Bundesregierung will plötzlich schnell vom US-Provider Verizon weg

Die Bundesregierung will ihre Telekommunikations-Infrastruktur umbauen, nachdem sie gerade darauf aufmerksam gemacht wurde, dass diese zum Teil vom US-Telekommunikationskonzern Verizon gestellt wird. Auf diesen hat der Geheimdienst NSA einen ... mehr... Berlin, Bundesregierung, Gebäude, Kanzleramt, Bundeskanzleramt Bildquelle: Wolfgang Staudt / Flickr Berlin, Bundesregierung, Gebäude, Kanzleramt, Bundeskanzleramt Berlin, Bundesregierung, Gebäude, Kanzleramt, Bundeskanzleramt Wolfgang Staudt / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Stehen irgendwelche Wahlen an? Die Bundesregierung macht doch nichts medienwirksam, ohne dadurch auf irgendwas zu spekulieren. Und da sie selbst im Überwachungs- und Bespitzelungsskandal drinsteckt - und das schon seit etlichen Jahren, ist mir dieser Schritt nicht einleuchtend. Eine Überraschung darüber, dass die Verizon-Infrastruktur durch die NSA kompromitiert wurde, lässt sich aber ausschließen.
 
@MaikEF_: Wo macht sie das denn Medienwirksam? zwischen medialem Aufbauschen seitens der Medien und Medienwirksam gibt es einen Unterschied.
 
@MaikEF_: die machen es medienwirksam, weil es den bürger nicht betrifft ;) "guckt mal, wir machen was gegen abhören" und was sie nicht sagen "aber das betrifft nur uns politiker". wenn man was für sich macht und damit theoretisch beim wähler punkten kann, dann macht man es. auch wenn grade keine wahl ansteht.
 
@LoD14: Steht doch sogar im Text dass es nur um die "Kommunikationsinfrastruktur der Bundesregierung" geht.
 
@MaikEF_: Wahlen? Im Herbst sind einige Landtagswahlen in nicht CDU-regierten Ländern. Also in Thüringen und Brandenburg. Ende August in Sachsen... Der Wahlkampf hat schon längst begonnen
 
@MaikEF_: Die machen das medienwirksam, weil medienwirksam veröffentlicht wurde, dass der Bundestag Verizon nutzt und damit abgehört wird. Das wussten die Verantwortlichen sicher auch vorher, aber jetzt wo das öffentlich ist, muss man halt mindestens genauso öffentlich handeln und von jetzt auf gleich umsatteln. Lächerlich.
 
@9inchnail (coole Mucke übrigens): Und wenn die Telekom die Finger im Spiel hat, ist es "sicherer"? Die stecken alle unter einer Decke. Aber vielleicht leitet ja die Telekom auch nach Erreichen der Drosselgrenze die Daten aus der Kommunikationsinfrastruktur der Bundesregierung mit ungebremster Geschwindigkeit an die NSA weiter.
 
Hier übrigens der Link zum Statement, den ich mir im Artikel gewünscht hätte https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2014/06/bund-wechselt-netzbetreiber.html

Die ganze NSA Sache und die Reaktionen, gerade in Deutschland, sind unfassbar. Nie hätte ich gedacht, dass die Tatsache und die bekanntgewordenen Ausmaße der Überwachung der Menschheit so sehr am A.... vorbeigeht.

Wer sich mal die Deutschland Akte von Snowden durchliest kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Sehr interessant übrigens auch das Organigramm des BND, sowie die NSA Stützpunkte in Deutschland und die NSA Mitarbeiter Berichte in Verbindung mit dem BND.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/snowdens-deutschland-akte-alle-dokumente-als-pdf-a-975885.html

Und was unsere Regierung von dem ganzen hält sieht man in diesem Video schön.
https://www.youtube.com/watch?v=0n_UqRlmFaU

Sie lachen drüber - und lachen damit jede einzelnen Bürger aus. Und mit was? Mit recht. Denn sie können ja alles machen was wollen, oder halt auch nicht machen.....alles vollkommen egal. Passiert ja nix, keine Köpfe rollen...alles egal...aussitzen, weitermachen, spass haben.

Man hat sich auch nicht viel Mühe gegeben die Verizon Sache zu verstecken wie man an der Startseite zum Extranet schön erkennen kann
https://www.ivbv.net
 
@balini: Ich schüttel da schon lange den Kopf drüber, was 'wir' uns alles gefallen lassen. Nicht so lange her, da wären solche Aktionen, wie sie heutzutage schon routinemäßig durchgezogen werden, als casus belli verstanden und entsprechend reagiert wurden.

Und heute?

Das ist vielleicht die moderne Dekadenz: Tief drinnen wissen wir alle, daß so ein System weder unterstützt noch verteidigt gehört... und daß, wenn man's ganz genau nimmt, schon lange keiner mehr hingeht, obwohl Krieg ist.
 
@RalphS: mich wundert es halt. Ich mein, bei Stuttgart 21 war Demo Kriegsstimmung weil ein Baum gefällt wird. Auch bei der Vorratsdatenspeicherung waren damals massig Demos am Start. Ich habe von der Piratenpartei zur NSA Affaire nichts wahrgenommen. Ich meine eine geilere Steilvorlage kann man doch nicht bekommen, wenn man sich schon die Internet Fahne selbst auferlegt hat und dann kommt so was.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese ungeheure Macht richtig bitter missbraucht wird. Nur wenn das eintritt ist alles schon zu spät. Man muss sich nur mal umschauen in den Ländern um uns herum - da gibt es überall starke rechtstendenzen. Das in Kombi mit Überwachung - man braucht nicht viel Fantasie wie es weiter gehen wird. Beängstigend.
 
@balini: Wird doch schon lange mißbraucht. Alles andere wäre ja auch ein Wunder. Gegenstimmen, soweit vorhanden, werden diskreditiert - notfalls als Verschwörungstheoretiker oder sonstwas in der Art (ich bin vermutlich nicht der Einzige, der sich über den zeitlichen Zusammenfall Bradley>Chelsea unmittelbar nach den Ergebnissen der Geschichte seinerzeit einerseits... und der Art und Weise, wie mit ihm umgesprungen wurde andererseits wundert - Zufall, oder kein Zufall?)

Wir Deutschen insbesondere sind halt ein arg träges Volk geworden - die Franzosen gehen auf die Barrikaden (buchstäblich) und zünden die an, anderswo gibt's Volksaufstände wegen Merkels Sparmaßnahmen... und hier in D beschweren sich die Leute eigentlich nur dann, wenn es ihnen ans *eigene* Fleisch geht. Verbiete Fußball oder Bier, und....
 
@balini: Snowden ist uns aber auch wirklich gut verkauft worden. Die Masche verfängt immer:

Die erste Snowden Veröffentlichung -> Riesenaufschrei, Shitstorm, massive Proteste im Netz... die nächste Veröffentlichung -> Weiterer Shitstorm, Fassungslosigkeit und eine Bundesregierung die die brutalsmöglichste Aufklärung verspricht, allerdings mit dem Vorbehalt, dass zunächst gründlich geprüft wird und das erfordert Zeit. Jetzt fühlen sich rund 90% der Bürger beruhigt, der informierte Rest krakeelt weiter rum aber schon weniger laut, weil es ja eh nichts bringt und man eben fassungslos ist. Alle weiteren Enthüllungen verursachen nur noch Schulterzucken, das Thema langweilt, man kann eh nix machen und schluckt alles... Der Drops ist geltuscht, Privatsphäre ist abgeschafft und wir alle kaufen uns Handys, Rauchmelder und Thermostate und lassen uns von jedem Depp auf der Straße filmen und verorten!
 
Ich finde unter "Freunden" sollte an sich die Wahrheit sagen können, zumal die Amis zwar doof, aber so doof nun auch wieder nicht sind. Aber offensichtlich sind die Amis halt keine Freunde... oder halt nur so halb. Im übrigen verstehe ich das Problem mit der Überwachung nicht. Erstens haben die doch hoffentlich nichts zu verbergen und zweitens schert es sonnst auch niemanden dort wenn der Rest des Landes illegal abgehört wird.
 
Toll in den USA muss alles MADE IN USA sein...Handy und Anbieter..im White House..Warum ist der Bundestag nicht Kunde bei der Telekom?(Deutsches Unternehmen)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!