Google trägt sein erstes Social Network nun zu Grabe

Der Suchmaschinenkonzern Google wird das erste seiner Social Networks einstellen. Nach zehn Jahren Betrieb soll die Plattform "Orkut" im Herbst abgeschaltet werden. Diese hatte es in der Vergangenheit durchaus zu einigem Erfolg gebracht. mehr... Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe mich wegen der Überschrift schon gefreut, aber es betrifft leider nicht Google+ *clapclap*
 
@Erzgraf: Nur interessenshalber: Was hättest du davon, wenn es Google+ nicht mehr gäbe?
 
@darior: Die äußerst penetranten Aufforderungen sich mit G+ zu beschäftigen würden wegfallen (siehe YouTube, etc.).
 
@darior: man könnte auf Youtube wieder Kommentare schreiben. :D
 
@deelow: Was hindert dich denn daran, mit einem G+-Account Kommentare zu schreiben? Ein (leeres) Profil ist ja schnell angelegt. Und Real-Name ist auch keine Pflicht. Ich benutze, seitdem G+ eingeführt wurde ein "echtes" G+-Profil, und ein Youtube-Profil ohne Probleme gleichzeitig (du kannst sogar auswählen, mit welchem Profil du bei Youtube aktiv sein willst).
 
@RebelSoldier: und Du glaubst Google mergt diese intern nicht? Mir geht es nicht darum, dass ein einzelne Seite wie Facebook was über mich weiß: bei Google ist es einfach überall integriert, sodass _überall_ gesammelt wird. Das will ich nicht.
 
@TurboV6: Ich habe für solche Fälle eine Portable-Firefox-Version, die nach jedem Schließen die Historie, Cookies etc. löscht. Somit habe ich immer ein "sauberes" System ohne Tracking-Cookies. Zumindest bilde ich mir ein, dass das sinnvoll ist. :D
 
@TurboV6: Natürlich "merkt" Google das. Es läuft dann ja alles über deinen normalen Google-Account bzw. die Accounts sind intern miteinander verknüpft.

Sofern du jedoch keinen Google-Account hast, ist das wiederum völlig egal. Denn ob du nun mit oder ohne Account auf Youtube unterwegs bist, macht dann an der Stelle keinen Unterschied. Außer natürlich, dass du nicht kommentieren kannst.

Also im Grunde genommen wie hier bei Winfuture. Ohne Account kannst du zwar die Kommentare lesen, aber um selbst daran teilzunehmen musst du dich registrieren. Wie viel du über dich selbst dann bei der Registrierung von dir Preisgibst bleibt dir überlassen - genau wie beim G+-Account für Youtube auch.
 
@RebelSoldier: hier kann ich anonym sein. Bei YouTube ohne extra G+ Fake Account halt nicht. Das macht schon ein Unterschied.
 
@TurboV6: Verstehe ich nicht. Wo ist der Unterschied zu einem G+-Fake-Account und einem Winfuture-Fake-Account?
 
@Erzgraf: G+ ist eine tolle Plattform um mit normalen Menschen zivilisiert zu diskutieren und ist als Newsfeed sehr geeignet. Wers derb und niveaulos mag sollte aber lieber auf Facebook bleiben.
 
@w4n: Du hast also derbe und niveaulose Freunde? Hmm, was kann Facebook dafür?
 
@Skidrow: Auf Facebook steht wirklich nur Mist und die Kommentare zu sinnvollen Beiträgen haben meistens nur "Shitstorm-artige" Züge.
Und mit den Freunden hat das wenig zu tun, mit denen kommuniziere ich sicherlich nicht öffentlich über Facebook und außerdem wird der Stream sowieso nur mit gesponserten Mist zugepflastert.
 
@RegularReader: klar, wenn man auf der RTL2 Seite spazieren geht ist das kein Wunder; ich für meinen Teil verfolg aber zu 98% seriöse Seiten / Firmen.
 
@RegularReader: Die Beiträge unter irgendwelchen Meldungen lese ich sehr selten. Klar, wenn man explizit drauf klickt, liest man sie, aber man wird ja nicht gezwungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!