Sind ja grad frisch geschlüpft und die plagen sich unter umständen selbst mit 1080p content herum. Bei TV Geräten mach ich diesen "alle Jahre wieder neu" Zirkus eh nicht mit. Desktop=Jo, Notebook=Naja, Monitor=meist nach 2-3 Desktop updates, Tablets=2,5 Jahre, Smartphone=2-3 Jahre. TV's=Wahrscheinlich bis er kaputt ist.
 
UHD interessiert mich nur als PC Monitor und auch nur in der Größe von 24 Zoll.
 
Sollte es einen 4K TV geben der ein besseres Bild macht als den unnatürlichen Brei den 95% aller 1080p Geräte Produzieren, ja dann hab ich Interesse. bis dahin bleibe ich bei meinem 8 Jahre alten 720p 50" Sony Rückpro.

Zum Glück hab ich genug Grundig/Loewe Röhren mit analog Chassis um alles alte genießen zu können.
Mit 100Hz und digital hielt damals bei den Röhren einzug des schlechten Bildes.
 
@Paradise: Die wievielte Lampe ist denn da drin? Du kannst nicht allen Ernstes diesen riesigen dunklen Klopper nem guten LCD vorziehen? Dir ist schon klar, dass die Geräte im Elektronikfachhandel auf Showeinstellungen stehen, oder? Maximales Hintergrundlicht und extrem dynamisches, überzogenes Farbprofil. Wenn du dir ein gutes Panel neben dein Monster stellst, es ordentlich abstimmst, dann willst du den nicht behalten...
 
@EffEll: Hatte selber 2 Rückpros. Die waren zu damaliger Zeit ganz nett, aber nichts zu heutigen TVs von Problemen wie Clouding mal abgesehen.
 
@EffEll: Lampe 2.
Monster? Komisch das heute Fernseher mit 40 cm tiefe schon Monster sind.

Das Bild war damals vergleichbar mit einem damaligen 4000€ Plasma.
Im Bekanntenkreis gibts genug flach TVs zum vergleichen und alle haben ein unnatürliches Bild.

Als in den 90ern gelernter Radio-Fernsehtechniker weiß ich wie man ein Bild einstellt.

Ne ne, ich geb erst 2000€ für nen neuen aus wenn der alte den Geist aufgibt.
 
@Paradise: Nun ja. Kann mich noch an meinen ersten 16:9 Samsung erinnern, muss um die Jahrtausendwende gewesen sein. 72cm und 60Kg. So ein Rückpro nimmt verdammt viel Platz in Anspruch und wenn die Sonne reinscheint ist's vorbei.
Ja, 40cm ist riiiiiesig. Heutzutage haben die eher 4. Wenn da so ein riesen Ding im Wohnzimmer steht, würde mich das extrem stören.
Der Ton ist durch den Resonanzkörper wahrscheinlich besser, aber TV Lautsprecher habe ich noch nie genutzt.
Aber gut, du scheinst ja überzeugt davon zu sein.
 
@EffEll: Damals hats dich doch auch nicht gestört :-)
Weil man guten Sound will stellt man sich Lautsprecher so groß wie ein Kühlschrank hin und es stört einen nicht - im gegenteil, Männer sehen das als Schmuckstück an :-)
 
brauch ja auch kein mensch, von daher unbekannt. die schaffen es ja nicht mal gescheit digital zu senden, geschweige HD von dem ganz neuen zeugs (ultra...) mal ganz zu schweigen!
 
Sony-Rückpro hatte ich auch 2 (50 und 55Zoll), als dann ein Samsung 63er Plasma kam hab ich erst mal gemerkt wie ein gutes Bild wirklich aussieht.
Man kauft einen 4K-TV wenn der aktuelle kaputt geht oder man einen Größeren haben will.
Einige die hier einen 6 Jahre TV oder älter haben, haben meistens ein kleines Modell. Manche behaupten auch sie können nicht größer wegen ihrer Oma-Schrankwand.
Mein 3,5 Jahre alter 63er Plasma war mal kaputt und in der Zeit der Reparatur habe ich 2 75er getestet. Einen preiswerten, der entsprechend schlechte Quali hatte und einen teuren. Diese rahmenlose Größe und das 3D haben mich so überzeugt das ich den Plasma vertickt habe. Jetzt macht Movie schauen richtig Spaß und 3D ist auch viel besser.
Nichts geht über Größe und schmalen Rahmen. In Zeiten von HD+, Blurays und Remux-mkvs macht sowas Sinn.
 
@mulatte: Ja, schmale Rahmen sind toll - zumindest für die Industrie. Muss sich so doch jeder auch noch ein paar Boxen und/oder einen Verstärker kaufen wenn er halbwegs vernünftigen Ton will.
 
@Paradise: Für normales TV nehm ich die TV-LPs. Für Movies nehm ich die Stand-LPs. Normales Setup. Könnte auch nur die Stand-LPs nehmen. Wo ist das Problem.
Geh doch mal in den MM und schau dir die schmalen Rahmen an. sieht sehr gut aus wenn ein Bild drauf läuft. Den etwas breiteren Rahmen meines Plasmas wollte ich nicht mehr.
 
@mulatte: Warum muss man dafür in den MM?

Meine Eltern haben nen Philips Ambi und mein Vater fragte auch schon was man machen könnte das man die Sprache besser versteht.
Es ist nun mal Physikalisch nicht möglich das aus kleinen Lautsprechern ohne Volumen was raus kommt. Erst recht nicht wenn diese nach hinten zeigen und über die Wand reflektieren sollen.

Aber gibt auch Menschen die kaufen kleine Satelliten Brüllwürfel und erzählen was von Kinosound.
 
@Paradise: Hab doch geschrieben das man eh Front-LPs stehen hat für guten Moviesound und die einfach nehmen kann. Durch den schmalen Rahmen sieht ein Bild noch mehr im Raum stehend aus. Das sieht man auch sofort im MM. Das meinte ich damit.
 
@mulatte: Menschen wie meine Eltern haben keine Lautsprecher neben dem TV. So was haben Filmfreaks.
 
@Paradise: Ich nutze die TV-LPs, weils eh nur ein TV-Programm ist. Das ist mir gar nicht der Sound über meine Klipsch wert und schlecht klingt der auch nicht. War bei meinem Samsung-Plasma ok und ist es am Samsung-LED auch.
 
Wozu 4K ?

Gaming ? 30FPS - also Sinnfrei
Filme ? Wo gibt es echtes 4 K ? Nirgenes
HDMI 1.4a u. 4K ? Geht nicht wirklich...

Ergo...

4 K braucht keiner z. Zeit weil es keine Filme gibt , keine Sendungen und geschweige bezahlbare PC Hardware die 4K ruckfrei kann
 
@Berserker: Bin mal gespannt was nach Scart, SATA und HDMI als nächstes für ein gagel Stecker kommt :-)
 
Mich würde 4k erst dann wirklich interessieren, wenn es auch 4k-Blu-Rays gibt, oder aber 4k Kameras für den Hobbyfilmer erschwinglicher werden. Ansonsten macht das für mich wenig Sinn momentan, bzw. ist nicht meine Preisklasse.
 
4K ist absolut überragend, wenn es sich mal durchgesetzt hat, aber irgendwie ist es wie mit so vielen aktuellen Technologien. Ich habe mir als früher FullHD und Blu-Ray-Käufer das Leben schwer gemacht, weil die Technologien noch nicht ausgereift waren. FullHD Fernseher war fehlerhaft (Streifen laufen durchs Bild) und statt eines Updates gab es eine Nachfolgegeneration. Blu-Ray-Player ebenfalls sau teuer (damals noch 450 Euro) und inzwischen nicht mehr zu allen Scheiben kompatible, Updates Fehlanzeige. Verarschen kann ich mich selbst. Es wurde einfach nicht zu ende gedacht und fertig umgesetzt. Ich war begeisterter DVD und später Blu-Ray-Sammler, am Ende waren es ca. 500 Scheiben. Seit 3-4 Jahren mach ich den Mist nicht mehr mit. Digital ist die Zukunft, auch wenn es hier an zukunftsträchtigen Konzepten noch mangelt. Ich stelle mir das so vor, dass man irgendwann ein einheitliches Konto hat, auf welches dann weltweit alle digitalen Medien fließen. Man kauft diese einmalig und kann diese dann wo und wann und so oft runterladen, wie man möchte. Zu einem günstigen Preis ist dann jederzeit ein Upgrade auf eine bessere Qualität möglich. Ich kann so die Medien einfach nur streamen oder eben fest runterladen. Media-Player, Blur-ray-Player oder was auch immer gibt es nicht mehr. Man kauft sich einen Smart-TV, welche inzwischen mit iOS, Android, Windows oder was auch immer laufen und 100% kompatible sind zu SmartPhones. Apps laufen hier also auch problemlos. Auch hier muss man endlich ein einheitliches Konto einführen, welches OS-übergreifend ist. Ich habe aktuell ein Android Smartphone und würde ich mir jetzt ein iOS kaufen, wären alle erworbenen Apps hinfällig und müssten neu gekauft werden. Also bleib ich doch lieber bei meinem Android. Das muss alles endlich standardisiert werden. So wäre auch ein 3D oder 4K-Fernseher kein Problem, da man einfach mit einem günstigen Upgrade mit einem Schlag einige Filme auf die neue Auflösung upgraden könnte. Ich hoffe, dass kommt irgendwann in der Form, aktuell ist das einfach kein Zustand.
 
@The Sidewinder: Also Preis stelle ich mir 5 Euro für einen SD-Film vor, HD, 3D und 4k kosten dann von mir aus jeweils 1 Euro Aufpreis, also ein 4K 3D-Film wäre dann bei 8 Euro. Bonus-Material kann man auch dazukaufen wenn es einem interessiert. Es ist schrecklich, wenn man sich einem Film kauft, dann erstmal zwangsweise Trailer, Werbung und Raubkopiererhinweise kommen, die man oft nicht wegklicken kann. Dann doch lieber eine digitale Version, die ich auswähle und per Play direkt loslegt. Edit: Ach so, man sollte natürlich allen Käufern von bisherigen DVDs, Blu-Rays oder was auch immer die Möglichkeit geben, diese direkt in sein Konto aufzunehmen, ohne oder mit einem Kostenbeitrag von sagen wir mal 50 Cent. Eine weitere Neuanschaffung wäre ein Witz. Auch Extended Versions oder ähnliches sollten zu einem Minibeitrag dazukaufbar sein. Ein DLC für nen Film quasi :-)
 
@The Sidewinder: "Es wurde einfach nicht zu ende gedacht" - das bestreite ich. Die wissen schon warum sie ständig was neues bringen oder Dinge zurück halten und erst später raus hauen.

Ist doch zb schön zu sehen das ein 35€ Pi oder ein Android-Stick ziemlich gut funktioniert und der teure Smart-TV das nicht hinbekommt.
Meinen Eltern ihr Philips braucht erst mal ne Stunde bis er zb Youtube anzeigt.
 
@The Sidewinder: Die Idee ist gut, nur schwierig umsetzbar, vor Allem wegen der Bandbreite und dem enormen Datenaufkommen bei 4k Filmen (in dann wohl bestmöglicher Qualität). Alternativ denke ich, wäre doch auch eine 4k-Blu-Ray denkbar oder eben ein optisches Medium, dass 4k wiedergibt. Ich denke nämlich, dass DVDs und Blu-Rays auch sehr gut hätten übersprungen werden können. Man sollte die Filme in der bestmöglichen Qualität auf den Markt bringen. Und mit 4k ist man eigentlich an einer gewissen Grenze angelangt, wo man sagen kann, dass es bei 90% aller Filme die es momentan gibt, keinen Sinn macht eine höhere Auflösung zur Verfügung zu stellen. An diesem Punkt wird man seine Filmsammlung nicht mehr erneuern müssen, da man wohl die beste Qualität in Händen hält. Wenn es dann irgendwann mal Kameras gibt die Filme in höherer Auflösung produzieren können, dann kann man ja ein neues Medium entwickeln, um diese Filme dann ebenfalls wieder in bester Qualität herausbringen zu können; natürlich muss das dann stehts abwärtskompatibel sein. Ich denke man könnte allmählich aufhören für das Heimkino Medien mit reduzierter Qualität auf den Markt zu bringen, mit 4k wären wir nahe dran, wenn es das denn mal auf ein Medium schaffen sollte.
 
Es steht bereits 8K in den Startlöchern. Viele, wenn nicht alle Hersteller haben bereits entsprechende Produkte vorgestellt. Ich spare mir lieber den Zwischenschritt, von dem ich eh keinen Nutzen habe und warte ab. Zumal heute alle Nase lang künstlich neue Standards kreiert werden um zu verkaufen. Wäre mal wieder für etwas Zeit auf das man sich als Kunde verlassen kann. Ich habe noch nichtmal HD freigeschaltet weil ich es nicht einsehe für das gleiche Programm mit mehr Einschränkungen 50€/Jahr zu zahlen. Dann kommt noch ein Receiver oder ein Modul dazu....ne liebe Leut. Könnt ihr alles behalten inkl. der Hoffnung meinerseits das euch das ganze System welches ihr vorantreibt (geplante Obsoleszenz z.B.) um die Ohren fliegt.
 
@P-A-O: 8K wird die Industrie erstmal schön in der Schublade aufgewahren, damit man das der Öffentlichkeit in einigen Jahren wieder als super neue Revolution verkaufen kann. Und bis 8K mal kommt, dürften schon noch gute 8 Jahre vergehen. Jetzt wird die EBU dann überhaupt erstmal 4K als DVB-Übertragungsstandard standardisieren. Bis dann mal 8K standardisiert wird, wird es wohl auch noch viele Jahre brauchen. Und bei 4K werden eh TV-Mindestdiagonalen von 65-85" empfohlen. Bei 8K braucht man dann wohl unter 100" überhaupt nicht daran denken, sich einen 8K TV zu kaufen. Und 100" sind immerhin 2,5m in der Diagonale. HDMI2.0 kann laut technischer Spezifikationen nur 2160p/60Hz. Ergo braucht man für 8K wieder ganze neue Kabel und die Industrie möchte bestimmt auch wieder einen neuen Schutz (HDCP). Als wenn das nicht einem großen Fehlschlag aussieht, dann weiß ich auch nicht. Ich sehe hier nur ein sehr geringes Marktpotential für 8K....aber jetzt erstmal 4K abwarten. Der Zyklus der Erneuerung der Standards ist mittlerweile Wahnwitzig. Vom Farbfernsehen zu HD hat es fast 40 Jahre gedauert. Jetzt werden innerhalb von 20 Jahren 3 neue Standards erschaffen. Das kann doch nur in die Hose gehen.
 
@Seth6699: das mag ja sein, und die angegebenen Zeiten könnten sogar auch hinkommen. Aber allein das Wissen dass es 8K bereits gibt dürfte viele Kunden abschrecken. Zumindest einen großen Teil derer die von HD umsteigen würden und nur oberflächlich im Netz schauen was es so gibt. Fernseher fallen in die Kategorie von Geräten die man erst ersetzt wenn sie kaputt sind. Haushaltsgeräte wie Waschmaschine, Kühlschrank etc. Da schaut man dass das gekaufte Gerät auch nach 20 Jahren taugt.
 
@P-A-O: Aber welchen Vorteil hätte der Ottonormal-Durchschnitts-TV-Gucker von einem 8K-TV? Die Zeitschrift c't hatte ja schon vor Jahren Tests auf der IFA durchgeführt mit HDready- und FullHD-Geräten und diese von Zuschauern bewerten lassen. Das Ergebnis war, dass der Großteil keinen Unterschied sieht. Das wird auch bei 4K (Korrekt wäre eigentlich UHDTV) und FullHD sein. Man darf bei der ganze Sache eben nicht den normalen TV-Zuschauer vergessen. Der/Die will einfach nur sein/ihr Gerät einschalten und ein Bild haben. Sämtliche technische Details interessiere diese Leute nicht und die wollen auch keine großen Geldbeträge für einen TV ausgeben. Ich Teile deinen Enthusiamus für diese neue Technik. Ich persönlich freue mich ja auch über den technischen Fortschritt von FullHD zu UHDTV und dann zu "8K"....aber die große Masse interessiert sich halt für sowas nicht. Der Schritt von den Röhrengeräte zu den Flachbildfernsehern war groß, aber jetzt ändert sich halt nur noch wenig für den Ottonormal-TV-Gucker. Ist ja nicht so als würde man auf einem heutigen TV-Gerät nichts mehr erkennen.
 
@Seth6699: Garkeinen, das ist ja das Problem. Von 4K hat man heute auch nichts und von 16K, das bestimmt auch irgendwann kommt noch weniger. Dann fangen die Hersteller an 8K zu bewerben. Das wird nicht lange gut gehen.
 
@Seth6699: Der Unterschied zwischen 4k und FullHD ist sofort sichtbar. Wenn dann noch beide Fernseher nebeneinander stehen, dann wird es noch sehr viel deutlicher. Je größer die Bildfläche, um so besser und deutlicher der Unterschied. Wenn Du 4k schaust und dann FullHD, kommt FullHD leicht verwaschen rüber. Natürlich ist das Meckern auf hohem Niveau, doch haben mir das meine Kollegen bestätigt. Wenn 4k auf meinem Gerät auch nur hochskaliert ist, was mir bei dem sehr viel besserem Bild vollkommen egal ist, wird in ein paar Jahren 4k sehr viel verbreiteter sein. Der Preisverfall hat ja schon eingesetzt. Ich habe noch vor der FUßBALL-WM 4000 Euro bezahlt und jetzt liegt der Preis sehr viel niedriger. Wenn das so weitergeht, dann werden 2500 nicht unmöglich sein.
 
@Riro 31: Welcher Ottonormalverbraucher möchte 2500€ für einen TV ausgeben? Die meisten wollen ihren TV einschalten, Nachrichten schauen, Tatort etc. Denen ist 4K doch total egal. Immerhin wird das in dieser News ja bestätigt durch diese Studie. Die Technikfreaks werden sich vielleicht auf die neuesten Geräte gleich stürzen, aber welchen Vorteil hat der Ottonormalglotzer....nix. Und ich glaube kaum, dass die Masse der TV-Sender jetzt schon in die nächste Generation von Produktionsequipment investieren will.
 
@Seth6699: Ich war gerade auf Idealo und mir 4k fernseher von 50 zoll bis 58 zoll angesehen. Die Preise sind zwischen 928 Euro und 5000 Euro. Für ein 50 zoll - Gerät in 4k sind 928 ein guter Preis. Das ist auch für die breite Masse durchaus erschwinglich. Dieser ist übrigens von Samsung
 
@Riro 31: Aber welchen Vorteil hätte man jetzt, zu diesem Zeitpunkt, mit einem 4K TV? Keinen. Im DVB-Standard ist 4K noch nicht fertig abgesegnet worden. Die Leute müssten sich dann in einigen Jahren noch einen entsprechenden Receiver kaufen, damit der schon jetzt gekaufte 4K-TV überhaupt dann 4K-Signale entgegennehmen kann. Viele dieser Hisense-4K-TV-Geräte (z.B. http://geizhals.de/hisense-ltdn50xt881xwseu3d-a1036412.html) haben auch nur HDMI1.4, also kein HDMI2.0. Diese 4K-Fernseher werden in Zukunft kein 4K anzeigen können, wenn die HDCP2.2 benötigt wird. Von diesen Geräten kann man nur abraten. Es gibt keine TV-Sender und wird es wohl noch für einige Jahre nicht geben. Es wird wohl erstmal eine lange Übergangsphase geben, dass die SD-Kanäle abgeschalten werden. Kabel Deutschland hat erst gestern angekündigt, dass die Analogabschaltung in Sachsen erst 2018 stattfinden wird. Wie gesagt...ist alles schön und gut das sich die Technik weiterentwickelt....aber die Masse der Leute interessiert sich dafür halt überhaupt nicht. Die wollen ihr Gerät einschalten und ein Bild haben. Mehr nicht. Ob das Bild jetzt 720p, 1080i, 1080p, 2160p etc. ist, juckt die Leute nicht, außer die Technikfreaks, die sich auch gleich wieder neue BluRay-Player kaufen werden, damit man die neuen 4K-Filme auf BluRay anschauen kann.
 
@Seth6699: Es ist wie bei Autos. Es gibt zig Varianten und Ausstattungen und immer wieder werden neue Autos auf den Markt gebracht, die sich auch verkaufen. Das Gleiche ist bei den Fernsehern auch. Sie werden alle ihren Käufer finden. Mein Samsung kann durch ein Update im Juli 2014 4k mit HDMI 2.0 empfangen, ist also Zukunftssicher. Er hat einen HDMI 2.0 Anschluss. Wenn Du die Ausstattung der anderen 4k Fernseher liest, dann gehört dazu noch Panasonic und LG. Ich habe mich mehr mit Samsung beschäftigt. Welchen unmittelbaren Vorteil Du jetzt hast, ist die sofortige Bildverbesserung, die selbst ein FullHD-Gerät, egal welcher Marke, nicht hat. Man kann Trabbi fahren oder Golf, Audi, Renault usw, usw. Mit allen Autos kann man fahren. Nur der Komfort ist jedesmal anders. So ist das auch mit Fernsehern.
 
@Riro 31: Ich respektiere deine Meinung, stimme dir aber nicht zu. Warum sollte man einen 4K-TV kaufen, wenn man via DVB maximal 1080i bekommt. FullHD reicht vollkommen. Ist ja nicht so, also würde man auf einem heutige FullHD nichts erkennen oder die Farben wären grottenschlecht. Die Verbesserungen die du vielleicht siehst, sieht ein Ottonormalverbraucher nicht. Meine Bekannten und Verwandten sind z.B. überhaupt nicht an großen Fernsehern interessiert. Die wollen so einem Gerät überhaupt keinen großen Platz einräumen. Mehr als 37-42" möchten sich diese Leute nicht zulegen. Der TV ist für diese Leute halt ein Gerät, das man am Abend für einige Stunden anschaltet und das wars.
 
@Seth6699: Deine Meinung zu respektieren fällt mir nicht schwer. Wenn man soviel Geld nicht ausgeben möchte und 32zoll ausreichend sind, dann ist das vollkommen in Ordnung. In ein paar Jahren gibt es nur noch 4k Geräte, weil das die Untergrenze in der Bildqualität sein wird. Wieso ? Weil es dann 8kGeräte auch noch geben wird. Der technische Fortschritt wird immer schneller umgesetzt. Die Käufer holen sich eher einen verbesserten Fernseher, mit sehr viel besserer Bildqualität, als eine Heimkinoanlage die den Ton besser rüber bringt. Der Trend geht übrigens zu immer größeren Bilddiagonalen.
 
@Riro 31: Ja, dass irgendwann 4K-Geräte die FullHD-Geräte verdrängen werden ist unausweichlich. Aber ein großer Käuferkreis wird sich wohl nicht einen 4K-TV holen weil es diese Technik jetzt gibt, sondern weil ihr altes Gerät eben den Geist aufgibt und dann muss eben ein neues her.
 
@Seth6699: Sehr gut erkannt, denn die Geräte sind ja nicht mehr auf 20 Jahre ausgelegt, sondern eher unter 10, wenn nicht noch weniger. Ich wünsche Dir allzeit ein scharfes Bild. Man sieht sich. Viele Grüße :-)
 
4k wird total überbewertet. Ich will Fernsehen und nicht im Vorfeld noch Sorgen haben, ob die Bandbreite ausreicht oder der Film überhaupt 4K unterstützt. HD ist für die nächsten Jahre ausreichend. Und wenn ich alt bin, brauche ich so oder so kein 4k mehr.
Die sollten mal lieber GEZ-sichere ÖR-Sperren einbauen anstatt sich über solche einen Kram den kopf zu zerbrechen. Dann hat man vor Gericht zumindest eine Argument für die Verweigerung der Zahlung.
 
Kennen tu ich schon, wollen aber nicht. Bei der heutzutage oft sinnfreien Natur der Filme wirds mit 4K auch nicht interessanter. Und für irgendwelches nervöses Geflipper betreffend Kammeraführung als ob einer Ameisen in der Hose hätte, brauche ich auch kein 4K. Das ist als ob ich auf dem PC 1+1 mit einem 256bit Prozessor berechnen würde.
 
Die wollen uns 4k verkaufen, und das ZDF kuscht immernoch vor den Privaten und stahlt selbst in HD produziertes Material nur in SD aus!
 
Macht nur so weiter, ich bleibe "Anti-Kunde". Meine Röhre von 2000 bleibt im Dienst, bis sie das Zeitliche segnet oder sie durch Helligkeitsverlust mal unbenutzbar wird. Ob ich dann als Nachfolger Full HD, UHD oder den xten Nachfolger hier stehen haben will, kümmert mich erst, wenn's soweit ist. Filme, die sich nur über ihren optischen Bombast definieren, seh' ich mir einmal im Kino an und gut is'. Generell lässt einem der Alltag eh kaum Zeit für die Glotze. Kein Bedarf, kein Kauf. Nimm das, Konsumgeilheit! ;)
 
@DerStudti: Oh Gott, auf einer Röhre schauen ist fast Höchststrafe.
Sogar direkt nach Kauf meines ersten Rückpros wollte keiner mehr meiner Familie auf der 2500 Euro teuren Röhre mit 86cm sichtbarer Diagonale schauen. Ich sowieso nicht mehr. Dieses typische Röhrenbild ist richtig ätzend.
Sich nicht mal einen ordentlichen TV leisten zu können ist natürlich bedauerlich. Zumal die heute bis 65Zoll richtig preiswert sind.
 
@mulatte: Ich schau' ja eben kaum. ;) Früher lief das Glotzophon täglich quasi durch, aber mittlerweile bleibt die Kiste eben derart lange aus, dass da einfach kein Bedarf an nem Neugerät ist. Wenn ich am Tag eine Stunde bewusst fernsehe, dann ist das außergewöhnlich viel. Mit "leisten können" hat das nix zu tun, sondern nur mit "leisten wollen".
 
@mulatte: Da hat aber jemand keine Ahnung. Jede 20 Jahre alte Röhre hat einen besseren Schwarzwert und Bewegtbilddarstellung als LCD/LED.
 
@DerStudti: Wenn du keine modernen Schnittstellen benötigst, dann lebe in Frieden mit deiner Röhre. Ich hab nur noch in der Museumskiste ein Scart-Kabel.
 
@John2k: Ich bin PC-Nutzer und -Spieler, brauche also kein HDMI für ne neue Konsole. BluRays lohnen sich auf der Röhre nicht und der DVD-Recorder hängt auch über Scart dran. Also ja...kein Bedarf momentan. Und für meine alten Konsolen aus den 90ern ist es sogar ganz vorteilhaft, noch ne Röhre mit Scart zu besitzen. Die sehen an modernen Bildschirmen suboptimal aus.
 
@DerStudti: Ich hatte mal als ersten Flachbildfernseher einen 1024x768 Plasma von Samsung. Da sahen die analogen Spiele super drauf aus. Auf einem Full-HD leider nicht mehr.
 
Ich hätte würde eher TVs mit Dolby HDR kaufen als mit 4k... http://www.cnet.com/news/behind-the-scenes-with-dolbys-new-hdr-tv-tech/
 
Ich hab nen 720p zuhause solange der läuft gibts kein neuen!
 
Interesse wäre da - jedoch sehe ich es nicht ein meinen relativ neuen TV wieder durch etwas neues zu ersetzen wo ohnehin der Content nicht in ausreichender Qualität und Quantität zur Verfügung steht.
Außerdem kommt upscaling ohnehin für mich nicht in frage...
 
Ich habe mir vor kurzem einen 4k Fernseher gegönnt und ich bin total begeistert. Das Bild ist einfach sehr viel besser, als von meinem HD Fernseher. Auch wenn es nur hochskaliert ist, kommt ein FullHD Fernseher einfach nicht mehr mit. Einen HDMI 2.0 Anschluss hat er auch. Somit bin ich für die Zukunft abgesichert. Wenn die großen Elektromärkte flexibler wären, dann müssten sie 4k Geräte und FullHD-Fernseher nebeneinander aufstellen und der Kunde sähe sofort den sehr großen Unterschied in der Bildqualität. Dann würden sich bestimmt mehr Kunden für ein 4k Fernseher entscheiden.
 
@Riro 31: Naja der ändert trotzdem nix am Inhalt was so in der Flimmerkiste läuft und ob ich Trash TV in 4K sehen muss ... :D
 
@Riro 31: Ganz im Gegenteil, wenn sie 4k und HD nebeneinander stellen würden, könnte jeder feststellen, dass es so gut wie keinen Unterschied gibt. Derzeit ist es aber so, dass sie 4k Demos zeigen die nur aus Standbildern bestehen und daneben am HD Fernseher nur mieses schnell bewegtes SD Material. Dadurch wirkt der Unterschied viel größer als er in Wirklichkeit ist.
 
@PClerAUT: Ich habe beide Fernseher 4k und FullHD nebeneinander gestellt und die Bildqualität von meinen Kollegen beurteilen lassen. Der Andrang war sehr groß, da ich der Erste aus unserem Kollegenkreis gewesen bin, der sich solch ein Gerät gekauft hat. 10 zu 0 für den 4k Fernseher. Eindeutig finde ich. Gut, es waren 65 zoll 4k und 55 zoll FullHD-Gerät, doch war die Bildqualität auf dem 65Zöller eindrucksvoll besser, als auf dem 55 Zöller.
 
Hier in Deutschland habe ich ganz ehrlich gesagt nichts anderes erwartet. Viele Leute wissen noch nicht mal was mit Full HD bzw 1080p gemeint ist, haben ne alte Röhre zu hause und vielleicht nen DVD Player wenn der VHS bereits aussortiert wurde. Liegt daran das der Altersdurchschnitt in Deutschland einfach viel zu hoch ist und daher kein Interesse daran besteht. Wenn es nicht die Jugend geben würde, die Oma und Opa oder auch die Eltern dazu "zwingt", sähe es noch viel schlechter aus. Mein Opa hat zum Beispiel gesagt wieso sollte er sich nen neuen Fernseher kaufen, die Nachrichten im ersten könnte er auch auf ner Röhre schauen und meine Mutter ist heute noch der Überzeugung das das der vor 4 Jahren gekaufte Fernseher rausgeschmissenes Geld war, schließlich lief die Röhre ja noch...
 
@lurchie: Daraus schließe ich, das deine Verwandtschaft eine gesunde Einstellung zur Resourcenverwendung hat ;-) Es ist meiner Meinung vollkommener Blödsinn, automatisch alle paar Jahre was neues kaufen zu müssen, nur weil es "in" ist. Solange etwas funktioniert, spricht nichts dagegen, es auch weiterhin zu verwenden.

MfG
Einer, der sich noch der "Jugend" zugehörig fühlt.
 
@lurchie: Die Umfrage wurde aber nicht in Deutschland gemacht. Übrigens werden die Nachrichten im Ersten erst seit 2 Monaten in 720p produziert, vorher war es hochskakliertes HD, im Zweiten sind sie immer noch in SD.
 
Warum soll ich mir einen 4K-fähigen Bildschirm anschaffen, wenn es Fernsehkritik.tv eh nur in 720p gibt?
 
Absolut logisch. "4K" hört sich nicht besser an, als "Full High Definition". Das haben sie nun von diesen Marketingbegriffen.... Man hätte von anfang an alles mit 1080p, 720p oder 2K, 4K usw. betiteln sollen. Dann würde der Kunde auch eine Steigerung erkennen. Abgesehen davon bringt 4K auf 2-3 Metern Entfernung eh erst ab 70-100" was.
 
Da bin ich ja froh, dass mein 42" Samsung Plasma (720p) von 2006 noch richtig gut läuft und eine 1a Bildqualität hat. Somit kann ich getrost die FullHD-Generation überspringen und auf vernünftige Preise und vor allem Content im 4k-Bereich warten -> alles richtig gemacht! ;-)
 
Ich habe bisher noch keinen HD/FullHD-Flatscreen gesehen, der auch nur Bewegungen im Bild naturgetreu darstellen könnte und ich habe bei Bekannten schon auf über 5000EUR teuren Geräten ferngesehen und Videos geguckt. Wenn ein Fernseher Zwischenbilder berechnen muss um darüber hinwegzutäuschen, dass er Probleme mit der Bewegungsdarstellung im Ursprungsmaterial hat und so zwangsläufig Bilder selbst erzeugt, welche die Kamera so nie gesehen hat, dann hat das keine Qualität. Das ist Malen nach Zahlen und hat nichts mit hochqualitativer Bildwiedergabe zu tun. Warum sollte ich mir also überhaupt einen LCD-Fernseher kaufen? Damit der mir dann meine mit einer hochwertigen Videokamera aufgezeichneten Filme beim Anzeigen vermurkst? Da verzichte ich doch dankend.

Nun kommen dann mit 4K-Fernsehern noch höher auflösende Geräte, die ebenfalls keine Bewegungen darstellen können und als elektronischer (Stand-)Bilderrahmen für an die Wand wohl ein wenig zu teuer sind.

Dazu kommt bei 4K noch der ausufernde Speicherplatzbedarf für eine Auflösung die man nicht braucht (Ich habe in meine Vorführraum normalerweise eine 3-Meter-Bilddiagonale und mit der dazu passenden Betrachtungsentfernung sieht da auch VHS- und SD-Material top darauf aus. Ich will ja das ganze Bild im Blick haben und nicht mit meiner Nase an der Leinwand Fettflecken beim Pixelzählen hinterlassen. In einem normalen Wohnzimmer bringt 4K garnichts. Dafür ist die Bilddiagonale dort garnicht gross genug, die man auf "Wohnzimmerdistanzen" mit einem Blick noch erfassen kann.).

Ich habe derzeit über 16TB mit selbstgedrehten Filmen auf meinem Hauptserver belegt und diese über 16TB selbstverständlich dann jeweils noch einmal auf meinem Spiegelserver in Deutschland und meinen dritten Server in meiner Wahlheimat im aussereuropäischen Ausland gespeichert. Schon die FullHD-Filme meines 3CCD-FullHD-Camcorders fressen Platz ohne Ende und bieten noch nicht einmal volle Qualität, da er, wie alle anderen Camcorder heute auch, das Material schon in der Kamera verlustbehaftet komprimiert und es somit verfälscht.

Ich drehe daher heute wieder häufiger in SD-Auflösung, weil ich da einfach viel längere Sequenzen viel platzsparender und handlicher abspeichern kann. Da ich keinen FullHD-LCD-Fernseher habe, der SD-Inhalte nur in einer wirklich miesen Qualität im Vollbild anzeigen könnte, da er sie hochskalieren muss, und die Qualität von SD-Material auf dem von mir genutzen Laserbeamer (der dieses Material ohne Skalierung in Originalauflösung projizieren kann, wie er das auch mit FullHD-Material tut) selbst bei 3m Bilddiagonale und dazu passendem Betrachtungsabstand nicht so wirklich viel schlechter als bei FullHD-Material ist, weiss ich schon nicht, wozu ich FullHD im Videobereich brauche. Wozu ich 4K brauchen sollte, weiss ich daher erst recht nicht. Wenn ich eine Landschaft mit vielen kleinen Details aufnehmen möchte, nehme ich einen Fotoapparat mit entsprechender Auflösung. Bei Videoaufnahmen kommt es mir auf Bewegungen an und da muss ich bei einem Windsurfvideo nicht die Wimpern des Akteurs bei einem Trick im Standbild zählen können. Die Bewegungen müssen flüssig und naturgetreu dargestellt werden und das schaffen schon heutige FullHD-LCD-Flatscreens mit ihrer dummen Zwischenbildberechnung, die Bildfehler wie Halos um bewegte Objekte ins Bild rechnen und den typischen "Videolook" verursachen, nicht und die 4K-Flatscreens machen da nichts besser. Was nützt mir höhere Auflösung, wenn die Filmbilder zuerst von der Kompression in der Kamera und dann noch einmal vom Fernseher bei der Zwischenbildberechnung durch den Fleischwolf gedreht werden? Sowas mag vielleicht wenig anspruchsvollen Betrachtern von Hollywood-Kinofilmschund nicht auffallen, aber mich ärgert es, wenn die Akteure in meinen Filmen mit "Halo's" und unnatürlichem Bewegungsablauf wiedergegeben werden. Ich weiss nämlich wie das in der Realität aussah und erkenne daher die ganzen Darstellungsfehler und sie versauen mir die Darbietung. Daher sehe ich mir auch ungern meine eigenen Filme bei Freunden auf einem LCD-Display an. Die sehen dort selbst bei originalem FullHD-Material qualitativ weit mieser aus als es SD-Material bei mir auf dem Laserbeamter tut.

Trotzdem gehe ich davon aus, dass das scheinbar geringe Interesse (obwohl doch eigentlich in allen Medien berichtet wird) an 4K eher dem fehlenden nativen Material, fehlenden Aufnahmegeräten im Consumer-Preisbereich und hohen Gerätepreisen bei Wiedergabegeräten für dieses Format zugeschrieben werden kann. Die Leute, welche die heutigen grässlichen CMOS-Rolling-Shutter-Videokameras und die ebenfalls unbrauchbaren FullHD-LCD-Fernseher kaufen, würden imho wohl auch 4K-Geräte kaufen, wenn es die schon zu erträglichen Preisen gäbe.
 
@nOOwin: Keine Ahnung auf welchen Geräten du die Filme angeschaut hast, aber wunderschöne Naturdokus mit 50fps (Vollbildern) sehen auf einem heutigen TV einfach super aus. Und da gibt es auch keine Problem mit Zwischenbildern. Bei einem Vollbild braucht ein TV keine Zwischenbilder zu erzeugen. Und was für einen Laserprojektor nutzt du? Ich hab noch nie einen Laserprojektor in freier Wildbahn zum kaufen gesehen. Wie heist dieser Laserprojektor genau (Typ etc.)? Also ich mein einen richtigen Laserprojektor wo das Laserlicht direkt auf die Leinwand trifft. Nicht diese 0815-Laserprojektoren, die ihr Licht wieder durch ein Farbrad jagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles