Microsoft steht vor einer umfassenden Entlassungs-Welle

Die Befürchtungen hinsichtlich kommender Massenentlassungen bei Microsoft bewahrheiten sich offenbar. Nach der Übernahme des Handy-Herstellers Nokia sieht man im Management tausende von Stellen, die man nicht weiterführen will. mehr... Microsoft, Gebäude, Headquarter Bildquelle: Microsoft Microsoft, Redmond, Campus Microsoft, Redmond, Campus

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das kennen die Nokia-Angestellten schon. Erst die in Bochum, dann in Rumänien und nun frisst die nächste Heuschrecke den Rest. Wo ist die News?
 
@Kobold-HH: Ich hoffe du kaufst immer schön Nokia Geräte, damit sie möglichst keine Leute entlassen müssen.
 
@glurak15: Mit Deinem "Argument"(?) widerlegst Du aber Kobol-HH in keiner Weise.
 
@Kiebitz: Ist ja auch Tatsache, dass sie wieder Leute entlassen, daran kann man nichts ändern.
Es geht mir mehr darum, dass sich viele immer über niedrige Verkäufe lustig machen und rumstänkern, aber sobald dann die entsprechenden konsequenzen gezogen werden müssen wird auch wieder gemotzt.
 
@glurak15: In den 90'ern hatte ich einen Nokia-Sat-Reciver. Das waren die besten Geräte am Markt. Im Jahr 2000 hatte ich das Kult-Handy 3310. Und seit der Werksschliessung in Bochum habe ich nie wieder etwas von Nokia gekauft.
 
@Kobold-HH: Da musst du aber den Deutschen Staat verantwortlich machen. Als die Subventionen aufgebraucht waren fragte Nokia wie es jetzt aussieht, und der Staat wollte nichts mehr zahlen. Dann zogen Sie weiter. Wie jeder andere Konzern auf der Welt. Aber klar das böse Nokia hat ein Werk in DE geschlossen, wie unmoralisch... Nokia hat doch nicht in DE Produziert weil die Deutschen besser wären oder weils Sie die Deutschen so mögen, nein, sie kamen nach Bochum weil DE dafür bezahlt hat.
 
@psyabit: Richtig. Und dann zog die Nokia-Heuschrecke weiter nach Rumänien um sich dort fette EU-Fördergelder in den Hintern zu schieben und als diese dann abgelaufen waren, wurde abermals die Zelte abgebrochen. Nokia ist ein Wirtschaftsparasit und ich gönne ihnen ihr Schicksal! Einzig die Mitarbeiter tun mir Leid, welche von den Vorständen genauso betrogen wurden!
 
@Kobold-HH: Stimme dir zu. Nokia ist da kein Einzelfall, leider. Das ist ganz normales Vorgehen in der Wirtschaft. Merkel macht Platz für Wachstum. Sagte Sie klar und deutlich. Politik ist das Problem oder die Wähler ;)
 
@psyabit: Und wieso soll "der Staat", was ja in der Regel nichts anderes als alle Steuerzahler sind, immer und immer wieder diese Firmen subventionieren ?

Der kleine Bürger zahlt immer mehr Steuern, nimmt den Großkonzernen durch immer höhere Strompreise auch noch die Umlage ab und am Ende soll er auch noch die überteuerten Smartphones für 600 Euro abkaufen.
 
@andi1983: Damit der Steuerzahler Stuern zahlen kann ;)
 
@Kobold-HH: bwahahaha, hätten die fetten eu fördergelder nur irgendwas ernsthaft gedeckt, in Deutschland nicht mal die Abfindungen, die +15 jahre des standorts völlig ausser acht gelassen. Das Argument mit den "fetten" eu fördergeldern ist einfach nur peinlich, mehr nicht.
Ich kann mir ja schon richtig denken von welchen Herstellern du z.B. dein Smartphone kaufst.
 
@0711: Bei welchen glaubst DU denn? Btw: Ich nutze noch immer ein 8 Jahre altes Samsung Handy, was mal beim ALDI 80,-€ gekostet hat.
 
@Kobold-HH: Gnihihihi so ähnlich hab ich mir den Hersteller deiner Wahl vorgestellt, eine einzige Lachnummer.
 
@0711: Ich bin mir Sicher, dass Deine unqualifizierte Antwort vollkommen gleich ausgesehen hätte, wenn ich mit eines iPhones "gerühmt" hätte. Du bist wirklich peinlich.
 
@Kobold-HH: Nicht ganz aber es wäre nahezu dasselbe gewesen. Die Grundlage deiner Kritik ist einfach so dünn, dass sie quasi nicht existent ist.

Samsung hat "hier" auch schon Werke dicht gemacht und vorher "groß" Subventionen eingestrichen.
Apple hat schon garnicht irgendwie in Deutschland produziert oder gar geforscht

Dazu kommt eben noch das lächerliche Argument der Subventionen, welches Samsung für seinen hiesigen Standort auch eingestrichen hat(te) aber in der Gesamtsumme welche insbesondere Nokia hierzulande investiert hat nur ein verschwindend kleiner Betrag ist - allein die Abfindungen in Bochum übersteigen die dortigen Subventionen um das doppelte und übersteigen die in Deutschland gesamt von Nokia erhaltenen Subventionen deutlich. Dazu kommt das Nokia freiwillig etwa die hälfte der Subventionen direkt zurückgezahlt hat.
Dass in Bochum ohne Nokia schon 1988 Schluss gewesen wäre wird auch gerne vergessen...

Genaugenommen ist/war Nokia einer der aktivsten Unternehmen im Smartphonesektor in Deutschland was Arbeitsplätze angeht - nicht wegen der Feature Phone Produktion in Bochum sondern der Entwicklung und Forschung in den anderen Standorten. Obendrauf kommt die Kooporation mit deutschen Firmen wie Zeiss, andere beziehen ihre Optiken nicht aus Europa (deine 2 genannten z.B.)
Der einzige Smartphoneproduzent der ähnliches in Deutschland in Sachen Forschung/Entwicklung in kleinerem ausmaß betreibt ist Blackberry.
 
@Kobold-HH: Find ich gut, das was Nokia sich geleistet hat damals in Deutschland.
Nun können sie die Früchte ihres Wettbewerbes Ernten...
Ich Persönlich habe seit dem kein Nokia mehr angefasst.
Und Mikrosoft schlachtet nur das halbe Schwein was noch da ist...also nix neues..
 
@Vatter1: darf ich fragen wer der Hersteller deines vertrauens ist die eine alternative zu den Nokia Produkten sind?
 
@Kobold-HH: Hehe, das mit Rumänien war doch abzusehen! Rund ums Nokia-Werk keine Infrastruktur und zur Erntezeit so viel Krankmeldungen, bis der Betrieb zum erliegen kam. Bochum zu halten währe günstiger gewesen und der Shitstorm gegen Nokia währe nie entstanden. Habe nach Bochum nicht mal mehr an Nokia gedacht, wenn ich nen neues Gerät kaufen wollte.
 
Dass die Entlassung hauptsächlich Mitarbeiter aus dem Marketing betreffen wundert mich wenig bei dem Marketing welches Microsoft so betreibt, wenn man es Marketing nennen darf. Dieser jedes mal viel zu große Zeitraum zwischen dem Vorstellen eines Produktes und dem Start des Verkaufs ist sehr unprofessionell. Auch der lächerliche Vergleich mit Produkten anderer Hersteller ist einfach nur peinlich. Microsoft hat das gar nicht nötig. Hoffentlich wird das mit Nadella besser.
 
@Jogibär: Außerdem gibt es jetzt auch die Marketingabteilung von Nokia, die auf jeden Fall bessere Arbeit geleistet hat als die von Microsoft.
 
@kadda67: Naja das war nun auch nicht wirklich schwer. Das einzige Windows das in den letzen Jahren überzeugen konnte war nun mal das WP. Richtig ist allerdings auch, Entwickler entwickeln normalerweise nicht wozu sie Lust haben, sondern in Richtung dessen was das Marketing als verkaufbar eingeschätzt hat, und da lagen sie nun komplett daneben.
 
"Insbesondere die Marketing-Mitarbeiter, deren Fokus auf Business-Kunden liegt, werden wohl um ihren Job zittern müssen."

Aus einem anderen Text: "Die Rolle von Windows, Office und Windows Server als klassische Grundpfosten von Microsofts Geschäftsmodell werde sich mit der Umstellung auf die neue Welt, in der Mobile- und Cloud-Produkte im Zentrum stehen, zwar weiter wichtig sein, aber nicht mehr den Hauptschwerpunkt darstellen. Stattdessen werde man zusammen mit den Partnern nach neuen Wachstumsmöglichkeiten suchen. "

Mir gefällt diese Ausrichtung gar nicht. Soll MS zu einer Gadget-Firma werden?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr