Laserpointer könnten bald unter das Waffengesetz fallen

Immer wieder kommt es vor, dass Flugzeug-Piloten mit Laserpointern geblendet werden. Um das Problem in den Griff zu bekommen, plant die Bundesregierung nun eine satte Verschärfung der Gesetzgebung, berichtet die Saarbrücker Zeitung in ihrer heutigen ... mehr... Licht, Laser, Photonen Bildquelle: Andrew Licht, Laser, Photonen Licht, Laser, Photonen Andrew

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da wird die Disco zum reinsten Kriegsschauplatz
 
@-adrian-: erstmal das Büro... ich sag nur CD-Laufwerke. Laserdrucker, Laserpointer...
Und ein Elektronikmarkt wird zum Waffenhändler... Der hat ja ausserdem noch Spielkonsolen, Blurayplayer usw...
 
@frust-bithuner: Meine Güte wir kann man nur solch einen Unsinn schreiben. Du weist schon was ein Laserpointer ist? Diese kleinen etwas Stift großen Geräte, die u.a. als moderner Zeigestab dienen. Zudem geht es hier um wirklich leistungsstarke Varianten, bei denen auch auf mehreren hundert Metern Entfernung noch ein gebündelter Lichtstrahl ankommt der gesundheitsschädlich für die Augen ist. Wie sollte es sonst möglich sein Piloten während des Fluges zu beeinträchtigen, wenn das Licht von handelsüblichen Laserpointern bereits nach wenigen Meter zerstreut wird.
 
@frust-bithuner: https://www.youtube.com/watch?v=JTK-UiNbJb8 ;)
 
@-adrian-: Das ist die Disco meiner Ansicht nach auch jetzt schon, selbst ohne Laserpointer.
 
@crmsnrzl: :D auch wenn ich Lachen muss aber du hast so Recht
 
@-adrian-: die wasserpistole von FisherPrice bekommst ohne waffenberechtigungspass auch nicht mehr ...
 
Mit anderen Worten - jedesmal wenn ein Pilot Schei*e gebaut hat, war ein Laserpointer schuld? Weil er just in dem Moment reingeschaut hat? Ist klar...
 
@hcs: Viele Möglichkeiten, da nicht reinzuschauen, gibt es nicht unbedingt. https://www.youtube.com/watch?v=ClOMWkioWeg#t=50
 
Einfach die Flugzeuge aufrüsten: Neben Flares (gegen Luftabwehr) bekommen sie einfach Luft-Boden-Raketen, die dann die Quelle der Laserattacke ausschalten. Man wird sich wundern, wie schnell die Anzahl der Laserattacken zurück geht. :D
 
@Runaway-Fan:

Bist ein ganz witziges Kerlchen.
 
@DaSoul: stimmt. Zum Glück stand da nichts von einer Explosion der Rakete. Daher könnte so eine Rakete auch einfach extrem schwer abwaschbare schweinchenrosa Farbe versprühen *fg Würde dann auch gleich noch womöglich drum rum stehende "Kumpels" markieren, die nichts dagegen unternommen haben..
 
@Runaway-Fan: Luft-Boden*
 
@asd: Stimmt, hab ich korrigiert. :)
 
@Runaway-Fan: "Ziel wurde per Laser markiert!" "Feuer nach eigenem Ermessen!" :)
 
Und jetzt soll mir mal einer schlüssig erklären warum sie einen Laser gegen die Piloten einsetzen wenn sie sich des Effektes angeblich nicht bewußt sind. Wenn man etwas tut erwartet man doch einen Effekt, sonst würde man gar nicht erst damit anfangen, oder?
 
@Johnny Cache: Naja, kann mir schon vorstellen, dass manche Leute auch nur mal schauen wollen, wie weit ihr Laserpointer leuchtet und ein Flugzeug ist schon ziemlich weit weg ...
 
@Billkiller: Und da nimmt man natürlich ein Ziel daß sich zum einen bewegt und zum anderen nichts reflektierendes um sich herum hat, was helfen würde das Ziel zu finden.
Ich halte einen Großteil der Bevölkerung für dümmer als geschnitten Brot, aber wer tatsächlich sowas meinen sollte müßte umgehend unter Vormund gestellt werden und ohne diesen nie das betreute Wohnen verlassen dürfen.
 
@Billkiller: Ich befuerchte es ist sehr schwer in ein weit weg fliegendes Flugzeug zu leuchten un dem Piloten ins Auge. Denke das ist hauptsaechlich auf einem Rollfeld passiert
 
@-adrian-: Wenn der Laserpoint auf die Scheibe trifft, dann sieht man im Cockpit fast nichtsmehr, da die Scheibe da Licht streut, es reicht also einfach die Scheibe zu treffen und das macht auch die Gefahr von Laserpointern aus.
 
@iammaac: da wäre dann die Möglichkeit die Scheiben so zu modifizieren, dass sie entweder nicht diesen Effekt hat oder schlicht die Wellenlänge (oder wie das heißt des Laserpointers absorbiert/mindert.
 
@tapo: Ja du Schlaufuchs, dann bastel mal. Ich bin mir sicher, darüber haben sich die Ingenieure schon Gedanken drüber gemacht und wenn es so einfach wäre, dann hätte man es bestimmt schon umgesetzt.
 
@tapo: Klar, könnte man machen. Aber nur weil ein paar Idioten meinen sie müssen mal schauen was passiert, muss ein Flugzeug gleich einige tausend Euro teurer werden. Solche Leute gehören in ein solches Flugzeug gesetzt, mal schauen wie die plärren wenn der Pilot die Kontrolle verliert...
 
@Brotboy: Ich bin kein Ingenieur, aber die Technik dahinter sollte entsprechenden Firmen bereits bekannt sein, alleine schon aus dem militärischen Bereichen (wo ALLE Flugzeughersteller irgendwo Ihre Finger im Spiel haben) Und ich "vermute", dass das Problem wohl nicht so groß zu sein scheint, sonst "mären" die Pläne wohl schon in der Umsetzung.

@skyjagger: Als ob so ein paar tausend Euro mehr den Braten fett machen würden, bei Flugzeugen, die in die Millionen gehen - und da ist noch die Kleinigkeit mit dem leiblichen Wohl, das soll man also urplötzlich mit Geld aufwiegen!? Hier bitte nicht falsch verstehen, ich finde das auch idiotisch mit diesen Laserpointern, aber nur durch ein "Verbot" würde das nicht gänzlich unterdrückt werden können, Steine von einer Autobahn werfen ist auch verboten und dennoch kommt es leider immer wieder vor.
 
@Billkiller: Habe dies in Thailand erlebt - Da kannst Du an allen Ecken und Enden solche Laserpointer kaufen. In Koh Samui fliegen die Passagiermaschinen nach dem Start über einen viel belebten Strand und sobald es dämmert leuchten diese Maschinen ständig grün auf. Die Leute machen sich wohl vielerorts wirklich einfach einen Spass daraus zu schauen, wie weit ihre Laserpointer reichen ...
 
@Johnny Cache: Ich hab vor Jahren mal so einen Grünen in der Hand gehabt und einfach aus Spass in den Nachthimmel geleuchtet weil es einfach geil aussieht. Was da hätte passieren können wenn evtl womöglich ein Flugzeu oder Heli irgendwo in nem Kilometer entfernung rumgeflogen wäre will ich mir garnicht vorstellen. Deswegen alles und jeden als Dumm hinzustellen ist ganz schön arrogant von dir und zeigt doch in was für einer kleinen einfachen Welt du zu leben scheinst. Alles nur schwarz/weiss alles absicht egal wer wann wo was falsch machen könnte, alles idioten ausser DU.
 
@picasso22: In meiner kleinen Welt ist gar nichts einfach sondern bei allem was ich mache versuche ich so gut es geht die möglichen Konsequenzen zu berechnen. Das mag bei komplexeren Problemen nicht immer klappen, aber wie die meisten Leute grundsätzlich das Denken grundsätzlich zu verweigern ist in meinen Augen Vorsatz falls denn etwas passieren sollte. Für dich mag das vielleicht normal sein, aber wenn dir oder Leuten die du kennst was passieren sollte ist das Geschrei wieder groß... und genau deswegen haben wir inzwischen reichlich dämliche Gesetze damit die Gesellschaft vor noch dämlicheren Mitbürgern geschützt wird.
Ich kenne auch ein paar geistig behinderte Leute persönlich, die es an guten Tagen vielleicht auf das Niveau von 12-jährigen bringen, aber bei wirklich allem was sie tun machen sie sich Gedanken über die Konsequenzen. So wenig sie auch im Kopf haben mögen, Idioten sind sie jedenfalls nicht. Und das ist leider deutlich mehr als man von den meisten Leuten erwarten darf.
 
@picasso22: Klar ich hab hier ne Kanone und will nur mal schauen(aus Spaß) wie weit die schiessen kann. Wo fängt Dummheit an und wo hört Unverstand auf?
 
Ja, sowas ist gefährlich, hochgradig dämlich(!) und gehört zurecht bestraft!
Das wird es aber eben auch bereits!?
Und Strafverschärfungen sind sicher überlegenswert!

Aber eine Einstufung als Waffe???
Nach der Logik müßte man Küchenmesser ebenso unter das Waffengesetz stellen!?
Damit werden sicher weitaus mehr reale Morde begangen!?
 
@OPKosh: Schon mal gehört das Flugzeuge mit Küchenmesser zu Boden gebracht worden ist?
 
@knirps: Und wieso fallen dann Teppichmesser nicht unters Waffengesetz?
 
@Slurp: Weil mit Teppichmesser auch noch nicht auf Flugzeuge geworfen worden ist?
 
@knirps: Nee, aber laut offiziellen Gerüchten doch entführt und... ach eh egal
 
@Slurp: Ein Laserpointer kann als Distanzwaffe eingesetzt werden. Darum geht es. Ein Messer als Waffe einzusetzen bedarf direkten Kontakt oder eine sehr kurze Distanz um mit einem Wurf schaden anzurichten. Nach diesem Prinzip ist jeder Gegenstand eine Waffe, darum sind diese Argumente Schwachsinn.
 
@knirps: Genau - vor allem mein 500 Watt-Laser. Der blendet aber nicht sondern brennt Löcher in Stahl;-)
 
@LastFrontier: Du arbeitest bei der Navy? :D http://www.youtube.com/watch?v=gBuiPZm6hK4
 
@knirps: Jaja, schwachsinnige Argumente. Das ein Gegenstand erst dann eine Waffe ist, wenn man damit ein Flugzeug vom Himmel holen kann, ist natürlich brillant.
 
@knirps:
Nöö, Flugzeuge hat man damit sicher noch nicht vom Himmel geholt.
Aber mit Sicherheit werden mit Messern mehr als 300 Morde im Jahr begangen?!

Und tatsächlich "vom Himmel geholt" wurde mit den Lasern, meines Wissens, auch noch kein einziges Flugzeug.
Sowas hätte sicher Schlagzeilen gemacht!?

Aber nochmal!
NATÜRLICH gehört sowas bestraft!
Was es auch wird!
Genau so wie ein Mord per Küchenmesser bestraft wird!!!
 
@OPKosh: Nochmal ein das Wort für dich zum Unterstreichen: Distanzwaffe! Hier geht es nicht um das Thema Strafe oder nicht, sondern um das Thema Waffengesetz. Der Laserpointer ist oder kann als Distanzwaffe eingesetzt werden.
 
@knirps: Pfeil und Bogen sind doch auch Distanzwaffen.
 
@knirps:
Und für Dich nochmal!

Es geht darum, dass es absurd ist alles mögliche, das man zum Töten oder Gefährden Anderer einsetzen KANN, unter das Waffengesetz stellen zu wollen!
Da bliebe nämlich kaum etwas übrig!

Und was zum Geier hat das mit der Distanz zu tun?
Noch dazu mit einer bestimmten Distantz!
Denn ich kann Dir auch aus einer "Distanz" einen Stein an den Kopf werfen und Dich damit erschlagen!?
Das ich dafür, wegen Totschlags oder Mordes bestraft werde ist völlig richtig!
Weil das möglich ist Steine aber unter das Waffengestz stellen zu wollen, ist und bleibt Blödsinn!

Und das ist hier nicht anders!
Ja, der Laser KANN als (Distanz)Waffe eingestzt werden!
Das können hunderte andere Dinge aber auch!

Stellen wir die dann alle unter das Waffengestz?!
Ich hoffe doch nicht!
 
@BigSword: Ein Stein auch :-p
 
@OPKosh: Es geht um das Einschätzen welche Verantwortung ein Gegenstand benötigt. Mit einem Laserpointer auf ein Flugzeug zu zielen ist für viele ein ein einfacher Witz, dessen Konsequenzen sie sich nicht ausmalen können.
Mit einem Messer auf einen anderen menschen zuzugehen, hat ganz andere Absichten.
 
@knirps:
Na das wird ja immer besser! ;-)

Erst haben wir, wegen eines maroden Bildungssystems und der allgemeinen Verblödung der Gesellschaft, die Rechtschreibung an die Dummheit der Leute angepaßt.
Und jetzt erklären wir deshalb auch noch alles mögliche zur Waffe!?

Na prima!

Ich denke die Tatsache, dass Dummheit nicht vor Strafe schützt, reicht!

Ich möchte jedenfalls nicht, wegen der Dummheit Einiger, am Ende mein Steak mit den Händen essen müssen!
 
@OPKosh: Back to the roots. Gibt Leute die gehen extra in Restaurants wo man mit Fingern essen kann.
 
@Paradise:
Das glaub ich.
Und wer`s mag!?
ICH finde gewisse zivilisatorische Fortschritte aber doch ganz gut! ;-)
 
@OPKosh: Wir erklären nicht alles Mögliche zur Waffe sondern die Gegenstände, die eine größere Verantwortung bedürfen.
 
@knirps:
Wie "Messer, Gabel, Schere, Licht, ..."?!

Mit diesem und anderen Sprüchen hat man mal Verantwortung gelehrt!
Statt dessen verbieten wir die Dinge jetzt lieber?!
 
@OPKosh: Bedarf Messer, Gabel, Schere, Licht einer höheren Verantwortung für dich?
 
@knirps:
Nein!
Ein solcher Laser aber auch nicht!
Denn genau so wie ich weiß, dass das Stechen eines Menschen mit einem Messer eine blöde Idee ist, weiß ich, dass das anlasern eines Flugzeuges eine blöde Idee ist!
 
@OPKosh: Das Abstechen eines Menschen hat eine böswillige Absicht. Das Laserpointern nicht unbedingt.
Hier geht es darum, die Gefahr festzulegen die die Menschen nicht einzuschätzen vermögen.
 
@knirps:
Also jetzt entscheide Dich mal.
Geht es nun um die Distanz, die böswillige Absicht oder die "Dummheit" der Leute?

Und warum soll die Gefahr dabei nicht einschätzbar sein?
Du scheinst ja eine noch schlechtere Meinung von der Intelligenz der Leute zu haben als ich!?

Und im Straßenverkehr haben wir jährlich TAUSENDE Tote, nicht nur 300 mehr oder minder gefährliche Vorfälle, weil die Leute offenbar die Gefahr nicht "einzuschätzen vermögen".
Und das TROTZ Restriktionen wie den Führerschein!
Verbieten wir deshalb Autos?
 
@OPKosh: Es hängt schon alles miteinander zusammen. Der LP ist ein als Waffe einsetzbarer Gegenstand mit dem ich auf große Distanz viel Schaden anrichten kann, ohne das es mir bewusst ist.
Er hat keine Altersbeschränkung und unterliegt keinen Richtlinien der Verantwortung. So darf er an Kinder verkauft und ausgehändigt werden, sind als Gack in Feuerzeugen oder anderen Gegenständen integriert und werden nach wie vor unter Anderem als Jokeartikel verkauft.
 
@knirps:
Die Teile einer Altersbegrenzung zu uterstellen und sie aus Jokeartikeln zu verbannen ist das Eine.
Da gegen hätte ich auch gar nichts!
Sie als Waffe zu deklarieren ist aber schon noch was anderes!?
 
@OPKosh: nein, ist es nicht. Es als Waffe zu deklarieren macht deutlich das von diesem Gegenstand eine Gefahr ausgeht. Es als Waffe zu deklarieren bedeutet auch kein Verbot für die Allgemeinheit sondern Grundlagen für den Verkauf. Je nach Stärke in Altersklassen gruppieren und ab bestimmte Stärken eine Registrierung anzeigen.
 
@knirps:
Wenn sie UNSACHGEMÄSS eingesetzt werden, ja!
Das trifft aber eben auf alles mögliche anderen Dinge ebenso zu!?
 
@OPKosh: Wir drehen uns ums Kreis. Lese und versuche zu verstehen was ich geschrieben habe. Und hör auf zu versuchen mit anderen beispielen zu argumentieren, sondern argumentiere sachlich nur in dem Thema, worum es geht.
Die Tatsache das andere gegenstände als Waffe eingesetzt werden können, ändert nichts daran das der LP eine solche ist und nachweislich vermehrt dazu eingesetzt wird (Sei es böswillig oder nicht).
Der LP ist kein Gut des täglichen Bedarfs wie die Gegenstande die du als Beispiel anführst.
 
@knirps:
Ernsthaft?
Du würfst MIR vor mit ständig wechselnden Beispielen zu argumentieren?

Was war es bei Dir doch nochmal gleich?
Erst, dass es eine "Distanzwaffe" sei.
Dann ging es um Absicht.
Danach darum ob sich die Leute der Gefahr bewußt wären.
Und jetzt ob es ein Gegenstand des täglichen Bedarfs ist.

Und davon, das ein LaserPOINTER eine offizielle Waffe wäre und auch noch "NACHWEISLICH VERMEHRT dazu eingesetzt" werden würde, kann man erstrecht nicht reden!

Also bitte!?

Mag sein, dass meine Vergleiche etwas banal waren. Sie dienten aber nur dazu um die Absurdität der Argumentation zu unterstreichen.

Aber nochmal!
Ich habe kein Problem damit Laserpointer einer Altersbegrenzung zu unterlegen, und sie aus dem was Du "Jokeartikel" nennst zu verbannen!
Auch gegen Strafverschärfungen zur Abschreckung derartiger Dämlichkeiten habe ich nicht das Geringste!
Einen LaserPOINTER, der mit Ach und Krach die Laser-Klasse 1 erreicht und damit, ganz offiziell(!), als technisch weitgehend harmlos eingestuft ist, unter das WAFFENgestz zu stellen ist lächerlich!

Ach und es heißt "Lies" NICHT "Lese"!
Wenn man schon "kommandieren" will sollte man es wenigstens rhetorisch können!? ;-)
 
@OPKosh: Ich argumentiere nicht wechselhaft sondern sachlich ohne auf dritte Gegenstände ausweichen zu müssen.
 
@knirps:
Du hast mit immer neuen Gründen für eine Einstufung als Waffe argumentiert!?
Insgesamt vier!
Und Einer alberner als der Andere!
 
@OPKosh: Ich habe Gründe(!) vorgewiesen. Was hast du vorgewiesen? Nichts!
 
@knirps: Och, bitte!
 
@OPKosh: Du darfst auch heute schon keine Messer ab einer bestimmgen Länge (12cm ?) mit dir führen. Messer mit feststellbarer Klinge sowieso nicht... was mich wohl zu einem ganz pöhsen Terroristen macht.
 
@Johnny Cache:
Wart ab!
In Zukunft darfst dann Dein gerade erworbenes Set Steakmesser nicht mehr allein heim tragen, sondern mußt es Dir von einer Sicherheitsfirma liefern lassen! ;-)
 
@OPKosh: Soweit ich weiß, darfst du Messer in ihrer Verpackung transportieren. Deine Steakmesser kannst du also nach dem Kauf problemlos nach Hause bringen. Auch mit stehender Klinge und länger als 12(?) cm. Du darfst solche Messer nur nicht versteckt am Körper mit dir führen.
 
@_rabba_u_k_e_:
Du brauchst bei meinem Kommentar tatsächlich Ironie-Tags?! ;-)
 
@OPKosh: Natürlich nicht, aber da die Bedenken ja durchaus berechtigt sind, hab ich mal geantwortet :)
 
@_rabba_u_k_e_:
Dann ist ja gut! ;-)
 
@Johnny Cache: Das ist sowieso der Witz überhaupt. Ich kam in eine Polizeikontrolle und hatte ein großes Buck Knive im Seitenfach der Tür liegen. Tja, das hatte ich mal weil zu groß.

Mit einer 10 cm klinge kann ich niemand erstechen und mit dem Schraubenzieher im Handschuhfach auch nicht.

Was heißt "Messer mit feststellbarer Klinge sowieso nicht"? Was ist mit einem wo die Klinge eh fest ist und nicht klappbar?
 
@Paradise: Keine Ahnung, was ein Buck Knive ist, aber du darfst nur keine Messer mit einhändig feststellbarer Klinge führen.
 
@_rabba_u_k_e_: Buck Knive ist ein so bekannter Messer Hersteller das deren Name die umgangssprachliche Bezeichnung dieser Klappmesser mit dem Knopf hinten sind. So wie jeder Tempo, Tesa, Zewa sagt.

Ah, also Springmesser, Butterfly und Stilett. Aber ob ich es jetzt mit einer Hand erst aufmache oder die Klinge dauer draußen ist?

Edit:
Manche klicken mal wider ohne Sinn und verstand auf minus *lach
 
@Paradise: Der Unterschied ist, ein Springmesser o.ä. trägst du so in der Hosentasche. Wenn du das mit einem Messer mit fester Klinge machst, brauchst du eine Messerscheide aus der du das Messer erstmal rausholen musst. Außerdem ist es dann größer und nicht mehr so einfach zu verstecken.
 
@_rabba_u_k_e_: Erzähl das mal Crocodile Dundee :-D
 
@Johnny Cache: sicher von jemandem beschlossen worden, der die Realität nicht wahrhaben wollte. Jedem halbwegs gebildeten Menschen ders drauf anlegt reicht das billigste Taschenmesser, was soll man denn mit 12cm+ Klinge anfangen wollen...den Menschen in 2hälften teilen..genau so jetzt LaserPointer unters Waffengesetz. Wir sprechen hier von 342 Fällen, wie viele Menschen werden Jährlich mit geklauten oder unregistrierten Waffen erschossen trotz Strengem Waffengesetz. Solche Regeln halten meist die Dummen davon ab, senken aber selten die Zahl der Fälle - Keine Kritik an deinen Post, mehr so einfach mal "Dampf" abgelassen unter nen Kommentar der die Vorlage bot
 
@OPKosh: Weil es hier an medienwirksamen Populismus mangelt, und sich so kein
Politiker werbewirksam vor dem Kameras der profitgierigen Presse räkeln kann!
Erst wenn man blutrünstig das Wort "WAFFE" in die Debatte einfügt, erst dann werden
Politiker wach und fangen an mit den Hufen zu scharren - oder es stehen gerade irgend wo
Wahlen an, und man muss sich, gezwungener Maßen, bei dem Wahlmüden Pöbel einschleimen.
 
Dann besitze ich demnächst 6 Waffen. Eine davon hat 1W Laserleistung.
Ich bin tatsächlich noch nie auf die Idee gekommen, jemanden damit zu blenden (In dem Fall eher innerhalb von 100ms erblinden zu lassen).
Die Idioten die mit nicht-Ionisiertem Licht um sich werfen als wäre es ein Spielzeug sollten sich schämen (Ewiges Fegefeuer etc...). Aber Laser gleich als Waffen einzustufen ist super lächerlich!
Das wars dann wohl für Laser auf Open-Air-Festivals.
 
@duro:

Gut, dass Leute den Unterschied zwischen einem Laserpointer und dem Lasermodul in einer Anlage wie man sie aus Discos kennt, kennen. -_-'
 
@DaSoul: Ist das grad dein Ernst?
 
@duro: Natürlich ist das mein Ernst.
 
@duro: Was soll denn bitte "ionisertes" Licht sein? Ion = Teilchen mit Ladung. Photonen sind ladungsneutral. :D

Aber ja: man muß schon nen ziemlicher Idiot sein um mit einem Laser > 5mW auf leute zu zielen.

Class IV 1W Laser in der Öffentlichkeit zu aktivieren müsste strafbar sein, da bei der Lichtleistung selbst diffuses Streulicht (zB: Strahl trifft auf weiße, nicht spiegelnde Wand) ungeschütze Augen schädigen kann.
 
@Aerith: Anhand ultrakurzer Laserpulse ist es, mittels Photoionisation, möglich in Luft Plasma zu erzeugen. Dabei spielen Multiphotonen-Ionisation und Tunnelionisation eine tragende Rolle.
 
@duro: Photonenionisation = Auf ein Teilchen (molekül oder atom) wird durch ein Photon Energie gegeben was ein Elektron anregt oder bei genügend Energie ablöst und dieses Teilchen ionisiert.

Multiphotonen Ionisation bedeutet das ein Photon nicht ausreicht und man die Energie von 2 Photonen, die nahezu zeitgleich eintreffen, das Teilchen ionisiert.
Dies wird zB zur Erzeugung von Fluoreszenz genutzt:
2 Photonen vom Anregungslaser erzeugen einen Floureszenzimpuls halber Wellenlänge bzw. doppelter Energie. Schimpft sich daher auch 2-Photonen Mikroskopie.

Licht kann Teilchen ionisieren, Licht kann selbst aber nicht ionisiert werden.
 
@Aerith: Genau das habe ich eingangs auch schon geschrieben :-)
 
@duro: Nein hast du nicht. Du gibst dem Licht das attribut "ionisiert". Ich versuche dir die physikalischen zusammenhänge zu erklären und aufzuzeigen warum Licht nicht "ionisiert" sein kann.
 
@Aerith: Mit Verlaub aber ich schrieb "nicht-Ionisiertem Lich(t)" :-)
 
@duro: Jaja ich wusste das das kommt.

Wobei die interessantere Frage wäre ob man nen Lich mit ner Strahlungskanone ionisiert bekommt. Vorrausgesetzt man findet das Phylakterium natürlich. :P
 
@Aerith: Bin mir nicht sicher ob sich in den letzen Jahren was bei der Physik getan hat, zu meiner Zeit waren Elektronen negativ, Protonen positiv und Neutronen neutral (ohne Ladung). Siehe hier: http://www.chempage.de/theorie/atome.htm
 
@Roger_Tuff: Proton= Kernladungsteilchen 1 positive Elementarladung. Nicht zu verwechseln mit Photon (Lichtteilchen, masselos und ladungsneutral). :)
 
@Aerith: OK... Wer lesen kann ist klar im vorteil... Mein Fehler... LG
 
This Is Why We Can't Have Nice Things
 
Natürlich ist das asozial, und solche Leute gehören definitiv abgestraft. Aber mal rein technisch betrachtet: wie soll ich denn vom Boden aus einem Piloten mit dem Strahl ins Auge treffen? Flugzeuge fliegen doch - mindestens - einige Hundert, in der Regel eher einige Tausend Meter hoch. Selbst wenn ich nun einen Laserpointer habe, der so weit strahlen kann, dann muss ich den doch auf die Entfernung lediglich einen Millimeterbruchteil "verreißen", damit der Strahl schon zig Meter weit am Flugzeug vorbeigeht. Und dann sind die Dinger auch noch verdammt schnell, und das Cockpitfenster macht auch lediglich einen Bruchteil der Gesamtgröße des Flugzeugs aus.

Also dürfte doch die Chance einer erfolgreichen Blendung eines Piloten nahezu gegen Null gehen, oder hat jemand eine plausible Erklärung zu bieten?
 
@DON666: In den Landeanflügen fliegen Flugzeuge sehr niedrig. In Berlin reichen einfache Fluter um Flugzeuge von unten beleuchten zu können. Da kannste dich 100m neben den FLughafen stellen mit nem Laserpointer und die dinger "abschießen".
 
@knirps: Ah, okay, an diese Phasen des Fluges habe ich Trottel überhaupt nicht gedacht. Manches kann so simpel sein... Danke fürs Auf-die-Sprünge-Helfen! ^^
 
@knirps: Abschießen geht nur wenn du das Kerosin zum entzünden bringst :-)
Wie lange dauert es eigentlich mit so einem Pointer ein Loch in die Tragfläche zu brennen?
 
@DON666: Es geht hier um Start- und Landemanöver

Wer es schafft mit einem Handlaserpointer vom Boden aus einen Piloten im Flugzeug in 10000m Höhe zu blenden, bekommt eine Nominierung für'n Physiknobelpreis und ein Jobangebot als Scharfschütze bei der Bundeswehr.
 
@crmsnrzl: Ja, siehe mein Posting über dir... Stand aufm Schlauch, nun kipp nicht noch brennendes Öl in die klaffende Wunde! ^^
 
@DON666: Das lag am Delay zwischen Seite laden, Kommentar lesen und Antworten. Hat halt 6 Minuten zu lange gedauert.
 
Na endlich. Wird auch Zeit. Mich regt es auch schon auf wenn zB Fussballer dadurch beeinträchtigt werden. Mit einem Laser-Pointer auf Menschen zu zielen ist eine unsitte die hart bestraft werden muss.
 
@w4n: "die hart bestraft werden muss"
Man kann die Kirche aber auch im Dorf lassen.
 
@crmsnrzl: Nun, eine permanente Schädigung der Augen bis hin zu möglichen Erblindung bewusst in Kauf nehmen gehört mMn durchaus "hart bestraft".
 
@ZappoB: Von "Mit einem Laser-Pointer auf Menschen zu zielen" bis "permanente Schädigung der Augen" ist ein sehr weites Feld. Man sollte schon in der Lage sein zu differenzieren.
 
@crmsnrzl: Wenn du "auf Menschen zielst" kannst du nicht 100%ig ausschließen, Schaden anzurichten. Solche Laserpointer dienen keinem alltäglichem Zweck, weshalb ich einem Verbot auch nichts entgegenzusetzen habe - gleiches gilt für die Strafen, wenn die Teile trotzdem eingesetzt werden.
 
@ZappoB: Also bei uns werden die recht alltäglich eingesetzt bei Präsentationen und bei meinen Kollegen mit Steigausbildung ist ein etwas leistungsfähigeres Modell Teil der Kletterausrüstung. Je nach dem, wo die Grenze gezogen wird, hätte ich schon was einzuwenden, bzw. eher der Chef.
 
@crmsnrzl: Mit nem 300mW bis 1W Laser (leicht zu erwerben) ist es SEHR einfach die Augen eines Menschen zu schädigen. Da reicht nen Sekundenbruchteil an direkter Strahlung aus.
 
weiterhin sollen rasiermesser, hämmer, beile, äxte, handliche metallrohre, eisenketten, japanische koch- und chefkochmesser einer prüfung unterzogen werden, weil damit jedes jahr ca 1000 leute umgebracht und ca 10000 teils schwer verletzt werden...weiterhin ist das hartgeld im gespräch, weil es dadurch schon oft zur gefährdung des schienenverkehrs gekommen ist...
 
@Rulf: Der Unterschied: keiner sticht jemanden aus Jucks und Tollerei ab, schon alleine, weil man mit einer direkten Gegenwehr rechnen muss. Mit einem Laserpointer aus nicht unerheblicher Entfernung auf ein Flugzeug zu zielen ist -besonders im jugendlichen Leichtsinn- wesentlich einfacher und anonymer. Laserpointer (mal die winzig Dinger für Präsentationen ausgelassen) stellen, im Gegensatz zu (Küchen-)Messern keine substanzielle Notwendigkeit dar, man kann durchaus komplett ohne durchs Leben kommen (mir ist das bisher gelungen) - ein Verbot stört deshalb nicht den Alltag!
 
@Rulf: Steine sollte man auch abschaffen. Die werden von Autobahnbrücken geworfen....
 
@Paradise: Das sind keine Steine, sondern das Gehirn des Werfers.
 
Ich frage mich wie man so was machen. Ich meine wenn man von unten nach oben strahlt, dann kommt der Strahl doch niemals ins Cockpit. Sondern trifft eher das unter Teil des Flugzeugs. Ich weiß jetzt nicht genau wie man das Ding ins Cockpit bekommt. Wenn man genau gegenüber ist, ja kann ich verstehen, oder über dem Flugzeug, aber Tausende Meter unter dem Flugzeug? Weißt da Jemand was anderes?
 
@Gannicus: Beim Sinkflug geht die Schnauze nach unten. In niedrigen Höhen kannst du das Cockpit von der Seite aus erreichen.
 
Ich bin jetzt weder Flugzeugtechniker, Optiker noch Physiker, aber meine Brille hat mindestens 2 Beschichtungen, es sollte doch Möglich sein, das zumindest die großen Flugzeugbauer, wie z.B. Boing, Airbus, Lookheed usw. entsprechende Scheiben einbauen und das international verpflichtend geregelt wird, oder wird in Deutschland mehr mit Laserpointern rumgespielt als in anderen Ländern? (Nützt ja auch nicht viel, wenn ich in Deutschland starte, nach z.B. Italien fliege und dort bei der Landung was passiert) Die USA, Russland, China und auch die Bundeswehr hätte ein größeres Problem, wenn ihre Luftwaffe, Panzer usw. von Laserpointern, für ein paar Dollar, außer Gefecht gesetzt würden, technisch ist es also möglich. Des weiteren besitzen darf ich es, verwenden nicht. Ich werde also bestraft, nachdem ich Unsinn gemacht habe und das Flugzeug abgestürzt ist? Toll...
 
@Lastwebpage: So ein Blödsinn. Brotmesser darfst du auch besitzen und benutzen, aber wenn du im Flughafen mit dem Brotmesser in der Hand herumläufst, wird dir das Sicherheitspersonal schon mitteilen, dass du das zu unterlassen hast.

Und wenn du so weit nicht allein denken kannst, dann sollte man dir den besitzt von Brotmesser wirklich untersagen. Laserpointer sind dasselbe in grün.
 
@crmsnrzl: oder in rot
 
@LastFrontier: Oder gelb. Wird aber teuer ;)
 
@crmsnrzl: 100% aller Brotesser sind Messermörder - also verbietet endlich das Brot.
 
@crmsnrzl: Ich bezog mich da nur auf die Begründung für das Gesetz. Siehe letzter Absatz.
 
Die Piloten machen doch sowieso nichts mehr. Das wird alles Computergesteuert. Die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass ein Flugzeug in einer Gefahrensituation abstürzt wenn der Pilot in eingreift ist höher, als wenn er es den Computer erledigen lässt. Der Pilot ist nur noch dafür da einzugreifen, wenn der Computer ausfallen sollte und das ist ziemlich unwahrscheinlich.
 
@BrakerB: Ich empfehle dir mal den Konsum von ein paar Folgen "Mayday - Alarm im Cockpit", da wirst du ganz schnell merken, dass so ein Flugkapitän *etwas* mehr macht, als nur rumzusitzen und auf die Landung zu warten...
 
@DON666: Ich kann auch meinen Freund von neben an Fragen der für die Lufthansa fliegt.
 
@BrakerB: Dann mach das halt. Aber auch der dürfte dir deine Meinung aus [13] nicht bestätigen.
 
@DON666: Warum denkst Du denn, warum ich dass hier schreibe.
 
@BrakerB: Weil du ihn noch nicht im Detail befragt hast ? ;-)
 
Ich leg mir ein Blu-Ray Laufwerk mit abnehmbarem Deckel und ne Batterie ins Auto.
Damit kann man wenigstens Streichhölzer anzünden und Luftballons zum Platzen bringen.
 
Sind Referate / Vorträge dann nur noch mit Waffenschein möglich ?!?
 
@trAsher: News nochmal lesen und mitkriegen, das es unterschiedlich stark leistungsfähige Pointer gibt.
 
@DerTigga: Jup. ich hab z.B. nen 5 Watt starken hier um Glasfasern zu testen.
 
Deutschland, das Land der Verbote! Ich warte ja drauf das wir bald alle nur noch auf gewisse Linien uns bewegen dürfen mit verschiedenen Farben! Hier wird man bevormudet wie ein Kind! Wird Zeit das wie diese Verbrecher in der Politik endlich loswerden und ne anständige Libatäre Partei an den start kommt und Volksabstimmungen zur Regel wird!
 
@kobajaschy: Spätestens wenn Dein Urlaubsflieger eine Bruchlandung hinlegt, wirst Du anders darüber denken.
 
@rallef:
Wieviele Bruchlandungen auf Grund dieser Dummheit hat es denn weltweit schon gegeben?
Also ich hab noch von keiner einzigen gehört!
Und sowas hätte doch mit Sicherheit ne Schlagzeile gegeben!?

Der Punkt ist doch auch nicht, dass man das toll findet.
Keine halbwegs vernunftbegabter Mensch findet einen solchen Unsinn toll!
Und es wird ja auch zurecht(!) bestraft!
Deshalb muß man die Teile aber nicht als Waffen einstufen.

Nach der selben Logik müßte man dann auch Steakmesser waffenscheipflichtig machen!?
 
Man könnte auf die Idee kommen, das sich sehr einige dieser sehr leistungsfähige Pointer Nutzenden wie Obi Wan Kenobi 2 fühlen (wollen): Ich habe die Macht und mein Laserschwert in der Hand: ich BIN wer ! Und die Macht reicht weeeeiittt ..
 
@DerTigga: Nur benutzt Obi ein Lichtschwert...
 
@klein-m: ...was aber keine mehrere hundert meter weit reicht (?) ;-)
 
Wer kommt auf so hirnrissige Ideen nen Flugzeug mit nem Laserpointer zu "beschießen"?
Nen Zeppelin könnte ich ja noch verstehen, aber nen Flugzeug? Und wie groß ist die Chance das man genau in die Pilotenkanzel (und den Piloten ins Auge) trifft. Da die Fenster nach oben geneigt sind, müsste man ja schon fast auf gleicher Höhe sein. Oder werden die stehend, im Flughafen, angestrahlt?

Ich kann "kobajaschy" nur zustimmen! es reicht langsam.
 
interessant ist, dass jetzt flugzeuge als ausrede herhalten müssen um laser zu verbieten. erstens kann ich mir nicht vorstellen das ein pilot von unten geblendet werden kann, da flugzeuge unten keine fenster haben. im gegenteil, die fenster sind über der schnauze, die quasi abschirmt. weiterhin kann ich mir nur vorstellen das es im landeanflug zur direkten blendung kommen kann... ich habe mal einen 1 watt laser benutzt und eine hauswand in ein paar hundert metern angeleuchtet. (nachts! tagsüber hätte man e nichts gesehen) der BEAM war dort allerdings nicht mehr nur 2 mm dick, sondern eher einen halben meter. mit der größeren fläche sinkt die leistung dramatisch. wie in einer disko, ist der laser nur noch sehr schwach. ich behaupte sogar, dass die sonne in 10 km höhe den ganzen flug über, mehr strahlungsintensität erzeugt. dafür haben piloten ihre geilen pilotenbrillen. ich denke vielmehr das ein grund gesucht wird die dinger prinzipiel aus dem verkehr zu ziehen.
 
Laserpointer >4mW fallen meines wissens eh schon unter das Waffengesetzt. Versucht mal auf 300-500 Metern einen Punkt zu fixieren. Aber maximal nur nen halben Meter da hinten wackeln und ihr werdet sehen, unmöglich, solch eine ruhige Hand hat wohl kaum einer. Und nun noch auf ein bewegliches Objekt: da dürfte die Cockpitscheibe evtl. ne hundertstel Sekunde aufblitzen, die meiste Lichtmenge wird den physikalischen Gesetzen folgen und weggelenkt werden. Müssten demnach alle Discobesucher schon blind sein, denn da hat jeder von den Lichtanlagen direkten Augenkontakt mit Lasern gehabt. Einfach nur armselig diese Hetze, was aber nicht heisst, das ich das anvisieren von Flugzeugen für gut heiße.
 
WF hatte bis vor kurzem hier noch ein video online, in dem gezeigt wurde, wie man ein dvd-laufwerk als waffe umbauen konnte. und das teil hatte eine VIELFACH höhere power als ein pointer. da merkt man mal, dass manche leute den kopf nur zum haareschneiden haben
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles