WM-Fußballern werden nun sogar private Kopfhörer verboten

Die Exklusivität, die den Sponsoren von Großereignissen eingeräumt wird, treibt bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Brasilien neue Blüten: Die Spieler dürfen nun nicht einmal mehr mit ihren eigenen Kopfhörern offizielle Spielstätten ... mehr... Fußball, Fifa, soccer Bildquelle: Ea Sports Fernsehen, Fußball, Sport Fernsehen, Fußball, Sport Sky

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da muss sich ein Team doch bloss geschlossen dagegen stellen. Was wollen sie dann machen, das Team disqualifizieren? Die Leute mit Waffengewalt zwingen? Das wäre der grösste Skandal in der Geschichte des Fussballs und das Aus für die FIFA.
 
@Islander: Das Team würde sich gegen die eigenen Privilegien stellen, da sie das Zeugs geschenkt bekommen.
 
@knirps: Ja eben, sie bekommen doch diese Beats-Dinger geschenkt. Und jetzt werden sie gezwungen, andere geschenkte Kopfhörer zu verwenden. Ok, wahrschenlich sind die eh besser als die Beats-Dinger, aber hier geht's ja ums Prinzip, denn irgendwann kann das mal gut umgekehrt sein.
 
@Islander: Wenn es die Sony MDR1R sind, dann definitiv besser. Man sollte berücksichtigen, dass alle Spieler auch mit Marketing Verträgen ausgestattet sind die der Verband koordiniert. Sie tragen Sponsoren Trikots, werden in den Sponsoren Bussen rumgefahren, kriegen die Sponsoren Getränke etc. Man kann da nicht einfach absrpingen.
 
@Islander: Sony soll die XBA-4 verschenken. Kein Fußballer der die XBA-4 oder die MDR-1R gehört hat, nimmt je andere. Da hat selbst Sure mit ihre 538 nachsehen! Da greift auch keiner mehr die Beats an. Das wäre Marketing ... aber ... Sony verkackt es eh wieder :->
 
@WosWasI: weder Deine angepriesenen XBA4 noch die MDR-1R dürfen sich eigentlich Kopfhörer schimpfen. Wenn Du wirklich qualitativ hochwertige Kopfhörer haben willst, bist Du mindestens 500€ los - und da spielt weder Sony noch Beats überhaupt auch nur annähernd eine Rolle. In der Referenzklasse spielen Marken wie AKG, Beyerdynamics und Alpha Labs eine Rolle. Aber diese "Kopfhörer" hier, sind nur Spielzeug. Und beats hatte noch nie was mit Qualität am Hut - die Dinger sind vor allem durch das aggressive Marketing so beliebt. "Wer je mal AKG gehört hat, lächelt über beats".
 
@TurboV6: Sie haben ABSOLUT keine Ahnung von HiFi und können auch nicht lesen! Haben Sie sich schon mal mit In Ear beschäftigt? Im Bereich Referenz Klasse? Da werden Sie die Sony XBA-4 finden. Liegt wohl an die vier Treiber, die dieser Kopfhörer hat. Grade mal die AKG K3003 sind besser und kosten das dreifache. Die Sony MDR-R1M2 Japan Edition ist derzeit in Sache DA-Wandler im Oberen Spitzenfeld der Blue Tooth Geräte. Aber Sie können weiter mit 1000€ Nukes auf Spatzen werfen. Ich weis auch nicht wo ich was von Referenz Klasse in mein vorhergehenden Post geschrieben habe.
 
@Islander: Sie werden aber nicht "einfach so" gezwungen, da stecken Verträge dahinter - Verträge, aus denen die Fussballer jede Menge Geld kassieren. Letztendlich pochen die Sponsoren nur auf Leistungen, die sie für viel Geld bei den Fussballern eingekauft haben. (gut, diese Verträge sind wohl nicht mit den Fussballern, sondern der IFA abgeschlossen, und die einzelnen Fussballer hatten da kein Mitspracherecht... auf der anderen Seite nehmen die Fussballer an der riesigen Geldmaschine "Fussball-WM" oder überhaupt "Fussball" teil und verdienen daran nicht schlecht, da gehören solcherlei Einschränkungen dann auch mit zu den "Berufsrisiken").
 
@Islander: Vertragsstrafen, Ausschluss vom nächsten FIFA-Turnier, etc.

Die FIFA ist was Kommerzialisierung angeht ein echt übler Brocken. Wird aber zum Glück auch noch von allen GEZ-Einzahlern unterstützt. Kann ja nicht sein, dass es zukünftig besser läuft :(.
 
@iamunknown: Es wird von allen Öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstalter weltweit unterstützt. Die, ehemals GEZ, ist kein einmaliges Vorkommnis in Deutschland.
 
@knirps: kulturelle Großveranstaltungen müssen in Deutschland in den Öffentlichen gezeigt werden. Darunter fällt auch Fußball und Olympia, anders würde Sky sofort die Rechte kaufen.
 
@Mobius1991: Fussbal ist, im Gegensatz zum Volksmund, nicht Deutsche Kultur. Die ethischen, nich vorhandenen, Standards der Fifa müssten es dem ÖRR sogar verbieten Rechte zu kaufen.
 
@knirps: Sorry, du hast recht. Da war meine Quelle nicht vertraungswürdig. Scheinbar ist die nächste WM auf RTL.
 
@Mobius1991: RTL hatte schon 2006 teilweise Rechte für manche Spiele. Soweit ich weiß hat RTL aber nur die Rechte für Qualifikation und die ÖR fürs Endrunde. RTL hat für die Quali die ÖR überboten, deshalb wird es da auch "teuer" für den Kunden. Es wird richtig viel Werbung ausgestrahlt und um die Werbung zu finanzieren werden die beworbenen Produkte entsprechend eingepreist.
 
@knirps: Aber nicht in jedem Land *muss* man dafür bezahlen, wenn man es *nicht* in Anspruch nehmen möchte!
 
@iamunknown: In fast jedem Land gibt es Rundfunkgebühren und teilweise sind sie auch noch höher als in Deutschland.
 
@floerido: Aber in kaum einem Land ist die Nutzung einer Wohnung Grundlage für der Gebührenpflicht.
 
@iamunknown: Das mag sein. Aber als die Bereithaltung eines Rundfunkempfängers Grundlage war, war die GEZ Gebühr jedoch auch nicht beliebter.
 
@iamunknown: ja, in den meisten Ländern ist es ans Gehalt gekoppelt, ähnlich wie bei uns die Kirchensteuer. Wär Dir das lieber? Aber hauptsache mal geflamt, wa?
 
@TurboV6: Aus dieser Religionsgemeinschaft kann man austreten.

Nur weil es woanders genauso bescheiden läuft, muss man es ja nicht nachmachen. Nur weil etwas "besser" ist, ist es noch lange nicht gut!
 
@iamunknown: und von allen Michelin-Reifen-Fahrern, von allen McDonalds-Besuchern, von allen KIA-Fahrern, von allen Sony-Konsumenten... und die GEZ hat damit relativ wenig zutun außer gebashe. Die Lizenzkosten für die Übertragung wird u.a. auch vom Bund und Kultur- sowie Sportfonds bezahlt.
 
@TurboV6: Nur weil Unternehmen durch Werbung etwas unterstützen sollte der Staat (und damit der Steuerzahler!) nicht zwangsweise mitbezahlen!

Die Rundfunkgebühr soll eine Grundversorgung sicherstellen. Was die diversen Produktionen und hohen Sportübertagungskosten zu tun haben können wohl die schlecht bezahlten Intendanten der ÖR-Sender nicht sinnvoll erklären...
 
@Islander: Warum sollten sie? Durch die Sponsoren verdienen sie doch indirekt ihre millionen.
 
@Islander: Ganz einfach leider. Jeder Spieler kriegt mal kurz 50.000€+ Strafe aufgeprumpt und dann überlegst du dir sicher, ob du beim nächsten Spiel wieder mit deinen Kopfhörern daher kommst.
 
@Islander: Beim Fusball und der FIFA geht es doch schon lange nur um Geld, sollte doch jeder wissen das es nicht mehr ums sportliche geht.
 
@EvilMoe: Aber...aber...aber...der Sepp Blatter hat doch gesagt die FIFA ist eine Non-Profit-Organisation... (ROFL!)
 
@moribund: Ja,die FIFA hat schon dafür gesorgt, das er das richtige sagt. Wie war das? Brasilien hat 13mrd für die WM ausgegeben, die FIFA streicht aber alle Werbegelder für sich ein. Kein Wunder das die Leute dahinten auf die Straße gehen und relativ erfolgreich mit Wasserwerfern und anderem vertrieben werden und als Aggressoren betitelt werden. Und komisch das Cola schon mehr als drei Jahrzehnte als offizieller Sponsor auftritt, obwohl man sich ja offiziell bewerben kann und man endlich das gute Bonaqua in den Stadien kaufen kann, was die gleiche Qualität wie unser Klowasser aufweist, weil es halt Leitungswasser ist, usw..... Das alles ist ein kleiner Vorgeschmack auf TTIP, TISA..... Zuguterletzt wird das die Kanzlerin der Herzen einfach alles so durchwinken und wir werden Sklaven der Industrie bleiben denn dank Pisa wissen wir wie dumm wir sind. Ich will mich nicht weiter hier aufregen, ich will nur sagen, ich verstehe deinen Kommentar!!! Haste plus!!!
 
@slavko: Da sind wir ja einer Meinung, insbesondere bei dem was mit TTIP, etc auf uns zukommt - leider! :-(
 
@moribund: Das schlimme ist, wir haben es begriffen. Jetzt erklär das mal den restlichen 80mio Bundesbürgern. Ich sag ja, Pisa hat nicht nur Nachteile.
 
@slavko: So lange das Volk ausreichend mit Brot & Spielen versorgt ist, ist es zu einfach vom Sofa aus in irgendwelchen Foren herumzumurren anstatt sich zu engagieren (und ja! das war auch Selbstkritik ^^). und wie sehr das ganze den Normalbürger interessiert, sieht man am letzten Wahlergebnis.
 
@moribund: Ich sehe, Du hast wirklich verstanden. Was das letzte Wahlergebnis angeht, ist doch geschmiert. So dumm kann sich doch nicht mal der Pisageschädigte deutsche Michel trinken, um die Kanzlerin der Herzen ein drittes mal zu wählen. Ein Kopfschuss ist mir näher als das passende Kreuz bei Mutter Angela zu setzen. Wäre ich nur 30 Jahre früher geboren, dann hätte ich die Geile Zeit mitgenommen und wäre heute Tod
 
@Islander: Solche Stammtischsprüche gibts immer nur dann, wenn jemand nicht mal ansatzweise vor Augen hat, in welchen Dimensionen sich das Ganze bewegt. Das AUS für die FIFA? Wohl kaum.
 
Kleigkeiten wenn man bedenkt was die FIFA sonst noch macht. Gesetzte? Steuern? Nein danke. https://www.youtube.com/watch?v=DlJEt2KU33I
 
@tacc: Ja, danke Dir. Auch wenn ich nicht alles verstehe, aber das Wesentliche habe ich schon mit bekommen.
 
Sony macht in Kopfhörern? Und dass Marketing-Typen dem ganzen gegenüber Verständnis einräumen, ist ja verständlich... und trotzdem lächerlich!
 
Als Spieler würde ich in einem Nebensatz dann einfach mal die Bemerkung fallen lassen, dass die Dinger scheiß unbequem sind oder irgendwas in der Art.
 
mir kommen die Tränen...
Geschieht den Fußball-Millionären recht, sie sind auf einer kommerziellen FIFA-Party (WM). Da werden Millionen hin und hergeschoben, alles Kommerz durch und durch, so ein lausiger Kopfhörer wird sie ja wohl nicht umbringen. Wenn die FIFA das bestimmt, werden sie es wohl machen müssen. Wenn die FIFA vorgibt, der Ball ist eckig.. dann wird halt mit einem eckigen Ball gespielt, die Macht des Geldes im Sport ist allgegenwärtig, gewöhnt Euch dran.
 
Die machen das nich wegen dem Werbefaktor, sondern um das Gehör der Spieler vor dem schlechten Klang der Beats zu schützen. Sehr löblich. :D
 
Vermutlich würden kleine Ohrstöpsel da niemanden stören, aber wenn die Leute mit den aktuellen Prollo-Beats-Teilen in kreischend rot rumlaufen, dann fällt das halt auf und missfällt logischerweise dem Sponsor. Wenn BeatsApple weniger prollige Gerätschaften bauen würde, hätte vermutlich niemand da überhaupt irgendein Problem gesehen. ;-)
 
@der_ingo: evtl wollen die die Spieler nur vor dem schlechten Sound beschützen ?
 
Beats Kopfhörer sind doch auch nur 12 Euro günstige Sony Kopfhörer.
 
fußball = sport ? dass ich nicht lache. eine witznummer - nur für den kommerz.
 
Hatte die Kopfhörer auch mal gekauft aber direkt wieder zurück geschickt, der Klang ist einfach schrecklich! Für die Hälfte des Geldes, bekommt man schon bessere Kopfhörer!
Das sind einfach nur Statussymbol-Kopfhörer!
 
Brot und Spiele für das Volk. Die Fifa bestimmt und die Schäfchen, sei es die Politik oder das gemeine Volk, alle ziehen brav mit. Fifa, IOC usw. die größten Verbrecher auf dieser Welt.
 
Das betrifft nicht nur Kopfhörer, auch andere elektronischen Geräte wie Smartphones und Laptops sind an den Spielstätten verboten.
 
Schöne Freie Welt.
 
Vielleicht sollte sich Sony eher Gedanken über seine Produkte und/oder Strategie machen wenn ein paar Kopfhöhrer in den Ohren der Spieler VOR dem Spiel werbe-wirksamer sind als Sonys Millionen an Sponsorengelder.
 
Ehrlich gesagt sollte es für einen Fußballer doch kein Problem darstellen, mal ein paar Wochen auf die privaten Sachen zu verzichten, wenn sie schon jährlichen Millionen damit verdienen.

Wenn die WM zu Ende ist, ist doch alles beim alten.
 
Sollen sies eben ähnlich wie im letzten Absatz erwähnt machen: Kopfhörer an die Spieler verschenken. Dann ist das Problem doch gelöst...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich FIFA Football 17

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles