Poldi, Merkel und 25 Millionen Deutsche knipsen Selfies

Lukas Podolski knipst sich mit Kanzlerin Angela Merkel, und der 0815-Bürger von nebenan zeigt seine antrainierten oder gephotoshoppten Bauchmuskeln bei Facebook: der Selfie ist in Deutschland. 25 Millionen und damit rund jeder dritte Bundesbürger ... mehr... Selfie, Angela Merkel, Lukas Podolski Bildquelle: Lukas Podolski Selfie, Angela Merkel, Lukas Podolski Selfie, Angela Merkel, Lukas Podolski Lukas Podolski

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was als witzige idee begann, mutiert zur nervigen lächerlichkeit.
 
@Butterbrot: Definitiv. Ich finde das Wort schon bescheuert.
 
@Butterbrot: Selfie + Duckface + #Hashtag = Yolo !!!
 
@CvH: +Drecksfilter... :)
 
@CvH: http://4.bp.blogspot.com/-NI_iurKw8Ys/T3eQ_R7ZwBI/AAAAAAAAAGg/JKD7SokoMSg/s1600/elmer-fudd-hunts-duckface.jpg
 
lol wtf ja...für n schönen Moment kann man das auch verstehen, aber muss es denn bei manchen Frauen nun wirklich immer das Bikinifoto im Spiegel sein? oder das mit Miniröckchen im Freien? Is doch eigentlich immer noch "Spieglein, Spieglein an der Wand wer ist die schönste im ganzen Land?"…bzw. seitdem hat sich nicht wirklich viel verändert...
Dasselbe gilt natürlich auch für die Sixpack-Männer mit haarfreier Brust…....
 
@legalxpuser: "Hallo hallo gukt mich an, meine Mutter hatte zu wenig zeit für mich" :D
 
@legalxpuser: Stimmt, letztendlich geht es den wenigsten um das Festhalten eines schönen Moments, sondern einfach ums Sammln von Likes, ThumbUps und anderen positiven Feedbacks, die das eigene Ego streicheln sollen. Sonst könnte man sich seine "schönen Momente" ja auch wie früher ins eigene Fotoalbum kleben, statt andere damit zu nerven.

Stattdessen suchen halt alle nach Aufmerksamkeit und Bestätigung oder versuchen ihren Lebensstil durch Fake-Posing und dem Posten sinnloser Mahlzeiten, Urlaubsbilder oder Freizeitaktivitäten widerzuspiegeln, um Neid oder Anerkennung zu erhaschen. Und dabei steigern sich alle gegenseitig hoch, weil sie sonst depressiv werden würden. ^^

Gibts auch nen passenden Spot dazu wie sehr sich Facebook und Reallife voneinander unterscheiden:
https://www.youtube.com/watch?v=QxVZYiJKl1Y
 
@legalxpuser: Bist ja nur neidisch das selbst kein SixPack hast :P *Spaß
 
Ich verstehe den "Trend" bis heute nicht. Das man Fotos von sich aus dem eigenen Handgelenk, gerne auch mit Freunden, macht ist doch nichts neues und praktiziert man spätenstens seit Anfängen der Digitalfotografie. Alles, was man dazuerfunden hat, ist ein schlechtes eingedeutschtes Wort.
 
@Morku90: Diesen Leuten ist unter anderem langweilig, welche ihre Fotos als Selfie's betiteln, diese deshalb auch veröffentlichen und unbedingt dem Trend mit schwimmen müssen.
Denn diese Leute brauchen ja etwas über das sie sprechen können. Das gleiche Beispiel kann man auch mit dem dauerhaften Posten auf Facebook selber, verschiedenen Klamotten oder Elektronik-Trends oder anderen gewöhnlichen typischen Gruppenzwang-Effekten gleichziehen. Alles Sachen, die viele einzelne Personen von sich aus evtl. gar nicht machen würden, weil es eigentlich gar nicht ihren Bedürfnissen entsprechen würden. Ich kann es auch nicht nachvollziehen, denn mit diesem Gruppenzwang-artigen Verhalten schadet man sich persönlich. Man mag es evtl. einfacher haben in der Gesellschaft mit zu ziehen, wenn man den richtigen Trends nachläuft, aber man wird es gleichzeitig schwieriger haben mit seiner eigenen Persönlichkeit klar zu kommen, denn diese wird sich aus diesem Verhalten meist sehr widersprüchlich entwickeln.
 
Auf der positiven Seite werden zukünftig mit Glass nur noch Selfies im Spiegel möglich sein. ;)
 
Das haben wir doch früher schon mit den ersten Polaroids gemacht? :O
 
@notepad.exe: Du kannst doch jetzt nicht einfach solche Worte in den Raum werfen. Was ne Polaroid ist muß man den Kindern von heute erst mal erklären.
Ich glaube beim Gedanken daran daß ein Foto nen Euro oder so kostet würden sie vor Verzweiflung gleich in tiefste Depressionen verfallen. ;)
 
So langsam kann ich Ramsauer verstehen, dass er gegen das Englisch in unserer Sprache vorgeht. Ich meine "Selfie" klingt dermaßen behindert. Es heißt "Selbstportrait", aber das kann die heutige Jugend wohl eh nicht mehr fehlerfrei schreiben.
 
@Memfis: Soso, der Herr kennt alle Jugendlichen. Nicht schlecht. ;) Ähnlich lustig ist auch: "Deutschland im Fußballfieber". Ja, Deutschland komplett also? Wär mir neu. :D
 
@Digisven: Mach doch die Probe und stell ne Tafel in einer Innenstadt auf und greif dir wahllos Schüler raus, die schätzungsweise die 8te Klasse besuchen oder absolviert haben. Ich bin mir sicher 80% schreiben es falsch und einige bringen es fertig und schreiben glatt "Selbstportä".
 
@Memfis: Du wirst es nicht glauben, deutsch wird das "Selbstbildnis" tatsächlich "Selbstporträt" geschrieben. :)
 
@RebelSoldier: Ich denke, er hat bewusst das t am Ende weggelassen. Beim r vor dem ä bin ich mir aber nicht sicher, ob das Absicht war...
 
@Memfis: Könnte ich machen, aber 80% ergeben dann keine 100%. Und damit ist es nicht die komplette Jugend. :D Tja...
 
@Memfis: Und dein vorgeschlagenes „Portrait“ ist ein germanisches Erbwort, ja? Da kommt wieder die Logik der Sprachpfleger zum Vorschein: nicht das Englische ist das Problem, sondern das Ungewohnte.
 
@Die Daten stammen übrigens aus einer repräsentative Umfrage -- also wer das mal glaubt ;-)
 
Besonders die Frauen machen selbstverliebte Selfies. Ganz schlimmer Zwang zur Selbstdarstellung. Wenn das dann auch noch Typen machen dann stimmt mit denen was nicht. Ist ja so als wenn man ständig in den Spiegel schaut nur kommt hier noch dazu es vielen zu zeigen.
 
@mulatte: wenn sich die Leute in hundert Jahren die profilfotos von einigen heute ansehen, werden die denken wir hatten alle ein duckface und lebten in unseren Badezimmern. Ich find das so lächerlich
 
@mulatte: Wie weiter oben schon mehrfach von anderen angesprochen wurde: Diese Art der Fotografie gibt es mindestens schon so lange, wie es mobile Kameras gibt. :P

Das ist weder neu noch trendig noch sonstwas. Das einzige was neu ist, ist die Tatsache dass man nicht mehr warten muss, bis man alle Bekannten zusammen getrommelt hat um ihnen das Foto zu zeigen. :P
 
@RebelSoldier: Wer hat sich denn früher ständig selber fotografiert? Niemand. Klar hat man sich mal im Spiegel fotografiert, aber das ist doch überhaupt nicht mit diesem Unsinn von heute zu vergleichen.

So ähnlich ist dieses "Ich zeige meine Fotos allen die ich kenne." Was interessiert mich was andere andauernd für uninteressante Bilder machen? Null. Das sind nämlich die Selfi-Typen die sich toll finden und allen ständig zeigen wollen wo sie sind und was sie machen.
 
@mulatte: Wo ist der Unterschied zu "damals"? Ich erkenne tatsächlich keinen. Früher lief das so ab: Man ging zu diesen "gewissen" Kumpels und schwupps, bekam man die neuesten Fotos mit den Worten "Hast du schon gesehen...?" auf's Auge gedrückt. Einziger Unterschied zu Heute: Man muss nicht mehr warten, bis man vor Ort ist.
 
@RebelSoldier: Ich habe keinem meine Fotos aufgedrängelt und mir wollte auch nicht jemand ständig seine Bilder zeigen. Ich merke schon, du bist einer von diesen selbstverliebten mit ganz vielen Fotos aus deinem Leben inklusive vieler ganz toller Selfies.
 
@mulatte: Interessant, wie du auf diesen Rückschluss kommst. Vielleicht solltest du noch mal lernen, Texte bzw. generell Inhalte neutral aufzunehmen und zu bewerten, bevor du meinst irgendwelche Kommentare dazu in die Welt hinauszuposaunen.

Ein Tipp: Lese meinen vorigen Kommentar doch noch einmal durch. Auch du wirst sicherlich feststellen können, dass ich nicht dich persönlich gemeint habe oder von mir als Person gesprochen habe, sondern von der "Allgemeinheit".

Es mag durchaus sein, dass du niemandem in deinem Freundeskreis hast, der so drauf ist (und nur um es für dich absolut deutlich zu machen: In meinem derzeitigen Freundeskreis ist auch keine dieser Persönlichkeiten dabei). Fakt ist jedoch, dass es solche Personen schon immer gab. Egal ob per Klick-Klick-schnell-auf-Facebook oder damals mit Polaroid.
 
Narzissmus pur. Mit gesundem Selbstvertrauen hat das heute alles nichts mehr zu tun. Heute sind alle Superstars, die Checker schlechthin und jede Frau denkt sie sei die schönste und unwiderstehlich und somit fotografiert man sich ständig selbst.

Fotografiert hab ich mich das letzte mal selbst für das hübsche Profilbild hier - nachdem ich mich ein Jahr nicht rasiert hatte :-)
 
@Paradise: Ich vermute eher, dass sich viele Menschen (gewiss nicht alle und ich beziehe mich auf keine konkrete Person) eben deshalb selbst ablichten, weil ihnen das gesunde Selbstvertrauen fehlt und mit den Fotos Bestätigung suchen und nicht, weil sie sich für die größten halten.
 
"16 Prozent machen sehr häufig Selfies um sie vorranging in den sozialen Medien und dort allen voran auf Facebook online zu stellen"! 16% von was? So viele Deutsche sind noch nicht mal bei FB angemeldet. Ich wünsche mir Selfies im Bad von Beth Dito(Gossip). Ich liebe leichten Hüftspeck!!! Meiner Meinung nach wissen die meisten nicht das sie Selfies (ist Selfies überhaupt ein deutsches Wort und damit richtig geschrieben?) einstellen. Selbst ein billiges Urlaubsfoto kann ein Selfie sein. Einfacher kann man es der NSA nun wirklich nicht machen.
 
Toller Trend... So bringt man die Masse dazu, möglichst oft im Detail das eigene Gesicht zu fotografieren - mit vielen verschiedenen Gesichtsausdrücken. Was man damit alles feines anfangen kann.
 
@lungenfisch: Spürst du jetzt etwa eine böse Verschwörung hinter dem Selfie-Trend oder was willst du damit sagen?
 
@adrianghc: Er denkt da weniger an eine Verschwörung als an den realen Nutzen.

Personaler schickt Bild von Bewerber über Datenbank mit Gesichtserkennung - und siehe da - schon wieder so ein Unterschichten-Proll gefunden ;-)

Und nein - das ist nicht unvorstellbar. Finanzinstitute beurteilen ihre Kunden nach Wohnort und Strasse.
Sogar dein Name hat bei manchen Scores Gewicht.
 
@LastFrontier: Das ist nicht unvorstellbar, nein. Aber sein Satz "so bringt man die Masse dazu" klang nach Verschwörungstheorie. :P
 
ich hab meine go im griff ich komme ohne sowas klar
 
Hab ich auch noch nie verstanden diesen Hype dazu. Ich mein, bei mir im Freundeskreis sind auch viele die das machen, und hier und da bin ich auch mal darauf. Aber ich kam noch nie auf die Idee selbst so ein "selfie" zu machen, aber najat, macht ja auch nichts, denn wie viel hier schon sagen ist das nichts was es schon vorher gab. Es ist einfach nur ein Trend. Und auch der wird wieder vorbei sein, bevor dieser überhaupt bis zum letzten Mann durchgedrungen ist.
 
25.000.000 neue Fotos für die Fahndungskartei mit Gesichtserkennung.
 
Die gleichen Leute pochen dann wohl auch auf den Datenschutz. Das wäre dann mal wieder ein typisches Beispiel für zerebrale Dissonanz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte