Windows Phone & Android bekommen "Kill-Switch" gegen Diebstahl

Microsoft und Google haben sich einer Initiative des New Yorker Generalstaatsanwalts Eric Schneiderman angeschlossen und wollen ihre Smartphone-Betriebssysteme nun mit einem "Kill-Switch" ausrüsten. Dieser soll die Geräte bei einem Diebstahl aus der ... mehr... Kill Switch, Aktivierungssperre, Activation Lock, Smartphone Kill Switch Bildquelle: Apple Kill Switch, Aktivierungssperre, Activation Lock, Smartphone Kill Switch Kill Switch, Aktivierungssperre, Activation Lock, Smartphone Kill Switch Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist garnicht gut..
 
@Omegavirus: würde sehr interessant werden wenn irgendjemand das System hack und mal paar Millionen efuses hoch gehen lässt :D
 
@CvH: Wenn das über den Live-Account etc. funktioniert, ist das Szenario garnicht so unrealistisch. Dann kann jeder der dein Passwort hat (woher auch immer; evtl. auf einer Seite die hacked wurde das gleiche verwendet) auch dein Handy sperren. Solange man es rückgängig machen kann ist es nicht ganz so schlimm, aber dennoch. Das eigentliche Problem ist ja, dass z.B. Microsoft und jeder dem sie hörig sind dein Handy deaktivieren kann falls du dich aus Regierungssicht unbeliebt machst. Wird wohl nicht die breite Masse treffen aber jede Möglichkeit die man solchen Leuten in die Hand gibt ist eine zu viel.
 
@Omegavirus: der Plan war (ist?) das man eine eFuse (wie eine normale Sicherung) zerstört -> Gerät schrott. Das wäre schon "lustig" wenn das jemand hackt. Da haben wir echt lustige Zeiten vor uns !
 
@CvH: Braucht man gar nicht hacken. Ein Leak bei MS bzw. Google wuerde sicher schon reichen. Es braucht nur einen einzigen unzufriedenen Angestellten mit passenden Berechtigungen dafuer.
 
@Omegavirus: Ich finde das hervorragend. Gibts für die Apple Laptops übrigens auch.

Die einzigen die Jammern: Hersteller von Handys (schliesslich muss das gestohlene Gerät ja ersetzt werden) und die ganzen Diebe und Hehler. Und mit denen habe ich bestimmt kein bedauern.
 
@LastFrontier: Wie meinst du ersetzt? Wenn jemand mein Handy klaut und ich bin nicht dagegen versichert muss mir niemand mein (nun ehemaliges) Handy ersetzen, weshalb auch. Man kann es melden und evtl. nun sperren aber solange es nicht irgendwo im Zuge von Ermittlungen aufgefunden wird bleibt es verschwunden.
 
@Omegavirus: naja, ohne killswitch werden mehr handies geklaut, ergo müssen die bestohlenen sich ein neues kaufen, ergo freuen sich die hersteller. mit killswitch werden weniger handies gestohlen, also auch weniger Ersatzgeräte gekauft..
 
@Omegavirus: Wenn dein Handy gestohlen wird oder du es verlierst besorgst du dir dann kein neues mehr?
 
@LastFrontier: Doch, aber er kauft seine Handys vielleicht in einer dunklen Seitengasse oder in Chorrol bei Fathis Ules. Wenn er Glück hat ist sein altes mit dabei...
 
Da "freue" ich mich schon auf die erste Mobil-Variante des BKA-Trojaners ;-(
 
@beeelion: Was hat das mit dem BKA-Trojaner zu tun? Oder können andere Trojaner das nicht was der BKA-Trojaner kann?
 
@beeelion: Gibt's doch schon. Funktioniert genauso wie auf den Windows-Rechnern. Mit diesem "Kill-Switch"-Dings wirds dann halt nur eine weitere Möglichkeit geben, ahnungslose Leute zu "erpressen". Mehr nicht.
 
@BloodEX: Den BKA-Trojaner gibt es bisher aber nur auf Android Smartphones. Aber der betroffene kann es dann Problemlos Rückgänging machen über den MS-Account also ein weiterer Pluspunkt :)
 
Wie funktioniert das eigentlich, wenn z.B. das Handy im Flugzeugmodus ist oder die Datenverbindung aus?
 
@something: Gar nicht
 
@something: es geht natürlich nur mit Internetverbindung. Früher hat man als Dieb einfach die Firmware neu geflasht und dann konnte man das Handy weiterverkaufen.
Das wird dann eben nicht mehr gehen, da das Handy solange an eine ID gebunden ist, bis diese vom Nutzer gelöst wird.
Ein Dieb sitzt dann also auf einem Briefbeschwerer. Das ist meiner Meinung nach der Hauptvorteil.
 
@wMAN: ach son Handy kann an auch wie ein Auto in Einzelteilen an Bastler verkaufen.. für funktionales Display legste bei nem Handy-Reparaturservice auch gute 80-120 Euro hin. Bei Apple selbst sogar 150 Euro. Da lohnt sich der Diebstahl nach wie vor.
 
@Trashy: Klar, kann passieren, dass das dann der neue Trend wird. Platine wird dann weggeschmissen und der Rest weiter verwertet. Ist nur die Frage, ob sich das Risiko für solch kleine Gewinne dann lohnt. Vielmehr als das Display kann man ja nicht verkaufen. Und ich denke mal das würde man in großen Mengen vielleicht für 30€ pro Stück wegbekommen...
 
Der letzte Absatz gefällt mir. Wenigstens kann ich es danach wieder nutzen. Naja, mal gucken. Wenn es so kommen sollte schau ich mich vllt. mal ernsthaft bei den Alternativen um. So in Richtung Sailfish etc :)
 
Ich hoffe die lassen sich eine vernünftige Variante einfallen, und nicht auf Seite einloggen und dann löschen bestätigen. Da würde ich noch eine Zusatzabfrage eines benutzerdefinierten Pins machen, den nur das Handy kennt. Ansonsten -> Datenbank von MS oder Google gehackt und für alle den Kill Befehl senden :(
Ich finde das ist genau so ein fader Beigeschmack, wie das Online-Benutzerkonto von Windows 8 (Loginpw wird mit einem MS Server synchronisiert)
 
@basti2k: Musst dich doch eh mit Passwort einloggen, dann kann man sein Gerät orten (auf Karte anzeigen lassen), anrufen, sperren und löschen nur unbrauchbar machen geht bisher noch nicht.
 
Verstehe ich (die meisten von) euch jetzt richtig? Bei Apple (http://winfuture.de/news,82250.html) ist das ganz toll - weil's eben was bringt, und bei Microsoft wäre dasselbe dann auf einmal komplett Scheiße?

Muss man nicht verstehen... Schönen Abend noch allerseits.
 
Verstehe ich da irgendwas nicht richtig? Im Artikel steht: "Unter anderem will Microsoft den Kunden die Möglichkeit bieten, ihr Gerät aus der Ferne zu löschen und zu sperren."

Aber genau das gibt es doch schon seit WP 7! Es findet sich unter "Einstellungen > Mein Handy finden". Da steht wörtlich: " Sie können Ihr Handy auf WindowsPhone.com anrufen, sperren, löschen oder auf einer Karte anzeigen sowie Apps an das Handy senden." Und das steht auch nicht nur da, das funktioniert sogar - ich habe es selbst schon getestet und eine Freundin von mir hat auf diese Weise ihr geklautes Handy orten und für den Dieb Unbrauchbar machen können.

Also, der "KillSwitch" ist schon lange drin oder bin ich gerade verpeilt und der Artikel meint etwas anderes..??
 
@AbendSchreck: aber wohl nur solange das handy noch mit deinem MS Account verbunden ist. Wenn der Dieb ein Reset macht und eine andere SIM nutzt geht das m.W.n. nicht mehr...
 
@scar1: Ok, also ist das nur ein "halber" KillSwitch. Aber immerhin. Ich denke, viele Diebe wissen gar nicht, wie sie das wieder hinkriegen können und so hat dieses Feature ja zumindest abschreckende Wirkung und temporäre Unbrauchbarkeit zur Folge ;-)
 
@AbendSchreck: Beim Killswitch geht es noch darum, dass das Handy völlig unbrauchbar für den Dieb ist, wenn du den Switch benutzt. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird bei der "Löschen"-Option von WP das Handy zurückgesetzt, aber der Dieb könnte es dann noch für sich selber benutzen oder verkaufen.
 
@adrianghc: da bin ich mir nicht 100% sicher denn dann würde der kill switch sich lediglich nur dazu dienen das man seine daten löscht .. ich denke man muss ein handy auch aktivieren und hier wird es dann künftig ggf auch so sein das man das gerät nicht mehr aktivieren kann (jedes gerät hat ja eine eigene seriennummer/imei)... wenn man letzteres also nicht mehr kann lohnt sich der diebstahl wohl nicht mehr.
 
@AbendSchreck: Das derzeitige "Sperren" bewirkt, dass das Handy in den normalen Sperrbildschirm wechselt. Wenn du für diesen eine Pin angegeben hast, muss dieser eingegeben werden. Also einfach ein "Remote-Bildschirm-Aus"-Knopf. Wie sich das allerdings verhält, wenn man keinen Sperrbildschirm-Pin hat, weiß ich ned. Evtl muss dann die Sim-Pin eingegeben werden?
 
@modercol: Nein, das stimmt nicht. Es kommt ein eigener Bildschirm, der einen vom User frei wählbaren Text z.B. "Leider Pech gehabt!" und einen Smilie anzeigt. Den normalen Sperrbildschirm bekommt der Dieb erst gar nicht zu Gesicht und kann außer einem Hardreset auch nichts weiter mit dem Gerät machen.
 
Dann muss google ja nur Cerberus integrieren und feddich ist die Kiste :)
 
@T!tr0: und wenn dann jemand das Handy mit neuer Firmware bestückt? Dann kann er es danach ganz normal nutzen. Der Kill-Switch soll ja noch etwas weiter gehen...
 
"Eine Reaktivierung oder Neuinstallation des Smartphones soll nicht ohne die Zustimmung des rechtmäßigen Besitzers möglich sein." ... Klingt für mich so, als würde bald jeder beim Gebrauchtkauf eines Smartphones derb auf die Fre**e fliegen, wenn er es zurücksetzen / verändern will.
 
Und wenn man das geklaute Smartphone mit einer Custom ROM neu flasht, kann man damit den Kill switch umgehen?
 
Mit entsprechenden Apps kann man den "Kill-Switch" heute schon benutzen. Dabei wird das Handy einfach per Fernbedienung deaktiviert.

LG

Clemens
http://handyortung-app.de/
 
Und doch gibt es viele interessante Informationen https://my-phone-finder.com/database-of-stolen-phones/de
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.