Neue Java-Versionen laufen nicht mehr unter Windows XP

Der Softwarehersteller Oracle hat ohne große Ankündigung den weiteren Support seine Laufzeitumgebung Java für Windows XP offenbar eingestellt. Wer Java weiterhin in Verbindung mit dem alten Betriebssystem einsetzt, tut dies nun wohl auf eigene ... mehr... Java, Sun Microsystems, Webtechnologie Bildquelle: Sun Microsystems Java, Sun Microsystems, Webtechnologie Java, Sun Microsystems, Webtechnologie Sun Microsystems

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und somit wird Windows XP wieder ein Stück unsicherer, in Verbindung mit 3t Hersteller Programmen versteht sich. Man kann sagen was man will, aber da Windows XP nicht mehr Supportet kann es für einen sicheren Betrieb nicht mehr genutzt werden und ist somit Tod, außer für sonderfälle. In diesen Fällen sollte der Rechner dann auch nicht in einem Netzwerkt/ mit dem Internet verbunden sein.
 
@AdlerWolf: XP+Oracle ist sicherheitstechnichnisch eh nicht zu verantworten. Nicht unterstütztes OS + Firma, die nicht gerade durch gute Sicherheit von sich reden gemacht hat (vor allem in Bezug auf Java)
 
@FensterPinguin: Ja das sehe ich auch so. Und im moment kann man das sogar noch alles irgendwie absichern usw. aber irgendwann wird der Tag kommen da braucht man dann Java 7 Version 65 oder Java 8 Version 11 und dann kann man Windows XP ehe nicht mehr nutzten. Gerade durch die Einstellung von Support von 3t Herstellern wird XP die letzten Prozente auch irgendwann verlieren.
 
@AdlerWolf: Man braucht aber Java gar nicht!
 
@Menschenhasser: Dann versuch mal Java Applikationen oder Java Applets zu starten, wenn du kein Java installiert hast.
 
@Stefan1200: Ich habe ehrlich gesagt fast noch nie Java benutzt mal abgesehen von Minecraft.
 
@Menschenhasser: Du vielleicht nicht, aber das trifft nicht auf alle zu :)
 
@Stefan1200: Aber wofür braucht man Java denn nun wirklich? Essentiell ist es nicht!
 
@Menschenhasser: Ich habe nie behauptet, das man ein Computer ohne Java zu nichts gebrauchen kann. Allerdings ist der Satz "Man braucht aber Java gar nicht!" auch falsch.
 
@AdlerWolf: XP hat noch lange Support - in Form von Windows XP Embedded. Supportende ist 30. Januar 2017. Solange sollte man zumindest Java 7 supporten.
 
@Nunk-Junge: XP Embedded ist in erster Linie für ThinClients gedacht. Die brauchen selten die Java RE. Ich würde zumindest nicht darauf wetten, daß die 8er Java RE noch zu XP kompatibel gemacht wird, bei der 7er-Reihe könntest Du allerdings Recht haben. Allerdings hat die 8er Java RE immer noch Beta-Status, man kann sie zwar schon bei Oracle herunterladen, wenn man weiß, wo, jedoch kommt über http://www.java.com/de immer noch die 7U60, auch unter Windows 7 und höher. Also NOCH kein Grund zur Panik, aber irgendwann wird's soweit sein, daß es auch für die Java RE 7.X keine Updates mehr gibt, und dann ist auch letztgültig Schluß mit Java RE unter XP. Noch ein Hinweis: Es ist ein Irrtum, zu glauben, daß man mithilfe der XP-Embedded-Sicherheitspatches, die es in der Tat noch bis 2017 gibt, ein normales XP vollständig sicherheitsaktuell halten kann. XP Embedded ist gegen XP Pro oder XP Home heftigst abgespeckt und enthält gar nicht alles, was die Pro oder Home enthält. Somit wird auch nicht alles gepatcht, weil es unter XP Embedded gar nicht alles gibt, was Pro und Home so an Bord haben. Ich würde mich da nicht in falscher Sicherheit wiegen, allenfalls in einer nebulösen Teilsicherheit.
 
@departure: Stimmt, der 'Hack' seinen Desktop als Embedded-System auszugeben ist nicht sinnvoll. Ich kenne XP Embedded vor allen von vielen Robotersteuerungen für Industrieroboter und von speziellen Mess- und Analyse-Systemen, z.b. in der Analytischen Chemie. Da läuft durchaus Java drauf.
 
@Nunk-Junge: Java 7 wird ja noch einige Jahre sicherheitsrelevante Patches erhalten. Und Java 7 läuft auch weiterhin auf Windows XP, nur gibt Oracle keinen Support mehr dafür. Aber Updates innerhalb von Java 7 wirst du immer installieren können.
 
@AdlerWolf: die sonderfälle machen weltweit noch so ziemlich 50%+ aus...millionenteure apparate/maschinen(zb fast alle geldautomaten in de) werden jedenfalls nicht verschrottet nur weil ein sw-produzent meint, der support der eigenen produkte wäre nicht mehr profitabel genug...und neuere bs laufen auf diesen geräten wegen den exotischen treibern nicht...
 
@Rulf: Die Volksbanken in Norddeutschland wollen bis Mitte nächsten Jahres alle Geldautomaten auf Windows 7 umgestellt haben.
 
Irgendwie kommt mir das so vor, als habe ich vor Monaten schon gelesen, dass Java 8 nicht mehr auf XP laufen wird.
Aber ist ja auch kein Beinbruch. Wer noch XP produktiv einsetzt, tut das entweder aus Kompatibilitätsgründen (da hilft eine neue neue Generation einer Laufzeitumgebung auch nicht viel) oder aus Unwissenheit (und da ist es richtig, dass man mehr und mehr von neuen Funktionen ausgeschlossen wird). Wobei es noch eine dritte Gruppe gibt, die das für eine VM nutzen. Aber (zumindest ich) habe da dann selten Java drin.
 
@FensterPinguin: Bei Privat Nutzern ist es Unwissenheit. Habe hier gerade ein PC Anno 2002 stehen den ich zurecht machen soll. Win 7 läuft nicht drauf. Meine Schwester sagt, machste halt wieder XP drauf. Ich rede da gegen eine Wand was Sicherheit ect. angeht. "Ich treibe mich nicht auf Seiten rum wo mir Viren und Trojaner auf den Rechner installiert werden." Ne is klar. Darum konnte man beim Browser auch nichts sehen weil alles voller Toolbars weil nicht genau hingeschaut wird was man da installiert. Sicher war der Rechner bestimmt, waren 4 kostenlose Antivieren Programme installiert die man einem bei Freeware Software gerne unterjubelt. Neuen Rechner will sie nicht kaufen, denn Zitat:"Kannste da nicht ein bisschen rumschrauben das er schneller wird". Installiere gerade ein aktuelles Ubuntu. Entweder lebt sie damit, oder muss sich einen dummen suchen der ihr XP installiert.
 
@Akkon31/41: Das meinte ich ja. Aber wenn eines Tages kein Java, kein Flash, kein Irgendwas mehr darauf läuft, wird sich auch deine Schwester zu einem anderen System bewegen lassen. Das war meine Intention bei der Unwissenheit :D
Aber ein Linux Mint ist für den Anwender optisch kaum von Windows zu unterscheiden. Damit sollte sie sich zufrieden geben. Ubuntu geht natürlich auch, auch wenn ich seit der Amazon-Geschichte Ubuntu (nicht Xubuntu etc) etwas skeptisch gegenüber eingestellt bin.
 
@FensterPinguin: Die Hoffnung ist, das Java und Flash eines Tages nicht mehr nötig sein werden.
 
@knirps: Flash braucht man eigentlich nur in Browser. Das kann man hoffentlich eines Tages wirklich mit HTML+JS (oder so) alles machen.
Java ist aber eine Laufzeitumgebung wie .Net, nur das Java es (relativ) leicht macht, Programme zwischen Betriebssystemen und Rechnerarchitekturen (x86, ARM etc) zu auszutauschen. Daher bin ich mir nicht sicher, ob das Konzept wieder verschwindet. Aber es gab eine Zeit vor den Laufzeitumgebungen, als noch nativ in C oder ähnlichem Programmiert wurde.
 
@FensterPinguin: Java darf bitte verschwinden :D Java ist für Serverseitige Software klasse, bei der Clientseite gibt es mehr als genug gute Alternativen.
 
@Knerd: Für Serversoftware ist es grüze. Da sollte man bitteschön auf Hardwarenahe Sprachen setzen ohne Laufzeitumgebung dazwischen :D
Aber gerade im Clientbereich ist halt der Vorteil, dass man einmal schreibt und dann auf Linux, Win, Mac etc kann. Das funzt in gewissen Rahmen sogar ganz gut.
Oder an welche Alternativen denkst du bitte?
 
@FensterPinguin: Mono. Ist meine ehrliche Meinung dazu.

Und naja, Hardwarenahe Serversprachen gibt es auch nicht viel. Und wenn du an eine Website denkst, ist asp.net oder jsp schon ganz nett ;)

Hast du jemals eine JavaUI geshen? Die sehen alle recht schei*e aus ;)
 
@Knerd: Mono=Reimplemtierung von .net=der gleiche scheiß
Für Websites reichen PHP und co, oder? Und ich finde es schon gut, dass der Apache in C geschrieben ist.

Eine Java-GUI (ich gehe davon aus, dass du kein CLI meinst^^) sieht so gut aus, wie der Entwickler es kann. Mit wenigen Zeilen kann man das auf das OS-Design umstellen, und dann sieht es schon gut aus :D
(hoffentlich zerreist WF mir das nicht)
try {
UIManager.setLookAndFeel(UIManager.getSystemLookAndFeelClassName());
} catch (Exception e) {
System.out.println("Could not set LookAndFeel to system default");
}
 
@FensterPinguin: WF hats nicht zerrissen ^^

Und Mono läuft performanter als Java ;) Und .net ist eine umfangreichere Umgebung als Java ebenso wie C# eine etwas umfrangreichere Sprache ist als Java.

PHP ist langsam, auch finde ich persönlich, dass PHP eine schreckliche Sprache ist. Da benutze ich lieber ASP.net MVC razor.
 
@FensterPinguin: wo muss man die paar Zeilen einfügen?
PS: Ich nutz netbeans
 
@Andi1234: einfach in die main-methode. Am besten bevor ein JFrame o.ä. erstellt wird (also am besten am Anfang)
Was du noch brauchst ist ein
import javax.swing.UIManager;
 
@Knerd: Es gibt so viele Java Anwendungen, wie es Java Entwickler gibt (mich zum Beispiel). Hässliche GUIs, die habe ich nun schon wirklich in jeder Programmiersprache gesehen und ist nicht hausgemacht von Java. ;)

Java ist pauschal nicht langsam, in vielen Bereichen ist Java sogar gleich schnell wie C. Das was Java langsam macht sind meistens die Swing GUIs. Das ist der Preis den man zahlt, wenn die GUI Elemente nicht direkt vom Betriebssystem hingezaubert werden (wie bei AWT), sondern Strich für Strich von Java selbst gezeichnet werden. Leider gibt es einige Dinge, wie zum Beispiel Tabellen, nicht in AWT. Daher lassen sich nur simple GUI Elemente in AWT realisieren. Etwas schneller als Swing wäre zum Beispiel SWT (wird u.a. von Eclipse verwendet).

Aber Applikationen ohne GUI sind in Java bei guter Programmierung nicht merkbar langsamer als C++, lediglich das Starten benötigt etwas mehr Zeit, da natürlich die Java VM erstmal alles notwendige in den Arbeitsspeicher knallen muss.

Und mal ehrlich, Mono ist auch nicht perfekt. Da kann man ja gleich beten ob alles kompatibel mit DotNet Version X oder Mono Version X ist. Hat gefühlt 5 verschiedene DotNet Runtimes installiert und kann schon die Microsoft Visual XYZ Runtimes nicht mehr zählen.

Letztendlich kommt es nur auf eine einzige Sache an:
Als Entwickler: In welcher Sprache mag ich am liebsten programmieren. Bei mir ist es Java, beim Nächsten ist es C++, C# oder gar Visual Basic.
Als Anwender: Was benötigen meine Anwendungen, die ich nutzen möchte.

Eine wirklich gute und eine wirklich schlechte Programmiersprache gibt es unter den allseits bekannten Sprachen nicht. Jede hat ihre Anwendungszwecke für die es genau die richtige Sprache ist.
 
@Stefan1200: Tatsächlich ist Java langsamer als C schon vom Prinzip her. C ist nach dem Kompilieren Maschinensprache (direkt ausführbar), Java Bytecode, der von der VM interpretiert werden muss.
Aber das selbe was für Java gilt, gilt so auch für .NET
Aber es ist so schnell, dass es in der Praxis meist nicht auffällt. Aber ich habe schon rechenintensive Momente gehabt, wo man es gemerkt hat (vollkommene Zahlen bereichnen, RSA knacken etc). Aber das sind zugegebenermaßen nicht die Fälle, die ein Endanwender hat.
 
@Akkon31/41: Das habe ich in letzter Zeit auch öfters. Aber bei XP weigere ich mich einfach.
 
Welche Javaversion nutzt eigentlich Android?
 
@Knerd: da hat google was eigenes gebastelt und wird desw von oracle verklagt...
 
@Rulf: Auch von Sprachstandard her?
 
@Knerd: kann ich nicht so genau sagen, aber es ist wohl nur so ne art spezielle runtime um applets(im volksmund apps) auszuführen...desw sind diese dann auch einfach auf andere bs portierbar...genaueres erfährst du, wenn du dich über die oracle vs google klage kundig machst...
 
@Knerd: Seit KitKat wird der Sprachstandard (!) Java 7 unterstützt. Dass die Runtime etc. nicht mit normalen Java Anwendungen kompatibel ist und die GUI-Toolkits schon gar nicht, weisst du ja :)
 
@notepad.exe: Also sollte man noch auf Java 6 basiert arbeiten :/ Schade...
 
@Knerd: Android halt mit seinen API-Levels :D Dafür sind halt die Apps in der Version skalierbar (guck mal wie die meisten Laufen - von KitKat bis 2.3.6). Genial!
 
@Knerd: Das kommt auf deinen Compiler an. Da bist du ziemlich frei, welchen Compiler du nutzt. (so wie Google das gerade ergeben hat) https://stackoverflow.com/questions/7153989/java-7-language-features-with-android/13550632#13550632
Ob es auf deinem Handy/Tablet läuft, kommt auf das API-Level des Projektes an. Das ist quasi das Ponton unter Android zu der Java-Version. Mit (fast) jeder neuen Android-Version kommt ein neues API-Level, s.d. es auch ggf. neue Versionen gibt.
 
@FensterPinguin: Danke für die Info :)
 
wie die lemminge...der erste springt in den abgrund und alle anderen nun hinterher...
 
na und? Wird halt immer noch Java 7 installiert. Da gibt es doch noch ewig Updates für. War ja bei Java 6 auch so (erschienen 2006, Updates bis 2013....). Also kein Ding!
 
@legalxpuser: das sind aber ziemlich kurze ewigkeiten...wenn man bedenkt, wie lange ein informatik-studium dauert, dann kann man beim abschluß gleich wieder von vorne anfangen...
 
Java? Java? Da war doch was... richtig, dieses Ding was ich das letzte mal vor 10 Jahren, oder so, installiert hatte. "Windows XP 25,3%", davon 1% Java Nutzer macht dann insgesamt wie viel? ;)
 
@Lastwebpage: zusammen ungefähr 21%.
Deine Annahme mit dem 1% stimmt hinten und vorne nicht. Man braucht es für vieles und laut dem im Text verlinkten ZDNet, laufen 80% der XP-Rechner mit Java. Also verkneif dir diese unqualifizierten Bemerkungen.
 
@FensterPinguin: oder mit dem von ms selbstgebasteltem pendant...
 
@FensterPinguin: Man braucht es für vieles? Für was denn bitte? Also ich brauche es seit Jahren nicht mehr. Java war für mich ehrlich gesagt auch meist immer ein Grund ein Programm nicht zu benutzen.
 
@FensterPinguin: Wofür brauchen Privatleute eigentlich Java? Ich kenne eigentlich nichts was wirklich weit verbreitet ist.
 
@Knerd: TV Browser, JDownloader, Eclipse, Plugins in OpenOffice und viele weitere kleinere Anwendungen, die vielleicht nur je 1000 Anwender haben.

Es gibt mit Sicherheit Anwender, die noch nie Java Anwendungen benötigt haben. Aber alle privaten Anwender sind das mit Sicherheit nicht. ;)
 
@Stefan1200: Eclipse würde ich jetzt nicht als Privatmensch Anwendung zählen ;) Gut, der Teil mit OpenOffice ist mir neu, wobei ich persönlich niemanden kenne der es nutzt, geschweige denn die Plugins. TV Browser hab ich noch nie was von gehört und JDownloader ist eine Sache, da kann ich zu stimmen.
 
@Lastwebpage: dann mußt du aber auf einige recht praktische tools wie zb > http://www.tvbrowser.org/ < verzichten...
 
Java nutzen war doch schon immer auf eigene Gefahr? :)
 
@crimey: 2mrden user leben also sehr gefährlich... ;)
 
@crimey: Das kann man nun auf jede Software ausdehnen. Oder hast du schon mal eine Software gesehen, die keinen Fehler hat oder in der Vergangenheit hatte? ;)
 
@crimey: Warum können uninformierte Nutzer ihr sarkastisches Halbwissen nicht EINMAL für sich behalten?
Java im BROWSER kann unsicher sein, ja (vor allem, wenn nicht regelmäßig aktualisiert wird). Dann gibt es aber noch Java für Desktop-Anwendungen, Java für serverseitige Webapplikationen, Java für Mobilgeräte (auch Android verwendet eine Java-ähnliche Umbegung) und da ist Java nicht weniger sicher als andere Programmiersprachen, eher noch mehr aufgrund der Sandbox und verschiedener Automatismen, die im Vergleich zu z.B. C/C++ einiges erleichtern.
Also BITTE, wer sich nicht hinreichend auskennt, EINMAL keine dumm-sarkastische Aussage, mit Smiley hinterlegt, posten! Danke!
 
Sehr vorbildhaft. Hoffe dass das andere Hersteller ähnlich machen. Nicht das die verbleibenden XP-Nutzer noch denken sie bekommen sowieso noch Updates.
 
@Matti-Koopa: ich finde dagegen, daß weltweit ca 50%+ seiner kunden in den allerwertesten zu treten nicht gerade die feine englische art ist...desw kommen solche firmen bei mir auch auf die tief dunkelgraue liste...
 
@Rulf: Du beschwerst dich nicht wirklich darüber, dass MS nach 13(!) Jahren(!) Support den Support einstellt?
 
Zitat: "Wer Java weiterhin in Verbindung mit dem alten Betriebssystem einsetzt, tut dies nun wohl auf eigene Gefahr." Ich würde sagen: wer Java überhaupt einsetzt, tut dies überall auf eigene Gefahr ... das selbe gilt für Software generell, für heiraten, Knödel essen und noch einige millionenen andere Sachen ... jaja, ich hör ja schon auf.
 
lol @xp.

wer das benutzt ist selbst schuld.
egal bei welchen umständen.
 
der witz ist das bei vielen instalierten programmen ne meldung kommt, kein xp suport mehr , aber diese programme als portable version einwandfrei laufen, auch mit updates, bestes beispiel ist da google chrome ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles