Smartphones: Sprachsteuerung wird tatsächlich häufig genutzt

Die Sprachsteuerungs-Funktionen von Smartphones werden tatsächlich von einem relativ großen Nutzerkreis verwendet. Immerhin rund die Hälfte der User greift auf Siri und Co. als Alternative zur herkömmlichen Bedienung der Mobiltelefone zurück. mehr... Sprachsteuerung, Spracheingabe, Apple Siri Bildquelle: Apple Sprachsteuerung, Spracheingabe, Apple Siri Sprachsteuerung, Spracheingabe, Apple Siri Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Für einen Durchbruch sorgte hier die Möglichkeit, die Auswertung des gesagten auf den leistungsfähigen Rechnern hinter einem Cloud-Dienst erledigen zu lassen, wie es Apple im Jahr 2011 auf dem iPhone begann." .. so .. ich nehm mir mal popkorn das könnte ineressante beiträge hervorrufen :)
 
Zumindest BITKOM-Präsident Dieter Kempf prophezeit der Technologie aber eine große Zukunft: "In wenigen Jahren werden Smartphones und Tablet Computer standardmäßig per Sprache gesteuert", sagte er.

Das sagte man auch schon beim PC vor 14 Jahren voraus als dort die ersten Durchbrüche in der Spracherkennung kamen. Bis heute ist da nichts passiert.

Auch ich entferne die Google suche (und somit die sprach Eingabe) bei meinen Android Geräten immer als erstes. Möchte ich einfach nicht.
 
@Hausmeister: Aber sich zu nem Google-Konto zwingen lassen... O.o
 
@Yukan: wieso zwingen? du kannst ein Android Telefon auch komplett ohne Google konto nutzen.

Klar geht dann der Store nicht mehr. Aber das hast du wohl in jedem system ... Apple, Microsoft, BB, .... was ja auch verständlich ist bei bezahlter Software. Muss man ja zuordnen können.

Zumal es mir nicht darum ging das die sachen auf den Server übertragen werden. Sondern ich nicht mit meinem Telefon Sprechen möchte, mit Ausnahme natürlich von Telefonaten.
 
Wüsste nicht wan ich das letste mal den Wecker ohne Sprachsteuerung gestellt hätte. Für gewisse dinge ist es jetzt schon exterm hilfreich. Jeden morgen frag ich Cortana wie es ums Wetter steht.
 
@psyabit: Mir gehts so mit Siri und Google Now für viele Informationen wo ich wirklich zu faul zum tippen bin. Dafür ist die Erkennungsleistung nämlich mittlerweile echt gut geworden.
 
@Dude-01: Jo, mach ich bei Siri auch. Man kommt an gewisse Informationen echt schneller ran. Der Timer ist zum Beispiel nur über Siri sekundengenau einstellbar. Per Touch geht es nur minutengenau.
 
@psyabit: Ich werf einen kurzen Blick auf mein Wetter-Widget und da stehts schon wenn ich aufwache.
 
Für manche Situationen ist die Sprachsteuerung wirklich sehr nützlich. Aber bei Google Now gibt es noch sehr viel Nachholbedarf. Dinge wie Weckerstellen oder Kontakte anrufen funktioniert zwar problemlos, aber sobald man in einem "Zwischenmenü" landet, z.B wenn man einen Kontakt anrufen will für den man zwei Nummern gespeichert hat, muss man per Handeingabe die gewünschte Nummer auswählen. Noch schlimmer ist es bei Navigation: "Navigation starten nach XY", die Route wird dann berechnet, aber man muss trotzdem noch auf Navigation starten klicken. So wird die ganze Sprachsteuerung gerade im Auto eigentlich unnütz. Mein Wunsch wäre dass ich mein Handy komplett über ein Bluetooth-Headset steuern kann, ohne nervige Zwischeneingaben. Achja und "Always Listen" sollte zumindest immer als Option verfügbar sein, damit ich das Handy nicht erst entsperren muss.
 
@FuzzyLogic: bei Siri geht's automatisch mit der Navigation los. Nur so zur Info. Fragt Google Now nicht bei den Zwischenschritten mit Sprecheingabe?
 
@wingrill4: Ja, ich weiß. Habe mich auch ausschließlich auf Google Now bezogen. Siri ist da schon etwas ausgereifter. Leider fragt Google Now bei Zwischenschritten nicht nach. Man kann nur neue Sprachkommandos starten, die dann aber den Kontext nicht erkennen, man landet also wieder am Anfang.
 
komisch, dass ich von den knapp 50% noch nie einen gesehen habe. ich muss echt in einer komischen region leben...
 
@Mezo:
Text lesen. Sprachsteuerung wird in ruhigen und privaten Kontexten verwendet, d.h. keiner ist da, der etwas beobachten könnte.
 
Ich benutze es vor allem als Speech-to-text zb bei Whatsapp oder in meiner Tagebuch-App. Bin einfach schreibfaul.
 
Sprachsteuerung hatte ich das letzte mal bei meinem Uralt Nokia von 2007 genutzt. Für mich die sinnfreiste Funktion am Handy. Wenn ich da an die aktuellen Modelle denke die immer im Lauschmodus sind läuft mir kalt den Rücken herunter.
Und an Skidrow da über mir wegen dem "Speech-to-text":
klasse funktion *hust* kommt natürlich noch besser wenn dein Gesprächspartner auf der anderen seite dann wieder lese faul ist und sich die nachricht wieder vom telefon vorlesen lässt! :-/
Scheinbar hat man vergessen das man auch direkt anrufen kann.
OK google ... was ein scheißdreck!
 
Ich nutze die Sprachsteuerung auch recht häufig, allerdings nicht in der Öffentlichkeit... Meine am häufigsten genutzt Siri-Befehle sind "Wie ist die Temperatur draußen?", "Stelle den Timer auf 30 Minuten" (in der Küche), "Schicke eine SMS an XY, bin ich 10 Minuten da", "Navigiere mich zu XY" (im Auto) oder "Rufe XY an". Klappt super und die Erkennung geschieht mittlerweile ohne Fehlversuche!
 
Schlagt mich, ich habs ausprobiert und wieder deaktiviert. Macht zwar Laune, aber nur online möglich. Wenn eine ordentliche Offline-Variante raus kommt, aktiviere ich diese wieder.
 
@oldbrandy: Offline macht keinen Sinn bei Sprachsteuerung. Solange das Handy nicht Speicher, Rechenleistung und Akku zum "sinnlosverbraten" hat. In 10Jahre sicherlich kein Problem mehr :D
 
Ich benutze die Google Sprachsteuerung gerne um Kontakte anzurufen, wenn ich grad mal keine Zeit hab durch die Liste zu gehen. Oder wenn ich einen Betrieb in der nähe anrufen möchte funktioniert das auch super. "Kino <Stadt> anrufen", "Autohändler XY in <Stadt> anrufen" und es wird gleich gewählt (Hat bei mir noch nie die falsche Nummer gewählt.)
 
Selbst im privaten Raum käme ich mir mit so einer Sprachsteuerung ziemlich dumm vor.
 
Ich finde die Sprachsteuerung sehr praktisch, wenn es um Erinnerungen oder Termine geht, oder auch, um schnell einen Timer zu stellen - wesentlich schneller, als das Telefon zu entsperren, die App zu starten und dort händisch den Eintrag zu erfassen. Allerdings verwende ich die Sprachsteuerung AUSSCHLIEßLICH im privaten Bereich, niemals in der Öffentlichkeit. Das ist heute noch so peinlich, wie vor 20 Jahren mit dem Handy zu telefonieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen