"Widerlich und erpresserisch": Autoren greifen Amazon scharf an

Der Handelskonzern Amazon zieht durch sein Geschäftsgebaren zunehmend auch den Unmut von Autoren auf sich. In den USA formiert sich unter diesen bereits eine breitere Front gegen das Unternehmen, doch auch weltweit und hierzulande wächst ... mehr... Amazon, Paket, Beschädigung Bildquelle: Pluspedia Amazon, Paket, Beschädigung Amazon, Paket, Beschädigung Pluspedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich verstehe nicht warum Amazon das macht. Reicht es nicht das größte Versandhaus der Welt zu sein? Muss man denn immer noch einen drauf setzen? Gier ... du bist grenzenlos ...
 
@Sam Fisher: Gestern Arte Doku über "Fairtrade Siegel Max Harvellar und Rainforest Alliance" geschaut? Willkommen im Kapitalismus. Kranke Welt trifft es leider manchmal sehr gut.
 
@something: Nein, das habe ich nicht gesehen. Gibts bei Arte auch eine MEdiathek wo man das nachschauen kann?
 
@Sam Fisher: Jep. Normal kann man das nachschauen. Geht halt über ne Stunde. Supermarktketten haben teils eine Gewinnmarge von 40 Prozent nur weil ein "Fairtrade" Siegel draufklebt. Die Großgrundbesitzer mit ihren "Fairen" Anlagen haben jährlich Millionen Gewinne, während die Arbeiter auf dem Feld zwar "ok" leben, aber sich nicht weiterentwickeln können. Zum Glück sind kleinere Firmen wie Gepa und Weltladen davon ausgeschlossen.
 
@something: Wie gut, dass es noch Sender wie Arte und 3sat gibt, die mir alleine schon die Rundfunkgebühr wert sind, sonst würde wir darüber Garnichts mehr erfahren.
 
@Sam Fisher: Trotzdem wird es hier wieder welche geben die Amazon bejubeln und für das Höchste halten. Kopfschüttel bis zum Erbrechen!
 
So so, Amazon hat also "teilweise" Neuerscheinungen nicht verschickt. Zum einen wüßte ich an dieser Stelle gerne mal wie viele Neuerscheinungen und zum anderen in welcher Stückzahl diese nicht ausgeliefert wurden.
Und ich bin mir selbstverständlich sicher daß Amazon seine Kunden wochenlang hängen läßt wenn die Bücher angeblich vorrätig sind. Völlig unmöglich daß das bei denen schlecht ankommt.
 
@Johnny Cache: Also wer ernsthaft glaubt, dass Amazon das alles NUR macht um das Meiste für den "Kunden" raus zu holen der schaut doch bewusst weg! Spätestens wenn langsam aber sich die Kaufkraft in der Region wo man wohnt nachlässt, da WENIGE Firmen VIEL unter sich aufteilen wird es bei vielen Menschen ankommen. Aber noch ist DE durch seine starke Ausrichtung auf Andere Wirtschaftsbereiche davon verschont. Noch. Wer nur online kann, es gibt Alternativen. Ohne jetzt Werbung machen zu wollen. www.fairnopoly.de
 
@Johnny Cache: Meinst du die Verlage saugen sich das aus den Fingern, weil sie Langeweile haben?
 
@Knarzi81: Ich weiß es nicht und genau deswegen wüßte ich schon mal gerne was Amazon da genau vorgeworfen wird. Amazon ist oft nicht sonderlich billig und deren bestes Argument sind Service und Lieferzeit. Was würdest du wohl als Kunde machen wenn Amazon ein angeblich verfügbares Buch ums verrecken nicht liefert? Würde sich das womöglich auch auf zukünftige Einkäufe auswirken?

Aber wie man ganz klar an den Minus sehen kann interessieren Fakten nicht, schließlich könnten diese ja das ganze Weltbild (nicht den Verlag) zum Einsturz bringen.
 
@Johnny Cache: Ich glaube nicht, dass die hinschreiben, ist auf Lager, sondern dann weiterhin steht: Jetzt vorbestellen. Sonst würde sich Amazon selbst ins Fleisch schneiden. Und Amazon ist durchaus nicht unbekannt dafür, auch noch den letzten Cent irgendwo rausquetschen zu wollen.
 
@Knarzi81: Da kommen wir der Sache schon näher. Genau das würde mich jetzt interessieren was sie da "teilweise" so alles machen sollen.
 
@Johnny Cache: Fangen wir doch mal bei Arbeitsbedingungen an. Auch, dass aktuell im Gespräch ist, die deutschen Logistikzentren nach Polen auszulagern, ne?
 
@Knarzi81: Ich verstehe jetzt nicht was das mit dem Thema zu tun haben soll.
 
@Johnny Cache: Den letzten Cent rausquetschen? Auf kosten Dritter?
 
@Johnny Cache: Um ehrlich zu sein, ich verstehe den Absatz auch nicht. Ein Verlag hat eine Neuerscheinung und schickt sie an mehrere Händler. Amazon sagt: "Wir verkaufen eure Bücher nicht, bis wir sie billiger bekommen". Tja, gehe ich das Buch eben woanders kaufen.
Und dann sagen die Autoren auch noch, "wir möchten nicht, dass unser Buch bei Amazon verkauft wird." Die Autoren wünschen also, dass die Leute gar nicht erst bei Amazon ihr Buch kaufen. Das Amazon einen Rabat bekommt, der sich eventuell ja auch auf den Prozentanteil des Autors auswirkt, ist es also nicht.
Also irgendwas passt hier für mich nicht zusammen.
 
@Lastwebpage: Fast der ganze Buchhandel läuft inzwischen in den USA über Amazon. Da kauft kaum mjemand seine Bücher woanders wie Du vorschlägst. Das heisst Amazon kann einen jungen, neuen Autor ruinieren, wenn sein Buch monatelang nicht bei Amazon verkauft wird (ist auch so vorgekommen).
 
@moribund: Das wusste ich nicht. Bei uns gibt es ja genug Alternativen. Danke für den Hinweis.
 
@Lastwebpage: Gern geschehen :-) aber ich muss auch etwas zurückrudern: während Amazon zwar über 90% des Online Buchhandels in den USA kontrolliert (hier bei uns ca. 75%), kontrolieren sie "nur" knapp 50% des Gesamtbuchmarktes. Das Ziel ist halt hier auch auf ein Monopol zu kommen.
Falls es Dich interessiert hier 2 informative (ganz witzige) Clips vom US-Comedian Stephen Colbert zum Thema:
http://thecolbertreport.cc.com/videos/ukf9gv/amazon-vs--hachette
http://thecolbertreport.cc.com/videos/t1nxwu/amazon-vs--hachette---sherman-alexie
 
Ja und nun ? Alle hassen Amazon doch jeder geht hin ?
Dazu sage ich nur.. die unendliche Gier der Verlage und Autoren kennt keine Grenzen und sie sind sehr froh das es Amazon gibt.
Warum machen die Pfeifen die am meisten meckern nicht einen eigenen Shop auf um dem bösen Amazon mal zu zeigen wie es richtig geht ?
 
@malocher: Es gehen nicht alle hin. Und ja es gibt genauso schlimme Verlage. Aber es gibt VIELE Verlage. Des Weiteren benimmt sich Amazon nicht nur bei Ebooks und Büchern so krass.
 
Man lese sich mal weitere Aussagen der Frau Lewitscharoff durch, dann weiß man genau, was "widerlich" heisst..

Als Beispiel aus der Wikipedia: "Das 'drastische biblische Onanieverbot', so Lewitscharoff, erscheine ihr heute 'geradezu als weise' [...] Sie sei sogar geneigt, 'Kinder, die auf solch abartigen Wegen entstanden' seien, als 'Halbwesen' und 'zweifelhafte Geschöpfe, halb Mensch, halb künstliches Weißnichtwas' anzusehen."

Noch Fragen, Kienzle?
 
@Slurp: Solche Aussagen stellen aber nicht automatisch jede ihrer Aussagen auf das Level des Schwachsinns.
 
@Knarzi81: Für die Bereitschaft sie ernstzunehmen ist es aber auch nicht förderlich.
 
@Slurp: Wenn Kinder tatsächlich durch "Onanie" entstanden sein sollten, würde ich tatächlich direkt anfangen, an Gott zu glauben ;)
 
@Slurp: Also Kinder mit Masturbationshintergrund? Wenn sie sonst keine Probleme hat.
 
@Johnny Cache: Sei still! Wenn das jemand aus der Regierung liest, müssen wir bald auch noch Integrationsprogramme für solche Kids schaffen.
 
@crmsnrzl: Na zumindest einen extra Biologieunterricht haben sie sich verdient. ;)
 
bwahahaha da schicken die verlage schön ihre Frontkämpfer vor...
 
Das Problem ist nicht Amazon, es sind die Verlage. Die Verlage hetzen ihre Autoren auch ganz schön gegen Amazon auf. Kann ich auch verstehen, weil Amazon den Verlagen Gott sei Dank das Wasser abgräbt. Fragt man mal freie Autoren, die nicht an einen Verlag gefesselt sind, was sie von Amazon halten, dann hört man da fast nur positives. bis zu 70% bekommt da ein freier Autor von Amazon pro verkauftes Buch. Da kann ein Autor eines Verlages nur von Träumen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check