Kinect für Windows v2 ist ab nächster Woche offiziell zu haben

Die PC-Ausgabe der zweiten Version (v2) der Bewegungssteuerung Kinect wurde bereits vor einem Monat in Aussicht gestellt, nun ist ein konkretes Datum bekannt: Das PC-Zubehör wird offiziell ab 14. Juli verkauft bzw. versandt, der Sensor kostet in der Windows-Fassung 199 Euro. mehr... Microsoft, Pc, Kinect, Kinect For Windows v2 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Pc, Kinect, Kinect For Windows v2 Microsoft, Pc, Kinect, Kinect For Windows v2 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cool, das es Kinect nun auch für Windows 2 gibt.
 
@knirps: Das Produkt heißt "Kinect für Windows". Wenn du klugscheißen wolltest, dann musst du noch dran arbeiten. Wenn es lustig sein sollte, ebenso.
 
für die xbox wollte es keiner, also bringt man es für den pc :)
 
Viel zu teuer...
 
@alh6666: ein Schnäppchen für die Business-Welt. Du bist nicht die Zielgruppe!
 
@TurboV6: Typisches Microsoft Problem: Die Zielgruppe verfehlt. Spieler haben Windows gross gemacht. Insofern frage ich mich, warum man diese Zielgruppe bewusst ausschliesst. Es ist ja nicht so, dass nur Business-User sich Kinect zulegen würden. Es braucht nur 1 gute Software und das Teil verkauft sich en Masse. Siehe z. B. BAM mit Kinect Head-Tracking: http://www.youtube.com/watch?v=89AnFISP7k4 Da bekommst du ein 3D auf einem 2D Fernseher ohne Brille! Aber Microsoft verschläft derart natürlich wie üblich.
 
@Lofi007: komisch. Die Firma, in der ich arbeite, die bestellen 200 Stück auf ein mal. Offensichtlich gibt's doch Zielgruppen? Mysteriös....
 
@TurboV6: Das ist fantastisch. Eure 200 Stück reissen Microsoft voll raus. Wozu sollen sie jetzt noch Millionen verkaufen wollen.
 
@Lofi007: Dein Horizont reicht offensichtlich nicht. Danke für's Gespräch.
 
@Lofi007: Merkst du wenigstens, dass du dich blamierst?
 
@TurboV6: Darf ich fragen für welche Einsatzzwecke? Interessiert mich.
 
@alh6666: Sammeln von Bewegungsdaten in Groß-Industrieanlagen zur Prozess- und Bewegungsoptimierung.
 
Man muss die SDK-Lizenz kaufen und zahlt dann noch doppelt soviel dafür, wie die XBox One-Kunden? Und das, obwohl die XBox One kostendeckend verkauft wird?!
Und entwickelt dann praktisch für sich selbst, weil es ja keine Kunden geben kann?!

Klingt nach nem guten Angebot
Kommentar abgeben Netiquette beachten!