Eingravierte Labels auf der Rückseite von Elektronik sollen fallen

Auf allen elektronischen Geräten sind auf der Rückseite diverse Symbole und Nummern zu finden. Diese Kennzeichnungen sind (und bleiben) verpflichtend, der US-Gesetzgeber will nun aber eine digitale Anzeige dieser "Labels" erlauben. mehr... Elektronik, Fcc, Label, ce, Kennzeichnung Elektronik, Fcc, Label, ce, Kennzeichnung Elektronik, Fcc, Label, ce, Kennzeichnung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Elektronik geprüft und zugelassen werden muss, verständlich. Aber was bringt mir der Aufdruck als Endkunde? Gefälscht werden kann beides, Digital und Aufdruck. Letzteres ist wahrscheinlich sogar noch einfacher, da es sich ja nicht mal um Hologramme oder vergleichbares handelt.
 
Mir ist das so was von Banane, ob da nun gar kein oder 100 solcher Zeichen auf der Rückseite sind... Wenn es Dinge gibt, die mich nicht im Geringsten stören, dann gehört diese Sache hier mit Sicherheit dazu.
 
@DON666: Wie, schaust du etwa nicht den ganzen Tag auf die Rückseite deines Gerätes?? oO</Ironie>

Mich stören die auch nicht, da ich nicht ständig auf die Rückseite meines Gerätes schaue.
 
"Eine mögliche Lösung ist es, diese Hinweise etwa beim Boot-Vorgang der System-Software einzublenden. "
Genau ! Ich will ein System, das möglichst schnell bootet und das wird dann mit diesem Krempel gebremst. Super Idee.
 
@Niclas: Dann sollen die das so machen, wie z. B. bei den (neueren) Lumias, dort findet man diese ganzen Logos unter "Extras & Info", wenn man sie sich denn ansehen will. Dann existieren sie, dem Gesetz ist Genüge getan, und sie nerven niemanden.
 
@DON666: Bissl ungünstig, wenn man die Angaben für das Netzteil erst findet, wenn man das Gerät angeschalten hat ;D
 
@dodnet: Sehr lustig... Das Zeugs zum Netzteil steht natürlich AUF dem Netzteil, da dieses ja austauschbar ist. Ich bezog mich rein auf die Logos, die das eigentliche Smartphone betreffen. (Wirst du aber wohl selbst auch gewusst haben, bist ja nicht dumm, oder?)
 
Klickt mal oben links hier auf WF auf das Photo. Weiß hier jemand auswendig was die einzelnen Symbole bedeuten und vor allem was für Nutzen und Auswirkungen das für den Kunden hat? Eben, ich auch nicht... Wirklich sinnvolles, also z.B. die Inhaltsstoffe eines Produktes für das Recycling, oder so, fehlt da sowieso. Viele Zeichen haben vielleicht einen bestimmten Wiedererkennungswert, aber wenn eines fehlt oder eines mehr drauf ist, dürfte es auch kaum einen interessieren.
 
@Lastwebpage: Ich kenn da auch manche nicht. Dennoch finde ich dein Argument ungünstig, denn nur weil es viele nicht verstehen, heißt es noch nicht gleich, dass es überflüssig ist. Das könnte man z.B. auch für die Recycling-Symbole sagen. Wieviele wissen denn überhaupt die Kürzel PET, PU, PP, ... zu deuten, bzw. wem nützt es im Alltag? Aber dennoch sind sie (vermutlich) für das Recycling am Ende bedeutend und dort wird es auch verstanden werden. Nach deiner Argumentation könnten aber diese Symbole ebenfalls weg. ;)
 
Sind halt die Standardkennzeichen - wie auf den Etiketten in Klamotten. Jeder hat sie schonmal gesehen, aber nicht jeder weiß etwas damit anzufangen. Meiner Meinung nach sollte man sich zumindest ein bisschen damit auseinandersetzen. Bevor man seine Wäsche in die Maschine schmeißt schaut man doch auch mal auf's Wäscheetikett - oder zumindest die meisten.
Und die Logos oben sagen halt aus, dass das Produkt nicht in die Mülltonne gehört (vermutlich eher Elektroschrott oder sogar Sondermüll), das "CE" ist das Prüfsiegel, das Artikel haben müssen, um hier eingeführt werden zu dürfen usw. .
 
@Niclas: Nur Handwäsche, nicht schleudern, nicht in den Trockner wäre auf vielen Handys aber auch angebracht. Kenne einige da hat dieses genau diese Tortur hinter sich :-)
 
@Niclas: Finde ich eher einen schlechten Vergleich - die Symbole auf der Wäsche haben schon Sinn für den Anwender. Die auf Elektro-Artikeln sind für die meisten Anwender eher nutzlos und sind nur Zeichen, dass sie einen Standard erfüllen. Der Großteil der Nutzer kennt keines der Symbole.
 
@dodnet: Also z.B. die durchgestrichene Mülltonne richtet sich ja mal eindeutig an den Anwender. Wenn sich dieser nicht daran hält, ist das dann dessen Problem (und schade).
 
@Ramose: Unabhängig vom Symbol gehört kein Elektrogerät in den Hausmüll. Das sollte eigentlich jedem bekannt sein. Und die die es nicht wissen/interessiert, die interessiert auch der komische Aufdruck nicht.
 
@dodnet: Da hast du leider recht. Bei uns (Jena) hab ich neulich einen Container gesehen, der sah aus wie die Altkleidercontainer, aber er war für Elektroschrott gedacht. War mir neu, dass es sowas gibt (und somit die Entsorgung etwas einfacher wird).
(P.S. Falls irgendwer aus Jena mitliest und sich fragt, wo der ist: beim Westbahnhof)
 
Ich wäre fürs MHD. Bei heutigen Geräten oft: 3 DPW (days past warranty)
 
Ich bin dagegen.. Mal angenommen, du hast ein Tablet (oder sonstwas) und es wird Defekt... Hersteller fragt dich nach Produktnummer und Seriennummer... viel glück!
aber auch die Qualitäts-/Prüfkennzeichen sind imho wichtig. CE Kennzeichen oÄ würde ich schon gern wissen ob's hat oder nicht, bevor ich es kaufe/einschalte und nicht mehr (oder wert gemidert) zurückgeben kann
 
hmm...bei meinem L920 fehlen diese kennzeichnungen, oder ist das cover abgenutzt?
 
@freakedenough: Meines hat auch keine außen. Aber habe irgendwo gelesen, dass die Informationen im SIM-Slot angegeben sind - was meiner Meinung nach perfekt gelöst wäre :)
 
@PranKe01: siehe o3, re:1
 
Was spricht dagegen diese Zeichen weiterhin hinter einem Batteriedeckel zu verstecken?
Man müsste nur den Herstellern vorschreiben einen Batteriedeckel an ihre Geräte zu bauen.
 
@Eistee: Dafür! So hätte wenigstens jedes Gerät einen auswechselbaren Akku (und somit die Option auf Reserveakkus). :)
 
beim Nexus7(2012) war das ein Aufkleber der nach einigen Minuten weg gefallen ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.