Crytek: Britischer Teil zerfällt inzwischen führungslos

Die anhaltenden Finanzprobleme des Spieleherstellers Crytek sorgen inzwischen dafür, dass das Unternehmen auch sehr wichtige Persönlichkeiten verliert. In Großbritannien sollen bereits mehrere Top-Leute die Firma verlassen haben. mehr... Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Bildquelle: Crytek Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Crytek

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Crytek kapiert es einfach nicht. Es ist egal wie ein Spiel aussieht, wenn es langweilig zu spielen ist. Das wollen die einfach nicht begreifen. Crysis 2 war einfach nur langweilig. Es gab keinen Grund warum man das spielen sollte. Das Spiel sah zweifelsohne gut aus, das muss man ihnen lassen, aber Spielerisch war es ein Witz ... Erinnert ihr euch noch an den Endboss? Das war kein Kampf mehr, das war eine gescriptete sequenz in der man im richtigen Zeitpunkt einen Knopf drücken musste. Sorry, aber das ist einfach kein Spielspaß.
 
@Sam Fisher: grafikdemos
 
@Sam Fisher: Vor allem sollte man sich wieder von EA distanzieren...
 
@happy_dogshit: Man kann auch mit EA gute spiele entwickeln, jedoch haben die meisten Studois einfach ihre Leidenschaft verloren oder sind Geldgeil/Faul geworden. Wie viele Game-Entwickler zocken noch ihre eigenen Games auf ner LAN Party?
 
@Sam Fisher: genau... die Studios sind Geldgeil !!! :D
 
@happy_dogshit: "Vor allem sollte man sich wieder von EA distanzieren..." Kannst du das erklären? Die haben seit Crysis 3 Null/nothing mit EA zu tun...
 
@L_M_A_O: Na.. ganz einfach.. Die games sollen wieder über Steam zu haben sein, aber nicht über Origin.....
 
@happy_dogshit: Da bei Crysis EA der Publisher ist/war kann man das bei Crysis 3 z.B. vergessen, alle anderen Spiele sind von Crytek bei Steam vertreten... Warface ist z.B. auch bei Steam erhältlich.
 
@Sam Fisher: Und gleiches kritisierst du nicht an Tomb Raider und Assassin`s Creed4 sei ein geiles Game weil es mal das Piraten Thema aufwirft und deshalb mal was anderes ist? Der Endboss ist mitnichten in FarCry besonders einfach wenn man andere Spielemarken dagegen hält, so mein Beispiel AC4 Black Flag (Mal die letzten 3 Sequenzen in Ac4 gespielt?) aber niemand schreibt dass AC4 nur Grafik sei aber spielerisch ein Witz sei aber genau das ist es. Bei Crytek wird immer wieder die gleiche Floskel an Land gezogen.
 
@BufferOverflow: Ich habe mir AC4 nicht mal gekauft, genau weil es nur ein Grafikupdate war. Ich fand nur das erste AC wirklich gut.
 
@Sam Fisher: Okay dann kannst du beide Spiele nicht gegenüber stellen aber die Presse tut dies und die meint Ac4 Macht spaß, weil das Piraten Thema (Kulisse) mal was anderes im AC Universum ist. Tatsächlich ist es so das alles was man spielerisch tut sinnlos ist. Die Hälfte der Sequenzen sind quasi Tutorials, welche die Aufgabe haben dir die Steuerung von Schiffen und allerlei anderen Dingen näher zu bringen. Dabei erscheinen Charaktere die keinerlei Bedeutung für den Storyverlauf haben und so schnell wie sie gekommen sind auch wieder verschwinden und das Ende ist spielerisch gesehen der absoluter Witz. Die große und frei begehbare Map macht nur dann spielerisch gesehen sinn, wenn man mit der Umgebung was machen kann, wie Collectables einsammeln aber dies ist der erste AC Teil wo Datenfragemente und Ko noch nicht mal ein Achievement auslösen und keinen Einfluss auf die Story haben oder irgendwas frei schalten. Man baut eine Lagune Stadt auf, investiert Geld aber spielerisch hat dies keinen Wert.

Ich persönlich finde es sehr schade das Crytek solche Schwierigkeiten hat und das viele quasi eine Genugtuung dabei empfinden, mit der Begründung die bei Crytek würden ja nur Grafik können und keine richtigen Games machen (Selbst schuld), finde ich sehr schwach, denn wenn man sich die Top Bewertungen anschaut, (Quick Time Event Festival bei Tom Raider, in Beyond Two Souls hat man kaum Interaktion man schaut quasi ein interaktiven Film und drückt hin und wieder mal ne Knopf oder den Richtungsdiddel, nicht mal anders getroffene Entscheidungen wirken sich auf das Spiel aus [Bleibt eine Grafik Demo], das spielerisch einfallslose AC4 um nur einige zu nennen ) - Top Bewertungen bekommen aber bei Crytek wird rumgemotzt geile Grafik doofes Gameplay.
 
@BufferOverflow: Ich gehe dir in sofern recht, dass diese Kritik nicht nur Crytek treffen sollte. Der anspruch ist in so vielen Spielen auf der Strecke geblieben das es mich als Gamer nur noch traurig macht. Naja, ich habe mein Jedi Knight 2, ich bin immern noch happy :)
 
@BufferOverflow: Im Vergleich bietet Black Flag wesentlich mehr Spielinhalte als AC 1 oder 2. Bei AC 2 war es immer recht Stupide. Turm hoch, Kundschaften, Missionen erfüllen, nächsten Turm erklimmen. Das ist die Spielmechanik. Was AC im vergleich uz Crysis auszeichnet ist die gute Story, die sehr dichte Atmosphere, die offene Spielwelt und damit die nicht Linearität. Hinzu kommt nette Optik. Das AC4 viel wollte aber nicht richitg Machste steht auf einem anderen Blatt. Ein Alta ir(?!) oder ein Ezio sind wesentlich einprägsamer gewesen und man konnte sich mit ihnen Identifizieren. Es hat Spaß gemacht mit ihnen zu Spielen. Das hat man bei ACBF eindeutig vernachlässigt, was ich sehr schade finde.
 
@BufferOverflow: Bei Crytek ist ja bei Singleplayergames idR nicht mal das Gameplay das Problem, sondern dass sie kein richtig geiles Franchise aufbauen können. Die Spiele sind bisher einfach nur 08/15 vom Feeling und Charkterdesign, auch wenn die Grafik gut ist. Da fehlt einfach etwas und Multiplayer können sie auch nicht. FarCry war und ist super, aber das gehört ihnen halt nicht mehr. ... AC mag sicher Kritikpunkte haben, aber es ist halt einfach cool als Asassin rumzulaufen und technisch ist es auch gut. (Ich hab die letzten beide Teile auch nicht gezockt und werde wohl bei Unity mal wieder einsteigen.) ... Und Sie sind selber schuld !!! und da brauch man kein Mitleid zu haben. Keine richtig bombastisches Franchises, keine sicheren Einnahmequellen, aber trotzdem expandieren ohne ende. Das ist einfach dumm. Ich denke die dachten mit dem XBone Gladiatoren Spiel würden sie richtig viel Geld in die Kassen spülen, was aber mangels Qualität des Titel bzgl. Inhalt und Spielmechanik, nicht geklappt hat. ... Die sind einfach nur Wahnsinnig, was das Wirtschaftliche Angeht.
 
@Sam Fisher: Beim Steam-Sale gekauft und durchgespielt... Spielspass hatte ich dabei auch :)
 
@Sam Fisher: deswegen die logische Konsequenz, man muss als Gameentwickler entweder innovativ sein oder ein Nachfolger muss wirkliche Neuerungen haben und nicht nur ein Grafikupdate. Beides hat Crytek in seinen Spielen nie gehabt. Zu sehr auf Free-to-play und Casualgames konzentriert und dabei vergessen, dass die echten Gamer irgendwann keinen 0815 Schrott mehr kaufen egal wie toll er auch aussieht
 
@Cherub1m: Jein, wenn ein Nachfolger die Story des ersten Teils weiter spinnt und einen genau so fesselt wie der erste Teil, dann brauche ich keine große Inovation. Splinter Cell 1 war genial und Teil 2 hat das defakto genau so weiter gemacht. Ohne große Innovation. Brilliant war es trotzdem! Das geht aber echt nur, wenn da Leidenschaft in dem Spiel steckt.
 
@Sam Fisher: wenn man eine wirklich gute Story erzählt ist das auch super, dann ist es nicht schlimm wenn der Nachfolger sich darauf konzentriert. Die Crysis Games haben mich nie mit der Story gefesselt, das war nie ihr Aushängeschild sondern die Grafik. Diese wurde auch weiterentwickelt, allerdings ist eine gute Story befriedigender als nur gute Grafik und null Atmosphäre
 
@Cherub1m: Also Far Cry hatte meiner meinung nach eine coole Story und die Athmosphäre war einfach der Hammer. Wie ich bei dem Level gezittert habe wo man in der Dämmerung ohne Waffen durch den Jungle rennen muss. Bis ich gechekt habe, das man im Wasser sicher war ... boah war das ein Nervenkitzel :)
 
@Sam Fisher: Ich hatte mir Crysis 2 damals vorbestellt, nach dem ich nur eine Woche zuvor Crysis (1) zum ersten mal hörte und durch zockte. Ich fand das Spiel und ebenso den Multiplayer Modus super. Nicht nur Grafik, sondern auch Gameplay und Story.
 
Problem ist auch das die Engine schlecht skaliert. Da ist Epic weiter, also kein Gründe für die Cryengine. Weiterhin sind die Games von Crytek zwar optisch Aushängeschilder, spielerisch allerdings Einheitsbrei (Auch wenn ich den Nanosuit durchaus gelungen finde). Mir fehlt bei Crytek einfach eine Richtung unter die ich die einordnen kann. Enginehersteller, Spiele Entwickler, Free2Play...das wirkt alles Konzeptlos. Dazu kommt die Überheblichkeit der Chefs. Hochmut kommt vor dem Fall scheint sich hier zu bewahrheiten.
 
Die dachten wohl die machen mit diesem schlechten Gladiatoren Spiel auf der Xbox One richtig Kohle. Leider haben die Leute kein Bock eine Grafikdemo zum Vollpreis zu kaufen.
 
Das haben sie nun davon, dass sie sich mit EA eingelassen haben. Ein PC-Spiel nur über die Origin-Plattform zu verkaufen, ist definitv ein Fehler. Vor allem dann, wenn man grössere potentielle Nutzerzahlen (Steam) ausschliesst. Aber offensichtlich kann sich das EA (noch) leisten. Anscheinend wollen sie unser Geld nicht.
 
Ich finde es extrem schade, sicher ist Grafik nicht alles, aber viel bei einem Ego-Shooter ;-) Story? Ich habe schon so viele Shooter in meinem Leben gespielt, bei Egoshootern ist mir die Story so was von egal...wenn ich Story will dann zocke ich ein Adventure...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.