Samsung hat zunehmend Probleme im Smartphone-Geschäft

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung wird für sein laufendes Geschäftsquartal einen deutlich geringeren Gewinn ausweisen können, als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Zum dritten Mal in Folge ginge es damit hinsichtlich des ... mehr... Samsung, Samsung Galaxy Round, Galaxy Round Bildquelle: Samsung Samsung, Samsung Galaxy Round, Galaxy Round Samsung, Samsung Galaxy Round, Galaxy Round Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da das Geschäft ja nicht mehr so läuft, könnten sie sich jetzt mal um die Updates kümmern.
 
@Fanity: Richtig! Beim Service am Kunden da fehlt's bei Samsung.
 
@Highdelbeere: ich denke genau daran wird es oft liegen. fehlende updates und produktpflege - und dann diese scherze mit den SIM-Lock.
 
@Fanity: So wie du das meinst, müssten es dann aber kostenpflichtige sein. Wer würde das wollen? :/
 
@Fanity: Kann ich dir nur beipflichten.Für mich ist das auch ein Grund, in Zukunft von Samsung-Produkten Abstand zu halten.Das ist aber leider nicht das einzige Problem von Samsung.Wirklich kreative Geräte scheinen sie auch nicht mehr zu bauen.Zwischen den Galaxy S4 und 5 kann ich kaum wesentlichen Veränderungen sehen.Samsung wäre gut beraten, auch wieder neue Designs für ihre Flaggschiffe zu entwickeln.Samsung Galaxy S4 und 5 gleichen sich fast einen den anderen.Nur beim genaueren hinsehen fallen da ein paar Unterschiede auf.
 
@Fanity: Das würde aber das Geschäft nicht beleben (die oben genannten Gründe haben mit der Updatepolitik, die sowieso in der Gesamtsicht nur einige "Android-Freaks" interessiert, nichts zu tun). Du schlägst also Kosten ohne daraus resultierende Einnahmen vor. Nun rate mal, ob ein Unternehmen einen solchen Rat für gut befindet...
 
@FenFire: Grundsätzlich hast du ja Recht. Allerdings sind es diese Freaks die unter Umständen von Samsung Abraten und ein Nexus empfehlen. Ich z.B. bin in meinem Umfeld der PC/Handyexperte, befasse mich seit meinem 10. Lebensjahr (bin 37) mit Computern und seit Mitte der 90er mit Handys. Da in der Zeit unzählige Geräte kamen und gingen darfst du drei mal raten wen alle fragen wenn ein Kauf ansteht. Und Rate mal von welchem Hersteller ich grundsätzlich abrate?
 
@P-A-O: Und du darfst nun raten, welchen Einfluss du auf die Verkausfzahlen eines globalen Konzerns wie Samsung hast. Gerade bei Samsung macht es die Masse. Und wie die denkt, kannst du bspw. anhand der Amazon-Bewertungen nachvollziehen.
 
@NSA-Stasi: in den letzten zwei drei Jahren mit Sicherheit eine dreistellige Anzahl weniger. Und da ich nicht der einzige bin auf der Welt kommen schnell mehrere tausend Geräte zusammen. Klar sind selbst die nur Peanuts, aber wie die Zahlen zeigen ist die Richtung bereits eingeschlagen. Und was die Bewertungen betrifft: ist ja nichts neues das man diese kaufen kann. Wobei ich nicht behaupten will das es keine Menschen gibt die mit den Produkten von Samsung glücklich sind. Da jeder Mensch andere Ansprüche hat gibt auch welche die mit einem Galaxy glücklich sind. Jedem wie er mag ;)
 
Tja, bald ist eben wieder jemand anderes dran, auf dem Platz 1 zu rutschen.
 
@happy_dogshit: htc! ;)
 
@wolver1n: Microsoft mit dem Lumia ??? :D
 
@skyjagger: Nein, dem Surface! Wer den ersten Platz einnimmt ist mir egal aber bisschen besser könnten die Marktanteile schon verteilt sein, schlecht sind die Systeme alle nicht bzw. sogut ist Android auch nicht und Samsung schon garnicht!
 
Um dem entgegenzuwirken, wird Samsung nun verstärkt neue Smartphone-Modelle auf den Markt bringen...... oh wait
 
@Slurp: Ist absolut kein Unterschied zu jetzt. Die sind so dämlich, dass es kaum noch in Worte zu fassen ist. Aber klar, hat man noch mal 20 neue Modelle zu den 50 bestehenden gepackt, wird sicher alles anders...
 
@Knarzi81: Masse statt Klasse!
 
@F98: Samsung ist Nokia von heute. Waren die Teile von Nokia früher aber noch halbwegs robust und gut, sind die Dinger von Samsung nicht auf gleichem Niveau. Die Kunden haben das anscheinend so langsam aber sicher mitbekommen.
 
@wingrill4: Naja teilweise. NOKIA Geräte waren und sind über die immer von der Hardware und Verarbeitung top gewesen. Auch was die Zugabe an zusätzlicher Software gegenüber dem Wettbewerb betrifft sind sie top. Sie waren halt leider zu spät dran gewesen. Und das war quasi ncit mehr aufzuholen.

Aber Recht hast du. Es gab auch bei NOKIA und anderen Herstellern Phasen wo einfach nur durch Masse versucht wurde oben zu bleiben. Das wird auf Dauer auch bei Samsung nicht gut gehen.
 
@Knarzi81: Jo, total dämlich die Strategie. So dämlich wären vermutlich die meisten Firmen gern. Fünf Milliarden Gewinn pro Quartal...
 
@NSA-Stasi: Der Anleger (und sein Analyst) interessiert sich nur für den zu erwartenden Kurs seiner Aktie, und wenn der Gewinn stark zurückgeht, auch auf einem so hohen Level, ist das schlecht fürs Portfolio.
 
@NSA-Stasi: Kurzfristig gedacht = langfristig Verlohren ;)
 
Nur bei Samsung? Nee! Auch z.B. bei Apple: Auch bei Apple geht es dramatisch bergab. Die Grenzen des Wachstums sind bei Apple unwiederbringlich erreicht. Der iPhone-Hersteller hat der Erosion der Geschäfte im Moment nichts entgegenzusetzen – die Gewinne brechen erdrutschartig weg.>>> Siehe da: http://meedia.de/2013/04/26/neustart-tim-cook-rustet-apple-fur-2014/. IM Klartext: Ist derzeitig wohl eine Problem aller Hersteller!
 
@Kiebitz: Ist ja auch normal, ich hab seit letztes Jahr das Note 3. Und ich denke würden die Updates immer kommen. Würde das Note 3 von der Leistung locker paar Jahre halten. Was will ich jetzt noch mit Quad@2,5Ghz 3 Ram etc ... ?
 
@Kiebitz: Man sollte einen Einbruch des "Wachstums" mit einem Einbruch des "Gewinns" aber bitte nicht verwechseln. Apple kämpft damit, dass sie nicht so viel MEHR Gewinn machen wie erwartet... Samsung hingegen kämpft mit einbrechenden Gewinnen.
 
@hempelchen: Bitte lese da: http://meedia.de/2013/04/26/neustart-tim-cook-rustet-apple-fur-2014/ : "... (bei Apple) die Gewinne brechen erdrutschartig weg. Sogar die Umsätze werden wohl nach den eigenen Prognosen im Vergleich zum Vorjahr schrumpfen, ließ CEO Tim Cook durchblicken ..... Die Gewinnmarge erodiert unterdessen so dramatisch, dass Apple Gefahr läuft, nicht nur das Vorjahresergebnis zu verfehlen, sondern sogar das Vorvorjahresergebnis..." WO ist da jetzt ein Unterschied Apple - Samsung am genannten Beispiel? Verstehe ich nicht. Mein Intention war aber insbesondere aufzuzeigen dass es derzeit wohl nicht nur Samsung allein so geht.
 
@Kiebitz: Das ist doch nur an den Haaren herbeigezogen von einem Analysten. Wobei es nichtmals stimmt und auch nichts mit den Quartalsergebnissen des Konzerns zutun hat... Da geht's nur um die Verluste der Aktie, welche aber mittlerweile wieder kurz vor dem Hoch von 2012 steht.

EDIT: Apple hat in den Quartalsergebnissen bislang meines Wissens nach (zumindest in den letzten Jahren) immer mehr Gewinn eingefahren als in den Jahren zuvor. Hierzu der passende Artikel: http://www.welt.de/wirtschaft/article113096231/Apple-erzielt-Rekorde-und-enttaeuscht-trotzdem.html
Und wie wieder auf Minus gedrückt wird, weil was falsches widerlegt wird XD
 
@hempelchen: Wie unten cauchy schrieb:"... du weißt aber schon das der Artikel den du verlinkt hast aus dem Jahre 2013 ist?..." Denn Deiner stammt sogar vom 23.01.2013. Ist also noch älter als bei mir! Nur mal so zur Sache und den Aktualitäten!
 
@Kiebitz: Ja... ist auch richtig... Weil dein Artikel sich auf die Informationen aus dem von mir verlinkten Artikel beziehen. Damit wollte ich mitteilen, dass der Analyst nicht den Gewinn beurteilte, sondern lediglich den kurz davor eingebrochenen Aktienkurs, aufgrund von nicht so hoch ausgefallenen GewinnSTEIGERUNGEN, wie erwartet.
 
@hempelchen: Der Artikel bzw. der Link von mir bezieht sich auf Meedia, ein digitales Fachmagazin für den Mittelstand und gehört zu MEEDIA GmbH & Co. KG - ein Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt. Er stammt von der dortigen Redaktion. Also nichts mit "herbeigezogenen Analysten"!

Es steht dort auch "... die Gewinne brechen (erdrutschartig) weg...". Dort steht auch:"... Die Gewinne sind im freien Fall: Der Rückgang von zwei Milliarden Dollar dürfte sich in der Juni-Bilanz zumindest nahtlos fortsetzen.
Sogar die Umsätze werden wohl nach den eigenen Prognosen im Vergleich zum Vorjahr schrumpfen, ließ CEO Tim Cook durchblicken...". Aber was soll´s. Wer was nicht Positives über Apple hier schreibt bekommt halt gleich Feuer und Minus. Nix Neues, kennt man doch schon!
 
@Kiebitz: Nein nein... Nur wer falsche Dinge vermittelt und verbreitet. Egal wo sie her kommen und wer sie sich aus den Fingern gesaugt hat ^^ Und wozu der Laden gehört von dem diese Analyse erstellt wurde (ist damit nen Analyst) ist zudem noch Nebensache. Fakt ist doch, dass die Gewinne von Apple sich positiv entwickeln.
 
@hempelchen: Aha! Wenn die Gewinne geringer als in einem Vorjahr sind dann entwickeln sie sich positiv? Merkwürdige Logik. Und zu "... wer falsche Dinge vermittelt und verbreitet. Egal wo sie her kommen und wer sie sich aus den Fingern gesaugt hat. Nun - das ist Ansichtssache und ließe sich über Deine Kommentare genauso sagen. Schlechter Stil das.

Dann stammt Dein Artikel / Link also auch von einem Analysten der sie sich aus den Fingern gesaugt hat, denn wozu der Laden (Deines Artikels) gehört von dem diese Analyse erstellt wurde (ist damit nen Analyst) ist also auch Nebensache und nicht richtiger als bei mir. Fakt ist aber eben doch, die Gewinne bei Apple entwickeln sich NICHT positiv, sie sind rückläufig.
 
@Kiebitz: Da du offensichtlich nicht in der Lage bist richtig zu lesen, oder auch einfach nur deine falschen Aussagen bestätigen willst, was nunmal nicht klappt... lasse ich es jetzt mit dir zu diskutieren. In diesem Sinne wünsche ich dir noch viel Erfolg bei der weiteren Diskussion und dabei dich noch ein wenig weiter lächerlich zu machen. :)
 
@hempelchen: Unsachliches Geplapper!
 
@Kiebitz: dein Artikel ist 15 Monate alt! Schau Dir mal die Geschäftszahlen und den Aktienkurs seit dem an. Sorry aber heute sieht man deutlich welch Bullshit dort geschrieben steht, "Gigant im freien Fall und niemand weiß wann der Boden erreicht ist " - schon klar.
 
@Givarus: Der von Hempelchen ist vom 23.01.2013, also noch älter und bezieht sich auf das Weihnachtsgeschäft 2012. Also noch was älter. Da der von mir genannte Artikel vom April 2013 stammt bezieht er den Zeitraum des Artikels von Hempelchen also schon mit ein! Bitte erst richtig lesen und dann den Kommentar!
 
@Kiebitz: Was hat mein Kommentar mt irgendeinem Link von Hempelchen zu tun? Ich kommentierte Deinen Link und der ist erstens alt und dazu noch vollkommener Quatsch. Also bitte erst lesen u.s.w.
 
@Givarus: Da kannst Du die Entwicklung bis einschl. 2014 sehen: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/219902/umfrage/marktkapitalisierung-von-apple/

Und wenn Du meinst dass das von mir vollkommener Quatsch ist hast Du das mit eben dem alles überragenden sachlichen und belegten fundierten Argument "vollkommener Quatsch" natürlich widerlegt. Glückwunsch dazu!
 
@Kiebitz: Seit Februar (Dein Chart) ist die Apple Aktie aber von 75$ auf 95$ also um weit über 20% gestiegen. Also wäre Dein Chart richtig, wenn die letzte Zahl bei 575 Mrd $ steht - also bergauf. Und wo ist da der freie Fall von dem in Deinem ursprünglichen Artikel erzählt wird? Zusätzlich ist der Aktienkurs nur eine Wette - die eigentlichen Zahlen (Umsatz, Gewinn, Marge, verkaufte Stückzahl) ist viel entscheidender und auch da ist kein Fall ins Bodenlose zu sehen - aber auch keine großen Steigerungen mehr.
 
@Kiebitz:
Das ist ein typisches Beispiel für, glaube nicht irgendwelchen Blogs bzw. mache dir klar, wann der Inhalt geschrieben wurde (Anfang 2013) Es stimmt zwar, dass Apple letztes Jahr ein paar Schwierigkeiten hatte, aber die letzten beiden Quartale waren wieder Rekordquartale, sprich es wurde mal wieder mehr verkauft als jemals zuvor und von den Analysten erwartet. Damit widerlegt sich die These, dass Apples Gewinne wegbrechen würden. Im Gegenteil: die meisten Analysten haben ihre Prognose erhöht, Apple ist wieder wertvollstes Unternehmen der Welt und der Aktienkurs hat sich auch nach dem split wieder stabilisiert.
 
@Kiebitz: Erdrutschartig ist übertrieben. Apple verkraftet das wesentlich leichter wie Samsung. Denn die Margen die Apple hat, wird Samsung nie erreichen.
Und hier ist nämlich Samsungs Knackpunkt: Im oberen Preissegment ist Samsung praktisch unter ferner liefen. Samsung brettert im unteren Segment masenweise Geräte raus. Nur: ob ich ein Smartphone für 800.-€ habe oder für 100.-€ - die Gebühren fressen beide Geräte auf da sie für jedes Gerät gleich sind.

Du wirst sehen: das nächste iPhone wird wohl auch wieder alle Rekorde brechen oder zumindest halten. Dazu kommt auch das Apple einen verdammt resistenten Kundenstamm hat. Von der langjährigen Produktunterstützung bis zum sehr guten Service gar nicht zu reden.
Jetzt muss nur noch Microsoft in die Gänge kommen und sein Konzept über alle Geräte konsequent umsetzen - dann gibt es für Samsung mehr als nur einen Schnupfen. Denn Billiggeräte für den Alltagsgebrauch können die Chinesen mittlerweile selber und noch günstiger auf die Beine stellen. Wird man wohl auch auf der nächsten CeBit ganz eklatante Überraschungen erleben.
 
@LastFrontier: Apple kann seine Steigerungen nur noch durch neue Märkte erreichen. Nur gibts diese neuen Märkte kaum noch. China hat noch mal einen kleinen Schwung gegeben, aber dafür geht es in Europa bergab. Und im Gegensatz zu Samsung ist Apple nicht nur auf die extrem hohen Margen, sondern auch auf die wenigen Produkte angewiesen. Wenn die iPhone- oder iPad-Verkäufe wegbrechen (wie bspw. die iPods), dann wars das.
 
@NSA-Stasi: Bei den iPods sehe ich das anders. Im zuge der Smartphones ist es eigentlich logisch dass kaum mehr jemand auf MP3-Player setzt. Da helfen auch die Apps nichts wie beim iPod Touch.
Und das Apple irgendwann mal wieder was neues bringt, wird auch noch passieren.
Wobei es ja nichts neues ist was sie bringen, sondern "nur" eine hervorragende Umsetzung von Technologie in Verbindung mit supereinfachen Bedienkonzepten die auch tatsächlich das machen was sie sollen.
Also was hätte es ohne Apple im Massenmarkt nicht gegeben: Windows, Maus, Uktrabook, MP3 Player, Smartphones, Pads, AllinOne-PC, AppStore, Clud-Nutzung.
Bleibt also noch genug übrig - iCar, iWatch, iHome, iBoat, iLife ;-)
Als Exoten oder Prototypen gabs das alles schon - aber entweder nicht bezahlbar oder/und nicht benutzbar.
 
@Kiebitz: du weißt aber schon das der Artikel den du verlinkt hast aus dem Jahre 2013 ist?
 
@cauchy: Und Du weißt aber schon das der Artikel den hemplechen verlinkt hat aus dem Jahre 2013 ist?..." Denndieser stammt sogar vom 23.01.2013. Ist also noch älter als bei mir! Nur mal so zur Sache und den Aktualitäten!
 
@Kiebitz: Und auch hier... Mein Artikel enthält die Grundlagen (Informationen) auf die sich dein Artikel bezieht. Da ist logisch dass er aus einem Zeitraum VOR deinem Artikel stammt. Ich habe ihn nur gepostet um zu verdeutlichen worauf sich der Analyst bezieht und zu veranschaulichen, dass es nichts mit dem von dir in Zusammenhang gebrachten Inhalten zutun hat.
 
@hempelchen: Nee klar! Gewinnverluste / Gewinnrückgänge sind natürlich keine Verluste. Und wie sogar von CEO Tim Cook vorhergesagt die Umsätze werden wohl nach den eigenen Prognosen im Vergleich zum Vorjahr schrumpfen, hat natürlich auch nichts mit Verlusten / Gewinnrückgang zu tun. Wenn man Deine Beurteilung streng auslegt macht ein Unternehmen also erst Verluste wenn es gar keinen Gewinn mehr hat. Das könnte natürlich auch noch kurz vor der Pleite sein. Womit ich nicht schreibe das Apple Pleite macht. Aber was soll´s. Diskussion ohne Ende.
 
Man kann halt nicht einfach den Markt beherrschen, indem man ihn mit unzähligen Modellen flutet.
 
@M4dr1cks: Offensichtlich kann man das. Die Marktanteile sprechen ja eine deutliche Sprache.
 
Einmal gekauft, nie wieder. Die fehlenden bzw. fehlerhaften Updates sind Samsungs größte Schwäche.
 
Tja so kann es kommen, da haben die Samsungjünger Jahre lang den Untergang apples vorrausgesagt und was kommt jetzt? Das ach so tolle Samsung brechen die umsätze und gewinne ein.
Man macht mit 50 € Handys keine großen gewinne da kann der marktanteil auch bei 96% sein. Tja und ich dachte, dass s5 hätte sich doch so extrem gut verkauft, anscheinend wohl doch net...konkrette Zahlen liefert ja samsung nicht, sondern die reden immer noch von "ausgelieferten" modellen, dass sind aber auch die, die beim händler noch im regal oder bei der telekom rumliegen. Das ist weder verkauft noch sonstwas.
 
Mit der Einführung des Regionalcode hat sich Samsung für mich zur absoluten No-go-Firma entwickelt.
 
eine heftige Entäuschung ist ja auch das S5. Warum vom S4 zum S5 gehen wenn da nicht mehr soviel lockt. und schiel schon mal zum 6er Fallobst was da nun kommt
 
samung = kaum updates, touchwiz ruckelt sich tot, bloatware.
 
Das ist eine ganz normale Entwicklung. Samsung sollte daraus lernen.
Apple stand mal kurz vor der Pleite, hätte Bill Gates nicht eingegriffen.
So ein Verlust ist auch eine Chance vieles besser zu machen.
 
Kein Wunder. Nach meinem S3 werde ich mir auch kein Samsung Gerät mehr holen.
Letztes Jahr ging mir das TouchWiz so auf die NErven, da kam dann eine andere Rom drauf. Seitdem läuft es besser.
Das es von Samsung keine Updates mehr gibt ist für mich auch einer der Gründe nach meinem S3 kein anderes Samsung mehr zu holen. Nachfolger wird entweder ein Nexus oder ein HTC. Vielleicht auch Sony, die machen in letzter Zeit gutes :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles