Teamviewer Milliarden-Exit: Die Fernwartung gehört nun zu Permira

Eine überraschende Meldung über die deutsche TeamViewer GmbH aus Göppingen hat das Wall Street Journal veröffentlicht: Bereits im Mai soll das Private Equity-Unternehmen Permira mit Sitz in London den Fernwartungsexperten für die Summe von 1,1 ... mehr... Internet, Fernsteuerung, TeamViewer Bildquelle: Teamviewer Internet, Fernsteuerung, TeamViewer Internet, Fernsteuerung, TeamViewer Teamviewer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na klasse, ne Kapitalgesellschaft, die nicht nur einmal wegen Heuschreckengeschäfte in der Kritik stand... wird dem Programm (bzw em Ökosystem) sicher gut tun ._.
 
Mein Beileid den Mitarbeitern. :-(
 
@der_ingo: Du weißt gar nicht wie froh ich gerade bin, dass ich deren Jobangebot im Januar (aber deutlich überdurchschnittliche Bezahlung) nicht angenommen habe!
 
@der_ingo: Ehemalige TeamViewer-Mitarbeiter haben schon alternative Remote-Desktop-Software gestartet:
http://t3n.de/news/anydesk-ehemalige-551028/
Darauf werde ich setzen wenn die Linuxversion fertig ist. Bei solch sensibler Software nehme ich keine von US-Firmen.
 
So what? Vorher hatte das Unternehmen Verbindungen zu Scientology und es hat kaum jemanden gestört. -> https://plus.google.com/+MarkusBirth/posts/d9ca7HcKzNJ
 
@w4n: Reine Spekulation, keine harten Fakten, keine Beweise, keine Quellen. Eine solche Aussage ist Verleumdung und steht in Deutschland unter Strafe.
 
@knirps: deswegen muss man bei sowas vorsichtig formulieren ;-) naja jetzt gehört der laden zu ner Heuschrecke, von daher hat sich das für mich eh erledigt
 
@nicknicknick: Aus Mangel an Alternativen wird sich für mich nichts ändern. Teamviewer hatte schon immer den bitteren Nachgeschmack das man nicht weiß, was die Server dazwischen so loggen oder nicht. Daran hat sich für mich nichts geändert und darum wird es meine Arbeitsweise mit dem Programm nicht verändern.
 
@knirps: Alternative von ehemaligen TV-Mitarbeitern: http://anydesk.de/remote-desktop
 
@Knarzi81: Ohne unzureichende Verbreitung, witzlos. TV ist das, was die meisten auf ihren Rechnern haben und das, was deswegen für mich vom Nutzen ist.
 
@knirps: Und wie kommt TV auf die Rechner? Weil du den Leuten sagst lad es dir runter oder wurde das draufgezaubert? So ne 10 Sekunden Alternativinsstallation wäre ja aber echt unzumutbar.
 
@Knarzi81: Bis man erklärt hat wo die Software zu laden ist, der Download und Installation abgeschlossen ist, die Bereitschaft gegeben ist, vergehen mehrere Minuten, mit der die Arbeit mit dem bereits vorhandenem teamviewer erledigt ist. Solange sich für mich als Endnutzer nichts ändert, sehe ich kein Wechselbedarf.
 
@knirps: Da frag ich mich was du gemacht hast, als TV noch nicht so verbreitet war und der Großteil es heute auch immer noch kennt, denn da musste und muss auch heute noch diese Installation gestartet werden. Da müsstest du ja wegen 2 Minuten warten direkt jeglichen Support verwehrt haben.
 
@Knarzi81: Vor TV war es VNC gewesen. Das haben aber immer mehr abgelehnt, aufgrund der Sache mit dem Portforwarding, was bei TV nicht nötig ist.
 
@knirps: Chrome Remote Desktop :-) Chrome hat eh jeder und es läuft genauso gut wie TV
 
@nicknicknick: Naja, wenn ich aus Datenschutzgründen von TV weg will, ist eine Google Dienstleistung sicher das letzte, was ich in betracht ziehen werde.
 
@knirps: Evt. eine (downloadgrößenmäßig) kleine Alternative für dich ? Hab es selber schon etwas länger nichtmehr in Benutzung, aber fand es, als ich es benutzte, durchaus akzeptabel. Könnte also seitdem noch besser geworden sein ;-)
http://www.supremocontrol.com/
--> License: Free for personal use.
Firma sitzt in Italien, also wohl eher keine NSA Zusammenarbeit (?)
 
@DerTigga: Ich weiß nicht warum alle so scharf auf ein Wechsel sind. Es hat sich doch in TV nichts verändert, ich sehe keinen Bedarf für einen Wechsel. Ich habe meine Zweifel das man nun daran interessiert ist ein Erfolgskonzept zu zerstören.
 
@knirps: Ich wolte den Teamviewer in dem Sinne auch nicht schlecht reden, wenn du das annimmst, hast du mich mißverstanden. Mir ging es um die Konstellation: kein entsprechendes Programm vorhanden, womöglich nichtmal DSL, aber fernwarten können dringend notwendig. Das genannte Prog ist nämlich nichtmal 2,5 MB groß ;-)
 
@DerTigga: Aso, ok :)
 
@knirps: die übernahme ist noch nicht abgeschlossen deswegen hat sich noch nichts geändert...wie es weitergeht ist Spekulation aber dass man jetzt z.B. aus kundendaten und co dann versuchen wird Profit zu schlagen ist bei so einem neuen Besitzer nicht unwarscheinlich
 
@knirps: Wieso? Google passt sicher besser auf meine Daten auf als irgendeine auf kurzfristigen Profit ausgerichtete Heuschrecke... Immerhin wollen sie mir ja dauerhaft zielgerichtete Werbung zeigen
 
@knirps: Noch hat sich nichts geändert...noch... Außerdem sind die Engländer nicht besser als die Amis, von daher werden da zukünftig ordentlich Daten abgefasst...
 
@fieserfisch: ich zweifel das sich für den endkunden was ändert, !it der datenerfassung war teamviewer schn immer intransparent, also auch da keine veränderung.
 
@knirps: Nun ja, wenn meine Daten plötzlich noch intensiver ausgewertet und vielleicht sogar gespriechert werden, dann ist das schon eine Änderung für den Endkunden... aber mach nur, sind ja deine Daten, mit denen kannst du machen was du für richtig hälst.
 
@fieserfisch: Ich habe kein Indiz dafür das dies nun stärker passieren wird.
 
@knirps: Mhhh...wirst recht haben...
 
@w4n: Interessant, dass immer alles gleich als knallharte Fakten angesehen wird, was irgendwer im Netz postet. Da sollte man schon etwas handfestere Beweise haben. Ich sage nicht, dass es nicht so sein könnte, aber doch eine mehr als schwammige Beweisführung die hier gebracht wird. Wer ist Marius Birth und wer ist die ominöse Reddit-Quelle?
 
@w4n: sowohl für die Mitarbeiter als auch kunden ist eine Verbindung zu Scientology besser als die zu einer heuschrecke
 
gleich nochmal schnell alle aktuellen Versionen für Win und Linux geladen bevor alles kostenpflichtig wird ...
 
@Gispelmob: Und du glaubst erhlich, das die keine Möglichkeiten haben diese Versionen auszusperren? ;)
 
@Gispelmob: Abgesehen davon dass TV über Server läuft die abgeschaltet werden können, gibt es doch Alternativen...
 
@lutschboy: Im LAN-Modus braucht man keinen Server und kann es zumindest in begrenztem Rahmen noch verwenden.
 
Sollte es wirklich so sein, dann kann man es auch gleich umtaufen in NSAViewer. Ich werde es dann nicht mehr nutzen das ist sicher.
 
Eigentlich braucht nur ein Frontend das RDP im Web nutzbar macht. Teamviewer nervt unter Linux (Anwendungen die so stark mit dem Desktop interagieren sind unter WINE immer ein Problem).
 
@Thaodan: RDP hat kein Screen-Sharing und ist damit für viele Einsatzzwecke unbrauchbar.
 
@knirps: Also ich kann per RDP ein virtuellen Desktop freigeben oder nur zum anzeigen freigeben.
 
@Thaodan: Bei RDP findet eine Anmeldung auf das Windows konto statt. Es kann immer nur eine Anmledung erfolgen. Bei Anmeldung via RDP wird das lokale Konto abgemeldet. Der, der vor dem PC sitzt kann nicht sehen was der, der via RDP angemeldet ist, tut.
 
@knirps: ne das was du meinst bezieht sich auf die Home Versionen von Windows, da bei diesen nur jeweils eine Anmeldung möglich ist. Bei allen anderen ist dies möglich. Außerdem vergisst du das RDP nicht Windows only ist.
 
@Thaodan: Ich vergesse es deshlab, weil andere Betriebssysteme nicht in meinem Aufgabenbereich gehören. Von daher ist alles andere für mich(!) nicht relevant.
 
@Thaodan: Die Anzahl der Anmeldungen ist irrelevant was das gleichzeitige Desktop-Sehen angeht, denn auch wenn per RDP Account 1 genutzt und Account 2 nicht abgemeldet wird, kann Account 2 nicht sehen was bei Account 1 passiert. Darum geht es knirps schätz ich. RDP ist nicht dafür vorgesehen dass mehrere an einer Sitzung gleichzeitg lokal und remote aktiv sind, selbst wenn es dafür Wege gibt
 
@lutschboy: Exakt.
 
@knirps: Dann solltest du besser auch über den Tellerrand schauen auch wenn es für dich erst mal so nicht relevant ist.
 
@Thaodan: Warum sollte ich über einen Rand schauen der für mich nicht relevant ist? Ich rede hier ausschließlich von dem, was für mich relevant ist und RDP kommt für mich und viele andere deshalb nicht in Frage.
 
@Thaodan: sorry...aber: wenn ich als PC Besitzer nicht zuschauen und im Zweifelsfall intervenieren bzw. denjenigen ruckzuck runter bzw. rauswerfen kann, angesichts / bei dem was ein Fernwarter auf meinem PC wie und wo tut, wars das für mich. Eine solche Möglichkeit bzw. Software (die sowas nicht bietet) fällt glatt aus, wegen geht mal garnicht.
 
@Thaodan: Die Home-Versionen bieten überhaupt keine RDP-Unterstützung und die Pro-Versionen auch nur eine Anmeldung. Die Diskussion ist total überflüssig, RDP ist nicht für Fernwartung gedacht und absolut ungeeignet. Meistens geht es darum (ich verwende Teamviewer seit der Version 1 und kenne andere Programme, z.B. den NetViewer bereits länger), sich per Fernwartung etwas zeigen zu lassen. Das ist mit RDP nicht möglich. Teamviewer und ähnliche Programme bieten auch zusätzliche Funktionen an, wie z.B. Datenübertragung. Mit RDP wird es auch schwierig am Router oder hinter der Firewall. Es spricht eigentlich alles gegen und nichts für RDP.
 
@knirps: weil man IMMER über seinen eigenen tellerrand schauen sollte ...
 
@lazsniper2: Ich weiß genug über meinem Tellerrand hinaus, das RDP für mich keine Lösung darstellt.
 
anydesk.de

Soll meines Wissens von ex Mitarbeitern von TV erstellt worden sein. Nicht ganz so viele Funktionen, dafür aber ordentlich flott. Fehlt nur noch die breite Plattform Unterstützung.
 
Na dann: Hello, GCHQ ^^
 
ich nutze teamviewer für linux und windows und hoffe, daß es nicht kostenpflichtig wird für privatanwender. aber die neue firma hat ordentlich geld ausgegeben und das will ja wieder reinkommen, gell? daher sehe ich so ziemlich schwarz für die zukunft von teamviewer.

ich hoffe, es gibt alternativen. speziell für linux.
 
@stereodolby: Das Kerngeschäft sind die Geschäftskunden. Dass es für privat kostenpflichtig wird, glaube ich ehrlich gesagt nicht. Dann vermute ich ehr, dass es für sie abgeschaltet wird.
 
@FensterPinguin: danke für deine meinung, pinguin. wir werden ja sehen. so weit ich weiß, gibt es keine richtige alternative zu teamviewer als multi plattform software. wenn der neue besitzer das auch weiß, sind wir geliefert. also, vielleicht...
 
Was für plattformübergreifende (kostenlose) Alternativen gibt es denn eigentlich? Ich selber nutze TeamViewer nur sehr selten (z.B. wenn es bei meinem Vater nicht ausreicht, per Telefon Unterstützung zu leisten). Habe natürlich schon gegooglet und diverse kostenlose und kostenpflichtige Programme gefunden, aber mich würde daher auch eher interessieren, was andere Nutzer nutzen und was andere Nutzer empfehlen würden.
 
@seaman: Chrome Remote Desktop. Läuft auf allen relevanten Plattformen und ist stabil
 
@nicknicknick: Ok, danke. Das wäre eine "Alternative". Letztlich ist es wohl egal, ob ich meine Daten über TeamViewer und direkt über Google preisgebe.

Aber gibt es denn irgendwelche OpenSource-Alternativen bzw. Alternativen die ich z.B. auf einem RasperryPI selbst hosten kann und dann mittels eines Tools welches bei mir und z.B. bei meinem Vater installiert ist nutzen kann?
 
@seaman: Wenns Open Source sein soll nimm halt irgendeinen VNC deiner Wahl?! Ist natürlich nicht ganz so komfortabel und benutzerfreundlich, aber das ist eben der Preis der Freiheit.
 
@nicknicknick: Klingt für mich nach Datenkrake. Ist das von Google? Dann ist es genausowenig brauchbar wie der jetzt britische TV.
 
@Niviaracerco: Ganz im Gegenteil, es ist für meine und die Zwecke sehr vieler Menschen sogar sehr brauchbar! So wie die meisten Sachen, die Google anpackt :-)
 
Schade, für mich war es durchaus wichtig, dass die Firma aus Deutschland kommt - bis AnyDesk alle Betriebssysteme unterstützt, die auch TV abdeckt, vergeht bestimmt noch einiges an Zeit.
 
Wer braucht Teamviewer? SSH Tunneling und Remote Desktop und es hat sich... (und das alles ist sogar gratis!)
 
@chriss71: was ist denn bei privater / nicht kommerzieller Teamviewer Nutzung NICHT gratis ? ;-)
 
@DerTigga: Doch auch gratis. Ich kenne aber nix sicheres als einen SSH Tunnel aufbauen und dann über RD auf Windows Maschinen zuzugreifen (Firewall bei RD auf 127.0.0.1 einschränken). Ich möchte gar nicht wissen was da bei Teamviewer geloggt wird...
 
@chriss71: sofern du damit Server bzw. Einloggen auf Herstellerserver, Datentransfer usw meinst...okay. Auf dem eigenen PC ist aber - etwas tiefer in den Konfig Möglichkeiten des TV versteckt - ein gänzliches abschalten des Logs anlegen machbar. Was aber im Fall der professionellen bzw. geschäftlichen Nutzung gut zu überlegen ist, denn dort kann das natürlich auch sehr gut sein, das es sowas gibt .. soll ja schon Leute gegeben haben, die nen PC Laden verklagen wollten a la ... ihr Idioten habt meinen PC geschrottet, na wartet, das wird teuer für euch !... Anhand des Logs kann man notfalls nachweisen, was man "NUR" gemacht hat, auf dem ferngewarteten PC ;-)
 
@DerTigga: Sorry, aber wenn du bei Enterprise Unternehmen als Sysadmin/Netzwerkadmin Teamviewer installierst, kannst du dir gleich die Papiere holen... Teamviewer mag im privatem Bereich super sein (unter Umständen bei KMU's auch noch - wobei da wird es schon problematisch), aber in einem Enterprise Unternehmen wo klipp und klar über Compliance Regeln geregelt wird, was sich abspielt, kommst du mit Teamviewer keinen Millimeter weit... Belassen wir die Diskussion dabei (jeder sollte sich überlegen, inwieweit er sich mit Remote Desktop auseinandersetzen will und welche Sicherheitsstufe er benötigt)

Ürbrigens: Was hat ein Log bei Teamviewer mit den Möglichkeiten des Teamviewer Unternehmens zu tun, alles abzugreifen?????
 
@chriss71: Also zumindest ich bin sicher, das Wort PC Laden geschrieben und eben auch erneut als vorhanden gelesen zu haben. Von einem Unternehmen mit 245xx Mitarbeitern hab zumindest ich nichts geschrieben.

Deinen letzten Satz verstehe ich nicht wirklich. Klar sind mir seit Jahren gewisse Gerüchte bekannt, das Teamviewer sich sehr weit gehende Rechte einräumt. Ich möchte da aber mal die Aktualität davon in Frage stellen. Außerdem die Frage aufwerfen, inwieweit das regionale Zustände sind, z.B. diese Gerüchte nur für auf amerikanischem Staats bzw. Rechtsgebiet laufenden Teamviewer zutreffend sind, aber, wie so oft, unhinterfragt als auch in der BRD zutreffend angenommen wurden. Nicht das du nun denkst, ich will da mit aller Gewalt was schönreden, aber mal im Ernst und gesetzt den Fall, die Gerüchteküche wäre zutreffend: was denkst du so, wieso räumt sich die Firma sowas ein bzw. versucht es sich einzuräumen ? Zwischen etwas dürfen wollen und es auch nutzen gibts doch wohl Unterschiede ? Ich hab im Moment nicht die Zeit danach zu suchen, aber ich bin relativ sicher, das es hier bei Winfuture mal einen Bericht über eine entsprechende Äußerung des Firmensprechers oder Chefs gab. Ich stelle mir da grade so nen pädophilen Bilder und Filmeverteiler (egal ob nun ein Mann oder ne Frau) vor, der dank diesem Passus sich nicht rausreden kann: ei isch happ doch gaahnix gemacht, sondern dem Firma Teamviewer ordentlich in die Suppe spuckt und spucken KANN, per: "erzähl nich` so nen Mist, wir haben bemerkt was du da für massiv illegale Dinge mithilfe unserer Software treibst und zu Beweißzwecken mal ein paar deiner ach so tollen Bilder abgeholt und bei uns gespeichert ! Von daher war deine Löschaktion auf deiner Festplatte mal glatt sinnlos..."
 
@DerTigga: Darf ich dich mal fragen, warum seit Jahren man Teamviewer nicht durch ein Security Audit bekommt????? Es wäre nett, wenn du von der Praxis sprechen würdest und nicht was irgendwelche "selbsternannten" Computerspezialisten mit irgendwelchen Remotetools aufführen. Fakt bleibt: Jeder der Teamviewer einsetzt, hat keine Ahnung was mit den übertragenen Daten passiert (und um meine erstgestellte Frage gleich selbst zu beantworten: GENAU DESWEGEN!!!!)
 
@chriss71: Darf ich dich mal fragen, ob du evt. ne schadhafte Tastatur nutzt, bei der das Fragezeichen wie auch das Ausrufezeichen die Tendenz zum hängen bleiben haben ? Was soll diese unnötig große Menge Agressivität von dir ? Du hast jedenfalls erfolgreich das Gefühl erzeugt, mir wesentlich mehr Sympathie für den TV unterstellen zu wollen, als Fakt ist bzw. gemeint ist. Mag ja sein, das du der Meinung bist, völlig berechtigterweise eine viertel bis halbe Atombombe auf den Teamviewer draufwerfen zu dürfen, ich sehs nunmal nicht gar so schlimm. Nen Heiligenschein kriegt diese Software aber sicher auch nicht aufgesetzt von mir !
 
@DerTigga: Um es kurzzumachen: Was du als Privatperson damit anstellst ist deine Sache (also nicht wundern wenn dir sensible Daten gestohlen werden). Wirklich gefährlich wird es , wenn Leute die keine Ahnug haben, sowas auf alle möglichen Geräte installieren und sich der Gefahr nicht bewusst sind (z.B. bei Freuden die sich überhaupt nicht auskennen und dort das Tool zur Fernwartung installiert wird).

2. Teamviewer kommt seit Jahren durch kein Security-Audit durch - da kein Mensch weiß, welche Daten wohin übertragen werden.

3. Es verwendet ein proprietäres Protokoll (also nicht wie SSH oder VNC ein offenes, wo man genau nachsehen kann, was bei der Übertragung passiert)

Also, zum Schluss ein guter Rat an alle die Remote Desktop haben wollen: Es gibt keine Möglichkeit es 100% sicher zu machen, aber es gibt Möglichkeiten es zu 99,9% sicher zu machen: Entweder über SSH oder VPN tunneln und dann über RD zugreifen (und RD natürlich über die Firewall absichern). Alles andere würde gnadenlos durch ein Security Audit fallen...
 
@chriss71: (also nicht wundern wenn dir sensible Daten gestohlen werden)

Du bezichtigst also die Firma hinter Teamviewer des Diebstahls nur weil sie dir nicht verraten wie genau das Protokoll aussieht? Interessant :) Kann man dieses Prinzip jetzt auch auf alle anderen Firmen übertragen die dir nicht erklären wie ihre Software intern funktioniert?

@chriss71: "Teamviewer kommt seit Jahren durch kein Security-Audit"

Und? Ist das wichtig als Privatperson? Sind deine Daten so sensibel das du alles schützen musst? Keine Sorge, die NSA hätte bereits ein Backup wenns so toll wäre.

@chriss71: "Es verwendet ein proprietäres Protokoll"

Es ist unwichtig welches Protokoll es nutzt. Solang nicht bekannt ist was übertragen wird und was nicht, kannst du monatelang darüber spekulieren. Du kannst das Protokoll gern mal per RE auseinander nehmen wenn du es unbedingt wissen willst. Ich kann dir aber bereits eins sagen. Das Protokoll funktioniert wunderbar so wie es soll.

@chriss71: "Entweder über SSH oder VPN tunneln.."

vollkommen ungeeingnet für die meisten User die grade mal wissen wie der PC angeschaltet wird.

@chriss71: "(und RD natürlich über die Firewall absichern). Alles andere würde gnadenlos durch ein Security Audit fallen..."

Nur das in dem Fall die Firewall durch deinen Security Audit fällt.

Die Opensource Firewall für Windows möchte ich sehen, genauso wie die Opensource Firewall im Opensource Router. Du forderst etwas, was du selbst nicht hast.
 
@chriss71: 1. Ich habe Teamviewer auch schon ein paar Jahre in Verwendung. Und ja, es sind mehr als 2, es sind mehr als 3, es sind sogar mehr als 5 Jahre. Den Schuh der Unerfahrenheit damit ziehe ich mir also gewiss nicht an.
2. Ich brauche, hauptsächlich so als Webradio-Inhaber, denn doch des öfteren Mal die Möglichkeit einer sowohl Fernwartung, Datenübertragung + Fern-Installation + Konfiguration, wie auch die Kombi aus mit dem Mauszeiger aufzeigen und gleichzeitig sprechen / beschreiben / erklären können basierender Fernschulung.
3. Ich lasse bei neuen (unerfahrenen) Mitarbeitern oder sonstigen, die auf meine Bitte hin den TV installieren, diesen frisch installierten TV NIE unkonfiguriert.
4. In all den Jahren hab ich weder in den Logs des TV noch sonstwie ein Hintertürmäßiges Datenübertragen oder gar abhanden kommen feststellen können.
5. Das einzige was ich an "Überwachung" erlebt habe, war, das auf, aber auch wieder abtauchen eines Popups a la : also dafür, das sie unsere Software als privat nutzend installiert haben, benutzen Sie sie unserer Meinung nach aber ziemlich oft, bestätigen sie bitte per klick auf OK, das sie sie wirklich nur privat nutzen..
6. Inzwischen benutze ich den TV deutlich weniger.
7. Ich habe nicht behauptet und werde auch nicht behaupten, das der TV wirklich sicher ist, aber wieso du da so überzeugt von einer Gefahr sprichst .. Lass einfach mal die Kirche im Dorf würde ich sagen..
 
@chriss71: Wenn ich bei Bekannten per Fernwartung die Sicherheitssoftware updaten und einen Systemcheck machen muss weils wiedermal nicht richtig läuft. erklär ich denen sicher vorher nicht wie sie einen SSH Tunnel einrichten. Teamviewer war da für die Betroffenen immer am einfachsten zu verstehen. Nur starten, Nummer durchgeben am Telefon und fertig.
 
@Gispelmob: Jetzt weiß man, wo die ganzen Botnetze herkommen...

@all: Wenn ich mir so hier die Kommentare durchlese, ist klar, warum so viele sensible Daten gestohlen werden. Viele hier haben anscheinend noch nicht das Risiko erkannt, welches man mit solchen Tools (und da gehört nicht nur Teamviewer dazu) eröffnet.

Over and out... (und fleißig wieder auf "-" klicken....)
 
@chriss71: "Jetzt weiß man, wo die ganzen Botnetze herkommen..."
Willst du das jetzt der Firma hinter TV anlasten oder den unerfahrenen Usern? Die kann man beide leider nicht ändern.

Eigentlich hab ich bisher nur erlebt das sich sowas mit solch tollen Programmen wie einem MP3/Video Downloader für Youtube (die beide immer wieder Adware nachinstallieren) oder per eMail eingefangen wurde. TV war noch nie der Grund.

@chriss71: "Wenn ich mir so hier die Kommentare durchlese, ist klar, warum so viele sensible Daten gestohlen werden."
Durch Botnetze wahrscheinlich oder durch sorglosen Umgang mit den eigenen Daten auf dubiosen Internetseiten. Hat aber beides absolut nichts mit TV zu tun. Einfangen kann man sich einen Bot auch gänzlich ohne ein RDT.

Bring doch mal Beweise, Belege und eine schlüssige Argumentation wo wann und wie durch TV sensible Daten gestohlen wurden.

TV ist vielen Sektoren aktiv. Es ist zertifiziert, hat Qualitätssiegel bekommen und Sicherheitstechnische Prüfung bestanden

http://www.teamviewer.com/de/products/security.aspx

und wird sogar von Großunternehmen wie Lufthansa, Siemens etc. pp. eingesetzt.

http://www.teamviewer.com/de/company/references.aspx

Mir ist schon klar, du bist der beste und alle die in diesen Unternehmen arbeiten haben keine Ahnung. Vielleicht erklärst du denen ja mal was sie für "Vollpfosten" sind und eventuell stellen sie dich ja als Hausmeister ein wenn du ihnen lang genug auf die Nerven gehst.

Eine Behauptung benötigt auch Beweise/Belege und solang du das nicht bringen kannst, sollte TV dich vielleicht wegen Geschäftsschädigung und übler Nachrede verklagen.
 
@Gispelmob: Ach, herrjeh...

Vielleicht stellen sie mich als Hausmeister ein....
*LOL* Im Gegenteil, teilweise muss ich den Schrott dann absichern.... (certified CCNP, MCITP, CCNP Security usw.)

Aber das wird dir ja alles nix sagen... Wer braucht schon Spezialisten....

Letzter Post hier: EDIT: gelöscht von mir aufgrund von unüberlegtem Offense gegenüber anderen Postern...
 
@chriss71: Du behauptest etwas, du weichst aus, du antwortest nicht auf Fragen, du beweist oder begründest allerdings nie was. Wie genau soll man jetzt dein Aussagen ernst nehmen?

Wenn Banken, Versicherungen und große Unternehmen zu den Kunden von TV gehören, können sie es sich nicht leisten irgendwelchen Murks abzuliefern. Das wird übrigends auch einer der Gründe sein warum das Protokoll nicht für die Allgemeinheit offengelegt wird. Vielleicht schon mal daran gedacht?

Und da es nicht offengelegt wird, woran willst du dann erkennen das es nicht sicher ist? nur deine Meinung oder hat du Beweise? ;)

EDIT: CCNP, MCITP ist ja ganz toll, allerdings was bringen diese Kentnisse von Cisco bzw Microsoft jetzt genau in Bezug auf Teamviewer und dessen Protokoll welches es auch für Linx/Mac/Mobile Devices gibt und welches du nicht kennst? Du kannst keine Aussagen über dir unbekanntes machen. Leuchtet ein oder?

Ich will insgesamt nicht behaupten das TV das Nonplusultra ist, aber es reicht für den allgemeinen Gebrauch der meisten Nutzer aus. Und wenn, wie oben geschrieben, auch Banken, Versicherungen und große Unternehmen zu den Kunden gehören kann man doch wenigstens etwas Vertrauen haben.
 
@chriss71: Firmenbashing ohne jede Beweise, das ist doch Getrolle. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass bei meiner MCITP Schulung über TV gesprochen worden wäre oder etwas, was zu dieser Thematik passt. Und das Wissen über CISCO Hardware wird auch nicht viel helfen. :-)

Aber das sollte ja auch nur ein "Sieh her, ich bin klüger und habe immer Recht, denn ich habe Zertifikate - auch wenn sie nicht zum Thema passen" sein, nicht wahr?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum