Bericht: Nokia 'Project Crystal' könnte Rückkehr in Hardware bringen

Nokia will möglicherweise bald wieder in den Markt für Mobilfunkprodukte zurückkehren. Derzeit gibt es offenbar Pläne für die Einführung neuer Consumer-Produkte, die unter dem Namen "Project Crystal" vorangetrieben werden. mehr... Smartphone, Nokia, Linux, MeeGo, Homescreen, Nokia N9, N9 Bildquelle: Nokia Smartphone, Nokia, Linux, MeeGo, Homescreen, Nokia N9, N9 Smartphone, Nokia, Linux, MeeGo, Homescreen, Nokia N9, N9 Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na da bin ich ja mal gespannt, ob Nokia dann der unglaubliche Erfolg mit Android erwartet, wie ihn viele hier in den Kontakten immer vorhergesagt haben.
 
@orange_elephant: es ist wohl mittlerweile ein unbewiesener Fakt, dass Nokia, hätte es von Anfang an auf Android gesetzt, heute mit Samsung um die Marktführerschaft kämpfen würde! Man kanns nicht beweisen, aber wenn man alle Informationen und Berichte sammelt und logisch auswertet analysiert etc., dann kann man durchaus zu dem Schluss kommen, dass dieser Elop und die Entscheidung für Windows Phone der größte Fehler in der Unternehmensgeschichte war!
 
@Sequoia77: Wunschdenken, sonst nichts. Nokia wäre heute weg vom Fenster und zwar komplett.
 
@HeadCrash: So wie jetzt auch...
 
@HeadCrash: Ähem... Nokias Handysparte IST heute weg vom Fenster. Dass MS sich die paar Filetstücke geschnappt hat ändert daran gar nichts.
 
@nicknicknick: Nokias Handysparte hat macht den Lumias zumindest einen Umsatz gemacht, der das Unternehmen nicht komplett in den Abgrund gerissen hat. Mit dem Weg zu Android hätten sie die Handysparte entweder frühzeitig dicht machen müssen oder hätten einen noch viel größeren Schaden für das gesamte Unternehmen erlitten. Der Android-Markt ist keiner, in dem man leicht Geld machen kann. Ich empfehle nochmal, dass Ihr Euch die Umsatzzahlen der Unternehmen mit Android-Geräten anschaut. Außer Samsung macht da niemand wirklich Geld mit. So etwas kann sich ein Unternehmen, das eh schon in der Krise steckt, nicht erlauben.
 
@HeadCrash: als die umstellung zu smartphones kam, steckte nokia doch noch gar nicht in der krise?!?
 
@HeadCrash: Die Smartphone-Sparte von Nokia hat 2 Quartale nach der Einführung von WP nur noch Verluste gemacht, das hätte mit Android nicht wirklich schlimmer sein können...
 
@HeadCrash: Man kann sich natürlich alles schönreden. Nokia ist komplett am Abgrund und musste sein früheres Kerngeschäft, in dem sie jahrelang Marktführer waren, verkaufen. Und mit WP gab es eben keine nennenswerten Umsätze und nicht mal annähernd Gewinne, trotz der "Beihilfen" durch MS.
 
@nicknicknick: Nokia hatte in Zeiten wo bei Android Quadcore Cpus begonnen hatten immer noch nur single core Cpus hinbekommen, sodass selbst in WP die Dualcore Einführung verschoben werden musste. Wer sollte zu dieser Zeit noch so eine Gurke mit Android kaufen?!
 
@nicknicknick:
Ja, aber mit Android macht außer Samsung auch keiner wirklich Gewinne!?
HTC taumelt auch vor sich hin, Motorola (genau so ein "Traditionsunternehmen") ist ebenso verschwunden, und für Sony und LG sind deren Mobil-Sparten auch Zuschußgeschäfte. Und das obwohl alle sehr wohl gute Geräte auf dem Markt haben (hatten)! Und das obwohl HTC z.B. sogar der erste Android-Hersteller war (zwecks "hätte Nokia von Anfang an auf Android gesetzt)!?

Ja, als Weltmarktführer mit dem entsprechenden Image und der dazugehörigen Fangemeinde hätte Nokia mit Android sicher bessere Chancen gehabt als manch anderer.
Eine Garantie auf Erfolg wäre es aber trotzdem auch nicht.
Erstrecht nicht im bereits angeschlagenen Zustand.

UND!

Elop und MS haben Nokia NICHT zugrunde gerichtet!
Denn MS hat Elop ja nicht mal einfach zu Nokia geschickt um den Laden da zu übernehmen und diese MS/WP-Allianz einzugehen!?
NOKIA hat Elop eingestellt!
NOKIA hat auf Elop`s Empfehlung zu dieser Allianz gehört (auch ein CEO kann nicht so einfach machen was er will!?)!
Und vorallem!
NOKIA hat den SP-Zug zuvor verpaßt, bzw. dessen Richtung verkannt) und sich damit überhaupt erst in Schwierigkeiten gebracht.
 
@Zombiez:
Das ist jetzt aber Unfug!?

1.) kauft auch Nokia die SoC nur ein und baut keine eigenen.
Die haben also noch nie irgendeine CPU "hinbekommen".
2.) Die Hardwarebeschränkungen kamen von MS! WP unterstützte lange nicht mehr als DualCore.

Das war nicht Nokia`s Problem!
 
@HeadCrash: es steht hier zwar in gewisser maßen schon von anderen geschrieben, aber ich will auch mal meinen senf dazu abgeben.

nokia hat offenbar nach der einführung von WP verluste gemacht. sie hatten vor WP und vor elop ein eigenes, vielversprechendes mobiles betriebssystem, das nokia mindestens genau so die wende hätte geben können, wie es jeder der WP oder android fraktion behauptet. viel zeit und geld wurde in das eigene OS gesteckt. und dann kommt elop, der handlanger von MS, und entscheidet, dass man jetzt auf WP setzt. wende und Gewinne?... naja

so, dass sich nokia letztlich auch für WP entschied, lag auch sicher daran, dass (wie nicknicknick schreibt) MS nokia dadurch finanziell unterstützt hatte. und wenn man eh schon schlecht dasteht, nimmt man diese Finanzspritze doch gerne an.

und das totschlagargument schlechthin, dass Nokias handysparte heute weg vom fenster IST, ist, dass nokia letztlich seine handysparte verkaufen musste / verkauft hat!! da kann man einfach nichts mehr schönreden!
 
@larusso: Ich rede doch nicht den Verkauf schön, auch wenn ich sicher bin, dass Nokia seitdem deutlich besser geht. Und natürlich hat Nokia aufgrund der Finanzspritze auf WP gesetzt bzw. hätte es diese Finanzspritze niemals gegeben, wenn Nokia nicht auf WP gesetzt hätte. Und diese Finanzspritze hatte Nokia bitter nötig und hätte sie von Google, sofern sie auf Android gesetzt hätten, NIEMALS bekommen.

Das eigene OS von Nokia war meilenweit davon entfernt fertig zu werden. Wenn Nokia darauf gesetzt hätte, wären sie zum Markteinstieg wahrscheinlich noch irrelevanter gewesen, als es WP zum Einstieg war. Übrigens sieht man gerade sehr schön bei Blackberry, wie es Nokia wahrscheinlich ergangen wäre. Blackberry gebe ich noch zwei Jahre, maximal.
 
@HeadCrash: Schau dir das N9 an. Das war zwar sicher weit davon entfernt, perfekt zu sein, aber mit WP<8 braucht es definitiv keinen Vergleich zu scheuen und bis heute hätte man es auf einen mit Android vergleichbaren stand bringen können. Das Problem der fehlenden Apps hat man auch bei WP, insofern sehe ich hier aus der damaligen Sicht von Nokia kein Argument für WP außer den Beihilfen durch MS. Ich bleibe dabei, eine Doppelstrategie mit Meego und Android wäre das vernünftigste gewesen und 2010 hatte Nokia auch noch genügend Barreserven dafür. Elop hat den laden an die Wand gefahren, ob mit Absicht oder nicht ist von außen schwer zu beurteilen. Die Tatsache, dass viele schon bei seiner Berufung als CEO die Entwicklung vorausgesagt haben, spricht aber meines Erachtens Bände.
 
@OPKosh: MS wollte mit 7.5 dualcore einführen Nokia hatte aber mit den ersten Lumias nichts hinbekommen mit dualcore zu bauen und MS hatte das dann auf 8.0 verschoben
 
@HeadCrash: das ist doch quatsch! als nokia meego abgesetzt hat, haben die doch noch lange keine WP produkte gehabt. und als es dann kam war es meego auch nicht grade weit voraus. WP ist auch erst mit der zeit weiter vorangeschritten. anders wäre es bei meego wohl kaum gewesen. wo ist also das problem mit meego, das definitiv in keinem wesentlich niedrigerem entwicklungsstadium war, als damals WP?! man hat sich mit WP einfach nur wieder ins bein geschossen! von einem vllt noch nicht ganz fertigen OS auf ein anderes, das auch noch nicht ganz fertig ist, zu setzen, welches erst ca. 1 jahr später rauskommt, ist wohl alles andere als klug. zumal WP ja als es kam noch nicht ganz fertig war! also nicht, dass man auf die idee kommt, dass WP nur bei der entscheidung auf WP zu setzen noch nicht fertig war und beim ersten WP handy dann plötzlich doch schon. ;)
und die finanzspritze war ja auch irgendwo bitter nötig, wenn man doch schon genug geld in die entwicklung von meego investiert hat. wenn man also jetzt das projekt meego einstampft, muss man ja wieder von vorne anfangen, also braucht man ne finanzspritze. super eingefädelt von MS. wenn MS was kann, dann geschäfte machen!... (oder konkurrenten klein halten/machen)

und mit deinem vergleich mit blackberry redest du dir doch grade wieder den verkauf von nokia schön! ich sage ja nicht, dass nokia ohne den verkauf auf jeden fall die wende geschafft hätte, obwohl sie meiner meinung nach mit meego am besten gefahren wären. aber nokia gibt es heute eben gar nicht mehr! blackberry ist aber nach wie vor da und musste sein kerngeschäft noch nicht verkaufen. blackberry gebe ich auch nicht mehr viel zeit (und hätte es nokia, wenn sie sich nicht verkauft hätten, wohl auch nicht gegeben), aber zumindest gibt es nokia ja JETZT schon nicht mehr... wo hat nokia als die besseren entscheidungen getroffen? sie sind einfach weg vom fenster. spätestens nach ihrem verkauf!

ansonsten kann ich nur auf nicknicknick's kommentar verweisen.
 
@larusso: Wenn es für Blackberry auch einen - nur EINEN - interessierten Käufer gegeben hätte, wären sie schon vor Jahren weg gewesen. Blackberry steht seit Jahren zum Verkauf, nur niemand will sie haben. Und das siehst Du als Vorteil zu Nokia an?
 
@HeadCrash: Wie schon viele andere hier bereits geschrieben haben, das deutlichste Anzeichen, das eine Ausrichtung ausschließlich auf Windows Phone für Nokia die Teilfirmenpleite ihres Mobilfunkgeschäfts herbeigeführt hat, ist, dass es die Teilfirmenpleite ihres Mobilfunkgeschäfts herbeigeführt hat. Da gibt es nichts zu beschönigen, die gewählte Strategie von Elop war es mit sehendem Auge ins Verderben zu reiten. Ob mit Absicht oder nicht, das wird nur Microsoft und Elop wissen.

in Zukunft wird man von Elopschen Pferden sprechen :-)
 
@HeadCrash: siehst du das etwa als vorteil für nokia??
ist es für blackberry denn wirklich ein vorteil im vergleich zu nokia, wenn sie verkaufen möchten, aber keinen käufer finden? wo siehst du da einen vorteil von nokia?!?

und wo schreib ich etwas davon, dass blackberry im vorteil ist? das hab ich nirgends geschrieben. ;) lediglich, dass es für nokia keinen vorteil gibt und dein vergleich einen vermeintlichen vorteil für nokia zeigen soll! schon allein aus dem grund, dass es nokia in dem sinne nach dem kauf ja gar nicht mehr gibt/geben wird, ist das schlicht falsch.
blackberry ist vllt unattraktiver für einen kauf durch MS gewesen, weil sie eine bestimmte größe nicht erreicht haben? also was z.b. fertigungskapazitäten betrifft? evtl. hat ja MS mit mehr stückzahlen gerechnet, als sie auf einen schlag durch blackberry erhalten hätten. evtl. lag es auch an der begrenzten anzahl an verschiedenen klassen. nur business geräte (zumindest nur mit bekannt) sind vielleicht nicht attraktiv genug, um eine konkurrenz aufzubauen, wenn man auf den consumermarkt abzielt? vllt hatte nokia ja auch nur zufällig die interessanteren/wichtigeren patente, um als neueinsteiger problemloser ins mobilfunkgeschäft einzusteigen. keine ahnung.
wenn also nokia sogar durch seine größe und patente usw. attraktiver ist und trotzdem verkauft werden musste (und das zu einem ramschpreis!), dann spricht das doch sogar noch weniger für nokia, als so großer hersteller so tief zu fallen!
jedenfalls können wir auch genauso gut sagen, dass sich MS zwischen beiden nunmal entscheiden musste. und einen von beiden wird es treffen müssen. das beide marode sind und nicht langfristig mit der konkurrenz mithalten können und zum verkauf stehen, spricht für keine von beiden. also nirgends sehe ich da einen vorteil. evtl. hätte sich nokia heute ohne MS auch noch auf einem ähnlich schlechten niveau halten können wie blackberry (vllt aber auch mit meego die wende schaffen können). vorteil? ich sehe keinen!
 
@Sequoia77: http://dominiescommunicate.wordpress.com/2012/06/25/elop-effect-did-not-crash-nokia-yes-this-is-true/
 
@Knerd: Eine Einzelmeinung. Fakt ist das Elop die eigenen Produkte für Tod erklärt hat, während das erste Windows Phone von Nokia noch mindestens ein Jahr bis zur Marktreife benötigt hat. Das hat den Umsatz sofort einbrechen lassen, keiner kauft ein nicht mehr supportetes, todes Produkt, von dem nicht mal mehr der eigene Hersteller überzeugt ist. Die Kombination aus zu früher Ankündigung eines neuen Produkts und der offiziellen Herabwürdigung der eigenen Produktpalette nennt man heute in der Wirtschaftswissenschaft den Elop-Effekt. Wirf lieber mal einen Blick auf seriösen Journalismus und schau dir dazu mal ein paar Artikel im Wallstreet Journal an, den Block den du verlinkst ist von einer Einzelperson der vor nem halben Jahr noch das exakte Gegenteil dazu geschrieben hat http://ow.ly/zldTx.
 
@Sequoia77: Richtig, gut erkannt. Auf unbewiesen liegt die Betonung. Unser Monopolgegner spricht sich mal wieder für ein Google-/Androidmonopol aus. Ich gratuliere ein weiteres mal zum Witz des Tages!
 
@Knarzi81: Danke! Der Typ ist einfach nur unglaublich! Gibt sich in praktisch jedem seiner Kommentare als angeblicher Monopolgegner aus, reitet dabei ständig auf Microsofts (früherer) Monopolstellung herum, argumentiert aber dauernd zugunsten einer Stärkung von Googles Monopolstellung.
 
@Knarzi81: Nokia hätte durchaus noch die Entwicklungsressourcen gehabt, auf Symbian und Android für den kurzfristigen und Meego für den mittelfristigen Erfolg gleichzeitig zu setzen. In meinen Augen haben sie sich für die schlechteste der Alternativen entschieden: WP7x war alles andere als ein konkurrenzfähiges System, dementsprechend haben sich die Geräte auch nicht verkauft. Das Argument, man habe keine Zeit gehabt, um Meego fertig zu entwickeln, zieht also nicht. Zumal sich Android-Geräte sicherlich zumindest nicht schlechter verkauft hätten als die WP7x Lumias.
 
@Sequoia77: Die Betonung liegt aber auf "von Anfang an", also noch lange bevor Elop den Laden übernommen hat. Als Elop ankam, war Nokia schon ohne Perspektive, aber einzig auf WP zu setzen war natürlich Selbstmord. Ab dem Zeitpunkt hätte man schnellstmöglich was eigenes Entwickeln müssen. Wenn man nur auf Android gesetzt hätte, würde es Nokia heute vermutlich noch in dieser Form geben, aber wäre vermutlich nicht in einer Position, um mit Samsung um die Marktführerschaft zu kämpfen.
 
@Overflow: Meego war schon so gut wie fertig, das Nokia N9 ist der Beweis dafür. Mit einem Mix aus Android und Meego hätte Nokia gleichzeitig Volumen und Unabhängigkeit sicherstellen können. Ich bin sicher, dass Nokia damit heute zumindest einer der Top 3 Hersteller wäre.
 
Geschickt! Man wirft den morsch gewordenen teil des Geschäftes ab und baut sich neu auf.
 
@knirps: Ganz so einfach ist das sicher nicht. Neu in den Markt zu preschen ohne Fertigung, Vertriebswege und Marketing ist sicher gar nicht so einfach. Auch die Tatsache, dass sie ihren eigenen - wirklich bekannten - Markennamen dafür nicht nutzen können, ist sicher ein Problem.
 
@orange_elephant: Für Nokia ist nichts neu und im Text steht ja auch, das man den Namen Here verwenden wird.
 
@knirps: Ja, aber HERE kennt keiner. Nokia kennt jeder, Samsung, LG ... auch.
Und die sind dann natürlich (wieder) neu am Markt, da sie ihre alte Infrastruktur verkauft haben. Wie ich das sehe, haben sie nur ihr KnowHow.
Man darf gespannt sein.
 
@FensterPinguin: Soll ja auch keiner kennen. Neuanfang,
 
@knirps: Das ergibt gerade wenig Sinn (oder ich verstehe dich nicht):
Für Nokia ist nichts neu - den Namen Here verwenden wird - Neuanfang
Hä?
 
@knirps: Vor allem sind demnächst viele ehemalige Nokia-Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt einfach zu haben.
 
Mich würde sehr interessieren auf welches System sie dann setzten, ob Android, WP oder doch Sailfish OS oder gar FF OS. Bei Sailfish wäre ich definitiv interessiert :)
 
@Knerd: interessiert an sailfish bin ich auch, aber kaufen würde ich mir ein solches gerät ohne google play store bestimmt nicht.
 
@krusty: Naja, der Playstore wäre mir hupe. Ich möchte wenn native Apps ;)
 
@Knerd: Erst mal sollte man wissen, was es überhaupt ist. Es muss nicht zwangsläufig ein Handy sein.
 
@Knarzi81: Da hast du natürlich recht ^^
 
@Knarzi81: "Unter anderem soll Nokia an neuen Technologien arbeiten, die in Verbindung mit Googles mobilem Betriebssystem Android und dem Thema Kamera stehen[...]."

Ich glaube Android-Föns gibt es noch nicht.
Wäre doch praktisch für Selfies...
 
@Knerd: Mit Windows Phone werden sie sicherlich nichts mehr machen, eine Firmenpleite reicht ja wohl :) ...
 
Ab 2016 dürften sie doch offiziell wieder?
 
@EffEll: Soweit ich weiß hat sich MS die Rechte an dem Namen Nokia für Mobilgeräte für zehn Jahre gesichert...
 
@HeadCrash: Ja, deshalb wohl der Umweg mit dem Here Brand.
Aber das Bild des vermeintlichen 830 mit der Aufschrift 'Nokia by Microsoft', soll ja auch nicht echt sein. Microsoft hatte ja eigentlich gesagt, Nokia nur für Featurephones weiter verwenden zu wollen und eben diese Featurephones werden ja fallen gelassen.
Da könnte man ewig drüber mutmaßen, Fakt ist, man weiß es nicht...
 
@EffEll: Nein! Nochmals die Vertragsvereinbarungen durchlesen. Die zehn Jahre beschränken sich AUSSCHLIESSLICH auf Feature Phones. Und ausdrücklich nicht auf Smartphones. Nokia darf 30 Monate nach dem Deal selbst wieder Smartphones mit dem Namen Nokia verkaufen. Microsoft hingegen dürfte den Namen Nokia für Smartphones ab dem Zeitpunkt der Übernahme der Mobilfunksparte eigentlich nicht mehr verwenden, bzw. nur noch für die noch von Nokia selbst bereits hergestellten Smartphone-Modelle.
Nun zahlt Microsoft jedoch zusätzlich für die Nutzung des Namens Nokia ausservertraglich für einen nicht genannten Zeitraum. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die 30 Monate "Enthaltungsfrist" für Nokia. Sie können wie gehabt ab Juli 2016 Smartphones unter eigenem Namen verbreiten. Ab Januar 2016 dürfen sie diese ankündigen. So sieht die Situation aus.
 
@NokiaSpecialist: Wieso nein? Du widersprichst mir doch gar nicht, eher HeadCrash.
 
@EffEll: Beiden ;) Du bestätigst ihn ja mit "Ja".
 
@NokiaSpecialist: Stimmt, das ja war falsch
 
Würde mich freuen, wenn Nokia nach dem Griff ins Klo mit Windows Phone wieder im Smartphone Geschäft auf die Beine kommt.
 
@klarso: Was hätte Nokia anderes tun sollen? Nokia war fast am Ende, hätten sie direkt von Anfang an auf Android gesetzt währe es eventuell anders gelaufen aber Meego kam einfach zu spät, Geld für die Weiterentwicklung hat gefehlt und da kamen die Zuschüsse von MS gerade gelegen!

Für Android was es da auch zu spät, denn von Google hätte es keine Zuschüsse gegeben und die Konkurrenz wäre enorm gewesen (haben doch auch heute noch alle schwer gegen die Samsung "übermacht"), da war WP meiner Meinung die richtige Wahl auch wenn es am Ende in der Übernahme geendet hat.

Immerhin gibt es Nokia noch und wenn es mal neue Smartphones geben sollte fände ich das gut aber ob Android nun die richtige Wahl ist bin ich mir auch nicht sicher, da sind andere Alternativen eventuell sinnvoller, Geräte mit freier OS Wahl währen mir am liebsten!
 
Ein Top Smartphone von Nokia z.B. auf Basis Lumia 930 würde ich mir sofort kaufen wenn mit Android. Ich gebe die Hoffnung nicht auf .. :)
 
evtl. können sie dann paar entlassende nokianer aufnehmen und dann sailfish oder ein vergleichbares OS adoptieren und security und OS "made in Europe" voranbringen.
 
@gast27: Geräte mit freier OS Wahl währen mir am liebsten!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles