CDs, DVDs & mehr: Größtes Untergrund-Presswerk Europas ausgehoben

Die Polizei hat das vielleicht größte existierende Untergrund-Presswerk Europas für verschiedene Ton- und Datenträger ausgehoben. CDs, DVDs und Vinyl-Schallplatten wurden hier in professionellem Ausmaß hergestellt, wie sich bei Durchsuchungen ... mehr... Dvd, Cd, Shredder Bildquelle: Dahleshredder Dvd, Cd, Shredder Dvd, Cd, Shredder Dahleshredder

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Preise runter, dann muss man auch nicht beim Schwarzmarkt kaufen gehen.
 
@citrix no.4: Dann verdient der arme Manager vom Sänger doch nichts mehr & kann sich keine Villa mit teurem Auto leisten. Und denk an die Labels. Die werden dann auch arm. Vom Sänger wollen wir erst gar nicht anfangen.
 
@Blubbsert: Dachte die Künstler kriegen heutzutage dank Knebelverträgen nur noch von live Auftritten Einnahmen?
 
@Blubbsert: stimmt, wie konnte ich so vermessen sein :)
 
@Blubbsert: Da hat aber einer richtig Ahnung vom Musikgeschäft. Wirklich beschämend diese Stammtischparolen...
 
@paulchen_panther: Bist Du neu hier? :D
 
@paulchen_panther: Hmmm... Also lügen all die anderen? Habe dies bereits öfters - auf diversen Plattformen - lesen können, wieviel ein Künstler durchschnittlich vom Verkaufspreis einer CD/Album bekommt. Das waren knapp 10 Prozent (zw. 2 und 5 DM, bzw. 1 und 3 Euro) des Verkaufspreis und da ging es um namhafte Künstler.
Auch in einigen Interviews konnte man bereits erfahren, dass der Künstler von seinem Werk am wenigsten bekommt.

Konzerte sind in der Tat die größte Einnahmequelle - wo aber auch wieder der Fiskus ordentlich die Hand aufhält - vor allem bei Künstlern aus dem Ausland.
 
@citrix no.4: Nur weil etwas teuer ist, rechtfertigt das nicht die illegale Beschaffung. Klaust du auch Autos und Smartphones, weil die so teuer sind?
 
@citrix no.4: Die Preise nicht nicht immer das Problem. Es hängt häufig eher mit der Mentalität zusammen: Die Leute sind jung und haben kaum Geld verdient, müssen aber alles haben. Bei Möbeln, Wohnung, Fernsehern, Handys und Autos verschulden sie sich, bei Gütern, die leichter kopiert werden können, gehen sie eben den Weg in die Illegalität. Wenn man sich wenig wirklich gute CDs oder DVDs kaufen und nicht nach viel mehr gieren würden, dann wären die Preise auch nicht zu hoch.
 
@citrix no.4: Die CD-Preise sind seit Jahren stabil, trotz gestiegener Kosten und Löhne. Also hör auf, das ewige Lied von "zu teuer" zu singen.
 
@citrix no.4: Das Problem dabei ist, das diese Art von Raubkopien zum original Preis verkauft werden. Da greift das Beispiel mit den Preisen nicht. Je höher, desto mehr verdienen die Hehler...
 
@citrix no.4: Oder gar nicht mehr kaufen, wenn es einem zu teuer ist? Dann würden die es auch merken. Aber so...

Grüße

Forster
 
Ich kaufe so was garni. Mir also völlig egal was da passiert. Bin zum Glück Musik-uninteressiert :)
 
wundert mich dass es noch wirklich sowas gibt ... physische medien kopieren klingt wie sich in einer dunklen höhle mit steinen auf den kopf zu hauen.
 
Naja. Sicher kann man keinen Künstler zwingen, seine Werke zu verkaufen. Aber warum werden einige CDs nicht mehr produziert? Ich versuche schon seit Jahren einige CDs zu kaufen, welche es am Markt (legal) nicht mehr gibt. In Zeiten der digitalen Reproduktion, sollte es eigentlich kein Problem mehr sein, CDs vorzuhalten. Aber wenn die Lizenzbesitzer nicht wollen, so sollten sie sich auch nicht beschweren, wenn jemand anderes solche Datenträger produziert - Geld hätten die Künstler mit nicht kaufbaren CDs ohnehin nicht verdient.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen