Fast alle Briten lassen sich die neuen "Pornofilter" abschalten

Die britischen Internet-Nutzer lassen sich von den so genannten Porno-Filtern, die die Provider zwangsweise implementieren mussten, kaum beeindrucken. Die große Mehrheit entscheidet sich aktiv dafür, auch weiterhin einen Anschluss haben zu wollen, ... mehr... Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Bildquelle: Ttravelling The Cosmos Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Ttravelling The Cosmos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es auch einen Filter der Religiöse Seiten blockt ? Den würde ich evtl aktivieren wollen !
 
@CvH: hast du wohl den drang drauf zu gehen?
 
@baeri: Vllt moechte er sein Kind vor diesem Unheil bewahren
 
@-adrian-: Yay, Regierungen flamen weil sie die pöhsen p0rns blocken wollen aber den gleichen Bullshit mit Religion durchziehen wollen und Religionen und irgend einen festen Grund mal wieder per se verteufeln. Yay.
 
@kazesama: Optional hätte ich im Router gerne die Möglichkeit zu sagen, jegliche religiöse Propaganda ist geblockt.
 
@Knerd: Was zum Henker ist das eigentlich momentan mit diesem Hass gegenüber Relgion!? o.O Naja, gehört hier wohl eher nicht her. Ich wäre eher für einen Zustand wie man ihn ja jetzt schon hat - nämlich Router ohne irgendwelche Filter drin. Auch wenn ich irgendwie das Gefühl hab, dass dies auch irgendwann enden wird und die von den Providern ausgelieferten Router irgendwann automatisch so etwas drin haben und man auf lange Sicht auch nur noch diese verwenden kann (siehe Routerzwang Diskussion). Und das ganze am besten noch OHNE die Möglichkeit 'ne Custom Firmware aufzuspielen. Ich finde es aber gut das die Leute in Großbritannien die Dinger ausschalten - weder das Pornographie irgendwas schlimmes ist - noch ist es auch nur im entferntesten in Ordnung das auch Seiten zu Bullimie usw. geblockt werden - das ist einfach unverzeihlich.
 
@kazesama: Das wird zu lang um den Grund zu erklären ;) Lies die Bibel :D
 
@Knerd: Ich hab mich ausgiebig genug mit der Bibel befasst, keine Sorge ;) Und seien wir doch mal ehrlich: Die meisten Christen halten sich nicht vollständig an die Bibel - vollkommen zu recht. Glaube und die Auslebung davon passen sich ja auch einem weltlichem Wandel an.
 
@kazesama: Religion/Glaube hat mit Abstand den meisten Hass & Leben gekostet (Mensch & Tier). Muss reichen es nicht zu mögen ?
 
@MuttisJohnny: Ich muss dich enttäuschen - das waren weder Glaube noch Religion. Das waren die Menschen die Glaube / Religion für Ihre eigenen Zwecke mißbraucht haben. Nicht mehr und nicht weniger.
 
@kazesama: Stimmt zwar aber genau deswegen gehört die Religion aus allen politischen Entscheidungsbereichen verbannt. Denn es gibt zu viele Gläubige die ihr Gehirn abschalten und sich von zB christlichen Politikern manipulieren lassen.
zB. dieWähler die immer die CDU/CSU wählen, nur weil sie angeblich Christlich sind, das die jedemenge Murks anzetteln ist scheinbar Nebensache)
------------------------------
Dabei ist es egal von welcher Religion wir hier sprechen. Ich bin Religionslos weil ich weis, das solche Systeme immer dafür verwendet werden, um große Menschenmengen zu manipulieren. Ein Religionsfilter wären zwar sinnvoll für Leute die gar nix damit zu tun haben wollen, aber dann bitte auf dem eigenen Router oder PC und nicht aufdiktiert von irgend einem Provider bzw vom Staat. Das muss jeder für sich allein entscheiden.
 
@kazesama: wenn es Gott geben würde wär er ein psychopatisches Arschloch mit dem Hobby andere Lebewesen zu quälen und mit seelischer Grausamkeit zu erniedrigen. Daher ist jeder der so einen Gott anbetet in meinen Augen nicht zu respektieren. Religionsfreiheit schön und gut, aber niemand sollte wegen seiner Religion bevorzugt werden - erst recht nicht die Kirchen selbst. Wenn du ein Beispiel willst dann töte deinen erstgeborenen Sohn und sei unterwürfig. Die Institution Kirche versucht ja teilweise noch Gutes zu tun, aber die Katholiken machen damit alles noch schlimmer. Und Entschädigungszahlungen in Milliardenhöhe wegen der weltlichen Machtergreifung ist totaler Schwachsinn und zeigt warum der Adel nach den Bauernaufständen auch allen Besitz behalten durfte. Die Reichtümer sind ALLE aus Straftaten aufgetürmt worden, das sollte der Staat abschöpfen und die Kirchen sollen ihre Prediger selbst bezahlen und nicht der Steuerzahler der gar nicht in der Kirche ist. Da läuft nicht nur so einiges sondern alles schief was Kirche und Religion angeht, daher wollen so viele Menschen nichts davon wissen.
 
@baeri: "drauf gehen" bedeutet bei den meisten menschen "über die klinge hopsen" oder "um die ecke gebracht werden" usw... ich denke du meintest das CvH "den (D)rang hatt auf religiöse Seiten zu gehen. Ansonsten sieht dein Post aus wie eine Drohung, daher die vielen Minus.
 
@X2-3800: ahhh, das erklärt einiges :D ...

ganz ehrlich, ich verfolge die Meinung, das "mein" Internet nicht zensiert werden muss -> ja es gibt schreckliche seiten und auch Inhalte wovor ich meine Kinder schützen wollen würde (Facebook, Goole :D ... spaaaß) aber letztlich mussten wir damals lernen wie gehe ich mit Inhalten um... und auch heute muss mans lernen -> okay einige dinge wurden jetzt einfacher/anonymer... das ändert aber nix daran das man eben im 21. Jahrhundert (wie auch schon immer zuvor) selbst die Entscheidung treffen sollte "was ist gut für mich und was schadet mir" -> und nicht der Staat oder sonst wer...
 
@baeri: Jupp, genauso sehe ich das auch. Die Provider können mir gerne Sperrlisten zukommen lassen, die ich dann selbst anwenden kann, um mir etwas Arbeit zu ersparen (funktion so ähnlich wie beim Werbefilter), aber sonst gehört die Kontrolle in meine eigenen Hände und nicht zum Staat oder dem Provider. Sowas gehört einfach nicht vom Staat aufdiktiert.
 
@CvH: Der Filter sollte direkt bei der Präambel im Grundgesetz, der Kirchensteuer, der Rente für Prieser. Das streichen der Subventionen für Kirchen und Glaubenshäuser aller Art und den Stopp der Lärmbelästigung dieser. Der Verbot von Geistlichen an politischen Spitzen sowie die Abschaffung des Gottesschwurs eingesetzt werden.... ok, ich habs etwas ausgeartet.
 
@knirps: Die Feiertage duerfen aber ruhig bleiben
 
@-adrian-: Aber andere Gründe dürfen dafür gefunden werden. Feiertage der Erholung, evtl. auch den wirklichen Nationalfeiertag wieder einführen. Das wir dem Gründungstag der BRD keine Aufmerksamkeit mehr schenken, ist schon fragwürdig.
 
@knirps: Dafür schenken wir dem "Tag der deutschen Einheit" die Aufmerksamkeit. Dass dir das nicht bewusst ist, ist schon fragwürdig.
 
@RocketChef: Mir ist das bewusst nur finde ich das alleine nicht für angemessen genug. Der tag der Deutschen Einheit betrifft viele Menschen gar nicht. Wenn man nicht gerade Berliner oder DDRler gewesen ist, ist für die meisten Menschen das leben unverändert geblieben. Viele sehen die Wende sogar als Ursache vieler Probleme in Deutschland, wirtschaftlicher Natur. Das muss man auch hier nicht groß aufbohren, doch den Gründungstag der BRD gar zu ignorieren, ist schon fast eine Schande.
 
@knirps: Mich persönlich kotzt es an, dass s.g. "katholische Bundesländer" wesentlich mehr Feiertage haben als wir. (Bspw.) Jüdeische, muslimische oder atheistische Bevölkerungsgruppen haben auch keine eigenen Feiertage und dabei muss man sogar noch in Frage stellen ob in den s.g. "katholische Bundesländer" wirklich auch nur annähernd überwiegend Katholiken leben. Meiner Meinnung nach sollte es einheitliche Feiertage für alle geben und wer darüber hinaus auch noch seinen Glauben feiern will -> der kann Urlaubnehmen <- ! Alles andere sehe ich als ungleiche und diskriminierende Behandlung durch den Staat an. ...

Btw.: wie gut, dass das nichts mehr mit dem Artikel zutun hat xD
 
@knirps: Dabei hat der Nationalstaat doch sehr starke Ähnlichkeiten mit der Religion. Ob jemand mit bunten Fähnchen wedelt und durch massengröhlen Lärmbelästigung betreibt oder ein Kreuz aufhängt und die Glocken läutet ist mir da herzlich egal. Beides lässt sich als billigen Vorwand zur Abschlachtung von Menschen missbrauchen. Wobei ich zugeben muss, dass sich das Gröhlen (bisher/derzeit) auf beliebte Sportereignisse beschränkt, während die Glocken auch abseits von Weihnachten und Ostern (da aber besonders) bedient werden.
 
@knirps: Wie viele Feiertage soll denn der Mai noch bekommen? Reichen die 2 nicht?! Edit: Christi Himmelfahrt war dieses Jahr im Mai, aber kann in den Raum vom 30. April bis 3. Juni fallen. Sind also nah am 1. Mai dran. Gründung BRD war am 23. Mai. Da hab ich lieber da keinen weiter aber dafür einen im Oktober.
 
@remark: Nationalstaaten dienen der Identifikation. Den unabhängig von einer willkürlich gezogenen Grenze, unterscheiden sich auch Kulturen uns Sprachen. Darüber kann mann mitunter auch dankbar sein.
 
@knirps: Religion dient vielen genauso als Identifikation. Davon abgesehen habe ich mit Dänen und Südschweden gefühlt mehr gemeinsam, als mit Schwaben und Bayern. Trotz Grenzen.
 
@remark: Mit Religion identifiziert man sich nicht, im Gegenteil, man setzt sich ab.
 
@knirps: Unsinn. Natürlich identifizieren sich zahlreiche Menschen mit einer Religion. Du betrachtest Religion mit der einen und den Nationalstaat mit der anderen Brille. So kann weder ein Vergleich, noch eine Abgrenzung funktionieren.
 
@remark: Weil Religion und Nationalstaat für mich nun mal zwei vollkommen verschiedene Dinge sind. Das magst du anders sehen, ändert meine Ansicht darüber aber nicht.
 
@knirps: Natürlich sind es unterschiedliche Konzepte. Das ändert aber nichts an meiner Behauptung, dass viele Gefühle und Motivationen, die für einen Menschen dahinter stecken, sich ziemlich ähnlich sind: Vertrautheit/Heimat, Sicherheit, Identifikation und (bei der Religion wie beim Nationalstaat ab einem gewissen Punkt) Abgrenzung.
 
@remark: Da kommen wir auf keinen Nenner. Der Staat, die Nation, ist eine Gesellschaft die sich gemeinsam formt und (optimaler Weise) demokratisch sich entwickelt.
Religion Entwickelt sich nicht, man unterwirft sich ihr.
Eine Religion sucht man sich nicht aus, man bekommt die indoktriniert durch die Familie (meistens).
 
@knirps: Nein, kommen wir wohl nicht. Aber dass sich Religionen entwickeln, sieht man schon alleine daran, dass schon immer neue Religionen aus alten entstanden sind; auch innerhalb von Religionen gibt es verschiedene Einstellungen. Davon abgesehen, verstehe ich nicht, wie man sich seinen Staat aussucht. Ich wurde zumindest nicht gefragt. Aber gut; ich fühle mich weder einer beliebigen Religion zugehörig, noch sehe ich eine Notwendigkeit, mich mit einem deutschen Pass wohler zu fühlen, als mit einem willkürlichen anderen, solange dort, wo ich lebe, freiheitliche Grundwerte gelebt werden. Das finde ich persönlich deutlich wichtiger, als mich durch irgendwelche Grenzen zu definieren.
 
@remark: Das sind keine Entwicklungen, das sind Abtrünnige mit eigenen Interpretationen. Eine Entwicklung wäre es dann, wenn eine Veränderung durch einen Konsens entstehen würde. Gegen Veränderung ist Religion aber allergisch.
Ich verbinde keine Spiritualität mit meiner Nationalität, sehr wohl aber ein Zugehörigkeitsgefühl zu dieser.
 
@Zwulf: Ihr habt zu wenig Feiertage. Bayern darf hier ruhig als Maßstab für die Bundesrepublik verwendet werden. Wie der Tag bei euch dann heißt ist ja egal ;).
 
@knirps: Wer behauptet, es gibt keine Menschen, die sich mit einer Religion identifizieren, muss wohl auch behaupten, sie entwickele und verändere sich nicht.

Eine neue Bewegung benötigt meist irgendwelche Abtrünnigen und ihre Anhänger. Nicht nur in der Religion. Sonst bewegt sich da nicht viel von innen heraus. Oder willst du mir sagen, der Grüne Einfluss ist plötzlich überall in der Gesellschaft ein so präsentes Thema, weil es in der Gesellschaft einen Konsens zur Entwicklung in diese Richtung gab? Ganz sicher nicht.
 
@-adrian-: Die sollte man lieber in flexible Urlaubstage umwandeln. Wie weltfremd muß man eigentlich sein Feiertage auf einen Sonntag zu legen? Sowas kann echt nur der Kirche einfallen.
 
@Johnny Cache: Interessante Idee wäre auch, die Feiertage ganz abzuschaffen und als Urlaubstage drauf zu packen. Neujahr und Nationalfeiertag als einzige gesetzlich festgeschriebene Feiertage. Bei Neujahr dürfte man sogar einen zweiten Tag drauf lege.
 
@Johnny Cache: Naja - wie weltfremd muss man eigentlich sein an Sonntag die laeden geschlossen zu haben :P
 
@-adrian-: ja, das finde ich auch dreist. Aber generell sollte man die Öffnungszeiten abschaffen, wie oft bleibt einem nachts nur die nächste Tankstelle oder Spätshop. Wobei Tankstellen nicht alles verkaufen dürfen und die Spätshops eigentlich auch keine Daseinsberechtigung haben. Wenigstens hat ein Lidl bei uns auch am Sonntag auf, aber jedesmal durch die Stadt zuckeln und sich dann dort mit den Assis anstellen....das schreckt dann doch ab.
 
@Yepyep: Es wäre ja wohl der Gipfel der Dreistigkeit die Öffnungszeiten abzuschaffen, und dann auch noch Sonntags. Einfach mal im Einzelhandel arbeiten, wo man generell nur einen Tag am Stück frei hat. Wenn dann noch der Sonntag wegfällt sind wir wahrscheinlich bei 10 Tage arbeiten und dann Dienstag und Mittwoch frei, wo keine Sau Zeit hat...Die meisten Läden haben doch von 7-22 Uhr 6 Tage die Woche auf, da wirds doch möglich sein irgendwann 2 Stunden zu opfern...
 
@Bierbauchunke: In UK ist 24/7/365 stinknormal ;)

EDIT: Um meine Freundin zu zitieren, "What? Shops are closed on sunday, it feels like the christians won :("
 
@Knerd: In Australien auch, weiß ich. Man gewöhnt sich schnell daran, und das ist als Kunde sicher praktisch, aber als Arbeiter auf die Dauer meiner Ansicht nach unzumutbar. Nach dem Motto: ist mir doch scheißegal, bin ja nicht ich.
Ich bin selbst kein Christ, und brauche Sonntags auch nicht in die Kirche, aber ich begrüße einfach einen Tag ohne "mal schnell noch"-Termine.
 
@Bierbauchunke: immer dieses blabla, es gibt viele die auch Sonntags arbeiten und auch nachts. Was ist daran besonders? Und damit meine ich nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Polizei, Krankenwesen, Versorger. Mir langt die jetzige Zeit nicht und damit bin ich nicht alleine.
 
@Bierbauchunke: Naja, die arbeiten aber auch nur 5 Tage die Woche ;) Ich kenne zufällig zwei Mädels die im Hotelgewerbe arbeiten (6 Tage die Woche) und mein Cousin arbeitet als Veranstaltungstechniker, der muss auch mal 2 Wochen am Stück ran, hat danach aber ne Woche frei.
 
@Bierbauchunke: Dann setzt du dich auch hoffentlich für andere Öffnungszeiten in der Gastronomie ein aber dass wird dir wahrscheinlich egal sein weil du nicht betroffen bist, oder?
 
@knirps: Jeder Bürger sollte ein Recht auf einen persönlichen Feiertag haben, also wenn man Geburtstag hat. Das wäre mal was.
 
@Themis: nein im Gegenteil, war selbst auch in der Gastronomie betroffen, den Einzelhandel kannst du als Beispiel sehen. Das Problem liegt doch darin, dass jeder alles 24/7 verfügbar haben möchte - Krankenhäuser und Polizei sind natürlich nicht miteinbezogen, die sind schlicht unumgänglich- Dafür bräuchte man eigentlich mehr Personal, aber das will sich wiederrum kein Chef leisten und dann wird das bestehende Personal verheizt.
 
@Knerd: Es gibt Länder die prozentual gesehen, Katholischer sind als Deutschland und selbst dort haben die Geschäfte am Sonntag offen. Nur hier muss man jeden Furz regulieren.
 
@-adrian-: Hier in Norddeutschland habe ich abgesehen von Weihnachten eh keinen religiösen Feiertag. Verstehe eh nicht, warum die Feiertage nicht einheitlich sind.
 
@Stefan1200: Da braucht man sich nicht wundern wenn EU maessig nichts vereinheitlich werden kann, wenn man es nicht mal Deutschland Intern schafft :)
 
@knirps: Oh ja die Lärmbelästigung! Am Sonntag zwischen neun und zehn, eine Stunde lang Kirchengeläut, kaum ist die eine Kirche fertig fängt die nächste an...
 
@Chiron84: Und die bekommen auch noch Recht, wenn du dagegen klagst. Trotz Überschreitung der Lärmschutzrichtlinien (Die es zu jeder Uhrzeit gibt), bekommen die immer wieder Recht.
Es ist schockierend das in einem angeblich weit entwickeltem Land die Religion noch so hoch gehalten wird. Es ist beschämend und schockierend zugleich daran partizipieren zu müssen, ob aktiv oder passiv.
 
@knirps: Najagut, ich klage hauptsächlich deshalb nicht dagegen, weil ich mich ja sonst nicht mehr über Leute aufregen darf, die neben Kindergärten oder Fliegerhorste ziehen und sich beschweren, dass Kinder oder Eurofighter laut sind... Dass in einer Landeshauptstadt eine Menge Kirchen stehen hätte mir ja klar sein können ;)
 
@Chiron84: In Berlin gehen die nach und nach Pleite, es wird ruhiger bei uns :P
 
@knirps: In Wiesbaden leider nicht... Würde mich aber viel weniger stören, wenn sie sich auf eine Zeit einigen wo alle mal fünf Minuten läuten... Warum muss eine Stunde lang permanent irgendeine Kirche am bimmeln sein?
 
@Chiron84: "Ich hab den Größten, nein ich... ich hab..." Da die Kirche sich Schwänze verboten hat, mussten riesige Glocken her :P
 
@knirps: Mir sind riesige Glocken auch lieber als das andere :-p
 
@Chiron84: Am Sonntag zwischen neun und zehn? Hast du es gut! Bei mir um die Ecke bimmelt es jeden Morgen um 7 Uhr 2-3 Minuten lang...

Kirchenglocken == Altes Relikt aus längst vergangener Zeit :)
 
@Themis: Zwischen neun und zehn durchgehend, wohlgemerkt.
 
@Themis: Hat da einer nicht verstanden was früher der Sinn von Kirchenglocken war? Schon kompliziert, oder?

Aber egal. Da du jeden Tag mehrfach gegen mehrere deiner 10 Gebote verstößt kommst du sowieso in die Hölle xD
 
@Chiron84: OMG^^ Normalerweise sollten die nur sonntags um halb 10 und gegebenenfalls um 10 nochmal kurz klingeln. Aber wen interessiert es schon solange der brave Bürger schön jeden Monat seine Kirchensteuer zahlt, damit er nicht in die Hölle kommt... :P
 
@Themis: Tun sie ja auch, für fünf Minuten... gefühlte 30 Kirchen...
 
@Chiron84: Ja... und im TS hab ich das teilweise alle 15 min unter der Woche. Vielleicht gibt es in Bayern andere regeln, aber das ist wirklich nervig.
 
@The_Xar: TeamSpeak? Solltest dir andere Mitspieler suchen ^^
 
@Chiron84: Oh Ja, kenn ich auch. Hab dem Pfaffen mal gefragt ob er den 3-4 Schäfchen nicht ne SMS schicken kann, spart Strom und ich kann länger schlafen. Er fand die Idee nicht wirklich gut.
 
@CvH: Es gibt nur ganz, oder gar nicht! Und Religion, Terror und Porno stehen alle gleich weit oben auf der "bösen" Liste.
 
@Kobold-HH: ohne Religion weniger Kriege(wird daher also niemals "abgeschafft" werden($$$)),Leid und Tote, traurig aber Wahr zu viele nehmen die optionale "Hilfe" im Leben leider zu ernst - die Verbindung zwischen kein Sex vor der Ehe und eventuell erhöhten Porno bedarf lass ich mal weg
Soll jetzt nicht heißen das ich was gegen irgenteine Religion habe, aber Menschen neigen ja dazu sich selbst vieles kaputt zu machen was gerade bei Religion für einen festen Platz in sämtlichen Nachrichtensendern/-seiten gesorgt hat
 
@CvH: Würde gerne Bild.de und ähnlichen Schund blockieren können..
 
@CvH: Gibts doch schon, einfach die Rubrik "Märchen und Mythen" markieren im Filter.
 
@Devcon3: Aber dann sind die guten Grimmgeschichten weg :(
 
@Knerd: Oder die Bücher vom Tour de Farce"-Radsportler Lance Amstrong, der ja immer behauptet hat, nicht zu doppen. Alles nur Fantasie und Märchen...
 
Nicht jeder der auch Zugriff auf die eben jede 5te gesperrte Seite haben möchte ist gleich Porno Konsument
 
@Wumps: Das "Porno"-Argument wird doch nur genommen, weil die Verantwortlichen hofften, dass die Bürger zu verklemmt seien, sich gegen eine Zensur zu wehren. Hier jedoch entbiete ich den Briten meinen Respekt, dass sie den Konservativen so deutlich den Mittelfinger zeigen.
 
@Wumps: 100 % der männer sind pornokonsumenten ! the internet is for porn ! grab your dick and doubleclick :D
 
@lazsniper2: For Porn, Porn, Porn!
 
@kazesama: wer mag uns denn da mit minussen eindecken ;) ? derjenige hat doch passend zum thema nen stock im arsch :D
 
*the internet is for porn*
 
@xneaerax: Eine repräsentative Untersuchung hat ergeben, das Pornografie gerade einmal 16% Des Gesamttraffics ausmacht.
 
@knirps: Mit 16% dürfe das dann aber das am stärksten vertretene "Einzelthema" sein. :)
 
@knirps: Laut nem Artikel von inquisitr.com von vor 5 Tagen macht Pornografie inzwischen 36% des weltweiten Internettraffics aus. 2013 waren es noch 30% - Tendenz steigend. Also haut rein Leute, die 50% sind noch zu schaffen. ^^
 
@Trashy: Es werden wohl nicht unbedingt mehr Konsumenten sondern größerer Dateicontent. Die Auflösung ist bald so groß, das du die einzelnen Samenzellen, beim Abspritzen, beim schwimmen zusehen kannst... Etwas zu präzise ausgedrückt in einem öffentlichen Forum? :P
 
An sich finde ich die Option sehr gut. Nur sollte dies nicht als ein Gesetz, oder durch Vorschriften stattfinden, sondern als eine freiwillige Option. Beim Abschluss eines Vertrages sollte man ankreuzen können, ob man den Filter will, oder eben nicht.

Man kann sich darüber streiten, ob der Filter automatisch eingeschaltet ist, oder ob er abgewählt werden kann/muss. So schlimm finde ich beide Möglichkeiten nicht, solange man die Wahl der Qual hat, oder der Lust im doppelten Sinne ...... ;)
 
@Rumulus: Man koennte auch einfach weiterhin sagen es mit: "Ich will nicht wissen was meine Kinder Online tun, aber bitte verbieten jugendschutz Filer auf meinen Account einrichten"
 
@Rumulus: Ich finde Provider/Regierung haben sich da überhaupt nicht einzumischen. Wenn sie wollen könnten sie auch einfache eine Liste mit entsprechenden Websites erstellen und jeden wäre es selbst überlassen diese durch diverse Software auf einen Gerät blockieren zu lassen oder durch den Router im ganzen Netzwerk.
 
@Michael96: Sehe es mal einfach als eine zusätzliche Dienstleistung an, man kann, aber muss nicht!

Nicht jeder kann oder hat die Lust einen eigenen Filter zu pflegen, oder weiss wie das geht. Für solche, besonders wenn sie noch minderjährige Kinder haben, ist dies doch gar keine schlechte Option
 
Unsere geliebten Konservativen vor lauter Freude wünsche ich denen alles böse der Welt.
 
"Volljährigen Kunden wird die Option geboten, den Filter wieder auszuschalten" - man muss doch ohnehin volljährig sein, um einen Kabelvertrag abzuschließen ergo kann jeder den Filter ausschalten, oder sind die Gesetze dort anders als hier?
 
@BigSword: Auch bei uns können Minderjährige Verträge abschliessen, nur müssen da halt die Eltern mitunterschreiben und bei Nichteinhalten für ihre Kinder einstehen.

Hier ist offensichtlich gemeint, dass nur Erwachsene den Filter abwählen können und nicht der Sprössling ohne Wissen und Einverständnis der Eltern/gesetzlicher Vormund die Entscheidung trifft, auch wenn er Vertragspartner ist!
 
Virgin Media verzichtet erstmal auf den aktivierten Filter... Was für ein Widerspruch *lol*
 
Das Internet ist unentlich groß...

Mach die Tiitten und Ärsche raus und es passt auf eine normalen USB Stick

.-))
 
@Berserker: youtube.com auf einem usb stick, zeig mal.
 
Die ganze Pornogeschichte ist doch nur ein Vorwand um Filtertechnologien bei den Providern zu installieren. Es ist immer die selbe Salamitaktit die die Regierungen fahren, erst kommen sie mit dubiosen Überwachungsanforderungen und dann kommen die Standardgründe um diese durchzudrücken.. Terrorismus, Kinderpornos, Nationale Sicherheit usw.. und immer wird hoch und heilige geschworen diese Dinge nie zu missbrauchen und nur für schwerste Straftaten zu verwenden. Wie gut das funktioniert hat, hat man ja bei etlichen Regierungen gesehen. Den Staaten geht es doch nur darum, die Grundlagen für ihre Dauerüberwachung zu schaffen. Wenn Filter erstmal installiert wurden, dann kann man diese auch still und heimlich für andere Sachen missbrauchen.
 
Jetzt, wo die Zensurapparatur in Position ist, muss nur noch die Option zum Abschalten per Gesetz entfernt werden. Wegen Terror, Kinderpornos und einem umgefallenen Sack voll Reis.
 
oh welch wunder :D "the internet is for porn" ich glaube 2/3 des internet traffics sind glaube ich pornographische inhalte oder sogar noch mehr. der sexualtrieb kommt halt gleich nach dem überlebentsrieb und letztere ist ja mittlerweile hier bei uns zu mindest eher selten gefragt :D
 
@d4rkside: Warum gehen dann so viele Menschen für nen Hungerlohn Arbeiten wenn letzteres nicht gefragt ist?
 
@Paradise: man kann es auch mit absicht falsch verstehen :)
 
@d4rkside: Nö, aber es macht spaß :-P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles