Kompass im Smartphone kann auch zur Datenübertragung genutzt werden

Forscher finden immer neue, teils etwas abseitige Wege, um Daten zu übertragen. Aktuell gelang dies über den in quasi allen Smartphones verfügbaren Kompass und einige Magnetspulen. Und dieses Konzept soll in der Praxis durchaus äußerst sinnvoll ... mehr... Smartphone, Jolla, Sailfish OS, Jolla Smartphone Bildquelle: Jolla Smartphone, Jolla, Sailfish OS, Jolla Smartphone Smartphone, Jolla, Sailfish OS, Jolla Smartphone Jolla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte ganz ernsthaft NFC selbst wäre auch auf ein paar cm begrenzt, was ja den Vorteil/Unterschied gegenüber Bluetooth ausmachen würde...
 
@paul1508: Naja, das ist gerade eines der negativen Eigenschaften von NFC. Mit entsprechend großen Antennen/Sendeleistung kann man ca 1m weit kommen. Wobei ich bezweifle dass das nicht auch mit großen Spulen bei diesem Kompass Prinzip möglich wäre...
 
@lazka: Aber kann man nicht im Telefon gerade diese Antennen einbauen, damit man eben von Angriffen aus >3 cm Entfernung geschützt ist? Oder kann der Angreifer das mit einer wesentlich stärkeren Antenne aushebeln?
 
@paul1508: genau, es geht um die andere Antenne! Wenn diese eben stark und groß genug ist haben auch diese kleinen NFC Chips (wie im Handy) eine erhebliche Reichweite
 
Das Bild zum Artikel ist etwas verwirrend, ich hatte auf eine News zu Jolla gehofft :(
 
@Knerd: hatte auch gehofft das neuigkeiten zu erfahren. die jolla seite selbst wurde ja etwas überarbeitet.
 
War NFC nicht von vornerein auf Ultrakurzkommunikation beschränkt sein, um Sicherheit zu gewährleisten?
 
Solche Versuche wurden schon 2011 mit einem HTC Desire gemacht:

http://hackaday.com/2011/05/27/low-cost-low-bandwidth-wireless-arduino-to-android-communications/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen