Satya Nadella gibt die neue Marschroute von Microsoft bekannt

Knapp sechs Monate nach seinem Amtsantritt hat Microsoft-CEO Satya Nadella ein ausführliches Grundsatzpapier an die Mitarbeiter des Konzerns verschickt. Darin erklärt er, wie er sich die Zukunft des Unternehmens vorstellt und schafft auch den ... mehr... Microsoft, Satya Nadella, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft Microsoft, Satya Nadella, Microsoft CEO Microsoft, Satya Nadella, Microsoft CEO Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft soll straffer und schneller werden.....sprich wie apple OS X ?
 
@g100t__: Bitte nicht.
 
@Knerd: irgendwas gegen OSX?
 
@Flauschi: Ich mag die Optik unter anderem nicht. Auch würden mir ein paar Sachen fehlen, im Finder, z.B. das Kontextmenü ist etwas mau für mich ;)
 
@Knerd: Mehr nicht? Na dann... :-) Bei Win ist es auch die Optik, das Handling, das zu sehr Verschachtelte, das Fehlen von sinnvollen ShortCuts und einfachsten Funktionen, die das Compter-Leben einfacher machen, immer noch mangelnder Drag&Drop-Funktionen. Sicher, irgendwie kann man das mit Software der Marke Tools&Co zurechtbiegen. Aber würde ich nicht wollen. Und ja, man "lebt" mit einem OSX-Rechner immer noch ruhiger als mit einem Win-Rechner. Die ganze Diskutiererei rund um Win8, einhergehend mit der Zurücknahme der Startmenüansicht im kommenden Win9 unterstreicht das nur.
 
@wingrill4: Ich sags mal so, das waren die ersten beiden Sachen die mir eingefallen sind :D Die meisten fallen mir wahrscheinlich während der Zeit auf ;)
 
@Knerd: Geht mir auch so... Könnte noch endlos ergänzen... :-)
 
@wingrill4: Ihr nutzt beide ziemlich lausige Systeme. Ubuntu ftw :P
 
@klarso: Och, nö... Habs schon vermisst, die ganzen Ubuntu-Supporter... :-D
 
@wingrill4: Bis man einmal zocken will :D dann wirds schon düster.
 
@g100t__: also schnell ist OS X in Sachen Entwicklungszyklus, Updates und Co sicherlich nicht.
 
@TurboV6: bloß weil es nicht wie bei m$ jedoch woche 40 updates gibt wo 40 löcher gestopft werden bedeutet das nicht das die entwicklung nicht passt. bei mir läuft es. habe keine probleme. was sollen die da ständig entwickeln ?wenn gibt es flash oder java updates. hab jahrzehnte lang M$ genutzt und bin jetzt 2 jahre mit apple mehr als happy. zu M$ zurück kehre ich nicht so schnell. vielleicht bei windows 19 im 10 jahren- wenn sie n startmenü haben :D
 
@g100t__: Ne bei Apple werden die wichtigen Sicherheitsupdates ja immer heimlich im Hintergrund gemacht damit sich niemand beklagen kann, dass es welche gibt ;)
 
@g100t__: Bei OS X bekommstdu die Updates nur nicht mit ;)
 
@g100t__: und nur weil es bei Apples keine Updates gibt oder nicht oft, heisst das nicht, dass es keine Bugs / Löcher gibt.
 
@g100t__: Ja, ist natürlich besser nur alle 3 Monate dann dafür 120 zu schließen.
 
@g100t__: Ich mag Trolle nicht!!! Mircosoft war eine der ersten Firmen, die einen Patchday eingeführt haben. Außerhalb gibt es nur in Notfällen Patches und das ist sehr selten. Daher ist Deine Aussage dümmste und vor allem falsche Polemik. Auch Leute die 'M$' schreiben sind einfach niveaulos.
 
@TurboV6: Wer ein gutes OS und wenig Lücken hat, hat auch wenig Updates.
 
@LastFrontier: oder es nutzen so wenig, dass sich keiner für die Bugs interessiert / sie findet.
 
@TurboV6: Eher nicht findet weil sie nicht rankommen und somit sicherer ist.
 
@LastFrontier: Nicht rankommen? Wieso soll man da bitte nicht rankommen?
 
@LastFrontier: Hier bitte sehr: http://tinyurl.com/2rz7er

Wenn man sucht findet man immer. Hackerwettbewerb, OSX war als erstes System geknackt. Es gibt auch genug Artikel die sich auch mit dem Thema befassen. Fakt ist komplexe Software ist nie zu 100% sicher. Ein weiterer Fakt ist, dass MS als >90% System immer beliebter war für Attacken(es geht auch oft auch um Geld), auch dass sich MS und andere Entwickler darauf eingestellt haben und es deshalb mittlerweile eine sehr gute Versorgung an Updates und Antiviren Software gibt.

Apple hingegen bekommt es nun zunehmendzu spüren, dass diese Entwicklung fehlt weil sie jahrelang "Es gibt keine Viren auf MAC" propagiert haben. Die Botnetze und sicherheitslücken auch bei iOS sprechen jedoch eine andere Sprache.

Der Unterschied zwischen MS und Apple ist nur, dass MS es öffentlich kommuniziert so dass Nutzer sich auf die Gefahren vorbereiten können. Apple schweigt sich aus und schiebt dann heimlich im Hintergrund Updates rein, wenn der Schaden bereits passiert ist. Siehe das Botnetz Flashback, welches 2012 fast eine Millionen Macs infiziert hatte. Das war gemessen an der Zahl der verbreiteten MACs ungefähr 1%. Ein Wurm wie Conficker hatte im Windows Bereich gemessen an der Gesamtzahl der Systeme gerade mal 0,7 % der Systeme befallen.

OSX ist also mitnichten sicherer. Apple ist nur geschickter darin solche Fehler zu vertuschen.
 
@g100t__: Bitte nicht, ein angefressenes Obst genügt!
 
Der Typ gefällt mir. Wie schon zig mall erwähnt, MS stehen Goldene Zeiten bevor! Da könnte Apple in naher Zukunft noch neidisch werden :D
 
@psyabit: weil ? auf basis von was ? der aussage ? erstmal performen --- und abwarten und tee drinken
 
@g100t__: Kein Grund zu plenken...
 
@Knarzi81: Du meinst plenken ;-)
 
@doubledown: Hupps, ja... Autokorrektur... ;)
 
@g100t__: Weil die gesammte IT langsam aus den Kinderschuhen aufsteigt. Und MS sich gut Positioniert weil Satya offensichtlich ein schlaues Kerlchen ist. Die Bemerkung mit Apple war nicht ernst gemeint.
 
@psyabit: in wiefern stehen ms goldene zeiten bevor? .. es ist gut das er änderungen einführen will aber ob und wann die letzendlich greifen bleibt abzuwarten.

und warum sollte apple neidisch werden? .. apple ist derzeit das zweitwertvollste unternehmen mit 147mrd US dollar und microsoft ist bei 90,2 .. also ist noch etwas luft (http://de.statista.com/statistik/daten/studie/162524/umfrage/markenwert-der-wertvollsten-unternehmen-weltweit/) :).. apple selbst muss allerdings am ball bleiben
 
@Balu2004: Antwort re:2 ^^
 
Irgendwie sympathisch, dass er nicht mit seinem Nachnamen, sondern mit "Satya" unterschrieben hat.
 
@Max...: in den USA bzw. skandinavischen Ländern ist das üblich. In den USA gibt es in unserer bekannten Form kein Sie, und zB in Schweden wird nur die Königsfamilie gesiezt.
 
@TurboV6: Betrifft das nicht sogar die ganze englische Sprache?
 
@Knerd: nicht nur. Es gibt zwar wenig Sie-Formen im Englischen. In Irland und Schottland, wenn man das Englisch nennen darf, wird der "adelige Tonfall" durchaus täglich verwendet.
 
@TurboV6: In Schottland eher weniger, in London gibt es einen starken Poshaccent. Und naja, die meisten Schotten die ich getroffen habe, sprechen eigentlich sehr gutes Englisch.
 
@Knerd: Wobei der schottische Akzent schon gewöhnungsbedürftig ist. Ich habe eine Bekannte in Schottland und da habe ich mich anfangs etwas erschrocken ;)
 
@Max...: Das ist das Lustige, es gibt keinen Schottischen Akzent :D Es kommt auf, das ist kein Witz, die Stadt an wo sie herkommt. Meine Freundin kommt aus der Region von Dundee aus dem Kingdom of Fife, da sprechen die Leute mit einem Accent der dem der Leute aus dem Großraum Hannover gleich kommt ^^

In Edinburgh hingegen ist der Akzent grauenhaft, stimmt. In Glasgow meinte sie ist es noch schlimmer :D

Gleiches gilt übrigens auch für England, Nordirland und die Republik Irland. Gut, Wales ist einfach zu klein :D

Wo kommt sie eigentlich her?
 
@TurboV6: Nunja, aber das heutige Äquivalent zum englischen Ihrzen ist unser Siezen. Ich denke, dass Nadella hier nur deshalb mit dem Vornamen unterschrieben hat, weil er dadurch näher an der Belegschaft ist und damit das Betriebsklima verbessert bzw. erhält. Oder anders gesagt: Würde er mit "Nadella" unterschreiben, würde er sich de facto von Microsoft distanzieren.
 
das Du oder auch das ansprechen mit dem Vornamen ist Amerikanisches Geschäftsgebaren, dadurch soll eine Gleichheit der Belegschaft erzeugt werden um diese mehr so Motivieren. Diese System ist heute auch in nicht US Firmen schon gebräuchlich, als Beispiel IKEA, Media Markt usw.
 
@TurboV6: im englischsprachigem Raum ist es noch förmlicher und klingt regelrecht unterwürfig, wenn man jemanden siezt - aber dennoch darf der Vorname genutzt werden. Satya Nadella ist Inder und die sind es sehr wohl gewohnt jeden und alles zu siezen - aber Mister Nadella wird wohl Satyas Vater sein ;)
 
@TurboV6: Ah, ok, das wusste ich nicht. ;)
 
@TurboV6: Ist es nicht eher so, dass es im Englischen quasi kein Du gibt? Das you ist unserem Sie näher als unser Du. Das Äquivalent zum Du wäre das englische thou, was aber quasi nicht mehr genutzt wird.
 
@HeadCrash: Ja, das ist richtig. Bei Shakespeare wird das thou zum Beispiel noch sehr geläufig verwendet.
 
@HeadCrash: das kann man so nicht sagen. In den USA ist es sehr gebräuchlich, dass sich alle beim Vornamen nennen, auch die Chefetage, was ich als Dutzen empfinde - egal ob you oder nicht. Wenn ich aber mit Mr. angesprochen werde, ist das für mich eher ein Siezen, was ich eher aus England kenne.
 
@TurboV6: Stimmt schon. Ich finde es persönlich einfach sehr entspannt, dass es im Englischen keine wirkliche Unterscheidung zwischen sie und du gibt. Dadurch entfällt auch dieser Anspruch auf "Respekt" mit dem sie. Im Englischen muss man seinen Respekt einfach durch andere Dinge wie z.B. das Verhalten zum Ausdruck bringen.
 
@Max...: Bei Microsoft gibt es kein Sie. Man spricht sich immer mit dem Vornamen an. Und da die Email ja wohl primär für die Mitarbeiter gedacht war, hat er natürlich mit dem Vornamen unterschrieben.
 
@HeadCrash: Ist übrigens ein echt klasse Gefühl vom Chef geduzt zu werden und mit den Chef mit Du anzusprechen :)
 
@Knerd: Ich weiß ;-)
 
@HeadCrash: In der Ausbildung hatte ich jmd., der wollte unbedingt gesiezt werden, das hat direkt die Beziehung zum krieseln gebracht.

Das Highlight war seine Begründung, ich bin älter als du und habe mehr Erfahrung. Das war so der Punkt wo ich mich dazu entschlossen habe nicht bei dieser Firma zu bleiben, obwohl der Rest der Kollegen sehr gut drauf war :/
 
@Knerd: Ja, solche merkwürdigen Ansichten kenne ich. Wenn mir jemand mit dem vermeintlichen Respekt kommt, den man durch das sie ausdrückt, sage ich meistens "ob man nun Du Arschloch oder Sie Arschloch sagt, macht den Kohl auch nicht fett". Die Anrede hat in meinen Augen rein gar nichts mit Respekt zu tun.
 
@HeadCrash: Da hat meine Freundin mal was schönes gesagt, "Respekt erwirbt und verdient man sich durch Taten, nicht durchs nichts tun und älter/erfahrener sein."
 
Vielleicht hilft die schneller Entwicklung ja dann dem Internet Explorer, so dass er nicht immer das Schlußlicht in der Browserwelt darstellt.
 
@klarso: niemanden, nicht mal MS interessiert den noch. wieso benutzt den überhaupt jemand?
 
@achtfenster: rein vom Marktanteil ist das eine gewagte aussage

Warum ich ihn nutze:
- er bringt alles on board mit was ich brauche
- er ist schnell
- ich mag das tabhandling, auch wenn er lange nicht an das was opera mit v12 hatte ranreicht
 
@klarso: wie lange warst denn im Winterschlaf?
 
@0711: auch der IE11 ist leider im Vergleich zu anderen Browsern langsam und seine Unterstützung moderner HTML5 Feature lässt zu wünschen übrig. Schnellere Updates könnten hier echt Abhilfe schaffen. Statt in den Winterschlaf zu gehen, empfehle ich dir mal deine eingefärbte Brille abzusetzen.
 
@klarso: http://www.zdnet.de/41005883/browsertest-chrome-firefox-internet-explorer-und-safari-8-im-benchmark-test/#image=7

peackeeper hinten
jsbench harnes zwischen Chrome + ff
speedometer zwischen Chrome + ff
robohornet zwischen Chrome + ff
octane hinten
sunspider hinten
kraken vorne

letztlich sind alle aktuellen browser irgendwo mit einer perfomance unterwegs mit der man sehr gut leben kann.
 
@0711: was mich besonders nervt, ist das der IE solange brauch bis er geöffnet ist. Weniger die eigentliche Performance der Webseiten, bei der er eigentlich unstrittig fast immer hinter Chrome liegt (6 von 7 Mal).
 
@klarso: Einzig bei JS auf großen Seiten (obere 3-stellige kb-Zahl) kann ich dir Recht geben. Startet tut der IE bei mir in unter ner halben Sekunde... Schneller brauch ichs wirklich nicht :D
 
@klarso: Kann ich auch nicht nachvollziehen und andere auch nicht so richtig
http://blog.mid.as/2013/11/13/best-web-browser-internet-explorer-11-firefox-25-opera-17-safari-5/

vielleicht hast du auch unnötige plugins drin? Wird ja auch angezeigt was den start verzögert.
 
@klarso: Sie können im IE11 nahezu alles was als Stable gilt ;)
 
@Knerd: Eine detaillierte Übersicht http://caniuse.com/#compare=ie+11,chrome+38
 
@klarso: Nicht alles, was die Seite an Kriterien anführt, ist "stable" bzw. als Webstandard anerkannt. Man muss ja nicht jeden "Sch..." mitmachen. ;-) Gerade Chrome hat viele Features, die aus der Notwendigkeit heraus geboren sind (Android, Lizenzen etc.).
 
Ich finde es sehr erfrischend, dass er kein Dogmatiker zu sein scheint, wie Ballmer es war. Insgesamt sagt mir der neue Kurs von MS sehr zu. Lumias mit Android, Windows Phone wird langsam auch erwachsen, Office fürs iPad, evtl. ein cross-plattform wearable device (Gerücht). Offensichtlich scheint er sich auch von der Idee, ein Windows (bzw. ein Design) für alle Anwendungsszenarien Stück für Stück zu verabschieden, zumindest wenn es stimmt, was man über Threshold so liest. Denn die Idee, dass eine Bedienlogik auf allen Geräten gleichermaßen sinnvoll wäre, war m.E. die dümmste Idee die MS seit langem hatte.
 
...'Microsoft benötige nun aber eine "eigene einzigartige Strategie." '...
...'Die neue "Mobile und Cloud"-Strategie'...
Scheint mir nicht so einzigartig zu sein, das hört man doch von jeder IT Firma.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
41,99
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles