DE-CIX: Deutscher Provider soll Leitung für BND geschaltet haben

Die Durchführung der Datenausleitung durch Geheimdienste aus dem deutschen Internetknoten DE-CIX war bisher etwas rätselhaft. Doch nun bringen Recherchen des ZDF-Magazins Frontal 21 Licht ins Dunkel: Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll einen ... mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Bildquelle: Patrick Stahl / Flickr Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Patrick Stahl / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was technisch möglich ist, wird auch gemacht. Und dabei auf alles andere gesch*ssen.
 
@Mr. Benutzername: Natürlich Interessant - in den USA darf keiner drüber reden an wen die Daten gehen und wie, aber jeder will es und wir erfahren sogar so einiges auch ohne das es gesagt wird...hier in Deutschland dürfte man die User "aufklären" aber keiner will es und es kommt auch erstaunlich wenig raus...
 
Ein hoch auf die Erforschung & Entwicklung von Computer-Gehirn Interfaces, welche sicherlich niemals von diversen Akteuren zweckentfremdet werden. Zack, mal eben die neueste Propaganda direkt ins Hirn überspielt. Aufmüpfiger Redelsführer? No Problem, mal eben DDOS-Attacke starten und das Gehirn des Terroristen schön frittieren oder in den Wahnsinn treiben. Hach, da werden noch tolle Zeiten anbrechen.
 
@Mr. Benutzername: Bestimmt irgendwannmal. http://2045.com/
 
@spackolatius: Also äußerst interessant finde ich den Inhalt dieser Seite schon. Als begeisterter Informatiker und vorsichtiger Bürger ist man halt bei solchen Dingen leider Gottes oftmals zwiegespalten.
 
@Mr. Benutzername: Das ist ja der Punkt, irgendwie ist das alles cool, macht mir aber auch sorgen ;) Mal sehen was die Zukunft bringt. Aufhalten lässt sich das eh nicht, dafür arbeiten Menschen viel zu viel. Ob wir dann noch einen freien Willen haben oder von Skynet gesteuert werden....ka.
 
Die Telekom sollte lieber mal schauen dass Youtube immer ordentlich läuft :P
 
@zoeck: die Routen doch schon über US, da sollte das doch kein Problem sein :)
 
Sagt mal jungs & mädels, was mein ihr würden die machen wenn alle hier in deustchland gleichzeitig ihre inet & telefon verträge mit dem selben grund (keine lust auf spionage) kündigen würden? Ich weiß, dass wird nicht passieren und schon der gedaneke an sich ist dumm/utopisch aber interessant wäre es doch irgendwie, was dann passieren würde. [/wonder]
 
@FuckTheMods: Zunächst mal würden nicht nur "die" etwas machen, sondern auch "alle" - sie stünden nämlich bis auf ihr physisch erreichbares Umfeld isoliert da, so manche Leute wären auch in ihrem Lebensunterhaltserwerb eingeschränkt, es gäbe Versorgungsengpässe, und so mancher wüsste sich in seiner Freizeit gar nicht zu beschäftigen ;) Ich denke die sozialen Verwerfungen, die bei einem solchen schlagartigen Wegfall der Kommunikationswege & Co aufträten, würden die Auswirkungen auf "die" in den Schatten stellen. (selbst so Dinge wie "dann informiere ich mich halt aus der Zeitung statt aus dem Web" wären wohl eher das Lesen von abgespeckten Notausgaben - viele Journalisten könnten ihre Meldungen gar nicht mehr produzieren oder an die Redaktionen weitergeben).
 
@FenFire: Hab mal in einem geantwortet. Siehe unten. ;) - Danke dir für deine meinung.
 
@FuckTheMods: Der Laden würde Pleite gehen und müsste von Steuerzahler gerettet werden. Die Infrastruktur würde dann verkommen wenn sie keiner wartet. Die Spionage wird deshalb nicht aufhören.
 
@ FenFire & spackolatius (Geiler nick ;) ) : Nuja, ich komme aus der zeit wo es noch kein inet gab und telefone auch mangelware wahren. Kann mich da echt nicht an solch szenarien errinern wie ihr beide schildert. Aber seis drum. Irgenwie zeigt mir das, wo wir hingekommen sind. Bin ich wohl eine seltenes exemplar geworden welches am liebsten irgendwo ganz alleine in der wildniss wäre. --- EDIT : Die zwei minus klicker haben eine einfache frage nicht verstanden? Es entzieht sich meine verständniss, was es da minus zu klicken gab. Ahhhhh FERIEN # FISCHSTÄBCHENFISCHE
 
@FuckTheMods: Sicherlich kam man früher auch ohne elektrische/elektronische Fernkommunikation aus. Aber heute hat sie den Alltag vollkommen durchsetzt, vieles von dem, woran wir uns gewöhnt haben, und auch worauf unsere heutige Lebensweise beruht, erfordert sie. Dein Gedankenspiel schien mir von einer schlagartigen Abkehr auszugehen - darauf sind wir gar nicht eingestellt. Eine langsame, schrittweise Abkehr ginge erheblich "schonender". (allerdings wäre es durchaus diskutabel, ob die Nachteile nicht die Vorteile - keine Überwachung elektronischer Kommunikation, da solche einfach nicht mehr stattfindet - überwiegen würde. Ganz abgesehen davon, dass viele Abläufe sich mit elektronischer Kommunikation erheblich effizienter gestalten lassen, oder überhaupt erst möglich sind (z.B. Reichweite), was wäre z.B. mit Notrufen aller Art? Wollten wir auf diese verzichten?).
 
@FenFire: Schau mal in die antwort unten an "nexo". Mir ist meine freiheit schon was wert und ich wäre über das normal mass hinnaus bereit opfer dafür zu bringen. Wenn das so weiter geht, bekommen wir in 100 - 200 jahren chips unter die haut nach der geburt und werden schon verhaftet wenn wir auch nur einen gedanken hegen dern icht gesetztes konform ist. Naja, ich bin sicherlich ein eigenartiger schlag mensch aber ich lasse mich halt ungern überwachen. Dazu kommen noch solch sachen wie , dass die NSA nacktbilder von user sammeln und intern austauscht. Was soll sowas? Was macht den menschen zum ziel weil er nackt ist? Das ist alles schon mehr al snur 1 schritt zu weit. Ich hatte nie was gegen die USA aber heute hat sich meine haltung da umgekehrt. Die usa beschneiden meine "freiheit" mehr als alle "terroristen" zusammen. LG
 
@FuckTheMods: Ich wär arbeitslos.
 
@nexo: Das wäre natürlich sehr schade und auch schlimm aber sollte/muss dieser ganzen ausspioniererei nicht langsamm einhalt geboten werden? Es gibt leider keinen "krieg" ohne opfer. Die menschen sollten lansamm mal begreifen, was hier passiert. Ich möchte mir garnicht ausmahlen wo das noch alles hinführt. LG
 
@FuckTheMods: Wenns mir zu bunt wird würde ich einfach auswandern. Aber ich riskiere nicht, dass ich alles was ich mir hart erarbeitet habe verliere, zumal ich als Selbständiger nicht mal Arbeitslosengeld kriegen würde ;).
 
@nexo: Joa, wo soll ich den hinwandern? Aber deine aussage (ich nehme sie dir nciht mal übel) ist ein beweis dafür, wie mit der angst der menshen politik gemahct wird. Errinert mich irgenwie an etws, was schonmal da war.
 
@FuckTheMods: Nicht nur in der Politik. Auch im Arbeitsleben und überhaupt. Arbeitsgeber bester Liebling ist der Arbeitnehmer der nichts anspart/ansparen kann um sich eine Sicherheit zu verschaffen, mal etwas höher zu Pokern. Geld regiert leider doch die Welt und die Soziale Marktwirtschaft ist auch eher ein Protestdämpfer, als wirklich sozial.
 
alles quatsch... im router QoS auf 100% für den eigenen traffic schalten = 0 platz für parallelen spionagetraffic
 
@hjo: Hängst du deinen privaten Router dann zwischen das Rechenzentrum und die BND/NSA-Leitung? Bitte mehrere Details zu diesem Vorschlag, welcher vernünftig klingt und durchaus Potential haben könnte.
 
@hjo: Das klingt in etwa so gut wie die Nummer vor Anrufen Unterdrücken, das kein Geheimdienst sehen kann wer es ist :P
 
Leute, das klingt alles Schlimm. Aber das muss JEDER TK in Deutschland machen.
Seit Jahren.

Nach §110 des TKM müssen die ISP's Möglichkeiten der Überwachung
schaffen:

"§ 110 Umsetzung von Überwachungsmaßnahmen, Erteilung von Auskünften

(1) Wer eine Telekommunikationsanlage betreibt, mit der öffentlich
zugängliche Telekommunikationsdienste erbracht werden, hat
1.
ab dem Zeitpunkt der Betriebsaufnahme auf eigene Kosten technische
Einrichtungen zur Umsetzung gesetzlich vorgesehener Maßnahmen zur
Überwachung der Telekommunikation vorzuhalten und organisatorische
Vorkehrungen für deren unverzügliche Umsetzung zu treffen,[...]"
[Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__110.html]
 
@LivingLegend: "Die technischen Einrichtungen vorzuhalten" - nicht dauerhaft den kompletten Datentraffic fürs BND zu doppeln.

Denn das Mittel der Überwachung der Telekommunikation ist an die Strafprozessordnung gekoppelt, wo geregelt ist, in welchen Fällen eine Telekommunikationüberwachung überhaupt in Frage kommt (besonders schwere Kriminalität) - zudem muss jeder Fall durch ein Gericht genehmigt werden. => bundesnetzagentur.de: http://tinyurl.com/tgk110-umsetzung
 
Da steckt bestimmt Marcell D'Avis dahinter ^^
 
Hab' mir gerade mal versucht vorzustellen, wenn ich alle Onlineverbindungen außer dem guten alten Festnetztelefon kappen würde (also kein Internet, kein ans Internet angebundener Computer, Notebook, Tablet, Smartphone, kein Datenverkehr über Mobilfunk (weder Telefonie noch Internet). Ergebnis: Sooo weit muß ich gar nicht zurückdenken, noch bis vor 20 Jahren hatte ich noch überhaupt nichts von all diesen Dingen. Briefe und Postkarten schreiben, Bücher im Buchladen kaufen, Elektrokartikel und Kleidung im Fachhandel kaufen (wenn nicht vorrätig, dann Katalog blättern und vor Ort bestellen), Überweisungsträger von Hand ausfüllen und der Bank in den Briefkasten werfen. Das würde heute auch noch alles funktionieren. Und ich bin mir gar nicht mal hundertprozentig sicher, daß mir das sonderlich schwerfallen würde.
 
ich tippe auf Vodafone. die wurden doch schon lange überführt jedem dabei zu helfen die eigenen kundne zu spionieren und haben es sogar eingestanden für einige länder. natürlich unter dem punkt sich an gesetzte zu halten.
 
@gast27: Bei den Jungs darf man auch nie vergessen, dass das eigentlich ein britischer Konzern ist...
 
So, und jetzt möchte ich bitte auch gerne mal was von den Leuten hören, die uns hier Tag für Tag was von "Propagandastaatsfernsehen, das uns allen nur was vorlügt" und so erzählen. Diese Geschichte ist ja wohl ein eindeutiges Zeichen dafür, dass es sooooo schlimm anscheinend doch nicht um unsere ÖR-Medienlandschaft bestellt sein kann, oder? Wäre das alles so, wie diese Schwarzseher das immer darstellen, hätte es diesen Frontal-21-Beitrag logischerweise überhaupt nicht erst geben dürfen. Aber ich bin mir zu 100% sicher, dass die entsprechenden Kandidaten auch dafür wieder eine "schlüssige" Erklärung abliefern werden...
 
@DON666: Nun, das ist doch wohl klar. Diese Story ist ein gezieltes Ablenkmanöver um vom NSA-Problem abzulenken. Oder etwa doch nicht? Vielleicht aber auch nur eine gezielte und bewußte Manipulations-Masche um vorzutäuschen, ach wie frei unsere Sender / Reporter so sind und um so von der Unfähigkeit der Politik abzulenken? Vielleicht müssen wir die Bezeichnung BND / BundesNachrichten-Dienst aber auch umdeuten dahingehend, dass der BND nicht Nachrichten ermittelt sondern künftig für Nachrichten sorgt indem er eine Pleite nach anderen fabriziert und dies dann veröffentlicht wird. Fast schon sympatisch -oder?

Wie der Verfasser dieses Textes es meint, obliegt der Fantasie / dem Verständnis des Lesers.
 
Nun ja! Mal heißt es in der News "Um welchen es sich dabei konkret handelt, wird allerdings nicht gesagt." Dann wird aber mal eben die Telekom als (möglicher) Schuldiger aus dem Hut gezaubert. Seeehr seehr merkwürdig das! Dann wird mal so am Rande erwähnt, Telekom möglicherweise doch nicht, vielleicht aber durchaus auch ein anderer großer ISP sein - unter anderem sind auch 1&1 sowie Kabel Deutschland am DE-CIX vertreten. Fazit: Viele Verdächtige, nichts Bewiesenes, aber mal eben Telekom in"Verruf" gebracht. Gaaanz schlechter Schreibstil!
 
@Kiebitz: und 1&1 sowie KDG ;)
entweder man weiß es und sagt es oder man weiß es nicht und sagt auch nix - nicht einmal Andeutungen
 
@chippimp: Richtig+! Kommt nur den Meinungen die hier oft vertreten werden bezüglich Telekom sehr nahe.
 
Gedankenverbrechen, Neusprech und Genderwissenschaften: die Schere fängt im Kopf an! Wir sind schon ganz gut konditioniert. Ich kriege Hunger auf einen Schokoschaumkuss und Sinti-und Romaschnitzel!!!
 
@Knacki42: Wie? Bist Du "Rassist"? Du könntest doch politisch korrekt wenigstens ein Jäger-Schnitzel verlangen oder ein Bauernfrühstück :->
 
@Kiebitz: Bauer kann auch als Beleidigung empfunden werden - sehr riskant also.
 
@Mr. Benutzername: Ja natürlich. Das ist aber dann wenigstens keine "rassistische" Beleidigung sondern eine deutsche!

Nur um gaaanz sicher zu gehen. Für alle Leser: Das ist natürlich von mir nicht sooo ganz ernst gemeint, deswegen ja auch :->
 
Also kann ein Kunde die Daten aller anderen Kunden abgreifen? Das kann nicht wirklich das Konzept am größten deutschen Knoten sein, oder?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles