Facebook soll hunderte "Psycho-Experimente" durchgeführt haben

Vergangenes Wochenende wurde bekannt, dass das soziale Netzwerk Anfang 2012 heimlich knapp 700.000 Nutzer-Newsfeeds manipuliert hat. Facebook verteidigt die vom "Data Science"-Team durchgeführten Versuche mit dem Umstand, dass man sein Angebot ... mehr... Internet, Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Internet, Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Internet, Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal schauen ob ab jetzt sich nicht nur Laien, Nutzer und Bürokraten Sorgen machen, sondern unsere Heiß und innig verehrte Politiker Schaar, deren Wiederwahlen (vielleicht irgendwann) an dem Wohlwollen von Facebook hängt?
 
@Kribs: Was hat denn Peter Schaar damit noch zu tun? Der ist schon geraume Zeit nicht mehr Bundesdatenschutzbeauftragter, außerdem stand er dem ganzen AntiSocial-Zeugs auch immer eher kritisch gegenüber.
 
@DON666: Genau! Vielleicht sollte der User Kribs erstmal suchen, was der Bundesdatenschutzbeauftragte überhaupt ist!
 
@LivingLegend: Ich glaub ja eher, dass er das Wort "Politikerschar" nicht gebacken bekommen hat, aber pssst! Das Wortspiel bot sich in diesem Fall einfach an.
 
@DON666: Hmm, ich hab ja erst deinen Absatz gelesen und dann den oberen. Aber tendenz ist wohl richtig ;)
 
@Kribs: Wie jetzt? Mal gegen die ach so unfähigen Politiker wettern und nun dann wieder nach der Politik rufen? Erscheint fast schon schizophren. Übrigens: Wenn Du Politikerschar (die ach so vielen dummen Politiker) mit (Peter) Schaar (ehem. Datenschutzbeauftragter) verbinden wolltest war das ein guter Gag. Ich glaube aber eher Du solltest noch mal Deine Schreibweise überprüfen.
 
My house my rules. Jeder kann selbst entscheiden, ob er in das Haus geht.
 
@femmison2002: Ehrlich gesagt muss ich Facebook hier vollkommen Recht geben. Niemand ist gezwungen solch einen Dienst zu verwenden.
 
@shinguin: So ein Scharrn. Ein soziales Netzwerk suchen Leute auf um sich auszutauschen und miteinander zu kommunizieren.
Keiner erwartet dass dieses zur Meinungsmanipulation verwendet werden könnte - und wohl auch geschieht.
 
@LastFrontier: Facebook ist hier nicht anders wie alle Massenmedien. Glaubst du alles was in den Zeitungen gedruckt wird? Stern und Focus sind mMn die schlimmsten Vertreter dieser Sorte
 
@LastFrontier: Nutzungsbedingungen (nicht nur bei) Fratzenbook durchlesen und siehe da, alles ist möglich. Wer sich in solche Dienste begibt kann darin umkommen. Ist doch nicht Neues. Auch wenn´s vielen hier nicht gefällt.
 
@Kiebitz: Facebook braucht nur einen Satz für seine AGB:
Sie haben soeben alle Rechte verloren.
 
@shinguin: Die Stadt XY hat die höchste Vergewaltigungsrate. shinguin findet es nicht schlimm, niemand ist gezwungen, dort zu wohnen.

in Lebensmittel XY wurden verbotene, krebserregende Stoffe gefunden. shinguin findet es nicht schlimm, niemand ist gezwungen, sie zu essen.

Frauenarzt XY hat Nacktbilder seiner Patientinnen gemacht und diese an dubiose Sexseiten verkauft. shinguin findet das nicht schlimm, keine Frau ist gezwungen, zu diesem Arzt zu gehen.
 
@Skidrow: Unter der Prämisse, dass die Nutzung eines sozialen Netzwerkes für dich die gleiche Lebensnotwendigkeit hat wie eine gesunde Ernährung oder ein Arztbesuch hast du natürlich vollkommen Recht mit deinen Vergleichen.
 
@femmison2002: wenn Facebook psychologische Studien durchführen möchte, müssen sie aber die Einwilligung der Nutzer vorher einholen. Und damit ist nicht einfach das bestätigen der AGB gemeint sondern ein informed consent, wovon hier ja wohl keine Rede sein kann.
 
@slimshady322: Facebook ist generell ein einziges "Psycho-Experiment"..!
 
" 2010 wurde ein Versuch durchgeführt, bei dem 61 Millionen (US-)Nutzer politische Botschaften erhielten, so sollte festgestellt werden, ob das einen Einfluss auf Kongresswahlen zur Folge hat. "

Das ist doch ein Witz oder?
 
@EmilSinclair: Genau da liegt das Problem mit solchen mächtigen Netzwerken. Eine kleine Anzeige in die richtige Richtung kann da gigantische Auswirkungen haben. Was wäre wenn Google oder Facebook mal für einen Tag eine Anzeige schalten würde nach dem Motto "xyz ist doof, wählt den nicht" - natürlich so verpackt, dass es keiner bemerkt. Schöne neue Welt...
 
@dodnet: Das ist mir absolut klar, nur werden da eben keinen Anzeigen geschaltet. Das geschieht viel subtiler. Es reicht schon die Gewichtung der tatsächlichen Nachrichten. Höherer Intervall von schlechten Nachrichten zu Partei x und von positiven Schlagzeilen bzgl. Parteil y. Das ist Manipulation die auch in den heutigen Medien der Fall.

Meine Verwunderung zeugte eher von dem so locker eingeschobenen letzten Satz. Die Nachricht von Wahlbeeinflußung auf Basis von Experimenten ist absolut bedenklich und skandalös. Gerade wenn man sieht, wie eng z. B. die Präsidentschaftswahl zwischen Gore vs Bush gelaufen ist.
 
@EmilSinclair: wer sagt denn das die das nur getestet haben?
Stelle ich jetzt mal einfach so in den Raum.

Auch die Berichterstattung unserer Medien ist nicht ganz astrein und auffällig Wendhalsig gewichtet.
Seit Assad Jagd auf die ISIS macht hört man nichts mehr vom Bürgerkrieg in Syrien. Vor ein paar Wochen war das noch der Schlächter - jetzt ist er der Held der arabischen Welt. Selbst die superbösen Iraner sind über Nacht zu Kämpfern der Freien Welt geworden.
 
@LastFrontier: Ebenso, wie die weiter nach unten gerutschten Informationen über die Ukrainen. Seit "unsere" ukrainische Regierung bombadiert, stehen die Artkikel dazu dann doch weiter unten und sind kleiner als die über den diabolischen Putin vor ein paar Wochen....
 
@EmilSinclair: Ist wie im Supermarkt. Oben steht nur das was man dir recht teuer andrehen kann.
Die Schäppchen sind aber alle unten;-)
 
@EmilSinclair: Krieg ist niemals gerecht. Aber es gibt Menschen und Menschengruppen, die sich gerechter verhalten als andere. Ich empfinde das Eindringen in ein anderes, souveränes Land, um deren Gasvorkommen zu annektieren und das Land weiterhin vom eigenen Gas abhängig zu machen - als durchaus "diabolisch". Die Russen in der Ukraine hätten sicher die Möglichkeit gehabt aus der Ukraine in ihr heiß-geliebtes Russland auszuwandern. Oder will Putin russische "Minderheiten" nun auch in den USA verteidigen?
Putin geht es gar nicht um die Russen, sondern um das Gas. Ihm liegt es fern sich um seine Mitmenschen zu kümmern - es geht allein um die bedeutende Elite.

Insofern sind die Artikel über die bombardierende ukrainische Regierung sicherlich von Wert, sollten aber halt immer im Vergleich zu den eigentlichen Gräueltaten seitens der Russen gesehen werden.
 
bei den genannten studien würde mich die ergebnisse interessieren

edit:// wobei man sich denken kann was dabei rausgekommen ist. alleine aufgrund der letzten studie. positive nachrichten über eine seite sorgen dafür das die leute das suchen und/oder entsprechend wählen.
 
@gast27: Das Problem bei einem solchen "Experiment" ist, dass man keine Vergleichswahl mit gleicher Ausgangssituation als Referenz hat. Wie will man beurteilen, ob das Experiment geglückt ist? Einzige Möglichkeit wäre, wenn das mit zwei Testgruppen geschieht. Gruppe A bekommt die Nachricht und Gruppe B nicht. Wenn nun beide über facebook wählen, dann könnte man die Ergebnisse vergleichen. So aber ist das nicht möglich...solange die Kongresswahlen in den USA nicht über facebook durchgeführt werden :D
 
Also mir ist egal was Facebook so macht, denn ich halte Kontakt mit meinen Freunden - auch - außerhalb von Facebook. Wenn mir irgendein Beitrag seltsam erscheint, rufe ich einfach an und frage nach. Für gelegentliche Kommunikation mit meinen Freunden reicht Facebook jedoch vollständig aus (neben E-Mail und Telefon bzw. Treffen wenn in der Nähe).
 
@divStar: Also beunruhigt dich das nicht, dass Facebook möglicherweise in der Lage wäre Millionen von Menschen zu manipulieren? Schon Gustave Le Bon hielt die Menschen in der Masse als Dumm.
 
@spackolatius: doch - natürlich tut es das. Allerdings: was will ich, du oder sonst irgendjemand dagegen tun? Sich einfach im Kreis drehen macht einen immer und immer mehr paranoid. Außerdem bringt es nichts. Die Politik ist was das angeht auch kein Beispiel und die Wirtschaft - auch hierzulande - ist es nicht und wird es ganz sicher auch niemals werden. Was bringt es also z.B. von der Politik zu fordern, dass sie sich Facebook oder Google annehmen und diese zurechtweisen? Nichts. Und deswegen passiert da auch nichts - außer es geht gegen die Interessen der Verlage, die sich besser in die Politik eingekauft haben als Facebook oder Google. Dann - aber auch nur dann - wird "ermittelt". Die Politik sollte selbst transparent wie Glas werden bevor sie sich in die Angelegenheiten anderer einmischt.

Ich denke nicht, dass wir etwas dagegen tun können. Das einzige, was man tun kann, ist nicht zu vergessen, dass es technisch einfach wäre selbst die Nachrichten, die man sich zuschickt, zu manipulieren. Das wäre vermutlich sogar durchs Telefon möglich - aber man muss halt auch abwägen wie wahrscheinlich es ist. Außerdem werden kluge Menschen sicher auch hinterfragen. Und jene, die es nicht tun, werden vermutlich sowieso nichts merken und würden sich vermutlich sogar von einem Marktschreier sagen lassen wo sie bei der nächsten Wahl das Kreuzchen zu zeichnen haben...
 
@divStar: Ja hast wohl schon recht. Das spiegelt die derzeitige Situation wohl gut wieder. Aber ich vertraue immernoch auf die kritische Masse. Wenn diese erreicht ist und Druck z.B. gegen Politik oder Wirtschaft ausübt kann sich wohl was ändern. Vielleicht wird nicht gleich die NSA verschwinden. Aber wer den Pfennig nicht ehrt, ist des talers nicht wert. Noch sind wir aber dort lange nicht angekommen.
 
Als ich damals das Fach Datenbanken in der Schule hatte, wurde mir schon so einiges Bewusst was man damit anstellen kann und worauf das genaue hinauslaufen könnte. Und im Laufe der Jahre hat sich dies mehr und mehr bestätigt. Als Facebook seine pforten öffnete war es dann das erste was mir duch den Kopf ging. Ich nutze Facebook. Aber nicht so wie es sich Facebook von einem dummtreuen FB-User erwarten würde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check