Steve Wozniak: Samsungs Smartwatch Galaxy Gear ist nutzlos

Der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak ist dafür bekannt, jede neue technische Entwicklung sofort auszuprobieren. So stürzte er sich natürlich auch gleich auf die neuen Smartwatches - und konnte insbesondere in Samsungs Galaxy Gear keinen Nutzen ... mehr... smartwatch, Samsung Galaxy Gear 2, Samsung Galaxy Gear 2 Neo Bildquelle: Samsung smartwatch, Samsung Galaxy Gear 2, Samsung Galaxy Gear 2 Neo smartwatch, Samsung Galaxy Gear 2, Samsung Galaxy Gear 2 Neo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, für diese Erkenntnisse braucht man jetzt nicht unbedingt the great and powerful Woz.
 
@Johnny Cache: Er ist allerdings für seine Objektivität bekannt. Er gibt auch mal zu wenn etwas richtig gut ist, auch, wenn es von einem Konkurrenzunternehmen ist.
 
@knirps: Na klar, er ist für seine Objektivität bekannt. Immer für ein Lacher gut ..........
 
@Rumulus: Gegenbeispiele, um deine Aussage zu untermauern, würden deinem Beitrag einen Hauch von Seriösität verleihen.
 
@knirps: Die eigentliche Frage ist ja eher, gibt er auch zu wenn etwas absolut sche.... ist auch wenn es von Apple kommt? Oder meint er eher da kommt nichts was sche... ist?
 
@Kiebitz: http://www.maclife.de/iphone-ipod/software/steve-wozniak-ist-enttaeuscht-von-siri
 
@SouThPaRk1991: Und ich glaube er hatte auch mal gesagt, dass ihm auch missfällt, dass iOS ein geschlossenes System ist.
 
@metty2410: Jap, das und noch n paar andere Sachen: http://www.methodshop.com/2012/10/steve-wozniak-quotes.shtml ;-)
 
@knirps: Natürlich ist er nicht für seine Objektivität bekannt. Er hat seine ganz eigene subjektive Meinung. Was du meinst, ist wohl, dass er nicht voreingenommen für Apple ist - deswegen ist er aber nicht objektiv. ;-)
 
@LostSoul: Subjektiv und objektiv schleißt sich nicht aus.
 
@Johnny Cache: Sag das aber mal Samsung ;)
 
@tomsan: Meine Geldbeutel hat denen ganz entspannt erklärt daß er nichts mit ihnen und ihren lausigen Produkten zu tun haben möchte. ;)
 
@Johnny Cache: Was den sympathischen Marktführer aus Seoul (280 Millionen verkaufte Smartphones in 2013) sicherlich schmerzt.
 
@NSA-Stasi: Das war der Plan. ;p
 
Ich finde den Kelr einfach sympathisch. Er ist definitiv kein Geschäftsmann aber er hat aber Ahnung wovon er redet und macht niemanden unnötig schlecht.
 
Na klar kommt er zu dem Schluss .... Apple IWatch ist ja in den Startlöcher! In einem oder zwei Jahren wird man für sich beanspruchen, dass man der Erste war der diese Technologie auf den Markt gebracht hat. Wer darin die Ironie findet kann sie behalten, oder einrahmen. :)
 
@Rumulus: Nein, aber man wird danach eventuell darüber lachen könne, wie lächerlich die verzweifelten Versuche von Samsung waren, als erster mit einem unfertigen und schlechten Produkt auf den Markt zu kommen ;)
 
@ger_brian: Erster? Also bei mir verstaubt schon seit über einem Jahr irgendwo eine "Smartwatch" von Sony. Möglich daß aktuelle Umsetzungen besser sind, wirklich sinnvoller werden aber wohl auch sie nicht sein.
 
@ger_brian: Die ersten waren wieder einmal: Microsoft und Swatch. http://bit.ly/1rWYlYL :)
 
@Edelasos: sorry da halte ich mit der Casio CMD 40 dagegen. 1994 hatten die eine Uhr mit Taschenrechner und programierbarer IR Fernbedienung am start. Fernseher waren da noch die kleinsten Opfer. Werd den Blick nie vergessen als ich den Edel-Benz vom Kollegen damit auf und zugemacht habe. Der hatte eben auch "nur" IR :p

Ich weiß nicht warum damals schon so ein "Meilenstein" möglich war und heute kacken die großen Firmen mit'm Touch-mp3-Player am Handgelenk rum, sind wir mal ehrlich, was ist's denn bin jetzt sonst?

Na mal abwarten.
 
@ger_brian: Du kennst die Smartwatch Galaxy Gear von Samsung?
 
@ger_brian: Tja genau wegen solchen User habe ich den Beitrag geschrieben. Soll noch einer sagen, dass es nur Ironie war ..... dafür hast du sogar noch Plus gekriegt, das sagt doch alles! Samsung waren die Ersten, na klar.......... :)
 
@Rumulus: Selbst Samsung waren nicht die ersten die "Technik ums Handgelenk plus Uhrzeit" erfunden haben ;)
 
@tomsan: Was hat mein Beitrag mit Samsung zutun? Es geht hier lediglich um Marketing von Apple und um die Leute die nicht hinterfragen. Samsung sind und waren nie die Ersten bei dieser Technik, oder Idee.
 
Naja Apple hat höchstens die Ideen anderer mit höheren Preisen versehen und mit riesigem Marketing aufgepumpt. Man muss ihnen zugute halten, dass sie einiges weiter entwickelt haben... aber selbst erfunden haben sie weder das Tablet noch das Smartphone...
 
@Chiron84: Es gibt in der Technik genügend Beispiele bei denen Leute als Erfinder gelten und dabei "nur" das Konzept oder Idee eines anderen in der Realität zum Funktionieren und alltagstauglich gemacht haben.
Beispiele: James Watt, Rudolph Diesel, Otto Hahn, Robert Bosch, Wernher von Braun, Gottlieb Daimler......
Ich kann da nur die Sendung "Ursprung der Technik" empfehlen. Da dürfte so mancher staunen wenn er sieht wie heutige technische Prinzipien und Funktionsweisen schon vor 2000 Jahren realität waren. Und vor allem wie weit voraus China dem Rest der Welt einmal war.
 
@Chiron84: Was Du da zugute hält, IST doch deren Rechtfertigung des Preises. Bzw wird das die freie Marktwirtschaft zeigen. ;) Auch bei deinen Beispielen hat Apple "nur" gefeilt, dadurch das jeweilige Gerät erst interessant gemacht und bekommt die Bude eingerannt. Tja und was Samsung da auf den Markt gebracht hat.... *kopfschüttel*... wollten wohl auf Teufel komm raus Erster sein.
 
@Chiron84: Dass sie etwas selbst erfunden haben, haben die auch nie behauptet! Und das "Marketing"-Argument zieht schon lange nicht mehr. Samsung Werbung sieht man fast jeden Tag im Fernsehen, fast alle Bahnhöfe sind voller Galaxy Poster, sogar ein Flughafen-Termnial wurde kurze Zeit nach Samsung Galaxy benannt, Samsung ist auch noch Olympia Hauptsponsor und haben allen Sportler die Verwendung von Nicht-Samsung Geräten untersagt. Nicht nur das: Die bezahlen Trolle, um die Konkurrenz (in dem Falle HTC) schlecht zu machen, verklagen Reporter, weil sie nichts positives geschrieben haben und schummeln in Benchmarks, damit ihre Modelle ganz vorne stehen.

Und du du nennst Apples Marketing riesig? :D
 
@gola: Ok sagen wir mit "gutem" Marketing, denn sonst würden ja nicht die ganzen Leute denen die Bude einrennen für Geräte, die nicht mehr können als die der Konkurrenz, aber das doppelt- bis dreifache kosten.
 
@Chiron84: Nicht mehr können? Also dass ein Apple Dual Core so viel leisten kann wie ein Quad Core ist schon eine Leistung:
http://www.blogcdn.com/de.engadget.com/media/2012/09/49989.png

Außerdem sind die Geräte hochwertig verarbeitet. Selbst LG rechnete doch nach, dass die ihre Android Geräte um 300€ erhöhen müssten, wenn sie auf Alu und Glas setzen würden. Außerdem liefert Apple keine Dritthersteller Apps (Bloatware). Samsung bekommt Mio $ von McAfee, damit sie ihre Software auf Samsung Geräten vorinstalliert verkaufen. Das alles drückt natürlich den Preis

Und trotzdem kostet ein Samsung Gerät nur paar prozentchen weniger als ein Apple Gerät. So gesehen sind Samsung Geräte, die übrigens auch nicht immer mit Update versorgt werden, überteuert!
 
@gola: "Außerdem liefert Apple keine Dritthersteller Apps (Bloatware)" Brauchen sie auch nicht, die Bloatware liefern sie ja selbst. Jaja, Apple und ihre hochwertig verarbeiteten, hässlichen Ziegelsteine... *rofl*
 
@gola: Wenn man bedenkt, dass man für die Verwaltung am PC iTunes benötigt, kann man schon von einer Apple Bloatware sprechen, die ein gesundes System verseucht. Als Safari für PC frisch raus war, hat iTunes den Browser installiert und als Systemstandard gesetzt. Das ist mit eine der schäbigsten Arten seine Software zu verteilen. Mittlerweile sollte doch ein Smartphone einen kleinen Webserver starten können, um dann im PC-Webbrowser alle Einstellungen vornehmen zu können.
 
@floerido: Das Häkchen bei der Apple Software Aktualisierung zur Installation von Safari konnte man schon wegnehmen. Automatisch wurde da überhaupt nichts installiert und schon gar nicht als Standard gesetzt.
 
@King Prasch: Dann bist du wohl noch zu jung, in den ersten Tagen des Safari für Windows war die Mitinstallation Standard.

http://winfuture.de/news,38876.html

http://winfuture.de/news,39173.html

Mittlerweile nach den Protesten ist er für die Windows-Apple-Nutzer nicht mehr so leicht mit einem Sicherheitsupdate für iTunes verwechselbar, vorausgewählt bleibt er aber. Wenn sich Apple Update mal wieder meldet und man einfach auf Updates installieren klickt ist der Störenfried drauf. Es ist eben eine der unseriösesten Methoden seine Software zu verteilen, ähnlich schlimm wie die Bündelung mit anderen Programmen wie Toolbars oder Chrome es gerne macht.
 
@gola: Und ob das Werbeargument zieht. Nur übernehmen die Medien die Werbung für Apple. Haben sie ja auch selbst zugegeben. Sie bräuchten eigentlich gar keine Werbung schalten, weil die Medien das alles kostenlos übernehmen.
 
Da rennt er aber offene Türen ein. Dass die Samsung Smartwatch nix taugt, wissen wir schon seit dem Launch mit den vernichtenden Presseurteilen und den sehr geringen Verkaufszahlen (die Samsung nachweislich beschönigt hat).
 
@GlennTemp: Allgemein taugen Smartwatches nichts. Der Hersteller ist da egal. Sony hat schon seit gefühlter Ewigkeit Smartwachtes auf dem Markt und verkauft davon keine nennenswerten Stückzahlen. Der Grund ist ziemlich simpel: Es gibt für die Teile keinen Markt. Warum soll ich mir eine Smartwatch kaufen? Was die "mehr" können, ist ein Witz. Was soll ich mit einer Uhr, die jeden Tag aufgeladen werden muss?!? Bei meinem 15 Euro Casio-Teil am Handgelenk hält die Batterie (Knopfzelle) schon - Achtung festhalten - über 6 (!) Jahre. Noch Fragen? Und daran wird Apple auch nichts ändern. Smartwatches das rafft auch der größe Dau sind überflüssiger Schnickschnack.
 
"Diese sollten nicht einfach nur eine Erweiterung eines Smartphones sein, sondern komplett eigenständige Geräte." mein reden -- kann genau aus dem Grunde den ganzen wearable zeugs nichts abgewinnen. Bin gespannt, was der Steve mit dieser Erkenntnis anfängt....
 
Ein größeres Display.Na hallo......was hat dieser Mann nur für eine Vorstellung.Sollen wir alle zukünftig ein Bildschirm am Arm tragen.Ich will eine Uhr und kein Fernseher am Handgelenk!!!!
 
@Fanta2204: Ausklappbares flexibles, drehbares Display. Lass deiner Fantasie freien Lauf. Wobei für mich ist das eh nix, ich trag nicht mal eine Uhr.
 
@dodnet: ich im eigentlichen Sinne auch nicht.Meine Uhr habe ich auf den Handy und das reicht mir.Aber was dieser Herr da an Vorstellungen hat, halte ich für völlig übertrieben.Ich glaube auch nicht, das es da so viel Interesse an Kauf willigen geben wird.Zudem, auch wenn ich meine Fantasie spielen lassen würde, kleiner würde die Uhr dadurch sicherlich technisch auch nicht werden.
 
@Fanta2204: War es nicht letztes Jahr erst in, Kirchturmuhrgrosse Armbanduhren zu tragen?
Sei mal etwas flexibel;-)
 
@Fanta2204: Uhr in Form eines Armreifes, gebogenes Display rum um das Gelenk zB
 
@tomsan:
Oder wie ein Omni-Tool wie bei Mass Effect (nur ohne Holographie, wobei das extrem cool wäre).
 
@GlennTemp: hehe... jep
 
@Fanta2204: Nicht nur am Arm auch auf der Nase (Google-Glass).
 
@Fanta2204: Den vorstellungen dieses Mannes verdanken wir ziemlich viel. Also einfach mal den Ball flach halten.
 
war doch klar das ein applefuzzi sowas sagt. die sind ja die einzig waren am markt auch wenn die noch garkein so ein teil haben... aber erst mal fix die anderen schlecht machen und hoffen das sich dann alle auf den applekäse stürzen...
 
@snoopi: irgendwie keine Ahnung, oder?
 
@snoopi: So gerne ich auf Apple rumhacke, wenn sie es verdient haben, aber DU hast wirklich nicht den Hauch einer Ahnung.
 
@snoopi: Erkundige dich mal bitte was dieser Fuzzi so von Apple hält und dann überdenke deine Aussage nochmal.
 
Steve Wozniak Aussagen sind auch nutzlos!
 
@olmos: Na und? Deine doch auch.
 
Ich weiß auch nicht, was ich von den Galaxy Gear's halten soll, probiert okay, Meinung gebildet, naja, ich finde sie aber auch nutzlos, nicht das man sie an die Ohren halten müsste oder so.
Ich glaube, für mich bin ich schon am Technik Limit angekommen, vielleicht gibt es noch das ein oder andere Mankel, was nützt aber was derzeit so auf dem Markt ist, reicht mir persönlich
 
Also in letzter Zeit hat er aus meiner Sicht viel Käse verbreitet, aber bei den Wearables geb ich ihm recht...
 
@alh6666: Und daran wird Apple ebenfalls nichts ändern.
 
@karacho: glaub ich auch
 
Dicker alter Mann erzählt Blödsinn...
 
@NSA-Stasi: Dieser Dicke, alte Mann hat aber Apple zu seinem ersten Erfolg verholfen und den ersten Heimcomputer gebaut.
 
vielleicht trägt man aber auch einfach nur sch**** Klamotten am Leib, ohne SChnick SChnack!
 
Stellt sich aber die Frage, was er denn will. Er sagt eine ledigliche Erweiterung des Smartphones ist unbrauchbar. Was will er, ein zweites Handy am Handgelenk? Wozu soll ich zwei mal das gleiche Gerät nur in unterschiedlichen Größen mit mir rumschleppen. Außerdem ist die Samsung echt kein Pradebeispiel. Wenn man schon bestehende Vertreter begutachtet, dann doch lieber die Kairos. Ich würde jetzt auch noch Moto 360 sagen aber die ist noch nicht auf dem Markt. Was man von der aber schon gesehen hat, macht Hoffnung auf eine praktische Smartwatch.
 
@fieserfisch: Naja, er kommentiert ja auch nicht zur allgemeinen Lage solcher Smartwatches, sondern das populärste Produkt. Ist ja OK. Soll ja keine Marktanalyse sein. Und was er mit "lediglich Erweiterung" meint, ist wohl eher, dass das Produkt so eher nur Spielkram ist, ohne grossen Pfiff und Nutzen. Wie er sagt: Eigenständiges Gerät => mit einer Darseinsberechtigung.
 
@tomsan: "Wie er sagt: Eigenständiges Gerät => mit einer Darseinsberechtigung." Eben, dass meine ich, wenn ihm ein Gerät, was nur als Erweiterung des Smathphones dient als nutzlos erscheint, bleibt ja nur noch ein echtes Smarthphone im Uhrenformat. Das wiederum sehe ich als vollkommen nutzlos, da zwei Geräte rumschleppen die das gleiche können sinnlos ist. Und eine Uhr, selbst mit absolut den gleichen Eigenschaften (bis auf die Größe) eines Smartphones kann dennoch ein Smartphone nicht vollwertig ersetzen. Zumindest beim derzeitigen Stand der Technik.
 
@fieserfisch: Eben.... also weiterdenken! ;) Es soll ja was sein, was sich vom "Smartphone aufm Arm" unterscheidet. Dass der Nutzer bei einer bestimmten Funktion denken: "Klar, perfekte App für die Uhr. Blödsinn aufm Handy". Was könnte das sein... bin da kein Visionär. Aber die Uhr sollte zB eine laaaange Akkudauer haben, Aufladen dürfte da keine Pflichtveranstaltung sein. Ansonsten geht der Trend wohl in Richtung Gesundheitsüberwachung (Puls, Schrittzähler, etc). Interessante Sache vielleicht. mMn völlig überbewertet würde ich finden, dass nun meine Uhr anzeigt, das ich ne Mail/Whatsapp/watt-auch-immer bekommen habe.
 
Wenn ich Apple überhaupt nicht ausstehen kann, aber Wozniak ist wirklich einer der besten.

Eigentlich habe ich mir den Jobs - Dokumentationsfilm eigentlich nur wegen ihm angesehen.

Und darin war eigentlich gut zu sehen, wie Jobs ihn eigentlich nur ausgenutzt hat. z.B. bei der Programmierung dieses Computerspiels, wo er ihm einen falschen Preis genannt hat,
damit Jobs den größten Teil der Summe einstreichen konnte.
Fair wäre ja 50:50 gewesen.

Oder das Jobs eigentlich als der große Erfinder dasteht. Aber eigentlich hatte er von Technik fast keine Ahnung. Erfunden und gebaut hat alles Wozniak.
 
Bin wohl der einzige, der das Gerede "die Smartwatches seien Schwachsinn" nicht mitmacht. Ich finde die Galaxy Gear z.B. sehr praktisch. Und "am Ohr halten" - wer sowas sagt, DER HAT DIE UHR NOCH NIE GETESTET!!!, kann mir keiner erzählen und erzählen kann man ja natürlich vieles. Die Uhr lässt sich ganz bequem in einer normalen Freisprechentfernung nutzen (z.B. Hand am Lenkrad beim Auto oder Fahrrad). Sowohl der Lautsprecher als auch das Mikro sind vollkommen ausreichend. Der Woz hat wohl schon nen Hörschaden wie es mir scheint.

Und hey.. es ist immer noch eine Uhr! Die muss nicht 5 Tage lang, ständig an, 24h/Tag mit herumspielen, halten. Es reicht im Normalbetrieb, dass die Uhr locker 7 Tage hält. Und das tut die Galaxy Gear. Wenn man natürlich die Uhr zu sehr fordert, dann klar, die Akkutechnik ist heute halt noch nicht so weit. Aber um ehrlich zu sein, wenn man die Uhr im Alltag (und nicht im Shop beim herumprobieren) nutzt, hält der Akku ziemlich lange. Und praktisch ist die Uhr sehr, ich will sie nicht mehr missen. Was bin ich vorher ständig zuhause und auf der Arbeit mit dem Handy rumgelaufen... brauch ich jetzt nicht mehr. Ich kriege SMS/Emails oder andere Dinge einfach so mit und kurzer praktischer Blick und schon weiß ich wer mir schreibt oder worum es geht.

So eine Uhr als eigenständiges Gerät? Finde ich doof. Denn ich will keine 2te SIM-Karte bezahlen, nur damit das Teil ins Internet kann unabhängig vom Handy. Warum sollte ich auch ein Handy UND eine solche eigenständige Uhr mit haben und gar besitzen. Denn dann ist es doch eher so, dass man statt einem Handy halt so eine Uhr hat. Aber Handy ist bei vielem einfach viel praktischer als so eine Uhr und da würde ich nicht tauschen wollen. Daher ist und bleibt der beste Weg eine Smart-Watch als quasi Erweiterung des Handys, eben OHNE dass die Uhr ein eigenständiges Handy ist (für mich ist dann das einfach Stromverschwendung und nicht wirklich ein Mehrwert!).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles