Nvidia Shield High-End-Tablet mit PC-Spiele-Streaming vorgestellt

Der Chiphersteller Nvidia bringt mit dem Nvidia Shield Tablet sein erstes eigenes Tablet mit dem neuen Nvidia Tegra K1 Prozessor auf den Markt. Das 8-Zoll-Tablet wird in Verbindung mit einem eigens dafür entwickelten Controller angeboten, der ... mehr... Nvidia Shield, Nvidia Shield Tablet, Nvidia Shield Controller Bildquelle: Nvidia Nvidia Shield, Nvidia Shield Tablet, Nvidia Shield Controller Nvidia Shield, Nvidia Shield Tablet, Nvidia Shield Controller Nvidia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ganz ehrlich, bei dem Preis sehe ich keinen Vorteil zu Steam In-Home-Streaming. Das Tablet ist relativ teuer und man benötigt zusätzlich eine nvidia Karte. Die sonstige Leistung des Tablets ist am sonsten denke ich zu vernachlässigen, da die Spiele die für Android Verfügbar sind nun nicht so der burner sind.

Statt dessen kann man also wenn man remote ordentlich zocken will, einfach seinen PC daheim mit einer beliebigen Grafikkarte + Steam + beliebiges Windows Tablet oder Laptop verwenden.
 
@Ripdeluxe: na ist doch wurst.
wer geld für sowas hat, hat sicher auch genug geld für ne nvidia karte. schließlich werden ati karten ja meist nur aus mangelndem budget gekauft.

abgesehen davon kann man steam doch nur auf andere pc's/laptops stream oder nicht?
wusste nicht das es da nun eine android app gibt.
/edit
ah windows tablet! sorry nicht gelesen. aber wer hat das schon? wahrscheinlich die leute die auch ati karten haben :D
 
@walterfreiwald: Naja Steam kann jedes Spiel streamen, selbst mit nicht steam spielen geht das. Bei nvidia werden 200+ Spiele angegeben was schon mal eine Einschränkung ist. Außerdem ist deine Aussage bezüglich ATI völlig falsch. AMD kann nicht nur billig, es kommt immer darauf an welche features man will. Ich hatte vorher NVidia und bin nun wieder zurück zu AMD wegen Mantle und mehr VRAM.

Ich denke es ist wichtiger, dass man sich nicht an eine Marke für solche features binden muss. außerdem brauchst du kein Windows Tablet, ein Laptop tuts auch. Bei nvidia kannst du nur mitz nvidia karten auf Android streamen (aber auch nur auf das Shield). Bei Steam kannst du auf Windows, Linux und MaxOS streamen.
 
@Ripdeluxe: Ja, da muss ich dir zustimmen. Wenn ich einen streamenden PC zu hause stehen habe, an dem ein großer Bildschirm hängt, dann nehme ich sicherlich nicht das Tablet, das dann zudem halb durch meine Hände verdeckt ist und sicher schwerer zu steuern ist als mit Maus und Tastatur. So ganz erkenne ich den Sinn des Geräts noch nicht.
 
... wer's braucht. Sehe da ehr einen trotz von nVidia, dass die den Konsolen-Auftrag nicht erhalten haben.
 
@Stefan_der_held: ich finde es so lächerlich, dass man hier an hardware gebunden wird. wieso macht man das nicht einfach für alle android geräte verfügbar. ich frag mich immer was so eine kacke soll. ich würde sowas aus prinzip nicht kaufen.

valve zeigt wie es geht.
 
@Mezo: musst du nVidia fragen. Das ist das Prinzip des Folgegeschäfts.
 
Da hätte man ruhig auch ein Spiel zeigen können.
 
Was Spiele betrifft, ist Android eine eher unattraktive Plattform.
Qualitativ und Quantitativ kann sie IOS nicht mal im Traum das Wasser reichen.
Mit der kommenden Metal Schnittstelle und dem A8 wird sich der Abstand noch mal bombastisch vergrößern.

Gründe: Einige Spiele reizen Android Hardware nicht aus wegen der Kompatibilität, sehen dadurch viel schlechter aus. Dann ist Android mehr ein "Discounter", denn viele Kunden sind weder zahlungskräftig noch willig. Man versucht mehr mit kleinen Beträgen zu verdienen. Auch daher ist der Anteil an Casual Games unter Android höher. Oder zumindest ist die Spielewelt unter Android Casual-geprägt während für IOS einige hochwertige Spiele exklusiv erscheinen. Dann vernachlässigt die Chip-Industrie die GPU Leistung für Android Geräte. Während Apple da nichts anbrennen lässt. Und es die Entwicklerstudios aufgrund der vergleichsweise äußerst geringen Gerätevielfalt viel leichter mit IOS haben.

Um Android als Spieleplattform interessanter zu machen, müssen sich einige Dinge ändern. Das hat Nvidia begriffen und einen eigenen Weg dazu eingeschlagen. Der ist, wie ich finde, gar nicht so schlecht. Dass man Valve dazu bekommen hat, Half Life 2 und Portal für den Tegra K1 zu portieren, ist schlichtweg genial und zeigt das Potential, das dahinter steckt. Es beweist, dass sämtliche Spiele, die die Source Engine verwenden, gleichermaßen an den Tegra K1 portiert werden können. Würde das geschehen, wären da einige exklusive und sehr attraktive Titel mit bei, die für Liebhaber allein schon Kaufgrund sein können. Auch die Tatsache, dass man Valve hier überhaupt mit ins Boot genommen hat, ist ein gutes Omen. Denn Valve = Steam.

Streaming an das Tablet … mag nicht für jeden attraktiv erscheinen. Wenn es aber eine gute Anpassung an die Steuerung gibt und das Ganze geschmeidig arbeitet, dürfte die Funktion seine Fans finden. Nvidia-Karten Zwang hin oder her.

Aus meiner Sicht ein Schritt in die richtige Richtung. Ich habe das Teil schon mal vorbestellt und freue mich sehr darauf, es in den Händen zu halten. Auf die weitere Entwicklung darf man gespannt sein !
 
Ich habe das Gerät gestern bekommen, Grafikkarten zwang hin oder her, wenn man so oder so eine High End Karte von Nvidia hat dürfte das ziemlich egal sein.

Ich habe zum Vergleich ein Samsung Tab 3, Memopad HD 7, Xperia S Tab (beide Versionen) hier und muss sagen die Verarbeitung des Nvidia Shield´s kann keinem einzigen das Wasser reichen.
Die Benutzeroberfläche ist Android like - wie gewohnt halt - und läuft ohne Ruckler, dank des Tegra K1.

Den Vergleich mit IOS finde ich nicht passend, da wenn man Apple Produkte kauft, so oder so nicht auf ein Android Gerät umsteigt (umgekehrt wahrscheinlich das selbe, bei mir ist dies der Fall).

Was die bessere Optimierung für IOS anbelangt. Ja dies entspricht mit sicherheit der Wahrheit da es mehr zu optimieren gibt durch die verschiedene Hardware der Android Geräte.
Somit ist Android zugänglicher als IOS und den Schritt das Nvidia Shield als Tab mit Android zu releasen ist genial.

Da für die Spieleoptimierung auch Nvidia direkt verantwortlich ist, bin ich da guter Dinge das noch einiges an App´s speziel für den Tegra K1 nachgelegt wird.

Da es auch schon eine Raspberry Pi ähnliche Platine mit dem Tegra K1 gibt, könnte dies bedeuten in Zukunft mehr Geräte mit dem Tegra K1 am Markt vor zu finden, dies wiederum verspricht mehr Optimierungen für Apps.

Meine 300 Ohm Beyerdynamic sind auch direkt am Tab zu betreiben und liefern guten Sound, was wie ich finde auch erwähnenswert ist. Natürlich nicht so laut wie mit meinem Verstärker aber doch beachtlich und besser als bei jedem anderen mobilen Gerät womit ich sie probiert habe.

Der Spiele Stream läuft sehr geschmeidig und ohne Ruckler ab, das einzige Manko ist die Software des Gamepad´s.
Es wird X-Input für die Emulierung verwendet, dies bedeutet man könnte mit entsprechender Software jedes Spiel mit den Controller kompatibel machen.
Vielleicht legt da ja Nvidia noch nach.
Das Tab wird im Konsolenmodus zwar warm aber nicht heiß.

Die Akkulaufzeit kann ich noch nicht definitiv feststellen aber dürfte knapp auf die Herstellerangaben herankommen.

Womit das Tab leider ein wenig rumzickt sind die Micro SD-Card´s...... Eine Samsung 32GB SDHC Class 10 erkennt das Tablet einfach nicht egal in welcher Formatierung und Clustergröße.
Die Samsung Extreme 32GB erkennt das Tab ohne Probleme.

Den Preis des Tablet´s finde ich auch nicht teuer, so wie manche hier Schreiben.
Wenn man bedenkt was ein gleichwertiges bzw minderwertigeres Tablet oder Ipad Air kostet, zählt das Nvidia Shield definitiv nicht zu den teuersten.

Zu dem Controller.
Ich finde seit dem es den Xbox 360 Controller gibt, immer schon das es der beste Spielecontroller mit den meisten Unterstützungen ist.

Wenn man den Shield Controller und den Xbox 360 miteinander vergleicht, wirkt der xbox 360 Controller wie eine billige China Imitation.

Bei der Bestellung dachte ich mir zwar das der Controller doch etwas teuer ist, aber bei genauerer Betrachtung und Test´s wäre jeder überrascht über die Verarbeitung und Funktionen des Controllers.

Wenn Nvidia den Controller eine PC Software verpasst, könnte dieser die neue Nummer 1 werden.

Bei dem Controller klappert nichts, die Spaltmaße zwischen den Triggern, Bumper sowie A,B,X,Y Tasten etc... sind perfekt auf das Gehäuse angepasst, da hält auch kein Evil-Controller von der Verarbeitung mit.

Das einzige Manko des Controllers ist sein Gewicht mit geschlagenen 312 Gramm, wo der ein oder andere eventuell Probleme damit haben könnte.

Ich bin mit Sicherheit kein Nvidia Fanboy oder sonstiges aber mit diesen Tablet hat Nvdia einfach alles richtig gemacht und es ist wie mein Vorredner schon meint ein Schritt in die richtige Richtung um Android Geräten neues Leben einzuhauchen.

Somit bleibt für mich zu sagen: Wenn man ein neues Tablet sucht und über den Grafikkartenzwang hinweg sehen kann, ist dies ein gelungenes Tablet was ich jedem ans Herz legen kann, egal ob man die Spiele Stream Unterstützung jetzt nun braucht oder nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links