EU-Roaming: Datentraffic wird zum 1. Juli über 50% billiger

Pünktlich zum Beginn der Urlaubszeit tritt am 1. Juli die nächste Runde der Absenkung von maximalen Roaming-Kosten innerhalb der EU in Kraft. Vor allem Smartphone-Nutzer werden davon bei ihren Reisen in andere europäische Staaten profitieren können. mehr... Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Bildquelle: Nicolas Raymond / Flickr Eu, Europa, EU-Kommission, Karte Eu, Europa, EU-Kommission, Karte k.a.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kanns kaum abwarten, dass das Ziel der Eu Kommision bald erreicht wird. Warum zahlen wenn ich EU-weit reise?
 
und wir zahlen bei unserem Vodafone Business-Tarif 19ct pro SMS
 
Wenn die EU die Roaming-Gebühren komplett streichen will... warum macht sie das dann nicht?
Die Telekom (nur ein Beispiel) wird dann wohl kaum aus Europa abwandern.
Ohh, dann müssen wir eben beim Netzausbau sparen.
Hauptsache die Vorstände müssen nicht verhungern, die armen Menschen...
 
@KnolleJupp: Weil man ihnen Zeit geben will sich drauf vorzubereiten und Tarife umzustellen. Wenn man sie von heute auf morgen streicht wandern innerhalb eines Monats alle zu einem Anbieter im Ausland ab
 
@-adrian-: die Zeit hatten sie doch. Das wurde nicht erst gestern beschlossen sondern vor fast einem Jahr(AFAIR). Die Anbieter hatten ein Jahr ihre Tarife von selbst anzupassen. Das wäre bei Abschaffung nicht anders. Keiner würde abwandern da alle die gleichen Tarife hätten.
 
@P-A-O: Nein die Reduzierung wurde in Stufen eingefuehrt.
 
@-adrian-: Das weiß ich. Ist vor einigen Jahren passiert und die Provider haben sich dann an der Maximalgrenze eingependelt. die 75 Ct für eine Stunde angerufen werden bei Vodafone resultieren nicht aus Gutherzigkeit sondern waren ein Ergebnis dieser stufenweisen Reduzierung. Es würde keinen Unterschied machen die Gebühren ab einem Stichtag auf null zu setzen. Außer für die Provider natürlich denn die hätte einen Goldesel weniger. Ich weiß schon wieso ich den Sch... schon seit Jahren nicht mitmache. Wenn ich im Ausland bin landet die deutsche SIM irgendwo im Geldbeutel und kommt erst dann wieder ins Handy wenn der Flieger zurück längst abgehoben hat.
 
@P-A-O: Genau darum ist Whatsapp ja schlecht geloest. DIe Mobilfunknummer wird doch gar nicht mehr gebraucht. Mobiles Internet und gut
 
@-adrian-: sollte man meinen, dass die leute immer zum günstigstem anbieter gehen!

Aber leider kann ich das z.B. bei mir im umfeld gar nicht beobachten.

Vor ca. 12Jahren hatten alle (!) meine Leute (also ca. 30 Kollegen) Vodafone, einfach weil es das beste Netz hier hatte und man dadurch netzintern einiges vergünstigt bekommen hat (SMS ins vodafone-netz umsonst etc...)

Jetzt haben aber auch die anderen Anbieter hier ihr Netz verbessert (teils besser wie Vodafone), sind mit großem Abstand billiger, durch Whatsapp etc. ist der Anbieter bzgl. Netzinterner Kosten auch egal..., aber trotzdem wechselt fast keiner!

Zu viel arbeit, muss man sich ja drum kümmern.., es läuft doch alles..., was sind schon monatliche Ersparniss von 10-20Eur..., (und und und)

Verkehrte Welt.., aber ich denke, so wird das auch wo anders sein!
 
@Trimmi: was sind auch 20Euro? Die Probleme, die auftreten könnten, sind es mir auch nicht wert. Bzw. habe ich jetzt eine Ersparnis von 20Euro auch noch nicht erlebt. 5-10 ist wohl realistischer.
 
@-adrian-: Ich weiß nicht woher diese Gerücht stammt, aber das wird nie und nimmer aus folgenden 2 Gründen passieren:

1.) Braucht man für die meisten Provider einen Nachweis über den Wohnort um einen Vertrag abschließen zu können, daher wird man schon mal keine Verträge bei Providern im Ausland abschließen können.

2.) Selbst wenn ein Vertrag im Ausland möglich wäre wird man feststellen, dass das am Ende viel teurer sein wird als im Inland. Roaming ist das zwar weg, aber nicht die Gebühren für AUSLANDSGESPRÄCHE. Außerdem würde dich keine mehr anrufen wollen, weil er dann ebenfalls pro Minute und SMS hohe Gebühren zahlen müsste.

Deswegen wird es nie zu einer Abwanderung zu ausländischen Provider kommen.
 
@KnolleJupp: Ich glaube das liegt an dem Familienministerium.....Somit ist gewährleistet dass der Nachwuchs zumindest im Urlaub am Mittagstisch mit den Eltern spricht und nicht mit Facebook, Whatsapp und ähnlichem beschäftigt ist :-)
 
Bei 20 Cent pro MB wird das genau so wenig im Ausland genutzt wie vorher. Wieso machen die nicht gleich 0 Euro?
 
ist dann aber immer noch ein paar hundert % zu teuer :]
 
Ich hoffe, dass das so schnell wie möglich über die Bühne geht. Und zwar nicht nur so, dass ich im europäischen Ausland keine Roaming-Gebühren mehr zahlen muss, sondern auch so, dass ich nicht mehr zahle, weil ich jemanden im Ausland anrufe und andere nicht mehr zahlen, wenn sie mich vom EU-Ausland anrufen.
 
Diese Schweine, das ist doch alles nur ein Trick um davon abzulenken, dass die EU schlecht für uns alle ist. Ich meine außer offenen Grenzen, gemeinsamen Umweltstandards, dem Verbraucherschutz, dem höheren Lebensstandard, der Möglichkeit, überall in Europa zu arbeiten und zu leben, den gesenkten Roaming-Gebühren... was hat die EU jemals für uns getan?!
 
@nicknicknick: Und immer wird die Bananen- oder Gurkenkrümmung herausgeholt, wenn es darum geht, die EU zu kritisieren. Dass diese von der Wirtschaft gefordert wurde, um mehr gurken pro Volumen transportieren zu können, verschweigen oder (noch wahrscheinlicher) wissen die Stammtisch-Kritiker gar nicht mal.
 
@nicknicknick: den Frieden gebracht?
 
@Skidrow: genau, wir können nicht mal mehr alle 30 Jahre in Frankreich einmarschieren! Dabei war das doch immer so schön
 
@nicknicknick: immerhin haben bis jetzt 4 Deinen Beitrag nicht verstanden und einen kennen wir mit Namen.
 
Genau. Und im Inland wird's dafür teurer. So ein Schwachsinn. Typisch EU.
 
@Lofi007: Und? Wenn das Roaming abgeschaft ist, kannst du einfach zu nem anderen Anbieter wechseln ;)
 
@Lofi007: Inlandpreise haben überhaupt nichts mit der EU zutun. ;) Kleiner Tipp: Wechsle einfach den Anbieter, es gibt ja genug davon. Fakt ist, dass die Preise in den letzten Jahren im Inland um bis zu 80% gesunken sind.
 
@Rumulus: Direkt haben Inlandpreise wohl nichts mit der EU zu tun, aber: die Anbieter verdienen jetzt nicht schlecht am Roaming. Wenn dieses Geld wegfällt, dann werden die Inlandstarife dafür herhalten.

Mir als normalo sind billige Inlandstarife wichtiger, als der Wegfall der Roaminggebühren. Im Inland telefoniere ich das ganze Jahr über, roaming betrifft mich maximal drei Wochen im Jahr. Und da kann ich mit den jetzigen Preisen leben.

Also, dieses Roaming wird sicher nicht für uns Bürger abgeschafft, da ziehen andere die Fäden.
 
@Rumulus: Also in Österreich ist's schon fix, dass die Inlands-Preise angehoben werden müssen, weil die Einnahmen vom Roaming wegfallen.
 
weil wir auch ständig alle im ausland sind ;D naja seis drum besser ist es trotzdem.
 
Die Schweizer haben das Nachsehen ..........
 
Solange ich immer aufpassen muss dass nicht zu viel Guthaben auf der Karte ist, weil er sich mal nach Luxemburg einwählen könnte, während man gerade im Internet ist und an der Grenze ist, ist das keine Lösung für mich.
Roaming automatisch ausschalten funktioniert oft sogar gar nicht und dann sitze ich da auf einmal mit einer leeren Karte.

Selbst teure Preise wären für mich kein Problem, aber solange man da so eine Angst haben muss, ist das ein Witz hoch 10. Macht keinen Unterschied zu vorher für mich, ich muss weiter aufpassen wie Sau.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte