Microsoft-Smartwatch soll elf Sensoren und "Innen-Display" haben

"Intelligente" Uhren sind derzeit ein Riesenthema: Vergangene Woche widmete sich Google ausführlich Android Wear und hat gemeinsam mit Partnern auch gleich derartige Geräte gezeigt. Neue Informationen gibt es nun auch zur für Oktober erwarteten mehr... smartwatch, Fitness-Tracker, Google Smartwatch, LG Lifeband Bildquelle: LG smartwatch, Fitness-Tracker, Google Smartwatch, LG Lifeband smartwatch, Fitness-Tracker, Google Smartwatch, LG Lifeband LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das die Smartwatch auch OS Übergreifend nutzbar sein soll find ich hervorragend! Das dass Display innen liegt, wiederum so garnicht. Bin mal gespannt was MS da so zusammenbaut.
 
@ThreeM: Einen kleinen Vorteil wird es bieten. Wenn Du auf deine Uhr schauen möchtest musst Du dein Handgelenk drehen, das kann die Uhr erkennen und blendet auf (bei anderen muss man auf die Uhr tippen). Macht sogar schon meine Casio mit der Hintergrundbeleuchtung.
 
@BrakerB: G-Shock ?:)
 
@-adrian-: Macht eigentlich jede Casio mit Digital Anzeige. Ich habe die Casio Edifice EFA-132 "Black Label", Digital Anzeige mit Analog anzeige, sehr hübsch.
 
@BrakerB: Macht meine auch, aber nicht standardmäßig. Ich dachte erst meine Uhr ist kaputt als die öfter anfing zu leuchten beim ablesen. Ein Blick in die Anleitung kann manchmal hilfreich sein^^
 
@ThreeM: Ist für ein flaches, breites Display aber viel sinniger. Kann man viel besser ablesen und besser bedienen. Außerdem sieht nicht gleich jeder was angezeigt wird. Ich finde es für ein Display was man bedient viel angenehmer als oben auf dem Arm... :)
 
@ThreeM: Ein schmales, längliches Display in edlem Design könnte ich mir vorstellen, die Frage ist nur, wie MS da Metro draufpacken will ;-) aber vielleicht verabschieden sie sich ja auch endlich davon.
 
@nicknicknick: Google nutzt doch auch ein Flatdesign auf seiner Uhr. Wo ist da bitte der Unterschied?
 
@Knarzi81: Erstens ist es bei Android Wear deutlich anders umgesetzt als auf Smartphones und Tablets während MS momentan ja den Ansatz "one Design fits all" hat, zweitens bezog sich meine Anmerkung auf die Aussage, dass MS ein besonders schmales Display plane.
 
@nicknicknick: Und selbst wenn sie auf Metro und dort eben auf kleine Info-Kacheln setzen, wer sagt, dass dies Design falsch ist? Ist es nicht Geschmackssache und du hast die Wahl? Und Metro wird nicht verschwinden, siehe dieses MS-Video, wo Metro eigentlich die Hauptrolle spielt und das Video ist von 2007, zeigt aber den Weg der Corporate Identity. Da kommt wenn ich mich recht erinnere auch eine Smartwatch drin vor.

https://www.youtube.com/watch?v=Zp-_oUwdSeY
 
@Knarzi81: Ich kenn das Video, wie immer bei MS: hochtrabende Visionen, aber mit der Umsetzung warten sie, bis andere den Weg bereitet haben. Wie gesagt, ich habe das mit dem besonders schmalen Design so verstanden, dass es quasi ein Display im Hochformat gibt und da wird es schwierig, Metro in der derzeitigen Form umzusetzen. Gegen ein wie auch immer angepasstes Kartendesign spricht natürlich nichts.
 
@nicknicknick: Metro sind keine Kacheln, Kacheln sind lediglich ein Ergebnis der Informationszentriertheit von Metro. Metro ist primär ein Flatdesign mit dem Fokus auf Infos, statt blödsinniger und unnötiger UI-Spielerein, wie Pseudo-3D und Lederoptik. Genau so wie es auch im Video zu sehen ist, wo wirklich überall in den UIs nur die Infos und die Eingabeelemente zu sehen sind, nicht mehr und nicht weniger.
 
@Knarzi81: Jaja, MS und die Jubelperser wissen natürlich besser was blödsinnig und unnötig ist... Bringt nur nichts, wenn die doofen Desktop-Kunden das anders sehen. Vielleicht sollte MS sich einfach neue kaufen? Ach verdammt, ich wollte mich doch eigentlich nicht mehr auf sinnlose Diskussionen über das allerbesteste, schönste, Desktop-und-Smartwatch-geeignetste Designkonzept aller Zeiten einlassen. Also meinetwegen sollen sie den Quatsch auf allen Formfaktoren durchdrücken, dann besteht wenigstens keine Gefahr, dass sie nochmal mit irgendwas außer Businesskunden erfolgreich sind :-D
 
@nicknicknick: Auf dem Desktop ist es doch auch angepasst an Maus+Tastatur so wie leicht im Design warum sollte das bei einer Smartwatch nicht gehen. Natürlich müssen sich die Anwender erstmal damit anfreunden, war ja schon bei XP Problematisch und hier geht es noch viel weiter aber auch MS muss mit der Zeit und den Trends gehen.

Ich will jedenfalls kein Windows 7 auf meinem x86 Tablet und Netbook (mit Touch) haben und es ist doch schön auf dem Desktop die gleiche Oberfläche nutzen zu können da diese sich ebensogut mit Maus+Tastatur bedienen lässt, sehr übersichtlich ist und mich im "Startmenü" u.a. gleich über Wetter, Termine informiert.

Für Geräte ohne Touch ist Windows 7 doch auch OK aber in Zukunft wird es neben Maus+Tastatur eben immer mehr Geräte mit Toucheingabe geben, da muss MS mitziehen!
 
@PakebuschR: Ja genau, alles dufte auf der MS Windows 8 :-D Selbst Microsoft hat den Eisberg mittlerweile gesehen und will jetzt das Ruder herumreißen, da könnt ihr Fanboys euch das ganze Desaster schönreden wie ihr wollt.
 
@nicknicknick: Windows 9 wird eine Weiterentwicklung von Windows 8, Modern UI ist da genauso drin nur das Apps im Fenster laufen können und zusätzlich ein kleines "Kachelmenü" ähnlich dem alten kommt - was aber für Windows 8 ebenfalls angekündigt ist (mit Update 2 kommt der Fenstermodus für Apps) also nichts neues. Das der Desktop und Modern UI weiter zusammenwachsen war klar und wird mit Windows 9 fortgesetzt!
 
@nicknicknick: Bestimmt wird Microsoft einen Desktop für die Hardcore Windows User anbieten. Ausserdem sind zwei USB 3.0 Anschlüsse vorhanden, damit Maus und Tastatur angeschlossen werden können.;-)
 
@darior: Maus und Tastatur sind out, selbst deinen Desktop sollst du jetzt per Touch bedienen. Aber hey, bestimmt laufen auf der Smartwatch vollwertige(!) x86 Anwendungen inklusive MS Office :-D wer braucht da schon angepasste Apps
 
@nicknicknick: Wer sagt das man den Desktop mit Touch bedienen soll? Aber Modern UI bietet halt die Möglichkeit diesen auch per Touch ordentlich zu bedienen und so hat man auf dem Desktop sowie Notebook, Tablet bzw. Hybrid eben eine einheitliche Oberfläche!

Man will ja schließlich auch die Touch Funktionen ordentlich nutzen können aber Maus+Tastatur ist im Desktopbereich immernoch am sinnvollsten und geht genauso wie vorher nur übersichtlicher und Informativer!

x86 Kompatibilität und/oder den Desktop wird bei einer Uhr wie ihr ja selber wisst keiner benötigen, Hat man bei Windows Phone ja auch nicht wobei das bei den heute üblichen Smartphones größen schon wieder interessant währe, da gibt es aber andere Geräte für.
 
@PakebuschR: Danke für deine ausführlichen Erläuterungen, jetzt wird mir die wahre Genialität von Metro erst bewusst. Ich hatte ja keine Ahnung, dass die sich Metro verweigernden Desktop-Nutzer einfach nur zu blöd sind, um die wahre Microsoftsche Erleuchtung zu erfahren. Diese Ignoranten sollten alle kostenpflichtige Zwangsupgrades erhalten, um auf den rechten Pfad zurückgeführt zu werden!
 
@nicknicknick: Neben Tastatur und Maus gibt es halt auch die Toucheingabe und daran muss das System nunmal angepasst werden, dadurch hat doch keiner einen Nachteil aber gewöhnen muss man sich nunmal an jede Neuerung! Auf Geräten ohne Touch fährt man weiterhin sehr gut mit Windows 7, einen wirklichen Grund gibt es da nicht zum Umstieg dennoch muss MS mit der Zeit und den Trends gehen!

Das hat mit Blödheit nichts zutun, der eine findet sich schnell zurecht (insbesondere vermutlich Neueinsteiger), ein anderer braucht eben länger und wieder andere vielleicht garnicht denn allen Recht machen kann man es natürlich auch nicht! Gerade im Bereich Smartphones (und bald Smartwatch) gibt es aber doch für jeden das passende und ein neues Startmenü (also ein angepasstes altes) ist auch angekündigt, bis dahin tut es auf dem Desktop doch auch Windows 7 !?
 
@ThreeM: es ist aber sehr praktisch wenn das Display innen leigt. Es kann dann Waagerecht wesentlich besser abgelesen werden. Ich trage meine Gear Fit nur so.
 
meine theorie ist ja, dass diese smartwatches die nächsten 1 oder 2 jahre noch keinen sinn machen. wenn sie aber eben über die funktionen keine begehrlichtkeit wecken können dann doch vielleicht über die optik. ich wünsche mir wirklich hübsche smartwatches. ganz im ernst, selbst eine uhr die nur die uhrzeit anzeigt kaufen sich die meisten leute doch eher wegen des aussehens. eine uhr ist ein kleidungsstück, egal ob smart oder nicht. ich will endlich hübsche smarte uhren sehen. bisher gefällt mir keine.
 
@Matico: Sehe ich ähnlich, wenn dann verkaufen die funktionslimitierten Smartwatches der ersten Generationen sich in erster Linie über die Optik. Bisher geht nur die Moto 360 in diese Richtung, die anderen sind so hässlich wie Taschenrechner-Uhren aus den 80ern.
 
@nicknicknick: Neben der Moto 360 geht auch das Samsung Fitband (oder wie es heißt) in die richtige Richtung. Ich kann mir durchaus vorstellen ein Armband zu tragen das zu 40% aus gebogenem Display besteht. Allgemein würde ich bei keiner Technologie die erste Generation kaufen, aber diese zeigt ja zumindest schon mal wo die Reise mit den folgenden Generationen hingehen könnte.
Bei den Smartphones hat sich von den ersten Generationen bis zu den heutigen auch sehr viel getan, diese Entwicklung wird sicher so ähnlich auch bei Smartwatches kommen.
 
@BastiB: Also beim Sport kann man sowas vielleicht tragen, aber wer würde damit im Alltag rumlaufen außer ein paar Hardcore-Nerds? Damit siehst du doch genauso komisch aus wie mit 1.Gen Google Glass.
 
@nicknicknick: ne, die meinung teile ich nicht. eine uhr die wie ein armband aussieht empfinde ich als attraktiv. sowas erhoffe ich mir auch von apple. aber da sieht man es ja schon: man müsste eigentlich mehrere modelle anbieten. siehe wieder die normalen, nicht smarten uhren. da gibt es soviele verschiedene optiken...es ist eben ein kleidungsstück. eine uhr je anbieter kann nicht funktionieren.
 
Wenn es stimmen sollte, dass Sie im Okt. vorgestellt wird, dann bitte auch Zeitnah auf allen Märkten bringen und nicht nur in US. Und auch gleich Werbung schalten und nicht ein halbes Jahr damit warten. Wenn dann die Uhr was taugt und der Preis stimmt kauf ich mir auch eine ;)
 
@youngdragon: Das kannst du dir gerne wünschen, allerding sprechen wir hier von eine Firma, die sich Microsoft nennt. Die haben es seit dem ersten Surface bis heute nie geschafft, Produkt oder Zubehör halbwegs zeitnah weltweit zu launchen.
 
Smartwatches, wieder ein Gerät wo MS schon vor 10 Jahren dran war, es dann aber viel zu schnell hat fallen lassen, bzw. nicht genug Energie in eine weitere sinnvollere Umsetzung steckten.

MS-SPOT:
http://www.golem.de/0301/23383.html
 
@Knarzi81: Mit einer Auflösung von 96 x 120. Wer hätte auch sowas gekauft?
 
@HerrAnleiter: Guckst du vielleicht mal auf das Jahr. Das war 2004, da war Technisch wohl noch nicht ganz so viel machbar, da hatten größere Handydisplays zumeist gerade mal so eine Auflösung und Smartphones auch nur 240x320. Darum geht's aber auch gar nicht, Fakt ist, dass sie zu schnell diesen Bereich haben fallen lassen, statt zum Beispiel wenigstens im Stillen daran weiterzuarbeiten.
 
@HerrAnleiter: lol, bist Du noch jung oder hast Du die Geschichte vergessen? Das ist eine sehr ordentliche Auflösung für 2004. Die meisten Dumbphones hatten schlechter auflösende Displays. Selbst die frühen PDAs hatten vergleichbare Auflösungen, waren aber viel größer. Zum Beispiel hatten die meisten Palms eine Auflösung von 160x160, bei Abmaßen die heutigen Phablets entsprechen. Und damit waren sie so erfolgreich, dass daraus die späteren Smartphones entstanden.
 
@Knarzi81: Solche Projekte muss man zur richtigen Zeit anpacken. Die Technologie für Smartphones und -watches war zehn Jahre vor ihrer Einführung einfach noch nicht ausgereift um brauchbare Produkte produzieren zu können. Das lobe ich an Apple, die haben ein Gespür dafür zu erkennen wann die Technologie und der Markt für neue Produkte vorhanden ist. Womöglich verhält sich das nun bei Smartwatches anders, das wird der Herbst zeigen.
Am Ende ist Wettbewerb immer großartig für uns Kunden. Ich hoffe daher dass noch sehr viele Hersteller Smartwatches entwickeln und so den Preis drücken und Innovationen erzwingen.
 
@BastiB: Das weiß ich und keiner und vor allem ich habe nicht gesagt, dass sie es damals hätten gleich alles richtig machen sollen. Es aber direkt wieder aufgeben statt im stillen langsam daran weiterzuarbeiten bis eben die Technik so weit ist, das ist der Kritikpunkt den ich meine. Die Technik war auch vor 2 Jahren schon so weit, sie haben es aber sicher erst wieder rausgekramt, als das Gerücht aufkam, Apple würde an einer Smartwatch arbeiten.
 
@Knarzi81: Das ging sogar noch früher. 1994 hat Timex zusammen mit Microsoft die Datalink Uhren entwickelt. Über ne Cam an der Uhr hat man die Daten Drahltlos übertragen. Fast wie ein Barcodescanner.
 
@ThreeM: Okay, die bzw. das kenne ich nicht.
 
@ThreeM: Oh, ich erinnere mich. Fand ich damals total cool und wollte erst so ein Ding kaufen. Hab dann aber festgestellt, dass sie Synchronisation sehr (!) Monitor-abhängig war und oft fehlschlug. Das war es dann für mich gewesen.
 
"Display auf der Innenseite" ??? Da kann man dann auf den Kratzern des Displays ablesen, welche Gesten der Mausbenutzer ausgeführt hat ;-) Doofe Idee!
 
@beeelion: Eine Uhr hat man zwar generell nicht an dem Arm, mit dem man irgendwas bedient, sondern immer auf der gegenüberliegenden Seite, grundsätzlich aber kein falscher Einwand.
 
@Knarzi81: Hast du nur ein Arm das du nur die benutzt? Ich kenne niemanden der nur eine Hand am PC benutzt. Man benutzt in der Regel immer Maus+Keyboard gleichzeitig. Selbst Gamer^^

Von daher hat er vollkommen recht. Selbst an der linken Hand würde das Glas ständig auf dem Tisch "kratzen".
 
@EvilMoe: Er hat speziell von Maus gesprochen, und an der Tastatur liegen meine Arme immer ruhig an ein und dem selben Punkt beim Tippen.
 
@beeelion: Das sollte mit Gorilla-Glas 3 wohl kein Problem sein. Kratzer würden sich wohl eher am Gehäuse bilden. Aber ich kenne niemand der sich um so etwas Sorgen bei seinen Armreifen, Ringen, Uhren, etc. macht. Sollte also bei einer Smartwatch wohl auch kein Problem sein. Nur darf man natürlich kein einfaches Glas nehmen...
 
@Nunk-Junge: auch gorilla glas würde auf dauer leiden. ganz sicher.
 
Jetzt machen sie alle eine Smartwatch...und überbieten sich mit der Anzahl an Sensoren gegenseitig...ich glaube das sie (Apple, Microsoft, Google, ...) extrem überschätzen wie viele von diesen Dingern dann wirklich gekauft werden. Für mich ein absolut überflüssiges Produkt wenn ich mein Smartphone eh immer dabei habe. Seit dem ich Smartphones benutze habe ich keine Uhr mehr am Handgelenk.
 
@alh6666: Deswegen werden sich Smartwatches nur über ansprechendes Design verkaufen. Wer heute noch eine Uhr trägt tut das jedenfalls nicht in erster Linie, um die Zeit nachgucken zu können.
 
@alh6666: Weil es für dich überflüssig ist, überschätzen die Hersteller den potenziellen Markt? Ich hätte gern eine Smartwatch, allerdings sind mir die aktuell erhältlichen Konzepte noch nicht schlüssig genug.
 
@ThreeM: Ist meine perönliche Meinung und Einschätzung die du ja nicht teilen musst. Ich sehe es genauso wie nicknicknick: Eine Uhr ist heutzutage oft nur noch ein Modeaccessoires. Außerdem frage ich mich ob man wirklich will das man jederzeit seinen Puls, Blutdruck usw. sehen kann. Wahrscheinlich wird es dadurch in Zukunft noch mehr Hypochonder geben ;-) Die NSA freut sich jetzt schon. Jetzt wissen sie dann auch noch wie es jeden gesundheitlich geht, oder wann man Sex hat, usw. In die Autos drängen Apple, Google, Microsoft und co. auch immer mehr. Auch das freut die NSA. Das nächste große Ding ist Heimsteuerung. Auch da sind die üblichen Verdächtigungen breit vertreten.
 
@alh6666: Es ist nunmal ein Werkzeug, wie es genutzt wird bleibt ja jedem selbst überlassen ^^
 
@alh6666: Eine Armbanduhr nutze ich vor allem in Meetings, denn da kann man dezent drauf schauen. Auf mein Smartphone kann ich nicht dezent schauen, da muss ich aktiv und offensichtlich dran rumspielen. Ich würde eine gute Smartwatch sofort kaufen. Aber zugegeben, neben guter Technik würde ich auch gutes Design haben wollen.
 
Für mich klingt das eher so als wäre es ein Sensorband mit zusätzlichen Informationsdisplays. Das macht in meinen Augen dann auch am meisten Sinn.

Niemand wird ernsthaft auf einem Display einer Uhr Apps bedienen oder E-Mails lesen. Ein sehr leichtes und kleines Display, dass mir neben der Uhrzeit aber z. B. nur anzeigt, dass etwas eingegangen ist erscheint mir am sinnvollsten. Vielleicht zwei drei Informationstextzeilen auf der Unterseite.
 
@EmilSinclair: Und als Navi reicht das kleine Display auch, bei Mails anzeigen von Absender und Subject, bei Terminen die Uhrzeiten und die Überschrift, bei Terminanfragen ein Button zum bestätigen oder ablehnen, cool wäre auch eine remote-Steuerung von Präsentationen, Sprachnotizen wären praktisch. Bei etwas Nachdenken würden mir bestimmt weitere sinnvolle Anwendungen einfallen.
 
Juchuuuu... wer bietet mehr Sensoren? Der Wettkampf hat begonnen... :-S
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsoft Band in Deutschland kaufen

Microsoft Band im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles