Microsoft gibt Pläne für Einführung des Surface Mini vorerst auf

Microsoft hat offenbar seine Pläne für ein kleineres Surface-Tablet endgültig auf Eis gelegt, weil man den harten Wettbewerb im Bereich der kleinen Tablets fürchtet. Auch die negativen Rückmeldungen von Microsofts Hardware-Partnern sollen zu der ... mehr... Microsoft Surface, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3 Bildquelle: Microsoft Microsoft Surface, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3 Microsoft Surface, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
find ich gut. Ich kann mit den "light" Produkten nicht wirklich etwas anfangen. Aber das haben auch andere Hersteller bereits zu spüren bekommen (siehe Apples "billig" iPhone) usw. Gut dass hier einer nichts riskiert und darauf verzichtet YABD (yet another boring device) zu veröffentlichen.
 
@kamp: Also, ich hab eine ähnliche Meinung zum iPad Mini gehabt, und zwar bis genau zu dem Zeitpunkt als ich das erste in der Hand hatte! Das iPad Mini ist ein WIRKLICH geniales Gerät! Und genau das hätt ich mir vom Surface Mini erwartet... Ich finds einfach schad dass es nicht kommt. Wären die anderen PC/Win Hardwarehersteller auf Zack könnte man das verschmerzen. Aber das sind sie leider nicht... :(
 
@kamp: Wie meinst du das mit dem iPhone 5c? Es ist erheblich erfolgreicher als jedes Windows Phone und die meisten Android-Telefone.
 
@h1231: In absoluten Stückzahlen hast Du sogar Recht, aber für Apple-Verhältnisse (lediglich 3 Modelle, mit einigen Variationen, im Store) war / ist es nicht der Brüller.
 
ich habe eine Samsung-Tablet mit 11", Core i5, 4 GB RAM, 128 GB SSD, WLAN/UMTS, ansteckbare Tastatur, USB, etc..
Sowas suche ich auch als 7"-Gerät, bin aber nicht fündig geworden.
Ich bin erstaunt, daß solche Geräte nicht angeboten werden: gute Ausstattung, kleines Gerät für unterwegs (11" ist schon ein großer Brocken).
Windows RT: warum wird das nicht eingestellt ? Der Vorteil von Windows sind doch die alten herkömmlichen Programme. Will ich RT haben, kann ich doch gleich zu Android oder Apple gehen.
 
@Biker68: Hä? Mal von der Anstecktastatur abgesehen gibt es doch massig 7 und 8 Zoll-Geräte mit x86-Atom und Windows drauf.
 
Ein Mini wird irgendwann kommen - aber nicht mit ARM.
Ich behaupte ja immer noch dass RT komplett eingestampft wird.
Es gibt genügend billigsttablets die zum surfen, chatten, daddeln, ebooken und Video schauen reichen und auch vielen Anwendern genügen.
 
@LastFrontier: RT wird zumindest im Servermarkt sicher wiederverwertet werden....mal abwarten
 
@0711: Wieso im Servermarkt?
 
@doubledown: Er verwechselt die Software-Platform WinRT mit der Hardware-Platform ARM, deren künftige Versionen durchaus interessante Einsatzmöglichkeiten bietet.
 
@rallef: Achso, jo, das macht Sinn.
 
@rallef: Nein ich verwechsle das nicht, WinRT sehe ich eher den Vorteil bei Clientsystemen....weniger bei Serversystemen.
 
@0711: Ach so rum gedacht, ok. Wobei es als (Thin) Client schon billigere, ausreichend gute Systeme gibt.
 
@rallef: Bei Clientsystemen meine ich phone, tablet, Notebook, desktop...u.U. auch automotive sprich embedded sowie wearables.

Nur damit du weißt wovon ich rede:
WinRT = Runtime
Windows RT = OS
 
@doubledown: Weil es hier sehr dedizierte Einsatzmöglichkeiten gibt wie webserver und co. die sehr gut über viele Systeme skalieren können und man so sehr selektiv ab/anschalten kann wofür sich ARM Systeme sehr gut eigenen können.
Siehe HP Moonshot
Siehe Dell Mikroserver
Siehe SBSA Plattform die MS selbst unterstützt...das machen die nicht aus langeweile

AMD kommt mit ARM Prozessoren für Server ums eck (Opteron A* Serie), Intel kommt mit ARM Prozessoren für Server ums eck.

edit
pardon Intel ist derzeit nicht von der Party beim arm Server markt, dafür stehen ja noch andere bereit
 
@0711: Jetzt redest Du aber über ARM Server Hardware und nicht über Win RT als Softwareplatform (s. o.)... Du drehst Dich im Kreis.
 
@rallef: äh nein, ich sagte ursprünglich
"RT wird zumindest im Servermarkt sicher wiederverwertet werden"

Ich hab von beginn an von Windows RT als potentielle Grundlage für ein Server OS geredet und nicht von Clients und auch nicht von WinRT welches du irgendwo dazwischen geworfen hattest.
Du redest einfach von irgendetwas anderem wie ich aber beziehst dich trotzdem auf mich obwohl es keinen sinn ergibt was du da erwiderst.
 
@0711: Glaube ich nicht. Dafür ist ARM einfach nicht Leistungsfähig genug.
 
@LastFrontier: ARM wird auf mittlere Sicht keine unbedeutende Rolle im Servermarkt spielen...
 
@0711: Warten wirs ab. Je nachdem was eintrifft gibt der eine dem anderen ein (oder mehr) virtuelles Weizen aus ;-))
Ich mach das jetzt live und trink eins für dich mit
 
@LastFrontier: RT muss nicht eingestampft werden, aber in Windows die Altlasten raus und dann einen Win32-Kompiler für ARM und x86 sodass mit weiter steigender ARM-CPU-Leistung eben auch die normale Desktop-Software genutzt werden kann. Da wo OSX irgendwann mal hin soll, ist Windows ja schon.
 
@Knarzi81: Aber dann kann man WinRT auch einstampfen, was durchaus begrüßenswert wäre.
 
@doubledown: Ahja, und was nimmt man dann für die Universal-Apps für Phone, Tablet, Desktop und Xbox? Win32? Und da WinRT-Apps bald auf dem Desktop im Fenster laufen werden, ist es genauso möglich WinRT für produktive Anwendungen zu nutzen. Du denkst mal wieder ne ganze Ecke zu kurz.
 
@Knarzi81: Dafür haste ja dann Deinen ARM-Kompiler
 
@doubledown: Klar, mit Win32 und am besten noch MFC die ja so super gut auf Touch usw. ausgelegt sind. Win32 ist ein überfrachtetes unzeitgemäßes Framework, was nichts mehr mit moderner Programmierung zu tun hat. Win32, MFC usw. haben nur einen Anspruch: Desktop und maximal Embeddedsysteme und versagen komplett bei modernen Anforderungen.
 
@Knarzi81: Diese Leistungssteigerung bei ARM muss aber erst mal kommen. Und zwar eklatant. Eher sehe ich da bei Intel energieeffizientere Prozessoren bei noch mehr Leistung kommen.
Sehe ich doch an meinem iPad. Ist zwar schön und toll und läuft alles flüssig. Müsste ich mich aber für iPad oder MacBook etscheiden, würde definitiv das iPad rausfliegen.
Es ist und wird (auf lange Sicht) kein Ersatz sein.
Auch ein Laptop mit einem ARM kann einem Intel/AMD nicht das Wasser reichen. da müssen die noch ganz gewaltig dran arbeiten.
 
@LastFrontier: Ja, aber lieber was fertiges in der Hinterhand haben, als dann wieder schnell was zusammenwürfeln zu müssen.
 
@LastFrontier: Aber warum sollte man ein kleines Tablet mit x86 bauen? Ich hab das Dell Venue 8 Pro und auf den ersten Blick ist es ein tolles Gerät. Bis man es dann mal intensiver benutzt. Der Desktop - und das ist für mich der einzige echte Grund für x86 - ist quasi unbedienbar, wenn man nicht den recht schlechten Stylus oder eine Maus verwendet. Im Tablet-Modus macht x86 kaum Sinn, da es nahezu null Software gibt, die brauchbar per Touch bedienbar wäre. In meinen Augen macht x86 nur bei den größeren Hybrid-Geräten wirklich Sinn, die reinen Tablets können ruhig Windows RT nutzen, wenn denn dann endlich der Desktop raus ist.
 
@HeadCrash: Und genau hier liegt die Inkonsequenz.
MS drückt hier eine GUI mit einem komplett anderen Betriebssystem durch ohne dabei druck auf die Entwickler zu machen, diesen Schritt mitzuvollziehen.
Es braucht dann eben Programme die beide GUI unterstützen.
Und x86 macht schon sinn - vor allem wenn ich Programme als Multi-Lizenz für mehrere Arbeitsplätze habe = Mehrkosten an Software für unterschiedliche Plattformen.
Gut - da gibts dann sowas wie Office 365 oder CS6-Cloud - nur will ich weder Doukumente noch Programme in der Cloud haben; zumindest nicht in einer Fremden.
 
@LastFrontier: Aber warum sollte ich Desktop-Applikationen auf Touch umbauen? Sie sind eben auf Interaktion mit Maus und Tastatur ausgelegt. Daher gibt es ja die Modern UI, in der man die Touch-Dinge machen kann. Und beide Welten machen, abhängig von der Situation, Sinn.

Und auch wenn oft-topic: bei Office 365 müssen weder Deine Dokumente noch Deine Software in der Cloud sein.
 
@HeadCrash: Die Frage ist durchaus berechtigt. Denn etliches ist über Touch nicht machbar oder macht es nur umständlicher.
Merkt man vor allem bei Spielen die von Maus/tatsatur auf Touch umgestzt werden. Trotz toller Sensoren und Reaktionsfähigkeit der Technik funktioniert das nicht immer.
habe ich neulich bei Robokill gesehen. Ist eine reine Ballerapp die auf Maus und Tatsatursteuerung ausgelegt ist. Auf dem iPad nahezu unmöglich zu bedienen.
Excel oder Word ohne externe Tastatur ist ein Graus.
Also Touchbedienung ist derzeit eigentlich nur zur Navigation und minimalste Texteingaben zu verwenden.
Vielleicht müsste man sich mal einen Kopf machen, die Vollkommen auf den Kopf zu stellen - also z.B. eine Kombination aus Touch und Sprache und Gestensteuerung a la Kinect.
Am besten so wie bei Star Trek - aber selbst die kommen nicht ohne Panels aus auf die man noch drücken kann;-)
 
@LastFrontier: Und genau deswegen finde ich persönlich Hybrid-Geräte wie das Surface Pro 3 extrem interessant. Da hat man beide Welten in der Hand und kann sie so nutzen, wie man sie braucht. Und man hat als dritte Eingabemöglichkeit noch den Stift, den man wunderbar als Ergänzung sowohl für Touch als auch für den Desktop - quasi als Mausersatz - nutzen kann.

Ich kann immer noch nicht so ganz nachvollziehen, warum sich soooo viele nicht vorstellen können, mit einem solchen Gerät zu arbeiten. Ich möchte nicht ständig zwischen zwei Geräten wechseln müssen. Und wenn man nicht gerade einen Bleiklotz mit sich herumschleppen möchte (und ich habe für mich entschieden, dass ich das nicht mehr will), dann ist jedes halbwegs portable Ultrabook ein Kompromiss, mind. bzgl. Bildschirmgröße, Tastatur und Maus.
 
@HeadCrash: Das sehe ich auch so. das Surface Pro ist überhaupt erst das erste Gerät das in die richtige Richtung geht und hat durchaus potenzial.
ich denke auch das das Surface Pro - Konzept total unterschätzt wird.
Aber auch MS müsste dessen Vorteile viel agressiver bewerben und herausstellen.
Aber der Weg ist eindeutig richtig.
Bei uns wird der nächste Laptop der augetauscht wird wohl auch ein Surface Pro.
 
"Aktuell sei unklar, was mit dem Gerät geschehen soll"... Sie könnten es vergraben... ;-)
 
@doubledown: So wie Apple seine LISA?
 
Sehr schade. Surface Pro 3 ist für mich viel zu teuer, aber mit Stylus wäre das Surface Mini vielleicht in Frage gekommen. Na ja, was soll's, dann werde ich wohl erst mal ohne Tablet weiterleben. :P
 
@adrianghc: Du denkst ernsthaft das währe vom Preis her, zur gebotenen Leistung, preiswerter gewesen? *ich denke nicht, Tim*
 
@adrianghc: Ein Surface Pro ist eine vollwertige Alternative zu einem Laptop.

Was ist nochmal iOS- Android- und RT- Tablets?
 
@LastFrontier: Es hat für mich aber noch keinen Sinn, mein Laptop zu ersetzen. Ein Tablet für Notizen wäre aber doch ganz praktisch.
 
@adrianghc: Da wirds glaube ich schwierig im unteren Preissegment was zu finden. Ist ja nicht nur die App, sondern auch entsprechend (leistungsfähige) Technik die vorhanden sein muss.
Da haben auch so mache HighEnd-Pads noch ihre Probleme.

Da sieht man aber auch wieder schön, wie leistungsfähig und flexibel das menschliche Gehirn ist und scheinbar banale Aufgaben jegliches Computersystem vor (noch) unlösbare Probleme stellt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte