Airbus will Flugzeug-Piloten ein 3D-Bild statt Fenstern anbieten

Der Flugzeug-Hersteller Airbus würde den Piloten die Fenster im Cockpit ihrer Maschine am liebsten wegnehmen und ihnen statt dessen ein 3D-Videobild von der äußeren Umgebung bereitstellen. Ein entsprechendes Patent hat sich das Unternehmen jetzt ... mehr... Google, Flugzeug, Privatjet Bildquelle: Andy Rusch (CC BY 2.0) Google, Flugzeug, Privatjet Google, Flugzeug, Privatjet Andy Rusch (CC BY 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ist bei einem Systemausfall, Kameraausfall, einer Verdreckung der Kameras während des Fluges usw.?
 
@Krucki: Die Piloten üben ja auch nachts über dem Ozean trotz Strom- oder Triebwerksausfall weiter zu fliegen. Nachts sieht man auch kaum was. Deshalb ändert sich jetzt nicht wirklich etwas für die Piloten!

Verdeckung der Kamera? Wie soll das funktionieren, wenn das Ding fast mit 900km/h fliegt?^^
 
@gola: Man hat aber selbst nachts eventuell noch Orientierungspunkte: Wolken, Mond, Sterne, Beleuchtung am Boden. Ohne Fenster ists aber wirklich zappenduster.
 
@dodnet: Klar, die Kameras können auch mal ausfallen. In der Fliegerei gibt es auch andere Probleme: Brand, Fahrwerk fährt kurz vor der Landung hoch und der Pilot wird falsch informiert, kompletter Systemausfall + Tragfläche wird stark beschädigt oder alle Probleme kombiniert.
Da kann so vieles passieren. Deshalb werden auch hohe Anforderungen an die Luftfahrt Ingenieure gestellt. Wenn sich die Kameras durchsetzen sollten, dann können wir ruhig davon ausgehen, dass auch alles akribig getestet wurde!
 
@gola: Wirklich? Die letzten neuen Serien die entworfen worden sind strotzen nur so vor "Bugs". Die Boeing 787 ist für den Hersteller schon jetzt ein Albtraum. Und auch der A380 hat mit massiven Konstruktionsmängel zu kämpfen. Denn auch in der Luftfahrtindustrie setzt sich die Geiz ist Geil Mentalität durch. Und was diese Kameras anbelangt: Nur eine weitere Quelle die tödlich enden kann. Ein Kabelbrand und schon wird es duster. Wenn im Jet alle Instrumente ausfallen haben sie immer noch als Ersatz die Analogen. Man sollte lieber mal ein System entwickeln um die Piloten zu beschäftigen. In den letzten Jahren haben die "schlafenden" Piloten am Himmel stark zugenommen weil sie auf Grund der ganzen Computer arg unterfordert sind und sich so schnell langeweile breit macht die dann in einem schlümmerchen endet. Und schwubs, wird mal eben am Flughafen vorbei geflogen oder Anweisungen nicht gehört.
 
@Akkon31/41: Hört sich zwar alles schlimm an, aber vergleich doch mal die Unfallstatistik von 2013 (hochmoderne Computersysteme) mit der von 1960 (fast alles mechanisch)!
 
@gola: Egal ob 1960 oder 2013, die meisten Unfälle passieren durch menschliches Versagen. Und der Rückgang der Unfälle ist nicht nur auf die Technik im Cockpit zurück zuführen sondern der bessere Ausbildungsstandard von heute hat da seinen grössten Teil zu geleistet. 1960 standen noch keine Flugsimulatoren zur Verfügung in denen Piloten extreme Situationen Trainieren konnten.
 
@gola: "kaum was" ist nicht mit "garnix" zu vergleichen... Verschmutzung ist schon möglich... aber denke mal, dass da Kameras zum Einsatz kommen die mit Facettenaugen vergleichbar sind.
 
@gola: Es könnte ja ein Vogelschwarm in die Kameras knallen und dann wäre zappenduster im Cockpit. Ein Stromausfall wäre noch viel übler, Landen ohne Instrumente würde vielleicht noch gehen mit Hilfe des Towers aber dabei auch noch nichts zu sehen stelle ich mit extrem uncool vor.
 
@Tomato_DeluXe: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Vogelschwarm in die Triebwerke gerät, ist eigentlich noch höher. ;)
Außerdem gibt es ja mehrere Kameras und der Bug wird dann bestimmt so gebaut sein, dass kein Hindernis einfach mitgenommen wird, sondern weiter nach hinten rutscht.
 
@Tomato_DeluXe: Sollte es in einem modernen Flugzeug mit "fly by wire" einen derartigen Stromausfall geben, dass selbst die Notsysteme versagen - dann haben die jetzt bereits ein Problem. Ich bin mir nicht sicher ob bei den großen neuen Maschinen überhaupt noch eine manuelle Steuerung möglich ist.
 
@gola: Ja, wow, auf einer asphaltierten Fläche kann ich auch mit geschlossenen Augen laufen.
 
@klein-m: Glückwunsch. Ich kann das nicht!
 
@gola: Ach das geht durchaus in den 80er gab es mal Probleme mit Vulkanasche das ging soweit das alle 4 Triebwerke einer 747 ausfielen und die Cockpitfenster so stark duch die Asche geschliffen wurden das diese nicht mehr durchsichtig waren... Die ganze was ist bei einem Systemausfall gerede kann man aber eh in die Tonne Kloppen. Die ganzen neuen Fliegen sind alle mit ner Fly-by-wire Systemen ausgerüstet... die keine mechanische Rückfallebene mehr haben...
 
@-Revolution-: doch haben sie. nennt sich staudruckturbine ;) die kleine ratte, die
 
Und was ist, wenn diese Bildschirme auf einmal ausfallen? Dann sind die ein blindes Huhn :D
 
Dieses Land wird aus Lizenz technischen gründen leider nicht angezeigt.
 
@Menschenhasser: Kann für diese Echtzeit-Projektion auch eine Verpixelung beantragen?
 
@Menschenhasser: ...Es tut uns Leid!
 
Keine schlechte Idee. Die Wahrscheinlichkeit, dass alle Kameras ausfallen ist eh gering. Außerdem kann man dann bestimmt zwischen Nachtsicht-, Wärmebildmodus etc. umschalten, was ein enormer Vorteil wäre!

Wir können nur hoffen, dass die Autobauer nicht auf die Idee kommen. Das wäre dann nun wirklich bescheuert!
 
Zu dem grundsätzlichen Weglassen der Fenster: Ich glaube, das würde die Angst bei den Fluggästen nicht gerade reduzieren, wenn sie überhaupt nichts mehr sehen. Dann fühlt man sich noch ausgelieferter.
 
@dodnet: Denen kann man mit der gleichen Technik den "Ausblick" ermöglichen. Fragt sich nur, ob man nicht eines Tages - wenn die Technik weiter so fortschreitet - gänzlich seinen Urlaub (oder sein Leben) daheim virtuell im Keller verbringt.
 
@noComment: Matrix halt...
 
Kurz und bündig. WAS SOLL DAS ?
 
@~Robbi~: Einer der Gründe die ich für wichtig halte: Die eingeschränkte Sicht der Piloten auf die Flugzeugumgebung verbessern.
 
@~Robbi~: Kurz und bündig. ARTIKEL LESEN, STEHT DA !
 
Gibts schon. Nennt sich Flugsimulator... :-P
 
@Schweini1: und ist erstaunlich gut. ich saß bereits operativ im flugsim der piloten in FFM ... das ist gleichwertig mit echteinsatz.
 
@lazsniper2: kann man auch den Parabelflug simulieren? Mit Schwerelosigkeit? ;D
 
@eN-t: nope, das geht natürlich nicht ;)
 
Gut möglich daß Passagiere sowas nicht unbedingt vertrauenserweckend empfänden, aber selbst das schließt ja den Einsatz in Frachtmaschinen nicht aus.
 
Erleichtert den Piloten sicherlich die Arbeit - aber wie wir aus so manchem scifi Film gelernt haben, muss man dann doch ab und zu mal ein Blick durch ein Fenster werfen, falls die Laserkanonen der Gegner die Kameratechnik zerstört haben...
 
@slashi: Ach was, andere Dinge wie z.B. U-Boote haben ja auch keine Fenster und kommen mit ihrer Technik mehr oder weniger gut zurecht. Die fallen im Ernstfall zwar nicht vom Himmel, aber abzusaufen ist auch nicht unbedingt viel besser. Der einzige Unterschied ist daß mir höchstwahrscheinlich nie ein U-Boot auf den Kopf fallen wird... aber so viel größer stehen die Chancen bei einem Flugzeug auch nicht.
 
@Johnny Cache: Naja, zwischen nem U-Boot und einem Flugzeug ist vielleicht auch noch ein kleiner Unterschied. Sei es zum einen die Geschwindigkeit (>800km/h vs. max. 60km/h), zum anderen dass man unter Wasser eh nicht viel sieht und vor allem, dass man mit nem U-Boot nicht auf einer schmalen Landebahn aufsetzen muss.
 
@dodnet: Schon richtig, aber auch die sind ohne ihre Technik ganz schön aufgeschmissen. Vielleicht nicht ganz in dem Maße wie es ein Flugzeug wäre, aber toll wäre ganz anders. Man muß eben einfach immer noch genügend Notsysteme haben damit man zumindest notdürftig zurecht kommt. Fenster gehören in der heutigen Zeit aber sicher nicht mehr zwingend dazu.
 
@Johnny Cache: Bei einem U-Boot kann ich mir aber sicher sein, dass ich auftauche, wenn ich nen Knöpfchen drücke. Beim Flugzeug bin ich mit nahezu 100% Wahrscheinlichkeit tot, wenn das Flugzeug den Boden berührt.
 
@Johnny Cache: und du vergisst, dass es unter wasser kein "weltraum-laser-geballer" gibt, wobei die technik zerstört werden könnte!
"Der einzige Unterschied ist daß mir höchstwahrscheinlich nie ein U-Boot auf den Kopf fallen wird" - wenn dir ein flugzeug auf den kopf fällt, was gerade ein uboot geladen hat, dann sind die chancen relativ gleich hoch... :D
 
@slashi: Stimmt, wie ich es hasse wenn mir sowas passiert. ;)
 
Ich schätze, das gute alte Fenster wäre immer noch verdammt hochauflösend.
 
Warum auch nicht? Ein Flugzeug funktioniert vollautomatisch, auch bei Start und Landung machen die Piloten nichts mehr.
 
@Ludacris: Na klar... ! :/
 
@Ludacris: schwachsinn .... der flug geht automatisch größtenteils, start und landung aber nicht. sind die kritischsten phasen eines fluges.
 
@lazsniper2: Wenn mir ein Pilot sagt, dass Start und Landung auch automatisch ablaufen (Im sinne von Pilot sagt "Hey flugzeug, lande jetzt auf Start-/Landebahn 2") dann wird das wohl so sein. Dass Piloten anwesend sein müssen da bei Start und Landung einiges passieren kann ist klar, ich hab ja auch nicht behauptet, dass sie nichts machen aber dinge wie den Sinkflug initieren und nach und nach den Schub verringern ist durchaus drinnen.
 
@Ludacris: jein. hat der anflughafen entsprechende technik vorhanden, könnte das flugzeug mit hilfe vom ils und redundanten autopiloten (mehrzahl) landen , cat 3 . aber einen "automatischen" start beherrscht kein einziges zivilies luftfahrzeug ;)
 
@Ludacris: Start und Landung finden IMMER manuell statt weil nur der Mensch auf plötzliche Ereignisse reagieren kann. Ein Computer hingegen folgt nur den Programmierungen die die Piloten eingegeben haben. Nur den Reiseflug übernimmt der Autopilot.
 
Na klar nähmen wir den Piloten die Fenster weg.
Schränken wir seine Möglichkeiten ein, das kann ja nur gut sein. Oder?
Ein 3D-Bild zum Fenstern, für Nachtsicht und so weiter fände ich eine gute Idee.
Aber nur ein 3D-Bild führt zu einigen fiesen Problemen und neuen gefahren.
Technische fehl Funktionen - einige wurden hier schon erwähnt.
Sabotage - einfach sich ins Bild hacken. Der Pilot kann ja nicht überprüfen, was tatsächlich vor ihm ist.
Und ich will nicht wissen was Leute mit Ahnung, für Schabernack treiben könnten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles