Intel will bald CPUs liefern, die komplett zu Kundenwünschen passen

Beim weltweit größten Chiphersteller Intel werden demnächst auch Prozessoren zu haben sein, die auf die spezifischen Anforderungen des jeweiligen Kunden abgestimmt sind. Damit verlässt das Unternehmen seine bisherige Linie, im Wesentlichen nur seine ... mehr... Intel, Prozessor, Cpu, Xeon Phi Bildquelle: Intel Intel, Prozessor, Cpu, Xeon Phi Intel, Prozessor, Cpu, Xeon Phi Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gut... dann will ich einen Sechskerner, der auf mein LGA1150 passt
 
@frust-bithuner: und was rechnest du so, wieviele Monate es dauern wird, bis du durch die Besteller Warteliste durch bist ? ;-)
 
@frust-bithuner: ich bräuchte auch so einen ähnlichen, allerdings passend zu meinem Pentium M Laptop.
 
Die NSA wünscht sich eine CPU-basierte Backdoor.
 
@Kobold-HH: Du meinst wohl ein Update des Backdoors?
 
Ok dann mein Kundenwunsch : 8 Kerner mit mindestens der 5fachen jetzigen Leistung und maximal 10 Watt Verbrauch ;-) Und das ganze zum günstigen Preis
 
@andi1983: bitte eines streichen
 
@andi1983: Ich hätte gerne einen 1024-Kerner mit der 100000-fachen Leistung bei ca. 3,4W Verbrauch. Dazu noch ein 1024 Bit Speicherinterface mit vollem CPU-Takt und 1TB RAM.
 
@F98: Machen die dir!!! Fang schonmal an eine passende plattform und ein geeignetes System zusammen zu schustern,... Bist du fertig bist, sind dies auch!
 
@F98: "Allerdings gehen die Anpassungen bei diesen Chips nur so weit, dass bestimmte Kernwerte bei der Wärmeentwicklung oder der Größe des Caches erreicht werden."
da war ich mit meinem 8 Kerner für LGA1150 ja noch harmlos
 
Zitat "Allerdings gehen die Anpassungen bei diesen Chips nur so weit, dass bestimmte Kernwerte bei der Wärmeentwicklung oder der Größe des Caches erreicht werden. " Mit anderen Worten, Intel macht AMD teilweise nach, indem sie ihre TDP Hardwaretechnisch begrenzen können, etwas was AMD mit dem Kaveri bereits anbietet. Bei Gigabyte Mainboards kann man die cTDP begrenzen um zu verhindern das kleine Kühlsysteme überlastet werden, natürlich geht das auf die Leistung aber wenn man nur kurzzeitig spitzenleistung braucht ist diese Begrenzung durchaus brauchbar.
 
"FPGAs sind hier ebenso effizient [wie ASICS]" das ist Blödsinn. Während Hardware-Designs in ASICS locker Ghz-Taktungen erreichen, laufen FPGAS mit einigen wenigen hundert Mhz.......
 
@DRMfan^^: Also FPGA's gibt es auch in der 1GHz Region. Des Weiteren spielt die Taktrate nicht unbedingt so eine große Rolle, denn es können Aufgaben viel präzierer und parallelisierter ausgeführt werden (spezielle Aufgaben). Natürlich haben FPGA's auch ihre Nachteile aber ich finde eine FPGA Option nicht verkehrt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links