Blutige Action: DOOM vorgestellt, wird Old-School-Gameplay bieten

Schnell, actionreich, mit kaum Zeit zum Luftholen: Das sind die Vorgaben der Entwickler für Doom 4, das offiziell jedoch nur "DOOM" heißen wird. id Software zeigte auf der QuakeCon auch erstmals Spielszenen, das dazugehörige Video war aber nur ... mehr... Id Software, Doom, Doom 4 Bildquelle: Bethesda Id Software, Doom, Doom 4 Id Software, Doom, Doom 4 Bethesda

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was soll dieser Mist mit dem Titel? Das ist doch genau so bescheuert wie bei SimCity. Wenn ich von DOOM rede dann meine ich auch DOOM und nicht DOOM4 oder sonstwas.
Nur weil die Kinder von heute gar nicht mehr wissen daß es mal ein Original gab muß man dessen Namen nicht in den Dreck ziehen.
 
@Johnny Cache: "In den Dreck ziehen"... Meinst du nicht, du schießt etwas übers Ziel hinaus? Wir reden hier immer noch von einem Computerspiel, nicht von einer historischen Figur oder so. Kannst es ja auch als DOOM (2014) bezeichnen oder so, am Ende geht's um die Umsetzung des Titels, das zählt.
 
@DON666: Zu viele Menschen erheben die Lieblingsspiele ihrer Kindheit nicht nur zum Kult, sondern zu einer regelrechten Religion.
 
@Kirill: Hail X-Com, Hail Jagged Alliance!
 
@dodnet: Hail to the King, Baby! (1996)
 
@dodnet: DAS waren noch Spiele, ich krame immer wieder gerne das alte XCOM raus um im hohen Schwierigkeitsgrad zu verzweifeln xD
 
@Kirill: also, ich habe bemerkt, daß die spiele aus meiner kindheit/jugend in meiner erinnerung besser sind/waren, als in der realität. so mancher alter titel, den ich irgendwann wieder mal angespielt habe, sah schrecklich aus und das gameplay war auch nicht gut. ein beispiel ist tes:oblivion, was ich wegen einer overhaul mod mal wieder rausgekramt hatte. heutzutage sieht das einfach nur schlecht aus.

insofern frage ich mich, ob die beförderung eines alten lieblingsspiels zu einer "religion" überhaupt gerechtfertigt ist. kann nur jedem mal empfehlen, die alten lieblingstitel mal wieder anzuzocken und die eigene meinung zu prüfen. idr sollten die alten titel eher enttäuschen, denke ich.
 
@stereodolby: Ist doch mit vielen Dingen so... "früher war alles besser", aber in Wahrheit ist das nur ein verklärter Blick auf Vergangenes.
 
@stereodolby: Oblivion ist von 2006... der Kontext zu Klassikern wie Doom vs Doom (2014) hinkt da etwas. Jedem dürfte wohl bewusst sein, das Doom heutzutage eher bescheiden aussieht - auch aus der retroperspektive heraus. Wenn ich mich an die Games meiner Jugend zurück erinnere, dann aber sicher nicht aufgrund ihrer "überwältigenden Technik". Wenn ich beispielsweise an Quake 1 denke, dann denke ich an meinen ersten richtigen 3D-Shooter, an durchzockte Nächte mit Freunden, an Begeisterung, die schlicht kein Spiel mehr auslösen können wird. Weil ich heute mehr in der Materie stecke und mich schlicht nichts mehr so überrumpeln kann, weil die Technik heute weiter ist und alles irgendwie "normal" geworden ist. Heute weiß ich, was alles möglich ist, heute hab ich dutzende Games aus dutzenden Genres gezockt... aber die Zeit, wo man angefangen hat, die wird halt immer was besonderes bleiben. Das hat mit Grafik und Technik nicht das geringste zu tun. Und wenn ich heute nochmal so ein Spiel starte, dann weiß ich schon, das es im Regelfall schlecht gealtert ist - und zocke es auch heute nicht mit dem Gedanken im Kopf "mal kucken, wie die Grafik so rüber kommt".

Oblivion ist auch noch aus anderem Grund ein ganz ganz schlechtes Beispiel: das kann man nämlich optisch mit mittleren Aufwand mindestens so gut aussehen lassen wie eine Standard-Skyrim-Installation. Für den, der weiß, was er da tut, sieht Oblivion keineswegs schlecht aus und ganz rational betrachtet tut es das auch so heutzutage noch nicht. Der grafische oder allgemein technische Sprung von Morrowind (2002) zu Oblivion (2006) war jedenfalls deutlich größer als von Oblivion (2006) zu Skyrim (2011) und das obwohl da mehr Zeit dazwischen lag.
 
@NewRaven: ja, ich hab oblivion als beispiel herangezogen, weil es das letzte alte spiel war, was ich installiert habe. doom ist da ein viel besseres beispiel. pixelhaufen in einem 3d matsch, der eigentlich nur geschickt gemachtes 2d terrain ist. grafisch, sowie spielerisch kanns nicht mehr überzeugen heutzutage.

und mit dem reload von doom beweist id doch nur, daß ihnen die ideen ausgegangen sind. doom 2014 wird also ein doom remake. na klasse. liegts daran, daß john carmack jetzt weg ist? ich weiß es nicht.

edit: stalker shadow of chernobyl hab ich auch installiert. das ist von 2007 und man merkt dem titel das alter echt an. verwaschene texturen, pixelige waffen. wären die mods dafür nicht so toll, na ja... ferner liefen.
 
@stereodolby: Naja... ich bin nicht per se gegen Remakes, nichtmal, wenn sie nicht wirklich welche sind. Nehmen wir das Tomb Raider Remake... natürlich war das spielerisch etwas ganz anderes als Tomb Raider 1, aber ich hatte mit beiden Spielen auf unterschiedliche Art zu unterschiedlichen Zeiten verdammt viel Spaß. Das kommt halt auch ein bisschen auf die Erwartungshaltung an...

Was Doom angeht: natürlich darf man hier auch nicht den selben Einfluss auf die Leute erwarten, wie er es damals bei Doom 1 hatte. Natürlich wird sich das ganz anders spielen. Und natürlich hätte man dem Spiel auch einfach einen anderen Namen geben können. Aber es kann letztlich trotzdem ein gutes Spiel werden. Meiner Meinung ist es eh unmöglich, etwas schlechteres als Doom 3 zu produzieren, denn meiner Meinung nach war das mal der absolute Tiefpunkt von id-Software.
 
@NewRaven: haha ja doom 3 war in der tat anders. man geht einen gang runter, sackgasse, dreht um und eine wand (!) klappt runter und ein zombie kommt raus. das war wirklich billigstes shareware niveau. wärs eine zuvor abgeschlossene tür gewesen, hätt ich mich nicht aufgeregt, aber doom 3 war insgesamt wirklich mies.

wobei ich sagen muß, daß mir, nach den ankündigungen, doom 4 wohl zu schnell sein wird. ich brauche meine pausen, wo ich die gegend sondieren kann, wie in den stalker teilen. die warn super. aber doom 4 wird wohl eher die ganzen 15jährigen ansprechen. oder doom reboot, doom 2014, nenns, wie du willst, nur bitte nicht "doom".
 
@NewRaven: Yo, Quake 1. Das hatten wir immer inner LAN gezockt. Da konnte man sich wunderbar in dunkle ecken verstecken oder der Unsichtbarkeits trank ;-) Wenn dann ein Kollege geschriehen hat da sind Augen da ist einer *gg* War das geil!

Fakt ist die Games aus den späten 80er und 90er sind Kult aber natürlich Grafisch heute nicht mehr zu vergleichen. Denn man sollte nicht vergessen das sich auch die Technik weiter entwickelt hat und somit viel mehr Grafisches potential geschafen hat.

Aber trotzdem machen die alten Games immer wieder spaß sei es auf dem C64, Amiga oder einem PC.

Was das "früher war alles besser" angeht. Wir werden nun mal älter und sehen viele dinge nun mal anders als die heutige Generation. Trotzdem denke ich das früher eben nicht alles besser war, sondern eben nur anders und genau so ist es auch mit Computer Spielen. Früher war der stand der Technik ein anderer als heute und deshalb sind heute Spiele halt Techisch und Grafisch um längen besser. ältere titel haben aber trotzdem immer noch ihren charme.
 
@Kirill: Die aktuellen Titel haben ja leider kein Potential dafür.
 
@Johnny Cache: Mit "In den Dreck ziehen" übertreibst du aber. Warte ab, ob das Spiel wirklich so schlecht wird, wie du glaubst, dass es wird. Bis dahin ist das alles nur Kaffeesatzleserei.
 
@Johnny Cache: Was willst denn bei einem Reboot machen der das ursprüngliche Spiel neu interpretiert oder ganz neu startet? Doom 4 passt nicht, ist ja ein neustart. ReDOOM? NewDOOM? DOOM Reboot? DOOM Zero?
 
@Johnny Cache: Aber wie viele der Alten von gestern werden Doom 4 überhaupt spielen? Bei der Sim Reihe (oder Anno und Siedler) sind das Einige, aber bei Doom? Ich weiß es nicht.
 
@Lastwebpage: Nach Doom3 dürften das wohl recht wenige sein. Der Film hat auch nicht wirklich geholfen die Marke zu stärken.
 
@Johnny Cache: Den Film fand ich mega nice. Und geschadet hat es der Marke auch nicht. Bin zwar kein Ego-Shooter-fan aber Unreal, Doom, Quake , Wolfenstein sind für mich dennoch Kult und freu mich wenn diese weitergeführt werden. :)
 
@Johnny Cache: Lerne lesen. "Schnell, actionreich, mit kaum Zeit zum Luftholen: Das sind die Vorgaben der Entwickler für Doom 4, das offiziell jedoch nur "DOOM" heißen wird. " Erster Satz erklärt schon die Überschrift.
 
@Krucki: Schön daß du es auch schon verstanden hast... DOOM gibt es aber schon!
 
@Johnny Cache: Beschwerst du dich bei den Autoherstellern auch bei jeder neuen Modelleinführung das es z.B. den 3er schon gibt?
 
@Johnny Cache: The new Doom - With Retina Display!
 
@voytela: echt jetzt? wenn ich's spiel kaufe bekomme ich für meinen 27er imac und mein macbook pro ein "Retina Display"? na bravo ;-)
 
Wäre nicht schlecht. Doom 3 war gut, aber elendig langsam. Dafür, dass man bei Doom & Doom 2 beim Seitwärtsrennen die abgeschossenen Raketen von der Seite bewundern konnte, war Doom 3 schon ein Bruch.
 
Gibts noch mehr Videos?
 
@PranKe01: Spielszenen gibt es nur für Besucher der QuakeCon. Von einer späteren Veröffentlichung der Videos im Internet war auch keine Rede.
 
Das mit den Cyborg, oder was es auch sein soll, erinnert etwas an diese Stelle in "Sucker Punch".
Sucker Punch Samurai Battle Scene: https://www.youtube.com/watch?v=c-bCGOthQ5k
Ich meinte natürlich nur grob von der Kopfform. Edit: Was soll denn eigentlich der Minus?
 
@eragon1992: Habs - mal ausgeglichen...
Stimme dir zu, erinnert was daran.
 
@eragon1992:
nichts gegen deine (subjektive) meinung, ich sehe das z. B. auch nicht. Aber vllt gab es das Minus (ist übrigens nicht von mir), weil es doch eher an das Original erinnert, was beim Reboot auch logisch erscheint ;-)

http://tinyurl.com/outns8s
 
Ich mag Doom aber wenn da wieder sowas wie "Duke Nukem Forever" rauskommt ist das was fürs Klo (Für mich/mir/meiner einer).
Viel zu viel Gewicht in Grafik, viel zu wenig Spiel Spaß, Schwierigkeitsgrade nur für Dauergamer, Inhalte für ein paar Stunden, das wars, zurück bleibt ein Leeres Gefühl "wars das jetzt schon und dafür hab ich auch noch bezahlt?"!
 
Solange es neben der Kettensäge einen Berserker Pack und die gute alte BFG900 gibt und vielleicht eine Diskettenversion... Nein ernsthaft, Doom 1 und 2 habe ich gerne gespielt und konnte es noch, auch im Teamplay Modus (wobei das mit PCs zu einem Freund schleppen immer so eine Sache war ;) ) Quake Arena ging gerade noch so, aber Doom 3? Das war mir schon viel zu hektisch. Es wird wohl an meinem Alter liegen, aber ich bin mittlerweile für diese Spiele einfach zu langsam. Ich denke nicht das Doom 4 noch von vielen Doom 1 und 2 Spielern gespielt wird.
 
@Lastwebpage: ja, das denke ich auch. in der regel findet auch mit dem reifer werden von jedem einzelnen eine interessenverlagerung statt. soll heißen, die leute, die mit 16 doom und doom2 gespielt haben, spielen heute vielleicht lieber cim city oder irgend ein echtzeit strategie spiel. oder hat man schon mal einen 40- oder 50jährigen gesehen, der ego shooter spielt? ich nicht. mit dem älter werden steigt auch der eigene anspruch an spiele, und das gameplay eines egoshooters kann dann nicht mehr überzeugen, besonders, wenn die story auch noch sehr dünn, oder gar nicht vorhanden ist.
 
@stereodolby: Anspruch? Bei mir nicht unbedingt, so lange es Spaß macht. Ich bin wohl einfach zu alt um die Maus noch schnell genug und zielsicher bewegen zu können, so viele Tastenkombination kann ich mir auch nicht mehr merken. (Gut, die waren bei Doom noch überschaubar)
 
@Lastwebpage: hahaha das erinnert mich an die fatalities bei mortal combat, wo man am ende, wenn es heißt "finish him" kryptische gamepadeingaben tätigen mußte, um in den genuß eines besonders martialischen finishing moves zu kommen. mit 25 damals hab ichs nichtmal geschafft, mir EINE kombination zu merken, mein 15jähriger cousin kannte sie jedoch alle.

ja, wir werden alt. jeder wird mal alt.
 
@stereodolby: Ich bin 46 und habe die geilen Shooter wie Wolfenstein 3D, Doom, Doom2, Quake, Quake2, Heretic, Duke Nukem 3D, Serios Sam usw. alle gespielt und bin regelmäßig auf LAN-Partys gegangen. Heute spiele ich meist Team Fortress 2 mit einem Kumpel aus der alten Zeit. Der Rest der Zocker hat aufgehört. Keine Ahnung warum, aber mir macht es immer noch viel Spaß. Ich mag aber eher den einfachen Stil mit Fadenkreuz. Das erste Battlefield und Call of Duty haben wir auch viel gespielt, aber bei den neueren Versionen sehe ich gleich das die keine Langzeitmotivation haben. Singleplayer kann ich nichts abgewinnen, ich brauch den Kampf gegen gleichwertige Gegner und kein saven/loaden.
Onlinespielen ist nett weil man es schnell jeden Abend machen kann, aber ich vermisse die LAN-Partys.
 
sieht gut aus... ich schau mir seit jahren die kompletten walkthroughs diverser block busters auf youtube an... full-hd, ultra settings, keine ruckler... und kostenlos... wozu noch das spiel kaufen
 
@hjo: Wenn es dir ausreicht, wieso nicht. Viele Games heutzutage sind eh nur interaktive Blockbuster, da lohnt sich das selber spielen zum Teil gar nicht. Habe z.B. bei Twitch auch das komplette walktrough von Catherine angesehen, weil ich die Story geil fand und das hat mich ausreichend unterhalten. Ein Game muss mich fesseln und ich muss mich damit indentifizieren können damit ich das auch selber spielen und erleben mag und vorallendingen sollte es auch nicht stümperhaft linear aufgebaut sein. :)
 
@hjo: In meinen Augen ist das überhaupt nicht das gleiche - aber naja - jedem das seine ;)
@Topic: Bin sehr gespannt - auch wenn ich es ehrlich gesagt ziemlich blöde finde, dass es das Bildmaterial nur für Besucher der QuakeCon gab und hoffe, dass es in nicht all zu weiter Ferne auch für den Rest der Welt verfügbar ist. Was man nun aber vom Game lesen durfte, klingt schonmal sehr gut! Und ja, auch der Schwierigkeitsgrad darf gerne sehr hoch liegen. Wolfenstein The New Order auf "Über" war schon nicht schlecht - hätte aber auch ruhig noch etwas mehr Herausforderung vertragen. Mal schauen, was sie drauß machen :)
 
@hjo: oh ja, youtube hat mich schon vor so manchem fehlkauf bewahrt. bestes beispiel ist alan wake, wurde von allen gelobt - ich habs im lets play bis zum ende geschaut und muß sagen, das spiel ist elend langweilig und immer das gleiche. ich fands teil schon beim zugucken öde.

weitere beispiele sind rage oder gta 4 oder black ops 2. man, was hab ich geld gespart. die genannten titel finde ich so schlecht, daß ich sie nicht mal geschenkt haben will. es gibt noch viele weitere, die mir grade nicht einfallen, aber ihr wißt bereits, was ich meine.
 
Schaut euch doch mal die alten Games wie Quake1, Quake2, Doom1, Doom2, Heretic, Duke Nukem 3D in HighRes an. Ich habe damals angefangen Doom über serielle Schnittstelle zu spielen, dann kam irgendwann LAN über BNC-Kabel. Viele viele LANs gab es damals und das war eine geile Zeit. Hatte versucht auf Grund der LAN-Fähigkeit der alten HighRes-Games mal meine alten LAN-Kumpels zu einer Retro-LAN zusammen zu trommeln. Hat aber kaum wer Lust. Sind alles Luschen und Couchpotatos geworden und spielen heute nix mehr. Ein neues Doom mit LAN-Modus wäre eine gute Motivation für eine LAN.
 
Hallo erstmal, ich bin ein treuer Fan der Serie. Ich fand, das Video sehr gut, aber insgesamt fand ich es zu kurz, hatte gehofft, das vlt. ein paar InGame Szenen mit bei sind, aber naja man kann ja nicht alles haben, oder? Der Artikel war auch sehr gut, leider haben mir gewisse informationen zur IDTECH 6 gefehlt. Ich hoffe, diese kommen noch in laufe der Zeit.

Mich würde da interessieren was sie zb. geändert haben und ob wie in anderen Artikeln beschrieben, eine Voxel Engine zum Einsatz kommt oder nicht? Ich habe da eine Vermutung, ich denke nicht das eine VoxelEngine zum einsatz kommt, ich gleube eher das es ein naja nennen wir es einfach ein großes Update der IDTECH 5 ist!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Doom (PC)

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte