Gewinnträchtiger Pushdo-Trojaner erlebt rasante Wiedergeburt

Ein Trojaner, mit dem vor einigen Jahren eines der effektivsten Spam-Botnetze betrieben wurde, ist wieder aus der Schublade geholt worden. Eine modifizierte Variante von "Pushdo" breitet sich derzeit relativ rasant aus und beschränkt sich dabei ... mehr... Virus, Netzwerk, Botnetz Bildquelle: mararie / Flickr Virus, Netzwerk, Botnetz Virus, Netzwerk, Botnetz mararie / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
verstehe nicht, warum man nur von MS-Aktivitäten gegen diese Netzwerke liest... normalerweise müsste es doch jeden ISP und Mail-Anbieter interessieren, dass so etwas nicht weiter aktiv ist.
 
@chippimp: Ich auch nicht. Zumal es so gesehen ja absolut nicht Microsofts Bier ist. Abgesehen davon, dass Sie vielleicht bei den Exchange-Online Servern so viel Spam verzeichnen (der ja Traffic verursacht), dass sich der Kampf gegen Spam vor diesem Hintergrund lohnt.

Mein Exchange-Online Konto blockt täglich ca 350 emails, während ich so ca 20-30 emails erhalte. Da sind wir bei einem Verhältnis von 1:11. Trifft eine ähnliche Bilanz für andere Exchange Konten auch zu, könnte MS in einer Spam-freien Welt 90% Traffic- und Rechenkapazität einsparen. Ganz zu schweigen von den Mannstunden die für die Spam-bekämpfung drauf gehen.
 
@chippimp: Öhm, da steht "Sicherheitsforscher von BitDefender". BitDefender ist eine eigene Firma und hat mit Microsoft nichts zu tun, oder habe ich da jetzt irgendwo irgendetwas überlesen? Oo
 
@Jogibär: ich beziehe mich allgemein auf Spam-Netzwerke... vllt. nicht aktiv gelesen :D
 
Das erklärt auch, wieso mein Exchange plötzlich 60% mehr Emails empfängt...
 
@TurboV6: Dann würde ich meine User mal anweisen ihre Firmen-E-Mail nicht zur Anmeldung bei irgendwelchen Diensten zu nutzen
 
@hario: So simpel ist die Sache nun auch nicht. Ganz unschuldige Leute können mit ihren Absenderadressen in Adreßbüchern bei Empfängern stehen, die von Viren befallen sind und deren Listen mit gültigen Mailadressen schon abgegriffen wurden.
 
@DocDbase: Gibt viele Möglichkeiten ins Visier von Spammern zu geraten. Aber mein Vorschlag hat bei uns z.B. wahre Wunder bewirkt.
 
@hario: es sind vor allem die Adressen der Domain-Registrare, auf die fast 90% des Spams prasseln. Für Unternehmen ist ein Hide der Emails bei Domains in Deutschland leider nicht legal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen