Staatstrojaner: BKA holt sich ausgerechnet Hilfe bei NSA-Partner

Um bei der Entwicklung eines eigenen Staatstrojaners endlich voranzukommen, hat sich das Bundeskriminalamt (BKA) Hilfe aus den USA geholt. Die Behörde kooperiert bei der Überwachungs-Software eng mit der deutschen Tochter des umstrittenen ... mehr... Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Bildquelle: kinooze Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd kinooze

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja haben ja beim ePerso und bei der DE-Mail auch schon großartige Arbeit geleistet. Warum also nicht. Man will ja seine Freundschafft nicht gefährden. [/Sarkasmus]
 
@Hausmeister: Jep hier kann man es sehen: http://youtu.be/V_SMsAA7wcg
Die DE-Mail wird nämlich ein gültiges Dokument wenn DER PROVIDER ES DIGITAL SIGNIERT. Also Ich brauche keine Verträge mehr unterschreiben, das erledigt der Provider für mich
 
@basti2k: Du brauchst bald überhaupt keine Verträge mehr weil Du nehmen mußt was Dir zugeteilt wird, natürlich alles nur wegen Deiner und der Sicherheit des Staates!
 
@Hausmeister: Manno! Das soll doch nur die Zusammenarbeit erleichtern und die Kosten senken zum Wohle der Steuerzahler und der Sicherheit. Also alles nur für uns Bürger :->
 
Ironie: weswegen nochmal, findet das BKA keine Verdachtsmomente auf das systematische aus spitzeln durch die NSA?
 
@Kribs: Weshalb geben Erwachsene den Kindern kein gefährliches Spielzeug? Oder: BKA hat noch nicht die passende Software von der NSA bekommen.
 
Klasse Idee! Ich bin mir sicher, dass kein einziger Bürger äääh Terrorist weiß was eine Live CD ist. Ich verweise an dieser Stelle auch gerne auf Tails (https://tails.boum.org/). Da ich sowieso nie in die USA möchte sch*** ich auch drauf, dass ich damit ins Raster von XKeyScore falle.
 
@hario: Man kann es aber auch der NSA schwer machen mit der Spionage, denn wenn man sie mit Müll flutet. Da da NSA z.B. die Webseite www.torproject.org überwacht und jeden Speichert der diese Aufruft einfach auf eurer website <img src="https://www.torproject.org" height="0" weight="0"> einfügen :D
Ein weiterer Fehler der XKeyscore diese IP-Adressen aus Mails extrahiert: alles was im Format XXX.XXX.XXX.XXX ist wird als IP-Adresse erkannt wobei für X 0-9 eingesetzt werden kann. Es ist sogar erwiesen, das die xKeyscore auch z.B diese IP 87.431.7.30 als gültige IP erkennt.
 
@basti2k: Hab die Analyse auch gelesen aber danke :-) Hab einen meiner Raspberries jetzt zum Tor Proxy gemacht. Funktioniert erstaunlich gut :)
 
@hario: ernsthaft? läuft deiner gut?
habe meinen Raspy auch mal eine weile als Tor Server laufen lassen. Nach ungefähr 2 tagen hatte ich auch ordentlich Traffic drauf. Aber alles was >100kb/s ging, war für den kleinen nicht zu schaffen (@900MHz).
 
@Hausmeister: Beim alltäglichen Surfen funktioniert er einwandfrei. Läuft allerdings auch nichts nebenher. Der Flaschenhals ist eher das Tor-Netzwerk selbst. Wenn ich was downloaden möchte (z.B. Windows Updates etc.) ändere ich vorher meine Internet-Konfiguration damit das nicht durchs Tor-Netzwerk läuft. Wäre auch Verschwendung wenn man das Tor-Netzwerk mit sowas "unwichtigem" verstopft.
 
@hario: Tails ist nicht wirklich eine gute Idee, wenn man bedenkt, das standardmässig das Tor Netzwerk benutzt wird, und dieses wiederum längst infiltriert wurde ( siehe z.B. http://www.tagesschau.de/inland/nsa-xkeyscore-100.html ). Aber was solls, Du sch***t ja drauf.
 
@cryptofan:Ich habe inzwischen auch Zweifel daran ob das TOR-Netzwerk sein Anonymisierungsversprechen einhalten kann, nach solchen Geschichten wie der Heartbleed-Bug oder dem veröffentlichten XKeyscore-Quellcode. Ersteres wurde ja inzwischen gefixt aber wer weiss was da noch für Sicherheitslücken schlummern...
 
@cryptofan: Das Sch*** drauf war darauf bezogen ins Raster von XKeyScore zu fallen und nicht, dass trotz Tor jemand mich zurückverfolgen kann. Was hast Du denn für Alternativen für Tor parat?
 
@hario: JonDoFox gäb's da z. B.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen