Nutzer gewöhnen sich durchs Netz ans bargeldlose Bezahlen

Die deutschen Verbraucher sind hinsichtlich des bargeldlosen Bezahlens traditionell eher zurückhaltend. Doch nachdem die Nutzer bei den zunehmenden Online-Käufen stärker daran gewöhnt wurden, keine Scheine und Münzen mehr zu verwenden, greift dies ... mehr... Geld, Finanzen, Münzen Bildquelle: hamad M / Flickr Geld, Finanzen, Münzen Geld, Finanzen, Münzen hamad M / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
An sich ist bargeldloses Bezahlen nicht verkehrt. Aber mich nervt das trotzdem ständig, wenn jeder jeden Kleinstbetrag mit Karten zahlt. Das dauert in der Regel länger, als einfach nur einen Schein hin zu legen und auf's Wechselgeld zu warten. Da sind ja oft sogar die Rentner mit ihrem Kleingeld schneller als die EC Karten Zahler...
 
@kubatsch007: Ich kann aber Wireless bis 20 Euro einfach innerhalb von 5 Sekunden zahlen ohne auch nur das Geraet zu beruehren. Ausserdem kommt es auf das Geraet an. Wenn man warten muss bis die Kassierein Bargeld oder EC ausgewaehlt hat dauert es natuerlich laenger. Weiss auch nicht wieso in manchen Laeden ich gleich die Karte reinschieben kann und in manchen erst warten muss es freigegeben ist
 
@-adrian-: Geht das überall?
 
@kubatsch007: Geht leider noch nicht überall. Die Funktion heißt giroGo. Zumindest bei der Sparkasse in der ich arbeite. Wird derzeit in und weit um Hannover pilotiert der Spaß. Funktioniert auch ganz gut, bloß ist Verbreitung noch recht dürftig. Aber der Waffen- und Jagdbedarfsladen bei mir in Lüneburg bietet das auch an...hauptsache:D

Zu der Thematik, dass es länger dauert mit karte zu zahlen: Da hast du leider nicht ganz recht. ich habe mich aus Eigeninteresse mal mit mehreren Kassiererinnen und Kassierern unterhalten eben um genau das rauszufinden, nämlich was schneller geht. Durch die bank meinten die alle, dass es mit Karte schneller ist. Allerdings muss man unterscheiden, ob man beim Discounter oder bspw. bei Edeka einkauft. Zumindest beim Edeka meines Vertrauens dauert es deutlich länger mit Karte zu zahlen, weil die Kassiererin die Karte noch selber in das Gerät stecken muss und alles. Aber grade beim Discounter, egal ob Aldi, Lidl, Penny o.ä. ist der Tenor, dass Kartenzahlung schneller geht(entsprechende Breitbandverbindung vorausgesetzt).
 
@kubatsch007: Also wenn das Geraet es unterstuetzt was ziemlich weit verbreitet ist dann ja. Was aber der Unterschied ist, dass im Ausland (England, Polen etc) es ein Visa Debit ist und man eine Visa karte hat. Das wird ziemlich breit unterstuetzt. Warum es in Deutschland EC ist weiss ich auch nicht. Zahle eigentlich meistens Wireless in England
 
@kubatsch007: Aber nur weil die auf dem dämlichen Elv-Verfahren beharren. Bei mir müssen die Kassierer die Karte teilweise 7x reinstecken, bis das Gerät auf Pin umschaltet.
Karte einmalig einstecken und Pin eingeben geht für gewöhnlich schneller als jede Bargeldzahlung.
 
@John2k: Zumindest in den Supermärkten verschwindet Elv so allmählich. Verstehe auch nicht, warum das nicht endlich überall durch PIN ersetzt wird.
 
@kubatsch007: Wenn ich mir dadurch das Laufen zum Automaten erspare, lasse ich dich auch für einen Euro gerne länger in der Schlange stehen.
 
@kubatsch007: Da ist aber ein kleiner Denkfehler drin mit deinem schnellen Schein hinlegen,denn irgendwann hast du soviel Kleingeld das du die ersparte Zeit zunichte machst in dem du das viele Kleingeld doch ausgeben musst und das Dauert ! ..oder du schmeißt es cool weg und nimmst den nächsten Schein.
 
@malocher: Du hast auch einen Denkfehler, der anscheint darin besteht, alles direkt wörtlich zu nehmen und auf die Goldwaage zu legen.

Übrigens, man kann Kleingeld auch ausgeben, ohne Zeit zu vergeuden. Im Zweifel spart das sogar noch mehr Zeit, da man sich in der Schlange schon das Geld passend zurechtlegen kann. Die Fähigkeit des Kopfrechnen vorausgesetzt.

PS: Nein, die Waage existiert nicht, ist dem zufolge auch nicht aus Gold oder für das Abwiegen von Gold bestimmt. Es handelt sich nur um eine Redewendung...
 
@kubatsch007: mich regt dieses, warten Sie mal ich habe 100 Kleingeldmünzen dabei. Ich habe nie bargeld am Mann, ich zahle alles mit EC Karte. Vorteil ich kann genau sehen wo meine Kohle geblieben ist.
 
@Lon Star: Sollte ich auch mal so handhaben. Bin dann nur gespannt, was die Pommesbude oder der Dönermann dazu sagt, wenn ich ihm die Karte gebe...
 
@klein-m:wenn nix EC-Karte, dann kauf ich da auch nix.
 
@Lon Star: Kann zwar jeder halten wie er will, aber durch so eine Engstirnigkeit lass ich mir bestimmt nicht die Lebensqualität vermiesen...
 
@kubatsch007: Verständlich, dass dich das nervt, aber mich nervt Bargeld. Das Problems Lösung wäre, wenn man das bargeldloses Bezahlen einfach beschleunigt mit anderer/neuerer Technik.
 
@slave.of.pain: Da gehe ich absolut mit.
 
Ich find das schlimm wenn da jemand an der Kasse für unter 5€ mit Karte bezahlt. Das zahlen mit Karte an der Kasse dauert einfach länger. Kassierer(innen) sind meist viel schneller mit der Geldrückgabe als mit dem Abfertigen der EC- oder Kreditkarte. Darum wäre ich auch dafür das man bei Kartenzahlung an der Kasse auch einen höheren Mindestwert setzt, 50-100€.
Online und an Automaten zahle ich jedoch auch bevorzugt bargeldlos, dort ist es komfortabler. Wechselgeld an Automaten ist lästig und wenn man für nen ~2€ Fahrschein nen 20er reinsteckt, gibts erstmal ordentlich Kleingeld, weil Automaten keine Scheine ausgeben.
 
@knirps: Dann muss man aber Geld mit sich rumschleppen. Ausserdem braucht man heute gar keien Kassierein mehr wenn man zum self checkout geht :)
 
@-adrian-: self checkout hat in Deutschland noch nicht richtig begonnen. Ikea hatte in Berlin damit angefangen, als ich beim letzten Mal da war, wurden die self checkouts aber schon reduziert, da sie nicht angenommen wurden.
 
@knirps: Doch, tun sie.
 
@Ark: Die Deutsche Bahn Automaten tun dies nicht und die Automaten der Berliner Verkehrsbetriebe tun dies auch nicht.
 
@knirps: Deswegen gibts zum Beispiel so feine Funktionen wie die Geldkarte, also Chip auf der EC-Karte laden. Ist grade an Parkautomaten wahnsinnig praktisch;-) Rein betriebswirtschaftlich ist es für Großunternehmen wie eben z.B. die Berliner Verkehrsbetriebe sowieso günstiger auf bargeldloses Bezahlen umzustellen, weil ihnen dadurch die komplette Bargeldlogistik an solchen Automaten entfällt, was Personal und Versicherungskosten deutlich drückt.
 
@Crider1990: Darum sagte ich ja, bevorzuge ich es an Automaten mit Karte zu bezahlen.
 
@knirps: Gibt aber Orte, wo Automaten sehr wohl Geldscheine hergeben.
 
@Ark: Ja, ich habe auch schon Pferde kotzen sehen. Nur üblich ist es nicht, das wollte ich damit ausgesagt haben.
 
@knirps: "Online und an Automaten zahle ich jedoch auch bevorzugt bargeldlos" - wie bezahlt man denn online anders? Geld per Post schicken?
 
@dodnet: Durch Einzahlung am Automaten auf das konto.
 
@knirps: Ich finde es schlimm, wenn Leute bar bezahlen .... vor allem, wenn sie ihr Portemonaise erst anfangen herauszukramen, wenn die Kassiererin fertig ist mit einbongen. Als ob es eine Überraschung ist, dass man zahlen muss. Dauert teils noch länger, als mit Karte 5 Euro zu bezahlen. Und dann fangen die Leute an, ihr Kleingeld zusammenzukratzen, um "passend" zu zahlen. Auf die Frage "2 Cent vielleicht?" geht dann die Suche in der Handtache los .... Karte überall wo es geht und gut ist, kein Bargeld beihaben müssen, kein vorheriger Gang zum Automaten ... Es kann so einfach sein ;)
 
@iPeople: Ja, das stimmt. fällt mir aber überwiegen nur bei älteren Leuten auf
 
@knirps: Klischee ... mir fällts bei Barzahlern jeden Alters auf .
 
@iPeople: mh ne, idR geht das bargeld zahlen schon flotter.
 
@knirps: zu pauschal ausgesagt .... außerdem, wen juckt es, ob man nun 10 oder 12 Minuten an einer Kasse steht. Immer diese Eile, immer dieser Stress ... warum machen sich Leute immer so einen Stress? Es dauert eben, solange es dauert. Nutze ich die Zeit, um Mails zu beantworten oder mit der netten Schwarzhaarigen hinter mir ins Gespräch zu kommen ;)
 
@iPeople: Ich hab halt was besseres zu tun als an der Kasse zu stehen, da sollte es schon möglichst zügig gehen in aller Interesse.
 
@knirps: Natürlich habe ich auch besseres zu tun. Aber es gehört zur Kategorie "Kann ich nicht ändern" , also warum sollte ich mich drüber aufregen ?
 
@iPeople: Das is der Punkt, man könnte es ja ändern. Man selber alleine nicht, aber es gäbe bessere Lösungen.
 
@knirps: Ja sicher gibts die. Diese umzusetzen ist aber nicht meine Aufgabe, womit wir wieder am Anfang wären: Warum sollte ich mich drüber aufregen?
 
@iPeople: Weil du es kannst!
 
@knirps: Aber nicht will .... Aber wer meckern will, der soll ruhig.
 
@iPeople: Wer kein negatives Feedback abgibt, kann keine Veränderungen erwarten.
 
@knirps: Wem bestimmte Sachen egal sind, hat mehr Kraft fürs Wesentliche im Leben ;)
 
@iPeople: Länger in der Warteschlange zu stehen? :P
 
@knirps: Wenns das Schicksal so will? Oder man geht eben abends 22 Uhr einkaufen ...
 
@knirps: Das dämliche Gefrage "Möchten sie Treuepunkte? Haben sie eine Bla-Karte? Soll ich ihnen die Eier kraulen?" dauert viel länger als jede Kartenzahlung und nervt dazu noch unglaublich.
 
@iPeople: Sorry, aber mit Bargeld zahlen geht deutlich schneller, als wenn da einer mit der Plastikkarte steht. Dann dauert das erst mal 30 Sekunden bis die Karte erkannt wird, dann dauert es noch 10 Sekunden bis der Bon draussen ist, dann noch unterschreiben, gucken ob die Unterschrift stimmt, oder noch schlimmer Geheimzahl eingeben und wenn die falsch ist, geht's von vorne los. Im Supermarkt bekomme ich jedenfalls die Krise wenn da einer mit seiner besch... Plastikkarte bezahlt. Am liebsten würde ich ihm das Teil in tausend Teile schneiden und sagen: "Zahl mit Bargeld, du hältst mit deiner blöden Karte den Laden auf und dazu ist mit Bargeld zahlen auch noch sicherer, da anonym!"
 
@karacho: Mein Post in Gänze gelesen ? Und vor allem: auch verstanden?
 
@knirps: Das wäre kein Problem wenn die Läden mal endlich PayPass/Paywave usw. unterstützen würden. Einfach Karte kurz ans Gerät gehalten und in nichtmal 5 Sekunden ist es Erledigt.

Es kotzt mich hier in Deutschland auch immer an, im Ausland ist es fast nirgends ein Problem.
Am schlimmsten sind Restaurants wo nur Bargeld genommen wird, nichtmal EC...
 
@GiZm0r: Das Problem ist, das solche Systeme Geld kosten und der Mehrwert dieses Systeme nicht wirtschaftlich genug ist.
 
@GiZm0r: Na toll, gehst irgendwo vorbei und dein Konto ist leergeräumt. Das ist gut so, das solche System keine Akzeptanz erhalten.
 
@karacho: Halte ich eher für ein von Reflex-Bedenkenträgern erfundenes Gegenargument. So ganz von allein auf größere Distanz, noch dazu ohne jegliche Benutzerinteraktion, kann dann wohl nicht so einfach abgebucht werden. Oder ist das im Ausland, wo solche Probleme genutzt werden, ein Praxisproblem? Wo ist der Aufschrei, wie wahnsinnig unsicher Bargeld sei, da man es verlieren könne und es dann einfach so weg sei, oder der Taschendieb es entwenden und ohne Kenntnis jeglicher PIN o.ä. einfach so nutzen könne, oder der Räuber es mir unter Androhung von Gewalt entreissen könne und mich dabei auch noch körperlich gefährdet?
 
Ich zahle relativ wenig mit Karte. Datenerhebungen und Auswertungen was wo wie gekauft wurde unterstütze ich nicht noch freiwillig. Ich hoffe komplett bargeldloses Bezahlen hält auch in 2030 kein Einzug. Dieses ganze "virtuelle" Geld erzeugt viel schneller einen gewissen Sog in die Schulden. Wie soll man z.B. seinem Kind beibringen, das man nur das ausgeben kann was man hat. Bei Geld ist es plastisch, ist nichts da, kann man nichts kaufen. Bei Kartenzahlungen ist es irgendeine Zahl auf dem Monitor, der Bezug dazu wird gar nicht mehr richtig erlernt. Sieht man doch bei den Amis wie ohne nachzudenken einfach immer mal die Karte gezückt wird, das große Erwachen kommt oft am Monatsende.
 
@Krucki: Meiner Ansicht nach darf der Bezug zu Geld keine große Rolle spielen. Bargeldloses zahlen lässt Menschen mehr auf Distanz zu Geld gehen, was begrüßenswert ist. Der Wert des Geldes an sich muss gesellschaftlich zurück gehen um das die Priorität des Lebens sich weniger auf das Geld bezieht.
Ich kenne Menschen die Leben nur um zu Arbeiten. Geld, Geld, Geld, nichts anderes im Kopf. Das Leben zieht an den Menschen vorbei und sie bekommen es nicht mit. Man kann sich mit denen über nichts anderes unterhalten als Geld. Ich finde das furchtbar.
Es muss immer die Möglichkeit geben sich seinen Wert in etwas materielles auszahlen lassen zu können. In unserem Alltag sollte es aber verschwinden.
 
@knirps: "Meiner Ansicht nach darf der Bezug zu Geld keine große Rolle spielen. Bargeldloses zahlen lässt Menschen mehr auf Distanz zu Geld gehen, was begrüßenswert ist." - Damit die Leute, die eh schon Probleme haben, den Überblick über ihre Finanzen zu behalten, es noch einfacher haben im Schuldensumpf zu versinken? Siehe die USA, wo jeder x Kreditkarten hat, die alle x-fach überzogen sind?
 
@dodnet: Dann verzichtet man auf das Dispo oder auf den Kredit. Wenn du auf 0 bist, kannste nicht weiter bezahlen.
 
@dodnet: Und das liegt an den Karten? nein, es liegt an jedem selber, wie maßlos er ist. Immer dieses Schuld auf alles schieben, nur nicht auf sich selber ...
 
@knirps: Komische Ansicht. Wie soll das System ohne Geld funktionieren? Ohne Geld läuft das Leben an einem vorbei. Kein Urlaub, keine Freizeitaktivitäten, nichts. Ich wollte nicht nur im Garten sitzen können oder nach einer Runde Bowling als Gegenleistung erst noch im Center in der Küche helfen müssen.
 
@Krucki: Es geht um die Beziehung zum Geld, nicht um das Geld selber. Viele sind mit dem Geld ja verheiratet und das ist doch etwas zu viel des Guten.
 
@knirps: Ja da magst du Recht haben, es gibt viele überdrehte Schnösel die sich nur über ihre Scheine identifizieren. Das muss aber jeder für sich selber entscheiden, dafür haben wir ja einen freien Geist. Ich mag so Leute auch nicht, halte mich an solchen auch nicht auf, aber wenn sie damit "glücklich" werden sollen sie so weiter leben.

Ich denke aber mit realem Geld bekommt man einem Kind den Bezug zu Geld besser beigebracht.
 
@Krucki: Ich finde es schadet der Gesellschaft und diese Schnösel sind in allen sozialen Schichten zu finden.
 
@knirps: Ist im Zeitalter des Kapitalismus in dem wir leider leben bloß nicht möglich:-P Aber kannst ja mal versuchen im Laden mit ein paar Muscheln zu bezahlen oder so:D
 
@Crider1990: Wenn es wertvolle Muscheln sind... xD
 
@Krucki: Indem man einfach weiß wie viel auf dem Konto ist. Wenn 100€ von 100€ ausgegebn sind, gibt es halt nichts mehr, was man ausgeben kann. Dazu muss das Kind aber Mathe können und entsprechend sich den aktuellen Betrag merken.
 
@John2k: Selbst wenn man nicht weiß, was auf dem Konto ist, bekommt man das doch irgenwann mit. Ich hab 30 Jahre lang ohne Dispo gelebt. Bis irgendwann mal das Gehalt ca. 5 Tage später kam und damals hab ich noch zur Miete gewohnt, die Miete wegen 5 Euro nicht per Daueraufrag überwiesen werden konnte. Seit dem hab ich einen Dispo von 1.000 Euro. Also man spürt schon recht schnell, wenn mal nichs mehr drauf ist. Nur sollte man den maximalen Dispobetrag meiner Meinung nach sehr gering wählen.
 
@ijones: Klar kann sowas pasieren. Muss aber nicht, wenn man entsprechend Geld vorhält, dass man eventuell 3 Monate Fixkosten abdecken kann. Das ist dann auch noch die Kündigungsfrist für die Wohnung, falls man seinen Wohnort unter die Brücke verlegen muss :-)
 
@Krucki: ist bei mir genau anderes rum. Wenn ich mal Bargeld habe, ist es weck und ich weiss nicht wo es hin ist. Mit meiner ECKarte\VISA Karte seh ich wo die Kohle hin ist.
 
@Krucki: Sehe das ähnlich wie du, nur: das Erwachen kommt für viele bereits am Montsanfang, denn am Ende des Monats kommt ja das nächste Geld ;-)
Bei meiner Bank, wird online anhand eines Kuchendiagramms angezeigt, für was man alles Geld ausgegeben hat. Immobilienkäufe, Verkehrsmittel, Energie, Kommunikation... alles schön aufgeführt. Ich mache mir einen Sport daraus, möglichst viele Ausgaben zu tätigen (Bargeld), die sich nicht zuordnen lassen.
 
@ijones: Wozu? Ist ja nun nicht schwer eine Ausgabe zuzuordnen. Reicht ja bloß teilweise der Name des Überweisenden und manchmal auch noch der Betreff. Istjetzt kein Hexenwerk sowas zu programmieren. Ist wohl eher eine Komfortfunktion als Überwachung oder so.
 
@John2k: Aber es findet eine Auswertung statt. Ich möchte doch nicht, dass die über jede Immobilie und jede Aktie die ich kauf bescheid wissen. Daher hab ich auch mehrere Konten bei mehreren Banken. Ich bin selber Softwareentwickler und weiß, dass das sehr einfach zu realisieren ist. Das ist kein technischer, sondern ein moralischer und datenschutzrechtlicher Punkt.
 
@ijones: Wäre mir persönlich zu aufwendig, aber wenn es bei dir so passt, passts schon :-)
 
@ijones: Ja das ist es, was mich auch stört. Das selbst meine Kontobewegungen vor den neugierigen Blicken für Analysen nicht sicher sind. Daher kaufe ich z.B. im Supermarkt auch nicht mit Karte. Es gibt ja viele Leute die auch keine Bonuskarte wie Payback oder sowas haben, genau aus den Gründen. Das aber genau so eine Auswertung über die EC Karte dann abläuft, das wissen viele gar nicht.
 
Mich nervt in Deutschland vor allem, dass man nicht überall mit Kreditkarte bezahlen kann. So muss ich noch eine EC-Karte mit rumschleppen, weil diverse Läden nur EC nehmen.
 
@dodnet: Und was ist das Problem daran? Du kannst in DE überall mit EC bezahlen, warum sollte man da seine Kreditkarte mitschleppen?
 
@knirps: Weil die Welt sich nicht um DE dreht. Im Ausland ist die Kreditkarte häufig das gängigste Zahlungsmittel.
 
@RebelSoldier: Kann es dir nicht als Deutscher regal sein ob du nun die Kreditkarte oder die EC Karte mit nimmst? Wiegt dir die EC-Karte zu viel, hebste dir da n Bruch oder wie darf ich dein Problem verstehen?
 
@knirps: Er muß 2 statt 1 Karte dabei haben. Eine Karte "zuviel". Das ist das Problem.
 
@onlineoffline: Dann soll er die Kreditkarte zu Hause lassen.
 
@knirps: Mag auf dich zutreffen, aber nicht auf ihn. Wenn man seinem Comment folgt, liest man das raus. Mir persönlich ist das Wurscht, da ich als Motorradfahrer eh viel Papier rumschleppe, sind mir 1,2,3 Karten sowas von Schnuppe. Ich bin dann halt flexibler bei Zahlemann und Söhne, muß es halt rumtragen, was ich aber eh tue. So what....
 
@knirps: Bei der Kreditkarte hat man aber ggfs 2 Monate das Geld zum Arbeiten bevor man es zahlen muss :)
 
@RebelSoldier: Tja, wir sind hier aber in Deutschland. Wer hier Geschäfte machen will, muss sich an die Gepflogenheit des Landes anpassen und kann nicht sagen: "Aber hier und dort wird es anders gemacht." :)
 
@karacho: Zum Glück kannst du ja fast überall mit EC-Karte zahlen :P
 
@RebelSoldier: Richtig, in Deutschland kannst fast überall mit EC-Karte zahlen. Wie das weltweit aussieht, wird 99 Prozent aller Deutschen nicht interessieren, da sie für ihren Supermarkteinkauf nicht ins Ausland fahren. Wer als Händler in Deutschland nur Kreditkartenzahlung anbieten würde und keine EC-Kartenzahlung, wäre schnell pleite. Das mag woanders auf der Welt anders aussehen, ist aber für den deutschen Otto-Normverbraucher uninteressant ...
 
@knirps: Natürlich gibt es auch in Deutschland getrennte Kassen für bargeld- und bargeldlose Bezahler. In Deutschland hat man auch Supermärkte wo man bei der Kasse erst zunächst durchgeht und die Bezahlung danach vollautomatisch stattfindet. Da nimmt der Kassierer gar kein Geld oder so mehr in die Hand. Hat natürlich den Vorteil, das die Kasse abends zu 100% stimmt. Das Restgeld kommt auch automatisch heraus.
 
@dodnet: Nicht dass du dir noch ein Bruch holst an der EC-Karte ^^ (edit ach hat knirps ja auch schon gefragt)
 
Bin auch kein Fan von Kartenzahlung. In letzter Zeit gab es bei uns im Ort immer wieder Probleme weil die Internet Verbindungen beeinträchtigt oder gar ausgefallen waren. Folge: Ich als Bargeldzahler stehe ewig in der Schlange weil es vorne mit dem Zahlen per EC Karte mal wieder nicht klappt. Und richtig gut dabei kommt, wenns dann wirklich überhaupt nicht funktioniert. Eh der nächste Kunde dran kommt, muss erstmal die ganze Ware wieder eingebongt werden (ist mir vor 2 Wochen bei Netto passiert). Zweite Kasse aufmachen geht dann gar nicht weil kein Personal da ist. Und so stand ich 30 min. in der Schlange.
 
@Akkon31/41: Ich verstehe auch nicht, warum man bargeldkassen und Kartenkassen nicht trennt. In anderen Ländern ist eine solche Trennung üblich, in DE gibts das gar nicht.
 
@knirps: neu = schlecht , das ist Deutsche Mentalität, ja nichts verändern !
 
@CvH: Das ist nun auch quark. Verändert hat sich vieles. Es wird nur kaum Acht auf die Veränderungen gegeben, man geht zu wenig drauf ein. Man müsste ja Geld ausgeben für eine Veränderung.
 
@knirps: bei Einführung von Digital TV sagten viele so ein Müll (nicht nur in Foren), bei Einführung von EC Automaten war das Geschrei genauso groß, Einführung von Supermärkten, KATASTROPHE !!!

Die Veränderungen finden statt, ganz klar, aber viele Leute nehmen es nicht an.
Ich weiß von vielen älteren 50+ das die mit Computer ja nichts anfangen wollen (brauch ich nicht mehr , mit 50 ....). Klar gibt es immer begeisterte aber es gibt in Deutschland eben auch eine relativ hohe Prozentzahl an "Verweigerern" (was sicherlich auch mit dem hohen Altersdurchschnitt zusammen hängt).
 
@CvH: Das sagen die Menschen in anderen Ländern aber genau so. Es als typisch Deutsch zu bezeichnen ist albern.
 
@knirps: wo wir beim Thema alters durchschnitt wären, bei den Asiaten weiß ich das diese Zurückhaltung nicht da ist und zumindest in Deutschland bei Polen und Tschechen das auch nicht der Fall ist.
 
@CvH: Wir sind aber keine Asiaten, Polen oder Tschechen. In Deutschland haben wir das EC System und das hat sich soweit durchgesetzt, das man damit nahezu überall bezahlen kann.
 
@knirps: Kannste nicht trennen : Antidiskriminierungsgesetz :D
 
@iPeople: Jeder hat das recht diskriminiert zu werden! ^^
 
@knirps: Es hat auch jeder das Recht auf sexualle Belästigung am Arbeitsplatz :D
 
@iPeople: So schauts aus. Solange es nur bei Belästigung bleibt und nicht zu Handlungen kommt, ist das Meinungsfreiheit xD
 
@knirps: DAs war ein Witz.
 
@iPeople: Natürlich war es das ;)
 
Wenn es möglich ist gibt es bei mir nur Barzahlung, ist mir einfach sicherer.
 
@Jens002: Weil ... ?
 
@Jens002: Ivh finde Bargeldzahlen eigentlich ziemlich unsicher. Das Risiko das Portemonnaie zu verlieren, oder das es geklaut wird, ist um ein vielfaches höher als das Schindluder mit deinen Karten angestellt wird.
 
@knirps: Sicherer heißt heute: Anonym bezahlen!
 
@Kobold-HH: Dann definieren wir eindeutig unterschiedlich. Sicher heißt für mich, mich drauf verlassen können, jederzeit auf das Geld zugreifen zu können, ohne böse Überraschungen zu erleben.
 
@knirps: Aber genau das kannst du nur mit Bargeld. Falls du nämlich irgendwo bist wo keine Karten angenommen werden und/oder die Internetleitung spinnt kannst du nur damit bezahlen (Bei mir schon 2-3 passiert aber Geldbeutel noch nie verloren :) Lustigerweise zählt die Zahlung mit EC Karte übrigens zur Barzahlung ;)
 
@Themis: Mir ist das noch nie passiert, das aufgrund der Internetverbindung ich nicht mit Karte zahlen konnte. Auch verloren habe ich glücklicher Weise mein Portemonnaie noch nie.
Als Barzahlung deshalb, weil du nur dann bezahlen kannst, wenn dein konto auch gedeckt ist. Darum finde ich das EC-System auch um ein vielfaches besser als das Kreditkartensystem, wo du ohne Kontrolle über deine Verhältnisse behahlen kannst.
 
@knirps: In meiner Zeit in den USA habe ich die Zahlung via Kreditkarte als sehr praktisch empfunden. Solch ein System würde ich mir in Deutschland auch wünschen. Zumal es erst am Monatsende abgebucht wurde. Aber egal ob EC, Kredit oder Bargeld. Jeder sollte seine Finanzen selber im Auge haben. Wer denkt, bargeldlos würde man sich alles leisten können, hat ohnehin nicht mit Geschäftstüchtigkeit zu tun.
 
@knirps: Mir auch nicht ich war nur dabei :) Barzahlung allerdings nicht weil du nur mit gedecktem Konto bezahlen kannst - das ist nur ein (positiver) Nebeneffekt - sondern weil die Bezahlung unmittelbar erfolgt bzw. erfolgen muss (EC ist tatsächlich kein Zahlungsmittel sondern nur ein Ersatz weshalb auch kein Recht dazu besteht wenn die Geräte ausfallen). Aus diesem Grund musst du rein rechtlich auch immer genug Bargeld dabei haben, falls EC nicht funktioniert sonst kannst du (theoretisch) Probleme bekommen.

Ich persönlich zahle fast nur Bar aber in diesem Falle weniger (obwohl auch wichtig!) wegen dem Datenschutz sondern hauptsächlich wegen dem besseren Überblick über meine Ausgaben.

Jeden Monat auf 0 zu kommen ist meiner Meinung nach "Über die eigenen Verhältnisse leben" ;)
 
@Kobold-HH: In den USA lebt jeder über seinen Verhältnissen und weiß es wahrscheinlich nicht mal. Das es erst am Monatende abgebucht wird, ist der störende Faktor überhaupt. ich möchte, das dies in Echtzeit geschieht. Ein USA-System ist das beste Negativbeispiel und sollten wir beim besten Willen nicht übernehmen.
 
@Themis: Naja, im schlimmsten Fall lass ich den Einkauf liegen.
 
@knirps: Musst du auch. Blöd ist nur wenn du getankt hast^^
 
@Themis: In einem solchen Fall hinterlasse ich meine Daten und zahle nach. einen solchen Fall hatte ich tatsächlich schon mal, weil das Gerät defekt war.
 
@knirps: Habt ihr alle immer bloß 57,33€ auf dem Konto oder warum müsst ihr immer so genau schauen ob ihr euch den nächsten Einkauf für 30€ mit EC leisten könnt? Würde mich mal wirklich interessieren.
 
@John2k: Wenn man nur von ~1000€ im Monat lebt, dann sieht das am Ende des monats ungefähr so aus, ja.
 
@knirps: Ja, das stimmt, wenn man keinen Partner mit zusätzlichem Einkommen hat, sind 1000€ wirklich ganz schön knapp.
 
@John2k: Ich beschwer mich nicht, ich wollte das so. Meine Ausgangslage ist privilegierter als sie klingt.
 
@knirps: Schön, bei mir in einigen Jahren vielleicht auch :-) Aber erstmal muss noch einige Jahre hart gebuckelt werden :-(
 
@knirps: Klar. War ja nur als Beispiel gedacht. Ist aber wiederum auch nur die Kulanz des Händlers. Wenn dir sowas an einer Autobahntankstelle an der dich keiner kennt passiert kannst du sicher sein das der Tankwart direkt die Polizei ruft.
 
@John2k: Ich hatte mehr Glück als Verstand ^^
 
@Themis: Hätte er ja machen können, habe ich kein problem mit. Der Zahlungswille war ja da und meinen Perso habe ich ihm ohne Aufforderung vorgelegt, um sich meine Daten notieren zu können.
 
@knirps: Ja passt. Wir drehen uns nur gerade etwas im Kreis :)
 
@Themis: Wenn an der Tankstelle das EC-Gerät ausfällt und ich kein Bargeld dabei habe will DER die Polizei rufen? In welchem Land leben wir? Der Tankwirt hat 2 Möglichkeiten: 1. Ausweis (-nummer) 2. Kennzeichen....WENN ich nach abgemachtem Zeitraum NICHT bezahle, DANN kann er die Polizei rufen, vorher besteht absolut kein Anlass dafür. Ich habe 10 Jahre an einer Tanke gejobt, ich hatte den Fall oft genug, selbst Geldbeutel vergessen bei einem Fremden ist kein Problem. Wir haben das Kennzeichen und wenn derjenige nicht bezahlt, DANN gibt es eine Anzeige, nicht vorher.
 
@knirps: Genau, dann ist mit Plastikgeld zahlen das unsicherste überhaupt :)
 
@karacho: Naja, ne Kasse kann genau so gut kaputt gehen, ist ja auch nur Elektronik. Man kann ja von mir nicht erwarten immer passend zahlen zu können.
 
Erst haben sie Julian Assange das Konto gesperrt und nun trifft es auch Leute die legalen Jobs nachgehen http://jezebel.com/chase-bank-is-shutting-down-porn-actors-bank-accounts-1566759503 ich hab mein Geld lieber Bar. Sicher ist sicher, irgendwann kann es jeden treffen
 
@wolle_berlin: Das Sex-geschäft ist nun mal dafür bekannt nicht immer unbedingt sauber zu sein. in wiefern das da der Fall ist, kann ich nicht sagen. Sollte alles i.O. sein, wird das auch wieder freigegeben. Man muss auch immer dir Korrektheit solcher Artikel hinterfragen. Evtl. ist es gar nicht die Arbeit selber, sondern das vermissen von Zahlen der Steuern das Problem gewesen.
 
Solang die bei Netto & Co 10 mal die EC-Karte reinstecken müssen bevor sie erkannt wird werd ich garantiert nicht damit zahlen wollen. Aber auch so bin ich in diesem Punkt doch auch eher konservativ, ich hab einfach einen besseren Überblick über und ein besseres Gefühl für meine Finanzen wenn ich Bar bezahle.
 
@lutschboy: Meines Erachtens aber auch eine gewisse Unfähigkeit. Ich weiß zu jeder Zeit genau, bis auf die Zehner Stelle, wie mein Kontostand ist. Wenn ich mit EC bezahle, ist das sofort als vorgemerkt auf dem Konto einzusehen und habe einen genauen Überblick auf das Ganze. In der mobilen zeit kann ich auch über die App meinen Kontostand in Erfahrung bringen. Ich verstehe nicht, zumindest bei EC, wo die Leute da Angst haben den Überblick zu verlieren.
 
@knirps: Ich merke mir den Stand meines Kontos nicht, aber ich weiß, dass da nie weniger als eine bestimmte Summe drauf ist :-)
 
@John2k: So ist es bei mir auch. Ich habe immer zwei Monate Fixkosten auf mein Konto in Reserve, falls mal was schief läuft mit dem Einkommen.
 
@knirps: Ich hab kein Handy und auf meinem Konto wird da nichts vorgemerkt. Ansonsten ist es auch nicht so dass ich mit EC-Zahlungen völlig die Kontrolle verlieren würd. Aber wenn ich nen Zehn-Euro-Schein aus dem Geldbeutel nehm ist das für mich einfach ne bewusstere Sache als wenn ich einfach ne Karte hinhalte. Darum geht's mir. Wenn ich Bar bezahle kann ich dir am Ende des Monats auch ohne Blick auf's Konto sehr gut abschätzen, ob was noch drauf ist. Ein Drama ist es natürlich nicht öfters auf Konto zu gucken oder sonstwas, will da ja kein Fass aufmachen.
 
@lutschboy: Da sind aber die Läden dran schuld, weil sie dieses dämliche elv über den magnetstreifen machen wollen, weil es günstiger ist. Wenn direkt per Pin bezahlt wird, ist es wohl teurer. Ist meiner Meinung anch aber wesentlich besser, da das Geld sofort da ist und nach der Bezahlung nichts mehr mein Problem ist.
 
Ich bin voll der Fan von bargeldlosem bezahlen. Alles was geht wird mit Karte bezahlt. Egal ob Bankomatkarte klassisch mit einstecken im Terminal, NFC oder Kreditkarte. Alles ist mir lieber als Bargeld. Ich habe z.B. in meiner Brieftasche gar kein Münzfach mehr. Sehrwohl habe ich ein paar Banknoten für "Notfälle" mit, bei denen man gerade wirklich nicht mit Karte zahlen kann. Ganz ohne Bargeld wird man nie auskommen, aber man kann sich das Leben mit Karte sehr viel einfacher machen.
 
Lieber Bargeld, so weiß ich was ich noch habe und was nicht. Einige von euch sind ja so selbstsicher und immer bewusst wie viel Geld noch auf dem Konto ist, aber ich vergesse es manchmal und EC-Zahlungen sind nicht in Echtzeit. Man zahlt etwas an der Kasse im Lidl, 3 Tage später zieht man einen Kontoauszug (ja ich gehe auch zur Bank) Lidl ist nicht drauf (meistens guckt man eh nur schnell auf den Endbetrag) und gibt das Geld noch mal aus. Geld ist keine Sache wie Schmiermittel oder eine Glühbirne, eben kein Mittel zum Zweck welches ich unbedacht einsetzen kann. Virtuelles Geld hat nur einen Zweck und zwar Kosten sparen uns wird es als Komfort verkauft.
 
@DerTürke: Doch geld kann man ziemlich unbedacht einsetzen. Ich denke nahezu niemals darüber nach was ich aufm Konto habe, da ich weiß das ich bei alltäglichem gebrauch IMMER eine positive Bilanz am Monatsende sowie eine Reserve von 2K+ habe.

Nur wenn ich zB neue Hardware oder Artikel ab 50€+ kaufe, dann bin ich mir dessen bewusst. Und sorge dafür das ich es ned überteibe.
 
@Aerith: Ja DU hast immer eine positive Reserve von 2K, dann kannst du ja auch "unbedacht" mal eben Dinge kaufen weil ein Puffer von 2K ja ein gutes Polster ist, gratuliere. Gibt genug die nicht diesen Puffer haben. Trotzdem ist das kein Grund für mich alles mit Karte mal eben im vorbei gehen zu zahlen. Das endet damit, dass man paar Hundert im Dispo ist. Ich finde es eben komisch alles mit Karte zu zahlen. Freundin kommt aus Korea und will 2 Eis Kaffee für 5€ mit der Kreditkarte zahlen, guckt mich dann doof an wieso man es hier ungerne macht. Einfach...hab 5€ hingelegt, gelächelt und bin weg. Solange die Kartenzahler ihre Option haben mit Karte zu zahlen, bitte sehr aber das ist kein Grund, Bargeldnutzer als Rückständige anzusehen.
 
@DerTürke: Erm also ich hab nich jeden Monat 2K in reserve. Die ist mühevoll (Leider atm arbeitslos) über längere zeit angesammelt worden. Typischerweise bin ich ca 100€ im + am Monatsende.

Wo hab ich dich als rückständig bezeichnet?! oO
 
Ich hasse Bargeld. Vor allem diese dämlichen Münzen.
Ich zahle seit 8 jahren nahezu ausschließlich mit Karte, hab nur immer nen Scheinchen als Reserve dabei falls das Gerät mal die Grätsche macht. :D
 
Bargeld = Gebührenlos für beide Seiten.....
 
@DRMfan^^: Und sicher, da anonym. Wer auf NSA - Nutzerkontoerstellung steht, kann natürlich auch mit Plastikkarte oder noch besser Smartphone zahlen. Dann gibt's noch "gratis" Bombardements mit personalisierter Werbung obendrauf :>
 
An sich ja eine schöne Sache, wenn es nicht das Bankensystem gäbe welche das ausnutzen würde. Den Leuten ist ja bis heute nicht klar was Geld ist, woher es kommt und warum es Zinsen und Zinses-Zins gibt. Die Banken und die oberen 10000 wollen uns nicht mit einfachen Zahlungen beglücken weil es so schön für den Konsumenten ist, sondern weil es so schön ist so noch mehr Kontrolle über den Geldfluss ausüben. Je weniger Bargeld es gibt und geben muss, desto intransparenter wird die Geldschöpfung. Das hört sich natürlich nach schöner Verschwörungstheorie an, wer aber einfach mal die letzten 20 Jahre aufgepasst hat und sich unabhängig von Twitter und Facebook seine Gedanken über Banken oder pseudo Banken ala Paypal Gedanken macht weiß wie uns immer mehr die Freiheit durch die Kontrolle des Geldes genommen wird.

Die Freiheit geht zu Grunde unter tosenden Applaus, die Leute freuen sich einen Ast weil es die unbequemen Münden und Scheine nicht mehr gibt, wenn aber der erste plötzlich kein virtuelles Geld mehr bekommt weil er vielleicht etwas gemacht hat was einem der oberen nicht passt der wird vielleicht mal aufgeweckt.
 
also mir geht das kleingeld mega auf die nerven. hab grad 15 € in münzen inner börse und das zieht mir fast die hose runter. würde es mal ein einheitlichen standard geben für zahlung mit dem handy der auch überall ist würde ich das sofort nur noch machen. so zahle ich immer mit ec karte und bin abgenervt wenn eine azhlung erst ab 5 oder 10 € möglich ist. was soll der quatsch ich will kein geld mit mir rum schleppen. so habe ich eine viel bessere übersicht wann und wo ich wie viel ausgegeben habe. einfach online banking und gut ist
 
@Tea-Shirt: Bargeld hat schon noch seine Berechtigung.. aber die sollen die kleinen Centmünzen einstellen, geht in den Niederlanden ja auch...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles