Russland: US-Behörden haben einfach unseren Hacker entführt

Das zuletzt wieder deutlich frostiger gewordene Verhältnis zwischen Russland und den USA spiegelt sich auch in einem Fall wider, in dem die US-Behörden einen mutmaßlichen Kriminellen festsetzten. Vertreter Russlands sprechen hingegen von Entführung. mehr... Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr Hacker, Kriminalität, Angreifer, Cybercrime, Hacking Hacker, Kriminalität, Angreifer, Cybercrime, Hacking

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Denn den Russen stößt es gehörig auf, dass die US-Behörden irgendwo in der Welt versuchen, ihr eigenes Rechtssystem durchzusetzen."

Nicht nur den Russen. Irgendwie schaffen es die Amis, dass man Sympathien für gewisse Gruppierungen aufbringen könnte die sich auf ihre Weise gegen die USA auflehnen - allerdings aus den falschen Motiven.
 
@Memfis: Im Vergleich mit den Russen gehen die USA sehr vorbildlich mit der Situation um. Oder hätten sie den Kerl mit Polonium vergiften sollen, so wie das andere Länder machen?
 
@Friedrich Nietzsche: Mit der Situation ist nicht zwangsläufig gleichbedeutend mit den Situationen, denn genau das, der Unterschied zwischen Einzahl und Mehrzahl ist die Diskrepanz zum Beitrag über deinem. Ganz davon abgesehen ist mir neu, das die Malediven (so im Punkt dort jemanden verhaften) Staats bzw. Arbeitsgebiet der USA (Vertreter) sind. Zumindest oben in der News lese ich jedenfalls nichts von einem internationalen Haftbefehl, sondern nur was von einer sozusagen US-internen Anklage...
 
@DerTigga: England war auch ganz bestimmt im Herrschaftsbereich Russlands, als sie Litwinenko dort vergiftet haben.

Immerhin gehören die Malediven Interpol an, was die Behörden zur Zusammenarbeit verpflichtet. Herr lass Hirn regnen. Hier gehts nicht mehr darum, warum auf die Amerikaner einen Hass geschoben wird, sondern nur noch darum, dass es gemacht wird. Meist von ein paar Idioten, die gar nicht begreifen, wie gut sie es haben: Nur mal so als Weckruf, die ihr euch alle auf die Seite Russlands schlagt: Den Mist, den ihr hier in den Foren über die USA, Deutschland und den Westen so absondert, könnt ihr absondern, weil das ein freies Land ist. Auch wenn es noch so überwacht ist. Macht dasselbe in Russland über Belarus, Russland und den Osten, und ihr verschwindet ganz schnell für ein paar Jahre im Knast. Die meisten der Amerika-Basher sind nichts weiter als selbstgerechte wohlstandsverwöhnte Bengel, die sich selbst einreden, sie hätten alles durchschaut. Und dabei reicht ihre Zivilcourage nicht weiter, als ihr Mauskabel lang ist. Die Menschen in den Ländern, auf deren Seite ihr euch schlagt, wären froh, würden sie nur überwacht werden.
 
@Friedrich Nietzsche: Nur weil Russland mehr Menschenverachtende Dinge tut als die USA, heißt das doch wohl noch lange nicht, dass man die USA jetzt toll finden muss. Die Kriege, die die Amerikaner in der Vergangenheit angezettelt haben und die Folter von Gefangenen, waren sicher alles andere als human und lobenswert. "Die Menschen in den Ländern, auf deren Seite ihr euch schlagt, wären froh, würden sie nur überwacht werden." Willst du jetzt ernsthaft die Gefahren eines Überwachungsstaates verharmlosen, indem du schlimmere Verbrechen aufzählst? Ein ehemaliger DDR-Bürger würde dir für so eine Aussage sicher den Vogel zeigen! Ich schlage mich sicher nicht auf die Seite von Russland, aber die USA haben bei mir jedenfalls auch einiges an Sympathie verschissen!
 
@Friedrich Nietzsche: Ich kann in Russland alles posten was ich will. Meinungsfreiheit hat dort noch niemand abgeschafft. Dort gibt es nebenbei keine Sondergerichte für "Terroristen", etwas was es im Westen sehr wohl gibt. Dort gibt es keine Sondergefängisse wo man jeden für Jahre ohne eine Anklage reinstecken kann und anschließend foltert. Aber USA hat sowas.

Ich habe es hier gut, dass ich hier gut verdiene. Wenn es aber um Freiheit geht, ich war dort freier. Wenn es um Freiheit geht, hat man es hier alles andere als gut.
 
@Friedrich Nietzsche: Herr lass Brillen regnen ??
Wo zum Henker steht in der News deine seltsame Theorie, das maledivische (!) Behörden festgenommen haben und NICHT direkt(!) das US-Heimatschutzministerium bzw. dessen Vertreter ??
Ich will damit nicht sagen, das das ganz bestimmt so gelaufen ist, wie es oben in der News in Worte gefasst wurde, aber andere Fakten, die dich und deine Behördentheorie bestätigen, kenne ich bisher nicht.
 
@Friedrich Nietzsche: Der einzige, der hier selbstgerecht ist bist du. HÖR AUF HIER DIE LEUTE ZU BESCHIMPFEN. Du bist garantiert nicht die moralische Instanz, die von ganz weit oben auf doie "Idioten" und "wohlstandsverwöhnten Bengel" schauen kann. ... Und informiere dich erst einmal über die tatsächlichen Zustände in den genannten Ländern.
 
@yournightmare: Klar, Amnesty International und der Pressefreiheitsindex sind da voll auf deiner Seite. Und Pussy Riot haben sich bestimmt auch schlimmster Verbrechen schuldig gemacht.
 
@RATTENBAER: Wenigstens bin ich nicht die doppelmoralische Instanz, für die sich zur Zeit zwei Drittel der Netzgemeinde halten und die meint, dass die USA das Reich des unumschränkt Bösen darstellt und der Welt Russland als liberale, gerechte Alternative verkaufen will. Wie gesagt. Es geht nur noch darum, dass auf die USA eingeschlagen wird. Und wenn das Diktatoren und De-Fakto-Regimes machen, dann sind die plötzlich die Guten.
 
@Z3nsiert: "Ein ehemaliger DDR-Bürger würde dir für so eine Aussage sicher den Vogel zeigen!" In der DDR war nicht die Überwachung das Problem, sondern dass dort abweichende Meinungen nicht geduldet, und die Überwachung zur Verfolgung dieser eingesetzt wurde. Ja, ich bin ebenfalls gegen die anlasslose Überwachung. Aber nein, die bloße Überwachung hat, ohne dass ich deswegen irgendwelche Konsequenzen befürchten muss, keine unmittelbaren Auswirkungen auf mein Leben und mein Handeln. Erst wenn die aus der Überwachung gewonnenen Daten missbraucht werden, entsteht ein Problem. Dafür ist die Gefahr zugegeben groß, da viele exakte Daten natürlich Begehrlichkeiten erzeugen.
 
@Friedrich Nietzsche: vorbildlich eine weltweite Diktatur aufgebaut. Wenn Sie heute eine Zigarre über E-Bay aus Kuba bestellen und mit Paypal bezahlen, wird sowohl ihr PayPal-Account als auch ihr E-Bay-Account gelöscht. USA hat gegen Kuba nun mal einen Boykott. Zwei unwichtige Accounts gesperrt, damit konnte man bisher leben. Setzt man das logisch fort. Wird beim nächsten mal ein Swat-Team ihre Wohnung stürmen, wenn sie eine Zigarre aus Kuba bestellen. Und das finden Sie vorbildlich.

Ihre Polonium-Vergiftung fand nebenbei in England statt. Laut England war daran ein Moskauer Geschäftsmann Namens Lugowoj verantwortlich. Vielleicht stimmt das, vielleicht auch nicht. Russland bot an den Mann anzuklage. Leider nicht möglich, da England die Beweise gegen Ihn nicht vorzeigt. Was soll Moskau hier noch machen? Haben Sie eine Idee?
 
@Friedrich Nietzsche: Wenn man den selben Maßstab den die USA hier anlegen bei ihnen und ihren Diensten (NSA und Konsorten) anlegt, müßten ja alle NSA-Mitarbeiter ebenfalls angeklagt und eingesperrt werden bzw. aus fremden Ländern "entführt" werden zwecks Zuführung zum Strafprozeß. Es ist einfach nur noch zum Kot....en und vertreibt das letzte Verständnis / die letzten Sympatien (soweit überhaupt noch vorhanden!) für die USA endgültig.
 
@Kiebitz: Das bestreite ich gar nicht. Was mich nervt, ist diese Arroganz der Leute und das verschrobene Gerechtigkeitsempfinden, das Leute dazu, De-Fakto-Diktaturen als das kleinere Übel als die USA hinzustellen. Im Vergleich mit Russland sind die USA ein Hort der Rechtsstaatlichkeit und jeder einzelne diese eifrigen Kritiker würde die USA Russland vorziehen, wenn er jemals zwischen den beiden als neue Heimat entscheiden müsste. Aber da es in unserer Gesellschaft sowieso nicht weit her mit der Konsequenz ist, wundert es mich auch hier nicht, dass auch hier alle nur so lange zu Opfer bereit sind, solange sie andere eingehen müssen. Russische Rechtsstaatlichkeit für alle Welt! Edit: Auf Telepolis gibts gerade einen Artikel zu lesen, dass rund ein Viertel der Russen eine Opposition für unnötig halten. Im Prinzip wünscht sich das Land Stalin zurück, auch wenn er nach einigen Schätzungen mehr Menschen als Hitler und Mao Zedong zusammen umgebracht hat.
 
@Memfis: Ich frage mich wo genau das Rechtssystem der USA anders ist als auf der Rest der Welt?!
 
@Edelasos: Das Rechtssystem anderer Länder ist auf ihr jeweiliges Staatsgebiet beschränkt. Die USA glauben jedoch, die Welt würde ihnen gehören.
 
@mlodin84: Und die Russen glauben, dass ihnen die Krim und die Ukraine gehören.
 
@eragon1992: Ein Russe sagte mir gestern: Traue keine Quelle, keine Russische, keine Ukrainische und keine Westlichen. Fakt ist nur, das die meisten Menschen mit der Situation nichts zu tun haben wollen und unter der Situation leiden. Dem Durchschnittsrussen ist es ziemlich egal unter welcher Flagge die Krim weht.
 
@eragon1992: Merkst du was? Das Prinzip wird langsam zu akzeptiertem Verhalten ..
 
@C1d: Was genau?
 
@eragon1992: Die Krim gehört ihnen ja auch. :)
 
@eragon1992: Tut die das nicht? Dort gilt das russische Recht, bezahlt wird nur mit russischen Rubel. Wie ist das kein Russland? Die Menschen haben entschieden.

Wenn das nicht Rechtens war, dann die Existenz der kompletten Ukraine nicht Rechtens. Auch die haben mal für ihre Unabhängigkeit gestimmt und diese auch bekommen.
 
@yournightmare: man kann sich so nur von Russland los sagen, dann ist es ok, wenn man zurück will ist es nicht rechtens ! Logisch :) Bzw wenn das nicht rechtens war (naja ...) dann sind noch ganz paar andere ehemaligen Ostblockstaaten nicht rechtens !
 
@eragon1992:
das super-interessante mit der krim ist ja folgendes:
katharina die große (II) bekanntlich eine Zarin nicht nur deutscher Abstammung - sondern tatsächlich als Herzogin von Holstein-Gottorf geboren in Stettin - tatsächlich so zu sagen deutsche staatsangehörige, hat die krim dem osmanischen reich entgültig abgejagt und hat diese mit angeworbenen deutschen Bauern kultiviert - da gab es dort weder russen noch ukrainer, niemand wollte dorthin. Es gab dort nur die übriggebliebenen krimtataren und die deutschen :))))
Und nun kloppen sich die Ukrainer mit den Russen wem wohl dieses Land gehört - na es gehört den Ukrainern genauso wie den Russen oder den Türken oder den Krimtataren und sogar uns ... also unsere Interessen sind dort auch vertreten! Wahnsinn - wie zu zeiten der völkerwanderung ...

Im übrigen:
Es gibt historische Parallelen zu den Vorgängen auf der Krim und der Ostukraine:
1845 hatten in Texas lebende Amerikaner die Trennung von Mexico durch die Ausrufung der "unabhängigen Republik Texas" beschlossen und trat dann der USA bei.
1848 folgten dann die späteren US-Bundesstaaten Kalifornien, New Mexico, Arizona, Nevada, Utah und Colorado und gingen von Mexico an die USA.

Wie du also siehst ist alles nur eine Frage der Betrachtungsweise.
Perfide ist halt nur dass jede Seite die für sie relevanten Daten interpretiert und die für sie unbequemen Fakten weglässt. Das geht bei Ignoranz los, zieht sich über Medienmaipulation und endet bei Geschichtsverfälschung.
 
@mlodin84: Ach so stimmt ;) Böse Böse Amerikaner. PS: Ihr Seit Natomitglied.....
 
@Edelasos: Ich persönlich wurde aber nicht gefragt ;-) Und die, die ich gewählt habe, haben auch nicht gewonnen. Es ist die "Mehrheit", die es einfach noch nicht einsehen möchte. Ich muss allerdings auch gestehen, was wird es für eine Zeit nach den USA sein? Werden wir dann ein entsprechendes Verhältnis zu China haben o.O??? Wär das wirklich besser für uns?
 
@Edelasos: Ich bin Österreicher. Wäre mir neu, dass wir Nato-Mitglied sind. Und wir leben in einer Demokratie - sollte Österreich irgendwann zur Nato beitreten, dann weil die Mehrheit das so will und nicht weil ich es so wollte.
 
@mlodin84: Das gleiche wird auch für andere Schein-Demokratien gelten nicht nur für Österreich. Bei der miesen und immer mehr schwindenden Wahlbeteiligung und dazu kommt noch sicher keine überwältigende Mehrheit die den Beitritt befürwortet. Somit kommen die Ja-sager sicher nicht mal ansatzweise an die 50% heran. Kann man da von ".. dann weil die Mehrheit das so will .." sprechen. Das heißt die Nichtwähler/Nicht-Befürworter haben hier schon eine absolute Mehrheit, werden aber - wie auch sonst - ignoriert. Oder man geht einen schon bekannten Weg: Immer wieder Wählen lassen und das so lange bis sich das Gewünschte Ergebnis einstellt ( Vertrag von Lissabon ). Da freut man sich doch mitten drin zu sein ( in dieser Heuchelei ).
 
@BadMax: Demokratie hat leider auch seine Tücken. Aber politisch desinteressierte zu den "Nein"-Stimmen zu zählen, kann auch nicht die Lösung sein.
 
@mlodin84: Nicht ganz. Sich etwas verweigern ist auch eine Abstimmung.
Wenn nahezu 50% sich dem System verweigern, dann sind nicht die Verweigerer das Problem sondern das System.
 
@Edelasos: "Das" Rechtssystem ist ein falscher Terminus. Es gibt kein US-Weites einheitliches Rechtssystem, mit Ausnahme der Verfassung. Die USA hat 50 verschiedene Rechtssysteme.
 
@Memfis: Der Zweite Absatz ist das Beste was ich bis jetzt zu dem Thema gelesen habe. Vollkommen richtig, touche.
 
@Memfis: Was willst du uns sagen? Unterstützt du die Taliban? Da wäre ich aber mal seeehr vorsichtig mein Freunchen !
 
@Jas0nK: Nochmal seinen Kommentar lesen und verstehen.
 
@Jas0nK: Es heißt "FreunDchen" und wie knirps bereits schrieb: Lesen -> verstehen -> posten. Achja: Du plenkst.
 
@Jas0nK: Wieso benutzt du das Wort: uns .. und fragst Memfis nicht korrekt: Was willst du mir sagen ? Und wieso hast du nicht einfach nach deiner ersten Frage aufgehört mit schreiben ?
 
@Memfis: man sollte als krimineller halt aufpassen nicht in ein land zu reisen, daß mit dem land wo die taten begangen wurden ein auslieferungsabkommen hat...
 
Wenn ich nun einmal die Politik an sich vergleich fällt mir schon etwas auf: In Russland gibt es gar keine Politik. Es ist eine Diktatur. Wer was anderes behauptet sollte mal schauen, wo Herr Putin überall die Finger drin hat. In den USA, gibt es zumindest richtige Abstimmungen sowie 2 Rivalisierende Parteien.
Zweitens, wenn man sich über Russland schlau macht und einmal weis wie viele Straflager es gibt, von denen es weder Satellitenfotos noch Informationen gibt, fragt man sich was die Russen den unter "Rechtssystem" verstehen. Auch verschwinden immer wieder Gegner von Putin.
 
@Edelasos: Das mag stimmen. Und dennoch hab man nicht das Gefühl das der demokratischere Weg der bessere ist. Die USA ist für mich das Dritte Reich in der digitalen Welt. Hitler wäre kein bessere Mensch gewesen, wenn er demokratisch gewählt worden wäre.
Die Menschen jahrzehnte lang im Todestrakt sitzen zu lassen um sie dann qualvoll hinzurichten, wissentlich das sie keine Todesstrafe ohne Leid garantieren können.
Da tröstet so viel nicht über die Missstände in den USA hinweg.
Da könnte man sogar sagen, das die Russen wenigstens eine Ausrede für Ihre Situation haben. Die USA hat diese nicht.
 
@knirps: "Die Menschen jahrzehnte lang im Todestrakt sitzen zu lassen" In den USA weis zumindest jeder wie die Haftbedingungen sind. Weis man das in Russland? Weis man da was für Leute bis zu Ihrem Tod in einem Arbeitslager sitzen bis Sie tod umfallen? Was für eine Ausrede haben die Russen denn?
 
@Edelasos: Also ich kenne die Haftbedingungen der USA nicht. Und zwischen Recht haben und Recht bekommen gibts es auch noch riesen Unterschiede. Als Schwarzer in einem texanischen Knast? na, ich glaub da ziehe ich den russischen fast vor.
 
@Edelasos: Gefängnis soll ja auch Strafe sein, nicht Hotel und Urlaub. Und wenn du dich einerseits über die Haftbedingungen in Russland beschwerst, solltest du nicht vergessen, den normalen Alltag in deinen Vergleich mit einfließen zu lassen. So viel besser ist der für die Russen nämlich auch nicht, d.h. der Unterschied zwischen Alltag und Freiheit auf der einen und Gefängnis und Haftbedingungen auf der anderen Seite, ist bei den Russen wohl genauso groß wie bei den Amis oder uns Europäeren.
 
@Edelasos: Sieh mal, dass Russland eher autokratisch regiert wird, macht es noch lange nicht zu einer Diktatur. Hast du eine Ahnung, wo die Bushs (oder irgendeine andere mächtige US-Familie) überall die Finger drin hat? Und zu den Foltergefängnissen der USA braucht man ja eigentlich nichts mehr sagen.
 
@NSA-Stasi: In den USA sehe ich zumindest, das die Bürger wählen können. Demokraten oder eben Republikaner. Und obwohl die Bush Reierung mächtig war, sitzt seit bald 8 Jahren ein Demokrat im Weissen Haus?! Und zumindest einiges wofür die Bush Regierung gekämpft hat, hat er Rückgängig gemacht. Solche dinge sieht man in Russland nicht.
 
@Edelasos: Was hat der Obama rückgängig gemacht? Nicht!
Etwa die über 1 Mio Toten im Irak wurde zum Leben Erweckt? Drohnen Hinrichtungen wurden unter Obama extrem verstärkt, Guantanamo ist immer noch auf....
 
@klink: Was der Rückzug aus dem Irak gebracht hat sehen wir ja jetzt. ;) Aber was an Guantanamo "verbessert" wurde, sieht wieder keiner....Informier dich bitte einmal wieso das es u.a. noch offen ist. Die 1 Mio. Toten im Irak? Stimmt das war Obama und nicht etwa Al-Kaida oder ISIS. Die töten erst seit vorgestern Frauen und Kinder. Aber das ist ja egal....Hauptsache die Amis sind weg. Sollen sich nun doch gegenseitig töten. Danke das mir auf die Sprünge geholfen hast.
 
@Edelasos: Es war die USA die den Irak überfallen haben und in den Bürgerkrieg gestürzt haben. In Libyen hat die USA Islamisten an die Macht gebombt in Syrien unterstützt man auch die Islamisten, nur nennt man diese in Syrien Freiheitskämpfer und in Irak Terroristen.
Was Binladen und Al-Kaida betrifft, sind es Kinder der USA, Al-Kaida wurde von der CIA gegründet.
 
@klink: Ja doch ob das Leben der Iraker vor dem Sturz wirklich viel besser war, bezweifle ich. In Libyen wart ihr deutschen ebenso beteiligt wie andere Arabische Staaten und die NATO! Der Adolf H. wurde auch von euch deutschen an die Macht katapultiert. Soll ich euch also noch immer dafür hassen oder beschuldigen?
 
@Edelasos: Hitler ist ewig her und die Verantwortlichen liegen schon längst unter der Erde. Irak ist Gegenwart. Und ja, es ging den Menschen vorher besser, sowohl in Syrien als auch im Irak. Solange man sich nicht politisch gegen den Machthaber engagieren wollte, konnte man relativ friedlich seinem Leben nachgehen. Heutzutage weiß man dort nicht mal, ob man den Weg zum Supermarkt überlebt. Es ist wohl kaum deine Entscheidung oder die Entscheidung der USA das Leben anderer Völker zwangszuverbessern. Ich bin für Demokratie, aber die Geschichte hat gezeigt, dass Demokratie vom Volk ausgehen muss - nicht von einem ausländischen Agressor.
 
@Edelasos: Und deine komischen Wahlen sind für´n Arsch. Wenn man mal bedenkt, wo die NSA überall ihre Finger mit drin hat, wie die CIA alles mögliche manipuliert, wirst du doch nicht allen Ernstes glauben, die öffentlich bekannt gemachten Wahlergebnisse entsprechen dem tatsächlichen Willen der US-Bevölkerung?! Obama ist nur eine Marionette, genauso wie die Abgeordneten und Senatoren nur Marionetten sind - zumindest die meisten... Mir ist zum Beispiel Putin tausend Mal sympathischer, als Obama. Denn Putin ist autentisch, er ist er selbst und jeder weiß, woran er bei Putin ist. Obama lügt dich schon an, wenn er nur Guten Morgen sagt. Der hat keinen eigenen Willen, der kann nichts bestimmen oder so - und das als Präsident. Wirklich mächtig im Vergleich dieser beiden ist nur Putin, was der will, wird so auch gemacht.
 
@MaikEF_: Potin ist kein Opportunist, das stimmt.
 
@MaikEF_: Stimmt bei Putin und der Regierung weisst du sofort, das du Erschossen wirst wenn du nicht nach seinem Willen tanzt...
 
@Edelasos: Quellen?
 
@knirps: Google doch mal nach Verschwundene Russische Journalisten, Oppositionelle usw. "Die Arbeitserlaubnis von amerikanischen Journalisten, die für den Fernsehsender ABC tätig waren, sei nicht erneuert worden, nachdem der Sender ein Interview mit dem tschetschenischen Rebellenführer Schamil Bassajew ausstrahlte. In Saratow sei der Journalist Edward Abrosimow wegen Verleumdung zu sieben Monaten Zwangsarbeit verurteilt worden. Im August sei der stellvertretende Chefredakteur der Wochenzeitung Odinzowskaja Nedelja wegen Verleumdung zu vier Jahren Zwangsarbeit verurteilt worden. Er kam auf freien Fuß, nachdem internationale Menschenrechtsorganisationen protestierten. Insgesamt lägen die russischen Pressegesetze sehr weit unter europäischem Standard.

Die schon unter Putins Amtsvorgänger Jelzin zu beobachtende Gewalt gegen Journalisten konnte auch unter Putin nicht eingedämmt werden. Während seiner Präsidentschaft wurden insgesamt 13 Journalisten ermordet.[41] In keinem der Fälle kam es zu einer Verurteilung der Täter, so ein Bericht des Committee to Protect Journalists." So als kleines Beispiel
 
@Edelasos: Was es laut russischem Gesetz gar nicht geben dürfte, denn in Russland gibt es keine Todesstrafe. Moment, wir reden von ermordet, das ist echt tragisch. Aber tun wir doch bitte nicht so, als würde es sowas in den USA nicht geben. Schlimmer noch, da gibts den Tot sogar druch den Richter.
 
@knirps: Aber eben es gibt es und die Regierung schaut weg. Auch ein gutes Beispiel ist die Verfolgung von Homosexuellen durch Homophobe. Da tut die Regierung Putin auch nichts. Also ich kenne nicht so viele Todesfälle von US Journalisten oder Politikern in den USA. Du Schon?!
 
@Edelasos: Die Russen sind ein stark konservatives Volk. Gewalt gegen Homosexuelle ist natürlich unerfreulich, aber die Russen stehen überwiegend sketpusch gegenüber der Homosexualität. Im übrigen, in den USA ist Homosexualität auch keine Selbstverständlichkeit.
 
@knirps: Stimmt. Deshalb fördert dies eine Regierung noch zusätzlich. Bevor das Gesetz in Kraft getreten ist, gab es solche dinge nicht. Das stimmt in den USA kommt es einfach darauf an, in welchem Staat man ist. Ist in DE und jedem anderen Land auch so. Ländliche Gegenden haben überall grössere Probleme mit Homosexuellen als Städte.
 
@Edelasos: ich sehe das nicht unbedingt als Problem. Ich finde viel problematischer das man heute allem offen gegenüber stehen MUSS. Bloß alles mögen, nichts mehr kritisch gegenüber stehen, bloß nicht sagen das du etwas nicht magst, das dir etwas nicht gefällt. Das ist das wirkliche Problem an der Sache. Die Vorstellung was lös wäre, wenn ich öffentlich bekannt gäbe das ich Juden nicht mag, kaum auszuhalten. Dabei gebe ich rechts konform meine Meinung wieder. Ich will und muss homosexuelle nicht mögen und möchte das auch nicht durch die Propaganda eingeprügelt bekommen. Es muss nur eins sicher gestellt werden, die Sicherheit aller Menschen vor Gewalttaten.
 
@Edelasos: Hmm... Ja, und wenn die Wahlergebnisse einem nicht passen, dann stimmt ein Land einfach zu spät ab.... s. Bush junior? WTC ist auch noch nicht wirklich klar, was damals passiert ist. Es gibt nur berichte von einer Seite, und die sind löcherig. Vielleicht waren es wirklich die Islamisten, aber die Berichterstattung hat sich mit diesem Thema kaum mit Ruhm bekleckert. Al-Qaide oder ISIS? Joa, die Morden schon länger. Aber unter Hussein waren die ein kleiner Fisch. Ohne dieses "A....." an der MAcht, kommen nun die kleineren aus ihren Klos und morden verstärkt los, bis sich das wieder legt......
Und über Hitler kann man nur sagen, der gute war Österreicher ;-)
 
@Edelasos: Straflager sind völlig normale Gefängnisse. Dort sitzt übrigens nicht eine einzige Person ohne Anklage. Sowas ist in Russland verboten. In USA möglich.

Und es gibt in Russland WENIGER Gefängnisse als in USA. Ich habe in Russland seit Jahren Paar Rechnungen noch offen, die ich nicht bezahlt habe. Immerhin kann ich mir sicher sein, es wird nie ein russischer Polizist irgendwo in Istanbul festnehmen.

Nebenbei gibt es in Russland über 30 Parteien. In USA nur zwei? Wieso so wenige?
 
@yournightmare: Dafür werden in Russland dann halt Anklagen nach Bedarf fabriziert. Macht es das besser? (dass die USA mit Gefängnisstrafen überhaupt - also bei Vergehen aller Art - sehr rasch bei der Hand sind und ihre Gefängnisse überfüllt sind, steht auf einem anderen Blatt.)

Die vielen Parteien in Russland nutzen übrigens nicht viel, wenn eine einzige das Heft aktiv so fest in der Hand hält und dafür sorgt, dass niemand es ihr streitig macht. Und zu den USA... ich würde mal mutmaßen - es gibt nicht hinreichend Wähler für andere Parteien als die Demokraten und die Republikaner? Was evtl. auch an der Art des US-Wahlkampfs liegen mag... wer da nicht etabliert ist und über gewaltige Finanzmittel verfügt, ist bankrott bevor er überhaupt hinreichend Aufmerksamkeit generiert hat... das sind aber nur Spekulationen :)
 
"in dem die US-Behörden einen mutmaßlichen Kriminellen festsetzten" Sind nicht alle 7 Milliarden Menschen dieser Erde für die mutmaßliche Kriminelle und Terroristen ?
 
USA ist natürlich nicht viel besser als Russland: Aber so lange man in den Staaten den US-Präsidenten oder politische Führungskräfte in der Öffentlichkeit kritisieren kann, man die Möglichkeiten hat auf unabhängige Quellen zuzugreifen oder als Whistleblower nicht befürchten muss mit Polonium vergiftet zu werden (Alexander Walterowitsch Litwinenko), weiß ich wer für mich das bessere Übel ist.
 
@gola: Nennst du mir spontan ein paar unabhängige Quellen? Und damit meine ich gewiss den Plural.
 
@knirps: Ich kenne leider keine US-kritische unabhängige Quellen, eher Prorussische oder prokommunistische. Solche Seiten kannst du in den Staaten abrufen und sich informieren.
 
@gola: US-kritisch oder pro-russisch klingt für mich nicht besonders investigativ und neutral.
 
@knirps: Es geht darum, dass du die Möglichkeit hast jede Seite abrufen zu können, die du willst. Neutrale Seiten zu finden ist schwer, falls aber diese existieren, wird die USA dir nicht verbieten sich dort zu informieren!
 
@gola: Nein, es sollte darum gehen das ich eine neutrale, unbewertete und korrekte Darstellung der Situation bekomme um das ich selber bewerten kann, wer Recht hat. Ich brauche keine mediale vorgekaute Meinung.
 
@gola: Es wurde in Russland nie eine Person mit Polonium vergiftet. Jeder Mensch darf äußern was er will. Man darf auch den Präsidenten kritisieren, was übrigens sogar in Deutschland verboten ist.

Und in Russland wurde noch nie jemals eine Internetseite gesperrt. Wer andere Quellen lesen will. Dem steht nichts im Wege. Man kann dort bis heute ukrainische TV-Programme frei empfangen. Russische wurden in Deutschland übrigens während der Ukraine-Krise zeitweise gesperrt. Man schaut dort wenig auf ausländische Quellen, weil man denen nicht vertraut, wer das will, dem steht da aber absolut nichts im Weg.

Litvinenko war kein Whistleblower. Er war vielleicht ein KGB-Agent. Er hat aber nie irgendwelche Informationen veröffentlicht, die er als KGB-Agent bekommen hat. Er hat Putin kritisiert. Das stimmt. Das ist sein Gutes Recht. Er hat aber nie irgendwelche Staatgeheimnisse veröffentlicht. Nie damit gedroht und wahrscheinlich auch nie welche gehabt. Übrigens wurde er "angeblich" von einem Geschäftsmann ermordet. Zumindest laut englischer Polizei. Auch wenn die warum auch immer, keine Beweise zeigen. Nur darum ist Lugowoj noch frei. Man hat nichts gegen ihn in der Hand. Englischer Geheimdienst soll angeblich was haben. Nur wenn er die Informationen nicht rausliefert, kann man nichts machen.
 
@yournightmare: Man darf den Präsidenten sehr wohl kritisieren Oo
Zum Thema Internetzensur: http://www.heute.de/russland-greift-in-krim-krise-zur-internet-zensur-webseiten-gesperrt-32352986.html
 
@knirps: Bundeskanzlerin ja, den Bundespräsidenten NEIN. Ist doch jetzt ganz aktuell sogar. Gauck wurde von einen Linken-Politiker leicht kritisiert und Gauck konnte den Politiker verklagen. Er hat die Anklage nur nicht erstattet. Aber er hätte dies machen können. Und sowas hat Russland NICHT. Hier haben Kritiker freie Bahn. Zumindest wenn es darum geht die Regierung zu kritisieren. Höchstens irgendwo im tiefen Kaukasus ist es noch so, wie es in Russland vor Putin war. Rechtlich ist auch dort alles erlaubt. Praktisch wäre ich manchmal vorsichtig.
 
@yournightmare: Ganz aktuell ist eine Verunglimpfung. Das sthet nicht gleich mit Kritik.
Siehe bitte noch meinen Edit.
 
@knirps: Verunglimpfung, Kritik? Wo ist da der Unterschied? Da gibt es keinen. Was nicht passt, wird als Verunglimpfung erklärt.

Es wurde in Russland nie eine Seite gesperrt. Wäre auch kaum möglich. Mit welchem Recht? Internet ist in Russland zur Zeit sowieso unantasstbar. wie willst du eine Sperre auch begründen?
 
@yournightmare: Eine Verunglimpfung ist herablassend. Kritik ist konstruktiv.
 
@yournightmare: Nachträglich möchte ich dich bitten deine Aussagen mit Quellen zu unterstreichen.
Nachtrag: Hier eine Erklärung zum Thema Verunglimpfung im Deutschen Recht: https://de.wikipedia.org/wiki/Verunglimpfung
Dies unterscheidet sich entschieden von Kritik.
 
@knirps: Dann erklärt man die Kritik herablassend. Und gut ist es. Was war an der Kritik an Gauck z. B. herablassend? Gar nichts! Entsprach der Wahrheit.

Was soll ich belegen? Das nie eine Seite gesperrt wurde? Also Dozhd und Lenta sind bekannte Seite in Russland und wurde nie für eine Sekunde gesperrt. Ich habe beide oft geschaut. Andere Seite habe ich im Leben nie gehört. Kann ich weder bestätigen, noch widerlegen. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass Russland heimlich Seiten sperrt. Macht auch keinen Sinn. Putin hat in Russland einen völlig gegensätzlichen Ruf. Er würde sich selber ein Bein stellen, würde er kritische Seiten sperren. Seine Popularität wäre auf einen Schlag weg. Welche Depp geht bei 70 % Zustimmung so ein Risiko ein? Macht doch gar keinen Sinn.

Was gesperrt war, waren russische Programme in Deutschland. Ich konnte fast ein Monat hier keine russische Programme empfangen. Obwohl ich dafür bezahle.
 
@yournightmare: Wenn du das nicht belegen kannst, dann ist die Aussage für mich wertlos. Denn ich habe dir mit einer Quelle meine Aussage bestätigt.
 
@knirps: Du hast mir nichts bestätigt. Da stand nur eine Behauptung. Im Fall Dozhd und Lenta waren das sogar definitiv Falschaussagen. Ich konnte beide immer empfangen. Andere Seiten kennt kein Mensch in Russland. Wie kriegt man eigentlich raus, dass die gesperrt waren? Wer hat das überhaupt ausprobiert? Das sind ja nicht gerade bekannte Seiten.

Wie soll ich jetzt nachprüfen, dass die Aussagen richtig waren?
 
@yournightmare: Wie soll ich nachprüfen ob du mir die Wahrheit sagst? Sicher kann ich mich für die Quelle nicht verbürgen, aber ich habe zumindest ertsmal eine Quelle.
Gerne eine unabhängigere Quelle:
https://netzpolitik.org/2013/internet-zensur-in-russland-weitet-sich-aus-politische-gegner-mein-kampf-glucksspiel-bestechung-und-cartoons/
 
@knirps: Was nutzt dir eine Quelle, wenn du keine Chance hast das nachzuprüfen. Bei Dozhd und Lenta haben die dazu gelogen.

Andere Seite kennt niemand. Findet jetzt im Leben doch nie einer raus, ob die mal gesperrt waren.

Und nach welchem Paragrafen wäre sowas überhaupt möglich? Rassismus, Kinderpornografie, Anspornung zum Suizid wäre in Russland verboten. Dann kann man eine Seite kurz sperren. Passiert auch manchmal. Es handelt sich dabei aber immer um eine Sperre von vielleicht 2-3 Stunden.

Ich verstehe auch den Sinn nicht. Welchen Motiv hätte man Seiten zu sperren? Du kannst Opposition im 21. Jahrhundert nicht verstummen lassen. So viel Ressourcen hat höchstens die USA. Es steht aber keine Wahl an. Putin hat 70 % Zustimmung. Wieso irgendwas sperren? Und gerade Putin hätte sich damit ans eigene Bein gepisst. Er redet oft mit dem Volk, lässt jede Stimmte zu, beantwortet diese. Er hat diesen Ruf offen für Diskussionen zu sein. Zur Hälfte basiert seine Popularität darauf. Wozu das aufs Spiel setzen?
 
@yournightmare: Die Diskussion ist sinnlos, wenn du keine Nachweise bringen kannst. Du hast recht, ich kann es nicht nachprüfen. Allerdings kann keiner nachprüfen ob wann was gesperrt war.
"Es wurde in Russland nie eine Seite gesperrt"
Diesen Terminus kann ich dir so nicht abnehmen, da unterschiedliche und unabhängige Quellen anders darüber berichten.
 
@knirps: Niemand kann diese Behauptung nachprüfen. Und die Behauptungen machen einfach keinen Sinn.

Wie wäre sowas überhaupt möglich? Technische Mittel hat Russland dafür nicht. Man muss die Seiten-Betreiber nur auffordern selber zu sperren. Mit welcher Begründung aber? Welchen Paragrafen will man hier vorschieben.

Und wo sind die Motive? Gerade ein Herr Putin steht für offene Diskussionen. Er kann sich locker 8 Stunden Zeit nehmen und jede ankommende Frage live im TV beantworten. Das macht er häufig. Zur Hälfte basiert seine Popularität darauf. Wieso soll er das aufs Spiel setzen? Seine Glaubwürdigkeit wäre mit einem Schlag weg. Etwas wofür er ganzes Jahrzehnt gearbeitet hat.

Deine Quellen stellt unglaubwürdige Behauptungen auf und nachprüfen kann das niemand. Zumal bei zwei Seiten offensichtlich gelogen wurde. Wie glaubwürdig ist da schon deine Quelle?

Hast natürlich Recht. 100 % widerlegen kann ich nicht. Ist technisch nicht machbar. Zumindest zur Zeit sind alle Seiten abrufbar, die in deiner Quelle als gesperrt angeben sind.
 
@knirps: Echo Moskva ist im Staatsbesitz. Kannst auf Wikipedia nachlesen. Wieso sowas sperren? Ist mir jetzt erst aufgefallen, dass die angeblich auch gesperrt war. Ich konnte auch das immer gucken. Auch wenn die Sperre nur Paar Stunden gewesen sein soll.
 
"auf einem Flughafen auf den Malediven festgesetzt und in die USA gebracht."
Nur zur Info, das hätte sich auch auf einen Deutschen Flughafen/Hafen genau so ereignen können!

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_66558272/us-agenten-kontrollieren-an-deutschen-flughaefen-und-haefen.html
oder
http://www.spiegel.de/spiegel/a-562961.html
 
Wenn die USA einen Sündenbock braucht, dann sucht sie sich einen und beschuldigt ihn dann mit erfundenem Material! Dann wird es der Öffentlichkeit vorgeführt und die Welt muss es glauben, sonst gibt es Sanktionen! Oder habe ich nicht Recht und die Menschen im Guantanamo sind alle Verbrecher?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles