Auch Flüge nach Großbritannien nur noch mit aufgeladenem Akku

Die britische Regierung hat eine neue Regelung aus den USA übernommen, wonach es auf ausgewählten Flugrouten nur möglich sein soll ins Flugzeug zu steigen, wenn die Akkus der mitgeführten mobilen Endgeräte ausreichend geladen sind, um die ... mehr... Flugzeug, KLM, Boeing 747-400 Bildquelle: BriYYZ / Flickr Flugzeug, KLM, Boeing 747-400 Flugzeug, KLM, Boeing 747-400 BriYYZ / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die UK weiss halt wie der Hase laeuft. Die wollen auch schnell bis Montag noch eine neue Regelung zum Mitschnitt von Verbindungsdaten durchsetzen: http://www.bbc.com/news/uk-politics-28237108
 
Da fällt mir nur eins zu ein, die spinnen dir Rö... Briten. Mal gucken ob es auch Birmingham, Southampton und Edinburgh betrifft, die anderen sind mir recht hupe ^^

Edit: Betrifft es eigentlich nur Großbritannien oder das ganze Vereinigte Königreich?
Edit 2: Wofür das Minus?
 
@Knerd: Das betrifft ganz UK auch weil man im Parlament darueber abstimmt. Welche Fluege es betrifft ist eh egal. Wenn sie sagen dass es nur bestimmte Flugstrecken betrifft muessten sie ja jetzt beim Security check die Boarding Card controllieren. Machen sie aber in 99% der Faellen vorm betreten der Warteschlange zu den Security checks. Man kann also die Person nicht der Flugroute zuweisen. d.H. werden dann "Quoten" checks bei arabisch aussehenden Leuten durchgefuehrt
 
@-adrian-: Offiziell steht on "some routes". Man will den "Terroristen" ja nicht alles verraten ;) Wird wohl bei jedem Fug die Möglichkeit bestehen.
 
Gilt diese Regelung auch für Taser? Denn dann nehm ich sicherheitshalber bei meinem nächsten Flug nach USA / UK Ersatzbatterien mit. Will ja keine Probleme bekommen :-)
 
@Der_Nachbarino: Und an wem machst Du die Funktionskontrolle?
 
@The Grinch: na an dem, der die Funktionsfähigkeit gerne demonstriert hätte, damit er auch sich ganz sicher sein kann, das alles in Ordnung ist. ;-)
 
Das letzte was ich machen würde wäre funktionstüchtige Geräte mitzuführen, wenn man schon immer wieder mal hört wie gerne sie sich diese genauer ansehen.
Aber warum sollte man auch in Terrorstaaten reisen wollen wenn man auch in Deutschland sein kann?
 
@Johnny Cache: Ich stimme dir weitestgehend zu, wobei ich bei UK noch Hoffnung habe :)
 
@Johnny Cache: Ausser Inlandsterror von Amerikanern hat man in der Westlichen Welt die letzten 12 Jahre doch auch gar nicht so viel gehoert.
 
@-adrian-: Spanien, London ...
 
@-adrian-: Wenn man sich fragt wie viele Milliarden in Terrorabwehr gesteckt hat und wieviel Terroranschläge es gab auf Westliche Staaten, hmm, das steht garnicht im Verhältnis. Mal schauen, wenn ich ein Jumbo runterholen wollte ohne Ingenieurstudium als einfacher Bastler dann würde ich doch einen Quadrocopter bauen und ins Triebwerk fliegen. Und was ist nun? Schaffen wir doch das Fliegen ab. Oder sehen wir die andere Seite der Münze an, Wie soll man denn ein Smartphone Hacken um während des fluges Photos von bösen Terroristen zu finden die einen Nuklearsprengkopf Rektal einführen um Amerika zu schaden wenn die Smartphones leer sind. Verstehst worauf ich hinaus will?
 
@Johnny Cache: Tja. Freie Abwandlung eines alten Spruches: USA befiehlt wir folgen.
 
Wenn Schottland im September seine Unabhängigkeit von Großbritannien erklärt, könnte der Rest wiederum doch die Aufnahme als neuer Bundesstaat der USA beantragen. Der verlängerte Arm der (N)USA-Administration sind die doch eh schon.
 
@dodnet: Wobei ich glaube dass dann Nordirland und Wales ihr Veto einlegen werden :D
 
@dodnet: Die Kolonien übernehmen das einstige Mutterland. Hätte was. ^^
 
ich denke man muss bei jedem thema differenzieren. diese pauschalisierung gefällt mir nicht. obwohl ich durchaus sensibel auf das thema überwachung und pseudo sicherheit mit dem vorwand des terrorismus reagiere finde ich diese regelung gut. gut ist das falsche wort, nötig trifft es besser. nur bei eingeschalteten geräten kann man sicher(er) sein, dass es keine dummys sind. ich kann die notwendigkeit nachvollziehen.
 
@Matico: Und wieso darf ich kein Dummy mit ins Flugzeug nehmen? Die liegen sogar bei Carphone Warehouse in der Highstreet aus. Nicht dass noch die Oxford street attackiert wird mit all den Dummies
 
@-adrian-: Aber bei Carphone Warehouse sind die Dinger mutmaßlich nicht mit Nitroglyzerin o. ä. gefüllt? Und ich habe noch nicht davon gehört, dass man die Oxford Street sprengen wollte.
 
@rallef: Und sind sie das im Flugzeug. Da wird nicht auf Sprengstoff geprueft sondern auf verdacht einfach mal nen Dummy Plastik gebant. Also so ein Schwachsinn. Und da das jetzt die ganze Welt Weiss muss weniger Nitroglyzerin rein, weil noch platz fuer ne 20mAh Batterie und nen Display sein muss. Hoffentlich warden wir nicht bald nur noch an die Sitze geschnallt und duerfen uns nicht bewegen. Mit den Armen kann man toeten und das Flugzeug lenken
 
@-adrian-: das ist mir zu emotional. so kann man nicht vernünftig diskutieren.
 
@Matico: Es langt wenn du mir erklaerst wieso mein ausgeschaltetes Smartphone mich unter Terrorverdacht stellt. ganz ohne emotionen
 
@-adrian-: der kern meiner aussage besteht aus folgendem: durch diese aktion gewinnt niemand einen vorteil. die fluggesellschaft, die NSA, der überwachungsstaat im allgemeinen - NIEMAND kann diese geschichte ins böse wenden. es ist eine aktion die AUSSCHLIESSLICH der sicherheit der fluggäste dient. ohne hintergedanken. das unterscheidet eben diese aktion von kameras auf den strassen, porno sperren in england und vielem mehr. das ist der grosse unterschied! das hier wieder alle winfuture leser besser wissen wieviel sinn diese aktion macht - daran habe ich mich gewöhnt. ich gebe frei zu: ich kann das nicht bewerten. ich sehe nur einfach keine böse absicht. beim besten willen nicht.
 
@-adrian-: Der Hintergrund, für Dich noch mal zum mitschreiben: So ein Smartphone (oder Notebok oder Tablet oder oder oder) ist ein hochintegriertes Gerät; die einzige Stelle, wo man da Sprengstoff schmuggeln könnte, ohne dass das beim Durchleuchten auffällt, ist eben der massive Akku. Deshalb verlangen die, dass das Gerät einschaltbar ist (und, für die Geräteklasse, normal reagiert), schlicht um ein Attentat zu vermeiden, wovor die höllisch Angst haben. Das ist eine zusätzliche vorbeugende Maßnahme und im Vergleich zur Gefahr durchaus angemessen. Ansonsten solltest Du nicht so ein komisches Zeug rauchen, das bekommt Dir nicht.
 
@rallef: im moment ist es cool dagegen zu sein. oft ist das auch richtig. aber wenn es mal andersrum ist helfen die argumente nur wenig.
 
@Matico: Welche Notwendigkeit? Sorry, aber wenn man ein paar hundert Leute umbringen wollte fielen mir einige Sachen ein die deutlich leichter zu realisieren und vor allem deutlich sicherer für den Attentäter wären.
Aber natürlich wird jeder versuchen einen Flughafen anzugreifen weil die ja der heilige Gral sind.
 
@Johnny Cache: Vor allem, durch den Eurotunnel komme ich auch ohne so eine Kontrolle und komme auch nach London.
 
@Knerd: Klar, aber was wird schon passieren wenn man einen Zug im Tunnel sprengt? Da kannste machen was du willst, der wird nicht vom Himmel fallen.
Was aber eine interessante Frage aufwirft: was wäre nötig um den Tunnel zu beschädigen bzw. zu zerstören?
 
@Johnny Cache: Hoffentlich viel :D Ich meinte eher, ich bekomme Sprengstoff auch so nach UK ;)
 
@Knerd: Für dieses Angebot/die Behauptung stehst du nun auf der NSA/GCHQ-Liste
 
@wertzuiop123: Immer gerne :) Ich freu mich dann schonmal auf den Herbst :D Da flieg ich wieder nach Schottland ^_^
 
@Knerd: Dünger und Diesel gibt es sicher auch dort drüben. Und daß man auch damit die Gegend ordentlich umdekorieren kann hat ja schon einer in Oklahoma mehr als eindrucksvoll bewiesen. Wobei der Depp seine Bombe vor dem Haus geparkt hat, während jeder klar denkende Mensch diese natürlich in eine Tiefgarage stellen würde.

Mit ein bisschen Glück liest das ja einer von den Briten und man kommt dann bald nur noch nach einer ausgiebigen Fahrzeugdurchsuchung bei denen in eine Tiefgarage. ;)
 
@Matico: Den Sprengstoff nimmst du einfach in deiner 100ml Deodose mit die erlaubt ist. Mein Handy hat selbst wenn man die Außenmaße sehr großzügig nimmt nur ein Volumen von 80ml...
 
@Matico: bei den ganzen Anschlägen auf Flugzeuge, die bei uns täglich passieren, hast du natürlich Recht, es ist eine Notwendigkeit... kennst du das Wort "Verhältnismäßigkeit"?
 
@Matico: Schwachsinn. Das Gerät darf ja ins Hauptgepäckt und auch ohne Batterie oder Leer usw... also was du sagst macht gar keinen Sinn.
 
Wenn jemand Sorge hat, die Anmeldung der Geräte im Netz nach dem Einschalten würde ihm dann persönlich zugeordnet werden (und die Geräte nicht sowieso schon auf ihn beim Provider angemeldet sind, denn dann ist die Zuordnungsinfo eh bereits vorhanden), oder dass über eine von einem Geheimdienst aufgestellte Funkzelle versucht wird, das Gerät zu hacken - dann schaltet er halt vor Abschalten des Gerätes das Ding in den Flugmodus. Solange er dann nicht nach dem Einschalten auch noch aufgefordert werdet, das Gerät in ein Netz einzubuchen, sollte er angstfrei sein können.
 
Ich würde da extra viel Elektronik mitnehmen und dann freiwillig jedes Gerät einzeln anschalten und hochbooten und dann mal mit der Kamera Fotos von den Beamten machen, damit Sie sehen das es funktioniert, da bin ich mal gespannt wie schnell die Handschellen kommen :D
 
Jetzt mach das Patent von Apple für Glasgehäuse auch Sinn. Wer nur Blechbüchse kann und sich mit Kunststoff nicht auskennt muss sich wohl ne Alternative sichern.
 
... Und bald muss jeder Fluggast 6 Stunden vorher "einchecken" und eine Flasche Abführmittel trinken - nur zur Sicherheit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte