Russische Regierung lässt Wikipediaeintrag zu Flug MH17 ändern

Auf Wikipedia ist ein politischer Kampf um den Artikel zum mutmaßlichen Abschuss des Fluges MH17 der Malaysian Airlines über der Ostukraine entbrannt. Wie The Telegraph berichtet, wird der Streit um die Verantwortung zwischen Kiew und ... mehr... Russland, Wladimir Putin, Putin Bildquelle: ?Vladimir Putin - 2006? von Russian Presidential Press and Information Office - kremlin.ru. Lizenziert unter Creative Commons Attribution 3.0 über Wikimedia Commons Russland, Wladimir Putin, Putin Russland, Wladimir Putin, Putin ?Vladimir Putin - 2006? von Russian Presidential Press and Information Office - kremlin.ru. Lizenziert unter Creative Commons Attribution 3.0 über Wikimedia Commons

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@WF, super Überschrift - Meinungsmache vom Feinsten.

Es wurden unbewiesene Tatsachen gegen unbewiesene Tatsachen ausgetauscht und wer ist Schuld ? RUSSLAND !!
 
@CvH: Fakt ist... niemand hat die Rebellen unter Kontrolle. Ich finde Ukraine und Russland sollten langsam mal gemeinsam am selben Strang ziehen und diese Rebellen gemeinsam bekämpfen... es sei denn Putin hat kein interesse an Frieden.
 
@w4n: Ähm, Russland und Ukraine wollten ja am selben Strang ziehen, dagegen hat ja der Westen was. Und wer sagt denn, dass es wirklich die rebellen waren?
 
@iPeople: Da die Speratisten eher Richtung Osten möchten, sind es Terroristen. Wenn sie sich an den Westen orientieren sind es Rebellen, aber eigentlich eher Freiheitskämpfer. Das ist eindeutiger und für ein Schwarz-Weiß-Weltbild leichter zu Unterscheiden, weil "Freihtskämpfer" so positiv klingt.
 
@W!npast: Die Existenz von "Freiheitskämpfern" setzt erstmal eine Unterdrückung voraus.
 
@W!npast: Blödsinn. Die Separatisten in der Ostukraine sind Terroristen weil sie keine Rücksicht auf Frauen und Kinder, geschweige denn Männer nehmen, sofern diese nicht ihre Kapitulation vor Russland anerkennen (eine "Volksrepublik" der Größe von Donezk bleibt nicht lange eine Volksrepublik, sondern würde nur entstehen, damit sie an Russland angegliedert werden kann - genau so wie die Krim).
 
@divStar: Und Freiheitskämpfer nehmen natürlich Rücksicht auf die Bevölkerung, siehe Syrien:)
 
@divStar: Die einzigen, die keine Rücksicht auf Zivilisten nehmen, sind die ukrainischen Armeeangehörigen. Die sind es, die die Städte bombardieren.
 
@divStar:
"(eine "Volksrepublik" der Größe von Donezk bleibt nicht lange eine Volksrepublik, sondern würde nur entstehen, damit sie an Russland angegliedert werden kann - genau so wie die Krim)."

Die Mehrheit der in diesen Regionen lebenden Menschen sind Russen, richtig?!

Wenn diese "heim ins Reich" wollen(!), was spricht dagegen?

Wir, Deutschland, durften uns doch auch wieder vereinigen?!
Ex-Jugoslavien durfte sich nicht nur aufspallten, da hatt der Westen sogar mit Krieg geholfen?!
Das Ruhrgebieht, das nach dem 1WK unter französischer Kontrolle stand, durfte nach Volksentscheid auch zurück nach Deutschland?!

Und das sind nur drei Beispiele der jüngeren Geschichte.

Wo ist also hier jetzt das Problem?
 
@OPKosh:
Das Problem ist, das keiner genau sagen kann was die Menschen da wollen, weil im moment ein paar wenige mit Waffen da das sagen haben.

Außerdem können die Russen doch gerne nach Russland ziehen oder machen wir demnächst auch eine Abstimmung ob wir zur Türkei gehören wollen, sobald hier genug Türken leben ? ps : Nein das soll nicht Rassistisch klingen, war nur ne Frage!
 
@Einste1n:
Richtig!
Wir wissen es nicht!
Wir tun aber so, als wüßten wir es?!
Zumindest laut unserer Medien?!

Deinen Vergleich mit den Türken habe ich ich nicht als rassistisch empfunden!
Trotzdem hinkt er doch ziemlich, findest Du nicht?!

Die Türken sind seit etwa 70 Jahren hier.
Die Russen sind dort seit Jahrhunderten.
Ist dann doch ein "kleiner" Unterschied, oder?
 
@OPKosh: Und die die DDR und das Ruhrgebiet (beziehungsweise eine kleine bewaffnete Minderheit) nahmen sich vorher auch erstmal das Recht heraus, mit Waffengewalt eine Trennung vom vorherigen "Mutterstaat" zu erzwingen? Und hielten Referenden unter der Aufsicht bewaffneter Personen ab, die nur einen Ausgang der Wahl akzeptieren würden, egal welche Meinung die Bevölkerung vertritt?

Wenn sich eine Region abspalten will, ist das in der Regel ohne weiteres möglich, sofern sich an einige Regeln gehalten wird. Siehe Schottland. Das in der Ukraine ist jedoch ein Umsturz aka Bürgerkrieg. Selbst wenn man den Einfluss Russlands außen vor lässt, ist diese Vorgehensweise alles andere als rechtlich korrekt. Eher ist es so, dass hier einige wenige verschrobene Individuen die Chance sehen, mit der Hilfe Russlands zu Provinzfürsten oder - exakter - Warlords aufsteigen zu können weshalb sie das ganze Land ohne mit der Wimper zu zucken in den Bürgerkrieg stürzen.
 
@Friedrich Nietzsche:
"Eher ist es so, dass hier einige wenige verschrobene Individuen die Chance sehen, mit der Hilfe Russlands zu Provinzfürsten oder - exakter - Warlords aufsteigen zu können weshalb sie das ganze Land ohne mit der Wimper zu zucken in den Bürgerkrieg stürzen."

Weil Putin, der "große Diktator" und "Hitler", nach einem Anschluß, Warlords ja auch tollerieren würde?!
 
@OPKosh: Du meinst, ihre Chance auf Macht und Einfluss wäre ohne die aktuellen Zustände höher? Putin schmeichelt man natürlich nur so lange, wie es den eigenen Zwecken dient. Wie das Machtmenschen immer so machen.
 
@Friedrich Nietzsche:
Ich meine es ist ein ziemlich dämlicher Plan selbst in eine Machtposition zu kommen.

Wenn zu erwarten ist, dass die Region nicht unabhängig wird sondern anaktiert wird, wo ich der durchaus Recht gebe, dann ist nicht zu erwarten, dass Putin dort "Warlords" dulden wird!?
Russland mag keine Demokratie sein (wer ist das heut schon noch wirklich), aber es ist auch kein solcher "Chaosverein" wie Afganistan!?
 
@OPKosh: Na da fehlt es euch wohl etwas an Fantasie?! Diese Warlords plündern und nehmen sich was sie können. Egal in welche Richtung es gehen wird, sie sind es, die das gestohlene Geld schon in Russland haben, womit ihnen der Ausgang relativ egal sein dürfte.
 
@iPeople: Russland würde am liebsten die Ukraine mit dem Strang zu sich rüberziehen und wieder komplett annektieren ;) Der Putin spielt zu viel CIV ;D
 
@w4n: Blödsinn. Der Westen hat der Ukraine weniger geboten für Rohstoffvorkommen als die Russen. Darum geing es. Die Ukraine paktiert logischerweise mit denen, die mehr bieten.
 
@NSA-Stasi: Für meinen Teil, weil ich wütend bin auf die politische führung in meinem Heimatland, und ich tagtäglich sehen muss, wie Menschen aus meinem nahen Umfeld von den staatlichen Medien geblendet, angelogen und für dumm verkauft wird.

Ich habe echt gedacht, Russland hätte den Sprung geschafft, aber alles was ich mir die letzten 20 Jahre für dieses Land gewünscht und erhofft habe, wird jetzt innerhalb weniger Monate wieder zusammen gerissen.

Dir kann es ja egal sein, bist ja eh gegen alles und jeden, aber mir geht es um meine Wurzeln! Und je mehr meine Landsleute der Propaganda verfallen, umso mehr schäme ich mich ob deren Dummheit.
 
@iPeople: Wie geht das jetzt? Wenn der Westen der Ukraine weniger geboten hat als Russland, dann müsste doch die Ukraine nach Russland wollen nach Deiner SAussage und Logik. Will sie aber im größeren Teil nicht. Wollen zum Westen, der nach Deinem Text ja weniger geboten hat. Hmmm? Muß ich das jetzt verstehen? Oder liegt es doch daran dass die Mehrheit der Ukrainer das ihnen hinreichend bekannte russische System nicht mehr wollen?
 
@Maultasche: Ich lebe in einer Welt, die nicht dadurch bestimmt ist, mich ausschließlich auf die Propaganda der westlichen Medien zu verlassen. Natürlich kann jemand, der nur schwarz und weiß sieht, das nicht nachvollziehen. Daher geht es gar nicht anders, ich muss wohl ein Kremlin-Troll sein, ein Kleingeist und total verblendet. Du tust wirklich gut daran, sämtliche Hoffnung aufzugeben, die mich betreffen. Bitte entschuldige das Verschwenden Deiner kostbaren Zeit. Und danke, dass Du das Rätsel aufgeklärt hast. Es waren wohl doch zu 100% durch Russland unterstützte Kämpfer, die das Flugzeug abgeschossen haben. Ich möchte Dich bitten, den Ermittlern doch bitte Deine Erkenntnisse dazu mitzuteilen, damit die Aufklärung schnell geht. Vielen Dank. Und auch vielen Dank an Deine wachrüttelnden Worte und Beleidigungen, manchmal brauche ich das wohl offensichtlich. Mit freundlichen Grüßen aus dem Nerdkeller.
 
@Kiebitz: Von der Mehrheit hat doch keiner gesprochen, die Mehrheit verhandelt solche Verträge nicht. Sicherlich war meine Wortwahl ofenn zu einfach gefasst, denn letztlich geht es um die Krim, womit alles angefangen haben. http://kenfm.de/blog/2014/03/18/nachdenken4-krim-kontra-kiew/
 
@Maultasche: Wobei man sagen muss, dass hier beide Seiten sehr anfällig für ihre Propaganda sind. Das Problem an Russland ist, dass es nichts zu bieten hat und weswegen sich auch die Ukrainer mehr Europa zugewandt hat. Es hat Rohstoffe ohne Ende, aber durch die ganze Korruption versiegt alles in den Taschen ein paar weniger. Und das ist Putins schuld, der aber lieber den dicken Macker spielt. Und darum versprechen sich die Ukrainer eben auch mehr Hoffnung durch mehr Nähe zu Europa, statt nach Russland wo ja nichts besser wird.
 
@Maultasche: Er hat recht -> http://tinyurl.com/kk29to2
 
@iPeople: Geht hier jetzt nicht um die Krim. Geht hier jetzt um die "Ost"-Ukraine. Da wurde das Flugzeug abgeschossen.

Und wenn Du schon dabei das Krim-Problem einbeziehst solltest Du beachten dass die Ukraine nicht unbedingt von Grund auf / Anfang an typisch russisch war bzw. zu Russland gehörte. Das Gebiet stand unter römischer, gotischer, sarmatischer, byzantinischer, hunnischer, chasarischer, kyptschakischer, mongolisch-tatarischer, venezianischer, genuesischer, osmanischer Herrschaft und wurde schließlich Teil des Russischen Kaiserreichs.

Bei dem von Dir gebrachten Link bezüglich KenFM ist anzumerken, dass dieses Programm nich unumstritten ist!
Nach Aussage der RBB-Programmdirektorin Claudia Nothelle gab es „zahlreiche (seiner) Beiträge ()die) nicht den journalistischen Standards des RBB entsprachen.“
Und später nach Angaben des RBB, mit denm KenFM vorübergehend wieder zusammenarbeitete, hat Jebsen wiederholt verbindliche Vereinbarungen missachtet weshalb am 23. November 2011 die Zusammenarbeit mit ihm beendet und KenFM abgesetzt wurde. Jebsen wies zwar die Vorwürfe zurück und kündigte die Fortsetzung seiner Sendung KenFM im Internet an.

Ob aber ein umstrittenes Format als Beleg angeführt werden kann, kann man zumindest hinterfragen.

Und komme bitte jetzt nicht mit Sachen wie: Klar wird der kritisiert, macht doch "freie unabhängige" Berichte oder wenn einer die Wahrheit sagt ist er immer unbeliebt oder sowas. Das wäre zu billig.
 
@iPeople: Und Propaganda ist natürlich dadurch definiert, ob sich die Aussagen der Medien mit den eigenen Ansichten überlappen. Alles was der eigenen Meinung zuwider läuft, ist Propaganda, gell? Leider denken extrem viele so. Ich glaube, dass das eine psychologische Selbstschutzhaltung ist.

Im Leben ist man niemand Besonderes, weshalb man sich selbst einer kleinen, angeblich schlauen und alles durchblickenden Minderheit zuteilt. Wenn man schon nichts offensichtlich Besonderes ist, ist man immerhin schon schlauer als die meisten anderen, da jene die angeblich unverrückbare Tatsache ja nicht begreifen zu scheinen. Auf die wahrscheinlichere Lösung, dass man selbst nur sehr durchschnittlich ist, und dass andere schlauere Menschen schon lange vor einem etwas bemerkt haben müssten, wenn da wirklich etwas wäre, kommt man natürlich nicht.

Es wird sich ja meist nicht mal kritisch damit auseinandergesetzt, ob Anzeichen für den von einem selbst behaupteten Missstand überhaupt vorhanden sind. Denn Verschwörungstheorien sind in den allermeisten Fällen nur Bullshit, die belanglosen Individuen Bedeutung verschaffen sollen. Daran ändern auch die NSA-Enthüllungen nichts. Nur weil eine Verschwörungstheorie zutrifft, macht das die tausenden Anderen nicht richtig.
 
@Friedrich Nietzsche: Ich würde dir gern mehr als nur 1 Plus dafür geben.
 
@iPeople: Oh, der böse Westen. Da muss mit Bullshit natürlich wieder vehement widersprochen werden.
 
@Friedrich Nietzsche: Wahrheit tut nunmal weh. Aber es ist nunmal so, dass der Westen den Bieterkampf gegen Russland verloren hat. Das hat nichts mit böser Westen zu tun.
 
@Friedrich Nietzsche: der Westen hat (wie sich anhand der Geschichte zeigt) immer gelogen wenn es um solche Dinge geht, wieso sollten die ausgerechnet heute damit aufhören (das heißt jetzt nicht das was Russland erzählt wahr sein muss)? Fakt ist das der Westen und der "Böse" Osten sich nun mal nichts nehmen.
 
@iPeople: Klar, weil Janukowitsch ja nicht schon von öffentlichen russischen Stellen publik als korrupt bezeichnet wurde.
 
@Friedrich Nietzsche: Sind nicht alle Politiker korrupt? Wird doch hier immer in den Kommentaren behauptet.
 
@iPeople: Aus Sicht des Wohlstandsbürgers, der die ganze Zeit über sein Leben lamentiert, weil er sich keinen Drittwagen leisten kann, ja. Der russische und der ukrainische Bürger musste dagegen froh sein, wenn er wegen öffentliche Kritik am Regime nicht im Knast einsitzen musste. Hach, haben die es doch gut, gell? Nicht so wie wir hier.
 
@iPeople: Wieso hat der Westen den Bieterkampf verloren wenn der größte Teil der Ukraine zum Westen wollen? Siehe auch weiter oben. Ich verstehe diese Deine Logik irgendwie nicht!
 
@Kiebitz: Die Mehrheit will das, die Regierrigen das. Was meinste, warum eine Gallionsfigur wie Klitschkow hofiert wird ;)
 
@iPeople: Sei mir bitte nicht böse, aber ich verstehe das bei Dir nicht vom Sinn her. Wenn die Mehrheit das (zum Westen) will und der große Teil der Ukraine zum Westen "kommt", was ist daran verwerflich? Nun bitte nicht irgendwas mit Manipulation usw. Das ist ein Argument was immer kommt wenn es kein anderes gibt. Das kann man auf allen Seiten und bei allen Beteiligten anbringen. Und Klitschkow hofiert? Vielleicht. Aber der will doch gar nicht mehr und hat als Gallionsfigur doch schon praktisch aufgegeben.
 
@Kiebitz: Während die Meinung derer, die festere Bande zum Westen möchten, nur manipuliert sein kann, fanden die Wahlen in Donezk und der Ostukraine natürlich vollkommen frei statt. Wer sollte sich denn von schwer bewaffneten "Wahlhelfern" und russischen Versprechungen wie eine Gehaltsvervierfachung auch beeindrucken lassen.
 
@iPeople: selten solch einen müll gelesen!
 
@iPeople: Die Mehrheit der Ukrainer will selbst Richtung Europa und dagegen hat Russland was.
 
@Knarzi81: Die Mehrheit der Deutschen will keine Steuern zahlen ... was lernen wir daraus?
 
@iPeople: Was ist das denn für ein beknackter Vergleich? Russland bietet der Ukraine kein bisschen Perspektive. Ich hab oben in re 10 das ganze näher beschrieben. Russland muss erst mal selbst was für sich tun, dann würden sich die Ukrainer auch nicht von ihnen abwenden wollen. Aber dort sieht man nur Armut, Korruption und nicht ein bisschen Perspektive. Da bringt dann auch das große Säbelrasseln nichts, wenn die Fassade ansonsten komplett eingestürzt ist.
 
@Knarzi81: Du hast die Analogie nicht verstanden. Der Witz ist, das Armut und Korruption bzw deren Ende durch die Zuwendung gen Westen eine Illusion sind. Sind es nicht die durch Russland eingesetzten Korrupten, stopfen sich die Prowestlichen eben die Taschen voll. Es geht hier um Rohstoffe, nur deshalb ist sowohl der Westen als auch der Osten interessiert. DAs Volk interessiert die einen scheiß. Diese Fassade wird doch von beiden Teilen aufgebaut. Nehmen wir doch mal die Berichtwertattung im Westen. Aus "Es wird vermutet...." ist inzwischen ein "Wir gehen davon aus" ... wobei es morgen oder übermorgen schon heißen wird "Mit an 100% grenzender Wahrscheinlichkeit wissen wir ... ". Es ist immer das selbe Schema.
 
@Knarzi81: Falsch! Russland hat nichts dagegen, dass die Ukraine Richtnug Europa will. Es ist bereits geschehen, als die die Ukraine kein Teil der ehemaigen UdSSR wurde. Sehr wohl hat aber Russland etwas dagegen, dass die NATO über Ukraine an die Grenzen Russland willl!
 
@Weralex: Falsch! Russland hat sehr wohl etwas dagegen und destabilisiert die Ukraine mit ALLEN nur erdenklichen Mitteln. Dabei versuchen sie (mit Erfolg) ihre Spuren zumindest in der öffentlichen Berichterstattung zu verwischen. Die Militärs und die Regierungen wissen sehr genau, welches Spiel Russland da treibt! Der ganze Destabilisierungsprozess ist durch die Annexion der Krim erst ins Rollen gekommen! Und wenn man sich mal den Propagandamist beim Russischen Staatsfernsehen gibt, weiß man sofort, wo der Hase langläuft ;-)
 
@nutella2000: Du würdest dich wundern, wenn du wüstest was rauskommen würde, wenn man Obama, Merkel, Poroschenko und Co. mit einem Lügendetektor testen würde. Das ist aber alles Konjunktiv. Die Zeit wird es zeigen, wer recht hatte. Fakt ist, dass in der Ukraine friedliche Bürger sterben, weil sie von der Ukrainischen Armee in den eigenen vier Wänden bombardiert werden. Fakt ist, dass die ukrainische Bürger sich nach Russland flüchten, wo der "böse" Putin ist. Fakt ist, dass "die Annexion der Krim" der Wille des Volkes der Krim war und dabei kein einziger Schuss gefallen ist. Du brauchst dir kein "Propagandamist" anhören, du kannst aber dir Info aus unabhängigen Quellen besorgen und 2 mit 2 zusammen zu rechnen. Dafür braucht man aber ein wenig Hirn zwischen den Ohren, sonst kommt immer 3 oder 5 raus (je nach dem was in den pro amerikanischen Medien gerade populär ist).
 
@Weralex: Es ist doch ganz einfach... hätte Putin helfen wollen, dann hätte er die Krim nicht annektiert, sondern vermittelt.
 
@iPeople: Stimmt nicht. Die Mehrheit der Deutschen sieht die Notwendigkeit für Steuern ein will aber keine höheren Steuern und will "sinnvolle" Steuerausgaben.
 
@iPeople: Und warum erwähnst Du nicht gleichzeitig die Berichterstattung der anderen Seite? Nehmen wir doch mal die Berichterstattung im Osten: Auch da wird vermutet, wird davon ausgegangen, wobei es im Osten schon jetzt heißt "...Mit an 100% grenzender Wahrscheinlichkeit..." war es das widerrechtliche Regime der Ukraine....

Einseitigkeit läßt Grüßen!
 
@Weralex: das mit "dem hirn" ist so ne sache ;)
 
@iPeople: Fakt ist keiner weiß genau um was es in der Ukraine momentan geht.
Ich für mich kann mir gut vorstellen das es ein gerangel um einen strategischen vorposten geht. Da die EU damals nachdem die Russen aus der DDR abgezogen sind einen vertrag unterzeichnet haben der Besagt dass nie ein NATO Mitglied an Russland angrenzen darf .... Voralem wenn ich mir die USA und EU Außenposten so ansehe wird mir schlecht wieviele das Weltweit schon sind....
 
@iPeople: Eijeijei. Nein. Nein, du hast da einiges nicht verstanden...
 
@SpiDe1500: Du schon, oder? Gratuliere. Und nun?
 
@iPeople: Ukraine und Russland wollen am selben Strang ziehen? Lass mich raten, du schaust zu viel russisches Fernsehen, oder? Ukraine wurde von Russland seiner Zeit annektiert, ohne dass sie es wollten. Nach dem Zerfall der UdSSR wurde sie wieder ein selbständiger Staat. Russland hatte es aber noch klever gemacht und seinen Einfluss aus der ehem. UdSSR beibehalten (Schwarzmeerflotte?!) und die erste Möglichkeit zur Annexion der Krim genutzt. Das hat nichts mit "gemeinsam an einem Strang ziehen" zu tun. Auch nicht, dass der ehem Machthaber Janukowitsch ein Putin Freund ist und das Volk ihn gestürzt hat. Und erzähl mir nicht, dass nur wenige der Ukrainer ihn absetzen wollten, weil von ein paar 1000 Untergebenen hätte er sich nicht vertreiben lassen. So wie er geflüchtet ist, war er sich sicher, dass er in "seinem" Land nicht mehr sicher ist, egal wo er hingehen würde. Also bitte, bisschen mehr Objektivität.
 
@w4n: Türlich will der Fieden.. Aber rate mal, wer das scheinbar nicht will und deswegen den Verlängerungsvertrag der Waffenruhe nicht unterzeichnet hat. Oops
 
@Putin-Hetzer: Enjoy your westliche Propaganda & Gehirnwäsche. w4n hat schon Recht, das muss gemeinsam gelöst werden von beiden beteiligten Parteien und am besten ohne die, die es am wenigsten angeht: die transatlantischen EU-Destabilisierer USA!
 
@Mr. Benutzername: Stimmt. Lieber von der EU die nichts tut ausser eine grosse Fresse haben ;)
 
@Edelasos: Und viel Geld und wirtschaftliche Unterstützung anbietet und auch schon gegeben hat. Und die EU macht natürlich gar nichts?! Dabei sind doch laufend Vermittlungsversuche von ihr am laufen? Keine Nachrichten gelesen?
 
@Kiebitz: Das zählt nicht. Solange sie nicht dort runterfahren und ihnen die Demokratie bringen, in dem sie ihnen Bomben auf den Kopf werfen, haben sie NIX gemacht.
 
@w4n: Putin soll gemeinsame Sache mit Nazis machen um Antifaschisten zu bekämpfen?
 
@Chris Sedlmair: Klar, die einen nehmen und die anderen damit totschlagen.
Win-Win-Situation
 
@Chris Sedlmair: Dass die Regierung in Kiew aus Nazis bestünde ist russische Propaganda, mit der unter anderem der illegale Coup auf der Krim gerechtfertig werden sollte.
 
@Chiron84: fail... ich habe first-hand infos von leuten, die ich seit jahren kenne. Darüber hinaus sind Foto- und Videobeweise inflationär vorhanden... hier al jazeera aus katar... einem erzfeind rußlands https://www.youtube.com/watch?v=UpKaoy35blc
 
@Chris Sedlmair: Dass die tatsächlich in der Ukraine vorhandenen Faschisten sich an den Protesten beteiligt haben bestreitet ja auch keiner. Die Behauptung, dass deshalb die mittlerweile durch Wahlen einigermaßen legitimierte Regierung der Ukraine aus Faschisten bestünde ist ungefähr so zutreffend wie aus dem vorhandensein von Nazis in Deutschland darauf zu schließen, dass alle Deutschen Nazis sind. Zumal die von Russland gesteuerten Separatisten aus allen möglichen Motiven handeln... aber Antifaschismus ist wohl auf der Liste ganz weit hinten.
 
@w4n: hat er auch nicht. je instalibler, desto besser kann er da unten wüten. die frage ist ja nur, was er als nächstes ins reich holt. da stehen ja schon kandidaten am start. am besten würden wir hier russen hier ausweisen. nachher fällt dem horst noch ein, die wären hier auch gefährdet und marschiert hier ein
 
@CvH: was ist wohl wahrscheinlicher... dass die Ukraine das alles vorbereitet - also Tonaufnahmen im Voraus gefälscht, unbemerkt (oder gibt es audio-visuelle Beweise von der Gegenseite?) Raketen stationiert - hat und damit dann absichtlich 300 Leben beendet hat, um es Russland in die Schuhe zu schieben... ODER dass Russland in der Annahme es handele sich um ein Transportflugzeug das Flugzeug - wenn auch fälschlicherweise aber dennoch - abgeschossen hat?
Letzteres ist wesentlich wahrscheinlicher und bevor jemand sagt die Ostukrainer sind Ukrainer: Separatisten sind Russen oder wurden von Russland engagiert. Folglich ist es Putins Schuld, dass es zu so etwas gekommen ist. Ergo: Ja - Russland IST Schuld!
 
@divStar: Sinnloser Erklärungsversuch für einige Aluhüte aus der Sonderschulfraktion hier.
 
@Butterbrot: Ich würde mich an Deiner Stelle erstmal AUS der Sonne heraus begeben, dann eiskalt Duschen, dann ein Bier einschütten und die Erdnüsse bereitstellen, dann einen schönen Kriegsfilm ansehen mit gaaanz vielen Toten und Weggebomten. Dazu setzt Du Dir zwar keinen Aluhut auf sondern statt dessen ´nen Stahlhelm für´s echte Feeling. Da kommst Du bestimmt auf Deine Kosten und das wird Dir gefallen und gut tun. Vielleicht?, vielleicht? regeneriert sich dann Dein Verstand auch wieder etwas weil Du Dich dabei abreagiert hast. Und gaaanz vielleicht kannst Du auch dann wieder etwas normaler schreiben. Den bei so einem Text fühlt sich jeder Sonderschüler beleidigt. Bei der Gelegenheit denke dann auch mal gleich darüber nach warum Sonderschüler für Dich sowas von mies und blöd sind wie Du es andeutest!
 
@divStar: dein Argument hat ein Problem, du meinst das Russland per Radar nicht erkennen kann ob es sich um ein ziviles Flugzeug handelt oder ein was auch immer ? Und wieso glaubst du den West Medien mehr als den Ost Medien ? Die Lügen beide ohne Ende, von daher gibt es da nicht zu trauen.

@Butterbrot: für die einen ist es die Aluhut Fraktion. für die anderen Leute die über die Bild Zeitung hinaus denken können. Es gibt ja auch keine Weltweite Totalspionasche, Foltercamps oder andere nette Sachen was die Aluhüte so behaupten.
 
@CvH: In der Bild steht aber so ungefähr genau das....
 
@CvH: Und die Ukraine kann das nicht erkennen? Wieso sollte ich ausgerechnet einem Land (Russland) glauben, das sich gerade erst die Krim unter fragwürdigen Bedingungen einverleibt hat?! Einem Land bei dem alle Medien der Regierungen gehören. Auch ist es doch sehr fragwürdig das die OSZE und Flugermittler NICHT 100% zutritt zur Absturzstelle haben?! Da das Gebiet in den Händen von aufständischen ist, werden wohl die oder eben Russland was zu verbergen haben und nicht die Ukraine?!?!
 
@Edelasos: Du denkst also wir sind besser? Warum haben wir den die Kriese dort drüben? Richtig, weil wir einen demokratisch gewählten Präsidenten unter nicht demokratischen bedinungen gekickt haben weil er unsere intressen nicht für voll genommen hat. Auf der Krim sind die Gaspiplines der Russen sowie eine Militärbasis der Russen und Russische befölkerung. Hätten Russland die im Stich lassen sollen? Hätte Russland der derzeitigen Rechtsradikalen Regierung zugriff darauf lassen sollen?
 
@Clawhammer: Ich bin Schweizer und wir haben uns bisher gar nicht in die Ukraine Krise eingemischt. Naja...Ein Präsident der Aufstände Blutig niederschlägt ist für mich kein Präsident mehr. Die Krim wurde vor langer Zeit an die Ukraine abgetreten. Das war auch bis vor 2 Jahren kein Problem. Das selbe in der Ostukraine. Nur weil dort Russen leben heisst das noch lange nicht das es auch Russisches Staatsgebiet ist. Es gibt in DE auch Städte mit nur US Amerikaner (Militärbasen). Somit kann sich die USA dieses Land also einverleiben. Wäre für Deutschland dann wohl kein Problem?
 
@Edelasos: Das ist einer der Gründe warum ich die Schweiz so liebe :-) , ihr bleibt neutral. Das ist eine verdammt gute Einstellung! Da habt ihr wenigstens den mist niemals ausgebrütet. Mit der Krim ging es doch die ganze Zeit gut weil sich keiner für die Ukraine intressiert hat. Erst jetzt wo die EU versucht sich die Ukraine unter den Nagel zu reißen brennts da doch. Das Russland die Krim eingenommen hat.... mal ganz ehrlich hatten die eine andere Wahl? Die Krim ist strategisch außerst wichtig für Russland, zumal die Ukrainer direkt an der Haustür zu Russland liegt und nicht wie in deinem Amerika-Deutschlandvergleich übersee. Mit dem Versuch die Ukraine in die EU zu bringen haben wir denen mächtig vor die Tür getreten. Ich hoffe es eskaliert nicht, aber wenn die Amerikaner schon reden das Krieg alternativlos ist und sich schon die Hände reiben das sie ihre gewaltigen Schulden an uns abwätzen können.... Ich mein ich verstehe ja überhaupt nicht was wir von der Ukraine anderes wollen als damit Russland zu schaden. Sind die Leute da so nett? Die Frauen so hübsch oder waurm wollen wir die in der EU? Die sind doch verschuldet und nutzlos wie sonst was.
 
@Clawhammer: WIR haben erst einmal nichts gemacht. Und selbst wenn in einem souveränen Land Bürgerkrieg herrscht, gibt es Russland nicht automatisch die Erlaubnis zu tun und zu lassen was es will - geschweige denn ein Land zu plündern (die Annexion der Krim war genau das).
Immerhin wandert Deutschland und auch die USA nicht einfach überall ein und wenn - wie im Falle der USA - das mal passiert, wird Irak nicht gleich in "USA-Ost" umgetauft.
Eines der Hauptgründe warum Russland jedes Mittel Recht war, um sich die Krim einzuverleiben, ist der Umstand, dass die Ukraine Hauptkäufer des russischen Gases ist. Man stelle sich vor, dass die Ukraine zusammen mit den USA plötzlich eigene Vorkommen im schwarzen Meer im Wert von mindestens 130 Milliarden Dollar erschließen und plötzlich unabhängig von Russland sind... dann fällt der Hauptkäufer weg UND man hat einen Konkurrenten mehr. DAS wollte Russland verhindern.

Warum ich Russland nicht gleichermaßen wie der Ukraine oder dem Westen traue, ist weil in Russland Menschen für eine andere Meinung als die von Putin ins Gefängnis gesteckt, gefoltert oder getötet werden. Für so ein Land - bzw. so eine Regierung - habe ich nur das mieseste an Gefühlen parat, die ich überhaupt haben kann. Und das sage ich, obwohl ich die USA auch nicht mag - aber wenigstens lässt die USA (und der Westen) andere Meinungen zu. Russland würde ich mit Nordkorea und China in eine Schublade stecken. Vor allem leiden die Russen an unheimlicher Selbstüberschätzung. Mal sehen wie lange sie das noch aufrechthalten können.
 
@Clawhammer: sicher bleibt die Schweiz neutral - aber auch nur solange wie man es sich aus der menschlichen Perspektive leisten kann. Wenn ich z.B. keine Straftat vereitele, obwohl ich es vielleicht könnte, bin ich mitschuldig und obwohl das nicht immer strafrechtlich relevant ist, ist es menschlich gesehen sicher nicht gerade herausstechend.
Der Grund warum Russland die Krim annektiert hat sind die Gasvorkommen im Schwarzen Meer von denen man bis vor kurzem gar nicht gewusst hat - immerhin ist die Ukraine ja Hauptkäufer des Gases aus Russland. Man stelle sich vor die würden wegfallen oder sogar konkurrieren.

Putin ging es niemals um die Russen, denn die leben selbst im eigenen Land unter unwürdigsten Bedingungen. Es geht ihm einzig und allein um die finanzielle Absicherung der Elite. Und dafür zahlt er gerne jeden Preis - außer dem eigenen Leben.

Und was die Menschen usw. angeht: ja - sie sind viele Male netter als viele der Deutschen hier und viele Frauen sind in der Tat hübscher und vor allem verständnisvoller als jene hier. Warum ich dann also hier bin? Ich mag ein - halbwegs - funktionierendes Regierungssystem, welches nicht unter der schieren Willkür der Ex-UdSSR-Funktionäre leidet. Sobald es in der Ukraine mit der Willkür usw. ähnlich steht wie in Deutschland - bin ich hier wieder weg.
 
@divStar: All die dinge die du Russland vorwirfst musst du aber auch uns vorwerfen. Wie gesagt, ich glaube nicht das wir wegen den Leuten da sind.
 
@Edelasos: Da täuschst du dich. Die Krim war schon seit der Gründung der Ukraine in den 90ern ein Zankapfel zwischen der Ukraine und Russland. Und schon damals wollte die mehrheitlich russischstämmige Bevölkerung lieber zu Russland als zur Ukraine gehören. Das sagen dir die Medien nur nicht, weil das nicht in ihre blödsinnigen Verschwörunsgtehorien vom alles lenkenden Putin passt.
 
@Clawhammer: Hätte Russland ehrenvolle Absichten gehabt, hätte es vermittelt und nicht einfach annektiert. So einfach ist das. Ausserdem... es heisst russische Bevölkerung und nicht Russische befölkerung. Für mich hörst du dich einfach wie einer dieser bezahlten Russland Treuen an, die in den Medien vermehrt auftreten um Stimmung zu machen.
 
@b.marco: Ich muss dich enttäuschen, mir ist Russland schnurz egal. Ich bin kein Putin Fan. Was mich in der ganzen Sache aufregt ist stumpf wie wir uns verhalten, das verhalten wo WIR für verantwortlich sind. Mir geht es tierrisch auf die Nerven morgens die Zeitung zu sehen und mich durch 20 Hetzende Artikel vorbeizukämpfen, mir geht diese Kriegstreiberei auf die Nerven die wir betreiben und das wir auf derartig illegale Mittel zurückgreifen um andere Länder zu übernehmen. Der "gute" Janu der war mal einer von uns, den haben wir dort etabliert. Jetzt wo der die Ukraine nicht mehr in EU bringen will machen wir den einen Hals Kürzer, ist das in Ordnung? Dank uns sind da nun Rechte am Werk, ist das in Ordnung? Die ersten OSZE Mitarbeiter die dort gefangen genommen wurden, die wo die OSZE selbst gesagt hatte das es keine Mitarbeiter sind und in wirklichkeit zum teil reguläre Bundeswehrsoldaten die dort Spionierten (Was in dem Fall eigentlich ein Kriegsverbrechen ist und geahndet werden müsste, statt totgeschiegen) war das in Ordnung? Wir können nicht von den Russen richtiges verhalten erwarten wenn wir das auch nicht tun, vorallem wenn wir für den schlamassel hauptsächlich verantwortlich sind. Das hat nix mit Pro-Russland denken zutun, das hat damit etwas zutun das ich als Deutscher stolz sein will Deutscher zu sein, aber dieses Verhalten beschämt mich und macht mich sauer. Wenn mich als Deutscher was unzufrieden macht darf ich das dann nicht aussprechen? Warum ist man dann gleich ein Russlandfanboy wenn man eigene Fehler aufzeigt? Ich könnte dich ja jetzt auch als einen Pro-Westlichen Hetzer beschimpfen. Und was bringt uns das? Absolut garnichts.
 
@Clawhammer: Das mit den Rechten, war die Übergangsregierung und die hat ihre Sache nicht mal so schlecht gemacht, angesichts dessen, dass Russland sich einfach mal so die Krim einverleibt hat. Wie gesagt, hätte Putin helfen wollen, hätte er vermittelt. Das gleiche ist jetzt mit der Ost Ukraine. Viele seiner Soldaten sind dort, namentlich bekannt, Rädelsführer. Denkst du nicht, dass wenn Putin ihnen drohen bzw befehlen würde oder der gleichen, dass sie dann damit aufhören würden, das Land zu destabilisieren?
Wir (die NATO) können dort nicht eingreifen, weil die Ukraine kein NATO Partner ist. Was ist also daran schlimm, dass von unserer Seite aus versucht wird, den Menschen dort zu helfen, wie und wo wir nur können. Wir wollen einen souveränen Staat Ukraine und zwar inkl. der Ostukraine und der Krim.
Und wenn ich mir Länder, wie Litauen ansehe, die mittlerweile, nach westlichem Model, eine florierende Wirtschaft haben, dann ist das doch auch der Ukraine zu wünschen, oder nicht?! Aber genau davor hat Russland Angst, warum auch immer. (vermutlich weil dann die Position der Ukraine gestärkt wäre und Russland nicht mehr so einfach und günstig sein Gas exportieren könne). Für Russland ist das ein relativ angenehmes Szenario was momentan von statten geht. Sie müssen eigentlich kein Geld in die Hand nehmen, um den Westen zu destabilisieren und nebenbei errichten sie mit Brasilien, China, Indien, Südafrika und noch nem Land eine zweite Weltbank, was nebenher komplett unter geht. Alles nur um den Dollar zu schwächen und Amerikas Einfluss zu zerstören.
Und nochmal... die Amerikaner haben unseren Hintern im 2. Weltkrieg gerettet und waren danach fast 60 Jahre in Deutschland stationiert, ohne uns zu schaden. Wir sind durch deren Hilfe zu einer der grössten Wirtschaftsmächte der Welt geworden. Was sollten also für schlechte Absichten uns gegenüber haben und meiner Meinung nach ist es langsam an der Zeit auch ihnen mal wieder bisschen was an Dankbarkeit zurück zu geben. Falls du also Deutscher bist, dann darfst du nie vergessen, dass wir ohne die Amis heute vermutlich verbrannte Erde hätten, so wie es Jahrelang in Polen, Ukraine, Tschechien, und wie sie alles heissen, der Fall gewesen ist.
 
@b.marco: Das Problem ist, ab dem Zeitpunkt wo die Widerstandkämpfer ihre Waffen abgeben nimmt die niemand mehr für voll. Wir haben hier einen Teil des Landes der in den Westen will und wir haben einen teil des Landes der in den Osten möchte. Das hat der Herr Putin mittlerweile mehrfach kommuniziert, aber wir ignorieren das. Wir wollen ja die ganze Ukraine. Das das den Russen nicht gefällt verstehe ich, immerhin vergößert sich der "feindliche!?" Nato Bereich, die Gaspiplines liegen da, Krim der wichtigste Hafen dort und dann auf einmal stehen wie in der Türkei Raketenstellungen Richtung Russland. Die Parteien müssen endlich mal an einem Tisch sodass die Ukraine sagen kann was SIE will und es muss dann auch aktzeptiert werden wenn Teile des Landes nicht mehr dabei sein wollen.

Zu den Amerikanern, denen traue ich momentan garnicht. Wenn es nach deren reden geht wäre hier schon WW3. Sicherlich würden die uns wieder helfen, keine Frage. Aber nicht aus dem Motiv das wir so nett sind sondern das die Amerikaner Pleite wie sonst was sind und dringend was unternehmen müssen. Da käme so ein riesen Konflikt gerade recht, die würden sich an uns dumm und duselig verdinenen mit Rohstofflieferungen und letztendlicher wiederaufbauhilfe.
 
@Clawhammer: Russland soll vermitteln. Ich glaube nicht, dass die Ukraine sich gegen Russland auflehnen würde, somit wären auch keine bewaffneten "Widerstandskämpfer" mehr nötig. Worin genau liegt denn der Widerstand?! Darin, dass russisch stämmige Menschen in einem fremden Land leben, deren Gesetze und territoriale Integrität sie aber nicht anerkennen. Das wäre das gleiche, wenn die Russland - Deutschen, die wir für viel Geld wieder zurück nach Deutschland geholt haben, plötzlich ein Gebiet in Deutschland besetzen und sagen, wir sind Russen und gehören ab jetzt wieder zu Russland, nur das Gebiet auf dem wir wohnen möchten wir natürlich auch behalten... Da läuft doch irgendwas falsch?! Die Russen, die in der Ukraine leben haben sich den Gesetzen und der Kultur der Ukraine unterzuordnen. Wenn ihnen das nicht gefällt, müssen sie halt zurück nach Russland... Dort hat es noch genug Platz für sie.

Wenn Russland ein Produkt, in diesem Fall Gas, an ein Land verkaufen möchte und sie dafür eine Gas Pipeline durch ein fremdes Land ziehen müssen, dann müssen sie, wie jeder andere, auch dafür bezahlen. Auch sind sie dann von diesem Land abhängig. Russland stellt es immer gerne anders dar. Die Ukraine ist natürlich von ihrem Gas abhängig und sollte froh sein, dass sie die Gas Pipeline durch ihr Land ziehen dürfen.

Warum du den Amerikanern nicht traust versteh ich sogar... nur ist das Misstrauen künstlich, medial, geschürt (aus meiner Sicht sogar aus der islamischen und asiatischen Welt heraus). Was Amerika lediglich macht, ist ihren Machtbereich zu festigen und auszuweiten, jedoch ohne in die Integrität eines Landes einzuwirken. Sie sammeln Informationen, um vorbereitet zu sein. Ich finde das nicht schlimm. Russland und China hingegen sammeln Informationen um gezielt anzugreifen. Schau dir doch die Industrie in China z.B. an. Die bringen z.B. schon einen iPhone 6 Clone auf den Markt, noch bevor das iPhone überhaupt in Produktion gegangen ist. Woher sie wohl diese Informationen hatten...

Die Welt ist im Wandel... J. R. R. Tolkien hatte verdammt nochmal Recht... und ganz ehrlich ich habe Angst vor einem starken Russland, China, Indien oder dem Islam, denn deren Kulturen haben mit der unseren nichts gemein und sie versuchen, wo sie nur können, sich über uns zu erheben. Mit jeden ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln.
 
@CvH: Russland kann das mit Sicherheit. Aber nicht wenn man nur die Raketenvorrichtung den Terroristen (Separatisten) vermacht. Eine Radarstation hat auch aufbautechnisch eine andere Tragweite.
Es kann durchaus sein, dass beide Seiten lügen. Aber es kann nun einmal nur eine Seite gewesen sein, die das Flugzeug abgeschossen hat und es ist eben wahrscheinlicher, dass das die von Russland eindeutig unterstützen Separatisten, denen der Umgang und damit das Wissen rund um das System fehlt, gewesen sind - als dass die Ukrainer eine Art Verschwörung errichtet haben. Zugegeben im Zeitalter von Photoshop usw. ist beides möglich - aber ersteres ist wahrscheinlicher und plausibler. Dabei müssen die Separatisten das nicht einmal mit Absicht gemacht haben - schlichte Unkenntnis wird es wohl gewesen sein. Und auch ein Radar muss man erst einmal bedienen können - das können oft nicht einmal deren Erbauer.
 
@divStar: Das ist der Punkt. Die Separatisten werden nicht unbedingt gut ausgebildete Leute da dransitzen haben, zumal man sich fragen muss ob das zur Anlage gehörige militärische Radar überhaupt die zivilen IFF-Transponder abfragt - und wenn ja, ob die Leute damit umgehen können. Wenn der sparatistische Befehlshaber aus Erfahrung weiss dass die ukrainischen Transporter auch mit zivilen IFF-Codes fliegen, sieht er in dieser Maschine über seinem Luftraum genau das. Und solange diese angeblichen, wieder gelöschten Kommentare auf Facebook über den Stolz eine Antonow in exakt diesem Gebiet abgeschossen zu haben, halbwegs wahr sind, deutet eben alles darauf hin dass Dilettanten am Werk einen Massenmord auf dem Gewissen haben.
 
@CvH: Also sowohl Rusland als auch die Ukraine haben den Luftraum für diesen Zivielflieger freigegebn, so etwas ist standart, anderfals würde der Flieger schon abgeschossen solbad er sich der Grenze nähert. Dazu ist die Luftüberwachung ja da.
Nur die Seperatisten haben keinerlei Zivile Luftüberwachung und wissen somit nie was für ein Flugzeug da oben fliegt. Das die Russen aber nicht endlich mal dazwischen schlagen und Ihre Bürger ( Seperatisten ) aus der Ukraine abzieht und in Rusland ansiedeln und somit den Konflikt beendet ist wohl für alle Unverstnändlich ! Aber wie ja immer wieder von Putin dargestellt wird ist dieser wohl nur ein Abklatsch von Hern Hittler also nur ein Diktator. Schade ist nur das die Unschuldigen Pasagiere in dem Flieger nicht alles Russen waren, denn dann würde der Konflikt bereits vorgerstern beendet worden sein.
 
@divStar: deine Version passt nicht mal zu den vorwürfen der Ukraine
Separatisten sind in weiten teilen Einwohner der Ostukrainer und Ukrainische Staatsbürger. Wer darf sich denn nach deiner eigentümlichen Version denn deutscher nennen?

Ich darf dann gleich noch mal einwerfen, kannst du dich erinnern was in der Westukraine passierte? Und wer mit Scharfschützen Protestler erschießen lassen hat? Ja? Das war nachweislich die jetzige "Regierung" der Ukraine...lässt du ein paar für deine Ziele töten ist der weg zu hunderten auch nicht weit.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/ukraine-scharfschuetzen-wurden-von-der-opposition-eingesetzt.html

und genau von da hat man die macht einer Video/Tonaufnahme kennengelernt und man könnte jetzt natürlich spekulieren dass sie gelernt haben...
 
@0711: Was der Kopp Verlag (und div. seiner Stammautoren) für ein Image hat, ist dir womöglich nicht bekannt ?
http://meedia.de/2014/07/10/das-web-erfolgsrezept-der-verschwoerungstheoretiker-vom-kopp-verlag/
http://www.kontextwochenzeitung.de/macht-markt/160/bruecke-nach-rechts-2147.html
 
@DerTigga: man findet dazu auch quellen von verlagen die dir vermutlich genehm sind
 
@0711: Was hat das mit meiner Frage zu tun, ob dir das Image des Kopp Verlags geläufig ist ?
 
@DerTigga: dass, das Image hierbei irrelevant ist weil man eben auch entsprechendes bei verlagen mit weniger zweifelhaften Hintergrund findet.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ukraine-krise-der-maidan-engagierte-die-sniper/9608320-2.html
 
@0711: das die Westukrainer, die die eigentlichen Ukrainer sind, auf die gewaltsam angesiedelten Russisch-stämmigen Ukrainer nicht gerade mögen, ist in der Ukraine allgemein bekannt. Ich kann es ihnen auch nicht verdenken - immerhin wurde Ukrainisch in der UdSSR Jahre lang als Fremdsprache 1x in der Woche unterrichtet und alles Offizielle war in Russisch.
Natürlich gibt es denen nicht das Recht auf andere Ukrainer zu schießen. Aber das ganze wäre noch zu beweisen und die entsprechenden Leute müssten vor Gericht. Auch die Separatisten. Allerdings müsste dann auch Putin vors Kriegsgericht - wie einst Miloshovic. Ich glaube kaum, dass es je passiert. Insofern: ich finde es nicht in Ordnung - aber das tut nichts zur Sache was das Flugzeug etc. angeht.

Übrigens ist nicht jeder russisch-sprachige Mensch automatisch Russe. Leider machen hier viele keinen Unterschied - was schade ist. Ich spreche auch Russisch (und Ukrainisch), fühle mich aber wie ein Westukrainer und kann mit Russland nichts anfangen. Und? Die Sprache ist nur ein Kommunikationsmedium.
 
@0711: Eso-Spinner und Nazis als Quelle? Na Prost Mahlzeit...
 
@divStar: Du warst da bestimmt noch zu klein, aber "die" Spearatisten gibt es schon seitdem die Ukraine Anfang der 90er aus der GUS ausgetreten ist. Und zwar auf der Krim wie auch im Donbass. Schon damals wollten die Referenden durchführen und mehr Autonomie erlangen.
 
@NSA-Stasi: davon abgesehen, dass die Seperatisten, die heute am Werk sind, absolut nichts mit den damaligen zutun haben, wurden diese nicht von Russland offiziell passiv, aber auch nicht inoffiziell Aktiv unterstützt - so wie heute.
 
@TurboV6: Natürlich ist das die gleiche Bewegung. Dass du das abstreitest, nur um deinen irrationalen Hass auf Russland zu fröhnen, sagt ja schon alles über deine "Realitätssicht".
 
@NSA-Stasi: ich hab doch kein Hass auf Russland. Wo hast Du das schon wieder her? Du spinnst Dir da Zeug zusammen....
 
@NSA-Stasi: dort ging es um die Souveränität - also Unabhängigkeit von Russland und der zerfallenen bzw. zerfallenden UdSSR. Heute sind es Handlanger Russlands, die eine Eingliederung wollen, um Russland freien Zugang zum Schwarzen Meer zu gewähren - damit die dann die dortigen Gas-/Ölvorkommen abpumpen können. Um die Menschen geht es gar nicht - ich glaube nämlich kaum, dass es den Menschen dort besser gehen wird. Das sieht man ja in Russland bereits: alles außerhalb der großen Städte ist bitterarm und perspektivlos.
 
@divStar: Es ging schon damals um Autonomie von der _Ukraine_. Und zwar auf der Krim wie auch im Donbass. Dass du das nicht weißt, dachte ich mir schon. Steht halt nicht in der Zeitung, gell?
 
@divStar: Also um deine Frage zu beantworten was warscheinlicher ist, dann waren es die Ukrainier. Den Russische Truppen sind in der Ukraine nicht. Wenn überhaupt waren es die Pro-Russischen Rebellen.
 
@CvH: Dir ist schon klar, dass die Regierung in Russland andere Mächte im Land hat als andere Regierungen? Dass Putin seine Leute an die wirtschaftlichen und medialen Positionen setzt, die ihm lieb ist? Sie Art und Weise wie er seine Wiederwahl durch Gesetzesänderungen und einen temporären anderen Präsidenten geebnet hat? Dir fehlt es massiv an Realitätssicht.
 
@TurboV6: Sag mir nur, woher du das alles weißt. Gib mir Quellen.
 
@Metzel-Hannes: dazu reicht, wenn Du Dir die Gesetzesänderungen bzwl. der Präseidentschaft zu Medwedew anschaust.
 
@TurboV6: Während in der Ukraine natürlich nur Turbodemokraten am Werk sind. Und du erzählst hier was von "Realitätssicht"...
 
@NSA-Stasi: sag ich das mit einem Wort? Wenn ja, dann solltest Du dringend zum Optiker gehen.
 
@TurboV6: Natürlich hast du Russland mit anderen Regierungen verglichen. Nur mit denen hast du offensichtlich kein Problem.
 
@NSA-Stasi: und was hat das mit Deinem letzten Kommentar zutun? Wenn ich Deine Kommentar-History anschaue, dann bist Du nur zum trollen da, oder? In Deinem Name mit Absicht KGB, oder? Natürlich hab ich auch mit anderen ein Problem: nur was Russland macht ist eben passiv einen Krieg anzetteln. Selbst die Russen sehen das zu vielen Teilen mittlerweile so. Und offensichtlich hat Putin seine Armee eben nicht mehr unter Kontrolle, wenn er immer sagt er tut nichts; obwohl etwas anderes offensichtlich und bewiesen ist. Mach mal die Augen auf.
 
@CvH: Ich sehe nur eins. Die Anti-Russland-Propaganda der USA, durch unsere Medien verbreitet, ist eine Umerziehung seit dem 2. Weltkrieg, und bei einigen wirkt sie tatsächlich.
Und nein, ich bin kein Putin-Glorifizierer, ich bin ein nicht gehirngewaschener Realist (geworden).
 
@Metzel-Hannes: das nennt man Realist? Eigentlich gibts nur zwei reale Varianten: Putin hilft den Rebellen aktiv durch seine Armee. Oder Putin hat keine Kontrolle mehr über seine Armee. Wieso sonst sind nachweislich russische Armeefahrzeug (Militärkennzeichen) auf ukrainischem Boden?
 
@CvH: Unbewiesen? Mag sein, aber Indizien und Sachlage sind geradezu erdrückend...
 
Kurz: Russland macht nichts anderes als "der Westen".
 
@Michael96: Stimmt, und sie sind auch nicht besser als die Amerikaner. *duckundweg*
 
@eragon1992: Natürlich sind sie das nicht, auch wenn einem einige das immer und immer wieder weismachen wollen.
 
@spacereiner: oder auch USB genannt :P
 
@knirps: Nein! NSA! Nicht sicheres Amerika.
 
@Kiebitz: www.usaisnotamerica.com
 
@knirps: Genau richtig das. Deswegen bemühe ich mich ja auch immer USA oder US-Gerichte (z.B.) zu schreiben und nicht pauschal Amerika. Nun könnte ich ja schreiben, es gibt nur ein "nicht sicheres Amerika" nämlich die USA oder unter Amerika verstehen die meisten doch erstmal die USA, besonders im Zusammenhang mit NSA. Aber das wäre jetzt ´ne Ausrede von mir. Im Text zuvor war ich mal nicht sooo konsequent!
 
@WF: Beide Seiten haben sich fröhlich einem Edit-War hingegeben, nicht nur "die Russen". Einfach mal die Versionsgeschichte prüfen und IPs verfolgen.. aber das wäre wohl zu investigativ und zu wenig "pro Ukraine"
 
Geht das hier auch wieder los. Es ist noch NICHTS bewiesen. Es steht wieder mal Meinung gegen Meinung( es gibt NULL handfeste Beweise). Es kursiert auch das Gerücht rum, dass ein Raketenträger(ohne Rakete wohlgemerkt, vllt die abgeschossene ?) nach Kiew(Ukraine :) ) abtransportiert wurde. Wieder mal einfach gegen die Russen pöbeln, der Westen ist kein Stückchen besser. ALso erstmal abwarten, auch wenn ich glaube, dass der Absturz nie aufgeklärt werden wird.
 
@pc_doctor: Und die Russen sind kein Stückchen besser als der Westen.
 
@eragon1992: Habe ich das Gegenteil behauptet ? Impliziert meine Aussage, dass die Russen besser sind ? Ich glaube nicht. Jedenfalls wollte ich damit nicht das Gegenteil deiner Aussage behaupten.
 
@pc_doctor: Ja, Klar, und 9-11 war die CIA und Stalingrad hat in Wirklichkeit die SS verbockt und unser 7:1 gegen Brasilien hat der Argentinische Geheimdienst eingefädelt.
 
@Butterbrot: Du hast es ja drauf..
 
@Butterbrot: "9-11 war die CIA" gilt als möglich :D
 
@Knerd: Fragt sich nur bei wem...
 
@pc_doctor: naja bewiesen ist dass sich beide seiten schön ein pr ping pong auf Wikipedia lieferten
 
Schonmal jemand daran gedacht dass es keiner von beiden war ?
 
@spacereiner: CIA?
 
@spacereiner: Die Marsianer? Die versprengten Nazis von der Mondrückseite? Scientology? Na los, ich bin so gespannt, teile doch dein Wissen mit uns!
 
@spacereiner: Wenn Du schon sowas schreibst solltes Du auch die anderen Möglichkeiten aufzeigen, wenigstens andeuten!
 
Deutsche Wikipedia "nachdem sie im Zusammenhang mit der Krise in der Ukraine 2014 von einer Boden-Luft-Rakete getroffen worden war" Mich wundert irgendwie, dass das so neutral gehalten ist. (Auch in der Versionsgeschichte) Dieses ist nicht bei allen Themen so, die irgend etwas mit Politik zu tun haben. Von daher, nein, man muss auf Wikipedia manchmal schon sehr aufpassen, was da eine unbewiesene Behauptung oder Meinung ist, und was nicht, unabhängig davon ob die Seite jetzt von irgendwem erstellt oder editiert wurde.
 
Auch ne "lustige" Theorie :o

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/20185-Kiews-Junta-lenkte-die-MH17-offenbar-absichtlich-das-Kriegsgebiet.html
 
@iPeople: Omg, lass doch diese Scheiße, hast du keinen Respekt vor den Toten, die jetzt noch für deine dreckige Kampagne zu benutzen?

PS: Wirst jetzt wegen Menschenverachtender Posts von mir reported.
 
@Maultasche: Tut es wirklich so weh, wenn man in alle Richtungen denkt?
 
@iPeople: Nee! Weh tun tut das nicht, Betonung liegt aber auf ALLE Richtungen. Aber Du denkst ja auch nur in eine Richtung (böser Westen, böse "West"-Ukraine, böse EU, böse Nato ABER gutes Russland, "Freiheitskämpfer Ostukraine usw. usw.). Also wenn, dann beziehe auch Du dich auf alle Seiten bzw. in alle Richtungen.
 
@Maultasche: Die Kampagne (auf Kosten der Toten und deren Hinterbliebenen) wird doch schon von anderen geführt. Aufklärung ist da zweitrangig, wenn nicht sogar nebensächlich. Denn es gilt für beide Seiten die eigenen (Kriegs)Ziele zu erreichen ...
 
@iPeople: ich lach mich kaputt... das war ja klar, dass du mit sowas kommen musstest. Das von dir genannte "Magazin" ist dafür bekannt, dass es nur so vor Antiamerikanismus strotzt. Da hättest jetzt auch den Artikel "Russland verbietet Obamas Schergen die Einreise" heraus ziehen können. Guter Journalismus sieht anders aus. Auch in der Schweiz gibt's Russen. Das wäre genauso, als wenn ich die Bild zitieren würde http://www.bild.de/politik/ausland/flug-mh-17/so-steuert-putin-die-rebellen-in-der-ukraine-36907730.bild.html ... Das ist sowas von lächerlich...
 
da klingt russlands verbesserung realistischer. auch wenn man auf fefe liest das die rakten nie unter "terroristischer" kontrolle standen.
 
@gast27: Ich denke dass das Flugzeug schon vor dem Einflug ins umkämpfte Gebiet abgeschossen wurde, denn Flugzeuge die mit Reisegeschwindigkeit fliegen (mit dem entsprechenden Schwung) stürzen niemals Punktgenau ab. Und so groß ist das Gebiet der Aufständischen auch nicht, wenn man die Flughöhe dazu ins Verhältnis setzt.
 
@noComment: Ja, es gibt einfach zu viele Ungereimtheiten bei dem Absturz, als dass man die aktuell in den Medien verbreiteten Thesen (im Grunde nur 2, die einen sagen Russland bzw. die Separatisten waren es und die anderen die pro-westliche ukrainische Regierung) für voll nehmen kann. Dieser Absturz ist einer von vielen merkwürdigen und nicht nachvollziehbaren Geschehnissen, die wohl nie aufgeklärt werden können oder gar wollen. Irgendwann wird es sich im Sande verlaufen, genauso wie z.B. der Kennedy-Mord oder 9/11. Eine vollkommene Aufklärung scheint nicht gewünscht zu sein.
 
Die Wahrheit liegt irgendwo im Schnitt der drei großen Propagandaquellen.
 
@News
sehr einseitige sicht der dinge inklusive vorgekauter meinungsmache. Ganz schwach Frau Dressler, ganz schwach
 
@0711: Und was wäre "ganz stark, Frau Dressler"? Wahrscheinlich, wenn der Inhalt mehr in deine Denke gepasst hätte, richtig? So à la: "Wehrlose russische Regierung wird mit vorgehaltener Waffe gezwungen, Wikipediaeintrag zu ändern, damit schlechtes Licht auf sie und ihren großen demokratischen Führer fällt" ^^
 
Tja, der alte Beitrag wurde von Kiew treuen Propagandisten erstellt, der neue von Russland treuen Propagandisten, nimmt sich also nicht viel. Das schlimme ist eher wie das ganze in den Medien dargestellt wird... (Peinlich @Winfuture)
 
@lecker_schnipo: WF macht nur, was alle deutschen Medien machen ... mitschwimmen.
 
@iPeople: ja, das macht es nicht besser... Ich werfe es den meisten westlichen Medien vor...
 
@lecker_schnipo: Eigentlich machen es alle so.
 
@lecker_schnipo: Das Problem ist vor allem, dass man das "Russland" anlastet, obwohl es lediglich darum geht, dass eine IP von einem staatlichen Rundfunksender da Änderungen vorgenommen hat.
 
Unfassbar was auf der Welt los ist. Hoffentlich wird die primitive Spezies Mensch bald bekommen was sie verdient. Frieden wird es nie geben, ist wird nur schlimmer.
 
@FuzzyLogic: Na hoffentlich kommt Skynet bald an die Macht, und lässt alle Atomraketen starten. Die Erde wäre ohne der menschlichen Spezies wohl wirklich besser dran. Irgendein Terminator der T-800 Reihe hatte sich im zweiten Terminator Film auch mal darüber bei John beschwert, dass die Menschen sich oft gegenseitig abschlachten müssen. Wenn die Menschen wirklich "intelligenter" wären, als andere Tiere, würde es keine Kriege, Vergewaltigungen und Ausbeutung anderer Menschen geben.
 
@eragon1992: Naja, ich finde es immer etwas platt, dass alle Menschen schlecht und böse sein sollen. Ich glaube eher, die meisten wollen in Ruhe und Frieden vor sich hinleben. Nur leider sind es oft die Radikalen, die sich nach oben durchkämpfen, da sie durch ihre radikalen Ansichten viel motivierter sind, als die Leute, die mit ihrer Umwelt im Reinen sind. Deshalb ich es ja so wichtig, dass sich immer möglichst viele in Politik einmischen ... sorry, das war jetzt etwas off topic^^
 
@Scharlatan: in Ruhe und Frieden vor sich hinleben? Dann schau dich doch mal um, wieviele Menschen sich gegenseitig vor Gericht schleifen, Eheleute die jetzt kein Wort miteinander sprechen können, deren Kinder unter ihrer Dummheit leiden müssen. Ich wohne in einem kleinen Dorf mit 600 Einwohnern, alleine in meiner näheren Nachbarschaft leben 6 geschiedene Familien.
Und das ist jetzt nur ein Beispiel.
Meiner Meinung nach müssen wir nochmal bei 0 anfangen, obwohl wir vermutlich alles nochmal so machen würden.

Aber das ist jetzt wirklich Off-Topic, sorry. Will jetzt auch keine Grundsatzdiskussion vom Zaun reißen :)
 
@FuzzyLogic: "primitive Spezies Mensch" wenn es wenigstens so wäre. Gibt jedem der mit einem Anderen ein Hünchen zu rupfen hat eine Keule in die Hand, dann wären fast alle Problem gelöst.
 
Die Wahrheit liegt in dem, was sich beweisen lässt. Beweisen lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt gar nichts wirklich, ausser das die Maschine "abgestürzt" ist und dies aller Wahrscheinlichkeit nach durch eine Boden-Luft-Rakete herbeigeführt worden ist. Fakt ist, das die einzigen, die Interesse an einem Abschuss von "ukrainischen Militärmaschinen" hätten, definitiv die prorussischen Kämpfer in der Ostukraine sind. Es sind und bleiben allerdings erst mal Ukrainer, die lediglich prorussisch orientiert sind. Ob und in wie weit sie von Russland unterstützt werden, auch was Waffen angeht, darüber kann man jetzt spekulieren. Allerdings besteht durchaus die Möglichkeit, das Russland den prorussischen Kämpfern in der Ostukraine auch eine Abschussanlage für Boden-Luft-Raketen zur Verfügung gestellt hat, welche allerdings eine erhebliche Ausbildung benötigt, um sie zu bedienen. Also stellen wir jetzt mal die Hypothese auf, das die prorussischen Ostukrainer im Besitz einer AA-Anlage sind, aber aufgrund der unzureichenden "Ausbildung" an der Anlage es dazu geführt hat, das sie nicht unterscheiden konnten zwischen einer zivilen Maschine und einer ukrainischen Militärmaschine. Sollten die Russen allerdings eine solche AA-Anlage den prorussischen Kämpfern in der Ostukraine zur Verfügung gestellt haben, trägt Russland zumindest dadurch eine große Mitschuld, auch wenn sie das Teil nicht selbst abgefeuert haben. Das ist eben wie bei anderen verbrechen. Wenn du dabei warst, wirst du als Mittäter mit angeklagt, auch wenn du selbst das Verbrechen nicht ausgeführt hast. Aber verhindert hast du es eben auch nicht und trägst eine Mitschuld. Aber es gibt auch die Möglichkeit, das die Ukraine selbst in Besitz solcher Anlagen sind, die von den Rebellen bei Einnahme diverser militärischer Anlagen der Ukraine in Besitz genommen wurden. Aber es ist eben bislang nichts 100% bewiesen und es scheint auch keiner der Parteien daran interessiert zu sein, irgendwas aufzuklären, weil sie alle Dreck am Stecken haben und ziemlich scheisse aussehen würden, wenn alle Wahrheiten auf den Tisch kommen würden.
 
@Underground: Endlich ein guter Beitrag hier und das Wesentliche zusammengefasst. Seit einiger Zeit haben die Russen und Amis sicher ihre Spionagesatelliten auf das Gebiet gerichtet. Die wissen beide schon längst wer und von wo das Ding abgefeuert wurde, und zwar auf den m² genau.

Diese These der Unfähigkeit bestärken die Jubelposts und -videos in den sozialen Netzwerken, die gelöscht wurden als ihnen klar wurde, dass dies kein ukrainisches Transportflugzeug war...
 
Ich halte mich mal mit einer Direkten Wertung zurück (wer geschossen hat).
Aber für >meine< Meinungsbildung ist es sehr aufschlussreich, das eine Behauptung einfach durch eine Andere "ersetzt" wird anstatt >sie< sich gegenüber zustellen!
 
Die Wahrheit ist doch völlig uninteressant, wichtig ist doch eh nur was der Westen darlegen möchte.
 
@hausratte: Und "der Osten" möchte nichts "darlegen"? Die sind einfach so happy?
 
also wenn ich mich schon verarschen lassen muss, dann doch lieber von den amis.
 
@walterfreiwald:
dann viel spass, die amis verarschen uns ja schon seit jahren.
 
WinFuture sollte sich aus Politik-Themen raushalten. Das ist ein bis zwei Level zu hoch für dieses Portal. Konzentriert euch auf IT-News; auch wenn Wiki erwähnt wird: das ist eben politisch.
 
@TurboV6: Ist deine Forderung nicht ziemlich Absurd?
Gehört nicht beides zusammen, ist es nicht in weiten Teilen "Untrennbar"?
Man (ich) mag gern über die Aussage/Gestaltung eines Artikels streiten, aber ein jede Publikation zu untersagen nur weil sie "Politisch" ist, ist Zensur!
Im Sinne der allgemeinen Meinungsbildung überdenke >bitte< deine Forderung noch einmal, auch wenn sie zum Teil auf Verständnis trifft.
 
@Kribs: Nein, das ist nicht Zensur. Aber die Themen, die hier zur Zeit eher in Richtung Politik gehen die lesen sich, als ob sich die Autoren "verheben". Für Politik reicht es einfach nicht, dass man davor 2 Jahre über die IT berichtet hat. Rein vom Standpunkt von WinFuture finde ich es als Leser auch alles andere als seriös, wenn plötzlich fokussiert Politikthemen direkt angesprochen werden. Schau Dir mal die Rubrik Politik an: http://winfuture.de/news/thema/603/1.html - einige Themen sind IT nah; andere aber auch ganz weit weg. Und gerade zweiteres liest sich teilweise schrecklich. Das hat einfach nichts mit etablierten Portalen wie SZ, FAZ, Spiegel, Fokus zutun. WinFuture sollte hier aufpassen, dass sie sich auf die Kernthemen konzentrieren und nicht die Bahn verlassen. Vor allem, da sie ja massiv Kommentare zensieren und das bei Themen rund um die Politik schnell nach hinten los gehen kann. Das ist meine persönliche Meinung, die auch Du aktiv akzeptieren darfst . PS: Minus nicht von mir.
 
@TurboV6: Ohne langen Schrieb dazu: Ich gebe Dir voll und ganz Recht!*
 
@TurboV6: Minus....? Oh, ja, äh keine sorge erst so ab ca. -270 (273,15) werde ich unruhig.
Schau, das ist es was ich hier so "Liebe", Gewöhnliche, Wiederstreitende, Abstrakte Meinungen die eine (für mich) ansprechende "Streitatmosphäre" schaffen.
Dazu gehören gerade Politische Themen, den in letzter Konsequenz sind alle Politisch, Wirtschaftspolitich.
Ich finde es auch sehr anregend nicht nur die "Aller Weltsmeldung" der Tagesschau zu konsumieren, sondern die mir die Kommentare der Hiesigen Verdrehung einer Meldung vergleichend wertend zu konsumieren.
Für mich setzt Meinungsbildung voraus das es mindestens 2 (besser mehr) unterschiedliche Meldungen sich gegenseitig abwägen.
 
@Kribs: nur, dass WF nicht gerade das Publikum für ernste Politik hat. Das was manche hier für einen Käse von sich geben; das können nur Leute sein, die noch kein eigenes Geld verdienen. Das ist eben das Zielgruppenproblem und wieso ich diese Plattform für unseriös in Sachen Politik halte.
 
warum meinen alle russland hätte das größte interesse daran? in den meisten westlichen medien wird russland für alles verantwortlich gemacht... die haben daher kein interesse daran. das größte interesse sowas russland in die schuhe zu schieben hat da eher die USA... die versuchen schon seit einer weile europa von den russen zu trennen was z.b. rohstoffhandel etc. angeht und wollen ihr fracking müll uns anbieten um die kassen wieder zu füllen... wenn russland aus dem spiel wäre könnte die USA europa als kunden haben... besser könnte es bei denen dann nichtmehr laufen... ach und die USA kennt sich mit false flag angriffen und falsche tatsachen verbreiten um kriege zu rechtfertigen aus ;-)
 
@Darkstar85: Daran das sie die Russen Einfluß auf die Ukraine haben wollen daran haben die Russen schon Interesse. Und so holten sie sich die Krim und so beeinflussen sie auch die Ostukraine in ihrem Interesse.
 
@Kiebitz: und was hat das mit einem abschuss eines passagierflugzeuges zu tun? das bringt russland und den seperatisten nichts... nur die Ukraine und die USA haben davon etwas. interessant sind dazu viele kleinigkeiten wie dass die flugroute der maschine zufällig über das gebiet geroutet wurde (die hätte eigentlich wie die anderen maschinen nördlicher fliegen sollen) und dass die maschine die höhe verringern musste... russland hat einiges an dreck am stecken, aber eine passagiermaschine runterholen das klingt sehr weit hergeholt.
 
@Darkstar85: Gaaanz richtig: Mit dem Abschuß nicht unbedingt was. Aber sehr viel mit deinem von mir beantworteten Kommentar. Denn der hatte ja auch direkt nichts mit dem Abschuß zu tun! Er ist sehr allgemein verfasst worden von Dir z.b. "...rohstoffhandel etc. und fracking müll uns anbieten um die kassen wieder zu füllen...". Was hat dieses denn mit dem Abschuß zu tun? Richtig! Auch gar nichts!

Und ansonsten kommt´s mir wieder vor wie die gern gewählten Verschwörungstheorien natürlich nur zu Lasten vom Westen, USA, EU und allen diesen bösen bösen Leuten.

Und gebe mir mal bitte bitte Hinweise / Links / Pressemitteilungen zu den vielen Kleinigkeiten wie "...wie dass die flugroute der maschine zufällig über das gebiet geroutet wurde (die hätte eigentlich wie die anderen maschinen nördlicher fliegen sollen) und dass die maschine die höhe verringern musste..." WO finde ich das bzw. eine zuverlässige Quelle dazu?

Bitte nun nicht kneifen. Stellung beziehen, Ross und Reiter nennen!

Noch so gaanz nebenbei: Korean Airlines Flight 007 war die Flugnummer einer zivilen Boeing 747 der Korean Air Lines, die durch einen Abfangjäger der sowjetischen Luftverteidigung wegen Verletzung des Luftraumes am 1. September 1983 über internationalen Gewässern westlich der Insel Sachalin abgeschossen wurde. Alle 269 Personen an Bord kamen zu Tode.>>>https://de.wikipedia.org/wiki/Korean-Airlines-Flug_007 UND andere Seiten,

Also eine Passagiermaschine ´runterholen das klingt NICHT ! sehr weit hergeholt. Aber vermutlich natürlich auch alles nur bösartige Propaganda des bösen Westens gegen das ach so gutmütige Russland.
 
Die ganzen Staaten haben keiner Eier in der Hose.
Hier stehen nur Politiker vor irgendwelchen Mikros und Kameras und labbern nur scheisse.

Am Ende geht es immer und wirklich IMMER nur um GELD!

Wo ist das andere Flugzeug abgeblieben? Was so spurlos verschwunden ist von der Airline? Da konnten sie nicht mal sagen ob es abgeschossen worden ist.

Das ist alles eine große dicke Verschwörung. Am Ende lachen die großen Leute uns kleine Leute einfach aus.
Wir haben überhaupt keinen Einfluss! Wir glauben das wir im einen demokratischen Staat leben, nur weil wir Stimmzettel abgeben können? Bullshit!!!

Selbst unser Staat ist keine Demokratie!
 
Man sollte hier erst einmal einiges richtig stellen.Früher gab es mal ein Herr H. der Deutschland mit Österreich und der Schweiz zu einen Großreich zusammen geführt hat (natürlich unfreiwillig).Was dann dabei raus kam, sollte jeder geschichtlich wissen.Genau diese Art und Weise versucht auch der Herr Putin durch zu setzen.Die Krim ist das klare Beispiel dafür.Der Mann ist genauso schizophren, wie einst der Herr H.Daher ist es für mich unverständlich, das immer noch viele den Herrn Putin jede Menge Sympathie entgegen bringen, ohne darüber nach zu denken, welche Gefahr von diesen Mann wirklich ausgeht.
 
@Fanta2204: Die Schweiz war nicht dabei. Nur um das mal richtigzustellen. :-) Und dieses ominöse Großreich gab es das ganze Mittelalter hindurch. In Wien hatte der Häuptling dieses Staatenverbundes sogar eine Zeitlang seinen Sitz. Nur dürfen heutzutage die Österreicher keine Deutschen mehr sein, weil es die Siegermächte von 1918 bis in die Gegenwart so wollen.
 
Man sollte sich erst folgende Fragen stellen:
Warum wird über ein Kriegsgebiet kein Flugverbot verhängt?
Warum reagieren die zuständigen Fluggesellschaften dem entsprechend nicht?
Will man hier Spritkosten sparen?
Wir Passagiere wollen sicher fliegen, warum nicht einen Umweg fliegen und dafür mehr für das Ticket bezahlen?
 
@people: Um hier die Airlines wirklich in Schutz zu nehmen und auch die Behörden aller Nationen, sowie die Internationale, so etwas konnte niemand vorher sehen. Die Ukraine war, ist kein Kriegsgebiet in dem Sinne gewesen, das man solche Maßnahmen hätte ergreifen müssen. Wenn man danach geht, Länder zu Umfliegen die über solche Raketen verfügen, dürfte man wohl keines mehr überfliegen.
 
@knirps: Nur weil wir uns weigern Krieg als solchen zu bezeichnen sind die Menschen gestorben. Für mich ist es Krieg wenn Menschen mit Kriegs-Waffen aufeinander losgehen. Man kann ja nur froh sein das die Ukraine keine Atomwaffen hat.
 
@Jens002: Dann darfst du nahezu ganz Asien nicht überfliegen, weil da nahezu jedes Land mit einem anderen in einem militärischen Konflikt steht. China, Japan, Korea, Russland (tschetschenien und co.), Nahost, mittlerer Osten...
 
@knirps: Aber du musst zugeben, dass momentan in der Ukraine Chaos herrscht. Soweit ich weiß nennt man es Bürgerkrieg, sobald sich verschiedene Parteien eines Staates bekämpfen! Eine vorbeugende Haltung kann hier sehr wohl erwartet werden.
 
@people: Chaos definitiv. Aber keines welchem ich (gut, was ich denke heißt nix) so etwas vermutet habe. Die dreckigsten Auseinandersetzungen der letzten Jahrzehnte haben keine Zivilmaschinen vom Himmel geholt. Ich kann mich bei Irak, Afghanistan, "arabischer Frühling" oder was auch immer nicht an so eine Schlagzeile entsinnen. Und die Ukraine hat ja mehr ein Problem mit sich selbst als ein Grenzüberschreitendes Problem. Hier geht es ja weder um Territorium, noch um die Terroristenbekämpfung oder ÖL oder irgendwelche Interessen.
Hier versuchen radikale Puristen ihre Ideologie durchzudrücken. Jeder der bei Menschenverstand ist sollte doch wissen, mit so einer Maßnahme gar nichts zu erreichen. Das haben sogar die Taliban begriffen... was ich mich jetzt schon für diesen Vergleich hasse.
 
@knirps: Ich denke schon, dass jemanden mit dieser abscheulichen Tat etwas erreichen wird. Wer und welche konkreten Ziele damit erreicht werden, bleibt uns erstmal verwehrt. Man kann nur hoffen, die Wahrheit irgendwann erfahren zu können.
 
@people: Man kann das ja oft und zu allen Konflikten sagen... Aber die Ukraine hat Potential einen dritten Weltkrieg auszulösen. Spannungen gibts derzeit zu allen seiten. USA vs. Russland, EU vs. Russland... Ukraine vs. sich selbst und alle, je nach politischer Ansicht.
Vll. machen die, wer auch immer, es genau richtig mit dem Entfernen von "Beweisen". Wer weiß welche Folgen das hätte.
 
Ich muss ja sagen bei allem Scheiß der in der Welt passiert, das ist das schäbigste was mir je zu Ohren gekommen ist. Ganz egal wer da den Knopf zum Abschuss gedrückt hat. Zivilmaschinen vom Himmel zu holen um wem auch immer was zu beweisen zeigt, das genau diesen den Gar aus gemacht werden muss. Sein es die Russen, die Ukrainer oder die Abtrünnigen... Einfach widerlich.
 
Wer immer es getan hat, hat sich eines Verbrechens schuldig getan. Es wird doch von jeder Seite behauptet das der andere es war und so wird man nie an die Wahrheit drankommen.
Was wohl als gesichert gilt ist das es ausgebildete Leute waren die diese Rakete abgeschossen haben und wer hat die ausgebildet?
Putin ist genauso ein Lügenheld wie die anderen Parteien dieses Konfliktes. Es sollten so langsam mal echte Sanktionen durchgeführt werden aber davor drücken sich alle denn man braucht ja die Gaslieferungen. Daher sollte man sich mit den Erdölfördernden Staaten einigen um hier eine Lösung zu finden und dann einen komplette Sperrung durchzuziehen. Natürlich sollte dann auch das Geld der beteiligten Parteien gesperrt werden um finanzielle Gutmachung bei den Menschen der abgeschossenen Maschine zu leisten. Genauso sollte dann natürlich auch die Fluggesellschaft Geld bekommen um sich eine neue Maschine anzuschaffen.
 
@HoB: Du kannst jedem 16 jährigen eine Raketenwerfer in die Hand geben, und nach nicht mal einer Stunde wird es wie im Schlaf bedient.
 
@people: Wenn du die Nachrichten gesehen hättest, wüsstes du auch das es ein mobiler Raketenwerfer war und diesen zu steuern und auch zu bedienen brauchst du wohl mehr als eine Stunde.
 
@HoB: Daraus kann man aber nicht schließen wie derjenige ausgebildet wurde, und schon gar nicht von wem.
 
@people: Dann würde ich nicht schreiben: jedem 16-jährigen. Achja ich vergass, die Ausbilder sind 16jahrige Bengel, sorry
 
@HoB: Ich habe eine Bekannten, der durfte schon mit 14 Jahre seine eigene Kalaschnikow tragen. Mit 15 durfte er seine erste Rakete abfeuern. Das ist schon einige Zeit her, 1982 im Libanon. Die Technik war damals nicht so fortschrittlich wie heute. Heutzutage ist alles computergesteuert, ich bezweifle die Schwierigkeit solch eine Anlage zu bedienen.
 
Sie wollten zur Internationalen Aids-Konferenz nach Australien: Beim Flugzeugabsturz in der Ukraine sind zahlreiche Aids-Forscher und Aktivisten ums Leben gekommen, darunter der Niederländer Joep Lange. usw...
 
@Horstnotfound: Zufall!?
 
@Horstnotfound: Zusammenhang?
 
@Horstnotfound: Beim Absturz sind überwiegend Niederländer ums Leben gekommen. Eigentlich war es also ein Anschlag auf die Niederlande. Willkommen im Reich der wilden Verschwörungstheorien!
 
Ohhh, wirklich da fingiert jemand Einträge? Na diese News hätte ich jetzt nun nicht erwartet... dabei ist es doch schon seit Jahrtausenden so, jeder schreibt seine eigene Geschichte... was ich als einziges verwerflich finde ist die Tatsache das die UNO gar nicht in der Lage ist etwas zu tun.... ich für meinen teil finde alle Armeen dieser Welt gehören der UNO unterstellt und zwar ohne VETO-Recht, bei Abstimmung mit Mehrheit wird halt eingegriffen.... 6000 Jahre ununterbrochen Krieg und wir haben immer noch nichts daraus gelernt... oh mann die Menschheit ist echt eine schande....
 
@_Gabriel_: Es geht um Ressourcen Gabriel, da kannst Du lernen was Du willst...am Ende bleibt immer der Ressourcenmangel. Es ist traurig, ja!
 
@_Gabriel_: Kriege findet man schon in den kleinsten Gesellschaften(Familie, Nachbarn, ...). Das liegt vielleicht in der Natur des(vieler) Menschen.
 
Die Verhinderung der Aufklärung durch Neutrale Sachverständige sowie die entsorgung von Beweismitteln sprechen ein ganz deutliche Sprache die alles über Schuld und unschuld aussagt.
Das dieser Putin immer noch abstreitet sich an dem Vorfall " Ukraine " beteiligt zu haben ist durch die Tatsache der Besetzung der Krim alles andere als abgestritten.
Wieso also wird Russland nicht einmal mit richtigen Sanktionen und Grenzschließungen sowie Einreiseverboten aller Russischen Staatsbürger belegt.
Der Russische Bär stellt sich auf seine Hinterbeine und brüllt. Nur etwas Warten dann wird dem Bären bewusst das er ein Vierbeiner ist und nicht lange auf den hinterbeinen stehen kann.
 
Hier prallen transatlantische Medienzombies auf aufgeklärte Menschen... da ist eine Diskussion sinnlos... Angesichts der jüngsten Geschichte (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Venezuela) wird jeder objektiv denkende Mensch von einer westlichen und/oder Kiev Nazi-Junta False Flag Op ausgehen. Objektiv ergibt sich kein Vorteil für die Volksrepubliken oder Rußland, für die illegale Junta in Kiev und den Westen schon.
 
@Chris Sedlmair: weisst du überhaupt was eine junta ist? und die wahlen ignoriert man einfach, wenn sie einem nicht passen, was? so wie dein vorbild putin das macht
 
@Chris Sedlmair: Bitte (Auf Knien händeringendes BITTEN) Klär mich "Dummen Westlichen Agitations Opfer" auf:
"Objektiv ergibt sich kein Vorteil für die Volksrepubliken oder Rußland, für die illegale Junta in Kiev und den Westen schon."
Welchen Vorteil hat der Westen?
 
@Kribs: Rechtfertigung für Intervention und dann Krieg mit Rußland
 
@Chris Sedlmair: und ein krieg mit russland nutzt was genau? weisst du was ein krieg kostet?
 
@Pegazus: Frag lieber danach, an wen diese Kosten von wem gezahlt werden müssen
 
@Chris Sedlmair: Sorry wahrscheinlich hast du die Frage überlesen:
"Welchen Vorteil hat der Westen?"
Was für einen Vorteil sollte ein Krieg mit Russland den bringen, mal vorausgesetzt es gebe keine gegenseitige Atomare Auslöschung?
 
halten wir mal fest:

1: twitter meldung der separatisten die sich mit dem abschuss des flugzeuges brüsten
2: facemeldung des kommandenten der separatisten der sich mit dem abschuss des flugzeuges brüsten
3: aufnahme des russischen fernsehens die die besagten luftabwehrrakten in händen der separatisten zeigen
4: die separatisten behindern wo es nur die geht untersuchung und bergung der maschine

also wenn das nicht deutlich ist, weiss ich auch nicht
 
@Pegazus: Darf ich an der Stelle mal etwas ironisch sein? "Die Separatisten sind doch Freiheitskämpfer, im namen des Volkes (mit tatkräftiger Unterstützung von Putin, unserem Lieblingsdemokraten) versuchen sie sich vom Joch der Unterdrückung durch die ukrainische Regierung zu befreien." - Mal ganz im Ernst...der Typ verarscht die ganze Welt und man lässt ihn gewähren??? Gewalt ist sicherlich die denkbar schlechteste Lösung, allerdings wären die Sanktionen LANGE überfällig. Und zwar richtige Sanktionen - sämtlicher Wirtschaftszweige Russlands. Verarschen...und dabei Menschen opfern? Das ist schlimmer als Zynismus, das ist schlimmer als Sarkasmus...das ist Massenmord! Dieses Spiel hat er genau so auch in Syrien getrieben. Wir sollten uns langsam bewusst werden, wer hier unser wahrer Feind ist (sicherlich nicht das russische Volk). Wenn Deutschland dabei eine entscheidende Rolle spielen will, auch für die Zukunft, muss sie selbstverständlich auch sämtliche Waffenexporte stoppen! Hier geht es um mehr, als das Wohl eines Landes. Der Westen sollte seine eigene Vorgehensweisen streng überprüfen und endlich die richtigen Schlüsse ziehen. Wofür ist denn die Europäische Union da? Freihandelszone? Was bringt uns die, wenn es mehr und mehr Kriege um uns herum gibt. Je mehr Zeit vergeht, je weniger entschlossen gehandelt wird, desto schneller fliegt uns das alles um die Ohren (im wahrsten Sinne des Wortes)! Der Westen sollte die Fehler seiner Vergangenheit endlich angehen. Die Wahrheit ist nämlich, dass "wir" einen großen Teil der Verantwortung dafür tragen!
 
@Pegazus: Belege? Bild.de?
 
Ob es nun stimmt oder nicht. Das Problem wird bei Wikipedia einfach bleiben, dass einfach zuviele Menschen Einträge ändern können.

Nicht ohne Grund ist Wikipedia in Wissenschaftlichen Arbeiten als Quelle nicht erlaubt.
 
... aber, daß ein Geheimdienst seine IP offen hinterlässt und rückverfolgbar macht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles