Hedgefonds über Monate mit sehr perfider Malware angegriffen

Ein großer Hedgefonds ist vor einiger Zeit das Ziel eines äußerst ausgefeilten Angriffes geworden. Über Monate wurden die Systeme des Unternehmens manipuliert und in dessen Börsenspekulationen eingegriffen. Zu den Hintergründen gibt es derweil kaum ... mehr... Börse, Aktie, Kurs Bildquelle: Mashable Börse, Aktie, Kurs Börse, Aktie, Kurs

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, ist ja bloß ein Hedge-Fonds. Die habens nicht besser verdient - Börsenspekulanten gehören alle abgeschafft und H/Fs sind das in Reinkultur.
 
@RalphS: Wieso haben die das nicht besser verdient?
 
@RalphS: Einerseits geb ich dir da gern recht. Ich finde es schon erstaunlich und super, das es Hacker geschafft haben, sich bei sowas einzuschleusen. Ich denk mal, dass diese Hacker wieder mehr Haftstrafe bekommen als Kinderschänder, wenn man sie endlich hat. Geld eben :/.
Andererseits, stell dir ne welt ohne Börsenspekulanten vor: Banken gehen pleite, Staatskriesen tun sich auf, das soziale Gefüge ordnet sich wieder in weniger ausbreitende Schere von arm/reich. Und dann BUMM, eine neue Welt. Diese Welt ist auf jeden fall ungewiss, ob sie besser für alle sein wird?

Wer darin ironie sieht, sollte sie genießen \o/

Edit: Typo
 
@RalphS: was n schwachsinn. bist jemand der seine meinung aus den medien holt ohne zu wissen was ein hedgefond macht oder kann. sofern du oder die anderen anti kritiker einen fonds besitzt oder irgendeine geldanlage selbst sparbuch so ist das alles das gleiche und zwar EINE spekulation. der vorteil bei einem HF ist jedoch das er flexibel in alle märkte agieren kann. die dum*e masse die "meistens" ihr geld in fonds investieren machen einem großen fehler da dieser nicht so schnell auf märkte und exit reagieren kann. zb:

wenn ihr Geld in einem japan fonds habt und dieser sein geld abziehen will weil durch eine naturgewalt dort gerade die märkte fallen darf er das nur zu einem kleinem prozentteil. ( gesetzliche bestimmtungen zu euren nachteil ) EIN H-Fonds - kann komplett raus. Ihr würdet in diesem fall kein geld verlieren bzw deutlich weniger. es ist interessant zu beobachten wie wenig ahnung die masse hat und sich durch medien beeinflussen läßt. nur peinlich
 
@g100t__: Du hast natürlich völlig Recht, das z.B. Japaner nach einer Naturkatastrophe kein Geld brauchen, sondern das man es denen so gut es nur geht vorenthalten, um nicht zu sagen entziehen sollte. Aber von sich so peinlich zu verhalten haben zum Glück nur geringe Teile der Masse wirklich Ahnung bzw. lassen sich durch Beobachtung von peinlichen Medienaussagen a la (sozialer) Geiz ist geil .. leiten. Wieso (konstant) sozial sein, wenns auch so herrlich egoistisch geht näh ? Ansonsten hab ich mal irgendwann vor mehreren Jahren, als ich noch sehr aktiv mit Börse und Aktien zu tun hatte, gelernt, das Verluste erst wenn man sie realisiert ( die Aktien / den Fondsanteil verscherbelt ) wirklich da sind. Irgendwie bin ich auch der Meinung, das "echte" Fonds (ein Hedge Fond ist da meiner Meinung nach ein gutes Stück weg von) zielsetzungsmäßig nicht grade zu den kurzfristigen Anlagen gezählt werden.
 
@DerTigga: hast den kernpunkt der aussage nicht verstanden. aus sicht eines investors macht es kein sinn sein geld in ein land zu investieren wo er es verliert ? oder verschenkst du freiwillig geld ? denke kaum... what ever- wayne
 
@g100t__: mir ist ehrlich gesagt ziemlich egal, wie ein "Investor" eines Hedge Fonds meint denken zu dürfen oder womit er sein (wie ich finde oftmals assoziales) Tun bzw. Zielsetzung meint rechtfertigen zu können / dürfen. Wer Ausreden (fürs über Leichen gehen) sucht, wird sie finden. Du gehst mit entsprechendem Beispiel voran. Bei Auftreten (d)einer Naturkatastrophe IST laut deiner obigen Theorie das Geld nämlich schon investiert, also versuch nicht mich für doof zu verkaufen, indem du auf einmal von einem überhaupt erstmal investieren schreibst / dahin umschwenkst. Bestenfalls gehts dir nämlich nurnoch um ein scheinbar relativ panisches es schnellstmöglich zurückholen / rausziehen. Noch garnicht davon geredet, wie relevant bzw. wahrscheinlich eigentlich solch eine Naturkatastrophe ist bzw. bewertet wird, im Fall einer anstehenden "privaten" Fondbeteiligung. Das es gewisse, von dir ansatzweise erwähnte Gesetzgebungen genau deswegen gibt, damit gewisse Paniker, Gierhälse und erst komm ich dann ne Weile nix dann andere Menschen Assis nicht SO zum Zug kommen, wie die sich das meinen austräumen zu dürfen, scheint dir ja mächtig gegen den Strich zu gehen ?
 
@RalphS: Richtig. Mein Mitleid hält sich auch stark in Grenzen. Um genau zu sein ist es nicht vorhanden.
 
schon krank, wie durch paar millisekunden so viel schaden entstehen kann o.o aber well.. so ist das Leben! :)
 
@StefanB20: Der Großteil aller Aktiengeschäfte wird heute durch diesen Hochfrequenzhandel abgewickelt. Leider muss man wohl sagen. Ich fand das System "Aktie" eigentlich ganz gut. Aber was da heute abgeht...ekelhaft.
 
Wie gut, das es ein Konkurrent war und nicht mehrere recht "normale" Menschen, die Schaden durch die Arbeitsweise (ich vermeide mal das Wort Rücksichtslosigkeit) solcher "Institutionen" erlitten haben und nun eine Vernichtungswut ausgelebt ..
 
@DerTigga: Fände ich ja mal (theoretisch) interessant da einzubrechen und ein paar wenige Bedingungen umzudrehen... Würd zu gerne wissen in wie vielen Milllisekunden der weltgrößte Hedgefonds pleite wäre (oder Sicherungsmechanismen greifen). Und ja, ich weiß, lustig wäre der Ernstfall für uns alle nicht, hängt zu viel dran.
 
Ich empfinde hier irgendwie kein Mitleid:D Geschieht denen sogar meiner Meinung recht^^Das gesamte System sollte überarbeitet werden!
 
@L_M_A_O: Der Hochfrequenzhandel ist pervers, ja... Aber heute ist jeder mit jedem vernetzt, und wenn einer umfällt, gibt es einen riesen Dominoeffekt. Siehe 2008, vovon sich die Welt immer noch nicht erholt hat.
 
Oft werden Finanzmarktprodukte diffamiert weil man sie wegen ihrer Komplexität nicht versteht. Ich hoffe das ist hier in den Kommentaren nicht der Fall!
Denn im Falle von Hedgefonds gibts es durchaus sehr sinnvolle und auch notwendige Anwendungsbereiche. Hedging im allgemeinen ist absolut essenziell für jede Versicherung, Rentenkasse und Bank.
 
@BastiB: Und zum Glück für jeden zugänglich z.B. über comdirect oder IG Markets, oder oder. Steigene Spritpreise wirke ich entgegen, indem ich (je nach Situation) auf fallende Ölwerte setze. In 10 Min aus 250€ mal eben 5000€ gemacht.
Aber es ist und bleibt Zockerei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen