Auch der Verfassungsschutz will das Netz umfassender überwachen

In Deutschland sind verschiedene Behörden für den Schutz der deutschen Bürger und Wirtschaft im Netz verantwortlich. Jetzt will auch der Bundesverfassungsschutz mit einer neuen "Referatsgruppe" verstärkt gegen Terroristen und Extremisten im Internet ... mehr... Geheimdienst, Köln, Verfassungsschutz Bildquelle: Bundesamt für Verfassungsschutz Geheimdienst, Köln, Verfassungsschutz Geheimdienst, Köln, Verfassungsschutz Bundesamt für Verfassungsschutz

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
auf in die nächste runde
 
Joa gut und warum setzen die sich nicht gleich bei uns in die Bude? Da brauch man sich dann nicht die Arbeit mit Facebook und Co. machen!
 
huh, das Gebäude könnte dringend einen frischen Anstrich gebrauchen ^^
 
@knirps: die Hoffnung ist dass man den laden bald dicht macht
 
@0711: Das würde das Gebäude aber auch nicht hübscher machen... :/
 
@knirps: meinst du sie sollten es weiß streichen, damit man die Antennen auf dem Dach nichtmehr gar so gut sieht ? *fg
 
@knirps: Das Gebäude könnte einige Bombenlöcher gebrauchen. Uiii... jetzt steht ich unter Beobachtung! o.O
 
"sind verschiedene Behörden für den Schutz der deutschen Bürger und Wirtschaft im Netz verantwortlich" Genau, hinter jedem Link versteckt sich ein böser Terrorist, deswegen muss das Internet lückenlos überwacht werden. Ich warte schon auf den Tag an dem der Bundestrojaner zur Pflicht wird weil der Staat ja so besorgt um die Sicherheit seiner Bürger ist.
 
Schutz im Netz...?? Wer 99% sicher gehen will nimmt das System offline!
Ausserdem "schutz" und "schutz" sind nicht dasselbe... wer gegen das eigene Gesetz verstoßen darf 8Stichwort Steuer CD's)... wer dem noch glaubt, da kommt noch der Osterhase, Nikolaus und Weihnachtsmann vorbei!
 
Nur zu, während ihr Politiker und Gutmenschen uns überwachen dürft, dürfen wir euch nicht hinterfragen, was für krumme Geschäfte ihr und wen ihr wo unterstützt. Das war beim Klerus und Adel genauso. Das Schreckliche ist ja, ihr werdet von der Masse bejubelt, weil die Menschen gerne Steuern zahlen in der Annahme, dass das Geld fast nur sinnvoll ausgegeben wird.
 
Verfassungsschutz? Der Name ist irreführend.
 
@w4n: genau... welche Verfassung? Da wir nur Amerikanische Besatzungszone sind, wissen wir eigentlich schon, um welche es geht... nicht um die deutsche Verfassung von 1913.. und schon gar nicht das "Grundgesetz"
 
Schützt unsere Verfassung....gegen Terroristen und Extremisten....so wie etwa?! hm vor nicht allzu langer zeit ein geiwsses Nazi Trio das von V Leuten unterstützt wurde?

Meinten die zur Förderung und Vernetzung von Terroristen und Extremisten und der Presseheinz hat das nur falsch weitergegeben?
 
@0711: Interessant wäre, was die für Leute meinen, die sie unter dem Sammelbegriff Terroristen bezeichnen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Terrorismus
 
@MaikEF_: vermutlich ähnlich wie in den USA bei denen schon die Ankündigung einer friedlichen Demo unter terrorismusverdacht gestellt wird :)
 
Beschnüffeln die sich eigentlich gegenseitig?... Nein ernsthaft. Ich verliere da langsam den Überblick, kochen die alle, BND, Verfassungsschutz, Militärischer Abwehrdienst (MAD) und Cyperabwehr (Bin mir jetzt nicht so sicher wo das angesiedelt ist oder ob das separat ist) ihr eigenes Süppchen? Unabhängig davon ob so etwas notwendig ist und sinnvoll ist, die Daten an irgendwelchen Knotenpunkten sind doch die selben. Werden diese an einen zentralen Server übermittelt und jeder Dienst hat dann Zugriff drauf? Dieses würde zumindest Kosten sparen und ließe sich dann theoretisch durch irgendwelche Kontrollgremien vielleicht besser überwachen. So etwas wie in den USA, wo in der Vergangenheit der Informationsaustausch zwischen CIA und FBI nicht immer funktionierte, ließe sich vielleicht auch vermeiden. Neben der Sache selber, scheint mir das Ganze auch organisatorisch Mängel aufzuweisen.
 
@Lastwebpage: nein die Daten werden wenn dann nur in teilen gemeinsam genutzt da die dienste unterschiedliche aufgaben haben und damit gesetzlich auch unterschiedliche Befugnisse eingeräumt bekommen dürfen die nicht alles "zusammenwerfen"

Desweiteren will natürlich jedes Resort seine eigenen Pfründe schützen ;)
 
Da mache ich mir überhaupt keinen Kopf. Verfassungsschützer, Geheimdienste, Polizei, Behörden sind in Deutschland in sachen IT die ärmsten Hunde die es gibt.
Die sollten mal bei der NSA in die Lehre gehen. Und vor allem die mal fragen, welche deutsche Firmen deren Zeugs masgeblich mitentwickelt haben. Das sind nämlich die gleichen die hier die Überwachungssoftware gegen Filesharer bereitstellen und auch einige Diktaturen dieser Erde beliefern. Und solche Spezialisten köderst du nicht mit einem popeligen Beamtengehalt oder einer mickrigen Pension.
 
In den USA kann mittlerweile friedvoller Protest oder der Aufruf zum Boykott als Terroristischer Akt gewertet werden.

http://www.globalresearch.ca/peaceful-protest-in-america-is-now-categorized-as-terrorism/5385537

http://www.globalresearch.ca/how-the-fbi-monitored-the-occupy-movement/5317536

Das einzige was Verfassungsschützer, Geheimdienste und co. zu schützen wollen ist die Wirtschaft und das derzeitige System. das steht auf Punkt 1 der Tagesordnung. Danach kommt irgendwann die Bevölkerung. Na gut natürlich könnte man behaupten das die Bevölkerung gerade durch den Schutz der Wirtschaft und des derzeitigen Systems geschützt wird. Alternative denkweisen sollen im Netz beobachtet werden und rechtzeitig zerschlagen werden bevor sie sich zu sehr ausweiten. Die Grundstimmung soll erfasst werden.

Natürlich aber auch Kredikartenbetrug, Kinderpornographie und so weiter und sofort. Aber diese Dinge werden dann vorgeschoben damit dann alle sagen "Ah ja dann ist das ja alles okay" und schwupps ist nen Keil in der Türe.
 
Ich hoffe sehr, das es da noch / weiterhin Distanz zwischen (uns überwachen)wollen und das auch gelassen werden gibt..
 
Die wollen nur jeden überwachen - ohne, dass ein Verdacht vorliegt. Außerdem werden rein wirtschaftliche Interessen gewahrt. Und Terroristen im Netz? Dann sollten die erst einmal mit denen in ihren eigenen Reihen fertigwerden und dann Russland sperren.
 
Echt zum Kotzen. Man könnte meinen, nach den ganzen Enthüllungen hätte die zumindest soviel "Anstand", abzuwarten, bis in ein paar Jahren Gras über die Sache gewachsen ist, aber nee, die wollen jetzt auch mit ihren neuen Förmchen spielen. Zu dem, die glauben doch wohl nicht, dass unsere Regierung da soviel Geld reinpumpt wie die amerikanische... absolut lächerlich das Ganze...
 
@doubledown: viel eher haben sie gemerkt dass sie aufholbedarf haben...
 
@doubledown: Anstand? Politiker? Hätten die welchen, wären es keine Politiker. Politiker biegen sich so zurecht, wie es gerade notwendig ist, um weiterzukommen. Und die sind sooo extrem flexibel, weil sie kein Rückgrat haben. Das fehlt der Spezies der Opportunisten (zu der ja auch die Politiker gehören).

Und da ihnen ja außerdem nichts passiert, weil es ja der Deutsche, der eh nichts zu verbergen hat (und auch keinen Wert auf Datenschutz und Privatsphre leg), einfach geschehen lässt, müssen sie auch nicht warten.
 
Haha Facebook überwachen. Bei den ganzen BS der in die Seite gekippt wird tun mir die Systeme & Beamten jetzt schon leid.

Wir sollten wirklich anfangen jede Mail / Nachricht mit Schlüsselwörtern zu taggen um deren Systeme zu verwirren.
 
bis das soweit ist,könnte es noch lange dauern.. Ist ja Neuland.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!