Mobilfunker dürfen den Begriff "Allnet Flat" weiter verwenden

Mobilfunkbetreiber dürfen weiterhin mit dem Begriff "Allnet Flat" für ihre Tarife werben. Dies hat die Düsseldorfer Anwaltskanzlei Siebeke Lange Wilbert erstritten, nachdem ein Unternehmen dies mit einem Verweis auf die eigene Marke untersagen ... mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hätten besser mal argumentiert, dass es keine echten Flats gibt, denn alle Datentarife werden nach einem gewissen Kontingent gedrosselt und diesbezüglich hat die Telekom ja bereits im Festnetzbereich eine Klatsche kassiert, weil das eben keine echten Flats mehr sind.
 
@Memfis: Hier geht es aber nicht um Datentarife
 
@Niyo: Aber um die Bezeichnung "Allnet Flat", die das klagende Unternehmen gerne für sich beanspruchen würde und um dieses ziel zu erreichen hätten sie eben wie genannt argumentieren müssen. Das Ergebnis zählt am ende und nicht wie es errungen wurde.
 
@Memfis: nur bezieht siech diese "allnet flat" dann wohl immernoch nur aufs telefonieren/sms und da gibt je ja sehr wohl richtige flats ;)
 
@Sebaer: Dann würde ich es wiederum als Irreführung bezeichnen, denn das Wort "All" bedeutet zu deutsch "Alles"
 
@Memfis: wichtig ist da denk ich das "net" sprich innerhalb aller mobilfunkNETze ^^ den begriff gibt es mMn nach aber schon länger als die smartphone/internethandy ära ;)
 
@Memfis: Die Wortschöpfung "Allnet" besteht aber nicht nur aus dem Teilwort "All".
 
@Sebaer: Eigentlich ist es sogar doppelte Irreführung, weil es wie gesagt das Wort "All" (=Alle/s) und "net" (=Netze oder auch InterNET) enthält. Das Wort "Flat" trägt dann sein übriges dazu bei. Daraus ergibt sich ganz klar, dass ein "AllNet" Tarif mit Datendrosselung nach X verbrauchten Datenvolumen eben keine echte Flatrate ist und für das Wort "Flat(rate)" alleine gibt es ja bereits ein Urteil gegen die Telekom.

Irritierend ist eher, dass der Verbraucherschutz mit dieser Grundlage noch nicht gegen die Mobilfunker vorging, die eben entsprechende Tarife als Flat(rate) vermarkten, bzw. den Eindruck erwecken.
 
@Memfis: das die ganzen bezeichnungen total irreführend sind und sicherlich auch gezielt so gewählt werden ist ja mittlerweile traurige realität. Da geb ich dir recht. Der Kunde soll eben nicht schon bei der werbung sehen, was er alles NICHT bekommt^^
Auf der anderen Seite ist zumindest für mich bei allnet klar, dass es erstmal nicht ums internet geht, sondern eben ganz klassisch um telefon/sms. Was die ganzen daten"flats" angeht ist das wirklich ne riesen sauerei und hätte so überhaupt nicht erst beworben werden dürfen. Auf der anderen seite hast du ja schon "unbegrenzten" internetzugang, eben nur gedrosselt. Verboten gehört das trotzdem. Da müsste sich halt mal jemand in den oberen politischen ebenen mit auskennen und für vernünftige verhältnisse sorgen. Aber da stehen die chancen wohl eher schlecht :(
 
@Memfis: Im Festnetzbereich hatte und hat die Telekom immer noch Flat-Rates. Und das mit der Drosselung stimmt auch nicht.
Ich habe DSL seit der ersten Stunde. Keine Volumenbegrenzung oder Drosselung und kostenlose Telefonie ins Deutsche Festnetz.
Ich weiss gar nicht wer diese Gerüchte und Falschmeldungen immer aufbringt.
Was die Bezeichnung Flat-Rate betrifft hat nicht die Telekom eine Klatsche bekommen, sondern sämtliche Anbieter überhaupt; die Telekom war da nur stellvertretend für alle.

Alle Provider bezeichnen auch heute noch ihre Mobile-Flats so - trotz Drosselung.
Und die Bezeichnung ist formal auch korrekt. Denn nach dem Volumenverbrauch wird nicht gesperrt, sondern nur der Speed reduziert.
 
@LastFrontier: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/drosselkom-telekom-begraebt-mogel-flatrate-a-936752.html

Von was rede ich eigentlich die ganze Zeit?
 
@Memfis: danke für den Link.
Ich weiss aber nicht was die Leute da gebucht hatten.
Ich persönlich hatte und habe bei der Telekom schon immer eine echte DSL-Flat und auch für Telefon. Sogar die Umstellung von 2000er auf 16000er war kostenlos und ohne Mehrpreis.
Auch in meinem Bekanntenkreis die fast alle Telekom haben, wurde noch nie einer gedrosselt. Und ich kenne da welche die krachen da locker 2 Terrabyte monatlich durch die Leitung.
 
@LastFrontier: Irgendwie scheinst du nichts verstanden zu haben. Versuche doch erstmal die Zusammenhänge zu begreifen, die ich hier nun wirklich lang und breit erläutert habe. Die Telekom drosselt im Festnetzbereich momentan auch nicht, aber sie hatte entsprechende Pläne das in Zukunft zu wollen. Die Pläne wurden dann aber vom Gericht wieder kassiert, weil eine Drosselflat eben keine echte Flat ist. Meine Fresse, ist das den wirklich so schwer zu verstehen, drücke ich mich so undeutlich aus?
 
@Memfis: Die Pläne wurden überhaupt nicht kassiert. Sondern nur der Begriff "Flat" in Verbindung mit Volumenbegrenzung.
Eine Drosselung kann deswegen trotzdem kommen - dar Tarif darf nur nicht mehr Flat heissen.
Und das ist auch das was ich vorausgesagt habe: die Provider (nicht nur die Telekom) geben dem Kind einen anderen Namen und schon ist der Käse gegessen.
Also alles was ein Volumen oder eine Mengenbegrenzung im Tarif stehen hat, darf nicht als Flat bezeichnet werden.
Mehr sagt dieses Urteil nicht aus.
 
@LastFrontier: Gut und von was rede ich die ganze Zeit? Genau davon, dass eben eine AllnetFLAT im Mobilfunkbereich keine echte Flat ist, da volumenbegrenzt und daher der Name Flat im Tarif nicht auftauchen dürfte.
 
Verdammt, ich habe wirklich nie an die Firma Allnet gedacht wenn ich von solchen Flats gelesen habe.
Jetzt kommen wieder all die bösen Erinnerungen an deren Produkte hoch...
 
DA KOMMEN DIE JETZT ERST DRAUF????!!!! Wie lange gibt es bitteschön jetzt schon den Begriff 'All-Net-Flat'? Sind die bescheu....? Kann mir doch keiner erzählen, dass die Firma es jetzt erst mitbekommen hat, dass der Begriff benutzt wird, oder? Das wäre ja so, als würde Apple jetzt hingehen und den Begriff Apple Pie verbieten zu lassen (wobei man bei den letzten Gebaren von Apple so etwas erwarten könnte ;) )...wo leben wir eigentlich? Unfassbar!
 
@ThePrivateer: Es lohnt sich wohl erst dann so richtig wenn alle den Begriff verwenden. Schließlich geht es in erster Linie ja nicht darum daß sie anderen das nicht tun, sondern daß man den dadurch "erlittenen Schaden" vergütet bekommt. Und die haben wirklich einen Schaden wenn sie denken daß sowas durch geht.
 
@ThePrivateer: Auch wenn in diesen Tagen ein Urteil - in zweiter Instanz - ergangen ist, weiß man ja nicht, wann die erste Klage eingereicht worden ist. Und noch weniger, wie lange zuvor außergerichtlich gestritten wurde.
 
@ThePrivateer: All-net-Flats gibts jetzt noch nicht so lange, einige Jahre vielleicht. Und da es sich hier um die zweite Instanz handelt, ist durchaus möglich, dass die Firma recht schnell geklagt hat.
 
und wen bitte intressiert was irgend n hans in bayern ärgert? solche spinner ... ganz im ernst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen