Neue Probleme mit Fremd-Ladegeräten bei Apples iPhone

Apple schlägt sich weiter mit Problemen durch fehlerhafte Ladegeräte herum. Dieses Mal betrifft es aber nicht die Apple-eigenen USB-Power-Adapter, sondern Produkte von Drittherstellern. Diese sollen den Chip zerstören können, der die Ladezyklen ... mehr... Ladegerät, Netzteil, Apple Netzteil, iPhone Ladegerät, Apple Ladegerät, USB-Ladegerät Bildquelle: eBay Ladegerät, Netzteil, Apple Netzteil, iPhone Ladegerät, Apple Ladegerät, USB-Ladegerät Ladegerät, Netzteil, Apple Netzteil, iPhone Ladegerät, Apple Ladegerät, USB-Ladegerät eBay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple war für mich mit dem Iphone lange No. 1. Aber diese permanente Kontrolle über den Nutzer störten mich immer mehr. Als dann noch Ladekabel kamen, die über einen Chip verfügen, der überprüft, ob es sich um Original-Ware handelt, war das Fass dann übervoll. Kann doch nicht sein, dass ich in der Schweiz für ein verdammtes Ladekabel 19.90.- zahle, während bei anderen Anbietern Ladekabel für 1.50.- zu kaufen sind. Seither habe ich ein Lumia 920 und bin voll zufrieden damit.

Apple schneidet sich ins eigene Fleisch...
 
@frilalo: und das ist dir erst beim ladekabel aufgefallen? :p
 
@frilalo: FÜr ein Originalladegerät zahlst du auch bei anderen Anbietern keine 1,5€, die sind alle ähnlich teuer. Für 1,5€ bekommst du billigsten China-Schrott, den du auch für das iPhone kaufen kannst. Die Qualität ist da ähnlich ;)
 
@frilalo: dann kauf doch die billig kabel, aber beschwer dich dann nicht, wenn du dich damit verletlzt. GIbts zu hauf berichte in denen Billig Elektronik schuld für Brennde oder gar explosionen ( Billig akku) verantwortlich sind. 700 € für ein handy haben und keine 20 für ein kabel? Ich kaufe mir doch auch keinen ferrari und beschwer mich dann das der sprit so teuer ist...
 
"Apple war für mich mit dem Iphone lange No. 1."
Kann eigentlich nicht sein. Die Kritikpunkte, die du aufzählst gab es bei Apple schon immer. Klingt wieder mal nach einem "Apple war mal...aber heute..."-Gelaber, um Apples baldigen Untergang plausibel erklären zu können^^
 
@frilalo: Der Chip überprüft nicht, ob original, sondern zertifiziert .... Kleiner aber feiner Unterschied. Und von welcher permanenten Kontrolle redest du? Und ein Ladekabel für 1,50 würde ich nichtmal ohne Bauchschmerzen lastfrei in die Steckdose zu stecken. Es gibt zertifizierte Ladekabel, mit Chip, die problemlos funktionieren ... Für unter 10 Euro. Wobei ich mich immer frage, was machen die Leute nur, dass sie dauernd Ladekabel nachkaufen müssen?
 
@iPeople: aber Apple lässt sich die Zertifizierung halt finanziell vergolden. Amazon-Ladekabel sind qualitativ sehr gut; aber kaum günstiger als direkt von Apple (-4€). Im Prinzip ist das nur ein verdammt billiges Kabel, das einen Preis von 20€ einfach nicht rechtfertigt. Ein MicroUSB Kabel mit Qualität kostet vielleicht gerade mal 3-5€. Ich habe aktuell auch noch ein iPhone - bis am nächsten Freitag das Nokia 930 meine 5 Jahre Apple Zeit ablöst. Apple verpasst solangsam den eigenen Zug. Und dass Service-Elemente wie Ladekabel und Zubehör mittlerweile einen riesigen Markt ausmacht, sollte jeder begriffen haben. Aber man kann sich am Markt etablieren, weil man gute Produkte hat (wie Apple vor 2-3 Jahren) oder man kann sich auf seinen noch vorhandenen Lorbeeren ausruhen und die Kuh brav melken, solange es noch geht. Das ist der Unterschied zwischen Jobs und Cook. Jobs hatte sich nie ausgeruht.
 
@TurboV6: Was heißt vergolden? Das sind Lizenzen, völlig normal in der Geschäftswelt. Und auch nochmal für Dich. Du musst KEINE Originalnetzteile und -Kabel für 20 Euro kaufen, sondern zertifizierte. Die gibt es für unter 10 Euro. Hast Du nichtmal die? Melken kann man Kunden nicht. Entweder sie kaufen es oder nicht. Es besteht kein Zwang.
 
@iPeople: Tja und wofür denkst Du ist die Zertfizierung von Kabeln? Zur reinen Sicherheit von passiven Elektronikteilen? Mit Sicherheit hat Apple überhaupt kein Interesse an der maximalen Monetarisierung.
 
@TurboV6: Habe ich das irgendwo behauptet? Aber wenn das Geschäftsmodell einer Firma darauf beruht, Zubehör für Geräte anderer Firmen herzustellen, sollten diese Zubehörteile schon den Ansprüchen der Firma genügen, die unter Umständen ein Imageproblem davon trägt, sollte der Zubehörteilehersteller Mist bauen.
 
@frilalo: Naja, warten wir mal bis 2017. Dann hat sich das sowieso erledigt. ;)
 
Wieso kauft man nicht einfach die Originalteile?! Die sind doch schon ab 7€ zu haben. Meine Schwester nutzt Samsung Smartphones und da fällt der Unterschied auch schon auf, ob 20 Cent Micro USB Kabel oder die Originalteile von Samsung für 19,00€ verwendet wird. Das gleiche gilt auch für Billig Akkus für Samsung. Da sollte man auch lieber die Original Sams. Teile verwenden.
 
@gola: na dann finde mal Original Samsung Akkus unter der extremen Masse an "guten" Fälschungen. Amazon hat zum Beispiel aufgehört Samsung Akkus zu verkaufen weil Sie nicht garantieren konnten wirklich Orignale zu bekommen....Darum sind die Preise so extrem unterschiedlich. Die einen bieten original Samsung Akkus für das galaxy S3 für 8€ an und der nächste den angeblich gleichen Akku für 18,90€. Im Endeffekt stelllt sich dann raus das beides Fälschungen sind...leider interessiert es Samsung scheinbar nicht wirklich das Fälschungen verkauft werden, ein eindeutiges Erkennungsmerkmal fehlt.
 
@Nero FX: Die "Akku-wechlser-Fraktion" hat ja kein Problem damit. Wenn der gefälschte Akku defekt ist, wird eben ein neuer gekauft ;)
 
Wer sich ein IPhone kauft, der braucht doch nicht billigen Schrott dazu, der das Telefon ggf. durch falsche Werte (Leistung, Widerstand) schneller zu Grunde gehen lässt. Und Apple war doch schon immer ne Diva...
 
@MrChaos: ganz genau. kauf ich eben original zubehör - das machts auch nicht mehr aus. keine scherereien , kein billiger schrott. die welt kann so einfach sein ;)
 
Was ich (Notebookspeziell) sagen kann ist, dass die Spannungsstabilität bei OEM-Nachbauten gerne zu wünschen übrig lässt.

Aber:

"Vielmehr beruhen die Fehler auf die mit extremen Preisdruck billig gebauten Ladestecker, die teils für wenige Euro verkauft werden."...

hier muss ich leider sagen, dass die PRODUKTIONSKOSTEN ob nun ein Apfel oder sonst ein Herstellerlogo vorhanden ist so ziemlich +/- 0 sein dürften. Nur Hersteller lassen sich den Aufdruck gerne honorieren. Es ist nicht neu, dass bei Hardwareverkäufen ein Großteil der Marge im Zubehörverkauf liegt. Vollkommen unabhängig von welchen Hersteller wir hier reden.

Was von der Qualität eigentlich nur unterscheidet ist wohl ehr, dass bei den genannten "billigen" in der Regel weniger Qualitätskontrollen stattfinden.
 
@Stefan_der_held: Sorry, aber das ist doch Blödsinn. Isolierung, Transistoren, Kondensatoren oder selbst das Material von Gehäuse und Platinen bieten für Nachbauer Einsparungspotential, das sich Apple nicht leisten kann. Unter anderem auch deshalb, weil Apple teilweise vier Jahre alte, defekte Ladegeräte ohne weiteres austauscht. Das ist ebenfalls ein Kostenfaktor, den der Nchbauer nicht hat.
 
@Stefan_der_held: Das kann ich so nicht stehen lassen. Es gibt auf Youtube einige Videos, bei denen Original Apple Ladegeräte und billige China Netzteile aufgesägt und unter die Lupe genommen werden. Dabei stellt man fest, dass die originalen Ladegeräte tatsächlich eine höhere Qualität durch bessere Komponenten aufweisen !
 
@Billkiller: ist ja auch logisch. billiger verkaufspreis = schrottkomponenten . teurer verkaufspreis = bessere komponenten. ist nicht immer so, aber oftmals gilt eben doch : wer billig kauft, kauft 2 mal . (oder 3, oder 4)
 
Der Preiswucher kennt keine Grenzen mehr! Wer bitte kauf ein Ladekabel um € 19,90???
Da muß man ja echt nicht mehr alle Nadeln an der Tanne haben. Und damit auch ja nix anderes mehr
geht, werden "seltsame und fragwürdige Methoden" angewendet. So nicht, Apple - das könnts euch abschminken! Als Elektroniker bau ich mir das alles selbst - die Kabel kann man aber aufgrund der "perversen" Stecker nicht selbst anfertigen - das Ladegerät aber schon.
 
@Zonediver: Absolut niemand kauft sich ein Ladekabel um 19.90!
http://www.amazon.de/Apple-Lightning-Ladekabel-Ladegerät-Datenkabel/dp/B00H7YUC6O/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1403347522&sr=8-1&keywords=Lightning
 
@gutenmorgen1: Also bei uns kosten die Dinger 19,90
 
@Zonediver: bei Apple selbst kostet das Kabel so viel wie das Netzteil - 19€.
Bei MM & Co habe ich sie aber immer nur für ca. 10€ gesehen.
 
@Zonediver: bei euch ? liefert amazon wohl nicht zu euch ;) ?
 
@gutenmorgen1: ich will nicht sagen, dass hier gefälschte Ware verkauft wird - aber ich wäre bei zu günstigen Preisen immer vorsichtig. Hab zwei mal Lighting Kabel gekauft, die "Original" waren, aber nicht funktioniert hatten und sehr billig in der Verarbeitung waren. Seitdem kauf ich nur noch das Amazon Basic Zeug, wenn ich trotz guter Qualität etwas sparen will.
 
@Zonediver: ich kann dir zwar nicht sagen, was die Kabel kosten aber ich habe 5. Keinen Bock jedesmal Kabel mit zu schleppen. Und es sind original vom Applestore. Gott sei Dank haben die Ipads nun auch Lightning! Nur die Macbooks tanzen aus der Reihe, wobei ich kein Problem mit dem Kauf von Zubehör habe.
 
Die CE-Kennzeichnung ist gar kein Prüfsiegel, sondern ein Verwaltungszeichen, und "Made for iPhone" schon gar nicht! Wenn was zählt, dann sind es GS- oder TÜV-Siegel!
 
@klein-m: die CE Kennzeichnung ist "etwas" mehr als ein Verwaltungszeichen. CE-Kennzeichen beinhalten u.a. auch Sicherheitsprüfungen.
 
@TurboV6: so ein quark, jeder kann ein ce kennzeichen auf seine Produkte kleben, ohne jegliche Prüfung. Er sagt nur aus, das er die CE Kriterien eingehalten hat, das ist weder geprüft noch sonst was. Du glaubst doch nicht das sich alle Billigkabel hersteller sich an die ce Kriterien halten?! Wer soll die verklagen? Du? In China?
 
@Fanel: dann les mal durch was CE ist. Verwechselst Du das mit GS?
 
@TurboV6: Ich weiss das, ich habe selber bei uns in der alten firma die ce kennzeichen gedruckt und auf jedes einzelne modull geklebt.
 
@Fanel: klar. Sobald Du die schriftliche Behördengenehmigung dazu hast, dann darfst Du das auch. Vorher muss es eben Überprüfungen standhalten wie zB EN ISO 12100:2010. Dann darfst das drauf bappen wie Du willst. Alles andere wäre eine Fälschung. Wiki Zitat: "Die CE-Kennzeichnung darf erst vorgenommen werden, wenn alle EU-Richtlinien erfüllt sind, die für das entsprechende Produkt anzuwenden sind."
 
@Fanel: um mal aus Wikipedia zu zitieren: Mit der CE-Kennzeichnung erklärt der Hersteller oder EU-Bevollmächtigte gemäß EU-Verordnung 765/2008, „dass das Produkt den geltenden Anforderungen genügt, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft über ihre Anbringung festgelegt sind.“
 
@MarcelP: Richtig er erklärt, geprüft von anderer Stelle ist es nicht. Daher kann man ce weder als qualitätsigel oder als sonst etwas verwenden. Das was turbov6 dort schreibt stimmt einfach nicht, es ist nur ein verwaltungskennezeichen und nicht mehr, weil es jeder hersteller einfach so erklären kann oder jegliche prüfung von außen.
 
@TurboV6: Fanel hat nicht ganz unrecht. Jeder kann das CE Zeichen auf seine Produkte kleben. Ich habe ebenfalls mal Rechner nach Kundenwünschen zusammen gebaut und am ENde das CE-Zeichen drauf geklebt. Und es war im übrigen nicht Illegal sondern sogar notwendige Pflicht.

Natürlich hatten alle Teile die ich verwendet habe, wie Netzteil, Mainboard usw. ihr eigenes CE Zeichen. Nur wenn man es genau nimmt hätte das zusammengebaute Endprodukt in seiner Komplettkonfiguration ebenfalls geprüft werden müssen. Denn die Teile die ich verbaut habe sind logischerweise nich in dieser Konfiguration getestet.

Eigentlich sagt der CE-Aufkleber nur aus das keine Störungen in Wechselwirkung bei anderen Geräten auftauchen, z.B. Funkstörungen.
 
@Tomarr: Du sagst es doch selbst. "Eigentlich hätte alles zusammen geprüft werden müssen". Das hast Du aber nicht, daher war das CE auch nicht legal. Was gibts da zu diskutieren?
 
@TurboV6: Es war legal, natürlich. Es war ja sogar hoch offiziell. Jeder kann das CE Zeichen auf seine Geräte kleben. Denkst du wirklich das jeder Computer mit den unterschiedlichsten Konfigurationen, Speicher, Netzteil, Mainboard, Graka, Prozessor, Was weiß ich nicht alles, und das ganze dann von den verschiedensten Herstellern, extra geprüft wird? Im Leben nicht.
 
@Tomarr: Ja. Müssen sie. In der Firma, in der ich derzeit als Freelancer tätig sind, gibt es sogar eine eigene Abteilung nur für die Zertifizierungs-Überprüfungen. Sowas kann mal schnell richtig teuer werden, wenn man es "einfach so" macht.
 
@TurboV6: Nein, müssen sie halt nicht. Das CE Zeichen ist KEIN Tüvsiegel oder ähnliches. Es ist nur ein Aufkleber.
 
@Tomarr: eben NICHT. Les doch mal die Zertifizierungsanforderungen und wer das alles durchführen darf. Für CE Siegel sind ISO Normen einzuhalten; die wiederum darf halt auch nicht jeder bestätigen. Ergo....? 1+1=....
 
@TurboV6: noch mal für die "Die CE-Kennzeichnung ist kein (Prüf-) „Siegel“, sondern ein Verwaltungszeichen" damit ist das was du sagst einfach nur falsch. Da ist nix mit sicherheisprüfungen
 
Was ich hier nicht so ganz verstehe ist, wenn man ein IPhone kauft, hat man doch ein Ladegerät dabei oder nicht? Warum kauft man dann ein Billignetzteil?
 
@L_M_A_O: also mir reicht ein Netzteil nicht - egal welche Marke. (Auto, Büro, Unterwegs, Daheim 1-2). Zudem sind die Kabel auch nicht gerade die Bruch-stabilsten. Noch nie hat bei mir ein Kabel mehr als 6 Monate ausgehalten.
 
@TurboV6: bei mir hält jedes Kabel volle 2 Jahre ohne Probleme. Was zum Henker machst du mit deinen Ladekabel? Ich stecke da das iphone aus und ein...Du brauchst 5 Ladekabel und netzteile? Wie lange hält dein smartphone? 2 Stunden?!
 
@TurboV6: Naja die Applekabel sind ja eh ziemlich billig von der Bruchqualität. Ich habe noch nie extra ein Ladekabel für mein PDA/Handy/Smartphone gekauft, sondern immer das mitgelieferte genommen. Das alte Kabel von meinem XDA Neo/HTC Prophet z.B. funktioniert bestimmt heute noch(nach 6 Jahren Benutzung). Mein aktuelles Kabel von meinem HTC Mozart ist auch noch wie neu(von 2011). Was ich nicht verstehen kann, warum man mehrere Netzteile braucht? Meistens stecke ich mein Smartphone nachts an die Steckdose und benutze es dann zwei oder drei Tage und dann stecke ich es halt wieder nachts an die Steckdose. Wozu brauche ich also eins im Auto oder bei der Arbeit und warum kann man sein Ladegerät dann nicht mitnehmen wenn man es unbedingt will?
 
@L_M_A_O: Was für ein Smartphone nutzt du denn und wie nutzt du es, dass es 2-3 Tage durchhält? Hast du einen speziellen Akku?

Abhängig von der Nutzung, hält der Original-Akku meines S4 Minis maximal 1,5 Tage.

Ich habe jedenfalls auch 3 Netzteile für mein S4 Mini. Eins zu Hause, eins immer in meiner Tasche und eins im Auto. Alle 3 benötige ich regelmäßig. Sei es, weil ich mal vergessen habe, mein S4 Mini über Nacht zu Hause laden zu lassen (in dem Fall lade ich es z.B. auf Arbeit) oder weil ich (spontan) auf Dienstreise muss, im Urlaub bin oder mal aus irgendwelchen anderen Gründen nicht zu Hause übernachte.
 
@seaman: Ich benutze ein HTC Mozart mit Windows Phone 7.8. Im Moment nutze ich es jedoch nicht so aktiv, deshalb hält es 2-3 Tage. Wenn ich es aktiv benutze dann hält es 1-2 Tage.
 
@TurboV6: Ich habe sogar noch die original iPhone 3GS kabel und ladegeräte. Also irgendwas machst Du falsch, wenn es nur 6 Mnate hält, oder Du erzählst einfach Käse. Achja, auch kabel vom HTC Desire, HTC Hermes, HTC Sensation habe ich noch hier, alles original ... nichts gebrochen, nichts kaputt, funktionieren einwandfrei.
 
@iPeople: komisch ist nur, dass die Rezessionen bei Amazon und Co ähnliches besagen.. vor allem von denen, die das Handy nicht nur mit Hilfe der Frontkamera fürs Schminken nutzen ;-)
 
@TurboV6: wenns komisch ist, lach drüber. Aber wer sein Kabel ordentlich behandelt, der hat auch lamnge freude dran.
 
@TurboV6: du wunderst dich auch das dein smartphone kaputt geht, nur weil du es immer wieder fallen läst wa? Muss es ja aushalten. Immer wieder lustig die leute, die Sachen nicht sorgfälltig behandeln können und sich dann wundern wieso etwas nicht hält. Wozu beim schalten im auto die kuplung drücken, mann kann ja auch so schalten...Wenn ich ab kabel ziehe wie bescheuert dann geht es nach 6 Monaten kaputt
 
@Fanel: noch nie ein Smartphone kaputt gemacht. Kein Display, kein Rahmen. Nichts. Und zur Schaltung: ich fahr SMG.
 
@TurboV6: richtig noch nie eins kaputt gemacht. So schwer ist das garnicht. Klar kann man das nicht immer schaffen, aber wenn man aufpasst minimiert man die chance extrem.
 
@TurboV6: müsste der Satz nicht eher so lauten: Noch nie hat mich ein Kabel länger als 6 Monate ausgehalten .. ? Verhalten hat nunmal Konsequenzen.
 
@TurboV6: wie behandelst du deine kabel ? hatte noch nie einen tausch nötig gehabt ... geschweige denn ein defektes.
 
@TurboV6: länger als 6 Monate halten meine Kabel zwar schon, allerdings ist bei den Kabeln von Apple ja bekannt, dass sie direkt unter der Isolierung vom Lightning Stecker gerne brechen. Funktiniert dann zwar noch ne weile aber nicht mehr ewig.
Ein paar Freunde waren ihre Kabel im Store schon tauschen, meins ist auch bald dran...
 
So viele Probleme wie es bei "frenden Ladegeräten" mit Apple gibt, glaub ich inzwischen sogar schon dran, dass die Softwareseitig den Akku überlasten, wenn kein Original Kabel angesteckt ist. Mit anderen Geräten ist das (bis auf wenige ausnahmen) auch nicht so schlimm. Oder ist der Power IC vom iPhone wirklich so schlecht?
 
@Spector Gunship: Die Ladegeräte die du für 2 Euro kaufst sind schlecht nicht die Software oder der Chip im Telefon...meine Güte das war doch schon immer so egal bei welchem hersteller. Wenn man ein billigkabel kauft geht man immer ein Risiko ein, das kann so schnell in flammen stehen.
 
Was mich zuerst wundert, wieso kaufen Leute solchen Billig-Elektro-Müll, vieleicht weil sie gezielt verarscht werden?
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=ladeger%C3%A4t%20iphone
Nur eine Stichprobe (Eingabe: Ladegerät IPhone) alle angezeigten sind GS geprüft und Passend für das IPhone und weitere, nicht Technik Affine entscheiden dann nach dem Preis!
Und bei der suche nach einen Original Netzteil IPhone kommt unteranderen sowas (Rezensionen lesen): http://www.amazon.de/Original-Apple-Stromadapter-Netzteil-Ladeger%C3%A4t/dp/B00E5BO06U/ref=sr_1_15?ie=UTF8&qid=1403370955&sr=8-15&keywords=Original+Netzteil+IPhone
Ich habe keine Apel Geräte deshalb Tangiert mich dieser spezielle Fall nur Peripher, ärgerlich ist das Menschen die keine Ahnung haben aber das beste wollen so in die Irre geführt werden!
 
Ich verstehe das nicht, da kauft man sich ein teures Handy und spart ein paar Euro beim Netzteil und kauft sich billigen Mist. Es dürfte wohl jedem klar sein das ein gerät was offiziell 30-40€ kostet nicht woanders für 7e angeboten werden kann, auch wenn es im ersten Moment original aussieht.
 
Man kann sich 700 Eu für ein iPhone, aber keine 20Eu für ein Ladegerät leisten? Zumal die meisten PCs USB 3.0 (/Fast charge) haben, womit es fast so schnell wie in bei ner Steckdose ist.
 
Ich kauf nicht mal für andere Geräte Billigteile als Zubehör.
Sicher muss alles irgendwie im Rahmen bleiben.
Doch gerade Netzteile, Ladegeräte, Kabel - das hat schon seinen Grund warum die so eklatant billig sind.
Liegt bei Kabeln oft an mangelnder Abschirmung und an geringfügiger Änderung des Kabelquerschnittes.
Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Teile heiss werden oder gar durchbrennen.

Jeder kennt doch das Problem: lidschäftige SATA-Stecker, 3,5 mm Klinke die zu kurz, zu dünn oder zu lang sind, Ladegeräte die irre heiss werden, billige Kondensatoren die ganze Rechner niedermachen und... und ..und
 
Für 700 Euro sollte ich erwarten dürfen, dass eine ordentliche Ladeelektronik in dem Teil eingebaut ist, die nicht gleich hustet, wenn das Ladegerät pupst. Klar sollte ich mir wenn ich mir schon ein iPhone leiste, auch ein ordentliches Ladegerät anschaffen können, aber wie oft tut man irgendwo fremdladen, weil Apple mickrige Akkus verbaut hat. Apple ist hier genauso schuld an dem Dilemma, weil sie billige Teile verbaut haben.
 
ich versteh nicht was ihr immer alle habt. ein original ladegerät ist so teuer ..... es ist doch immer eins dabei. kabel kann man ja nutzen welches man möchte. ich habe hier eins zu stecken vom ipod eins vom note 3 und eins von meine UE kopfhörern. da stecken halt einfach die kabel dran die ich brauche. das mit dem chip ist allerdings schon assi. ist halt apple
 
Dasselbe Problem bei Samsung: Man suche einfach mal nach "original samsung Netzteil" bei Amazon und staune wieviele verschiedene "originale" da so rauskommen. Natürlich ist das meiste Schrott. Ich habe eine Mail zu Samsung geschrieben, wie ich denn bitteschön an ein wirkliches Original komme. Die Antwort war, dass man über reseller keine Angaben mache, man könne sein Netzteil jedoch einschicken zur überprüfung, würde es jedoch egal wie die Prüfung ausgehe nicht zurück bekommen. Das ist kein Scherz, die Mail liegt so noch vor!.
 
Wieso ist das heutzutage bei Apple immernoch ein Problem? Handys sollten in der EU schon seit Jahren einheitliche Netzteile haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles