Oculus Rift: Zweites Development Kit der VR-Brille wird verschickt

Die Macher des derzeit sicherlich bekanntesten Virtual-Reality-Projekts Oculus Rift haben bekannt gegeben, dass die zweite Version des vor allem für Entwickler gedachten Vorserienmodells dieser Tage verschickt wird. Oculus Rift DK2, so nennt sich ... mehr... Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR, Oculus Rift DK2 Bildquelle: Oculus VR Virtual Reality, Oculus Rift, Oculus Rift DK2, Development Kit Virtual Reality, Oculus Rift, Oculus Rift DK2, Development Kit Oculus VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht doch eigentlich echt lecker aus. Nur was nützt lecker wenn dann am Ende nach jeder Partie ein "Jetzt liken!" kommt.... ne ne, danke.
 
@Islander: Ja echt lecker. Vorallem das Band was einem die ganze Zeit am Kopf rumdrueckt
 
@-adrian-: Das ist wirklich ein Problem. Es ist ja schon schwierig als Brillenträger Kopfhörer zu finden die einen nicht umbringen, aber zusätzlich noch das Band irgendwie unterbringen zu müssen dürfte eine echte Herausforderung werden.
Ich hoffe mal daß es irgendwann eine integrierte Lösung mit Kopfhörer geben wird.
 
@Johnny Cache: das band sollte aber weniger bis gar nicht drücken. ein brillengestell ist viel dünner, was wohl auch der grund ist, wieso es drückt.
 
@Mezo: Die Menge macht's. Es ist ja noch zusätzlich zur Brille anzubringen.
Und wenn man bedenkt daß rund zwei Drittel der Bevölkerung immer und ein Drittel manchmal eine Brille tragen muß ist das schon ein sehr wichtiges Argument.
 
@Johnny Cache: Du hast ja eh - wie man sieht - eine Optik vor dem Display. Es sollte kein Problem darstellen angepasste Einsätze mit den benötigten optischen Eigenschaften anzubieten welche sich daran montieren lassen. Oder man nutzt eine anpassbare Optik wie bei Feldstechern, Nachtsichtgeräten oder ähnlichem.
 
@Johnny Cache: Du brauchst keine Brille (bei gewöhnlicher Sehschwäche) bei Ocolus Rift, man kann ja die Linse scharf stellen
 
@lutschboy: Sobald man eine zylindrische Fehlsichtigkeit hat gehtdas nicht mehr ganz so einfach. Aber vielleicht kann man, wie Stamfy schon sagte, auch dafür entsprechende Gläser bestellen.
 
Wie wäre es mit einem Motorradhelm mit eingebauter Rift und Kopfhörern...
Dürfte sich besser tragen lassen.
 
350 Dollar für eine Art Nullserie find ich ziemlich preiswert, wenn man bedenkt dass Monitore in Massenproduktion mit 3D-Darstellung genauso viel Kosten. Da kann man mal sehen was der smartphone-Boom für Nebeneffekte auf die Industrie hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check