Samsung-Smartwatch mit Android Wear vorgestellt & schon zu haben

Samsung hat anlässlich der Entwicklerkonferenz Google I/O seine erste hauseigene Smartwatch mit Android Wear vorgestellt. Das Gerät erinnert optisch stark an die inzwischen auf vier Mitglieder angewachsene Wearables-Familie der Koreaner, läuft aber ... mehr... Samsung Gear, Samsung Gear Live, Gear Live Bildquelle: Samsung Samsung Gear, Samsung Gear Live, Gear Live Samsung Gear, Samsung Gear Live, Gear Live Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kauf ich erst mit 5 Zoll Bildschirm :D 4K :D und 16-Core-Prozessor :D
 
mmh welche touchwitz version läuft darauf? :)

im ernst das bringt doch solange android l noch nicht verfügbar ist keinen mehrwert oder funktioniert das auch mit 4.4.x?
 
@Balu2004: In erster Linie arbeitet es mit Google Now zusammen und das gibt es ja auch für 4.x.
 
@knirps: ok danke für die info .allerdings muss der sich ja zum handy verbinden und da dachte ich das es hier eine abhängigkeit geben könnte
 
@Balu2004: Android Wear funktioniert ab Android 4.3 mit den meisten Smartphones. Auf der Android-Homepage kann man testen, ob das eigene dazu gehört.
 
@Test9951: Danke
 
Muss ich haben! Dann kann ich endlich auf meine Uhr schauen, ob es gerade sonnig oder regnerisch ist!
 
@dognose: So betrachtet... :-D Die Anzeige auf den Bildern ist mehr als unvorteilhaft. (Keine Datumsanzeige beim Wetter usw.)
 
@dognose: Man könnt ja auch einfach mal in den Himmel schauen :)
 
@knirps: Und wenns gerade regnet, bekomm ich womöglich nen Wassertropfen ins Auge! Ne, da schau ich lieber auf meine Smartwatch!
 
@dognose: Du, da haben wir seit Jahrhunderten bereits ne tolle Erfindung, die nennt sich Glas. Ich gehöre zu den wenigen privilegierten die sich sowas zwischen das Mauerwerk gesetzt hat. Prüf mal deine Rechte, evtl. kannst du sowas auch einfordern xD
 
@knirps: na man .. und ich dachte schon du redest bzw. schreibst von ner (Schutz)Brille ;-)
 
@DerTigga: Neeeein, die sind doch aus Plastik... ^^
 
@knirps: Hauptsache bruchsicher .. nicht das der Regentropfen auf einmal nen 25 mm Durchmesser habendes Hagelkorn iss.. näh ? :-D Wobei das wissenschaftlich evt. sogar spannend wäre, direkt nach so einem Treffer mal die gemessene Herzfrequenz auszuwerten, da hätte das Gerät ne echte Daseinsberechtigung ;-)
 
Wofür braucht man an einer Uhr eine CPU nebst Betriebssystem?
 
@Grendel12: worfür braucht man am herd eine uhr wenn die grosse küchenuhr es auch tut? wofür braucht man ein handy mit internet ?? ganz einfach fortschritt.
 
@Balu2004: Vor ungefähr 40 Jahren bekam ich von meiner Großmutter die erste richtige Uhr. Sie hatte zwei Zeiger (und keinen Sekundenzeiger) und keine weiteren Funktionen (Stoppuhr, Countdown, Beleuchtung usw.). Man musste sie mit einer Art Schraube täglich aufziehen sonst hätte sie nicht mehr funktioniert.
Ich hatte sie viele Jahre und sie tat genau das, was man von einer Uhr erwartet: Die Zeit anzuzeigen.
 
@Grendel12: Das ist schön. Es gibt aber mehr Menschen als dich auf der Welt und jeder erwartet was anderes. Wenn jemand so etwas brauch/will soll derjenige doch eine kaufen. Brauchst dich weder ärgern, noch wundern. Ist ja sein Geld ;)
Die Moto 360 ist ganz nett. Kaufen würde ich aber keine. Trage nichtmal eine Armbanduhr.
 
@wertzuiop123: Es ist eine Doppelmoral wenn wir uns zum einen über eine Überfluss- und Wegwerfgesellschaft aufregen und auf der anderen Seite so einen Müll, ich kanns leider nichts anders sagen, auf den Markt bringen.
Dieses Produkt ist weder nachhaltig noch sparsam. Mehr technik, mehr geforderte Energie, mehr Müll zu recyclen. Hier vermisse ich einen klar zu erkennenden Mehrwert für die Menschheit.
 
@knirps: Lässt sich in einer freien Marktwirtschaft nicht verhindern (außer man kauft es nicht, damit nicht noch mehr solcher Dinger produziert werden). Wie der Schwachfug mit der Kapsel-(Müll)-Teemaschine
 
@wertzuiop123: Sollte einem doch zu denken geben, wie frei der Markt wirklich sein sollte.
 
@knirps: Du willst den Markt einschränken, weil es ein Produkt gibt, was DIR nicht gefällt?
 
@iPeople: Ich hätte gerne einen etwas ethischeren Markt. Um meinen Geschmack geht es da nicht. Ein eingeschränkteren Markt gegen die Doppelmoral würde ich begrüßen.
 
@knirps: Wo ziehst Du die Grenze? Wenn Person A sagt "Umwelt Umwelt Umwelt" und Person kauft eben jene Uhr, wo ist die Doppelmoral?
 
@iPeople: Die Doppelmoral liegt in der Gesellschaft. Wie wollen saubere Energie, verbrauchen sie aber an den unnötigsten Stellen mehr.
 
@knirps: Die Gesellschaft besteht aber aus Einzelindividuen
 
@iPeople: manch müssen einige übergangen werden um etische standards einzuhalren.
 
@knirps: Nö, ich steh nicht so auf Diktatur.
 
@iPeople: Wir leben jetzt in einer Diktatur, die Diktatur des Marktes. Es ist nur ein Schein der Freiheit.
 
@knirps: Blödsinn, jeder hat die Wahl, am Markt teilzunehmen oder nicht. Was Du aber propagierst, ist eine Einschränkung der persönlichen Freiheit nach DEINEN gesichtspunkten. Das wird mir jetzt zu OT hier.
 
@iPeople: Diese Wahl hast du nicht. Nimmst du am Markt nicht teil, sitzt du auf der Strasse. Es ist ein Muss am Markt teil zu nehmen. Das ist eine Diktatur, ein Zwang. Du hast eine begrenzte Freiheit wie intensiv du teilnimmst. Aber du hast keine Freiheit dich davon zu distanzieren, wenn du leben möchtest.
 
@knirps: Jetzt wird es mir auch noch zu blöd. Erst fängst Du an, den Markt wegen "produziertem Müll" einschränken zu wollen und konterst dann mit Wohnraum. Was schwebt Dir vor? Eigenheim für jeden auf Staatskosten? Sorry, für solche feuchten Träume hab ich keine Zeit.
 
@iPeople: Ich kam dir mit den Konsequenzen die dir dein ach so freier Markt bringt. Wenn etwas am wenigsten demokratisch ist, ist es der liberale Markt.
 
@Balu2004: Fortschritt ist für mich: Das Ziel mir so geringem Aufwand wie möglich zu erreichen. Nur weil etwas mehr Technologie erfährt, ist es für mich kein Fortschritt. Mit weniger Mitteln mehr erreichen, das ist Fortschritt.
Hier handelt es sich um ein Produkt welches im Verhältnis zu seinem Energieaufwand, weniger leistet. Eine Uhr mit einer Akkulaufzeit von einer Woche, welche über eine überschaubare Anzahl an Mehrfunktion bietet. Für mich ist das ein Rückschritt.
 
@knirps: schlichtweg eine unnötige Spielerei :)
 
so lange "Smart Watches" nicht so funktionieren wie bei Knight Rider, will ich so ein Ding gar nicht haben...
 
Hier hätte man evtl. noch ein paar Jahre warten sollen und auf elink Displays setzen, die mehrere Farben können. 4-8 Farben wären doch vollkommen ausreichend für so eine Uhr, so wirklich viel mehr Farben kann ich auf den Bildern auch nicht erkennen. Die Akkulaufzeit könnte man damit vll. auf mehrere Monate erhöhen, evtl. sogar bis zu einem Jahr.
 
@knirps: Kommt sicher. Der Markt ist ja frei :D http://www.dvice.com/2013-3-27/super-thin-prototype-e-ink-smartwatch-could-be-iwatch-preview bzw. https://getpebble.com/
 
@wertzuiop123: Wobei die Akkulaufzeit mit 5-7 tagen angegeben ist, auch nichts besonders prickelnd.
 
@knirps: Mehr kann zurzeit noch keiner, was ich weiß.
 
@wertzuiop123: Bisschen blöder vergleich, aber wie schaft amazon das Kindle für 8 wochen am leben zu halten? Klar, größeres gerät, größerer Akku, sollte das nicht aber proportional sein?
 
@knirps: Das wüsste ich jetzt auch nicht auf die schnelle.
 
@knirps: Das hängt doch nicht nur vom Display ab. Qualcomms Mirasol-Display ist mehrfarbig und braucht wohl extrem wenig Energie. Trotzdem ist eine Akkulaufzeit von mehr als einer Woche kaum drinn. Und da fehlt noch Herzfrequenzmesser, Schrittzähler, Schlaftracking ect.
Da ist momentan wohl Akkutechnik und Stromverbrauch der Sensoren und des Prozessors das grössere Problem als das Display.
 
@gutenmorgen1: Uhren mit so einer Akkulaufzeit sind auf jeden Fall unhaltbar. Würde ich mir niemals kaufen. Unter einem Jahr geht gar nichts.
 
@knirps: Was wäre denn wenn: Es ein Ladegerät gäbe, das so gross ist wie die aktuellen, das man einfach in eine Steckdose steckt und das Geräte im Umkreis von zwei oder drei metern drahtlos mit Strom versorgen kann.
Am Abend zieht man das Teil sowieso aus und legt es irgendwo auf einen Kasten, am nächsten Morgen ist sie wieder aufgeladen, ohne dass man dafür etwas tun oder sich Gedanken machen musste.

Apple soll angeblich solche Ladegeräte testen.
 
@gutenmorgen1: Armbanduhren legen nur die wenigsten wirklich ab zum Abend. Wobei ich auch kein Freund von der alles-drahtlos Sache bin. Ich glaube nicht, das wir uns damit einen Gefallen tun die Strahlenbelastung immer weiter zu erhöhen.
 
Bei Engadget gibt es etwas, aber wirklich nur ETWAS mehr Informationen zu diesen Uhren.
Erstaunlich find ich, dass selbst bei der Vorstellung of der I/O die Teile nur mit einer Demo-Version von AndridWear presentiert wurden. Was damit also am Ende wirklich alles möglich sein wird ist daher immer noch nicht so wirklich raus.
Aber die Dinger bereits verkaufen! ;-)

Das WAS man anhand der Demo erkennen konnte hat mich jedenfalls jetzt nicht vom Hockker gehauen.
Ganz ehrlich?! Ich hab aber auch nicht wirklich viel mehr erwartet! ;-)

Im Grunde werden diese Uhren bis auf GoogleNow und Sprachsteuerung, sowie hier bei der Samsung mit dem Pulsmesser, aber wohl nicht wirklich mehr können als die bereits erhältlichen SW, wie z.B die SW2 von Sony, auch schon.

Gerade die LG, die der SW2 von Sony doch sehr ähnelt, enttäuscht mit einem "Durchhaltevermögen" von gerade mal 36 STUNDEN (laut Engadget) bei aktiviertem Display (die Sony kommt da bei geringer Nutzung auf bis zu 7 TAGE, "normale" Nutzung 3-4 Tage), da doch gewaltig!?
Aber was will man auch erwarten bei einem Snapdragon 400 in einem solchen Teil?
Ich frag mich auch ehrlich gesagt was das soll!
Ich mein die meisten SP sind noch heute niedriger dimensioniert!? Und dann sowas in einer Uhr?! Obwohl man das Akku-Problem schon vom SP kennt!

Es wird wohl weiter alle Welt auf Apple hoffen?!
Doch auch da ist, denke ich, nicht wirklich viel mehr zu erwarten als hier.
Hinzu kommt, dass die iWatch logischer Weise nur mit einem iPhone funktionieren wird.

Oder überrascht dieses Mal MS?!
Funktionell sicher auch nicht!
Die Ankündigung, dass sie im Zweifel alle Ökosysteme (WP, Android und iOS) unterstützen wollen, wäre aber dann doch schon etwas besonderes!?

Na schauen wir mal! ;-)
 
@OPKosh: Was sagst du zur Pebble?
 
@wertzuiop123:
Hab ich mir nicht näher angesehen/ansehen können.
Kann die mehr als die Anderen?
Ich wüßte jetzt nicht.
 
@OPKosh: Eher kann sie länger als "mehr". Was soll eine Uhr auch mehr können/was fehlt? ;)
 
@wertzuiop123:
Naja, mit "7+" Tagen jetzt nicht SO viel länger als z.B. die erwähnte SW2 von Sony, aber gut! ;-)
Bei einem 3Farben-ePaper-Display aber jetzt auch nicht so verwunderlich?! ;-)
Die Unterstützung von Android UND iOS ist aber natürlich schon was!

Was die Teile noch alles können sollen darfst Du mich nicht fragen!
Wie gesagt erwarte ich auch nicht mehr!
Andere ber offebar?!
Vorallem von Apple! Warum auch immer!
 
@OPKosh: sie kann länger durchhalten ;)
 
@Schneegestöber:
Als die nun vorgestellten Teile von Motorola, LG und Samsung deutlich ja, keine Frage!
Gegenüber der Sony SW2 aber nur unwesentlich!?
Und auf die bezog ich mich.
 
@Schneegestöber:
Nur für den Fall dass das Minus von Dir war:

http://www.sonymobile.com/de/products/accessories/smartwatch-2-sw2/specifications/#tabs

Wie Du siehst kommt die Sony SW2, ebenso wie die Pebble, auf bis zu 7 Tage.
 
Also wenn ich mir eine solche Uhr zulege, dann soll sie meinen Audioplayer steuern können und mir anzeigen, wenn ich neue E-Mails etc. empfange.
Nebenbei noch die Uhrzeit und das Datum wären toll :-)
Also ich mag die Smartwatches bisher überhaupt noch nicht und finde den Preis bislang unangemessen.
Sollte der Preis um 50% fallen, dann wäre es bei oben genannten Eigenschaften eine Überlegung wert.
 
Google Now. Der größte quatsch überhaupt. Dann lieber gear neo mit Tizen und besserer akkulaufzeit
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles