Microsoft versetzt klassischen Nokia-Handys den Todesstoß

Allmählich wird das Ausmaß von Microsofts bisher größter Entlassungswelle in der Firmengeschichte deutlich. Der Softwarekonzern streicht laut einer internen E-Mail auch die bisher von Nokia vertriebenen Einsteiger-Handys und Feature-Phones ... mehr... Microsoft, Nokia, Microsoft Corporation, Ceo, Steve Ballmer, Ballmer, Stephen Elop, Elop, Nokia CEO Bildquelle: Microsoft Microsoft, Nokia, Steve Ballmer, Stephen Elop Microsoft, Nokia, Steve Ballmer, Stephen Elop Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn das mal gutgeht... Es gibt genug Menschen, die gar kein Smartphone wollen und für die waren die unkaputtbaren Nokias bisher optimal. Welche Geräte sollen solche Leute in Zukunft nutzen?
 
@TiKu: Na die gleichen Leute die heute noch Kutsche fahren
 
@-adrian-: Ich fahre ein Auto und habe trotzdem kein Smartphone. Ich versuche in einigen Bereichen meinen Datenschutz zu verbessern und ein Smartphone, ist ein Gerät, welches ich nicht unbedingt benötige.
 
@Xyv4R_: Einfach nur schwach
 
@Thaek: Was ist daran schwach?
 
@Xyv4R_: datenschutz und mobilfunk vertragen sich nicht ganz ;) da hilft dir ein "non"smartphone nichts ;) du willst datenschutz? internet kündigen, komplett offline leben und nicht telefonieren, keine anmeldungen durchführen, keine kundenkarten, keine sozialversicherungsnummer, etc
 
@theoh: es funktioniert aber sehr wohl bei Zählungen auf der Strasse oder malls. Da ein Smartphone ständig Wlan, GPS und was weis ich aktiviert hat, kann man andere personen quasi den ganzen Tag verfolgen. und das ganz ohne gerichtlichen Beschluss. (bitte geh jetzt nicht nur von dir aus, es haben genügend aktiviert um eine aussagekräftige Erhebung möglich zu machen)
Ebenso kann bei smartphones auf diesem weg das surfverhalten reportet werden und spezifische Werbeschaltungen übermittelt werden.

Zudem schreib er das er in "einigen Bereichen" den Datenschutz verbessern will, du musst schon genauer lesen ....
 
@theoh: Habe ich das behauptet? Ich habe nur geschrieben, dass ich in einigen Bereichen meinen Datenschutz verbessern will. Ich glaube schon, dass ein "non"smartphone in Sachen Datenschutz um einiges sicherer ist. Ich brauche keine Apps, kein GPS und sonstiges. Für mich reicht das reine telefonieren und SMS schreiben aus. Sich komplett vom Internet und sonstigen fernzuhalten ist schwierig und einige Möglichkeiten (Beispiele: EC-kartenzahlung, Telefonieren, SMS schreiben, Kreditkarte) bieten mir Vorteile, welche ich nicht missen möchte, jedoch muss ich nicht leichtgläubig mit meinen Daten umgehen, nur weil meine Bank meine Bezahlungen nachverfolgen oder die Polizei meine Telefonate abhören kann. Jeder muss für sich selbst entscheiden welche Geräte er nicht braucht und in wieweit man seinen Datenschutz gegenüber einigen Vorteilen aufgibt.
 
@einKritischer: du brauchst GPS oder WLAN nicht um eine person relativ genau zu orten ;) stichwort: Mobilfunk. Dein Smartphone wird anhand der Handymasten geortet... Egal ob Smartphone oder nicht - und das geht auch ohne richterlichen Beschluss.
das surfverhalten kann auch ohne smartphone ermittelt werden: PC, mails, etc - wie gesagt. möchte man seinen datenschutz verbessern, sollte man mal seine internetaktivitäten komplett einstellen.
 
@theoh: mir ist dein Standpunkt klar, aber wie ich schon sagte geht es darum nicht. Auch XYv4R versucht dir das klar zu machen.
 
@einKritischer: sorry, aber was versucht ihr denn klar zu machen?! alles, was ihr euch grade von einem "non"smartphone versprecht, geht nicht mit höherem datenschutz einher!
wie theoh schon schrieb, wird auch ein nonsmartphone durch das handynetz geortet! wo ist also hier der vorteil?!
mit einem solchen ding kann man, wenn auch nicht so komfortabel, ins internet! wo ist der vorteil, wenn man mit einem solchen ding ins internet geht im vergleich zu einem smartphone? es gibt keinen!

und ja ich weiß, wenn schon, dann wollt ihr mit einem nonsmartphone ja auch gar nicht ins internet und wieder daten preisgeben... ja, aber dann braucht und müsst ihr ja mit einem smartphone eben auch nicht ins internet gehen und habt den exakt selben effekt!...

alles, was ein featurephone im vergleich zu einem smartphone nicht hat, kann man beim smartphone auch nach bedarf ausschalten. wo ist dann noch der vorteil bezüglich des datenschutzes eines featurephones, wenn man es doch eben genauso orten kann, wie ein smartphone?!...
 
@larusso: Ich habe ein Samsung E1050 und damit kann ich bestimmt nicht ins Internet. Der Akku hält eine Woche und ich habe nur 10€ dafür bezahlt, deshalb würde ich dem Handy auch niemals eine Träne nachweinen wenn es verloren oder zerkratzt wird.

Das sind die Vorteile gegenüber einem Smartphone welches ich nicht benötige, abgesehen vom Datenschutz.
 
@Xyv4R_: zum ersten absatz. das ist ja auch völlig okay. und wenn das dein anspruch ist, dann erfüllen die featurephones diesen ja wohl vollkommen.

zum zweiten: "(...) abgesehen vom Datenschutz." du bestehst also weiterhin darauf, dass dir ein featurephone im gegensatz zu einem smartphone den besseren datenschutz bietet? dein ernst??
 
@-adrian-: Und wenn sie mit ihrer Kutsche an dir vorbei fahren, lachen sie dich aus, weil du nach 24 Stunden schon wieder eine Steckdose brauchst während ihr altes Nokia auch nach 1 Woche ohne Aufladen noch funktioniert.
 
@TiKu: Meins wuerde wahrscheinlich aehnlich lang funktionieren wenn ich es nur zum telefonieren und sms schreiben nutzen wuerde. mach ich halt die datenverbindung gps etc aus
 
@TiKu: lachen halt diejenigen den mit dem alten nokia schincken aus, weil er damit kaum mehr als telefonieren und sms schreiben kann und das auch noch recht unkomfortabel...
also man kann es drehen und wenden wie man will. am ende geht es darum was man braucht oder machen will und nicht, was _angeblich_ besser ist.
zumal ein smartphone bei ähnlicher nutzung wie ein featurephone bei zusätzlicher deaktivierung der funktionen, die ein featurephone auch nicht hat, ähnlich lange durchhält.
 
@larusso: Ich bezweifle dass ein Smartphone durch Abschalten aller möglichen Funktionen auf 2 Wochen oder mehr zu bekommen ist. Ein Feature Phone kann das aber.
Davon abgesehen: Bauarbeiter kaufen sich bestimmt kein Smartphone, das dann nach ein paar Wochen hinüber ist.
 
@TiKu: ähnlich ist ein dehnbarer begriff.
ich selbst hatte früher ein eher schmächtiges smartphone, bei dem fast alles außer das wlan ausgeschaltet war. meine nutzung war zwar noch etwas höher, als die eines typischen featurephone nutzer (meine schätzung), aber schon weniger, als heute mit einem richtigen smartphone. und mein altes smartphone hat bei mir damals auch 5 tage gehalten. je nach modell und nutzung ist also durchaus auch eine akkulaufzeit von einer woche möglich (evtl. noch mehr). und das ist doch deutlich länger als die typischen kritiken der leute, die ein smartphone normal nutzen und bei denen deswegen der akku max. 2 tage hält.
und 2 wochen kann das featurephone eigentlich auch nur, weil es fast nichts kann. ;)

davon abgesehen: seit wann geht es um bauarbeiter? und welchen vorteil sollen sie denn mit einem featurephone haben?
 
@TiKu: aber eigentlich von meinem letzten kommentar mal abgesehen. denn was ich in [re:2] schrieb, war eigentlich nicht mein kern.

ein featurephone hat seine klaren vor- und nachteile. ebenso ein smartphone.
je nachdem was man jetzt haben und machen möchte, ist eben das eine oder das andere gerät das passende.
sagen wir es mal so: wenn ich ein alter greis wäre, der grade mal nur ahnung vom telefonieren hat (und gott bewahre, sogar bissel was vom sms schreiben), ja dann wähle ich ganz klar das featurephone. ;)

(ich habs etwas provokant geschrieben, damit mal klar wird, dass hier nicht das jeweils favorisierte gerät auch allgemein das bessere ist! es kommt auf den anwendungsfall an!
und mich stört es, dass man darauf nicht von alleine kommt, sondern auch noch gerade so pauchal die featurephones hochlobt... einfach irrational!
und noch mehr ärgert es mich, wenn ich darauf hinweisen will und mein gegenüber dies komplett ignoriert und auf den zu einsichtig betrachteten vorteilen der anderen geräteklasse beharrt und nicht davon abkommt sowie nicht in der lage sein will, auch mal über den tellerrand hinauszuschauen...)
 
@larusso: Ich habe selbst ein Smartphone, ein Feature Phone ist nichts für mich. Ich kenne aber verschiedene Leute im Familien- und Freundeskreis (verschiedene Altersstufen von jung bis alt), die kein Smartphone wollen, z.B. weil sie die ganzen Funktionen nicht brauchen und lieber eine lange Akkulaufzeit haben; oder weil sie etwas robustes brauchen; oder weil sie ein Smartphone nicht bedienen können. Die haben teilweise 10 Jahre alte Nokia-Geräte, weil die Dinger einfach ewig halten. Wenn Nokia/Microsoft nun keine solchen Geräte mehr herstellt, wer springt dann ein?
Nochmal zur Robustheit: Auf Baustellen müssen die Geräte verdammt viel aushalten. Das hält kein Smartphone durch, außer vll. solche Spezialgeräte wie es sie von Caterpillar gibt.
 
@TiKu: naja, deswegen schrieb ich ja auch, dass es auf den anwendungsfall ankommt. ;)

so viele menschen sind es aber mittlweile auch nicht mehr, die ein featurephone wollen. der markt dafür wird wohl auf lange sicht ein nischenmarkt werden.
und zu dem angebot. hier schrieb ja schon jemand anderes, dass es doch genügend angebote von featurephones gibt. in jedem mediamarkt findet man noch reichlich featurephones und auch samsung, die alles nur überschwemmen, bietet solche phones an.
ich glaube nicht, dass diejenigen, die auch in zukunft featurephones wünschen, keine mehr bekommen werden.

gut, zur robustheit kann das gut sein. plastik ist halt auch für einen anderen anwendungsfall geeignet, als große und damit leicht zerbrechliche glasflächen. ;)
 
@TiKu: Ja, aber bedenke, dass wir mittlerweile im Jahre 2014 sind. Es gibt sicher auch noch Leute, die dem guten alten Röhrenfernseher eine Träne nachweinen oder noch ein Auto mit Vergaser haben möchten - neue Modelle bekommen sie trotzdem nicht mehr.

Das Argument mit dem "unkaputtbar" kann ich nachvollziehen. Aber andererseits gibt es noch einen riesigen Gebrauchtmarkt, wo man sich so eins problemlos besorgen kann und andererseits gibt es ja auch robuste Smartphones. Und ich weiß auch nicht, wie viele Leute wirklich ein offroad-taugliches, klassisches Handy zwingend benötigen.
 
@AbendSchreck: Jeder Handwerke denn ich kenne hat beruflich für Unterwegs neben seinem Privatsmartphone noch für den normalen Arbeitsplatz ein Standard Handy. Weil die erreichbar sein müssen. und son normales Handy ohne Probleme auch ne Woche durchsteht.
 
@AbendSchreck: Röhrenfernseher nachtrauern? Nein das nicht, unserer arbeitet noch in unserem Wohnzimmer. HD kann er zwar nicht, aber das ist auch nicht nötig. Dafür hab ich in meinem Zimmer mein PC Monitor.
Wobei ich sagen muss, dass der Fernseher langsam aber sicher den Geist aufgibt...
 
@AbendSchreck: Nicht unkaputtbar, aber dafür mit Akkulaufzeiten von mehr als 4 Tagen. Ich habe hier ein Asha 300 als Ersatz Handy. Das einzige was ich mir da gewünscht hätte, wäre eine bessere Anbindung an den Exchange... ok... dann hoffe ich mal, dass sie bald mit dem Akkuverbrauch vorwärts machen. Der Unterschied zu deinem Röhrenfernseher und Auto mit Vergaser ist einfach der, dass ein Smartphone mehr verbraucht als ein herkömmliches Handy. Bei deinem Vergleich ist es anders herum...
 
@TiKu: Es gibt Alternativen zu den einfachen, robusten Nokia-Phones, zum Beispiel http://www.telme.eu/at/produkte/
 
@Mr. Benutzername: Die einfach robusten Nokia Phones laufen allerdings auch mit S30 und telme ist wohl eher für die ältere generation ;)
 
@TiKu: Nicht nur das. Ich hoffe mal, dass Microsoft nicht den Fehler macht und jetzt auch noch die Lumia-Produktpalette zusammenstreicht und auf 2 - 3 Smartphones reduziert. Denn Nokias beginnender Erfolg mit den Windows Phones ist meiner Meinung nach wieder auf eine alte Nokia-typische Strategie zurückzuführen: nämlich den Markt überschwemmen. Zwischenzeitlich gab es ja schon wieder so viele Lumias, die alle extrem niedrig im Preis waren. Kein wunder, dass so viele Leute beim 520 zugeschlagen haben. In der Preisklasse sind die Geräte mit Windows Phone konkurrenzlos gut.
 
@orange_elephant: Nokias beginnender Erfolg? Soweit ich mich erinnern kann, hat Nokia vor dem Aufkauf durch MS nochmals einen saftigen Verlust gemacht:
http://www.heise.de/netze/meldung/Nokias-Handy-Geschaeft-sorgt-zum-Abschied-fuer-rote-Zahlen-2178917.html
 
@gutenmorgen1: Weniger Verlust, als Motorola bei Google verursachte.
 
@Knarzi81: Was hat das damit zu tun? Es war mehr Verlust als im Vorjahresquartal, also kann man wohl kaum von einem "beginnenden Erfolg" sprechen.
 
@gutenmorgen1: es gab durchaus eine zeit in der Nokia sehr erfolgreich war
 
@0711: Sicher, aber dann kam das iPhone.
 
@orange_elephant: Tun sie nicht, es sollen ja jetzt vor allem genau in dem Bereich des 520 verstärkt Geräte kommen. Das 630 ist das Erste davon und hatte einen niedrigeren UVP als das 520. Die wissen, dass sie gerade in dem Bereich richtig Wachstum generieren können. Wurde doch gestern von Elop auch genauso mitgeteilt.
 
@TiKu: Ausserdem was hier jeder übersieht: diese Geräte verkaufen sich in Entwicklungsländern immer noch exzellent und haben Nokia in den vergangenen Jahren über Wasser gehalten.
Für mich sieht das so aus als ob hier ohne jede Notwendigkeit 1000e Jobs zerstört werden.
 
@moribund: Über Wasser gehalten? 80 Millionen Handys, aber nur 2 Milliarden Umsatz daraus. Dieses Jahr sinds nur noch 40 Millionen pro Quartal, wenn überhaupt.
 
@Knarzi81: 2 Milliarden Umsatz klingen aber nicht nicht schlecht wenn man bedenkt dass der Umsatz der GESAMTEN Geräteklasse im letzten Quartal des letzen Jahres 2,6 Milliarden beträgt. (Meine Quelle ist das hier: http://winfuture.de/news,79918.html - was ist Deine Quelle?)
 
@moribund: Ja, im letzten Quartal waren es ja auch nicht mal mehr 40 Millionen. Die 80 Millionen sind bald 2 Jahre her.

Alles zusammen 47 Millionen, dabei sind Lumias, Ashas und Handys mit drin.

http://blogs.strategyanalytics.com/WDS/post/2014/04/29/Global-Mobile-Phone-Shipments-Reach-408-Million-Units-in-Q1-2014.aspx
 
@Knarzi81: Nochmal: wo ist Deine Quelle? Ah ok nachgeliefert. Danke :-)
Aber offensichtlich stimmen die von Dir zuvor verbreiteten Zahlen auch nicht: zwischen "von 80Mio auf 40Mio" und "von 62Mio auf 47Mio" besteht ein gewaltiger Unterschied. ^^
Tja deswegen sind Quellen wichtig. ;-)
BTW: 47 Millionen sind immer noch eine Menge. Solange man noch Feature Phones in Entwicklungsländern verkaufen und damit 1000e Jobs am Leben halten kann, sollte man das meiner Meinung nach tun anstatt das gewaltsam zu knicken und viele Menschen in die Arbeitslosigkeit zu schicken.
Hier geht es wohl MS um was ganz anderes: Nokia ist jetzt nur mehr dazu da WP-Geräte zu verkaufen, und diese Feature Phones (ebenso wie dieses seltsame Android x) haben kein WP drauf - also weg damit.
 
@moribund: Vor 2 Jahren waren es insgesamt in einem Quartal noch insgesamt 83 Millionen Geräte, davon 71 Millionen handys. Letztes Jahr insgesamt 62 Millionen Geräte, davon knapp 50 Millionen Handys und dieses Jahr eben insgesamt 47 Millionen in Q1, was wohl nur noch um die 35 Millionen Handys gewesen sein dürften.

http://www.intomobile.com/2012/04/11/nokia-announces-2-million-windows-phone-sales-q1-2012/

Noch 2 Jahre, und man schafft nicht mal mehr 10 Millionen Handys.
 
@Knarzi81: OK das klingt schon anders. ^^
Das heisst aber immer noch das man einige Jahre lang immer noch ziemlich viele Geräte verkaufen und einige Jobs erhalten könnte (das LANGFRISTIG die Featurephone-Sparte nicht zu retten ist ist mir klar).
Wie in [re:2] am Ende geschrieben: ich glaube MS geht es hier um etwas anderes.
Jedenfalls ist MS so ziemlich das Schlimmste was Nokia passieren konnte.
Ich frage mich wann Finnland Stephen Elop zur Persona Non Grata erklärt...^^
 
@moribund: Nokia hält aber immer noch Produktionskapazitäten wie vor 2 Jahren. Diese müsste man dann nach und nach Anpassen, was aber schlecht geht, weil man eine Fabrik nicht verkleinern kann, lediglich Mitarbeiter entlassen. So hat man dann Fabriken, die aber vielleicht nur ein viertel ausgelastet sind, aber dafür Geld kosten. Da macht es mehr Sinn, einmal den Hammer zu schwingen und Bereiche die absehbar den Bach runtergehen, gleich zu begraben. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
 
@Knarzi81: 40Mio Handys sind aber immer noch kein Pappenstiel.
Zum Vergleich: im 3. Quartal vorigen Jahres hat Nokia 8.8Mio Lumias verkauft.
Zum 4. Quartal hat Nokia die Zahlen ausgerechnet mit Hilfe der Featurephone-Zahlen verschleiert, weil die Lumia-Zahlen wohl AUCH gesunken sind (und das zu Weihnachten!).
(Quelle: http://www.appdated.de/2014/01/nokia-schlechte-lumia-verkaufszahlen-q4-2013/)
 
Sooo dramatisch ist das nun wirklich nicht. Ich glaube, Nokia (Microsoft) hat mittlerweile ganz andere Probleme, als auf dem Markt wirklich jede Produktgruppe mit einem Gerät zu versorgen. Das große Geld wird mit solchen Telefonen nicht mehr verdient, auch wenn es noch ein paar wenige Menschen gibt, die kein Smartphone wollen. Aber da kann sich ja dann der Marktführer oder ein Nischen-Hersteller drum kümmern. Das ist mittlerweile nicht mehr Nokias Aufgabe - meiner Meinung nach.
 
@Apolllon: Der Haken ist leider daß sich wirklich niemand dazu berufen fühlt irgendwien Nische zu bedienen sondern lieber mit der ganzen Herde dem Massenmarkt hinterher rennt, welcher von Samsung dominiert wird. Da braucht man sich nicht zu wundern wenn man ganz fürchterlich abstinkt.
 
@Johnny Cache: Schau doch mal ins Samsung-Portfolio. Für Senioren (die wohl klassische Geräte noch am meisten kaufen) gibt es immer noch Emporia. Schaust du dich mal im Media Markt um, dann gibt es sogar ein paar eher unbekannte Nischen-Anbieter, die dort noch klassische Handys anbieten. Und für einen immer kleiner werdenden Markt finde ich das gar nicht mal so wenig Auswahl.
 
Was wollen sie da einstellen? Bei meinem S40 gibt es schon Jahrelang keine Updates mehr, und seit MS bei Nokia die Finger drin hat, für mein Asha auch nicht mehr.

Man sagt es halt jetzt offiziell, gemacht hat man schon lange nix mehr.

Ich bin aber mal gespannt, wie sie mich jetzt zu WP bewegen wollen, auf einen Tausch würde ich mich sogar einlassen ;)
 
@OttONormalUser: Die Produktion vielleicht...
 
@EffEll: Das ist eh klar, es ging mir aber um den Teil ab "Es werde deshalb keinerlei neue Features oder Updates.......".
 
@OttONormalUser: Achso ;-)
Damit ist wohl die noch junge X-Serie und Asha Reihe gemeint.
 
@EffEll: Ich bezog mich ja auch auf Asha ;)
 
Alles andere wäre aber auch unwahrscheinlich. Mobiltelefone und die X-Serie passen ja auch nicht zu MS.
Wie groß war der Aufschrei, als Evan Blass geleaked hat, das die X-Serie auf Lumia ausgeweitet wird. WP Fans waren empört (Android auf Lumia), und Android Fans begeistert (1020 mit Android?).
Im Endeffekt kommt es so, wie es kommen musste - nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird... :p
 
@EffEll: Ich finde ja immer noch, dass MS nicht zu Nokia passt, aber nun ist es eh zu spät ;)
 
"Microsoft will Kunden künftig mit attraktiven günstigen Windows Phones zu einem Wechsel auf seine Smartphone-Plattform bewegen."

Nicht nur der Preis spielt eine Rolle. Mein Handy wird nur mal zum gelegentlichen Telefonieren genutzt und liegt die meiste Zeit nur rum. Da soll der Akku nicht dauernd für's Nichtstun leer gesaugt werden.
 
@Klaus-Bärbel: Hintergrunddienste aus, Datenverbindung aus, auf 2G stellen, dann hält auch da der Akku 2 Wochen. WP bietet die Option Stromsparen. Da wird alles unnötige abgestellt und schon hat man fast eine Laufzeit wie ein normales Handy.
 
BMW bietet in den USA keinen 5er Touring an, weil sie ihre Kunden zum Kauf des teureren 5er GT bewegen wollen. Die potentiellen 5er Touring Kunden kaufen jedoch lieber A6 Avant und E Klasse T-Modell. Die eigenen Kunden mit Gewalt zu einem anderen Produkt zu zwingen, kann also massiv nach hinten gehen. Selbiges geschah beim ersten Golf Plus. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Bei BMW und Microsoft.
 
@shinguin: Unpassender Vergleich. Das was du vergleichst ist Lumia 920 zu Lumia 1020, also Smartphone zu Smartphone. Es geht aber um Handy zu Smartphone, also Fahrrad zu Auto.
 
@Knarzi81: Es geht einzig und allein um den Preis.
 
Ich dachte, die Feature-Phone-Sparte blieb bei NOKIA?
 
@fb1: Nein, lediglich wollten sie ursprünglich den Brand Nokia für Feature Phones behalten, waren aber früheste Überlegungen. Nokia hat keine Gerätesparte mehr, weder Handy, noch Smartphones, Featurephones, Tablets, Mikrowellen, Zubehör, noch sonst irgendwas. ;-)
Nur noch Dienstleister, Patente, Here Sparte und dergleichen.
 
Vor 2 Jahren galt noch das Argument "Billig Telefone für Schwellenländer" Auch das gilt nicht mehr. Nun möchte Microsoft eben genau diese Billigländer mit Windows und Windows Phones erobern.
 
Auf dem Bau kann man diese Rohes-Ei-Smartphone komplett vergessen.
 
Ich möchte mal kurz einwerfen dass die "klassischen" Handys weder mit S40, noch mit Asha OS oder Nokia X laufen sondern mit S30 wie das Nokia 108.
 
Jo Harlow wird neue Leiterin? Die dicke mitt-fuffzigjährige die noch nicht mal Geschmack für ne Frisur hat? Kopf->Tisch!! Ich erinner mich noch an dieses schlechte Interview mit ihr... http://bgr.com/2012/08/09/nokia-jo-harlow-interview-2012-bgr-show-video/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles