Google I/O: LG G Watch mit Android Wear ab heute bestellbar

LG und Samung haben anlässlich der Google I/O ihre ersten beiden Smartwatches mit dem neuen Android Wear offiziell vorgestellt. Nachdem Google einige neue Eindrücke zu Android Wear zeigte, haben die beiden Hersteller nun endlich konkrete Details zu ... mehr... smartwatch, Android Wear, LG G Watch Bildquelle: LG smartwatch, Android Wear, LG G Watch, G Watch smartwatch, Android Wear, LG G Watch, G Watch LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
30 Minuten Wasserdicht... Dann war der Akku leer :D :D :D
Smartwatch ist schon ne feine Sache... werd ich mir auch noch irgendwann holen...
aber nicht mit Akkulaufzeit von unter einer Woche
 
@frust-bithuner: Ja die neuen Smartwatch lassen sich sehen die davor warn :/ . Zur Akku Laufzeit ne Woche muss es ned mal sein. Zwei Tage sollt sie allerdings schon schaffen, und das schätze ich auch als realistisch ein. Gerade wenn die Uhr noch QI laden unterstützt ist es auch schon fast egal Nachts lege ich das Teil eh ab auf den Nachttisch da kann sie dann auch Strom tanken.
 
@-Revolution-: Du willst eine Uhr haben die alle 2 Tage geladen werden muss. Automatikuhren laufen laenger ohne Bewegung. Vllt sollte man mal bei den Herstellern von gescheiten Uhren nachfragen wie die das hinbekommen dass eine Uhr unendlich lang laufen kann wenn man sie am Arm traegt
 
@-adrian-: Ich glaub so ein "Getriebe" für ne Automatikuhr generiert nicht ausreichen Strom, um damit eine Smartwatch zu betreiben. Normale Uhren halten ja so schon Monate auf ner einzelnen Knopfzelle...
 
Ähm das der vergleich aber sowas von gewaltig hinkt muss ich jetzt aber ned sagen oder? Und nein ich will die Uhr nicht alle 2 Tage laden meinetwegen können die auch 4 Jahre Akku Laufzeit haben. Aber irgendwo muss man realistisch bleiben..
 
@-Revolution-: Okay. was ist den deine realistische Laufzeit einer Uhr. Ich will ja wohl bequem 3 Wochen Urlaub machen koennen ohne eine Sorge mit der Uhr zu haben.
 
Nochmal da du es scheinbar nicht verstehst das ist so gesehen keine Uhr sondern eine Erweiterung für ein Smartphone das man anstelle einer Uhr Tagen kann... 3 Wochen wirst du nie mit so einem Gerät aus kommen das ist auch nicht vergleichbar mit einer Normalen Uhr allein der Funktions Umfang ist ein vielfaches.
 
@frust-bithuner: Und bevor Smartphones nicht eine Akkulaufzeit von 2 Wochen haben, bleibst du bei Rechenschieber und Brieftaube?
 
@NSA-Stasi: Bei der Taube klappts dann auch auch mit den 2 Wochen Lauf..., äh Flugzeit.
 
@NSA-Stasi: ich will nur nicht, wenn ich mal ein paar Stunden unterwegs bin, gleich von einer Steckdose zur nächsten hangeln... Das ist mir für eine Armbanduhr, die ich hauptsächlich brauche, um die Zeit abzulesen, zu krass. Warum baut man das Akku denn nicht ins Armband? Es gibt doch flexible Akkus gunug dazu.
 
Was können die Dinger, außer dass sie als Zweitmonitor des Smartphones dienen? Das ergibt für mich keinen Kaufanreiz. Sorry. Davon habe ich gestern nicht viel gesehen.
 
@wingrill4: Du sagst es ja schon selbst: ein Zweitmonitor für das Smartphone (ggf. mit begrenzten Steuerungsmöglichkeiten). Besitze eine Pebble und finde Sie in manchen Situationen sehr praktisch (kurzer Blick auf die Uhr und man weiß ob eine wichtige Nachricht eingegangen ist). Am besten ist für mich aber ehrlich gesagt die Option die Musik zu steuern, ohne jedes mal zum Handy greifen zu müssen (wieso bauen die nicht mal die Optionen von den alten MP3-Playern ein? Lange auf Vol+ für nächster Titel etc.?)
 
@techniknarr: Du kannst auch einfach Next track in dein Kopfhoerer bruellen
 
@-adrian-: Ich verwende keine Kopfhörer mit Mikrofon o.ä. mit dem ich das Handy steuern könnte. Außerdem ist die Musiksteuerung auch z.B. unter der Dusche, beim Sport Gold wert.
 
@techniknarr: Bei mir geht das mit lange auf den Vol Tasten um vor oder zurück zu gehen.
 
@shriker: Beim iPhone leider nicht (und Windows Phone glaube ich auch nicht). Ist das bei Android normal, oder nutzt du eine App/Einstellung/Custom Rom dafür?
 
@techniknarr: kommt auf den Hersteller drauf an. Ich benutze Paranoid.
 
Wenn man sich so die Kommentare auf den einschlägigen Seiten ansieht dann merkt man schnell, dass diese Uhren be den meisten nichts als ein uninteressiertes Gähnen hervorrufen. Google hat es nicht hinbekommen mir zu erklären, welche Probleme das Gerät wirklich löst und warum ich es unbedingt brauche.
 
@GlennTemp: Für mich ist das schon ein nettes Spielzeug. brauchen tut man so vieles nicht, aber für mich wäre eine Smartwatch oft bequem. Ich höre zum Beispiel viel Musik und dabei steckt das Smartphone auch gerne mal in der hosentasche wenn ich druch die Stadt laufe. Um ein Lied weiter zu schalten oder lauter, leiser zu machen muss ich das Teil aus der Hosentasche holen. Dafür reicht jetzt ein griff zum Handgelenk. Zu sehen, was für eine Notification eingegangen ist, ist auch nicht ganz uninteressant. Es ist ein nettes gimmik, dass seine Abnehmer finden wird. Den großen Hype sehe ich jetzt aber auch nicht unbedingt.
 
@FatEric: Dafür hab ich ne Fernbedienung am Headset. 200€ dafür ausgeben, dass ich mir 2 Sekunden spare weil ich nicht das Smartphones aus der Tasche holen muss, seh ich auch als relevanten Kaufgrund. Zumal dann wieder ein Gerät mehr geladen werden muss.
 
@GlennTemp: Wichtig sind nicht die kommentierenden Nerds, sondern wie sich die Dinger letztendlich bei Herrn Hinz&Kunz verkaufen. Die Kommentare könnten ein Hinweis auf schlechte Verkaufszahlen sein, müssen sie aber nicht. Wer so ein "nettes" Spielzeug haben will, bitte. Gehypt wirds aber aktuell nicht sonderlich (bis auf manche Schlagzeile in der Zeitung - verständlich, ist ja neu und hip), da haste recht.
 
@wertzuiop123: Leute wie hier auf solchen Seiten sind aber die neugierigen Tech-Enthusiasten und oftmals die early Adapter die Produkte kaufen, bevor es Hinz und Kunz tun. es sind auch die Early adopter die ihrem Freunden und Familien dann die Gadgets zeigen und somit eine weitere Kundschaft erschließen.
 
Also man kann sich die Uhren ja jetzt im Play Store ansehen. Ich finde sie einfach vom Design her nicht hübsch. Da geht Google eine Partnerschaft mit einem Brillenherstelle ein für ein schönes Design für Glas, aber bei den Uhren haben se das offensichtlich nicht gemacht.
 
@FatEric: Die Moto 360 ist ganz nett. Auch die Bänder (Designstudie?) der Designer. Kaufen würde ich aber keine. Trage nichtmal eine Armbanduhr.
 
@wertzuiop123: Die Moto 360 würde mich eben auch interessieren. Mal abwarten. Ich möchte mir auf jeden Fall so ein Gerät mal zulegen. Bin da einfach Spielkind. Aber derzeit sind mir die Uhren noch zu teuer und vermutlich auch noch unausgereift. Da kann ich noch warten bis hübschere Modelle rauskommen und ggfs auch mal einen akku im Armband integriert haben, damit die Teile mal 3-4 Tage durchhalten.
 
Also vorab muss ich folgendes sagen: Ich bin ein absoluter Technik-Liebhaber und bin immer daran interessiert neue Dinge auszuprobieren und zu testen, aber was aktuell so geschieht finde ich ein wenig beängstigend. Das Fussvolk ist meiner Meinung nach total entsozialisiert. Die meisten Leute tummeln sich in Facebook, liken irgendwelche völlig unnützen Dinge und drücken konstant auf den Refreshbutton um immer auf dem aktuellen Stand der Dinge anderer Menschen zu sein. Man identifiziert sein ganzes Wertebefinden nach diesen Likes. Kriegt meine keine Glückwünsche zum Geburtstag (viele gucken ja um 0:00 Uhr, ob jemand per FB gratuliert hat) bricht das Selbstwertgefühl völlig zusammen. Aus dem Bauch herraus würde ich behaupten, das maximal 20% der Leute ihre Smartphones für mehr verwenden als FB Status checken und ggf. noch spielen.
Und nun diese Uhren - was bringen die? Brauch ich nun nur noch auf die Uhr gucken um zu sehen, das einer nen Post geliked hat? Wo ist der Mehrwert? Naja....genug geschwaffelt - so eine Uhr kommt für mich erst in Frage, wenn ich damit KIT rufen kann.
 
@Pesten: Stimme dir großteils zu (Warum Minus?) aber warum sich darüber so Gedanken machen? Wers haben will, solls kaufen. Kann doch egal sein, wenn er damit nur schnell Status-Likes abruft. Ist ja sein Geld ;)

Wenn du dich anstatt KIT mit Taxis begnügst, dafür könnte es da was für Uhren geben :-D
 
@Pesten: erstens heißt das Auto K.I.T.T. :) und zweitens sind diese leute in Facebook alles andere als entsozialisiert! Das behaupten gerne die Leute, die nicht bei Facebook sind und kommen dann immer mit den abstrusesten Beispielen daher, warum Facebook User XY im wahren leben keine Freunde hätte... Ich pflege damit Freundschaften, die ohne Facebook schon längst den Bach runtergegangen wären (aus den Augen aus dem Sinn). Ich bleibe auf dem Laufenden bei Leuten, die ein Jahr im Ausland sind etc. Und diese Uhr dient wohl kaum für Facebook sondern kann eine Sinnvolle Ergänzung für das Smartphone sein. Man kann die Musik steuern, Anrufe ablehnen, Notifications einsehen, Man kann sich informationen für den Sport anzeigen lassen (Nein keine Fußball ergebnisse sondern seine Herzfrequenz, Pace etc.) Es gibt zig Anwendungsmöglichkeiten. Und die beste für dich! Die Leute schauen weniger auf ihr Smartphone, sondern lassen es lieber in der Tasche und mit einem kurzen Blick aufs Handgelenk ist vieles erledigt. Aber auch ich bin mir sicher, dass hier der Hype ausbleibt und nur wenige sich so ein Teil zulegen möchten. Aber ich wäre ein so kleiner Teil.
 
@FatEric: Hast ja verstanden welches Auto gemeint war ;) Touché...

Ich bin überhaupt keiner der Facebook meidet oder es verteufelt - nicht das wir uns hier falsch verstehen. Ich lese mir so Sachen auch gerne durch, wenn ich auf dem Lokus hocke oder ähnliches und pflege damit auch Kontakte die so wahrscheinlich nicht mehr exisitieren würden. Fakt ist aber, das sehr sehr viele Menschen ins Facebook eintauchen und die soziale Umgebung völlig aus den Augen verlieren. In der Stadt rumlaufen und "Liebe auf den ersten Blick" ist Old-School und musste dem "Liebe nach dem ersten Klick" weichen. Ich finde es einfach nur erschreckend UND interessant, das sich unsere soziale Ader so abhängig von einer Plattform macht :)

Zum Thema Mehrwert der Uhr kann ich nur sagen, das du wahrscheinlich einer der oben genannten 20% bist. Ich selber zähle mich auch dazu - aber von 30-40 Leuten die ich häufig mit Ihren Smartphones sehe, bin ich einer der wenigen, welche über die Facebook/Whatsapp/AngryBirds App hinauskommen.
 
@Pesten: "... so eine Uhr kommt für mich erst in Frage, wenn ich damit KIT rufen kann." Kannst du ja schon. Zumindest würde das jetzt schon funktionieren, nur kommt eben nicht KITT sondern das GoogleCar :)
 
OT: 7 Google News von 23 ... das lässt tief blicken, wie sehr Google Einfluss auf die IT-Welt nimmt :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!