Sony Xperia Style: Telekom bietet ultraflaches 5,3-Zoll-Smartphone

Im Juni hat Sony unter der Überschrift Xperia T3 das nach eigenen Angaben "flachste Smartphone mit 5,3-Zoll-Display" vorgestellt. Wie jetzt bekannt wurde, wird die Telekom das Sony-Gerät unter dem Namen Xperia Style vorerst exklusiv in Deutschland ... mehr... Sony, Xperia, Sony Xperia, Xperia T3, Sony Xperia T3 Bildquelle: Sony Sony, Xperia, Sony Xperia, Xperia T3, Sony Xperia T3 Sony, Xperia, Sony Xperia, Xperia T3, Sony Xperia T3 Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist der Akku wechselbar? Falls nicht: Wie viel Lade-/Entladezyklen kann der Akku?
 
@Eistee: Akku ist verbaut, darunter verstehe ich fest verbaut da sonst der SD-Slot wohl auch von der Akkuklappe verdeckt wär. Bei Akkus redet man heutzutage von 1000 vollständigen Ladezyklen (also von 0 auf 100%, wenn man zB immer schon bei 50% das Ladegerät anschließt sind es 2000 Ladezyklen). Danach hat der Akku nur noch ~80% seiner Leistung, so die Theorie.
 
@Eistee: Ist ein Akku, wie in diesem Fall, nicht wechselbar. So muss der Hersteller auch auf den Akku die 2 Jahre Gewährleistung/Garantie geben.
Wenn man den Akku wechseln kann, sind es nur 6 Monate Gewährleistung.

Aus diesem Grund stellt sich mir die Frage wieso immer gegen nicht wechselbare Akkus gehatet wird...
 
@Lingo1988: Der Hersteller muss gar nichts. Der kann dir eine freiwillige Garantie geben. Diese Garantie beträgt zum Beispielb bei Apple trotz fest verbautem Akku nur ein Jahr.

Der Händler muss dir 2 Jahre Gewährleistung geben. Aber dort gilt nach einem halben Jahr die Beweislastumkehr. Das heißt, der Kunde muss dem Händler nach 6 Monaten beweisen, dass der Defekt schon von Anfang an vorhanden war. Und da das ein Kunde in der Regel nur sehr schwer kann, ist die zweijährige Gewährleistungspflicht bei Händlern oft kaum mehr als Augenwischerei.

Gerade bei einem teureren iPhone wird kaum ein Händler nach 12 Monaten der Herstellergarantie dazu bereit sein, dir den Akku auf Kulanz zu tauschen, außer du kannst ganz eindeutig den Fehler seit Auspacken des Gerätes nachweisen. Und dabei wünsche ich dann schonmal viel Spaß...
 
8GB Intern und von Haus aus fehlende Unterstützung auf SD installieren zu können - klingt für mich nicht nach Mittelklasse.
 
@levellord: Mittelklasse bezieht sich immer auf den Preis. Die Zeiten wo das was mit Ausstattung usw. zu tun hatte sind längst vorbei.
 
@levellord:
Eistee hat Recht.
Diese Einstufung ist hauptsächlich eine Frage des Preises.

Allerdings muß ich sagen, dass Sony zunehmend nachläßt was ihre "Mittelklasse" angeht!
Und das sage ich als langjähriger, zufriedener(!) Sony-Kunde!

Anfangs hatten sie Schwierigkeiten das HighEnd hinzubekommen.
Dafür waren ihre Mittelklassegeräte, wie das P und das SP sehr "runde" Angebote mit einem guten Preis/Leistungs-Verhätnis.

Jetzt wo sie mit dem Z2 das HighEnd-Segment recht beeindruckend erreicht haben und mit dem Z1 Compact als Einziger ein wahres "Mini" anbieten, scheinen sie sich in der Mittelklasse, warum auch immer, schwer zu tun.

Nur 8GB bei allen drei potentiellen Mittelklassegeräten (M2, C3, T3) und niedrige Displayauflösungen (M2 4,8" 960x540, C3 5,5" und T3 5,3" 1280x720).

Das SP z.B. hat bei 4,6" 1280x720. Es hat zwar auch nur 8GB allerdings bestand da das Problem mit den App2SD unter Android in der Form noch nicht. Mit dem Update auf 4.4 wird das zwar auch beim SP zum Problem, war aber allerdings bei Entwicklung des Gerätes nicht absehbar.
Das P hat 960x540, allerdings auf nur 4" und es kommt mit 16GB, wobei die aber nicht erweiterbar sind.

Ich frage mich also auch was Sony da im Mittelsegment gerade treibt!
Ich hoffe sie fangen sich auch da wieder!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!