YouTube liefert bei Stream-Abbrüchen Schuldzuweisungen an Provider

Die Videoplattform YouTube informiert ihre Nutzer jetzt darüber, wenn nicht der Plattform-Betreiber, sondern der Provider des Nutzers für stockende Streams verantwortlich ist. Hierzulande könnten solche Schuldzuweisungen vor allem die Deutsche Telekom ... mehr... Google, Youtube, Videoplattform, Generation Bildquelle: Google Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin ja der Meinung, dass der Kunde der Telekom etwas zahlt damit die Telekom ihm etwas bietet, also hat die Telekom auch verdammt nochmal dem Kunden was zu bieten und hier nicht nochmal doppelt zu kassieren zu wollen zu versuchen sondern einfach am DE-CIX zu peeren.
 
@Suchiman: Vllt kann man sich das bald Extra dazu buchen. Ruckelfreie Live Streams auf Youtube
 
@-adrian-: wenns denn nur youtube wäre ;) bei der telekom bekomme ich einfach nur noch das kotzen.

meine leitung ist einfach von minderer qualität, das muss ich einfach so sagen. ich würde gerne wechseln, aber wer sagt mir, dass es dadurch besser wird? kein mensch kann mir das sagen.
 
@Mezo: Du kannst ja die Provider fragen wo ihre nächsten DSLAMs stehen, wie diese angebunden sind, wo das Wählamt steht, welche Bandbreite möglich wäre etc. etc.
 
@Suchiman: Seh ich auch so. Wenn ich 50% meiner Bandbreite für Youtube benötige dann könnte man argumentieren das ich 50% meines Monatsbeitrages für Youtbe bezahle.
 
Kabel Deutschland exakt das gleiche, ohne die bekannte Möglichkeit der SPerrung von IP-Adressen kann ich ab 21:00 Uhr (Berlin) keine Videos mehr via YouTube in irgendeiner Form ansehen.
 
@Vocco: Überbuchung von Clustern kann jeden Treffen. Egal ob DSL, Kabel oder UMTS. Ist ja nicht so, dass 100% der KD Kunden um 21 Uhr kein Youtube mehr guggn könnten.
 
@Thomaswww:

Ja... äh Nein,

genau in diesem Fall hat es nichts mit irgendwelchen Clustern zu tun oder ob meine Nachbarn gerade Prons in HD schauen...

netsh advfirewall firewall add rule name="YoutubeCDN" dir=in action=block remoteip=173.194.55.0/24,206.111.0.0/16 enable=yes

...und das Problem ist im nu gelöst. Ob das auch bei der T-Com hilft kann ich nicht sagen, bei KD ist es aufjedenfall pflicht wenn es um YT geht.
 
@Thomaswww: Kabel Deutschland ist schon seit Jahren dafür bekannt, die Leitungen ihrer Kunden künstlich zu drosseln.
 
Ich hab mich aus diesem Grund (weniger wegen YouTube sondern anderer ausländischer Dienste) von der Telekom abgewendet und 1und1 genommen. Ist schon hart das ich auf Kundenservice verzichte aber es war nicht tragbar das meine VDSL Leitung in Stoßzeiten auf DSL 2000 zusammensackte (von der Performance her). Mit 1und1 geht es jetzt besser und ich Spare 15€/Monat und hab ne FB 7490 für 50€ bekommen. Schon traurig was sich Premiumanbieter Telekom da leistet.
 
@Nero FX: Und wenn viele deiner Nachbarn auch zu 1und1 wechseln habt ihr die gleichen Probleme wieder und Telekom Kunden in deiner Umgebung lobpreisen die Telekom endlich was an der Geschwindigkeit getan zu haben.
Wie kann man eigentlich ein Zusammensacken auf 2MBit messen? Hast du überall nur 2Mbit? Von Servern überall auf der Welt? Egal ob aus Australien oder von Servern der nächsten Großstadt?
Was ich meine: Wenn ich Speedtests zu Servern mache, die geografisch nahe bei mir sind, habe ich meistens volle Geschwindigkeit. Führe ich nun jedoch Speedtests z.b. zu Servern, die in Australien stehen durch, habe ich nur noch einen Bruchteil meiner "versprochenen" Geschwindigkeit.
 
@Nero FX: Ich bin zwar bei Congstar, aber das gleiche hier. Zwischen 18:00 und 22:00 geht fast gar nichts mehr außer "stupides" surfen. Die sind da schon recht gewieft und leiten die richtigen Pakete (Ping, Http, etc) durch. Der Knaller war gestern, dass ich via WLAN ab18:15 keine weitere Runde Quizduell spielen konnte, erst als ich das WLAN am Smartphone deaktiviert hatte, konnte ich weiter zocken.
 
Richtig so Google!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube