Microsofts Smartwatch ist ein plattformunabhängiger Fitness-Tracker

Gerüchte um Microsofts Einstieg in den Markt für "Wearables", also Elektronikgeräte, die am Körper getragen werden, halten sich schon länger und wurden jüngst durch die Veröffentlichung eines Patents befeuert. Jetzt legt Microsoft-Spezialist Paul ... mehr... smartwatch, Microsoft Patent, Microsoft Smartwatch Bildquelle: USPTO smartwatch, Microsoft Patent, Microsoft Smartwatch smartwatch, Microsoft Patent, Microsoft Smartwatch USPTO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein reiner Fitness-Tracker für knapp 200 Euro wenn andere Geräte zu ähnlichen Preisen mehr bieten wird zwangsläufig nur ein Nischenprodukt bleiben. Die vergleichsweise wenigen WP-Nutzer, die keine andere Wahl haben, reichen vermutlich nicht aus und der vermeintliche Vorteil der Plattformunabhängigkeit wird bei diesem eng begrenzten Einsatzzweck nicht wirklich zum Tragen kommen. Schade, dass MS auch diese Chance verschläft.
 
@nicknicknick: Die chance der Fitness Armbaender und Smartwatches.. Wie konnte ich bisher nur ohne ein solches Geraet Sport treiben.
 
@-adrian-: "Falsch" ist eine möglich Antwort, wie du bisher ohne diese Dinger Sport treiben konntest.
 
@gutenmorgen1: Nein die richtige antwort ist wie man ohne diese Dinge Sporttreiben konnte. Was man braucht ist ein Hearratemonitor und der mit Band am Herz.
 
@-adrian-: im Prinzip hast du Recht. Wenn man nicht mit der Zeit gehen und quasi alles von sich aufzeichnen will, um es dann selbst auszuwerten - dann hast du Recht. Aber wenn man genau wissen will was und wie viel man gemacht hat, dann ist das schon ein gutes Werkzeug dafür. Ob es allerdings einem 200 Euro wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen Teil bin eher am Moto 360 interessiert.
 
@nicknicknick: Mehr bieten? Nenn mir bitte eines davon. Ich suche immernoch nach einem Herzfreqmesser fürs Handgelek.
 
@ThreeM: Nichts leichter als das: http://goo.gl/a4ZYoZ also wenn einen das hässliche Design nicht stört ;-) aber demnächst kommt ja noch ein ganzer Schwung neuer Modelle, möglicherweise bringt Asus bei seinem gerüchteten 99 Euro Modell ja auch einen Pulsmesser mit.
 
@nicknicknick: Joa die Gear Fit hab ich schon im Auge, allerdings bietet die ja nicht "mehr" ;) Das Design geht für mich ok, ich brauch sowas fürs Fahrrad, da isses wurst wie das Ding aussieht. Wäre natürlich besser wenns schick ist, ist bei mir aber schon untergeordnet.
 
@ThreeM: Wenn man Google Now nutzt bietet sie sogar deutlich mehr. Aber wenn du natürlich nur einen Fitness-Tracker brauchst gibt es doch schon seit langem Jawbone und ähnliche Bänder für deutlich weniger Geld.
 
@nicknicknick: Jawbone trackt keinen Puls und ich kann keine Apps (Music) mit steuern. :/
 
@ThreeM: Echt nicht? Wie nutzlos... Naja dann empfehle ich dir auf Asus zu warten
 
@ThreeM: MIO Alpha
 
@Isehwurscht: Fehlt die möglichkeit meinen Musikplayer zu steuern ;)
 
Ich brauch bestimmt keinen Fitness Tracker um Fit zu bleiben. Unnötiger Luxus, sorry.
 
@weltfremd: cardio is for pussies :P
 
@weltfremd: Ist es mit Smartwatches nicht genau so? Ich benutze meine Armbanduhr seit 2008 nicht mehr, da ich immer auf mein Smartphone schaue. Jetzt also, wo den Herstellern nichts besseres mehr einfällt, brauche ich plötzlich zu meinem Smartphone noch eine Smartwatch, die mindestens 3x so klobig aussieht und bei der die Batterie statt 2 Jahren nur 2 Tage hält? Ich weiß nicht...
 
@orange_elephant: Das haben sich einige bei der Umstellung von Taschen auf Armbanduhren sicher auch gedacht...
 
@gutenmorgen1: naja, man hat ja schon ein smartphone. im prinzip spart man sich hier nur in bestimmten fällen es aus der hose zu kramen. ein großen merhwert haben smartwatches wirklich nicht.
 
@Mezo: Das Smartphone habe ich in den seltesten Fällen in der Hosentasche.
z.Z. ist es ca. 10m entfernt in meiner Jackentasche - stumm gestellt, weil ich am Arbeitsplatz bin. Das wären einmal mindestens 8 Stunden, in denen ich Infos über einen Anruf, Mails oder SMS über eine Smartwatch bekäme. Dann Fahre ich nach Hause - ca. 45 Min. in denen ich das Smartphone, den Musikplayer und die Freisprecheinrichtung über die Uhr steuern könnte. Zuhause liegt es dann meistens auf der Kommode, ich bin sonstwo in der Wohnung unterwegs, da kann es schon passieren, dass ich Anrufe auch mal verpasse. Ich persönlich würde komplett auf ein Smartphone verzichten, wenn Smartwatches Telefonieren, SMS und natürlich eine brauchbare Laufzeit bieten würden. Und da kann man sich sicher sein, dass sie das in den nächsten 5-10 Jahren bieten werden.
 
@gutenmorgen1: Seh ich genauso. Ich bin sportlich sehr Aktiv (Mountainbike), Dabei hab ich mein Smartphone im Rucksack und höre darüber Musik. Bei einem Anruf dann anhalten Handy raus und schwupps ist der Anruf verpasst und ich muss zurückrufen. Ebenfalls nervig ist es die Tracks des Musikplayers zu wechseln. Wenn ich dann noch meinen Puls angezeigt bekomme, kann ich noch gezielter Trainieren. Im Prinzip brauchte ich eine Uhr die: Meinen Puls misst, mein Smartphone steuern kann, Notifications anzeigt(auch in meetings sehr praktisch) und Mic für direkte Anrufannahme bietet. Dazu noch ANT+ Support für Trittfrequenz und das ganze in einem hübschen Design. Wäre sofort gekauft.
 
@ThreeM: Wenn du so eine Uhr gefunden hast, sag beschied. Ich wünsch mir schon seit einiger Zeit so ein Ding für's joggen.
 
Es ist so nett zu sehen wie DIV. Firmen ihre Null durchdachten und potthässlichen smart watches auf den Markt bringen. Ohne Vision ohne Plan - ohne Mehrwert. Langsam wird es wirklich mal zeit das die iwatch im Herbst kommt. Dann findet eine große marktbereinigung statt, und in 1 bis 2 Jahren sehen alle smart watches so aus wie die iwatch und haben ähnliche funktionalitaten. Dann ist endlich wieder ruhe ;]
 
@balini: Kannste mir mal deine Glasskugel leihen? Ich brauch noch einen 6er im Lotto.
 
@ThreeM: dafür braucht man keine Glaskugel. Es geht immer denselben weg. MP3 Player, Smartphone, Tablet. Nichts davon hat Apple erfunden, aber sie haben bestehende Geräte perfektioniert und ihnen Mehrwert verpasst. Dazu ein attraktives Ökosystem und sehr gute Bedienung. Ich erinnere mich noch gut an den MP3 Player markt vor dem ipod. die reinste Katastrophe war das. Das kam Ipod und die Marktbereinigung. Selbes beim iPhone. Und bei Tablets waren sie halt so schlau auf einen Touch ausgelegtes OS zu setzen und nicht wie MS es 10 Ihre versucht hat mich mit Stylus vor ein Win OS zu setzen.
 
@balini: Für mich haben Sie da nix perfektioniert. Aber das ist eine Glaubensfrage.
 
@ThreeM: schau dir smartphones vor 2007 und nach 2007 an - mehr muss man glaube ich dazu nicht sagen oder glauben.
 
@balini: Auch damals gab es schon Geräte die das Wort "Smart" eher verdient haben als die meisten "Smartphones" heute ^^ *N900* *hust*
 
@balini:
Na wenn Du da mal bei der iWatch nicht enttäuscht wirst!? ;-)

Wenn man sich die bisher bekannten Gerüchte zur iWatch und die Ausblicke auf iOS8 anschaut, könnten sich die iWatch und dieses MS-Teil hier, in Konzept und Funktionsumfang am Ende sehr ähneln!

Die verlautberten 10 Sensoren der iWatch (bei MS war letztens was von 12 zu lesen) und die Helth&Fitness-Neuheuten in iOS8, lassen jedenfalls auf einen recht ähnlichen Ansatz schließen.

Das Spannenste an der iWatch wird aber wohl das "Durchhaltevermögen" (Akku) werden.
Wie Apple da auch nur auf einen halbwegs brauchbaren Wert, wie die 3-7 Tage der Pebble oder der SW2 von Sony, kommen will, bin ich echt gespannt!
Mit 10 Sensoren und vorallem einem 2,6" Display (so sich das bewahrheiten sollte!) kann ich mir diesbezüglich jedenfalls keine Rekorde vorstellen.

Ich lasse mich aber gern überraschen!

Damit, sie jetzt schon über den grünen Klee zu loben, wäre ich aber mal noch vorsichtig!
Die Tatsache, dass ihnen drei große Würfe gelungen sind, bedeutet noch lange nicht, dass der Vierte eben so groß ausfallen muß!?

Also warten wir mal lieber ab!? ;-)
 
@OPKosh: ziemlich dämlich finde ich diese Sensoren Geschichte....egal von wem....wenn ich da so mein macbook air aufklappe und die Sensoren betrachte, sind diese weit weg von allen smartwatches.da allein habe ich ja um die 30 senoren. Senoren spricht mal für gar nichts.egal ob eine smartwacth 5, 8, 10, oder 12 hat
 
@balini:
Was?
30 Sensoren in einem "Laptop"?
Du meinst jetzt aber nicht solche Dinge wie den Teperaturfühler zur Überwachung der CPU, oder?

Bei diesen Smartwatches geht es um Sensoren bezüglich deieser Helth&Fitness-Geschichten! Sowas wie Pulsmesser, Schrittzähler und ähnliches.
Ich bezweifle doch sehr stark, dass Du sowas in Deinem Air findest!?

Wir reden hier also von unterschiedlichen Dingen.
Die Sensoren im Laptop überwachen das Gerät, die in diesen Uhren Dich!
 
@OPKosh: es heisst Temparatur nicht Temperatur . Wir reden nicht von unterschiedlichen Dingen. Und überhaupt wird hier schon wieder der alte Fehler gemacht. Es ist vollkommen Wurscht, wie viele Sensoren in einem Gerät stecken. Wichtig ist die Usability, das Design der Hardware, die Haptik, die darauf abgestimmte Software und der Mehrwert, den so ein Produkt für den User generiert.
Und das kann Apple halt besser als der Rest. Mir wär es auch mal lieber, wenn bei den Smartwatches mal so richtig eine geschlagen hätte und Apple nicht immer die Marschrichtung vorgeben würde. Aber es ist halt nicht so.
 
Motorola hat doch jetzt gezeigt, wie man eine Smartwatch baut... so ein Ding würde ich mir auch kaufen... (Akkulaufzeit muss sich dafür jedoch auf 2-3 Tage einpendeln, 20 Std Standyby geht gar nicht!).
 
@SpiDe1500: ich finde das teil von lg auch nicht schlecht. von der form ist die motorola ja super, aber ich finde sie etwas zu groß
 
@Mezo: Die von Samsung und LG sind mir persönlich einfach zu "schmucklos" bzw. hässlich. Bei der Motorla 360 kauft man sich noch ein schickes lederarmband dazu und fertig ist die Laube :) Werde allerdings noch die ersten Tests etc. abwarten und wenn die early adopter auch zufrieden sind, werde ich mir eine holen.
 
Wenn diese Dinger extrem gut wären, vielleicht. Aber sonst frage ich mich welches Kundensegment da abgedeckt werden soll. Freizeitjogger, es gibt solche Uhren für 50€. Diejenigen die sich etwas intensiver sportlich im Freien betätigen oder Profisportler, und sowas brauchen, die Firmen Polar, Suunto, Garmin, TomTom decken diesen Bereich ab und sind mit Sicherheit funktionaler.
 
@Lastwebpage: Leider bieten Polar, Garmin und so weiter eben nicht die Funktionalität die ich gern hätte. Keine App steuerung, keine Notification, keine Rufannahme.
 
@ThreeM: Zum Sport treiben alleine brauch ich aber genau das alles nicht. Microsoft legt ja scheinbar wert auf den Bereich Fitness, was Google mit seiner Smartwatch wenn überhaupt nur nebensächlich behandelt. Und Fitnesstracker gibt es jetzt schon wie sand am meer. Und wenn ich joggen bin, will ich weder angerufen werden, noch sonst irgendwas. Da ist die Stunde für den Sport reserviert und da will ich tunlichst nicht gestört werden! Und einen Bluetooth Brustgurt von Polar mit der entsprechenden App gekoppelt benutze ich schon seit 2011 und bietet mir so ziemlich alles, was ich brauche. Für den Sport bietet mir diese Smartwatch von Microsoft genau 0 Mehrwert!
 
@FatEric: Die Fitness Tracker bietetn schrittzähler, das wars. Für mich unbrauchbar. Brustgurt stört mich beim Biken und Musik kann ich mit ner Polar, Sigma, VDO etc auch nicht. Hinzu kommt das ich oft Bereitschaft habe, da kann ich nicht eine Stunde fürs Sport blocken (zumal ich eher zwischen 2 und 3 unterwegs bin).
 
@ThreeM: Also mein Szenario sieht so aus. Ich klette mir mein smartphone mit einem speziellen armband fest an den Oberarm. Es bleibt durch eine klarsichtfolie bedienbar und damit höre ich auch musik. Der Brustgurt (geschmacksache ob der stört oder nicht, mich würde eine Uhr mehr stören aber ok) überträgt die herzfrequenz an das Smartphone mit der entsprechenden app. In der app kann ich einstellen, welche daten in welchem Zeitraum mir durchgesagt werden, bzw. kann ich trigger festlegen, wenn die herzfrequenz zu hoch, bzw. zu niedrig ist, das wird mir dann auch durchgesagt. Bei den durchsagen wird die Musik natürlich leise gemacht, damit man diese versteht. entsprechend eingestellt, würden mir jetzt anrufen, notifications etc auch akkustisch weitergeleitet werden, will ich aber gar nicht. Also diese Fitnessuhren bieten mir persönlich kaum vorteile. Schritte zählt auch mein Smartphone in der hosentasche. Das HTC M8 macht das auf wunsch 24/7 ohne den akku leer zu saugen.
 
@FatEric: Wenn ich mein Smartphone an den Arm pappen würde, wäre es schnell kaputt. Ich fahre viel Mountainbike ein Sturz ist da jetzt nicht soo selten. Da ist das Smartphone im Rucksack doch etwas besser verstaut. Daran sieht man aber wie unterschiedlich die Anforderungen sind. Und gleichzeitig wie klein der Markt wohl tatsächlich ist.
 
@ThreeM: Da wird dir das Teil von MS aber vielleicht auch nicht sehr viel Nutzen. Zum Beispiel Geschwindigkeit, Kilometer oder Trittfrequenz, keine Ahnung ob es sowas auch gibt. (Bei z.B. Polar gibt es solche Uhren)
 
@Lastwebpage: Eben. Irgendwie bekommen es die Hersteller nicht auf die Reihe bedarf zu erkennen. Ich kenne recht viele Biker die sich so ein Device wünschen. Oder halt als Tacho, wäre mir auch lieb. Aber atm schaut man da so ziemlich in die Röhre.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsoft Band in Deutschland kaufen

Microsoft Band 2 im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte