Microsoft gibt Support-Deadlines bekannt, darunter für Windows 7

Das Redmonder Unternehmen hat eine Liste veröffentlicht, die die Nutzer zahlreicher Microsoft-Produkte über bevorstehende Support-Deadlines informiert, darunter Windows 7. Aber: Aktuell geht es vor allem um Mainstream-Support, was nicht das Ende ... mehr... Microsoft, Windows 7, Logo, Hintergrundbild Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows 7, Logo, Hintergrundbild Microsoft, Windows 7, Logo, Hintergrundbild Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bis zum 13. Januar 2015! Da will wohl jemand Geld machen und ein neues OS verkaufen.

Das Betriebssystem ist ja nicht schlecht. Eigentlich gibt es keinen Grund das OS auszusortieren.
 
@bulb82: Sehe ich auch so. Ich nutze auf dem Rechner Win8, auf dem Notebook Win7.
Beide Systeme sind sehr gut, bei Win 8 stören mich diese Apps und das für die früheren Funktionen immer etwas "gebastelt" werden muss. z.B. Desktop anzeigen... aber das ist nicht das Thema hier.

Für Firmen ist das wieder ein großer Aufwand. Erst zuletzt haben "alle" auf Win 7 umgestellt.
 
@Thomsen: Das Ende des Mainstreamsupports ist seit 5 Jahren für 2015 angekündigt, das Hauptende 2020 ebenfalls.
 
@Thomsen: Desktop kann schon immer mit Windows Taste + D erreicht werden oder mit dem Klick ganz Rechts in der Taskbar neben die Uhr. Hat sich mit Windows 8 auch nicht geaendert
 
@bulb82: Bitte richtig lesen: "End of Support: 14. Januar 2020"
 
@bulb82: diese Deadlines stehen in der Support LifeCycle Datenbank nun wirklich schon jahrelang...
 
@bulb82: das kommt davon wenn man eine news nicht bis zum letzten absatz liest.
 
@Balu2004: naja, wohl eher wenn man nur die Überschrift liest.
 
@bulb82: Machen wir einen Deal, du schreibst Software für deinen Lebensunterhalt und supportest JEDE Version bis an das Ende aller Tage und die Kunden zahlen einmalig, Deal?
 
Ich habe mich von diesem furchtbaren Betriebsystem ganz getrennt.
R.I.P
 
@PCLinuxOS: Dass es in der heutigen Zeit noch solche Kommentare gibt...?!
 
@PCLinuxOS: Immerhin supportet MS sein OS länger als alle anderen!
 
@PCLinuxOS: Was war den bitte schön an Win7 furchtbar? Es war ein super gutes Vista 2.0.
 
@PCLinuxOS: Ob diese Trennung für das furchtbare Betriebssystem jetzt einen großen Verlust darstellt, wäre noch zu klären. ^^
 
@PCLinuxOS: Windows 7 ist aber nun alles andere als furchtbar.
 
@PCLinuxOS: Was wäre deiner Meinung nach denn eine Alternative?

Ich kann dir kurz auflisten, warum für mich Linux (leider) immer noch nicht in Frage kommt.

1. Die Designsoftware (Bryce 7.1) die ich nutze läuft nicht auf Linux und um OttoNormalUser zu zitieren "Wer Wine unter Linux benutzt macht was falsch"
2. MonoDevelop ist bis heute eine Zumutung, die anderen verfügbaren Sprachen sind (meiner Meinung nach) entweder Mist, z.B. Java oder einfach viel zu umständlich im Vergleich zu C# z.B. C++.
2.1. Ich baue Endanwendersoftware, da ist die Zielgruppe eh Windows.
3. Keine IDE, die ich bisher, gesehen habe kommt an Visual Studio ran
4. Relationale Datenbanken, geht für mich nichts über die Einfachheit vom SQL Server, wenn es was besseres gibt gerne :)
5. Für mein Notebook gibt es, vermutlich, keine Powermanagementtreiber. Wie gesagt reine Spekulation.

Es gibt aber auch Dinge die ich an Linux klasse finde und die ich gerne unter Windows hätte.

1. Kdevelop, eine echt geile C++ IDE :)
2. Sehr gute CLI Editoren z.B. nano
3. Verschiedene Desktopenvironments, das Problem das ich damit sehe wäre allerdings, dass der Support schwieriger sein könnte(!)
4. Nativer git Support

Momentan überwiegt die Liste der Dinge die mir fehlen, sowohl an Relevanz wie auch in der Menge, aber ich schaue regelmäßig auf Fedora und Xubuntu was sich da so tut :)
 
@Knerd: Aus >>3. Keine IDE, die ich bisher, gesehen habe kommt an Visual Studio ran<< und >>2. Sehr gute CLI Editoren z.B. nano<< würde ich mal schliessen Du nutzt den Standard-Editor von Visual Studio und behauptest trotzdem es gäbe keine funktionellere IDE als Visual Studio.

Bei mir steht und fällt eine Entwicklungsumgebung mit ihrem Editor und was das effiziente Editieren von Text angeht, macht sogar nano in einigen Bereichen dem Editor von Visual Studio noch etwas vor und nano hat für meine Begriffe schon einen relativ kleinen Funktionsumfang.

Was machst Du in Visual Studio, wenn Du z.B. 10 neue Funktionen im Header deklariert hast und sie danach implementieren willst? Sie an Ort und Stelle kopieren und dann 10x mit der Maus das Semikolon entfernen und 10x nacheinander [Enter] { [Enter] } [Enter] drücken um den Funktionskörper zu erstellen? Statt 10x führe ich die Aktion bei meinem Editor lediglich einmal bei der ersten Funktion aus, nachdem ich vorher lediglich qa und am Ende ein q eingetippt habe. Danach erzeugt ein 9@a die restlichen 9 Funktionskörper im Bruchteil einer Sekunde.

Zeige mir das mal in einer aktuellen Visual Studio Version. Visual Studio hatte sogar mal eine Funktion zum Macros aufnehmen. Sie war nicht so schnell und effizient zu erreichen und zu benutzen wie die meines Editors, aber es gab sie immerhin. Dummerweise hat Microsoft beim Übergang zu Visual Studio 11 mit dieser Funktion dasselbe gemacht wie mit vielen Funktionen, Codecs und mitgelieferten Programmen beim Übergang von Vista zu Windows 7 und später noch einmal beim Übergang zu Windows 8. Sie haben sie mit anderen, laut Nutzerstatistik von zu wenig Nutzern verwendeten Funktionen, ersatzlos gestrichen, weil die Pflege dieser Funktionen in jedem neuen Visual Studio Release Kosten verursachte.

Genau das tut Microsoft seit Jahren mit all seiner Software. Wo die Open-Souce-Szene immer noch mehr Funktionen in ihre Software implementiert um Experten, die gerne neue Funktionalitäten lernen wenn sie sich damit Stunden stupider Arbeit einsparen können, noch mehr Editing-Power an die Hand zu geben, geht Microsoft den umgekehrten Weg: Die schmeissen nützliche Funktionen raus, die der breiten Masse der Nutzer zu hoch oder gar gänzlich unbekannt sind.

Leute, die ein bisschen mehr drauf haben als die breite Masse, dürfen sich bei der sauteuren und angeblich weltweit führenden IDE Visual Studio heute eine Macrofunktion selber basteln, weil sie dummerweise zu den laut MS-Statistik lediglich 1% der Nutzer gehören, die wissen was ein Macro ist und somit die Funktion vermissen. Das die Statistik falsch sein könnte, weil gerade die Nutzer, die wissen was ein Macro ist, auch wissen, wie man die Übermittlung von statistischen Nutzerdaten an Microsoft unterbindet, das kommt MS dabei dummerweise nicht in den Sinn.

Damit sollte klar sein, dass sämtliche Software von Microsoft (auch professionell genutzte) sich funktionell mehr und mehr zurückentwickelt, weil sie auf die breite Masse der Laien-Nutzer zugeschnitten wird. Was die nicht fähig sind einzusetzen, fliegt raus. Tolles Konzept.

Ich bin daher mal gespannt, was im neuen Windows 9 wieder alles dem Rotstift zum Opfer fällt. Das kommt sicher dann entgültig auf dem unterirdischen Niveau von iOS, Android und Co. an und das nicht nur vom GUI/Bedienkonzept her.
Visual Studio interessiert mich längst nicht mehr. Wenn man einmal mit einen richtigen Editor gearbeitet hat, kommt man sich in dem von Visual Studio vor wie ein Hochschulabsolvent beim langsamen Zählen bis 10 in der Grundschule. Wenn ich doch mal etwas für Windows entwickle, dann schreibe ich es mit meinem Editor und übergebe es lediglich zum Debuggen/Kompilieren per Kommandozeile direkt aus meinem Editor an Visual Studio. Das ist allemal besser als den Quelltext für jeden Einsatz eines Macros in meinen Editor zu kopieren oder sich gar mit den Microsoft Visual Studio Extensions eine ähnliche, aber ebenfalls umständlichere Funktionalität als in meinem Editor zu basteln.
 
Was für ein Artikel. Die Support-Zeiträume von Windows 7 standen schon zum Release von Windows 7 fest, wie es auch bei (nahezu) jedem Microsoft-Produkt. Und im Extended Support gibt es ausschließlich Sicherheitspatches. Alle anderen Patches werden nur Kunden mit Extended Hotfix Support bereitgestellt.
 
Eine Sache die ich momentan nicht finde, wann endet der Support für Windows Vista?
 
@Knerd: Google hilft! http://support.microsoft.com/lifecycle/search/default.aspx?alpha=Vista
 
@noneofthem: Danke :) Ich darf auch mal zu doof zum Googlen sein :D
 
@noneofthem: also:
Ablaufdatum für Mainstream Support: 10.04.2012
Ablaufdatum für Extended Support: 11.04.2017
 
@Trimmi: Gut so, bis dahin sollte ich mich auch von der alten Kiste getrennt haben. Läuft seit 12/2009 mit Vista ohne reinstall! System: Intel Q9550 mit 8GiB Ram und ner 4870 GraKa...
 
@noneofthem: Vielen Dank für den Link. Den kannte ich noch garnicht ;) direkt zu meinen Favoriten hinzugefügt. Vielen Lieben Dank, eine sehr hilfreiche Seite ;)
 
Windows 7 hat doch schon lange keine Features erhalten. Nicht mal DirectX wurde aktualisiert.
 
@Menschenhasser: Es gibt ja noch gar kein fertiges neues DirectX o.O
 
@Finsternis: Aber neue Versionen mit neuen Features.
 
@Menschenhasser: Warum sollte MS jetzt noch für so ein altes BS neue Funktionen implementieren?
 
@Menschenhasser: Welches neue Feature möchtest Du denn für Win7 haben?

...Metro etwa?

Ansonsten: Neue Features findest Du bevorzugt in neuen Versionen.
 
@rallef: dx12 könnte noch kommen, wobei ich stark vermute das das eventuell windows 9 exclusiv sein wird. Ich glaube kaum das die das bis zum supportende "Hauptphase für technische Unterstützung Januar 2015" fertiggestellt haben.
 
Welche neuen Features? Microsoft hats in den letzten Jahre noch nicht einmal fertig gebracht die ganzen Updates mal in ein Rollup-Update zu packen, von einem Service Pack 2 ganz zu schweigen.
 
@Memfis: Dann integriers selber in Dein Installationsmedium.
 
Bis 2020 reicht doch. Bis dahin habe ich sicher ein neues was auch immer^^
 
Das Datum muss man sich ja zum Glück nicht merken.

Ab 2019, werden ja dann wieder alle Seiten wöchentlich vom Support Ende von Windows 7 warnen.
Und die PC Zeitungen dann monatlich.

Und die Ironie ist ja dann, dass es große Unternehmen und Behörden trotzdem nicht mitbekommen und handeln...
 
@andi1983: ab 2020 werden die Unternehmen wieder so tun, als hätten sie davon nix gewusst
 
@andi1983: Ist wie mit Schnee und Eis.
Davon werden wir auch jedes Jahr aufs neue überrascht und keiner hat mit gerechnet.
 
Wirklich für ALLE Versionen? Oder nur die aufgeführten?
 
@McClane: alle Versionen. Aber stimmt: Professional fehlt in der Aufzählung
 
diese news ist so wertvoll wie ein kleines steak
 
@ruder: Die auch sehr lecker sind und nicht so prollig aussehen^^
 
Ich mache mir über Hotfixes bei Windows 7 noch keinerlei Sorgen. Es gibt auch nach der "Mainstream-Supportphase" noch Quellen aus denen die (meist ganz problemlos) beziehbar sind. IT-Profis wissen wo.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte