Microsoft ist des Einzelkämpfertums gegen Botnetze müde

Der Software-Konzern Microsoft will nicht mehr länger quasi im Alleingang gegen Malware-Verbreiter und Botnetz-Betreiber vorgehen. Dies hatte dem Unternehmen in den letzten Jahren zwar eine Menge Lob, aber mindestens ebenso viel Kritik eingebracht. mehr... Sicherheit, Sicherheitslücken, schloss, Abus, Kette Bildquelle: John Dierckx / Flickr Sicherheit, Sicherheitslücken, schloss, Abus, Kette Sicherheit, Sicherheitslücken, schloss, Abus, Kette John Dierckx / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn nicht immer alle die Benutzerkontosteuerung ausschalten wüden, wäre das Problem mit den Botnetzen bestimmt auch kleiner.
 
@shriker: Wenn meine Oma eine UAC-Meldung bekommt wird sie mit ziemlicher Sicherheit auf "Zulassen" klicken egal ob sie gerade nur im Internet surft oder gerade z. B. Office installiert. Für uns "IT-Pros" ist das alles selbsterklärend aber für einen Großteil der Bevölkerung ist die UAC einfach nur ein orangenes Fenster, dass man am besten durch einen Klick auf "Zulassen" wegbekommt.

Edit: Sophos hat hier ne ganz aufsclussreiche Untersuchung gemacht zu dem Thema: http://nakedsecurity.sophos.com/2009/11/03/windows-7-vulnerable-8-10-viruses/
 
@hario: ich kenne auch viele erwachse langjährige computernutzer die bei absolut jedem erscheinenden fenster auf ja oder ok klicken...selbst wenn da stehen würde: wollen sie virus/trojaner xyz installieren, würden die au ja/ok klicken...hab schon öfters daneben gesessen und gefragt was denn in der box stand?...dann kam immer: "weis ich nicht!""ja warum hast du denn gerade zugestimmt""weis ich nicht, is mir egal!"...ich habe es mittlerweile aufgegeben solchen leuten bei problemen zu helfen...die wolle kaputte systeme...
 
@Rulf: Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen :D Aber es hat auch was gutes: Ohne DAUs wäre der ein oder andere unter uns arbeitslos. Von daher: Es lebe die Dummheit!
 
@Rulf: So isses - und dann heulen sie später rum. Aber dem Gros der User ist das nun mal schnurzpiepegal ;-)
 
@Rulf: Dann gibt man ihnen keine Adminrechte, und plagt sich lieber mit dem gemeckere rum dass sie am PC nichts machen duerfen :) Hier duerfen sie neuerdings nicht mal mehr etwas auf dem Desktop ablegen weil ihre Unordnung mich so aufregt:) Dafuer gibts Personengebundene Network Drives
 
@hario: Du solltest deiner Oma dann wohl keinen Admin Account geben . hA!
 
@hario: Dann sitzt das Problem aber ca 60 cm vor dem Bildschirm, wenn man alle Sicherheitsabfragen mit "Ja" bestätigt, dann ist auch das OS machtlos.
 
@hario: Dann sollte man dem normalen Nutzer zumindest keine Adminrechte geben, sodass man ein Passwort eingeben müsste und da wird dann das Gehirn stimuliert.
 
@shriker: Das Problem sind wohl eher upgrade-unwillige XP User
 
@mlodin84: Das erzähl mal meinen Onkel, der nutzt noch Windows ME!
Zitat: "Solange es läuft, warum wechseln?" Support ist ihm egal.
 
@mrpink: Und irgendwie hat er recht. Warum soll er für bissel Briefe schreiben gleich das Betriebssystem wechseln und so lange ihm die alten Programme reichen ist das auch völlig OK. Vermutlich nutzt er Dienste wie YouTube und co. nicht wo eine aktuelle Browserversion nötig ist.
 
@Memfis: Wegen dieser naiven Ansicht sind wir in der jetztigen Lage. "Ich schreibe ja nur ein paar Briefe damit" ist das absolut ärgste - denn über so eine virenbefallene Kiste werden Millionen Spam-Mails und ebenso viele Anfragen auf weitere PCs gesendet, über die dann das Bot-Netz aufgebaut wird.

Wäre dasselbe, wenn jemand seine Dienst-Waffe öffentlich herumliegen lässt weil er sagt "ach, die nutze ich eh fast nie, daher brauch ich jetzt keinen besseren Schutz".
 
@Hans3: du kannst auf Basis von was nachweisen, das da Virenbefall existent IST... ?
 
@DerTigga: da brauchst du keine Gegenfrage oder Beweise. Das kannst mit net alten System selbst testen.
 
@M. Rhein: Wie man es testen kann, ist da reichlich egal, mir gehts nur um die hellseherische Selbstsicherheit, mit der da quasi 100% festgelegt wird: der PC des Onkels IST verseucht. Keine Chance auf eine Reduzierung dieser Aussage auf: dürfte verseucht sein bzw. der eigenen Einschätzung einige Prozentsätze Fehleranfälligkeit zugestehen ??
 
@DerTigga: war nicht das erste Mal, dass ich Bekannten einen Virenscanner installiert habe, kurz darauf das Windows neu installiert habe, weil da so viel drauf war, dass ich nur noch raten konnte, nichts darauf zu arbeiten, was einem wichtig ist.

Erkläre mal einer 55-jährigen, die sich damit nicht beschäftigt, dass sie aufpassen sollte, Sicherheitsupdates und Virenscanner aktuell zu halten. Solange der Computer hochfährt und mal ein Mail anzeigt ist ihr komplett egal, dass da im Hintergrund irgendwas versendet wird.
 
@shriker: Wenn die UAC mal vernünftig funktionieren würde, aber bislang gibt es ja nicht einmal ein Kästchen wo man man ankreuzen könnte, dass ein Programm immer und ohne Rückfrage ausgeführt werden kann. Gerade bei älterer Software ist das extrem nervig. Also auf die niedrigste Stufe mit der UAC und Ruhe ist.
 
was ms da macht(kriminalitätsbekämpfung) sind ja eigentlich hoheitliche aufgaben der staaten...genau dafür zahlen die bürger ihre steuern...dh die intiative die ms hier zeigt muß vom staat bzw den staatenverbünden ausgehen...aber die haben wohl nur die hosen voll und befürchten diplomatische verwicklungen, wenn mal wieder ausländische konten gesperrt oder gar ausländer auf internationalem territorium(bzw in ländern mit auslieferungsabkommen) verhaftet werden...außerdem scheint wohl extrem viel geld für ms-lizenzen(zb xp-supportverlängerungen)da zu sein aber sehr wenig für den echten schaden, der durch diese monokultur tag für tag für tag entsteht...
 
@Rulf: Du willst nicht wirklich den staatlichen Stellen (#Internetausdrucker #Neuland) die selbe Kompetenz in diesen hochkomplexen technischen Zusammenhängen zubilligen wie (allgemein gesprochen) den Herstellern der Software / Betriebssysteme?

Microsoft hat sich der Aufgabe angenommen, da es um den Ruf ihres Produktes geht; dass sie jetzt den anderen Marktteilnehmern für ihr Geschäftsfeld eine Mitverantwortung übertragen wollen, ist doch nur naheliegend.
 
@Rulf: Und wo genau sitzen denn nun die Virenschleudern? Vor welchen Staat hat MS nun Angst, dass ein Krieg ausbricht.... (grübel. Gegen wen überhaupt. Kann man denn nur gegen MS kämpfen oder ist es dann gleich USA?). Völliger paranoider Mumpitz, was Du da schreibst :)
 
Schade schade, dass sich da nicht mehr zu einer Allianz zusammengeschlossen haben. Hoffe mal, dass sich aber in Zukunft auch noch andere hier beteiligen.
 
Infizierte PCs in Quarantäne stecken würde schon viel lösen. Wenn Lieschen Müller ihren PC halt ohne Mundschutz in die Öffentlichkeit lässt, wenn einer notwendig wäre, soll Lieschen Müller mit ihrem PC halt nicht mehr in die Öffentlichkeit dürfen.
 
Also hat MS jetzt aus Spargründen die PCs der Käufer aufgegeben? LoL und die wundern sich dass Leute nur noch Apple kaufen???
 
@Jas0nK: Der Unterschied zwischen Mitdenken und Drauflosvermuten ist dir eindeutig nicht bekannt..
 
Die NSA könnte ja helfen, ist aber mehr mit ausspionieren von 7 Milliarden Terroristen beschäftigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter